DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 29
>
Auswahl (1444):   
 
Galerie: Suche » 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
European Loco
geschrieben von: 294-762 (248) am: 13.06.21, 19:10
DIe 232 704 von Skinest Rail wird Europaweit eingesetzt, es steht zumindest der Spruch Europeam Loco an deren Seiten. Am 06.03.2021 hatte sie jedenfalls die Aufgabe eine der neuen Skoda-Garnituren für den München-Nürnberg-Express samt 102 006 als Dbz45392 von Cheb nach München-Pasing zu überführen. Am frühen Morgen passierte sie dabei mit reichlich Verspätung die Naab zwischen Pfreimd und Nabburg bei Haindorf.

Datum: 06.03.2021 Ort: Haindorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SKINE
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Wolkenwand entkommen...
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (106) am: 12.06.21, 14:46
Vielleicht ein dramaturgisch zweiter Teil, aber scheinbar hab ich momentan bissl Glück. 232 673 tauchte heute mal wieder im Vogtland auf, nachdem sie lange scheu gewesen ist. Es galt einen leeren Kesselzug aus Bitterfeld nach Sand Hafen zu bringen. Während über Werdau, Reichenbach ein ziemlich breitgefächertes Gewitter hing, blieb es in Limbach trocken und die Sonne hielt, auch bis DGS 69370 daherkam.

Zuletzt bearbeitet am 14.06.21, 06:55

Datum: 10.06.2021 Ort: Limbach [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Abend in der Mark Brandenburg
geschrieben von: Leon (733) am: 09.06.21, 20:30
Märkische Heide, märkischer Sand...ich nehme mal die ersten Worte der Brandenburg-Hymne auf, die ich vor kurzem als Kommentar zu diesem Bild aufgeschnappt habe. Wir stehen irgendwo zwischen Brandenburg-Altstadt und Rathenow in der Nähe eines einsamen Feldweg-Bahnüberganges, fernab jeglichen Großstadtlärms. Keine Erhebung bis zum Horizont; die die Sonne beeinträchtigen könnte. Fast absolute Stille. Weit weg ist hin und wieder ein Auto auf der Landstraße nach Fohrde zu hören, ansonsten herrscht Ruhe.
Die Uhr zeigt 20.24 Uhr. Planabfahrt eines Umleiter-Güterzuges in Brandenburg Altstadt. Die Minuten streichen dahin. Man beobachtet seinen eigenen Schatten, der immer weiter Richtung Bildausschnitt wandert. Es wird 20.38 Uhr. Entfernt ist der typische Sound einer herannahenden Ludmilla zu hören, und in der langen Geraden hinter der Kurve erscheint das typische große Licht des mittleren Scheinwerfers. Ein weiterer Bahnübergang mitten im Wald wird mit Typhon passiert.
Der Zug zieht vorüber, und man lauscht ihm hinterher. Mehrmals wird an den unbeschrankten Bahnübergängen noch das Typhon zu hören sein, dann kehrt wieder diese Stille ein. Einige Augenblicke noch, ein Glint auf den entgegen kommenden ODEG-GTW, den die Ludmilla in Pritzerbe kreuzt, danach wird die Sonne hinter dem Horizont verschwunden sein. Ein Abend in der Mark Brandenburg...

Zuletzt bearbeitet am 09.06.21, 20:32

Datum: 31.05.2021 Ort: Fohrde [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Reichsbahn-Illusion im Pfefferminzland
geschrieben von: JH-Eifel (21) am: 09.06.21, 12:00
Am 19.09.2020, um 16:44 Uhr, zog 132 334 – 4 durch Guthmannshausen einen Stadtexpresswagenzug zwischen den beiden Bahnübergängen Siedlungsstraße und Nermsdorferstraße von Naumburg an der Saale Richtung Straußfurt weiter nach Erfurt. Es handelt sich um dem als Sonderzug verkehrenden Pfefferminz-Express. Der Fotograf steht dabei auf einem Feldweg in Guthmannshausen und blickt nach Osten. Die Hinfahrt des Zuges versackte noch in schlunzigen Wolken. Bei der Rückfahrt am Nachmittag gab es mehrere sonnige Bilder welche bereits in der Galerie vertreten sind: Seena [www.drehscheibe-online.de]; Buttstätt [www.drehscheibe-online.de]; Kölleda [www.drehscheibe-online.de]; Weißensee [www.drehscheibe-online.de]. Im Nachhinein kann also der Zugweg fotografisch hier nachverfolgt werden.

Der Zug durchquerte den Ort Guthmannshausen, welcher zum Landkreis Sömmerda im Thüringer Becken gehört. Südlich der Sinne (Höhenzug) verbindet dort die Pfefferminzbahn Straußfurt mit dem Eisenbahnknoten Großherringen. Die Region ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Schon lange gab es hier den Gewürz- und Arzneianbau. Somit erhielt die durchlaufende Bahnstrecke den umgangssprachlichen Namen Pfefferminzbahn. Sie ist eine Nebenbahn in Thüringen und Sachsen-Anhalt, welche (abgesehen von Sonderzügen) leider nur noch in Teilabschnitten befahren wird. Die Bahnstrecke, an der Guthmannshausen liegt, wurde am 14. August 1874 Saal-Unstrut-Eisenbahn-Gesellschaft (SUE) eröffnet und ist als eine eingleisige 53 Kilometer lange Normalspurstrecke. Im Jahr 1880 gab es täglich drei Zugpaare mit einer Reisezeit von knapp drei Stunden. In den Neunziger Jahren war die Strecke beliebtes Reiseziel von Eisenbahnfreunden, um mit den eingesetzten ex. DR-V100 noch etwas Reichsbahn-Nebenbahnflair zu erleben: [www.drehscheibe-online.de] . Heute ist die Strecke leider nur noch teilweise im ÖPNV betreiben. Bis 2006 wurde ein Teil der östlichen Pfefferminzbahn modernisiert und für eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h ausgebaut. Eckartsberga und Oldesleben-Ellersleben erhielten Rückfallweichen. Der Personenverkehr auf dem westlichen Abschnitt wurde 2007 eingestellt. Auch der östliche Abschnitt hat keinen Personenverkehr mehr. Es gibt jedoch verstärkte Bemühungen zu einer Wiedereinrichtung eines Gesamtverkehres. Außer den jährlich verkehrenden Gesellschaftssonderzügen kam es auch zu Berufsverstärkerfahrten, den sogenannten Lückenfüllern: [www.drehscheibe-online.de] .

Neben den Kräutern ist die Region ein geschichtsträchtiger Ort. Bevor der Zug die Fotostelle querte, durchfuhr er vorher bereits den Ort Auerstätt an dem 1806 die entscheidende Schlacht von Jena und Auerstätt stattgefunden hatte. Am 13.10.1806 dort erlitten dort die preußischen Truppen große Verluste gegen die französischen Besatzungstruppen unter Napoleon Bonaparte. Der im Bild durchfahrene Ort Guthmannshausen wurde das erstmals urkundlich im achten Jahrhundert als Wodaneshusun erwähnt. Der Name geht auf den germanischen Gott Wotan zurück. Ab 1256 wird eine Besitzung von Albert von Gutenhusen nachgewiesen. Ab 1572 gehört der Ort zum Herzogtum Sachsen-Weimar. Guthmannshausen hatte in der weiteren Geschichte große Entbehrungen zu erleben: Vom Dreißigjährigen Krieg und der Pest strak gebeult, vernichtete 1793 ein großer Brand einen Teil der Häuser. Ab 1887 hatte der Ort Verbindung zum 1000 m Schmalspurnetz Weimar–Rastenberg/Großrudestedt bzw. Buttstedt. Über die sogenannte Laura aus Lossa. Guthmannshausen wurde zwar im Zweiten Weltkrieg von amerikanischen Truppen besetzt, aber später der sowjetischen Zone zugeteilt.

