DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9
>
Auswahl (432):   
 
Galerie von hbmn158, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Victorian technique at its best
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.05.20, 14:29
Zu den betrieblichen Besonderheiten an der Cumbrian Coast Line gehören einige signalgesicherte Bahnübergänge. Der „Gatekeeper“ schiebt per Hand die Schranken über die Straße und erst wenn beide „gates“ eingerastet sind, dann lassen sich die Semaphoren auf Fahrt stellen. „Victorian technique at its best“ schwärmte ein walisischer Kollege einmal von einer ähnlichen Anlage ... Gleich zwei Übergänge stehen an der A 5093 bei Kirksanton, der Nördliche ist sehr gut einsehbar mit beiden Deckungssignalen, den weißen Schranken und dem Stellmechanismaus im Freien. Dahinter der grüne moderne Unterstand für den Stellwerker, vorschriftsgemäß in orangener Warnkleidung.
class 156 464 „Lancashire DalesRail“ in der alten Northern-Lackierung und Werbung für die landschaftlichen Schönheiten im Nordwesten hat als NT 2C44 10.54 Carlisle - Lancaster diesen bereits passiert, der Lokführer kann das nächste „semaphore“ bereits sehen. Für einen besseren Überblick entstand die ...

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 09.04.2018 Ort: Kirksanton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
The last train is the first choice
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 15.05.20, 21:49
Die Ost-West-Verbindung vom Hafen Immingham in Richtung Doncaster ist eine der Strecken mit dem höchstem Frachtaufkommen auf der Insel. Die meisten Züge verenden allerdings bereits im Stahlwerk in Scunthorpe, so daß die bekanntesten Stellen auch auf diesem kurzen Abschnitt liegen. Erinnert sei hier an den „Hotspot“ Barnetby, der bis vor kurzem ja auch noch mit ausgewachsenen Semaphorenbäumen aufwarten konnte. Auch der „6D11“ endet in Scunthorpe, nähert sich seinem Ziel allerdings von Westen.
Wir verbrachten einen wechselvollen Nachmittag im englischen Flachland am Stainforth & Keadby Canal bei Crowle, eine Fotostelle, die nur wirklich brauchbar mit einem Hochstativ geht. Und man mußte wegen des Schilfs nah ran ans Wasser und hoch hinaus, auf Maximalhöhe. Ein bißchen ungutes Gefühl ist immer mit dabei ... es dauerte bis kurz vor Sonnenuntergang bis das Motiv endlich angemessen ausgeleuchtet und mit einem stattlichen Zug im Kasten war. Die verkehrsrote class 66 114 bespannte den leeren Stahlzug DBC 13.19 Lackenby B.S.C. - Scunthorpe B.S.C. Im Hintergrund kann man die Kühltürme von Drax p.s. sehen, hier wird mittlerweile nicht mehr Kohle sondern Biomasse verfeuert, auch die Zahl der Windräder auf der Insel steigt stetig.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 11.09.2018 Ort: Crowle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: DB Cargo UK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Always worth a visit
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 09.05.20, 11:15
Lange nicht mehr an der Cumbrian Coast gewesen. Nun, mit dem Ende der lokbespannten Reisezüge fiel ein gewichtiger Grund weg, aber die phantastische Landschaft und die Lichtstimmungen am Meer sind natürlich geblieben. Und ein wenig Lokbespanntes gibt es ja immer noch mit den „Flask Trains“ von und nach Sellafield.
Mein letzter Besuch war vor zwei Jahren im Frühjahr bei sehr anstrengenden Wetterlagen, mit vielen Wolken und Regen. Keine wirklich einladenden Verhältnisse ... aber wenn man schon mal da ist, dann nutzt man die Möglichkeiten für andere Blickwinkel. Der kleine Viadukt in Ravenglass über die Mündung des River Mite war ein solches Experimentierfeld, hier verbrachte ich mehrere Abende. Obwohl noch das volle Programm - bei den Reisezügen sogar mit class 37 und class 68 - geboten wurde, die schönste Aufnahme gelang mit einem Sprinter: Das Wolkenloch des Tages tat sich um kurz vor halb Acht auf als class 156 461 mit dem 2C42 von Carlisle nach Barrow-in-Furness über die Brücke rumpelte. Zu einer Aufnahme von der anderen Gleisseite, mit beleuchtetem Zug kam es nicht, trotz mehrerer Versuche ...


Datum: 07.04.2018 Ort: Ravenglass, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
A green fred on the Boulby line
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 02.05.20, 18:21
Neben den Stahlzügen von und nach Skinningrove siehe [www.drehscheibe-online.de] bildet der Kaliverkehr von der „Cleveland Potash Mine“ das Rückgrat dieser nur dem Güterverkehr dienenden Strecke über das Hunt Cliff. Ca. drei Zugpaare sind im Schnitt werktags unterwegs mit allen frachttechnischen Unwägbarkeiten ... dank der Echtzeitinformationen von RTT sind solche Besuche heute sehr gut planbar, früher half nur einfaches Ansitzen. Die Züge haben sich farblich im Laufe der Zeit sehr gut ihrer Umgebung angepaßt und sind so ideal vor Feinden geschützt, Eisenbahnfotografen gehören offensichtlich nicht dazu ;-)
Grüne Freightliner-Loks ziehen blaue Nacco-Schüttgutwagen die Steilküste entlang, hier class 66 549 mit Leerzug FHH 6F25 15.26 Middlesbrough Goods - Boulby an einer ehemaligen Pumpstation bei Brotton vor feiner Nordseekulisse. Ein herrliches Fleckchen Erde hoch über dem Meer, hier ist schon allein das Verweilen ein Genuß.



Zuletzt bearbeitet am 03.05.20, 11:58

Datum: 12.09.2018 Ort: Brotton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ach du dickes Ei!
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 28.04.20, 08:38
Von 1978 bis 2011 lieferte das Kernkraftwerk Unterweser bei Esenshamm Strom und wurde im Hinblick auf die in Deutschland beschlossene Energiewende abgeschaltet. Mit dem Rückbau der Anlage wurde 2018 begonnen, veranschlagt sind gut 13 Jahre, so daß die Arbeiten planmäßig im Jahr 2031 beendet sein werden. Äußerlich völlig intakt, denn man arbeitet sich von innen nach außen vor, wird die Kuppel wohl noch einige Jahre stehen bleiben.
Obwohl die Unterweserbahn unmittelbar daran vorbei läuft und weil es keinen wirklich freien Gleisabschnitt gibt, ist ein Bahnfoto mit KKW-Kulisse nur suboptimal umzusetzen. Eine private Feldwegbrücke bot am Ende den besten Standpunkt, ein dreiteiliger 440 als NWB 83429 passiert die Anlage bei abendlicher Beleuchtung.

