DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>
Auswahl (376):   
 
Galerie von 797 505, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Und immer wieder: Die Blaue von TRI
geschrieben von: 797 505 (376) am: 02.05.21, 12:38
Im Frühling 2021 kommt etwas der „Hobbystress“ auf. Das Wetter zeigt sich über viele Tage fein und werktäglich ruft die schöne TRI-Blaue mit dem Verstärker nach Tübingen. Bei so vielen Möglichkeiten zuzuschlagen kostet es schon mal etwas Überwindung den Allerwertesten gen KBS 760 zu bewegen. Zumal nicht an jedem Tag die Lokstellung klar ist. Und auch am 22. April 2021 wird nach längerem Hin- und Her der innere Schweinehund besiegt. Immer im Hinterkopf: „Lange wird das 110er-Revival im Neckartal vermutlich nimmer gehen“.
Um zehn nach fünf Uhr erscheint in der 180°-Kurve unter der Brücke am ehemaligen Bahnwärterhaus bei Neckartailfingen – westlich Nürtingen – endlich die erlösende blau Bügelfalten-Front der 110 428. Einen „Totalschaden“ mit Steuerwagen hatte ich an dieser Stelle zwei Wochen zuvor schon zu verkraften…


Datum: 22.04.2021 Ort: Neckartailfingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verstärker im satten Morgenlicht mit 110 428
geschrieben von: 797 505 (376) am: 28.04.21, 21:57
Absolut klar und satt ist das Morgenlicht am 23. April 2021. Wo zwei Tage zuvor um die selbe Zeit die von Dunst etwas verschleierte Sonne mit ihren Strahlen den Gleiskörper erst teilweise ausleuchten konnte sind nun ganz andere Bedingungen für ein Foto des morgendlichen TRI-Verstärkers von Tübingen nach Stuttgart.
Mit wenigen Minuten Verspätung (verursacht durch einen vorrausfahrenden Zug) biegt um kurz nach sieben Uhr die schöne 110 428 mit ihrer n-Wagen-Garnitur - incl. Karlsruher-Kopf - in der Ferne um die Kurve bei Wernau im Neckartal. Und eine halbe Stunde später wird pünktlich die Arbeit aufgenommen... so darf ein Tag beginnen!

Die Wernauerin mit ihren beiden warmgehaltenen Hündchen kam schon zwei Minuten vor der Zehner während der Durchfahrt einer S-Bahn von der Morgenrunde zurück.


Aufnahme vom Hochstativ. Dieses stand in gebührendem Abstand von Stromleitung, Oberleitung und Gleiskörper. Es wäre auch bei einem potentiellen Kippen nichts davon zu nahe gekommen.

Zuletzt bearbeitet am 29.04.21, 15:02

Datum: 24.04.2021 Ort: Wernau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Jahre gehen ins Land ...
geschrieben von: 797 505 (376) am: 06.04.21, 22:24
... und an der Geislinger Steige selbst hat sich nur wenig verändert.
Ähnlich wie Bernd-Oliver ( [www.drehscheibe-online.de] ) hab auch ich anno 1987 als junger Steppke schon auf der Metallgittertreppe oben im Auslauf der Geislinger Steige bei Amstetten gestanden. Viel hat sich dort nicht verändert (außer vielleicht, dass der Blick in die Gegenrichtung viele Jahre lang mit einem Schild von Leonhard Weiss verschandelt war).
Nur die heutige Nesa 218 155 war damals eine blau-beige Flensburgerin und ist vermutlich noch nicht mit Bauzügen durch die Republik getourt. Am Karfreitag, 2. April 2021 ist die Freude über die kurzfristig angekündigte altrote Schönheit mit ihrem Kranwagen groß. Und neben dem Knipser steht der Nachwuchs und kommt beim Fotografieren noch kaum über das Geländer hinweg ... ;-)

Ausrichtung und Verzerrung nach "bestem Wissen und Gewissen".

Datum: 02.04.2021 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Nesa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Richters blaues "Zehnerle" 110 428 am Rande der Sc
geschrieben von: 797 505 (376) am: 25.03.21, 21:41
Am 24.3.21 war endlich mal wieder uneingeschränktes "RE 26779 - Wetter". Ein tadelloser Wetterbericht versprach keine Wolke bis Sonnenuntergang.
Dem war dann nicht so. In Reutlingen Mittelstadt sorgte ein Großbrand für eine weithin sichtbare Wolke, aus der Ferne vergleichbar mit den hochreichenden Dampfschwaden aus einem Hybird-Kühlturm.
Um zwanzig nach fünf Uhr war der Brand wohl weitestgehend gelöscht, Restwolken hielten sich noch nord-östlich. So ist Richters blaues "Zehnerle" 110 428 zwischen Metzingen und Reutlingen nicht unter einem tadellosen Himmel unterwegs. Dafür aber mit Blick auf den Trauf der Schwäbischen Alb. Nur hier in der Gegend um Metzingen reifen auf einigen Südhängen die wenigen "Spitzenweine" (Albsäuerling) vom Rande der Schäbischen Alb.

Aufnahme vom Hochstativ. Dieses stand in gebührendem Abstand zu Gleiskörper und zur Oberleitung. Es wäre auch bei einem potentiellen Kippen diesen nicht zu nahe gekommen.

Datum: 24.03.2021 Ort: Metzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Richters "Zehnerle" mit RE 26779 nach Tübingen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 22.03.21, 15:31
Die ganze Woche hatte der Saharastaub nicht dazu animiert im Abendlicht an die Strecke 760 Plochingen - Tübingen aufzubrechen. Zwar war klar, dass Richters feinstes "Zehnerle" E10 1309 vor dem Verstärker RE 26779 Dienst tut. Doch der milchige Himmel mit dem zeitig absiffenden Licht war alles andere als perfekt für einen Ausflug gen Neckartal.
Am 25. Februar 2021 nahm die Staubkonzentration in der Atmosphäre über Baden-Württemberg endlich etwa ab. So bekommt der TRI Edelflitzer auch um Viertel nach fünf Uhr bei Bempflingen noch genug diffuses warmes Sonnenlicht für eine feine Aufnahme ab.

Bem.: Zwischen Hochstativ und Bahn steht noch ein Baum, fast so hoch wie das Stativ. Ein umfallendes Stativ hätte auch ohne Baum nicht das Gleisbett, geschweige denn die Oberleitung erreicht ;-)


Datum: 25.02.2021 Ort: Bempflingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Remstal-Eilzug
geschrieben von: 797 505 (376) am: 04.02.21, 15:50
In den späten Achtziger-Jahren hat der Landkreis „Ostalb“ (AA - Aalen) zusammen mit der Bundesbahn den Eilzug Verkehr auf der Strecke Aalen-Stuttgart „massiv“ aufgewertet. Die alten Silberlinge (n-Wagen) wurden äußerlich in das brandaktuelle sanitärfarbene Kotzdesign gebracht und auch innen ersetzte man die rostroten Kunststoff-Sitzbezüge gegen orange-braune aus Stoff. Im Nachhinein sicher eines der furchtbarsten Design-Kapitel der DB. Und wenn dann noch die Werbung der Volksbanken – Raiffeisenbanken das ganze ziert …
Am 1. März 1992 ist das alles schon wieder etwas „in die Jahre gekommen“. So macht die edle Stuttgarter 110 235 in ihrem alten Freimann-Blau, den senkrechten Lüftern, den Handumlaufstangen, der Regenrinne und ihrem silbernen Dach noch die beste Figur. Aufgenommen ist der Eilzug von Aalen in die Landeshauptstadt am westlichen Stadtrand von Schwäbisch Gmünd.

Scan vom unterbesichteten Velvia 50.

Datum: 01.03.1992 Ort: Schwäbisch Gmünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
120 148 noch fast „frisch“ in Westerstetten
geschrieben von: 797 505 (376) am: 03.02.21, 18:43
Zum großen Bedauern der Knipser sind die neuen 120er alle sehr schnell auf ihrem Führerstandsdach grau „zugesifft“. Waschanlagen die auch diesen Dachteil mit in das Pflegerogramm nehmen konnten gab es wohl erst deutlich später.