Die gezeigte eingesetzte Ludmilla gehört dort Erfurter Bahnservice Gesellschaft mbH (EBS). Sie wurde 1976 bei der Deutschen Reichsbahn als 132 334 – 4 in Dienst gestellt. Bei der Deutschen Bahn lief als 232 und wurde am 26.11.2008 Z-gestellt. Am 29.06.2015 gelangte die Maschine zur EBS (NVR-Nummer: 92 80 1232 334-3 D-EBS). Dort wurde sie ab dem 07.01.2016 wieder als 132 334-2 bezeichnet. Die EBS wurde 2006 gegründet und hat seit 2007 die Zulassung als EVU. Sie setzt viele historische Lokomotiven im Sonder- und Güterzugverkehr ein.

Ausblick: Durch die Bundesgartenschau 2021 in der Region kommt es ggf. wieder zu mehr Verkehr und Bekanntheit dieser Strecke. In Buttstädt wird der hofartig umschlossene alte Friedhof im italienischen Still (Camposanto) mit in die BUGA eingebunden. Am 04. August 2021 soll auf der Pfefferminzexpress wieder einmal ein Sonderzug (Gera - Erfurt und zurück) mit einer Dampflok verkehren.


Zuletzt bearbeitet am 09.06.21, 12:13

Datum: 19.09.2020 Ort: Guthmannshausen [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ostbahn Knicker
geschrieben von: Bastian (2) am: 09.06.21, 08:59
Schon ein paar Tage her ist die regelmäßige Leistung des Ostbahn-knickers mit 232. Heute ist diese Leistung leider nicht mehr zu sehen, da der Güterverkehr über die Ostbahn eingestellt wurde.

Da man aus der Wuhlheide eigentlich fast immer die gleichen Motive sieht, dachte ich mir damals "man kann ja auch mal neues versuchen" und bin auf den Schornstein der alten Bude geklettert (nachmachen auf eigene Gefahr), um den Russen in seiner vollen Größe gut ablichten zu können.

Hier passiert die 232 294 mit den bekannten Knickkesselwagen den alten BÜ des ehemaligen Rbf Wuhlheide gen Seddin.

Zuletzt bearbeitet am 09.06.21, 09:00

Datum: 13.07.2020 Ort: biesdorf [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Drei auf einen Streich
geschrieben von: Leon (733) am: 08.06.21, 20:20
In der Galerie wurde jüngst auf die Umleitung der Quenz-Güterzüge zwischen Brandenburg Altstadt und Rathenow hingewiesen. Als "Lokalpatriot" ist so eine Aktion natürlich Pflicht, und somit wurde fast der gesamte 31.05.21 in dieser Region verbracht. Und die Stadt Brandenburg hatte ein Einsehen mit den Fotografen..;-) Vor kurzem wurde die auf diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] im Hintergrund sichtbare marode Betonbrücke der B1 gesprengt, und die Aufräumarbeiten haben zu einer 14tägigen Komplettsperrung der Strecke zwischen Brandenburg und Pritzerbe geführt. Im unmittelbaren Anschluss an die Sperrung führte eine weitere Baustelle dann zu der viertägigen Umleiter-Aktion, und damit die Fotografen nach der Beseitigung der Brückenreste weiterhin ihren Logenplatz haben, wurde eine aufwändige Fußgängerbrücke errichtet, die sogleich auch von der einheimischen Bevölkerung genutzt wurde...:-)
Nun, am Abend des 31.05.21 kam es dann zu einem Treffen von drei EWR-Ludmillen -sogar "altbelüftet". Der im Hintergrund sichtbare Güterzug wird gegen 20.30 Uhr gen Rathenow aufbrechen, und die beiden anderen Loks werden nach getaner Arbeit zum Einbruch der Dunkelheit als Lokzug den Ort verlassen.
Die links im Bild sichtbare Ruine ist das ehemalige Bahnhofsgebäude von Altstadt. Die über das Areal verteilten Kesselwagen dienen als Arbeitsvorräte für das ortsansässige Fahrzeugwerk.

Datum: 31.05.2021 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am frühen Morgen
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (106) am: 07.06.21, 17:54
die Uhr zeigte 6:20 Uhr, röhrt 232 254 mit dem EZ 45367 nach Cheb am Rechenweiher zwischen Reuth bei Erbendorf und Wiesau gen Norden. Am Haken einige Wagen für Cheb und Leerwagen für Marktredwitz. Die Sonne zeigte sich an diesem Tag nur ca. 2h am frühen Morgen, ehe die heranziehende Wolkenwand aus Westen aufgezogen war.

Zuletzt bearbeitet am 07.06.21, 22:30

Datum: 05.06.2021 Ort: Escheldorf [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 27 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Pritzerber Laake
geschrieben von: Leon (733) am: 06.06.21, 21:49
Vom 31.05. bis 03.06.21 fanden baubedingt wieder Umleitungen der Stahlverkehre zum Brandenburger Stahlwerk auf dem Quenz über die Städtebahn via Rathenow statt. Grund genug, wie bereits im letzten Sommer geschehen, diesen Zügen einen Besuch abzustatten. Auf der Strecke von Rathenow nach Brandenburg Altstadt findet normalerweise kein durchgehender Güterverkehr statt; eine einzige Kreuzungsmöglichkeit in Pritzerbe sowie ein Stundentakt zwischen Rathenow und Brandenburg bieten dem Güterverkehr keine Trasse. Aber der Blick in den Baustellenfahrplan verrät, wann bei einem 15minütigen Halt eines ODEG-646 in Pritzerbe mit einem Güterzug zu rechnen war. Meist wurde sich in diesen Tagen minutiös an den Baustellenplan gehalten, so dass man die Uhr danach stellen konnte, wann in den entsprechenden Trassen ein Güterzug auftauchen wird. Und somit sehen wir hier am 31.05.21 den EWR-Russen 232 128, wie er seinen Zug zum Stahlwerk Quenz kurz vor Pritzerbe durch die typische Wald- und Wiesenlandschaft des Landschaftsschutzgebietes Pritzerber Laake Richtung Brandenburg Altstadt zieht.

Datum: 31.05.2021 Ort: Pritzerbe [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gips aus Tschechien
geschrieben von: Dennis Kraus (765) am: 04.06.21, 12:21
In letzter Zeit verkehren unregelmäßig immer mal wieder Gipszüge von Cheb übers Pegnitztal nach Iphofen. 233 176 brachte am 31.05.2021 eine Ladung Gips als 45390 aus Tschechien und wurde bei Neuhaus an der Pegnitz fotografiert.

Datum: 31.05.2021 Ort: Neuhaus an der Pegnitz [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ein Frühlingsmorgen...
geschrieben von: ODEG (31) am: 02.06.21, 20:28
... in Brandenburg an der Havel. Gegen 05.45 Uhr wartete an jenem Tag 232 409 mit ihrem Zug (EZ Seddin - Brandenburg Altstadt Stahlwerk Quenz) auf die Weiterfahrt nach Brandenburg-Altstadt. Das morgendliche Gegenlicht zauberte warme Farben und der rege Pollenflug wurde durch das Teleobjektiv sichtbar.

Datum: 18.05.2017 Ort: Brandenburg [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Feinstaub-Alarm
geschrieben von: Karlsruher_kopf (18) am: 03.06.21, 20:16
Am Abend des 1. Juni verlässt 232 230 mit ihrem vollen Kalkzug Flandersbach und wird nun das Angertal durchfahren, bevor über verschlungene Wege der Duisburger Hafen erreicht wird. Die Uhr zeigt bereits nach halb Neun, als der Lokführer Leistung aufschaltet - auch aus der Ferne nicht zu überhören und übersehen ;-)

Datum: 01.06.2021 Ort: Flandersbach [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lange drauf gewartet
geschrieben von: Andreas Burow (314) am: 01.06.21, 20:06
Angeregt durch Yannicks schönen Bericht aus Thüringen (-> hier) wurde ich an eine ähnlich glückliche Aktion erinnert, bei der eine Starkenberger-241 die Hauptrolle spielte. Alles begann damit, dass am Bahnhof Oldenburg in Holstein jede Menge grüner Güterwagen herumstanden, die dort eigentlich nicht hingehörten. Diese Entdeckung machte ich rein zufällig, denn eigentlich war ein normaler Urlaubstag mit der Familie angesagt. Also ging es schnell in die Ferienwohnung, um das Fotozeug zu holen. Wieder zurück am Bahnhof, traf ich dort schon einige Interessierte, die einem grünen Großrussen der Starkenberger Baustoffwerke beim Rangieren zuschauten. Wie zu erfahren war, handelte sich um einen Düngerzug, dessen Ladung mit Baggern auf eine ganze LKW-Flotte umgeladen wurde. Die erste Hälfte des Zuges war schon entladen und nun wurde die zweite Hälfte an die Rampe geschoben, wo die Bagger sich gleich wieder ans Werk machten. Ein freundlicher Rangierer meinte, dass der Zug nach der Entladung am Nachmittag wieder in Richtung Lübeck abgefahren werden soll.