Manipulation: Ein Baum wurde auf die hintere Gleisseite versetzt


Datum: 26.04.2020 Ort: Kleinensiel [info] Land: Niedersachsen
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Maigrün am Kanal
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 27.04.20, 09:52
Sieben Tage Stundentakt und Gesamtverkehr mit Coradia ist ein ideales Sonntagsprogramm für einen Ausflug an die Unterweserbahn zwischen Hude und Nordenham. Direkt gegenüber des AKWs Unterweser liegt das Gleis für einen guten Kilometer parallel zum Butjadinger Zu- und Entwässerungskanal und bietet ein attraktives Umfeld an einer sonst eher motivarmen Piste.
Der fünfteilige 440 215 als NWB 83427 nach Bremen Hbf wurde gern genommen, bot er doch mehr Zug im Bild und paßte besser in die zwei Mastfelder als die üblichen Dreiteiler.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 26.04.2020 Ort: Stadland [info] Land: Niedersachsen
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Garantiert ohne Urlauber
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 25.04.20, 23:37
... sind zur Zeit nicht nur die Intercities aus Sachsen in Richtung Nordsee und den Fähren zu den Inseln an der Küste, der Lock-Down hat in wenigen Wochen die Welt für uns verändert wie nie. Noch hat die klassische Urlaubssaison nicht begonnen, im ganzen Land hofft man allerdings sehr darauf, daß - unter welchen Bedingungen auch immer - in ein paar Wochen oder Monaten wieder Reisen in die Feriengebiete möglich sind. Während andere Verkehrsträger ihre Leistungen fast komplett eingestellt haben fährt die DB tapfer ihren Fahrplan herunter, auch wenn großteils nur heiße Luft befördert wird.
Mit dem IC 2034 (Leipzig Hbf - Norddeich) beschleunigt 146 569 nach dem letzten Verkehrshalt Verden/Aller die fernverkehrsfarbene Doppelstockgarnitur in Richtung Bremen.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 25.04.2020 Ort: Verden [info] Land: Niedersachsen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Nur der IC sitzt perfekt II
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 18.04.20, 15:11
Zwei Stunden später ist 146 556 mit dem IC 2435 „Ostfriesland“ unterwegs nach Leipzig. Nach diversen Beobachtungen in den letzten Tagen vermute ich eine gewisse Regelmäßigkeit, denn die spätnachmittäglichen IC‘s kamen alle zwei Tage verläßlich mit der Lok am „richtigen“ Ende, d.h. Heute so und Morgen so.
Zugegeben, ich habe mir viel Zeit gelassen mal wieder an die Aller zu fahren, genau genommen war ich nach dem Neubau der Brücken an der 380 gestern zum ersten Mal wieder da. Die Hauptbrücke hat hohe - kunstvoll geschwungene - Brüstungen und ist für die Bahnfotografie unbrauchbar. Die Vorflutbrücke in Wahnebergen etwas weiter südlich ist ebenfalls ein Neubau, sogar mit angeflanschtem Radweg, aber sie läßt noch Bahnaufnahmen zu ... den Ist-Zustand möchte ich daher gern einmal anbieten, ja ich weiß, kein Vergleich zu früher, aber immerhin.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 17.04.2020 Ort: Wahnebergen [info] Land: Niedersachsen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Motivklassiker an der 380
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.04.20, 17:52
Zu den bekannten Fotostellen im Bremer Raum an der KBS 380 gehört die Straßenbrücke südlich des Bahnhofs Langwedel: Ein erhöhter Standpunkt (auch ohne Hochstativ) mit Blick auf einen leichten Innenbogen und norddeutsches Backsteinambiente für nordfahrende Züge. Frontlicht gibt es ab ca. 17.30 Uhr. Und Eile ist geboten, denn - so berichten es gut informierte Kreise - zum Schutz der Anwohner sollen noch in diesem Jahr Lärmschutzwände aufgestellt werden, das dürfte es hier dann wohl gewesen sein.
Ein Bauzug in passender Länge mit der Vossloh G1206 276 042 von B&V Leipzig bespannt, brummte zur besten Tagesrandlage in Richtung Norden.


Datum: 15.04.2020 Ort: Langwedel [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: BUVL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
It‘s a long way to Piccadilly
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 13.04.20, 13:07
Auch an der South Wales Coast gibt es einige herrliche Ausblicke auf Bahn und Meer und hier besonders links und rechts der Ortschaft Ferryside in Carmarthenshire. Zugegeben, es ist hier etwas triebwagenlastig, dafür befinden wir uns hier soweit westlich von Swansea, daß kein Fahrdraht zu fürchten ist. Die auf diesem Abschnitt verkehrenden Ölzüge von und nach Robeston sind planmäßig nur zur dunklen Tageszeit unterwegs. Westlich des Bahnhofs bietet sich am Ufer des hier mündenden River Tywi der Blick hinüber auf die Ortschaft Llansteffan und sein Castle aus dem späten 12. Jahrhundert.
Die hochwertigsten Züge werden aus „Coradia 1000“ class 175 gebildet und fahren bis in den äußersten südwestlichsten Zipfel von Wales nach Fishguard und Pembroke. Eine dreiteilige Garnitur ist als ATW 1W56 08.04 Fishguard Harbour - Manchester Piccadilly ostwärts unterwegs und wird sein Ziel von hier in gut fünf Stunden erreichen. Die Zeit von Arriva ist seit einiger Zeit in Wales passé, der aktuelle Anbieter firmiert als „Transport for Wales“, eine Tochter von KeolisAmey. Die Hausfarbe von TfW ist weiß mit etwas rot.