Um die Mittagszeit des 22. Oktober 1989 zieht die recht junge 120 148 (Abnahme lt. revisionsdaten.de 21.12.1988) einen noch artreinen IC der Epoche IV von Stuttgart nach München. In Westerstetten lauert dem regelmäßig am Wochenende verkehrenden Objekt der Begierde eine Autoladung voll Eisenbahnfreunde auf.
Heute ist das Bahnhofsgebäude ist nach wie vor besetzt, der Bahnsteig hingegen schon lange abgetragen. Der „neue“ örtliche Haltepunkt befindet sich schon viele Jahre einige hundert Meter weiter westlich.
Der Standpunkt nahe am Überholgleis geht heute sicher nicht mehr. Damals war er mit dem bekannten FdL (zu sehen im verglasten Unterstand) abgesprochen und „Kein Problem“. Da waren die Zeiten einfach andere…


Datum: 22.10.1989 Ort: Westerstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Wolken treiben den IC 2013 vor sich her
geschrieben von: 797 505 (376) am: 31.01.21, 13:33
Im aktuellen Winter 2020/2021 würde man sich im Württembergischen über eine solch „lockere“ Bewölkung wie am 3. März 2015 bei Gingen an der Fils nur freuen. Im Gegensatz zu etwas nördlicheren Gefilden ließ die Bewölkung über dem Filstal im Januar 2021 praktisch keine Sonnenbilder zu.
Als sich die beiden Ulmer 218er mit dem IC 2013 „Allgäu“ anno 2015 über einen der steilsten Abschnitte der Filstalbahn unweit des Bahnhofes von Gingen arbeiten geht das Rennen zwischen Zug und den ebenfalls schnell aus West nahenden Schatten gerade noch gut aus.
Links der Hauptstrecke lag einst das elektrifizierte Rangiergleis für den zweigleisigen Anschluss der Gingener Güterabfertigung. Seit einigen Jahren haben sich dort leider Schallschutzwände breit bemacht und vereiteln heute den Blick auf Strecke und Burg Staufeneck.


Datum: 03.03.2015 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
IC 119 - auf dem Weg zum Bodensee - Hervetsweiler
geschrieben von: 797 505 (376) am: 27.01.21, 15:47
Auf den letzten Drücker vor der Streckensperrung für das Setzten "wunderschöner" Betonmasten gibt es im Februar 2019 nochmals eisige Temperaturen, etwas Schnee und sogar Sonnenschein. Die 20minütige Verspätung des IC 119 "Bodensee" am 4. Februar 2019 ist für die fröstelnden Gliedmaßen zweier Hobbyfreunde bei Hervetsweiler gar nicht gut. Wohl aber für die Besonnung von 218 487 und 495. Zur Planzeit des Zuges hält sich nämlich eine Schicht aus Schleierwolken vor der Sonne und versetzt die Knipser in innerliche Hitzewallungen. Wie sie vermutlich die meisten hier Mitlesenden sicher gut kennen ;-) .

Im Vergleich zu meiner Aufnahme aus dem Dezember 2015 hat sich das Motiv auch ohne Betonmasten schon deutlich verändert ... [www.drehscheibe-online.de]

Schade, dass man an die vielen ruhigen Stellen im Schäbischen entlang der Südbahn u.A. dank Betonmasten vermutlich nie wieder kommen wird. Schön und entspannt war es dort nämlich eigentlich fast immer!

Datum: 04.02.2019 Ort: Hervetsweiler [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Weißwurstäquator
geschrieben von: 797 505 (376) am: 13.01.21, 21:32 Top 3 der Woche vom 24.01.21
Über die wahre Lage des Weißwurstäquators gibt es unterschiedlichste Ansichten. Die Donau als Grenze zwischen dem Freistaat und der restlichen Bundesrepublik ist dabei sicher nicht die schlechteste Annahme.
Eben genau diese überquert die ungewöhnlich schöne 103 117 mit ihrem Inter-City am Nachmittag des 22. Oktober 1989 auf dem Weg von Stuttgart nach München mitten in Ulm.
Der berühmte „Münsterblick“ ist leider seit dem viergleisigen Ausbau der Donaubrücke und dem gleichzeitigen Aufbau von Schallschutzwänden nicht mehr umsetztbar.
Im Vergleich zum fünf Jahre älteren Winterbild von Johannes - [www.drehscheibe-online.de] - hat sich das Stadtbild von Ulm etwas gewandelt…


Zuletzt bearbeitet am 13.01.21, 21:53

Datum: 22.10.1989 Ort: Ulm [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 27 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst in Blaubeuren
geschrieben von: 797 505 (376) am: 28.10.20, 13:00
Zum Ende eines tristen und grauen Oktobers gibt es doch noch Sonne auf der süddeutschen Schwäbischen Alb. So kann am letzten Tag vor der Zeitumstellung quasi auf den allerletzten Drücker doch noch das lange geplante Motiv mit Herbststimmung umgesetzt werden.
Die Minuten bis zum Eintreffen des Radexpress-RE 22597 geführt von 218 436 sind dabei gar nicht tiefenentspannt. Genau über dem Blautal hält sich hartnäckig ortsstabil eine für den Herbst charakteristische sehr dunkle Quellewolke und sorgt für ein eigenwilliges Licht. Nur gut, dass die Sonne schon flach steht und zur Abfahrtszeit des Zuges in Blaubeuren um 15.29 Uhr voll unter der Wolke hervorschaut.

Das Motiv ist - u.A. von mir selbst - bereits in der Galerie vertreten. Im direkten Vergleich ist gut der Wandel des Rad-Express-Donautal anno 2020 zu erkennen. [www.drehscheibe-online.de] Mit dem "Verlust der Zulassung" der n-Wagen sind leider auch die letzten Gepäckwagen der DB Geschichte. Aber Klasse, dass es einen solchen Zug im Corona-Jahr überhaupt noch gibt!
Aufnahme vom Hochstativ.

Zuletzt bearbeitet am 29.10.20, 11:45

Datum: 24.10.2020 Ort: Blaubeuren [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Illertalexpress" in Illertissen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 22.09.20, 17:28
Ein Formsignal-Idyll findet sich in Illertissen an der Illertalbahn zwischen Ulm und Memmingen. Vermutlich nach genauer Wirtschaftlichkeitsrechnung wurde anno 2008 das nördliche Stellwerk stillgelegt und die Form- auf Lichtsignale umgebaut. Das südliche Stellwerk Illertissen Ilf aus dem Jahr 1939 beherbergt hingegen nach wie vor den Fdl der nun alle acht Signale und vier Weichen von dort aus steuern darf.
Pünktlich und damit ohne jeglichen kreuzungsbedingten Halt donnert am 4. September 2020 der "Illertalexpress" (IC 2013 "Allgäu" mit verkürztem Laufweg Stuttgart-Oberstdorf) vorbei an der Vogtmühle und am im Stil der späten 80er-Jahre beschilderten Stellwerk.
Während der rote Flitzer des Fdl häufig vor Ort zu sehen ist dürfte der Einsatz der Karlsruher Leih-Lok 218 484 (vor 218 487) in Ulmer Diensten mittlerweile wieder Vergangenheit sein.
Die Aufnahme entstand vom Hochstativ. Es bedarf mindestens einer Leiter, um über einen an den Gleisen stehenden Gastank hinwegschauen zu können.

Zuletzt bearbeitet am 24.09.20, 23:00

Datum: 04.09.2020 Ort: Illertissen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
"Illertalexpress" in Gerlenhofen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 17.09.20, 22:13
Es gibt einsamere Fotostandpunkte als den an der handbedienten Bimmelschranke in Gerlenhofen. An diesem Sonntag Mitte September kommen zahlreiche Radler und Passanten vorbei. Und nicht nur die an der Schranke Wartenden interessieren sich auf eine sehr angenehme Art und Weise für das Treiben des Knipsers.
Zwischendurch kommt man auch mit dem sehr netten Fahrdienstleiter ins Gespräch. Erstaunlich, welch körperliche Arbeit dieser selbst Sonntags an der Kurbel seiner Schranke erbringen muss.
Angespannt wird der Nachmittag nur kurz als es vom Bahnsteig aus heißt: "Jetzt ist es soweit!" Unter Gebimmel senken sich die Schranken, scheppernd klappt das Ausfahrsignal nach oben und wenig später erscheint weit hinten auf der langen Geraden die Front einer 218.
Der Fdl grüßt, der Lokführer hebt die sowieso am Fenster befindliche Hand zum Gegengruß und 218 434 wie 218 487 donnern mit dem "Illertalexpress" (eigentlich IC 2013 "Allgäu" mit verkürztem Laufweg Stuttgart-Oberstdorf) durch Gerlenhofen. Was für eine Szene anno 2020!