Also wurde der geplante Tagesablauf gravierend geändert und anstatt zum Strand zu gehen, Position auf der Straßenbrücke bei Beschendorf bezogen; natürlich so frühzeitig, dass auch „Pidder Lüng“ mit dem Fehmarn-IC vorher abgepasst werden konnte. Langsam trudelten auch diverse Kollegen aus der Region ein und es wurde ausgiebig diskutiert, wie man den langen Güterzug am besten aufnehmen könnte. Die Zeit verging, aber es tat sich gar nichts. Dann kam die Nachricht, dass wohl kein Lokführer in Oldenburg sein soll. Auf jeden Fall würde sich die Abfahrt verzögern. Also weiter warten. Die Schatten wurden lang und länger und die Gesichter der Anwesenden auch. Was für ein Frust!

Bald wurden alternative Fotostandorte diskutiert und man einigte sich auf ein Motiv bei Groß Schlamin, am defekten BÜ mit dem Schrankenposten. Dort stand das Licht tatsächlich noch besser, ewig würde es aber auch nicht mehr halten. Also reihten sich alle dort auf und hofften, dass es reichen würde mit dem Licht. Irgendwann traf dann die ersehnte Meldung ein, dass der Zug auf der Strecke ist. Die Sonne stand schon weit im Westen und die Schatten waren verdammt lang. Dann war endlich der typische Ludmilla-Sound in der Ferne zu vernehmen. Der ewig lange Güterzug rollte auf den BÜ zu und die prächtige 241 697 bekam sogar noch ein bisschen Frontlicht ab. Nach insgesamt gut drei Stunden Warterei war die Erleichterung spürbar. Vielleicht war das die letzte Chance, hier überhaupt nochmal einen Güterzug zu erleben; für mich als Urlauber sowieso. Falls jemand von den Anwesenden hier mitliest: nochmals vielen Dank für die nette Gesellschaft und für die geliehene Leiter :-)

BM: ein Seitenschatten an der Lok wurde digital entfernt und noch ein paar Kleinigkeiten optimiert. Das Licht stand halt doch schon sehr tief und dieser großartige Zug hat die Nacharbeit verdient.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 31.07.2020 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Starkenberger Güterlogistik
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Bahnsteig von Jabel
geschrieben von: Der Rollbahner (190) am: 29.05.21, 17:29
Auch im Jahre 1997 durfte die ex DR-Baureihe 132 im Osten des Landes noch Regionalbahnen über Nebenstrecken ziehen. Auf dem Bild beschleunigt 232 328-5, am Bahnsteig von Jabel (KBS 172), ihren RB 6669 nach Neustrelitz Hbf gerade in Richtung Waren (Müritz).

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 31.05.1997 Ort: Jabel [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fast gruselig viel Glück
geschrieben von: Yannick S. (754) am: 29.05.21, 10:49
Selten hatte ich bei einem Foto so viel Glück wie bei diesem... doch fangen wir vorne an.

Manu und ich waren ein paar Tage quer durch Deutschland unterwegs, immer dem guten Wetter nach und Dank Corona teilweise mit Übernachtungen im Auto. Für den 30. März war gutes Wetter im Bereich um Gera gemeldet und wir hatten die Info, dass dort mit Umleitern nach Zeitz zu rechnen sei. Fanden wir spannend. Diese Nacht konnten wir sogar bei mir zu Hause übernachten, denn wir kamen von der Mosel und da liegt Frankfurt ja auf dem Weg.
Viel zu früh morgens starteten wir. Unser Konzept sah vor erst diverse Regios mitzunehmen, bis dann irgendwann der Umleiter kommt. Das Wetter war die ganze Zeit herrlich, bis quasi kurz vorm Ziel. Dort hing plötzlich im Osten ein größeres Schlonzfeld, aus dem die Sonne einige Zeit brauchen würde rauszukommen. Für den Umleiter würde das kein Problem geben, aber die Regios konnte man sich erst einmal schenken.
So fuhren wir, statt zur direkt auf dem Weg liegenden teuren Esso Tankstelle an der Abfahrt Ronneburg, bereits in Gera-Leumnitz ab und fuhren zur viel billigeren Globus Tankstelle, wo wir auch gemütlich die Morgentoilette erledigen konnten. Wir hatten ja Zeit.
Weiter ging es zurück auf die Autobahn mit Ziel Grossstöbnitz. Manu fuhr und ich schaute äußerst skeptisch aus dem Fenster in Richtung Schlonzfeld.

Was war das? Ich könnte schwören ich habe da gerade aus dem Augenwinkel heraus einen blinkenden BÜ gesehen. Zufälligerweise hatte ich Google Maps am mitlaufen und erkannte, dass wenn dort wirklich ein BÜ geblinkt hat, es nur ein BÜ an der Wismutstrecke sein konnte. Aber wieso blinkt da ein BÜ? Unseres Wissens nach war doch der Wismutverkehr eingestellt und die Sandzüge aus Kayna kommen hier nicht vorbei? Da wir, wie erwähnt, eh Zeit hatten fuhren wir fix von der Autobahn wieder ab und rüber zum BÜ. Gerade dort angekommen, kam auch schon der Zug. Gut, Zug zu sagen ist zu viel, denn es kam nur eine Lok, doch war das nicht irgendeine, sondern eine 241! Wir verstanden die Welt nicht, erstens fuhr hier doch nichts mehr und zweitens seien doch alle 232/241 abgestellt?

Ich telefonierte mal eben schnell mit einem Kollegen auf der Arbeit und er konnte bestätigen, dass jetzt keine Trasse ab Ronneburg weiter auf DB-Infrastruktur existieren würde. Da blieb nur, dass die Lok nach Kayna fährt und was einmal da hoch fährt, das muss auch wieder runter.
Natürlich hatten wir die Regios längst aus dem Programm gestrichen und wollten der Sache hier mal nachgehen. Wir fuhren an die Wismutstrecke bei Großenstein und warteten. Langsam zog auch der Schlonz ab und die Sonne hüllte die Szenerie in feinstes Morgenlicht.
Ein wenig später lag dann das unverwechselbare Geheule einer Ludmilla in der Luft und weitere Minuten später kam die schwer arbeitende Lok um die Ecke. Wir schauten uns an und uns fehlten mal sowas von die Worte! Was war hier los? Wären wir nur eine Minute früher, oder drei Minuten später am BÜ vorbeigefahren, wir hätten nichts davon gewusst.

Licht ins Dunkle der Aktion konnte dann ein weiterer anwesender Fotograf bringen. Es gibt doch noch ein weiteres Jahr internen Wismutverkehr und der läuft seit ganz genau gestern. Nur gestern, heute und morgen würde man aber mit der 241 fahren, die tatsächlich als allerletzter Russe der Starkenberger Baustoffwerke noch betriebsbereit ist und nur noch als eiserne Reserve dient.