Datum: 16.04.2014 Ort: Ferryside, Wales [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class175 Fahrzeugeinsteller: Arriva Trains Wales
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühling in Mahndorf
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 11.04.20, 16:16
Immer noch auf heimischen Terrain an der Hannoveraner Strecke stattete ich auch einmal DER Bremer Fotostelle einen Besuch ab: die lange Gerade westlich des Bahnhofs Bremen-Mahndorf, zur Zeit besonders attraktiv mit reichlich Blühbäumen und -büschen im Hintergrund und einem blühenden Rapsfeld im Vordergrund. Selbst an einem Karfreitag war es hier gut besucht, allerdings ist die Stelle weitläufig genug, so daß man zu dritt problemlos Sicherheitsabstand halten konnte ...
Immerhin zwei nordfahrende Güterzüge erfreuten das Publikum in der relevanten Stunde, Letzterer war Vectron-bespannt und wohl auf dem Weg nach Hamburg. Wegen Bauarbeiten im Raum Eschede wird weitläufig umgeleitet, nicht nur über die kleine Runde über Verden/Rotenburg sondern auch über die Große durch Bremen Hbf.
Mit einer langen Containerschlange ist ELL 193 201 im Auftrag von SBB Cargo unterwegs, der hintere Zugteil unterquert noch die Güterumgehungsbahn von Sagehorn nach Dreye, die den Bremer Hauptbahnhof abschneidet.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 10.04.2020 Ort: Bremen-Mahndorf [info] Land: Bremen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: ELL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Colourful spring on the Southern
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 12.04.20, 22:58
Im April 2014 machten wir eine wettermäßig sehr ergiebige Frühjahrstour durch Südengland und Wales. Am Morgen des 14. begannen unsere Aktivitäten recht früh an der „Southwestern Mainline“ südlich von Basingstoke. An Battledown Flyover fädelt die stromschienenlose „West of England Mainline“ nach Exeter aus, eine von nur zwei Strecken im Stromschienenland ohne „Live Rail“. Sie taucht einmal unter der „Up Line“ der Hauptstrecke durch. In Großbritannien werden die Streckengleise nach als „Up“- und von London als „Down-Lines“ bezeichnet, die Züge entsprechend als „Up- and Down-Trains“. Entsprechend ist die Desiro-Doppelgarnitur mit class 444 010 an der Spitze als SWT 1B18 06.04 Bournemouth - London Waterloo ein Up Train. Der Zug wird bis zum Terminus nur noch zweimal, in Basingstoke und Woking, halten.
Im letzten Sommer sind wir hier noch einmal gewesen, diese Perspektive mit Zug auf dem Damm ist leider komplett zugewachsen ...


Datum: 14.04.2014 Ort: Battledown, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class444 Fahrzeugeinsteller: Southwest Trains
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühling an der Weser
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 05.04.20, 23:29
In Zeichen von Corona ist man als Stadtstaatler im kleinsten deutschen Bundesland in seinem Radius doch sehr beschränkt. Aber es bot die Möglichkeit eine kleine Bewegungsfahrt per Rad mal wieder zum Lösen zu nutzen und die Weserseite zu wechseln. Die Weserbrücke am Bahnhof Bremen-Neustadt ist gar nicht so einfach umzusetzen, für Zugbetontes am besten mit Tele vom Bahnsteig draufhalten ... für mehr urbanes Drumherum kann man weserabwärts eine seitliche Ansicht nehmen, wobei die Lücke für die Lok auf der Altstadtseite ist. Es braucht daher einen Schieber und von der Länge her am besten einen der zweistündlichen ICs, denn die REs sind für diese Stelle schlicht zu lang.
Wie bestellt kam der IC 2036 (Leipzig Hbf - Norddeich Mole) mit Steuerwagen voraus über die Brücke gerumpelt


Datum: 05.04.2020 Ort: Bremen-Neustadt [info] Land: Bremen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sommermorgen im Salzachtal
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 01.04.20, 22:24
111 094 hat in München Hbf den kopfmachenden Ex 217 „Austria-Express“ von Hoek van Holland nach Klagenfurt übernommen und befindet sich bei Werfen im Salzachtal auf der Zulaufstrecke zum Tauern. Links oben thront die mittelalterliche Festung Hohenwerfen aus dem Jahr 1077. Die verkürzte Sicht auf den Zug täuscht, denn der Zug war „schön bunt“, neben den ÖBB Wagen in orange gab es auch Schlaf- und Liegewagen, deutsche Kurswagen aus Mönchengladbach und Belgische aus Brüssel. Auffallend sind die orangenen Wagen, die nicht nur bei den ÖBB, sondern auch in Frankreich, Belgien, der Schweiz und Italien liefen. Sie wurden in den siebziger Jahren über die EUROFIMA bestellt und sollten grenzüberschreitend einen gemeinsamen Qualitätsstandard dokumentieren. Der europäische Gedanke hielt nicht allzu lange, denn nach wenigen Jahren kehrten die Bahngesellschaften zu eigenen Farbkonzepten zurück.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 30.08.1987 Ort: Werfen [info] Land: Europa: Österreich
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übern Brenner nach Italien
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 30.03.20, 17:32
Münchner 111er waren auch im benachbarten Österreich regelmäßig im Einsatz und fuhren mit einigen Leistungen sogar bis zu den Grenzbahnhöfen Brennero in Italien und Jesenice in Slowenien (seinerzeit noch Jugoslawien). Man käme wohl kaum auf die Idee diesen Loks gezielt hinterher zu fahren, aber als Beifang hab ich sie immer mit aufgenommen und über diesen Schuß habe ich mich schon damals sehr gefreut: 111 098 und 111 084 wuchten die bunte FS-Garnitur des D 285 (Frankfurt/M. - Bologna) bei Stafflach die Brenner Nordrampe hinauf. Hinter den Loks läuft der ÖBB-Kurswagen nach Meran aus dem Ex 140 von Wien, der in Innsbruck beigestellt wurde. Kein Problem bei 16 Minuten Aufenthalt in der Tiroler Landeshauptstadt.
Damals galt bei der Auslösung die volle Konzentration dem Mastschatten, den man auf keinen Fall auf der ersten Lok haben wollte, heute - bei sechs Bildern pro Sekunde - würde man wohl eine Auslösung später wählen um auch den Bügel frei zu stellen ...