Auf Grund der räumlichen Enge sind die südlichen Ausfahrsignale von Gerlenhofen von je her nur schwer fotografisch umsetzbar. Leider zeigen sich östlich des Bahndamms aktuell bereits Vorboten eines dort in der frühen Entstehungsphase befindlichen Gewerbegebietes. Die dortigen Erdhaufen wurden mühsam mit der digitalen Bildbearbeitung wieder abgetragen.


Zuletzt bearbeitet am 24.09.20, 16:53

Datum: 13.09.2020 Ort: Gerlenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leben in der Vorstadt
geschrieben von: 797 505 (376) am: 31.08.20, 21:46
Eng geht es auf der Hauptstraße der Stuttgarter Vorstadt Stammheim zu. Autos und Straßenbahnen teilen sich den größten Teil des Verkehrsraumes für Fußgänger bleiben nur die engen Fußwege. Diese sind auch noch zugestellt mit Verkehrsschildern und der Zirkus Rocky will auch noch für sein Gastspiel werben. Baustellenbedingt steht an der Haltestelle Korntaler Straße auch noch „Haltestelle verlegt“.
Schön ist all dies eigentlich nicht, aber es spiegelt das typische Leben in einer nicht gerade schönen aber lebhaften Vorstadt wieder. Aber ein Alleinstellungsmerkmal Stammheims sieht man - mir ist es erst beim Bearbeiten des Diascans aufgefallen – im Hintergrund: Das örtliche Luxushotel!

Manipulation: Nummernschild des Twingo geändert


Datum: 09.10.1995 Ort: Stuttgart Stammheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Fast wie in der Kindheit
geschrieben von: 797 505 (376) am: 30.08.20, 14:47
Als kleiner Steppke im Grundschulalter habe ich mir von den Eltern zum Geburtstag öfter einen Tag Straßenbahnfahren in Stuttgart gewünscht. Die ganze Familie ging dann einen Tag lang kreuz und quer durch Stuttgart mit den GT4 auf Tour. Gekrönt wurde der Geburtstag gerne mit der Einkehr im Schnellrestaurant mit dem M. Dergleichen gab es seinerzeit nur in der Großstadt.

Fast wie in der Kindheit präsentiert sich die Linie 15 der SSB auch noch im Jahr 1995. Der Triebwagen 418 ist kurz zuvor von der Stammheimer Wendeschleife retour in Richtung Innenstadt gestartet. Auf der Hauptstraße mitten durch Stammheim geht es dabei stetig auf und ab. Typisch für den Stuttgarter Straßenraum sind die hoch gereckten Scheren der beiden Triebwagen.

Manipulation: Nummernschild des Sierra verändert


Datum: 09.10.1995 Ort: Stuttgart Stammheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SSB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Versiffte Tomatensuppe mit Sanitär-Dostos
geschrieben von: 797 505 (376) am: 29.08.20, 15:21
Schlimmer ging es nicht!
Die Produktfarben hatten anno 1995 ihre hippen Zeiten längst hinter sich. Vor die neuen sanitärfarbenen Dostos hatte man eine versiffte "Tomatensuppe" 143 606 gespannt. Dass für so etwas am 29. September 1995 Film geopfert wurde ist nicht selbstverständlich.

Die Maschine lt. revisionsdaten.de kurz nach dem Mauerfall ausgeliefert fuhr wohl nur wenige Jahre in ihrer ursprünglichen Reichsbahnlackierung. Umlackiert wurde sie vmtl. für die Rhein-Ruhr-S-Bahn, tat dort aber nicht allzu lange Dienst ehe sie in das Badische nach Mannheim versetzt wurde. Und die Mannheimerinnen waren u.A. für die Bespannung zahlreicher Dosto-Leistungen rund um Stuttgart zuständig.

Warum der befreundete Hobbykollege damals die abfällige Bezeichnung "Tomatensuppe" für das Farbschema gewählt hat ist mir bis heute nicht final klar. Vermutlich wurde in seiner gut schwäbischen heimischen Stube stets ordentlich Schmand der roten Suppe zugegeben.

Scan vom wie immer unterbelichteten Velvia 50.

Zuletzt bearbeitet am 29.08.20, 15:22

Datum: 29.09.1995 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rindviecher
geschrieben von: 797 505 (376) am: 04.07.20, 10:47
Das Vieh tut selten was der Knipser gerne hätte! Eine prinzipielle Neugierde ist vorhanden, diese verebbt leider auch schnell wieder und mündet in einem von außen betrachtet unkoordinierten Herumstehen. Während der eigentliche Knipser selbst auf Altholzschnitt-Häufen waghalsig hin und herspringt versuchen zwei der drei mitgeführten Kurzen die Rinder unten am Zaun irgendwie anzulocken und zum Blick in Richtung der Kamera des Irren zu motivieren. Dennoch gelingen nur Fotos mit mäßig anschaulichen Viehansammlungen und teils (auf dem Foto) halbierten Kühen.
Gut, dass Kind Nr.3 die auf dem 2m ausgefahrenen Hochstativ installierte Zweitkamera einfach nur rattern lässt. Dass sich im Blickwinkel dieser Getier einfach so aufhält ist Zufall. Nur die junge tierische Dame links musste mittels der Bildbearbeitung etwas in ihrem Gang beschleunigt werden, sonst wäre sie nur zu Dreivierteln sichtbar.
Ungeachtet all dessen strebt der EC 190 mit 218 403 und 452 durch das aktuell viel fotografierte abendliche Weitblick-Motiv von Ruderatshofen.


Datum: 23.06.2020 Ort: Ruderatshofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Notschlachtung des EC 197
geschrieben von: 797 505 (376) am: 26.06.20, 22:17
Es war ein intensiver Nachmittag. Genauso wie viele andere Hobbykollegen war man in den verschiedensten Ecken des Allgäu an den KBS 970 und 975 unterwegs. Kilometerintensiv ging es hin und her, um möglichst ausgiebig nochmals berühmte Züge wie den „Nebelhorn, den „Allgäu“, den „Münchener-Berufspendler“ und die abendlichen Allgäu-EC abzulichten. Mit einigen Hobbykollegen konnte kurz gesprochen werden, andere hat man nur aus der Ferne gesehen … leider geht auch einer der längsten Tage irgendwann zu Ende.
Zusammen mit einem guten Dutzend Fotografen wird am bekannten Motiv von Maria Thann auf der Gemarkung von Wohmbrechts das Highlight des Abends, der EC 190 nochmals mitgenommen. Danach wird es final hektisch, der Gegenzug will noch „notgeschlachtet“ werden. Eines der richtigen Motive ist – das weiß jeder der sich schon mal mit dem 190 an der Stelle beschäftigt hat – nicht mehr zu schaffen.
Die Gerade zwischen Maria Thann und Opfenbach ist gerade erreicht, da ist der EC 197 auch schon gegenüber bei Wohmbrechts auszumachen. Mit 218 423 vor 418 entsteht das letzte Bild des Tages ohne großartiges Motiv. Dennoch ist es etwas ungewöhnlich, den freundlichen Hobbykollegen sei Dank!


Datum: 23.06.2020 Ort: Opfenbach [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schlafzimmerblick
geschrieben von: 797 505 (376) am: 29.05.20, 23:02
Wie gut oder schlecht man im alten Bahnwärterhaus bei Salach an der Filstalbahn schlafen kann ist mir nicht bekannt. Auf alle Fälle war die Aussicht aus dem Schlafzimmer im ersten Stock eine ganz besondere.
Oft und ausgiebig habe ich mich um das feine Häuschen herumgetrieben. Aber nur einmal hat mich die sehr nette alte Besitzerin in ihr Schlafzimmer eingeladen. Der Erinnerung nach ging es in den Gesprächen beim Besuch in ihrem Schlafgemach um die wunderbar leisen und bei der Vorbeifahrt kaum hörbaren nagelneuen ICE. Ebenso sprach man über die Sorge um den viergleisigen Ausbau der Strecke statt einer Neubaustrecke entlang der Autobahn zwischen Stuttgart und Ulm und dem damit verbundenen potentielle Ende des Häuschens.
Anno 2020 steht ihr Häuschen noch. Die heutigen Besitzer haben erst kürzlich mit einer Fotovoltaikanlage in seine Zukunft investiert. Die auf der anderen Seite der Bahn liegenden „Schachenmayr-Wolle“-Gebäude und Kamine wurden hingegen in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich abgetragen und machten einer großen Brache Platz.
Recht modern und noch frisch kommt am Morgen des 2. Juli 1991 der Inter-Regio samt seiner noch nicht lange in den orientroten Farbtopf gefallenen 103 102 daher.