Datum: 30.03.2021 Ort: Großenstein [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SBW
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das westliche Einfahrsignal von Neukölln
geschrieben von: 232 531 (8) am: 20.05.21, 19:25
... ist ein bereits mehrfach umgesetztes Motiv mit dem morgendlichen Kaffeezug, welches auch hier in der Galerie vertreten ist [www.drehscheibe-online.de] . Wenn die Sonne südlich des Gleises steht, aber noch kein Frontschatten ist, fährt jedoch nur selten ein Zug. Gestern ergab sich für mich die Möglichkeit einen dieser wenigen Züge zu fotografieren. Aktuell wird Neukölln als Zwischenlager für Schotterzüge für eine Gleisbaustelle in der Nähe genutzt und solch ein Zug sollte die Gelegenheit zur Umsetzung bieten. Die Wolken machten es zu einem Krimi, doch im richtigen Moment sollte sich ein passendes Wolkenloch auftun und das Motiv ausleuchten.
232 535 der WFL zieht den Vollschotterzug als DGV 91730 in den Zielbahnhof Neukölln und wird anschließend als T-Fahrt nach Wustermark fahren.


- Ein Lampenkopf wurde digital entfernt -

Zuletzt bearbeitet am 20.05.21, 20:54

Datum: 19.05.2021 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abfahrt!
geschrieben von: 99 741 (70) am: 20.05.21, 08:57
Die Marienberger Erzgebirgskaserne sorgt in unregelmäßigen Abständen für einige Züge auf der sonst vom Verkehr befreiten Strecke nach Marienberg.
Am 26. & 27. 4 war es wieder einmal soweit: 233 452 beförderte an beiden Tagen je 16 leere Wagen "hoch" und im Anschluss ging es beladen mit 16 Panzern wieder talwärts gen Zwickau.

Das Bild zeigt den Zug beim Umsetzen von der Rampe nach Gleis 2.

Datum: 27.04.2021 Ort: Marienberg [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bautzener Spreeviadukt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 17.05.21, 11:16
...mit einer Länge von 225 m überspannt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs
das Tal der Hauptspree. Im Mai 2002 konnte man auf dem Viadukt noch die
"Rennversion" der Baureihe 232, die 140 km/h schnellen 234er sehen Hier hat
234 467 mit der Regionalbahn 17670 aus Görlitz gerade den Bautzener Bahnhof
verlassen und strebt dem Ziel Dresden entgegen.

Datum: 18.05.2002 Ort: Bautzen [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hinter den Gärten von Rathsdorf im Oderbruch
geschrieben von: Leon (733) am: 08.05.21, 19:14
Einer der berühmtesten Güterzüge Brandenburgs war der "Ostbahn-Knicker". Wie häufig wurde früher sonntags abends der Wetterbericht verfolgt, um zu sehen, ob montags die Anreise an die Ostbahn lohnt. Dieser Zug verkehrte sehr regelmäßig montags früh von Seddin nach Kostrzyn und mittags bzw. am frühen Nachmittag wieder zurück. Weitere Fahrtage waren der Donnerstag für die Hintour -hier jedoch erst gegen mittag- und der Mittwoch für die Rückfahrt.
Seit diesem Jahr wird der Knicker wegen der Sanierung der Oderbrücke vor Kostrzyn über Frankfurt/ Oder geleitet und verkehrt ab Seddin mit der elektrischen Traktion. Ob der Zug nach Beendigung der Sanierungsmaßnahmen auf die Ostbahn zurückkehrt, ist offen. Erste Informationen besagen, dass der Zug dauerhaft über Frankfurt verkehren soll, aber warten wir es ab.
Im Oktober 2019 wurde der Zug baustellenbedingt für einen kurzen Zeitraum durch das Oderbruch über die Strecke von Eberswalde über Bad Freienwalde und Wriezen geleitet, aber auch auf dieser Strecke haben inzwischen Modernisierungsarbeiten stattgefunden; die Telegrafenmasten sind gefallen.
Vom Nachmittag des 14.10.19 ist bereits dieser Blick von den Höhen des Oderbruchs bei Niederfinow [www.drehscheibe-online.de] in die Galerie aufgenommen worden. Die eingleisige Strecke zwischen Werbig und Eberswalde verlangte von dem Zug mehrere Kreuzungsaufenthalte mit den hier verkehrenden Triebwagen der NEB, und bei Rathsdorf wurde zunächst dieser Regioshuttle [www.drehscheibe-online.de] abgewartet, welcher in Wriezen mit dem Knicker kreuzen wird. Kurz danach sehen wir diesen sehenswerten Zug, wie er mit seiner 232 567 sozusagen hinter den Gärten die Ortschaft passiert. Ein weiterer Aufenthalt in Bad Freienwalde verhalf dann zu dem bereits oben erwähnten Bild bei Hiederfinow.
Links im Bild ist die riesige Antenne eines Hobbyfunkers zu sehen. Ob er damit Radio Eriwan abhört, sei dahingestellt...;-)

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21, 19:16

Datum: 14.10.2019 Ort: Rathsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im "Doppelpack" waren hier...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 08.05.21, 13:36
...232 254 und 232 255 mit dem EZ 55515 bei Zehma im Altenburger Land unterwegs.
Der Zug ist ein Elbtal-Umleiter, dieses war vom 19.4. - 24.4. wegen Brückenbauarbeiten
bei Pirna gesperrt. Der Zug fuhr über Leipzig, Werdau, Plauen und Bad Brambach nach
Tschechien und passierte den glücklichen Fotografen gerade noch bei Licht, wenige
Minuten später war dieses dann dauerhaft weg.

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21, 13:38

Datum: 20.04.2012 Ort: Zehma [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Frühling in Großharthau
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 04.05.21, 12:45
Der Blick von der Straßenbrücke dort auf die Bahnstrecke Görlitz - Dresden ist ein
gern aufgesuchter Fotostandpunkt. Am 1. Mai 2002 stand die Blüte in voller Pracht
als 234 468 mit der Regionalbahn 17688 von Görlitz in die sächsische Landeshauptstadt
auf das Zelluloid gebannt wurde.
(Scan vom 4,5 x 6 Dias)


Datum: 01.05.2002 Ort: Großharthau [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einen großen Umweg...(2)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 02.05.21, 07:07
...mussten die Güterzüge zwischen Engelsdorf und Zeitz von Mitte bis Ende April nehmen. Wegen
Brückenbauarbeiten zwischen Profen und Zeitz war der direkte Weg nicht möglich so dass über
Altenburg und Gera Zeitz vom Süden her angefahren wurde. In Pötewitz, kurz vor Wetterzeube,
konnte man die Wartezeit bequem auf einer Bank verbringen bis 233 112 mit dem arg kurzen
EZ 52189, Engelsdorf - Zeitz, vorbeikam.

Datum: 21.04.2021 Ort: Pötewitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Herbst an der Werrabahn
geschrieben von: joni2171 (58) am: 01.05.21, 13:08
Auf den letzten Drücker sollte im Herbst letzten Jahres noch der Einzelwagenzug aus Bad Salzungen fotografiert werden, ehe es zu früh dunkel wurde.
Wir erwarteten den Zug in Marksuhl, denn die eigentlich geplante Stelle war für uns zeitlich nicht mehr erreichbar. Auch an diesem Tag fuhr der Zug wie eigentlich immer mit Verfrühung ab. Nach einiger Wartezeit in den Wolken kam dann die Sonne pünktlich zur Durchfahrt wieder hervor.
DB 232 528 war an diesem Tag mit der Aufgabe vertraut zwei Kesselwagen und eine Reihe an E-Wagen bis nach Erfurt zu bringen und konnte im Bahnhof von Marksuhl bildlich festgehalten werden.

Datum: 22.10.2020 Ort: Marksuhl [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Einen großen Umweg...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 29.04.21, 10:05
...mussten die Güterzüge zwischen Engelsdorf und Zeitz von Mitte bis Ende April nehmen. Wegen
Brückenbauarbeiten zwischen Profen und Zeitz war der direkte Weg nicht möglich so dass über
Altenburg und Gera Zeitz vom Süden her angefahren wurde. 233 112 passiert hier mit dem EZ 52190
von Zeitz nach Engelsdorf die Ortschaft Schkauditz bei Haynsburg.

