DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2
>
Auswahl (14):   
 
Galerie: Suche » Heigenbrücken, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Es war einmal vor langer, langer Zeit...
geschrieben von: Steffen O. (548) am: 28.10.19, 12:48
...da fuhren noch Züge durch den Schwarzkopftunnel. Wir schreiben das Jahr 2017. Die alte Spessartrampe liegt in ihren letzten Zügen. Noch herrscht reger Betrieb entlang der Ortschaften um Laufach, Hain und Heigenbrücken. Zur Mittagszeit hingen am 11.04.2017 einige Wolken über dem Gebirgskamm. Auch in den Höhenlagen macht sich das erste Grün bemerkbar und läutet den letzten Frühling ein. Die belgische 186 208 erwischte jedoch einen hellen Moment, als sie den 926 m langen Schwarzkopftunnel verließ. Der Gleisstummel rechts wurde bis zum Schluss von den Schubloks genutzt, um nach getaner Arbeit den Verkehr passieren zu lassen und schließlich die Rückfahrt talwärts nach Laufach anzutreten. Heutzutage zeugt lediglich das Gleisbett davon, dass hier bis vor wenigen Jahren noch die Hauptmagistrale zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und Unterfranken zugegen war.

Datum: 11.04.2017 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: BE-HLE 28 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ein Ts1 als Formsignal
geschrieben von: Andreas Burow (209) am: 11.09.19, 17:26
Das Signal Ts1 „Nachschieben einstellen“ zeigt an, bis zu welchem Punkt eine Schiebelok an einer Rampe nachschieben soll. Üblich ist eine ortsfeste Tafel. An der Spessartrampe stand lange Zeit ein beleuchtetes Formsignal, bis dieses irgendwann von einem Lichtsignal abgelöst wurde. Bevor das alte Ts1-Formsignal ersetzt wurde, konnte ich es bei einem meiner Besuche an der Spessartrampe zusammen mit einigen Zügen aufnehmen. Hier war es die 140 107 vom Bw Mannheim, die nach der Ausfahrt aus dem Schwarzkopftunnel mit ihrem nicht allzu langen, gemischten Güterzug die Stelle passierte. Gut zu erkennen ist der Brechpunkt, von dem aus es in Richtung Heigenbrücken wieder stark bergab ging.

BM: einige der nervigen Stromleitungen an dieser Fotostelle habe ich ausgeblendet, wobei mir der ohnehin überstrahlte Himmel auf der Vorlage zugute kam.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 02.08.1986 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abschied mit dem Bahnland Bayern
geschrieben von: Athyrenia (24) am: 24.02.19, 09:11
Im Mai 2017, bevor der ganz große "Abschiedstrubel" losging, habe ich mich mit einer viertägigen Fototour von der Spessartrampe verabschiedet. Viele Male bin ich auf dem steilen Weg "oben drüber" zwischen beiden Portalen des Schwarzkopftunnels gependelt. Am Ende der Tour hieß es dann in Heigenbrücken endgültig Abschied nehmen. Für mein allerletzes Foto der Strecke habe ich mich noch einmal auf die Straßenbrücke am alten Bahnhof Heigenbrücken gestellt. Und just der letzte erwartete RE war dann mit der Bahnland Bayern 146 bespannt. Ein versöhnlicher Abschluss dieses doch eigentlich traurigen Momentes. Da ich erstaunt gesehen habe, dass diese nun unwiderbringliche Fotostelle noch gar nicht in der Galerie vertreten ist, möchte ich mein Abschiedsbild von der Spessartrampe vorschlagen.

Zweiteinstellung: Bild wie erbeten abgedunkel. Vielleicht sollte ich mir einmal einen leuchtstärkeren Bildschirm kaufen.