Scan vom Velvia 50

Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Würstchenverkäufer packt ein
geschrieben von: 797 505 (376) am: 21.05.20, 22:41
Am Bahnübergang (nur für Fußgänger und Radfahrer) am nördlichen Ende des Lindauer Bodenseedamms hat ein Würstchenverkäufer im Sommer seinen mobilen Stand platziert. Für die teils länger an den Schranken wartenden Radler und Fußgänger gibt es dort Stärkung und Flüssigkeit. Und eben dieser Händler packt bei meinen Besuchen im Juni/Juli 2019 pünktlich mit dem EC 197 zusammen und verlässt den Standort um halb neun.
Für die Fahrgäste ergibt sich ein letzter Blick im Gegenlicht auf den See. Noch beschleunigen die beiden 218er nur gemächlich, es sind noch einige Weichen zu passieren. Bald darauf geht es hingegen - gut hörbar - unter dem Bismarck Denkmal und durch die Bodolzer Obstgärten mit deutlich mehr Leistung bergwärts in das Allgäu.

Mehrere Fahrten an den See brauchte es für dieses Bild. Zu gerne ziehen weit westlich des Bodensees abends nach acht Uhr Wolken auf (vmtl. über dem Schwarzwald). Eben genau dort wo zur EC-Zeit die Sonne steht.
Aktuell sind die überspannenden Masten drahtlos und nur über den Reutiner Gleisen hängen an neuen Masten die Leitungen.

Aufnahme vom Hochstativ. Bild rechts etwas mit einer zweiten Aufnahme ergänzt.

Datum: 17.07.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Füllleistung mit Edelrenner
geschrieben von: 797 505 (376) am: 09.05.20, 19:24
Vor drei Jahrzehnten, in den neunziger Jahren sind die 103er ständige Gäste auf der Filstalbahn. Nach dem Motto „Jede Stunde, jede Klasse“ gilt es im festen Takt die ICs zwischen Stuttgart und München zu befördern. Ausnahmen von diesem Takt gibt es nur wenige. Aber Ausnahmen sind damals wie heute bei uns Knipsern sehr begehrt.
Anstatt die benötigte Maschine als LZ für einen in Ulm zu übernehmenden IC von Stuttgart anreisen zu lassen ist die Füllleistung vor einem morgendlichen Eilzug zu Bundesbahnzeiten planmäßig. So kommt am 2. Juli 1991 der äußerlich gezeichnete Edelrenner 103 159 in Nahverkehrsdiensten vor auch damals nicht mehr alltäglichem Behelfsgepäckwagen und frisch untersuchten Silberlingen zum Einsatz.

In der Fabrik jenseits der Gleise sitzt damals noch die beim strickenden Teil der Bevölkerung überregional bekannte Salacher Firma „Schachenmayr Wolle“.


Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte Bahnschranke weit und breit
geschrieben von: 797 505 (376) am: 01.05.20, 16:38
In meiner Kindheit gab es im Filstal noch zahlreiche beschrankte Bahnübergänge. Bis in die achtziger Jahre hinein mit teils stolzen – auch in die Höhe gebauten - Häuschen für die Schrankenwärter. All diese sind schon lange durch Unterführungen und Brücken ersetzt. An der KBS 750 hält sich auf der Schwäbischen Alb nur noch die Anrufschranke in der Eiselau bei Beimerstetten wacker.
Eine Kurbelschranke der anderen Art befindet sich in der Göppinger Fabrikstraße am Areal der Firma Leonhard Weiss. Dort ist der vom Firmenbereich für Schienenfahrzeuge nur durch Überquerung der Straße erreichbar. U.A. wird die als Torersatz dienende Schranke hochgekurbelt, wenn die inzwischen abgasoptimierte „Emma“ (Köf 2) mal wieder das Gelände verlässt, um einen Ausflug in den Bahnhof von Göppingen zu machen.
Emma: [abload.de]

Der 1. Mai 2020 ist in Göppingen ein wolkenverhangener Tag mit keinen 30 Minuten Sonne. In der letzten davon - gerade noch rechtzeitig – zeigt sich 120 119 vor dem PbZ 2461. Im Zugverband laufen kalt mit: 120 152 und 143.
Ein Besuch der Fotostelle empfiehlt sich nur am Wochenende oder Feiertags. Unter der Woche wäre an der Straße die Gefahr unter ein gelbes Baufahrzeug zu kommen zu groß.

Manipulation: Bild aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt.


Zuletzt bearbeitet am 02.05.20, 16:20

Datum: 01.05.2020 Ort: Göppingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die bayrische Hoheit, der Gläserne Zug
geschrieben von: 797 505 (376) am: 31.03.20, 22:10
In Bayern ist vieles einfach anders. Ob das an der kindlichen Wahrnehmung oder an der grün-roten elterlichen Sozialisation liegt? Vermutlich an beidem.

An der A8 wird der Grenzübertritt schon in den achtziger Jahren von einem überdimensionalen Schild „Freistaat Bayern“ verkündet. Der Regent war lange Zeit ein lauter Mann mit absolutistischen Zügen in seinem Auftreten der dann plötzlich abdankte. Die Maibäume stehen das ganze Jahr und sind rautiert, die Würste sind weiß und der Senf süß, in Restaurants gibt es Speibecken … und der Münchener hat noch einen ganz besonderen Schatz: Seinen Gläsernen Zug. So nimmt man als Kind das mächtige Nachbarbundesland wahr.

Ganz selten startet dieser Gläserne Zug nicht ab München Hauptbahnhof. So ist es 19. November 1989 als der 491er von Stuttgart kommend die Fuggerstadt Augsburg ansteuert. Wie meist wird der Zug vom Stammlokführer Horst Büttner gefahren. Der Morgen im zwischen Donau und Lech gelegenen Gessertshausen ist nebelfrei und frisch. Als um 9.53 Uhr das hoheitlich-bayrische Gefährt am Einfahrsignal auftaucht ist die Anspannung so groß wie bei kaum einem anderen Fahrzeug dieser Zeit.
Der Aufnahmetag war ein Sonntag und der Standort an den Gleisen der Staudenbahn gefahrenfrei … heute ginge das natürlich nimmer ;-)


Zuletzt bearbeitet am 01.04.20, 11:35

Datum: 19.11.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 491 (Gläserner Zug) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Happy Birthday, mein Freund
geschrieben von: 797 505 (376) am: 01.04.20, 22:14 Top 3 der Woche vom 12.04.20
Am 2. des Aprils feiert ein guter Schulfreund seinen Geburtstag. Anno 1997 ist man Student in Mannheim und lädt des Abends in die berüchtigte Dreimann-WG gelegen in der Lutherstraße zu Mannheim ein. Selbst bin ich durch die Anreise früh dran und vertreibe mir die Zeit bis zum Start des Festes u.A. mit dem Blick aus dem Fenster. Die etwas heruntergekommene urbane Atmosphäre der Neckarstadt ist eine ganz besondere und fasziniert.
Am frühen Abend – die Sonne liegt im frühlingshaften Dunst über dem Rheintal - lehne ich mich weit aus dem Fenster als Triebwagen 470 auf der Linie 2 nach Neckarstadt West gerade die Haltestelle Neumarkt hinter sich gelassen hat und nun weiter der Mittelstraße gen Endhaltestelle folgt.
Zurück innerhalb der WG fällt auf, dass dort eigentlich nur Nerds wohnen. Einer verbringt viel Zeit mit der Pflege seiner Rastamähne. Die Bude des Zweiten trägt den Namen „Elektrosmog-Zentrale“ und beinhaltet deutlich mehr potente HiFi-Komponenten vom Feinsten und Tonträger als etwa Studienmaterial. Und der Dritte - mir bis dato unbekannte - haust in einem Zimmer überfüllt mit Eisenbahnliteratur und Heftchen der Drehscheibe. Jahre später lese ich seinen Namen bei DSO wieder. U.U. erkennt dieser ja den Blick aus seinem Nachbarfenster an dieser Stelle ;-)



Datum: 02.04.1997 Ort: Mannheim Neckarstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 22 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Liebesgrüße aus Lindau
geschrieben von: 797 505 (376) am: 26.03.20, 12:46
Die Zeit im Frühjahr 2019 war auf der Bodenseegürtelbahn geradezu nochmals paradiesisch. Durch die gesperrte Südbahn pendelten im Stundentakt fast ausschließlich 218er mit Dosto-Einheiten als RE zwischen Aulendorf und Lindau und der RB-Umlauf von Friedrichshafen nach Lindau wurde durch zwei 628er abgedeckt. Dazu gesellte sich Ende März das passende Hochdruckwetter, dass einem Ausflug an das Schwäbische Meer mit der Familie nichts im Wege stand.
Am Ende des ergiebigen Fototages (incl. hochlichtigen Auszeiten für die Familie) verschlägt es wieder einmal an den Damm. Im mittlerweile renovierten kleinen Park an der Thierschbrücke gefallen mir die alten Geländer mit den Liebesschlössern besonders gut und werden in etwas verkrampfter Körperhaltung mit in das Bild integriert. Im letzten warmen Licht des Tages entstehen die 218-Liebesgrüße aus Lindau.