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 22.04.1987 Ort: Stafflach [info] Land: Europa: Österreich
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vorfrühling im Remstal
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 28.03.20, 19:56
Vor der Kulisse des ehemaligen Benediktinerklosters, dessen Anfänge ins 12. Jahrhundert zurückreichen, bringt 111 072 den D 2355 von Stuttgart nach Nürnberg, „Epoche IV“ in Reinkultur. Der Fernverkehr im Remstal war damals in den Händen von Münchner 111, im Nahverkehr waren Stuttgarter 110 die Regelbespannung im sog. „Regionalschnellverkehr“, der ersten Verbindung mit modernisierten Silberlingen in Sanitärfarben, im Kursbuch aber noch als ganz profaner Eilzug ausgewiesen.
111 072 gehörte zu den frühen Ausmusterungskandidaten ab dem Jahr 2012, davor waren nur „Unfallopfer“ auf „z“ gestellt worden. Die Verschrottung erfolgte im Februar 2013 bei der Fa. Bender in Opladen.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 27.03.1989 Ort: Lorch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Hornberg
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 27.03.20, 10:47
„Kotz-Elfer“ hatten bei mir immer einen schweren Stand: Sie waren mittelbar und unmittelbar der Sargnagel für sämtliche Altbauelloks in Süddeutschland in meiner fotografischen Anfangszeit und tauchten überall südlich der Mainlinie auf. Die o/b-Loks waren komplett in München beheimatet und erst mit der Einführung neuer Zuggattungen, wie dem Interregio, kam Bewegung in die Bestände und Frankfurt/M. wurde Anfang der Neunziger ebenfalls Heimatdienststelle.
111 087 bespannt den IR 2479 (Hamburg-Altona - Konstanz), den sie nach dem Richtungswechsel in Frankfurt/M. Hbf übernommen hat und quert in langsamer Fahrt den Stadtviadukt von Hornberg an der Schwarzwaldbahn, der nächste Verkehrshalt steht an. Nein, im Sommer ´95 gab es keine Pandemie, aber in Zeichen von Corona fällt auf, daß kein Mensch im Freien unterwegs ist ...

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 03.06.1995 Ort: Hornberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einteiliger Regionalexpress
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 21.03.20, 18:41
Schon zu Beginn der siebziger Jahre begannen die Planungen für ein Nachfolgefahrzeug für den Schienenbus, im Jahr 1974 wurden die ersten ein- und zweiteiligen Vorserienfahrzeuge 627.0 und 628.0 ausgeliefert. Auffällig waren gesickte Seitenwände und Dächer und anfangs auch eine Scharfenbergkupplung, die später einer normalen Zug- und Stoßvorrichtung wich. Kaum einer weiß noch, daß die „Nuller“ zu Beginn sogar in Braunschweig (bis 1980) beheimatet waren. Zusammen mit der zweiten Vorserie 627.1 und 628.1 aus den frühen achtziger Jahren waren sie ansonsten von Kempten aus im Allgäu unterwegs. Nur die 627.0 waren in Tübingen beheimatet und von dort aus überwiegend im Nordschwarzwald um Freudenstadt eingesetzt. Bis 2006 wurden sie bei der DB entbehrlich und insgesamt sieben Einteiler fanden in Polen eine neue Heimat. Als Serienfahrzeug schaffte es dann nur noch der Zweiteiler auf bundesdeutsche Gleise.
Zu den bekanntesten Fotostellen an der KBS 721 gehört die Kinzigbrücke kurz vor Schenkenzell hier mit 627 006 als RE 3077 nach Hausach. Der 006 wurde im Juni 2005 ausgemustert und anschließend verschrottet.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 19.10.1997 Ort: Schenkenzell [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 627 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Over the arches
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.03.20, 10:06
Die Midland Mainline ist die letzte Hauptstrecke in London mit planmäßigem HST-Einsatz im Fernverkehr. Voraussichtlich bis 2022 sollen diese Klassiker noch weiter laufen, auch sie werden dann von Zweisystemfahrzeugen ersetzt. Zur Zeit teilen sie sich den Verkehr mit den „Meridians“ class 222 und werden bevorzugt auf der Verbindung nach Nottingham eingesetzt. class 43 083 quert mit dem EMT 1B43 12.32 Nottingham - St Pancras International den River Nene auf dem Viadukt „Fourteen Arches“ bei Irchester auf dem Weg nach Süden.
Hier ist jetzt Alles anders: Die Elektrifizierung hat sich von Bedford aus weiter nach Norden gefressen und wird Corby erreichen, diese Fotostelle südlich von Wellingborough ist so leider nicht mehr umsetzbar. Die TOC East Midlands Trains ist nicht mehr Verkehrsanbieter sondern wurde von East Midlands Railway (EMR), einer Abellio-Tochter, abgelöst. Die neue Hausfarbe ist ein dunkles violett, wegen der relativ kurzen Restlaufzeit der HST‘s werden diese wohl nur noch umetikettiert und behalten die attraktive Farbkombination des Vorgängers Stagecoach.

Meine Inseltour 2020 fällt übrigens gerade einem "Frollein" namens Corona zum Opfer ...