Zuletzt bearbeitet am 29.04.21, 10:08

Datum: 27.04.2021 Ort: Schkauditz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Untersteinach
geschrieben von: Dispolok_E189 (299) am: 28.04.21, 19:07
Wer die Bahnstrecke Lichtenfels - Hof / Bayreuth kennt, weiß, dass hier normalerweise kaum Güterverkehr stattfindet. Lediglich ein Zugpaar (Müllzug) fährt planmäßig Montag bis Freitag zwischen Kulmbach und Bindlach bzw. Weiden in der Oberpfalz. Des Weiteren gibt es auch noch diverse Schotterzüge, die allerdings in Untersteinach enden oder weiter gen Stadtsteinach fahren. Zwischen Untersteinach und Neuenmarkt-Wirsberg gibt es somit keine weiteren Planzüge. In letzter Zeit verkehrt allerdings ab und zu ein Kesselwagenzug von Cheb nach Schweinfurt und wieder zurück. Während die Hinfahrt meistens recht gut im Licht fährt, hat man bei der Rückfahrt das ein oder andere lichttechnische Problem zwischen Hochstadt-Marktzeuln und Neuenmarkt-Wirsberg.
Am 28.04.2021 fuhr der Zug allerdings schon gegen Mittag in Schweinfurt los und konnte somit bei Untersteinach bildlich festgehalten werden. Auch wenn das Licht schon relativ ungünstig stand, bot sich dem Fotografen immerhin ein recht ungewöhnliches Bild, denn so lange Züge sieht man hier eher selten (sonst BR 612, 641 und 650).

Bildmanipulation:
Hochspannungsleitung entfernt

Standort:
Straßenbrücke


Datum: 28.04.2021 Ort: Untersteinach [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Triangula
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgegrast
geschrieben von: Tigeriltis (38) am: 27.04.21, 22:29
Als bis auf den letzten Winkel ausgekundschaftet kann man die Strecke Baalberge - Könnern inzwischen bezeichnen.
Woche für Woche säumen Eisenbahnfreunde diese nur 11,3 Km lange Strecke, um der fast schon Legendären "Könnern-Kohle" nachzustellen.
Abseits der beliebten Standartstellen kann man dennoch durch Gehölzschnitt- oder Baumaßnahmen das ein oder andere neue Motiv entdecken.
So wurde beim tauschen der Schienen und Schwellen im Streckengleis kurz vor dem Bahnhof Bebitz gleich mal eine reihe Büsche mit entfernt.
Daher ist nun wieder ein freier Blick von der Anschlussbahn des Flanschenwerkes zum Streckengleis möglich.
Dies wurde am 26.04. genutzt um vom Bereich der ehemaligen Gleiswaage den Kohlezug mit 232 528-0 abzulaschen.

Datum: 26.04.2021 Ort: Bebitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Anrufschranke Crossen
geschrieben von: joni2171 (58) am: 27.04.21, 21:23
Auch Ende April standen erneut Zeitz-Umleiter wegen einer Totalsperrung bei Profen an. Neben der Cargo Leistung am Vormittag verkehrte auch das am Nachmittag zusätzlich verkehrende Zugpaar von Leipzig über Altenburg und Gera nach Zeitz.
Nachdem DB 233 452 mit etwas Verspätung einen sehr kurzen Zug nach Zeitz gebracht hatte, brachte sie in die Gegenrichtung eine längeren Zug mit.
Kurz vor Crossen positionierten wir uns an einer schönen Ost-Anrufschranke. Bei unserem Besuch wurde der Bahnübergang von vielen Spaziergängern überquert, doch nicht einer kam auf die Idee vorher beim Fahrdienstleiter anzurufen.
Nach einiger Wartezeit kam dann endlich die erwartete Ludmilla um die Ecke und konnte auf der Fahrt in Richtung Leipzig festgehalten werden.

Datum: 23.04.2021 Ort: Crossen [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Militärverkehr
geschrieben von: 99 741 (70) am: 27.04.21, 17:33
Seit einigen Jahren gibt es keinen planmäßigen Personenverkehr mehr ins sächsische Marienberg.
Allerdings sorgt die dortige Erzgebirgskaserne in unregelmäßigen Abständen für einige Züge in die ehemalige Kreisstadt. Gestern und heute war es wieder mal soweit: 233 452 beförderte je 16 leere Flachwagen "hoch" und gegen Mittag ging es dann mit 16 Panzern wieder "runter" gen Chemnitz und weiter nach Zwickau.

Das Bild zeigt den heutigen Zug im Hüttengrund. Auf der anderen Seite der Brücke befindet sich der Firmensitz des bekannten Modellbahnzubehörherstellers Auhagen.

Datum: 27.04.2021 Ort: Hüttengrund [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Frühling im Pegnitztal
geschrieben von: 294-762 (248) am: 26.04.21, 18:33
Für den Blick auf Düsselbach mit der Löwenzahnwiese im Vordergrund war der aus zwei Wagen bestehende EZ45362 von Eger nach Nürnberg genau passend.

Datum: 25.04.2021 Ort: Düsselbach [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sonntägliche Starleistung
geschrieben von: 294-762 (248) am: 25.04.21, 20:09
Die sonntägliche Starleistung auf dem Güterzugsektor ist definitiv der EZ51716 von Nürnberg nach Senftenberg. Am 25.04.2021 hieß die Fuhre aber EZ68345 da er eine 294 im Schlepp hatte und daher eine verminderte Höchstgeschwindigkeit fahren durfte. Kurz vor Weiden bei Ullersricht trifft der Zug gerade auf die Naabtalstrecke KBS855 und passiert das alte WITT Weiden Fabrikgebäude.

Datum: 25.04.2021 Ort: Ullersricht [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Ne Ludi in der schwäbischen Walachei!
geschrieben von: KBS720 (78) am: 19.04.21, 21:06
Im August 2017 stand die Eisenbahnwelt bekanntlich Kopf – ich sage nur mal „Rastatt“.

Auch für uns Eisenbahnfreunde bedeutete die Zeit einiges an Streß&Hektik, mussten doch die Umleiter noch irgendwie zwischen schon gebuchtem Auslandsurlaub (ja, das gab es damals noch!) und der Arbeit gequetscht werden. :-)

Dieses Foto zeigt einen umgeleiteten KLV-Zug im Bahnhof Eyach an der sonst quasi nur vom Nahverkehr befahrenen Oberen Neckartalbahn. Im Schlepp der 232 093 war die planmäßige 185, die den Zug ab Horb wieder übernommen hat.


Datum: 23.08.2017 Ort: Eyach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Tagwerk ist verrichtet
geschrieben von: jutei (546) am: 15.04.21, 17:02
und ein Arbeitszug der Bahnbaugruppe passiert diesen ehemaligen Schrankenposten in Klitten.

Datum: 03.2016 Ort: Klitten [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abwechslung vom Einheitsbrei...
geschrieben von: H.M. (47) am: 11.04.21, 12:26
...der hvle auf der KBS 328 bietet der Mo, Mi und Fr verkehrende Nahgüterzug von DB-Cargo welcher planmäßig mit Gravita bespannt ist. Ab und zu kommt es dann auch mal vor das eine Ludmilla die Leistung übernimmt. So wie an jenem Mittwoch nach Ostern.

232 909 befindet sich mit ihrem Güterzug Magdeburg-Rothensee - Blankenburg/Harz in der Einfahrt zum Bahnhof Börnecke/Harz.

Datum: 07.04.2021 Ort: Börnecke/Harz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kolomna Klänge am Kalkzug
geschrieben von: Güterverkehr (26) am: 09.04.21, 18:41
Zweimal täglich fährt der Kalkzug von Flandersbach nach Duisburg HKM. Diese Leistung ist eine der letzten planmäßigen Ludmilla-Leistungen im Ruhrgebiet, jedoch wird diese auch manchmal mit einer Class 77 bespannt.

Der Schlot im Hintergrund kippt leicht nach rechts.

Hierbei handelt es sich um den zweiten Versuch und das Bild wurde gründlich bearbeitet.