Manipulaiton:
Beim Einfahren des Zuges kurz vor acht Uhr war das Licht noch nicht so schön wie bei der Ausfahrt zehn Minuten später. Das Dreilicht-Spitzensignal wurde nachträglich spendiert. Die Möwen hingegen tummelten sich - ganz unüblich - im richtigen Moment an dieser Stelle.


Datum: 29.03.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kackzehner mit IR in Schwabsberg
geschrieben von: 797 505 (376) am: 22.03.20, 19:35
Bevor ich an dieser Stelle „Empörungsstürme“ hervorrufe: Das mit der Kackzehner war natürlich Stand von der Stand von 1995. Die IR zwischen Stuttgart und Nürnberg waren damals entweder 103ern oder (deutlich weniger beliebt) mit 110ern bespannt. Was wann an welchem Zug planmäßig verkehrte habe ich schon damals nicht durchschaut.
Während eines sonntäglichen Familienbesuches in der Gegend habe ich mich am 11. März 1995 mal etwas länger unter anderem nach Schwabsberg „abgeseilt“, um in der Nachmittagssonne vier der zweistündlich in jede Richtung verkehrenden IR abzulichten. Neben einer begehrten rot-beigen 103 (leider im sehr späten Licht nur verschattet aufgenommen) kamen in diesen Stunden noch zwei orientrote Stuttgarter 110er und eben die aalglatte 110 439 vom Bw Dortmund 1.

Jahre später wurde die IR-Linie auf IC-Wendezüge mit der Baureihe 101 umgestellt. Bis Dezember 2018 waren dort planmäig 120er vor klassischen IC-Garnituren unterwegs und heute sind es IC2.


Zuletzt bearbeitet am 22.03.20, 23:21

Datum: 11.03.1995 Ort: Schwabsberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der 218-Südbahn-Durchlauf im Filstal
geschrieben von: 797 505 (376) am: 12.03.20, 20:19
Was zehn Jahre zuvor noch Standard war wird anno 2016 nur noch einmal werktäglich praktiziert: Der Durchlauf einer 218 von Stuttgart über die Fils- und die Südbahn bis an den Bodensee nach Lindau. So ist der IRE 4213 lange Zeit ein begehrtes Fotoobjekt. Planmäßig soll von Stuttgart bis Ulm am Zugschluss noch eine weitere Ulmer 218 als „Booster“ mitlaufen, vermutlich aus Lokmangel wird dies aber leider nur selten praktiziert.
Am 29. März 2016, einem der ersten Frühlingstage des Jahres, wird der Zug vom auf der Haushaltsleiter stehenden Knipser am Bahnwärterhäuschen zwischen Reichenbach und Ebersbach abgepasst.
Die subjektiv sehr schadanfällige 218 410 steht seit Jahren bereits still, zuerst in Kempten, heute in Leipzig. Elektrifizierungsbedingt laufen die heute RE heißenden Züge nur noch selten von Stuttgart bis Lindau durch. Zumindest planmäßig wurden die Ulmer 218 vor den RE von 245ern verdrängt und nur noch ganz selten verschlägt es eine 218 vor Dostos bis in das Filstal.

Manipulation: Wegen meiner damaligen „Brennweitenlücke“ wurden zur Gewinnung von Höhe zwei Aufnahmen zusammengesetzt.


Datum: 29.03.2016 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Geislinger Steige vom Tiroler Fels
geschrieben von: 797 505 (376) am: 07.03.20, 13:46 Top 3 der Woche vom 22.03.20
Recht diesig zeigt sich der 3. Februar 2019. Dafür hat es noch etwas Raureif vom erst kurz zuvor verschwundenen Nebel. Auf der Albhochfläche ist noch tiefster Winter. Vom Tiroler-Fels reicht der Blick hinunter auf die Geislinger Steige.
218 487 und 435 befinden sich auf Talfahrt mit dem IC 118 "Bodensee".

Eigentlich habe ich an diesem Tag einen Tele-Schuss hinüber zum Mühltalfels im Sinn. Dafür ist es aber zu diesig.
So wird es nur ein Weitwinkelbild das auch noch aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt ist.

Manipulation: Zwei kärgliche Bäume vor der führenden Lok gefällt.

Zuletzt bearbeitet am 10.03.20, 15:02

Datum: 03.02.2019 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schrankengebimmel und Signalgeschepper
geschrieben von: 797 505 (376) am: 02.03.20, 20:57
Schrankengebimmel und Signalgeschepper wie in längst vergangenen Zeiten lässt sich in Gerlenhofen an der KBS 975 wenige Kilomenter südlich von Ulm auch im Jahr 2020 noch erleben. Fotografisch ist der kleine aber feine Bahnhof wegen der Enge am Bü leider nicht ganz einfach umzusetzen. Ein Fall für das Hochstativ.
Am 23. März 2019 fährt zum vorletzten Mal in der Wintersaison 2019 der Schnee-Express-Oberstdorf. Wegen der Sperre der Filstalbahn an diesem Wochenende nur mit einem Laufweg von Ulm nach Oberstdorf. Dafür aber - zur Freude des Knipsers - mit n-Wagen.
Glückliche Weise hat der Express an diesem Samstag etwas Verspätung. So muss der nordwärts fahrende 612 auf das Ausweichgleis der eingleisigen Strecke und 218 434 erhält mit dem RE 4247 Durchfahrt auf Gleis 2.
Einige Kilometer entfernt ragt der Turm des Ulmer Münsters empor.

Ein ähnliches Idyll wenige Kilometer südlich wird in Kürze verschwinden. Zum 23.3.20 wird die Illertalbahn für fast einen Monat gesperrt und der Bahnhof von Senden wird modernisiert. Formsignale fallen, uralte Bahnsteige mit Gleisquerungen werden verschwinden. Leider ist eine motivliche Umsetzung dort sehr schwer.

Manipulation: Schatten von der Lokflanke entfernt, den leuchtend hellblauen VW-Transporter beim Gebrauchtwagenhändler/ Schrottplatz etwas dezenter gefärbt.

Datum: 23.03.2019 Ort: Gerlenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Liebliches“ Filstal
geschrieben von: 797 505 (376) am: 25.02.20, 14:25
Neue Motive entdeckt man an der eigenen Hausstrecke leider nur noch selten. Umso mehr freut man sich dann über einen Tipp von einem der sich kreativ nach dem Neuen umgeschaut hat. Vor Ort schlägt dann nicht nur das Knipserherz höher. Auch die Kurzen sind begeistert. Von „Eispfützen schliddern“ über „Ball am Hang spielen“ bis zu „Exkursionen in den Wald“ ist dort oben bei Ebersbach-Weiler alles geboten. Da lässt es sich aushalten!

Und wählt man den richtigen Ausschnitt beim Blick hinunter in das Filstal, so wirkt dieses fast „lieblich“ natürlich. Nur die Leitplanken der B10 lassen sich nicht so richtig wegtarnen und der Straßenlärm stört bei einem Foto glücklicherweise gar nicht. Als untypischerweise kaum hörbar der IC „Allgäu“ geführt von 218 499 die Szene befährt wird gerade Langholz bergwärts geschleppt.

Manipulation:
Vom Jüngeren ist zum Aufnahmezeitpunkt nur die Bobbelmütze hinter der Hangstufe zu sehen. Er ist dank einer späteren Auslösung nun in Gänze zu sehen. Auch der Flügelschlag des länger dort kreisenden Raubvogels ist durch eine Auslösung minimal zuvor ansehnlicher gemacht.


Datum: 07.02.2020 Ort: Ebersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Murrbahn-Güterzug mit 215-Doppel
geschrieben von: 797 505 (376) am: 18.02.20, 16:57
In der ersten Hälfte des Neunziger Jahre sinkt der Stern der Baureihe 215 rapide. Wirtschaftlichere Neubautriebwagen der Baureihe 628 machen sich breit und verdrängen immer mehr die dampfbeheizten Silberlingsgarnituren. Die 215er werden im Personenverkehr arbeitslos und wandern verstärkt in den Güterverkehr ab. Nicht ohne Auswirkungen auf die ältere Baureihe 216.
Beim Warten auf den 628-Lückenfüller zwischen zwei 218-Eilzügen brummt am Vormittag des 13. März 1993 ein blau-beiges Doppel – bestehend aus den Ulmer 215 141 und 093 – mit einem der zu dieser Zeit recht raren Murrbahngüterzügen durch die Bahnhofsanlagen von Fornsbach.