Datum: 31.03.2017 Ort: Irchester, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: East Midlands Trains
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
The end is near
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 08.03.20, 10:14
Bei der Bewerbung um den Great Eastern-Franchise trat Abellio mit dem Versprechen an, den kompletten Fahrzeugpark auf den aktuellen Stand zu bringen. In der Fläche haben class 755 Zweisystem-“Flirts“ mittlerweile sämtliche Dieselfahrzeuge verdrängt, neben den bekannten lokbespannten Zügen auch alle DMU‘s der classes 153, 156 und 170. Auf der „IC“-Strecke zwischen London Liverpool Street und Norwich werden voraussichtlich noch in diesem Monat die neuen 12-teiligen „Flirt-Electrics“ class 745 die lokbespannten Wendezüge mit class 90 verabschieden. Die alten EMU‘s im Londoner Großraum werden zuletzt von class 720 „Aventra“ aus heimischer Produktion ersetzt und den Generationenwechsel vollenden.
class 90 015 „Colchester Castle“ durcheilt die frühlingshafte Landschaft bei Brantham mit GA 16.00 London Liverpool Street - Norwich auf der Great Eastern Mainline.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 30.03.2017 Ort: Brantham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 90 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Bye bye Arriva
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 05.03.20, 20:59
An der Hall Royd Junction in Todmorden zweigt die Copy Pit Line nach Preston von der Calder Valley Line, die von Leeds nach Manchester Victoria führt, ab. class 158 754 hat soeben den kurzen Millwood Tunnel verlassen und die Weichenverbindung nach rechts genommen, ab hier geht es stramm bergan bis zum Summit in Copy Pit, links von der Zugspitze steht der Neigungsanzeiger. An der Tunnelmauer kann man noch die weiß gehaltene Kontrastfläche für ein mittlerweile abgebautes Semaphore erkennen.
Die „Express Sprinter“ class 158 wurden ab 1989 als Zweiteiler in Dienst gestellt, eine kleine Serie von acht Garnituren allerdings dreiteilig für den aufkommensstarken Trans Pennine Verkehr, sie ersetzten dort ab 1991 die letzten lokbespannten Züge. Sie wurden fünfzehn Jahre später selbst von Desiros class 185 verdrängt, aber immer noch in den Pennines im Ost-West-Verkehr eingesetzt. Der NT 12.12 York - Preston kommt in der aktuellen Farbgebung von Arriva Rail North daher, diese „Train Operating Company“ wurde vor einigen Wochen wegen schlechter „Performance“ suspendiert, die Züge von Northern laufen seitdem unter staatlicher Regie.


Datum: 28.03.2019 Ort: Todmorden, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class158 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der KBS 950
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 29.02.20, 10:38
Im Januar 1987 führte das alljährliche Winterwochenende an die Strecke München-Salzburg, hier sollte der samstägliche 601 von Berchtesgaden nach Hamburg abgepaßt werden. Man hatte sogar zwei Schüsse, denn zuerst kam der Leerzug aus München Ost und anschließend der besetzte Dt 13680 nach Norden. Die Kurve bei Axdorf war eine meiner Lieblingsstellen an der KBS 950 mit unzähligen Variationsmöglichkeiten und hohem Verkehrsaufkommen. Hier waren ja auch noch die innerösterreichischen „Korridorzüge“ unterwegs, die an der Rosenheimer Kurve links in Richtung Kufstein abbogen. In der Fahrplanlage des EC 60 war diese 16-Wagenschlange mit 1044 014 unterwegs, nicht bekannt ist, ob es sich um einen Vorzug oder einen Leerzug handelte.
Die Spuren im Schnee verraten es, man mußte doch ein paar Mal hin- und hergehen bis der optimale Platz gefunden war. Bei den vielen Zügen ging ich einmal etwas nach hinten um auch die Erinnerung an den vergangenen Herbst zu integrieren, diese Variation war für mich der „Schuß des Tages“, so hätte ich auch gern den 601 gehabt.
Hier bin ich seit zwanzig Jahren nicht mehr gewesen ...


Datum: 31.01.1987 Ort: Axdorf [info] Land: Bayern
BR: AT-1044 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Out of use for a very long time
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 23.02.20, 15:48
... sind die Semaphoren, die früher die Ein- und Ausfahrten der Boote an der Schleusenanlage „Dutton Locks“ signalisierten. Aber sie stehen noch und bilden einen willkommenen Vordergrund für das Motiv „Dutton Viaduct“, das die West Coast Mainline über den River Weaver führt. Neben den unzähligen Pendolinos ist auf diesem Streckenabschnitt auch Platz für Nahverkehr, der mit vierteiligen Desiros, class 350, bestritten wird.
Kurz vor Sonnenuntergang quert der LN 1L87 17.34 Liverpool Lime Street - Birmingham New Street das alte Gemäuer aus dem Jahr 1836 und machte einen traumhaften Frühlingstag im Nordwesten rund.


Datum: 25.03.2019 Ort: Dutton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class350 Fahrzeugeinsteller: London Northwestern Railway
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Diving under Dingle
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.02.20, 18:40
Sie gehen voraussichtlich in ihr letztes Jahr im regulären Dienst im S-Bahn-Verkehr im Großraum Liverpool: Die EMU‘s der class 507 und 508. Sie wurden ab dem Jahr 1978 in Betrieb genommen und fuhren zuerst in der Southwest Region in London (und wurden dort Mitte der Achtziger von den heute noch verkehrenden class 455 ersetzt) und anschließend nach Merseyside weitergegeben. Aufgrund der Bahnsteiglängen wurde die Garnituren von ursprünglich vier auf drei Wagen reduziert, interessanterweise bestehen allerdings die Nachfolgegarnituren von Stadler, class 777, wieder aus vier Wagen. Insgesamt 52 Einheiten wurden bestellt, die Ersten trafen Ende 2019 auf der Insel ein und werden jetzt einem umfangreichen Testprogramm unterzogen.
Die alten Triebwagen sind übrigens nicht gelb oder grau, sondern gelb UND grau, sie tragen unterschiedliche Lackierungen auf beiden Fahrzeugseiten. class 507 020 „John Peel“ hat soeben die Haltestelle Brunswick verlassen und verschwindet soeben als MR 2U37 14.43 Southport - Hunts Cross der Northern Line im ca. eine Meile langen „Dingle Tunnel“ der den gleichnamigen Stadtteil unterquert. John Peel war ein englischer Radio-Moderator und DJ, er galt bis zu seinem Tod im Jahr 2004 als einer der einflussreichsten Experten für Popmusik und wurde in Birkenhead auf der anderen Merseyseite geboren ...

Aufnahme mit Hochstativ

Datum: 26.03.2019 Ort: Brunswick, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class507 Fahrzeugeinsteller: Merseyrail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Colas double header
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 09.02.20, 14:49
Der Starzug auf der Penninenquerung „Copy Pit Line“ zwischen Bradford/Leeds im Osten und Preston im Westen ist der „bitumen tanks“ zwischen Lindsey und Preston, eine Planleistung von Colas Railfreight. Zwei Garnituren pendeln hier zwischen der Nordsee und der irischen See, beladen von Ost nach West und leer zurück. Diese Leistung hatte höchste Priorität im letzten Frühjahr, der Leerzug COL 6E32 10.02 Preston - Lindsey kommt gegen Elf die Rampe hoch gefahren. Aufgrund des Wetters verbrachten wir zwei Tage an der Copy Pit Line, denn am ersten Tag ging hier gar nichts und erst am zweiten Tag gelang der Sonnenschuß. Wir hatten sogar doppeltes Glück, denn da fuhr die Garnitur mit der einzigen Planleistung einer class 56-Doppeltraktion, während am Vortag eine einzelne class 70 vorgespannt war.
Die Schatten auf den Hängen deuten es an, der aufsteigende Nebel aus den westlichen Tälern zerrte mächtig an den Nerven und sorgte für ein anstrengendes „Licht an/Licht aus“ in Lydgate, mit gutem Ausgang als class 56 113 und 090 die Bühne betraten.