Datum: 04.08.2020 Ort: Duisburg Wanheimerort [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lätzchen im Amöneburger Becken
geschrieben von: Steffen O. (640) am: 09.04.21, 12:18
Am frühen Abend erreichte 232 527 von WFL den Bahnhof von Kirchhain, um dort einen vollen Schotterzug abzuholen. Mangels ausgeleuchteter Motive wählte ich eine Stelle, die für ein Streiflichtbild geeignet wäre. Dass sich die Abfahrt noch ein wenig verzögerte, spielte mir hierbei in die Karten, da der Flint immer besser wurde.
Im tiefeinfallenden Licht setzte sich der Zug dann endlich in Bewegung und machte bereits Minuten vorher akustisch auf sich aufmerksam. Bei Langenstein verlässt sich Main-Weser-Bahn das Amöneburger Becken und taucht fortan in eine waldreiche Hügellandschaft ein. Im Hintergrund thront die Amöneburg, welche die einzige Erhebung weit und breit ist, über dem Landstrich.

Datum: 30.03.2021 Ort: Langenstein [info] Land: Hessen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Fast wie zu Reichsbahnzeiten
geschrieben von: Andreas Burow (314) am: 08.04.21, 17:45
Momentan präsentiert sich der April ja sehr kalt und ungemütlich. In der Hoffnung, dass es bald wieder angenehmer sein wird, möchte ich ein historisches Bild aus wärmeren Apriltagen zeigen.

An die Strecke Angermünde - Szczecin zog es uns vor allem wegen der dortigen Doppeltelegrafenmasten. Aber auch die Ruhe und die landschaftliche Schönheit der Uckermark trugen ihren Teil dazu bei, den weiten Weg dorthin auf sich zu nehmen. An einigen Abschnitten gab es „nur“ einfache Telegrafenmasten zu sehen, so auch bei Radekow, wo der Rosower Weg über eine einsame Straßenbrücke die Bahn überquert. Die Vegetation erlaubte nur einen sehr spitzen Fotostandort direkt an der Brücke. An einem warmen Frühjahrstag durchquerte 232 137 mit RB 5927 die weite, dünn besiedelte Landschaft auf ihrem Weg nach Angermünde. Lok und Zuggarnitur tragen noch die alten Farben der Reichsbahn, was die Fotografen natürlich sehr erfreute.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 27.04.2000 Ort: Radekow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Greiz von oben
geschrieben von: Leon (733) am: 08.04.21, 16:50
Auf den Tag genau vor 24 Jahren entstand dieses Bild einer Ludmilla mit ihrer Regionalbahngarnitur, wie sie soeben den Schlossbergtunnel in Greiz durchquert hat und in wenigen Augenblicken den Bahnhof der südostthüringischen Stadt erreichen wird. Wir blicken vom Gasparinentempel hinunter auf die Stadt und das Obere Schloss. Hinter dem Gasparinentempel verbirgt sich eine ehemalige Kapelle, welche im klassizistischen Stil errichtet wurde und später zu einem offenen Pavillon umgebaut wurde. Noch heute ist von diesem 65 m hohen Aussichtspunkt auf dem Grochlitzberg ein imposanter Blick auf Greiz möglich. Ob sich die hier heutzutage verkehrenden Triebwagen der Baureihe 612 oder der RS 1 der Vogtlandbahn ohne störendes Geäst aufnehmen lassen, entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber es existieren Aufnahmen im Netz, die einen ähnlich freien Blick mit einem 612 zeigen. Viel Spaß beim Wandern..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 08.04.1997 Ort: Greiz [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Russe als Zwischenmahlzeit
geschrieben von: Leon (733) am: 07.04.21, 08:35
Manche Bilder entstehen aus Langeweile. So kann diese Aufnahme der 232 128 mit ihrem Regionalexpress kurz hinter Stassfurt anno Februar 1997 als absoluter Beifang bezeichnet werden. Ich war damals in dieser Region unterwegs, und auf Staßfurt-Egeln lief eine rote Ferkeltaxe, die das Tagesprogramm dominierte. In den Zugpausen stand man immer vor der Frage, was man denn nun so zwischendurch fotografiert. Mintfarbene Regio-Garnituren waren in meinen Augen nicht wirklich der Hit, und Ludmillen gab es damals wie Sand am Meer. Naa, gut; ein Regionalzug sollte hinter Staßfurt zeitlich günstig ins Licht fahren, und man suchte sich irgendwo in der Nähe ein Motiv.
Gleich hinter Staßfurt lag der Bahnhof von Neundorf/ Anhalt - dessen Gebäude man heute vergeblich auf der Landkarte sucht. Eher lustlos nahm ich damals die Vorbeifahrt der Ludmilla mit ihrer gottseidank recht dreckigen Sanitärgarnitur mit, und das Bild fiel der Vergessenheit im Dia-Archiv heim.
Spulen wir die Zeit zum heutigen Datum vor, 24 Jahre später. Das Bild habe ich nur vorgekramt, weil ich mir derzeit aus einer Laune heraus den Gag gönne, zu schauen, welche noch heute umherfahrenden "Russen" man bereits damals in ihrer ursprünglichen Farbgebung erwischt hat. Nun, 232 128 fährt heute in der EWR-Optik umher, aber vor Regionalzügen sieht man sie schon lange nicht mehr. Und heute hält man ein 24 Jahre altes Dia in den Händen, mit halbwegs ansprechendem Bahnhofsgebäude, Formsignal und bordeauxfarbener Ludmilla! Sch...auf die Sanitärwagen...;-)
So, nun aber wieder flugs zur roten Ferkeltaxe nach Egeln...:-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 08.02.1997 Ort: Neundorf Anhalt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick auf den Industriepark
geschrieben von: joni2171 (58) am: 05.04.21, 21:53
Am Morgen des 22.07.20 widmeten wir uns erneut den baustellenbedingten Umleitern nach Brandenburg Altstadt. Wir positionierten uns auf einer Brücke in der Nähe von Döberitz. Nach kurzer Wartezeit kam der Zug dann in der erwarteten Trasse. Extra für den Umleiterverkehr wurde in diesem Zeitraum der Fahrplan des Personenverkehrs angepasst.

DB 232 189 in EWR-Lackierung hatte die Aufgabe diesen Einzelwagenzug von Seddin nach Brandenburg Altstadt zu bringen und konnte von uns vor dem Premnitzer Industriepark bildlich festgehalten werden.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.21, 22:08

Datum: 22.07.2020 Ort: Döberitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Auf dem Weg nach Flandersbach
geschrieben von: Alex2604 (28) am: 05.04.21, 22:00
Der abendliche leere Kalkzug nach Flandersbach lässt sich lichttechnisch nicht sonderlich gut im Angertal fotografieren. Glücklicherweise verläuft wenigstens die Strecke zwischen der HKM und Hochfeld weitestgehend Nord-Süd gerichtet, was es ermöglicht am Abend ausfahrende Züge im Sommer mit Seitenlicht, am späteren Abend sogar mit Frontlicht, zu fotografieren. Zur Ausfahrt des 60802 kommt das Licht in der Regel noch nicht ganz rum, was meiner Meinung nach aber nicht stört.

Hier hat 232 635 vor wenigen Minuten die Hüttenwerke Krupp Mannesmann mit einem leeren Kalkzug nach Flandersbach verlassen und wird in Kürze den Hafenbahnhof Hochfeld Süd gen Wedau passieren.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.21, 22:06

Datum: 29.05.2020 Ort: Duisburg Wanheimerort [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Warten auf die Rückleistung des "Küchwald Gipsers"
geschrieben von: Nils (522) am: 05.04.21, 16:56
Immer wieder ein gern gewähltes Ziel ist der Gipszug vom bzw. zum Heizkraftwerk in Chemnitz-Küchwald. Die Rückfahrt des Zuges konnte am 30.03.2021 wunderbar ins Programm um die umgeleitete Zeitz Übergabe eingebaut werden. An diesem frühlingshaften Tag hatte 233 233 die Aufgabe einmal zwischen Großkorbetha und dem Erzgebirgsrand zu pendeln. Ziemlich klassisch für diese Leistung ist der Fotopunkt im Bereich Himmelhartha, wo verschiedene Einstellungen möglich sind. Dieser Weitblick am Rande eines Gehöfts wurde es nach einigem hin und her dann schließlich. Ein Genuss für die Ohren war die sich ordentlich durch die Hügel kämpfende Ludmilla.