Scan vom unterbelichteten Velvia 50.


Datum: 13.03.1993 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Murrbahn-Eilzug mit 218 232
geschrieben von: 797 505 (376) am: 17.02.20, 17:36
An die Murrbahn zieht es aktuell wegen des kurzzeitigen n-Wagen-Revivals bis zur Zulassung der neuen Talente jede Menge Hobbykollegen. Neben der Züge bekommt man dort natürlich auch eine schöne schwäbische Landschaft geboten. Dennoch war ich in seit über 20 Jahren nicht mehr zum Knipsen vor Ort. Der Wechsel von den Telegrafenmasten zu den Betonmasten war einfach zu gravierend ;-)

Am 13. März 1993 ist die Murrtalbahnwelt noch in Ordnung. Bespannt mit Regensburger 218ern verbinden die Eilzüge Stuttgart mit Nürnberg, ein Fernverkehrszugpaar von Mailand bringt internationalen Flair und dazwischen verkehren die verhassten neumodernen sanitärfarbenen 628er als Nahverkehrszüge. Nur die Baureihe 215 macht sich anno 1993 schon recht rar.

Immer rarer werden leider auch die altroten Vertreterinnen der Baureihe 218. Umso mehr freuen sich zwei Eisenbahnfreunde als vom Halt in Murrhardt kommend die Regensburger Schönheit 218 232 mit ihrer Eilzuggarnitur über die Gerade kurz vor Fornsbach donnert.

Scan vom unterbelichteten Velvia 50. Dessen Aufbereitung jedes Mal aufs Neue keine große Freude bereitet.

Zuletzt bearbeitet am 18.02.20, 17:26

Datum: 13.03.1993 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Italienischer „Altbau“ – Luino 1988
geschrieben von: 797 505 (376) am: 16.02.20, 19:21
Wir nannten sie italienische Krokodile und Festungen, die Altbau E-Loks der Baureichen 626 und 636. Der erste Name kam sicher von den – wenn auch im Vergleich zu den deutschen 194ern relativ kurzen – Vorbauten. Den Schießscharten einer Festung ähnelten hingegen die Führerstandsfenster der 636.
Im Familien-Sommerurlaub 1988 bin ich erstmals auf diese mir bis dato völlig unbekannten braunen Maschinen gestoßen. Leider ergaben sich durch das diesige Sommerwetter zusammen mit der sehr schwer zu fotografierenden Strecke entlang des Lago Maggiore nur wenige brauchbare Bilder.
Am Abend des 9. Juli 1988 darf der noch junge Teenager ein Weilchen alleine über dem Fluß Tresa auf der Grenze zwischen Luino und Germinaga verweilen. Es gelingt das Bild der vermutlich mit einem Personenzug gen Süden beschleunigenden 626.

Danach gab es vermutlich für 1000-Lire noch eine hochsommerlich weiche Portion Eis auf dem Marktplatz von Germinaga. Inklusive der obligatorischen klebrigen Finger.


Datum: 09.07.1988 Ort: Luino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E626 Fahrzeugeinsteller: FS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
218 055 … und doch in die Blaue „verliebt“
geschrieben von: 797 505 (376) am: 28.01.20, 21:10 Top 3 der Woche vom 09.02.20
Wenig erfreut bin ich zu hören, dass eine blaue Press 218 vor den IC 118/119 zum „Jahreswechselrevival“ zu den zahlreichen DB- und RP- Maschinen mit angemietet wurde. Insgeheim denke ich mir: „Hoffentlich versaut die mir nicht zu viele Doppeltraktionsbilder“.

Mit meiner ersten Aufnahme am Heiligen Abend 2019 „verliebe“ ich mich dann wieder erwarten in die Maschine. Die Farbe ist einfach satt und mit dem frisch lackierten Unterbau sieht sie einfach gnadenlos gut aus. Leider leidet die Blaue dann zwischen den Jahren an wiederholtem Kühlwasserverlust und nicht der vollen Einsetzbarkeit.

Am 2. Jänner 2020 darf 218 055 (218 458) dann frisch repariert mit der ebenso lecker leuchtenden und erst kurz zuvor hauptuntersuchten Ulmer 218 499 vor dem IC 119 „Bodensee“ führend auf die Strecke. Der Nebel auf der Schwäbischen Alb zwingt das angestrebte Motiv zum „satt reinsetzen“ aufzugeben und eine Alternative zu suchen. Das „Treppchen“ an der oberen Geislinger Steige ist bereits gut besetzt…. bleibt noch der Steilhang gegenüber. Die mitgeführten Kids freuen sich über die Spielmöglichkeiten im Wald, Papa kann in Ruhe die Kamera zwischen den Ästen hindurch ausrichten und so ist ausnahmsweise sogar eine gut 30 minütige Wartezeit viel zu kurz.

Der Zug wird an diesem Nachmittag sehr oft im Filstal und im Allgäu fotografiert. Auf der Alb und im Illertal bis Memmingen vermutlich weniger, da hat es Nebel. Folgende feine Bilder sind bereits in der Galerie: [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de]


Zuletzt bearbeitet am 28.01.20, 21:34

Datum: 02.01.2020 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 27 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bunt vom Neckar an den Bodensee
geschrieben von: 797 505 (376) am: 14.01.20, 14:31
Das „Revival“ der IC-Zugpaares 118/119 „Bodensee“ über Weihnachten und den Jahreswechsel 2019/2020 war an sich schon Grund zur Freude. Dass man in Ulm für diese Fahrten nicht genug lauffähige 218er zu Verfügung haben würde war auch klar, aber von so bunten und äußerlich topp gepflegten Maschinen die dann kamen wagte eigentlich niemand zu träumen.

Am 28. Dezember 2019 sind die RP 218 381 und die Press 218 055 (218 458) zur ganz großen Freude für die Bespannung des IC 119 von Stuttgart nach Lindau gemeinsam eingeteilt. Abgepasst wird die interessante Fuhre an der ehemaligen Waldhorn Brauerei und dem Hundertwasserhaus in Plochingen am Neckar.

Leider wird die Fahrt an diesem Tag etwas zum „Fiasko“. In Gerlenhofen südlich von Ulm muss die dunkelblaue Maschine wegen (wiederholten) Kühlwasserverlusts vom Lokführer abgeschaltet werden. Aber auch die blau-beige Schönheit ist nicht mehr ganz fit. Mit defekter Zugheizung werden die Reisenden fröstelnd und verspätet Lindau erreichen.

Aufnahme vom Stativ aus ca. 2m "über Kopf".
Manipulation: Es wurden zwei Aufnahmen zu einem Panoramabild zusammengesetzt und ein Mastschatten entfernt.


Datum: 29.12.2019 Ort: Plochingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – Begegnung
geschrieben von: 797 505 (376) am: 23.12.19, 21:14
Am Außenbahnsteig wartet die Schienenbusgarnitur 998 722 und 798 532 zur Abfahrt nach Markt Wald. Der Schrankenwärter hat den Übergang für den noch topp-modernen 628 238 nach Dinkelscherben geschlossen. Gleichzeitig parkt auf dem Abstellgleis ein zum Lazarett umbaubarer Silberling. Die Signale und Weichen steuert der Fdl im Rücken des Knipsers aus dem alten Bahnhofsgebäude heraus.
Eigentlich klar, dass solch ein Bahnhof auch im Jahr 1989 auf der damaligen KBS 900 Stuttgart – München mit den teils großen Streckenhöchstgeschwindigkeiten nicht mehr zeitgemäß ist!

Rechts neben dem 628 sind Bauwagen und Baucontainer zu erkennen. Die Bauarbeiten für die neue schnelle Kurve von Gessertshausen haben bereits begonnen.

Eine Frage zum Sani-Silberling: Wagen des „Roten Kreuzes“ habe ich nicht nur einmal auf der Staudenbahn in Übergaben gesehen. Kennt jemand den Grund?

Manipulation: Der Ausleger eines Baukrans wurde entfernt.

Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – 103 111
geschrieben von: 797 505 (376) am: 21.12.19, 00:04
Im Laufe des Jahres 1989 beginnen die Bauarbeiten in Gessertshausen. Die KBS 900 (Stuttgart – München ) wird zur Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 200 km/h in einem Abschnitt von etwa drei Kilometern neu gebaut. Die Kurve von Gessertshausen wird durch eine Verlegung der Strecke nach Norden entschärft, der eigentliche Bahnhof wird seiner Funktion „entweiht“.
Am 25. Oktober 1989 donnert 103 111 mit ihrem mittäglichen IC nach München noch direkt am Bahnhofsgebäude vorbei und fährt zum Aufnahmezeitpunkt gerade in die ausbremsende Kurve ein.


Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Geislingen an der Steige im Spätherbst 1988
geschrieben von: 797 505 (376) am: 16.12.19, 21:03
Zum Winterfahrplan 1987 haben Münchener 140er die Schiebeleistungen auf der Geislinger Steige übernommen. Attraktiv sind diese Maschinen der ersten Bauserie wegen des noch stark verbreiteten grünen Lacks, den oft noch waagrechten Lüftergittern und den Napflampen. Im Schiebedienst tun sich die Lokführer mit den „leichten“ Vierachsern schwer. So kommt es, dass sie schon wenige Jahre später durch Kornwestheimer 150er ersetzt werden.
Am spätherbstlichen 1. November 1988 zieht die gussbekekste Hamburgerin 103 214 an der als Reserve parkenden 140 001 (leider mit Neubau-Lüftergittern) vorbei. Das Geislinger Gasometer ist damals noch in Betrieb, am Aufnahmetag leider aber alles andere als voll.
Die Aufnahme ist vom damaligen kleinen Rangierlokschuppen aus gemacht. Der Aufenthalt dort wird zu Bundesbahnzeiten vom dortigen Personal und auch dem Stellwerker geduldet.


Datum: 01.11.1988 Ort: Geislingen Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschied von den n-Wagen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 13.12.19, 18:37
Etwas wehmütig ist es mir dieser Tage im Dezember 2019 zumute. Die n-Wagen, früher ausschließlich bekannt als „Silberlinge“ haben mich bisher mein ganzes Bahnleben begleitet. Die federnden Sitze – früher im unzerstörbaren rötlichen Vollkunststoff-Lederimitat, heute im stoffigen Hellgrün-blau – die zu öffnenden Fenster, die beim Schließen „ramschenden“ Türen … all dies habe ich über 40 Jahre lang konstant im Filstal erlebt. Und nun rutscht wieder ein Kapitel der persönlichen Bahngeschichte in die Schublade „Erlebte Eisenbahn“.

Das Abschiedsbild entsteht am 10. Dezember 2019. Am Nachmittag des verregneten Tages zeichnet sich kurz vor Sonnenuntergang etwas blauer Himmel im Westen ab. Grund genug unvernünftiger Weise an die Hausstrecke aufzubrechen und zwischen Ebersbach und Reichenbach beim Biogärtner das Hochstativ für 147 002 mit der RB 19248 gen Himmel zu recken.

Etwas Trost bleibt: In Ulm wird vermutlich noch bis 2021 eine Garnitur für den Donautalumlauf vorgehalten. Den vielen sommerlichen Fahrradfahrern an der Donau sei Dank!


Datum: 10.12.2019 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Schönster Spätherbst bei Kißlegg
geschrieben von: 797 505 (376) am: 29.11.19, 21:56
Wo eine Stunde zuvor für den Gegenzug noch die völlige Nebelsuppe ein ansehnliches Bild des Gegenzuges vereitelt ist gegen 10 Uhr für den EC 191 klarster Sonnenschein. Zwar war Kißlegg an diesem Morgen des 3. November 2016 nicht mein Primärziel, bei der Suche nach sich auflösendem Nebel blieb ich allerdings zwangsweise dort hängen.
218 463 und 419 befördern auf dem für die KBS 971 ungewöhnlich flachen Streckenabschnitt bei Emmelhofen den ersten EC des Tages aus der Schweiz nach München.


Datum: 03.11.2016 Ort: Kißlegg Emmelhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Bw Wanne-Eickel – Einrücken zum Laden
geschrieben von: 797 505 (376) am: 19.11.19, 22:53
Das Frühsommer-Mittagslicht lässt bei diesigem Himmel keine attraktiven Bilder mehr zu. Auch die Jungs mit ihren Tramper-Tickets brauchen nach dem Besuch auf einer der 515er-Strecken jetzt dringend Schatten. Also ab in das Bw Wanne-Eickel.

Zahlreiche ausgemusterte 515er und Beiwagen stehen im Freigelände abgestellt. An verschiedensten „Stromtankstellen“ (damals hieß das vermutlich noch Ladestelle) in und vor der Halle hängen die Akkutriebwagen. Vermutlich wegen der hohen Temperaturen sind die Wartungsklappen zu den Batterien alle geöffnet.
515 608 rückt gerade ein. In den damals im Lok-Report veröffentlichen Umlaufplänen waren die Lade-Zeiten in den einzelnen Umlauf-Tagen extra ausgeschrieben. Das gab es im Mai 1989 nur noch bei 515ern.
Nebenbei erfährt man bei der Lokleitung auch noch, wo der begehrte altrote 515 636 unterwegs ist. Und dann geht es wieder hinaus auf die Akku-Strecken des Ruhrgebiets.

Bzgl. der Lage des damaligen 515er-Bws habe ich keine Ahnung mehr. Über Tipps für die Verortung in RailView würde ich mich freuen.


Datum: 19.05.1989 Ort: Wanne-Eickel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spätherbst im Filstal
geschrieben von: 797 505 (376) am: 15.11.19, 16:07
Je weiter der Herbst fortschreitet, umso mehr macht sich der Donaunebel im süd-östlichen Baden-Württemberg breit. An eigentlich sonnigen Tagen wabbert der Nebel über die Schwäbisch Alb bis in das Filstal.
Zur Mittagszeit des 10. November 2019 arbeitet sich das Grau mit dem kalten Ostwind gemächlich aber unaufhaltsam in Richtung Westen. Geislingen an der Steige liegt schon länger im Schatten, zur Planzeit des IC 2012 knabbert der Nebel schon an der Beleuchtung in Kuchen. Dummerweise hat der begehrte Zug auch noch Verspätung und das Warten wird in jeder Hinsicht zur Zitterpartie. Zwei der großen Windkraftanlagen auf dem Tegelberg sind bereits verschwunden, als endlich die ersehnten Dieselklänge von 218 456 und 476 den IC „Allgäu“ ankündigen.

IC 2012, natürlich - Dank für den Hinweis!


Zuletzt bearbeitet am 16.11.19, 16:56

Datum: 10.11.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altrotes Schmuckstück verlässt Herzberg
geschrieben von: 797 505 (376) am: 08.11.19, 22:39
Die ausklingenden Einsätze der Baureihe 515 zogen uns in den Pfingstferien 1989 mit dem Tramper-Ticket in das westliche Harzvorland. Die am 18. Mai am Stellwerk in Herzberg abgestellte 216 168 blieb uns dabei nicht verborgen. Dem Stellwerker wurde über einige Gleise hinweg gewinkt, um dann lautstark mit ihm zu kommunizieren. Bis zur Abfahrtszeit der feinen altroten Braunschweigerin mit einem Güterzug gen Westen sollte es gar nicht mehr so lange hin sein.
So entstand vor nunmehr über dreißig Jahren das Pendant zu Leons Spätherbstbild „Ausfahrt Herzberg“ [www.drehscheibe-online.de] .

So, jetzt habe ich auch noch einen kleinen Beitrag zum aktuellen "216-Hype" geleistet ;-)

Datum: 18.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst auf dem Zeckenfelsen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 02.11.19, 09:46
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diesen Felsen zwischen Schelklingen und Allmendingen wegen der Blutsauger nie wieder zu besuchen. (vgl. [www.drehscheibe-online.de] ) Aber so im Spätherbst hat sich das Getier hoffentlich überwiegend schon zurückgezogen.

Sehr ruhig ist es am frühen Samstagnachmittag dort oben. In der angenehm wärmenden Herbstsonne lässt es sich gut aushalten. Unten pflügt ein Landwirt gemächlich seinen Acker. Und da nähert sich von Norden auch schon der RE 22318 mit der schiebenden 218 434. Schade eigentlich. Zu dieser zeckenfreien Jahreszeit ließe es sich auf diesem „Hochsitz“ auch länger aushalten.