Ein störendes Graffiti wurde entfernt.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 28.03.2019 Ort: Lydgate, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 56 Fahrzeugeinsteller: Colas Railfreight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Konkurrenz belebt das Geschäft
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 22.01.20, 20:55
Seit einigen Jahren hat die DB AG im Autoverkehr von Niebüll auf die Insel Sylt sein Monopol verloren und teilt sich die Dienste mit der „AUTOZUG Sylt“ von RDC. Autofahrer haben jetzt die Wahl ob es mit den „Roten“ oder den „Blauen" über den Damm geht ... Beide Bahngesellschaften setzen auch noch je zwei verschiedene Lokbaureihen vor ihren Shuttlezügen ein, so eine Vielfalt auf einer nicht elektrifizierten Strecke muß man anderswo in Deutschland erst einmal finden. Bei der DB teilen sich 218 in Doppeltraktion und rote Traxx-245 die Dienste, RDC bespannt seine Züge mit Vectron und den sechsachsigen Norwegen-Loks „DE2700“ von MaK, die auf der Marschbahn auch schon vor REs eingesetzt wurden.
DE 2700-03, die Kinderlok, bespannte am Sonntag Morgen einen spärlich ausgelasteten AZS 28909 von der Insel und hat Niebüll in ein paar Minuten erreicht.

Aufnahme mit Hochstativ

Datum: 19.01.2020 Ort: Gotteskoog [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 251 (Siemens DE2700) Fahrzeugeinsteller: RDC
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Können wir auch!
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 20.01.20, 10:12
Einigermaßen neidvoll ging der Blick in den letzten Wochen nach Süddeutschland, nicht nur wegen des - gefühlt - wochenlangen Sonnenscheins da unten, sondern auch wegen der fast täglichen Bilderflut der 218-bespannten ICs und ECs mit exotischen Farbkombinationen an der Zugspitze. Man bekam das Gefühl, daß ein verkehrsrotes Doppel die Ausnahme war ...
Die Vorhersage für den gestrigen Sonntag versprach Sonnenschein im hohen Norden und lud zu einem Besuch an der Marschbahn und siehe da: Auch wir durften uns über buntes Allerlei freuen. Der IC 2375 „Wattenmeer“ nach Karlsruhe mit 218 402 und 218 460 „Conny“ bekam zwei Flügel in Lehnshallig um mit einem Gegenzug zu kreuzen. Abzüge in der B-Note bekam der eisige Nordwind und der Restdunst, der sich den ganzen Tag leider nicht so recht auflösen wollte.

Aufnahme mit Hochstativ


Zuletzt bearbeitet am 21.01.20, 09:32

Datum: 19.01.2020 Ort: Lehnshallig [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
A binliner on the Standedge route
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 18.01.20, 13:20
Die Müllzüge aus dem Großraum Manchester kommen in unschuldigem Himmelblau daher und fahren nach einem festen Fahrplan, die Routen wechseln allerdings von Zeit zu Zeit. Die Bespannung lag in den Händen von Freightliner, im Jahr 2012 gab es zwei werktägliche Züge nach Roxby in den East Midlands, die über die dicht vertaktete „Standedge Line“ die Penninen querten. In Roxby wurden alte Salzbergwerke mit der Hinterlassenschaft aus Manchester verfüllt bis Diese voll waren, man mußte sich neue Lagerstätten suchen und ist aktuell im Großraum Liverpool fündig geworden. Der 6E06 FHH 9.32 Bredbury - Roxby wurde von der blauen class 66 419 bespannt, die Lok wurde wenige Wochen zuvor von DRS übernommen. Der Zug hat hier, kurz vor Diggle, die Westrampe fast bezwungen und wird anschließend im 5.189 Meter langen Standedge Tunnel den Scheitelpunkt erreichen und dann nach West Yorkshire hinab rollen. Die „Binliner“ werden heute von „DB Cargo“ in rot bespannt, grüne bzw. blaue Loks sind zur Zeit Geschichte.
Die „Standedge Line“ ist eine der am dichtesten befahrensten Ost-West-Verbindungen im Land, trotzdem vergleichsweise langweilig, weil jahrelang ausschließlich Diesel-Desiros der class 185 hier fuhren. Das ändert sich allerdings gerade, „Trans Pennine Express“ bekommt ebenfalls neue Züge geliefert. Hier werden zusätzlich in Zukunft auch Bi-mode-Hitachis und wieder lokbespannte Wendezüge verkehren. Auf Güterzüge wird man allerdings vergeblich warten ...