Datum: 30.03.2021 Ort: Himmelhartha [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwischen den Dörfern
geschrieben von: Tigeriltis (38) am: 04.04.21, 18:35
Eine der am meisten von Fotograften bejagten 232/233er Leistungen in Sachsen-Anhalt dürfte die Könnern-Kohle zur Zuckerfabrik Könnern sein.
Bis zum Jahre 2019 fuhr diese Leistung über Dessau, im dortigen Güterbahnhof wurde in der Regel auf die sowjetische Diesellok umgespannt.
Seit dem Umbau der Strecke Dessau - Köthen und des Bahnhofs Köthen wird die "neue" Route via Halle/S Gbf genutzt, so dass an Fotomöglichkeiten nur der Bereich Köthen - Baalberge - Könnern bleibt.
Kurz hinter Baalberge, bereits auf der Nebenbahn nach Könnern, fährt 232 241-0 mit der Kohle an einer schönen alten Baumreihe entlang. Auch ein paar blühende Büsche und Zwerggehölze saumen den Bereich in welchem bis in die 70er Jahre das Zweite Gleis für den Anschluss des Bergwerkes Plömnitz lag. Auf Höhe der Fotografen wurde die Strecke nach Könnern mittels eines Überwerfungsbauwerkes unterquert, von dort ging es die Ortslage Kleinwirschleben umrundend in Richtung Plömnitz.

Wie lange es die Könnern Kohle wohl noch geben wird?

Datum: 03.04.2021 Ort: Kleinwirschleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leider zu spät - oder doch genau richtig?
geschrieben von: Alex2604 (28) am: 04.04.21, 20:39
Um 232 669 mit einem Eanos-Zug aus Hochfeld Nord zu fotografieren, beschlossen wir am Abend des 6.11.2020 eine Stelle im Rheinpark zu besuchen. Zugegebenermaßen gehörte ein bischen Glück dazu, den Zug noch im Hellen zu bekommen. Trotzdem entschlossen wir uns das Risiko einzugehen. Als im letzten Licht dann statt der 232 aber eine 294 die Anschlussbahn in Richtung Hochfeld Süd passierte, schien es hoffnungslos, die Ludi noch bei gescheitem Licht zu fotografieren und wir gingen enttäuscht zum Auto zurück.
Pünktlich mit Licht aus - wann auch sonst? - ertönte dann endlich das bekannte Makro. Spontan beschlossen wir die Ausfahrt trotzdem noch mitzunehmen. 232 669 ist hier also mit einer Schlange leerer Eanos kurz nach dem Unterqueren der Hochfelder Rheinbrücke nach Reinhausen zu sehen und konnte im allerletzten Streiflicht in Duisburg Hochfeld Süd fotografiert werden.

Ein Lens Flare in der rechten Bildhälfte wurde entfernt.

Datum: 06.11.2020 Ort: Duisburg Hochfeld Süd Hafenbahnhof [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bahnwärterhaus bei Saara
geschrieben von: Leon (733) am: 03.04.21, 15:23
Neben dem von Nils gezeigten Zug in Gera Süd [www.drehscheibe-online.de] enthielt der dreitägige Umleitungsfahrplan für den Abend ein weiteres Nahgüterzugpaar von Zwickau nach Zeitz. Dieser Zug sollte erst nach 18 Uhr in Zwickau starten, und wir mussten in der für uns fotografisch bislang recht unbekannten Ecke erst einmal ein Motiv suchen, welches vom Sonnenstand und auch von der Vegetation her passte. Fündig wurden wir auf der Verbindungsstrecke von Gössnitz Richtung Schmölln an einem alten Bahnwärterhaus am "Gleisdreieck" von Saara.
Uns war vorab die Wagenzuglänge bekannt, und wir zirkelten hin und her, ob der Zug plus Lok kurz genug ist, dass er am Zugende das Bahnwärterhaus wieder freigibt. Vorab kam ein 612 von Zwickau, der letzte Zweifel zerstreute. Ihm folgte kurz vor "Licht aus" die bereits von Nils gezeigte 232 571 mit einer modellbahngerecht kurzen Fuhre, die an uns Richtung Schmölln vorbeikullerte.
Wen die beschmierten Wagen stören: auch die Modellbahnindustrie hat inzwischen erkannt, dass wir nicht mehr im Wolkenkuckucksheim leben. Bei allem berechtigten Missfallen über derartige Schmierereien lässt sich dieser Zug dennoch über das Programm diverser Modellbahnanbieter perfekt nachbilden..;-)

Datum: 30.03.2021 Ort: Saara [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Viadukt Niedergräfenhain...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (933) am: 03.04.21, 13:17
...wenige Kilometer vor Geithain an der Bahnstrecke Neukieritzsch - Chemnitz,
sächs. "KC", gelegen ist auf Grund der vielen Bäume aus der Nähe schwierig um-
zusetzen. So habe ich es einmal aus der Ferne probiert den hier 1 -2 mal wöchent-
lich in der Wintersaison vorbeifahrenden Gipszug Großkorbetha - Küchwald bildlich
festzuhalten. 232 209 mit dem Leerzug GB 62321 überquert das 204 m lange Bauwerk,
im Vordergrund die zahlreichen Setzlinge einer hier ansässigen Baumschule.

Datum: 10.04.2018 Ort: Niedergräfenhain [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Historisches Zeitz
geschrieben von: Leon (733) am: 02.04.21, 16:03
Vom 29.03. bis 31.03.21 sorgte die Umleitung der Nahgüterzüge von Halle/ Leipzig nach Zeitz über Zwickau für Furore. Hier gab es an drei Tagen die Möglichkeit, Russen-bespannte Güterzüge an Motiven einzufangen, die planmäßig nicht von derartigen Zügen frequentiert werden. Entsprechend groß war das Interesse bei den Hobbyfreunden.
Auch ein Berlin-brandenburgisch-holsteinisches Fototeam war tageweise mit von der Partie, denn die Aktion wollte man sich als bekennender Ludmillenfreund nicht entgehen lassen. Und somit stand hier mindestens am 30. und 31.03 am Bahnsteigende in Zeitz eine zweistellige Anzahl an Fotografen, alle artig mit Mundschutz.
Während die Einfahrt mit einem roten Russen am Vortag grandios floppte, weil -aus welchen Gründen auch immer- von der Bahnhofsfahrordnung abgewichen wurde und 20 Fotografen mit ansehen mussten, wie der Zug links an ihnen vorbeizog, ging die Sache einen Tag später gut. 232 484 präsentiert hier als letzte Vertreterin ihrer Art noch den EWR-Schriftzug, den sie auf einer Seite trägt, und poltert mit ihrer Fuhre von Zwickau erneut an einer Gruppe von einem Dutzend Fotografen vorüber, die sich vorher ausgiebig nach der Durchfahrt auf das übliche Gleis erkundigt hatten...;-)
Das Motiv ist mit einer Aufnahme aus dem Jahr 2011 bereits in der Galerie vertreten: [www.drehscheibe-online.de] Der Einsteller lädt - mit andersfarbiger Lok- zur Detailstudie ein, was sich in den 10 Jahren verändert hat.

Datum: 31.03.2021 Ort: Zeitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altbelüftet durch Gera
geschrieben von: Nils (522) am: 02.04.21, 12:46
In der Vorosterwoche wurde die "Zeitzer Übergabe" wegen Bauarbeiten über Zwickau-Gera nach Zeitz und zurück gefahren. Begleitet wurde das von bestem Hochdruckwetter. Am 30.03.2021 war die altbelüftete 232 571 mit der Leistung betraut worden. Nachdem der Geraer Taktknoten abgewartet war, orgelte die Lok mit dem 92090 einmal durch die Stadt um hier kurz hinter Gera Süd gen Gößnitz abzuzweigen. Von der Brücke des Stadtrings Süd-Ost bot sich ein herrlicher Blick auf die Türme der Stadt. Auf dem parkähnlichen Gelände im Vordergrund lagen bis vor einigen Jahren noch ausgedehte Gleisanlagen. Wer genau hinschaut, entdeckt noch einen einsamen Kilometerstein auf der grünen Wiese...

