DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Faszination Hochdonn-Brücke
   
geschrieben von 797 505 am: 11.03.18, 11:38
Aufrufe: 3946

Bereits in der späten Kindheit war ich – bedingt durch des großen Bruders Buch „Georg Wagner: Die DB heute“ – fasziniert von den beiden norddeutschen Hochbrücken. Allerdings sollte aber noch mehrere Jahrzehnte dauern, bis sich der immer stärker werdende Wunsch erfüllte, dort einmal selbst knipsen zu können. Dank der Lidl-DB-Tickets vom vergangenen November und einem kurzfristig beschlossenen Familienurlaub an der See durfte ich nun doch einmal in fremden Gefilden wildern.

Beinahe wären drei der vier mittäglichen Westerland-ICs am 16. Februar 2018 von schnell ziehende Hochnebelschwaden auf der Hochdonn-Brücke verschattet worden. Das Nervenkostüm des weit gereisten Knipsers musste massiv leiden, letztendlich ging aber alles knapp glimpflich aus.
So auch beim IC 2072 „Wattenmeer“ geführt von 218 473 und 379. Kurz nachdem der Zug an mir vorbei über die Brücke gedonnert war ging das Licht aus …

Manipulation: Mehrere „Kunstwerke“ vom Wagenpark entfernt.
Das Ausrichten und Entzerren des weitwinkligen Bildes bereitete – mangels sinniger Senkrechten – etwas Schwierigkeiten.

Datum: 16.02.2018 Ort: Hochdonn Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D500, Belichtungszeit: 1/800 sec, Blende: F/8.0, Empfindlichkeit (ISO): 200, Datum/Uhrzeit: 16.02.2018 12:57:35, Brennweite: 26 mm, Bildgröße: 1001 x 1280 Pixel



geschrieben von: CC6507
Datum: 11.03.18, 22:03

"Watt mutt, dat mutt!" - Das gilt auch für den ambitionierten Fuzzy. Und irgendwann ist man dann doch vor Ort. Die seltene Gelegenheit wurde jedenfalls sehr schön umgesetzt - ein echtes Wohlfühlbild. Natürlich ahnt der naive Betrachter erst einmal nichts vom daherwabernden Nebel-Stress. Glückwunsch, dass es geklappt hat!


geschrieben von: hbmn158
Datum: 12.03.18, 09:06

Willkommen im Norden ;-)

Schöne Grüße Frits


geschrieben von: 215 082-9
Datum: 12.03.18, 09:27

Sehr schön umgesetzt!
Ich hatte es vor etwa einem Jahr identisch umgesetzt und hatte ebenfalls Probleme mit Graffiti :D


geschrieben von: Frank H
Datum: 13.03.18, 06:56

Hallo Jost,

"Der Wagner" war auch meine Bibel und hat meinen eisenbahnfotografischen Werdegang nachhaltig beeinflusst. Und einen vergleichbaren Kurzurlaub ans Watt haben wir vor einigen Jahren auch unternommen, ich habe damals einen Nachmittag am nördlichen Brückenkopf verbracht. Deine Perspektive gefällt mir aber auch ausnehmend gut.

* !

Viele Grüße,

Frank

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.