Datum: 13.05.2017 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die letzte Schubleistung
geschrieben von: CC6507 (218) am: 18.06.17, 16:20
Angereist war ich in der naiven Annahme, dass der Betrieb an der alten Spessartrampe noch bis enischließlich Sonntag gehen würde. Von einem der zahlreichen Hobbykollegen wurde ich am frühen Morgen aber rasch aufgeklärt, dass bereits an diesem Donnerstag um 12Uhr mittags Schluß sein würde. Gegen 9Uhr trafen wir an der Westausfahrt des Tunnels ein. Eine größere Anzahl Fotografen war bereits versammelt. Einer hatte sogar ein großes Transparent mitgebracht, um das Ereignis angemessen zu begehen. Der letzte Güterzug mit Schub sollte gegen 9Uhr30 die Rampe herauf kommen. Gegen 9Uhr45 war es dann so weit. Ich schaute wohl etwas verdutzt, denn die zwei Schubloks waren bereits kurz nach der Zuglok sichtbar und setzten auch etwas früh von Zug ab. Aber der "Mischer" dürfte es wahrscheinlich auch ganz ohne Schub über die Rampe geschafft haben. Nach einer kurzen Foto-Session mit den anwesenden Fotografen und Problemen mit einer noch angezogenen Bremse fuhr das Doppel wieder hinunter nach Laufach. Die zwei Stunden danach war noch reger Betrieb, aus Richtung Würzburg sollten offensichtlich noch ein paar Güterzüge vor der Schließung "hindurchgequetscht" werden.

Am frühen Nachmittag machten wir eine kleine Wanderung von Heigenbrücken nach Laufach. Am Tunnel packten die letzten Fotografen ihre Ausrüstung ein. Die Szenerie wirkte auf mich geradezu unwirklich. Über Jahrzehnte und auch drei Stunden zuvor waren hier die Züge noch in rascher Folge gefahren. Und jetzt? Die Signale waren erloschen und die Strecke...ja, mir kam spontan diese Assoziation...war einfach tot.

Datum: 15.06.2017 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bis hierher und nicht weiter!
geschrieben von: Frank H (230) am: 03.06.17, 23:32
Bis hierher und nicht weiter! – So zeigen die Signale eindeutig, und so hieß es jahrzehntelang für die Schubloks, welche schwerlastige Güterzüge über die Spessartrampe bis zum Schwartzkopftunnel nachschoben.

In wenigen Tagen ist Schluss damit, dann wird die neue Strecke zwischen Laufach und Heigenbrücken in Betrieb genommen und die alte Trasse stillgelegt. Am 3.9.1987 hätte ich keine Sekunde an einen solchen Wandel geglaubt, dafür lag aber vor 30 Jahren der Abschied von den 194 als Schubloks greifbar nahe!

Neben einigen Aufnahmen an der Rampe entstand dabei auch dieses Bild vor dem Tunnelportal, die Nürnberger 194 584 wird in wenigen Augenblicken nach Laufach zurückkehren. Mit den Baureihen 150 und 151 sollten noch zwei weitere Generationen Sechsachser hier tätig werden, ehe das Kapitel Nachschub im Spessart endgültig geschlossen wird.

Der Schwartzkopftunnel soll nach dem Rückbau der Gleise verfüllt und nur ein Portal erhalten bleiben. Ob man dann die Jahreszahl MDCCCLIV um die Angabe MMXVII ergänzt?

Scan vom Kodachrome 64 – KB – Dia, Aufnahme mit Teleobjektiv in sicherer Entfernung zum Gleis

Datum: 03.09.1987 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Talwärts geht's
geschrieben von: CC6507 (218) am: 12.03.17, 22:36
Im Juli 1987 besuchte ich zum ersten Mal die Spessartrampe Laufach-Heigenbrücken. Knapp 30 Jahre später ist es der letzte Frühling für die Strecke und das bevorstehende Ende ist - wie so oft in solchen Situationen - Grund genug, noch das eine oder andere mal dort hin zu fahren. Fotomöglichkeiten gibt es jedenfalls mehr als damals, sofern man frischen Neubaustreckenbeton auch einmal als Hintergrund akzeptiert. Oben am Tunnelportal ist jedoch kein frischer Beton sichtbar. Hier scheint man die Anlagen noch so weit in Schuß zu halten, dass ein sicherer Betrieb gewährleistet ist. Alles hat aber bereits eine deutliche Patina angesetzt.