Datum: 30.03.2021 Ort: Gera [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolkenlotto gewonnen
geschrieben von: Bernecker (37) am: 28.03.21, 22:56
Am Samstag, 27.3.21 fuhr der vorerst letzte Frankenwaldumleiter EZ 51612 über Hof - Marktredwitz - Weiden nach Nürnberg. Obwohl der Himmel mit 95% bewölkt war, wagte ich eine Runde Glücksspiel und fuhr nach Schwingen (nahe Schwarzenbach an der Saale), um die vorerst letzte Chance auf eine Ludmilla an diesem Motiv zu nutzen. 50min stand ich im Finstern ohne ein einziges Sonnenloch und genau als der Zug kam, kam dann das erste Sonnenloch mit absolut perfektem Timing. Irre, soviel Glück hatte ich selten. Heraus kam ein Foto mit spektakulärer Stimmung. Bei Durchfahrt des letzten Waggons war es dann wieder finster.

Datum: 27.03.2021 Ort: Schwingen [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein seltener Gast auf dem südlichen Innenring
geschrieben von: 232 531 (8) am: 27.03.21, 20:40
... kündigte sich im August 2020 an. Der Verkehr auf dem südlichen Innenring ist grundlegend nicht sehr abwechslungsreich, was sich auch hier in der Galerie widerspiegelt. Vor allem zwischen Südkreuz und Westkreuz/Grunewald ist es meist entweder der Kaffeezug oder die S-Bahn, die gezeigt werden. Hin und wieder verirren sich aber auch andere Züge privater Eisenbahnunternehmen auf diesen Streckenabschnitt (aktuell vor allem aufgrund von Bauarbeiten bei Golm). Recht regelmäßig alle 1-2 Wochen, meist jedoch an verschiedenen Wochentagen, fährt BELog von Neukölln nach Sachsendorf. Hierzu wird der Zug von der NME nach Neukölln gefahren und dort dann von einer G2000 oder G1700 bespannt. An jenem Tag, an dem das Bild entstand, war es jedoch 232 173, die den Zug bespannte und da zum Glück auch das Wetter mitspielte, ging es zum Hohenzollerndamm, um die nicht allzu oft vertretene Kombination aus einer Ludmilla und Faccns-Wagen zu dokumentieren. 232 173 zieht den DGS 56045 nach Sachsendorf bei Calbe und wird in kürze den südlichen Innenring verlassen.

Das Motiv ist zwar in ähnlicher Form bereits hier vertreten, aber da die anderen Bilder bereits rund 2 Jahre alt sind und um ein wenig mehr Abwechslung in der Galerie vom südlichen Innenring zu zeigen, wollte ich das Bild trotzdem einfach mal vorschlagen.

- Ein Stromkasten wurde entfernt -

Datum: 19.08.2020 Ort: Berlin Wilmersdorf [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Wimmelbild vom Hamburger und Lehrter Güterbahn
geschrieben von: Leon (733) am: 24.03.21, 22:03
Sommer 1988. Zahllose Nachmittage wurden damals in Berlin-Moabit verbracht. Die Beusselbrücke, die Putlitzbrücke und die Fennbrücke boten einen guten Blick auf die ausgedehnten Gleisanlagen des Güterbahnhofs Moabit, des Hamburger und Lehrter Güterbahnhofes -kurz HuL- sowie der Gleisanlagen aus Richtung Tegel. Nicht zu vergessen der Gasometer des Gaswerkes Charlottenburg. Unmittelbar hintereinander reihte sich hier ein Motiv an das andere. Und was damals so los war..! Nachmittags brachen in "HuL" drei Klv-Züge mit Wechselpritschen auf, dann gab es am späten Nachmittag den berühmten "Franzosenzug" aus Tegel, ferner bei Bedarf einen Kohleleerzug vom Kraftwerk Lübars, danach eine 106 mit der Übergabe aus Tegel, dazu Übergaben mit 106 aus HuL und Moabit, ferner Züge vom Westhafen sowie einen werktäglichen Leerzug mit Schüttgutwagen von einem Baustoffhof in der Nähe des Containerterminals in HuL. Mit anderen Worten: man hatte gut zu tun; es wurde nie langweilig. An Lokomotiven sah man das gesamte Portfolio, was damals an Diesellokbaureihen in Berlin-West unterwegs war: Ludmillen der Baureihen 130 und 132, "Dicke", den Goldbroiler, später die V 100.
Eigentlich eine Stammleistung der Baureihe 201 war der nachmittägliche Lgo 59194 von HuL nach Seddin, welcher aus Fc- oder Fac-Wagen gebildet war und in der Regel zwichen 17 und 18 Uhr aufbrach. Am 14.07.88 hatte jedoch die 130 042 Dienst vor dem Zug. Riesige Fenster gucken uns an, und der Zug wartet auf seine Abfahrt. Im Hintergrund erheben sich die Containerterminale, und wir erkennen weitere Berlin-typische Bauten wie z.B. den leider verschatteten Fernsehturm, das Bettenhaus der Charité, das ehemalige Handelszentrum, das Hotel Stadt Berlin u.v.a.m. - und das Ganze in einer größeren Wolkenlücke.

Das Gelände heute: es liegen noch zwei Gleise für die Zustellung der Güterzüge zum Westhafen. Der Containerbahnhof ist längst Geschichte. Der Overfly vom Hauptbahnhof überspannt die Fennbrücke, und leere Sandzüge mit Ludmillen mit großen Fenstern verkehren längst nicht mehr...

Scan vom Fuji 100 - Kleinbilddia

Datum: 14.07.1988 Ort: Berlin Moabit [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit der Ludmilla in die Rhodopen
geschrieben von: CMH (204) am: 24.03.21, 21:44
Da Auslandsreisen ja aktuell kaum möglich sind, nehme ich Euch heute virtuell mit ins Jahr 2012 auf eine meiner ersten Studienreisen nach Bulgarien.

Während zwei Bahnlinien mitten durch die Rhodopen hindurchgeführt wurden, enden weitere Strecken von Norden kommend unmittelbar vor dem Rhodopenkamm: Dies betrifft die Strecken Plovdiv – Assenovgrad sowie Stambolijski – Peshtera. Letztere hat auch motivlich einiges zu bieten, wobei das Stadtviadukt von Peshtera sicherlich das markanteste Bauwerk darstellt.

Die gut gepflegte Ludmilla 07.084 vom Werk Gorna Orijahovitsa war im Sommer 2012 regelmäßig im Reisezugdienst auf den von Plovdiv ausgehenden Dieselpisten in die Ostrhodopen bzw. die Sastinska Sredna Gora anzutreffen und erreicht hier den Endpunkt der Strecke 18 Peshtera vor der Kulisse des Rumpfgebirges. Es herrschte großer Desiromangel und anders als jüngst in 2020, als monatelang Schienenersatzvekrehr gefahren wurde, kamen halt noch richtige Züge zum Einsatz.

Als ich am Abend dann bei meinem Motel eintraf, wo auch der Koffer stand, fand ich dort alles verschlossen vor. Langsam dämmerte mir auch, warum man mich am Vorabend dauernd gefragt hatte, ob ich wohl auschecken wolle, was ich vehement verneint hatte, so gut ich dies mit Händen und Füßen und allen Sprachen, die ich beherrschte, auszudrücken vermochte: Von Sonntag auf Montag hatte das Hotel scheinbar geschlossen. Nun denn, eine Möglichkeit gab es noch, auf dem Bauch unter dem eisernen Tor hindurch an den beiden knurrenden Hunden vorbei zum Hintereingang, und tatsächlich war die Hintertür offen und meine Nachtruhe damit gesichert. Weil natürlich zum Checkout auch niemand zugegen war, schätzte ich die Übernachtungskosten ab, deponierte das Geld und verließ das Hotel auf dem gleichen Weg, wie ich gekommen war. So bleibt mir Peshtera bis heute in besonderer Erinnerung, wobei ich beim Besuch im Folgejahr dann lieber in Plovdiv übernachten wollte...

Datum: 24.06.2012 Ort: Peshtera [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-07 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (1444):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 29
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.