Datum: 26.03.2012 Ort: Diggle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Lokbespannt durchs Oldenburger Land
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 09.01.20, 09:07
Klassische Nebenbahn in der „Epoche IV“ südlich von Rechterfeld auf eingleisiger Strecke mit Telegrafenmasten und noch vollständiger Leitung: Der N 8340 hat soeben auf seiner Fahrt nach Bramsche den Bahnhof verlassen und durchfährt den „Schweinegürtel“ im südlichen Oldenburger Land. Die KBS 276 war seinerzeit akut stillegungsbedroht und wurde quasi von der Privatisierung gerettet. Die Nordwestbahn führte einen Stundentakt und die Durchbindung der Züge nach Bremen Hbf ein, gleichzeitig wurde die Strecke saniert und die Bahnhöfe auf den neuesten Stand gebracht. Mit Erfolg!
Hier waren die Fahrzeuge des Bw Osnabrück heimisch, neben den VT‘s der Baureihe 624 fuhren auch lokbespannte Züge, zumeist mit V 100 bespannt. 211 015 wurde im September 1961 von MaK an die DB geliefert und im Jahr 1999 ausgemustert. Im Jahr 2001 übernahm die Gleisbaufirma Wiebe die Lok, sie ist als „Wiebe 8“ heute noch auf deutschen Gleisen unterwegs.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 18.10.1989 Ort: Rechterfeld [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Thüringer Morgenknoten
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 02.01.20, 13:27
Drei Züge trafen sich morgens um viertel vor Neun in Themar. Alle Drei waren Lokbespannt und jeder Zug wurde von einer anderen Baureihe befördert. Von rechts nach links waren das der N 14709 aus Erfurt mit 228 601, die bereits vorgezogen ist, in der Mitte verläßt eine 232 mit dem N 14910 den Bahnhof nach Meiningen und am Hausbahnsteig beschleunigt 219 087 den N 14911 nach Sonneberg (Thür). Letztere bestanden noch aus grünen Bghw-Garnituren.
Glück gehabt, denn die interessanteste Lok hing am Sonnenende und konnte so mit dem gepflegten Empfangsgebäude angemessen porträtiert werden.
219 087 (und 219 078) wurden seinerzeit bei der Regentalbahn in Viechtach ausgebessert und erhielten dabei einen himbeerroten Anstrich mit individueller Latzvariation und einfacher „DR“-Beschriftung. Sonderlich erfolgreich war der Ausflug ins Bayrische wohl nicht, denn die weiteren U-Boote wurden wieder in Chemnitz behandelt.
Nein, wir waren seinerzeit weder mit einem Ford Granada noch mit einem weißen VW Polo unterwegs ...

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 25.05.1993 Ort: Themar [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Heckeneilzug
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 30.12.19, 13:35
Der 2873 von Flensburg nach Kreiensen war schon einige Male hier Thema und auch eine meiner schönsten 220-Aufnahmen bildet genau diese Leistung ab. Weit weg von zuhause durchfuhren Loks des Bw Oldenburg das hügelige und seinerzeit wirklich hochfotogene Harzvorland, dieser Zug war ein echter Klassiker an späten Sommernachmittagen mit einer Ankunftszeit so kurz vor halb Sieben.
220 062 durchfährt die letzte Kurve kurz vor dem Endbahnhof, die Aufnahme entstand vom sogenannten „Schwimmbadhügel“, auf der anderen Gleisseite steht das Spiegelei der Blockstelle Orxhausen. Bei der Verortung auf DS-Railview kann man erahnen, daß dieser Streckenabschnitt komplett zugewachsen ist. Hier geht nix mehr.
Das Kilometerschild rechts stand halt da, zu analogen Zeiten mußte man mit so etwas leben und wird auch jetzt - knapp vierzig Jahre später - nicht weggestempelt.
Wie blöde habe ich mich seinerzeit über diesen Schuß gefreut ... nur um Tage später beim Betrachten der Diastreifen einen echten Schock zu bekommen, denn ich hatte die Aufnahme reell überbelichtet. Die Enttäuschung war riesengroß, es war mein letzter Versuch den Zug mit 220 zu erlegen und das Betrachten des Dias machte jahrzehntelang einfach keinen Spaß. Dank des technischen Fortschritts gibt es aber heute doch noch eine vorzeigbare Aufnahme. Ich freu mich!

Scan vom KB-Dia, Perutz C19

Zuletzt bearbeitet am 30.12.19, 13:38

Datum: 31.08.1982 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 220,221 (alle V200-west) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zugkreuzung
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 29.12.19, 10:20
In den neunziger Jahren gab es noch durchgehenden Reisezugverkehr im gesamten Ennstal. Die Züge hielten an „jeder Kanne“ und waren gut viereinhalb Stunden unterwegs auf ihrem Weg von Amstetten nach Bischofshofen. Die Fahrt begann in Niederösterreich, führte ein kurzes Stück durch Oberösterreich, anschließend ein längeres durch die Steiermark und endete im Land Salzburg. Mit der Organisation des Nahverkehrs durch die Bundesländer endeten diese Langläufe. Die Züge im oberen Ennstal biegen in Selzthal „rechts ab“ und verbleiben in der Steiermark, im unteren Ennstal endet der Nahverkehr heute in Weißenbach-St. Gallen. Auf dem Abschnitt von hier nach Selzthal gibt es nur noch ein Zugpaar am Wochenende mit Ausflüglern aus Wien.
Am winterlichen 26. Feber 1996 kreuzten in Großreifling zwei ET‘s der Reihe 4030 als R 3509 und R 3510. Die Fahrzeuge, in der Zfl Salzburg beheimatet, waren neben den Elloks der Reihe 1141 regelmäßig auf der Rudolfsbahn eingesetzt. Hier halten heute keine Züge mehr.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 26.02.1996 Ort: Großreifling [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4030 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Marschbahnprovisorium
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 25.12.19, 15:46
Wenig winterlich begann das Jahr 2017 in Norddeutschland. Ein Hochdruckgebiet Mitte Januar führte dann doch zum ersten Ausflug an die Marschbahn, denn die Ersatzgarnituren im Eilzugverkehr zwischen Hamburg und Westerland wollten dokumentiert werden.
Bereits eine Stunde nach Sonnenaufgang hatten sich die Nebelschwaden in Hochdonn soweit aufgelöst und waberten nur noch im Hintergrund, volles Licht für den RE 11008 auf dem Weg nach Norden, der aus einer bunten n-Wagen-Garnitur und zwei Diesel-Traxxen in aktueller N-SH-Lackierung bestand. Ein bißchen Schnee im Januar 2020 wäre eigentlich ganz schön ...