Die Schiebefahrt für den schweren Erzzug habe ich leider nur vom Wald aus gesehen, mich dann aber ohne jegliches Zögern auf die gegenüber des Tunnelportals gelegene Gesteinshalde begeben, um die beiden 151 bei der gerade begonnenen Talfahrt mit der "langen Röhre" abzulichten.

Zuletzt bearbeitet am 12.03.17, 22:38

Datum: 12.03.2017 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals an der Spessartrampe
geschrieben von: Steffen O. (548) am: 27.11.13, 18:50
Damals? Richtig, so alt ist das Bild noch gar nicht, doch bereits heute, zumindest in der Art, nicht mehr umzusetzen.

Am 19.07.2013, der ein warmer Sommertag war, besuchten wir den Spessart mit der Intention, die Fotostelle noch einmal umzusetzen, die durch die Umtrassierung bald nicht mehr möglich sein werden. Dazu zählt auch diese Stelle bei Heigenbrücken; die Wiese im Vordergrund, auf der damals noch ein paar idyllische Holzstapel lagen, wurde inzwischen durch einen Schotterplatz ersetzt, auf dem Baufahrzeuge abgestellt werden. Außerdem ist geplant, dass das neue Tunnelportal etwas weiter hinter Heigenbrücken aus dem Berg kommen wird.

Hier war es 111 183, welche die Aufgabe hatte, die RB 58386 Gemünden(Main) - Aschaffenburg Hbf zu ziehen. In wenigen Momenten wird sie den Bahnhof von Heigenbrücken erreichen, welcher zugleich der Scheitelpunkt der Spessartrampe ist.



Datum: 19.07.2013 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mit maximaler Power über den Spessart
geschrieben von: Amberger97 (315) am: 19.11.13, 18:24
Hier ist 264 003 mit einem Ölzug nach Straubing bei Heigenbrücken im schönen Spessart zu sehen. Nach einer anstrengenden Bergfahrt, geht es jetzt abwärts Richtung Gemünden.

Das Motiv ist schon zweimal in der Galerie, aber noch nicht in dieser Perspektive

Zuletzt bearbeitet am 19.04.16, 17:18

Datum: 31.10.2013 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 263,264 (alle Voith Maxima) Fahrzeugeinsteller: Stock
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Rampenfahrt
geschrieben von: Marlo (163) am: 15.08.13, 23:06
Die Spessartrampe von Laufach nach Heigenbrücken ist derzeit ein beliebtes Ausflugsziel bei den Fans, wird doch in bälde mit den Bauarbeiten für den neuen Streckenabschnitt begonnen. Zuvor gilt es, dort den aktuellen Betrieb nochmals zu dokumentieren.
Wenn dann in einigen Jahren der neue Streckenabschnitt in Betrieb geht, wird es hier etwas unterhalb des Scheiteltunnels ruhig werden, denn
dann wird nicht nur der abendliche RE 4623 von Frankfurt nach Würzburg einige Meter weiter links in einem der neuen Tunnel seine Bahn ziehen. Auch die heute noch aktuelle 146 246 wird dann hier nicht mehr aktiv sein, denn mit Beginn des neuen Verkehrsvertrages sollen neu zu liefernde Doppelstocktriebzüge die dann nicht mehr ganz so steile Rampe befahren.

Datum: 15.08.2013 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Aus dem Tunnel (I)
geschrieben von: CC6507 (218) am: 11.08.13, 22:34
Noch stößt der altehrwürdige Tunnel im Stundentakt einen ICE3 aus. Die langsame Fahrt des Zuges ermöglichte mir ein präzises Auslösen.

Datum: 06.2013 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (14):   
 
Seiten: 2
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.