Datum: 26.10.2019 Ort: Allmendingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntagmorgen im Schwäbischen
geschrieben von: 797 505 (376) am: 31.10.19, 23:52
Die Fahrt über die Schwäbische Alb nach Blaubeuren ging noch nie so fix wie an diesem Sonntagmorgen nach der Zeitumstellung. Der mitgekommene Kurze ist dank eines Muffins aus dem Restaurant mit dem M gestärkt und nimmt ohne Unterbrechung quasselnd den Aufstieg zum Bischoffels in Angriff.
Während der Papa die Kameras auf dem Fels klar macht wird im weniger absturzgefährdeten Wald hinter dem Fels gespielt und gesammelt … indessen ziehen sich die Schatten langsam zurück und der sich auflösende diffuse Nebel gibt immer klarer den Blick gen Tal frei. Zur Planzeit unterbricht die schiebende 218 434 mit dem RE 22306 kurz die Stille an diesem Sonntagmorgen im schwäbischen Achtal süd-westlich von Blaubeuren.

Die Anregung zum Blick vom Bischoffels lieferte kürzlich ein Hobbykollege mit einem sehr feinen Foto auf flickr. Leider war gleich klar, dass sich dieses Motiv mit dem RE 22306 im Jahr 2019 wegen der später aufgehenden Sonne wohl nicht mehr umsetzen lassen würde. Das dachte ich bis zum Vortag der gezeigten Aufnahme als ich von der Landstraße zum Fels hinaufblickte und mir die bevorstehende Zeitumstellung in den Sinn kam. Der Rest war dann nur noch Glück, primär natürlich der an diesem 27. Oktober 2019 nicht wirklich vorhandene Nebel.

Das gezeigte Bild ist aus zwei Einzelaufnahmen zusammengesetzt und mit Fels wie wirrem „dunklem“ Gemüse im Vordergrund sicher nicht jedermanns Fall. Die Aufnahmen aus der weniger weitwinklig eingestellten zweiten Kamera wirken aber fast schon langweilig.
Die Uhrzeit der Kamera war – was auch sonst – noch auf Sommerzeit eingestellt. Der Zug passierte den Bischoffels um kurz nach halb neun.


Datum: 27.10.2019 Ort: Blaubeuren [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
IC „Allgäu“ auf der Schwäbischen Alb
geschrieben von: 797 505 (376) am: 29.10.19, 19:05
Ungewöhnlich ist die Bespannung des IC-Zugpaares 2012/2013 „Allgäu“ im Oktober 2019. Wegen Bauarbeiten zwischen Ulm und Memmingen beginnt / endet der Zug bereits in Ulm. Dies führt zur Kuriosität, dass der Zug zum Abstellen nach München gefahren wird (vmtl. weil der Fernverkehr in Ulm nicht geputzt wird). Nachdem diese Leistung für einige Tage ausnahmslos unter Fahrdraht mit einem 218-Doppel vollbracht wurde machte sich die feine 120 120 breit.
Am 26.Oktober 2019 zeigt sich die edle Maschine vor dem in München gestarteten und in Ulm begonnenen Zug auf der herbstlichen Schwäbischen Alb zwischen Lonsee und Urspring.
Standort ist auf einer Haushaltsleiter.


Datum: 26.10.2019 Ort: Urspring [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit dem BYB-Doppel in das Wochenende
geschrieben von: 797 505 (376) am: 15.10.19, 22:48
Eine solche Wende zum Positiven war am Freitag, 11. Oktober 2019 eigentlich nimmer zu erwarten. Das Wetter nicht richtig gut, die allgemeine Stimmung eher gedämpft.
Und dann kommt die nette Nachricht des Hobbyfreundes: In RK (Karlsruhe) stehen 151 001 u 119 mit einem Öler - DGS 95440 Karlsruhe Gbf - Vohburg Werkbahnhof - und warten auf Abfahrt.
Die prognostizierte Durchfahrzeit für das Filstal wird auch noch mitgeliefert. Das Wetter klart vollends auf, die sonstigen Umstände lassen kurzfristig ein Hissen des Hochstativs bei Gingen/Fils zu. Bald darauf kommt die edle Fuhre und mit dem gepflegten BYB-Doppel steigt die Laune ...
Dank dem Freund!

Das Motiv befindet sich bereits in der Galerie.

Datum: 11.10.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
„PAPAAH, er kommt!“
geschrieben von: 797 505 (376) am: 12.10.19, 22:45
Eigentlich ist für den RE 22321 Donaueschingen – Ulm das konservative Motiv von Arnegg geplant. Aufgrund einer viertelstündigen Verspätung ist an diesem aber eine unpassende Zugkreuzung praktisch sicher. So wird schnell „umgesattelt“ …

Unweit der – vermutlich noch intakten – Verladestation des Arnegger Kalksteinbruchs wird das Hochstativ neben der Bundesstraße über die Büsche gehisst (nicht hoch, geht vmtl. auch mit größerer Haushaltsleiter). Dumm nur, dass kein richtiger direkter Sichtkontakt zur Strecke besteht und wegen der großen Helligkeit auch nicht viel Verlässliches auf dem Tablet zu erkennen ist. Hören kann man einen Zug wegen des Verkehrs auf der Straße auch nicht.
Gut, dass man Kinder hat die via stehender Handyverbindung als „Vormelder“ vom Parkplatz an die Strecke dirigiert werden können. Und schon brüllt der Jüngste durch das Fon: „PAPAAH, er kommt!“

Es führt die angeranzte Ulmer 218 438 den Radexpress-Donautal. Vermtulich auf der gerade frisch hochgeschalteten Fahrstufe 15.


Zuletzt bearbeitet am 12.10.19, 22:56

Datum: 12.10.2019 Ort: Arnegg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonnenaufgang am Damm – alles läuft anders …
geschrieben von: 797 505 (376) am: 08.10.19, 21:55 Top 3 der Woche vom 20.10.19
Meine Fototouren während des Familienurlaubes auf Sylt Mitte August hatte ich mir ganz anders ausgemalt. Nicht viel lief wie geplant. Das Wetter war überwiegend wechselhaft, gerne auch feucht (an Badetage war nicht zu denken). An den wenigen Tagen mit Sonne zu den „Tagesrandzeiten“ klappte im Durchschnitt höchstens jeder zweite Zug bei Licht.

Jeden Morgen weckte das Mobilfon vergebens zu unchristlichen Zeiten (wenig zur Freude der Liebsten), bis auf den 9. August 2019. Da versprach der Blick in Wetteronline und das DWD Warnwetter etwas morgendliche Sonne.

Beim ersten Sylt Shuttle gen Insel war es noch halber Nacht, von Morgenröten wie bei anderen Damm-Bildern hier in der Galerie konnte ich nur träumen. Der erste Gegenzug erschien pünktlich an der Nössespitze, wie berechnet natürlich kurz vor Sonnenaufgang. Das Einzige was auf dem zugigen Damm wärmte war ein kurze Hauch von Wärmestrahlung aus den Maschinenräumen der 218 832 und 321. Danach kam zum eigentlichen Nordseewind noch der bei Autozügen besonders stark ausgeprägte „böige Sturm“. Beim Blick dem Zug hinterher verwandelte sich die Resignation kurz in hektisches „einen Versuch ist es wert“. So entstand ein völlig ungeplantes Bild … auch an diesem Morgen auf Sylt lief alles anders.

Die Aufnahme ist eigentlich scharf, wird aber vermutlich wegen der starken Luftbewegung und dem Tele etwas „flimmerig“ ähnlich wie bei durch Hitze flimmernder Luft.
Manipulation: Bild aus zwei Aufnahme zusammengesetzt.
Nachtrag: Die schwachen Ellipsen-Ausschnitte im linken Bildbereich im helleren Himmel sind im PS so nicht sichtbar. ?!


Zuletzt bearbeitet am 08.10.19, 22:00

Datum: 09.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 25 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kaninchen und 245 in der Abendsonne
geschrieben von: 797 505 (376) am: 04.10.19, 22:48
Nicht nur der Nachwuchs findet das zahlreich überall hoppelnde Getier faszinierend. Wobei der Hang hinunter zum Bahndamm viele fiese Löcher und Einbruchstellen zum Überdehnen der Bänder an den eigenen Füßen bietet. Also für den AS 1458 lieber ganz oben am befestigten Weg bleiben und von dort Kaninchen und Züge beobachten.

Während in der ganzen Nation die Tagesschau mit dem Wetterbericht ihren Klimax erreicht bringt der Lokführer und ein besonnter Kollege mit 245 026 nochmals einige Urlauber in ihren Karossen auf die Insel.

Der Fotografenschatten wurde mit dem eines Gebüsches vereint.

Datum: 07.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (376):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.