Datum: 15.01.2017 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
The morning locohauled train to Holyhead
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 18.12.19, 21:03
Auch der konnte in diesem Jahr nach mehreren erfolglosen Anläufen an dieser Stelle gehakt werden: Der vormittägliche „North Wales Commuter Train“ TfW 1D34 09.53 Manchester Piccadilly - Holyhead bei der Querung des River Weaver auf dem Viaduct in Frodsham. Zuglok war class 67 014 im „two-tone silver“ von Chiltern Railways.
Auf normaler Augenhöhe hatte man zu wenig von den Viaduktbögen hinter den Gebäuden, daher sollte hier das Hochstativ zum Einsatz kommen. Die Aufnahme kostete einiges an Nerven, denn der Standpunkt ist auf der parallelen Straßenbrücke, die doch recht schmal ist und besonders bei der Vorbeifahrt eines LKW‘s eine „enge Kiste“. Also traute ich mich nur auf ca. halbe Höhe, um das ganze Konstrukt noch einigermaßen im Griff zu haben. Wenig hilfreich war die fast viertelstündige Verspätung des Zuges, denn man mußte ja die ganze lange Zeit schußbereit verharren ... am Ende ging alles gut, der Aufwand hat sich gelohnt, die Perspektive ist marginal aber entscheidend besser.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 25.03.2019 Ort: Frodsham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 67 Fahrzeugeinsteller: Transport for Wales
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Durchgeschaltet ...
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 27.10.19, 15:29
war der Bahnhof Kirchlinteln an der KBS 165 Bremen - Uelzen, der ehemaligen Amerika-Linie. Die Strecke war noch bis in die achtziger Jahre zweigleisig und wurde erst dann schrittweise zurück gebaut. Im Reisezugverkehr gab es einen groben Zwei-Stunden-Takt, alle Halte zwischen Visselhövede und Langwedel waren aufgelassen. Auch auf nicht mehr benötigte Kreuzungsmöglichkeiten wurde verzichtet, so daß im ehemaligen Bahnhof Kirchlinteln das Personal abgezogen werden konnte.
Abwechslungsreich war der Fahrzeugeinsatz, hier fuhren Braunschweiger 624/634 und lokbespannte Züge mit Oldenburger 216. 216 083 bespannt einen illustren E 6578 (Uelzen - Bremen Hbf) mit drei unterschiedlichen Reisezugwagen in drei unterschiedlichen Farbgebungen. Heute sind hier LINTe von Erixx (ebenfalls im Zwei-Stunden-Takt) unterwegs.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 29.05.1990 Ort: Kirchlinteln [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Stellwerk W3
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 23.10.19, 20:41
Nach der Wende erweiterte sich mein Fotorevier schlagartig um ein ganzes Land. Es kamen Reisen nach Thüringen, Mecklenburg oder Sachsen-Anhalt hinzu, und auch wenn natürlich - zumindest bei mir - viel Dampfhunger gestillt werden wollte, der gewöhnliche Planbetrieb und die Infrastruktur änderte sich viel nachhaltiger, so schnell konnte man gar nicht überall sein ...
Im April 1991 endete der Fototag im Bahnhof Haldensleben, ein bekanntes Motiv und ein Klassiker in den achtziger Jahren mit Oebisfelder 41. Uns erfreute seinerzeit 119 093 mit einer komplett grünen Garnitur als P 6454 (Magdeburg Hbf - Oebisfelde). Die Umzeichnung der DR-Fahrzeuge in ein gemeinsames Nummernsystem sollte erst 1992 erfolgen, die meisten Lokomotiven tauschten ihre Lokschilder gegen Klebeziffern.
Der Bahnhof Haldensleben ist auch heute noch ein lohnendes Fotoziel, die ganz große Modernisierungswelle ist bisher vorbei geschwappt.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 24.10.19, 07:29

Datum: 13.04.1991 Ort: Haldensleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
No more growling in the Broads
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 19.10.19, 13:28
Am 21. September war Schluß: Die lokbespannte Garnitur war den ganzen Tag noch einmal für Abellio Greater Anglia zwischen Norwich und Great Yarmouth bzw. Lowestoft unterwegs und erfreute zahlreiche Fotografen, die bei bester Beleuchtung den Tag begangen. Das Netz ist voll von feinen Bildern. Aktuell gibt es nur noch ein weiteres Einsatzgebiet für class 37 im Reisezugdienst, Rush Hour-Züge in South Wales zwischen Cardiff und Rhymney auf der „Valley Line“. Hier fahren zwei Garnituren mit class 37 von Colas als „top & tail“ mit blau-grauen Wagen im alten IC-Lack von British Rail. Ein sehr schwer umzusetzendes Einsatzgebiet, die Strecke ist extrem zugewachsen ...
"Memories are made of this": Vor einem Jahr war class 37 405 mit der letzten Fuhre nach Lowestoft, GA 19.02 Norwich - Lowestoft, unterwegs, im allerletzten Licht rumpelt der Zug über die Drehbrücke in Reedham, ein lichtmäßig anstrengender Tag ging zu Ende


Datum: 10.09.2018 Ort: Reedham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lokbespannter Nahverkehr im Badischen
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 20.10.19, 12:42
Vergleichsweise abwechslungsreich war der Zugverkehr im Winterfahrplan 1989/1990 auf den Dieselstrecken südlich von Aschaffenburg. Auf den bayrischen Streckenteilen bis Wertheim wurden im Nahverkehr bereits neue 628 eingesetzt und als Zuggattung Regionalbahn (RB) im Kursbuch geführt, auf badischen Gleisen wurde noch lokbespannt als Nahverkehrszug gefahren, umsteigefrei waren nur die Eilzüge nach Crailsheim und Ulm, die mit Kemptener 218 bespannt waren.
Vor der Kulisse der St. Vitus Kirche im badischen Dittigheim passiert 211 279 mit einem einzelnen Silberling als N 5665 von Wertheim nach Lauda ein paar Spaziergänger, die die warme Februarsonne genießen.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 05.02.1990 Ort: Dittigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im EC über die Vogelfluglinie
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 29.09.19, 17:20
Der auch als „IC 3“ bekannte dänische Triebwagen der Baureihe MF ist seit 1989 für die DSB im Einsatz. Zusammen mit dem elektrischen Pendant „IR 4“ bilden die "Gumminasen" das Rückgrat im dänischen Fernverkehr, insgesamt 96 VT‘s sind im ganzen Land unterwegs. Die Garnituren MF 5076 bis 5092 sind mit PZB 90 ausgestattet und werden im internationalen Schnellzugverkehr nach Hamburg eingesetzt. Sie erreichen die Elbmetropole einerseits über Padborg und Flensburg und desweiteren über die Vogelfluglinie. Da diese Verbindung zum Ende des Jahres aufgegeben wird, fand am letzten Wochenende noch einmal ein „Herbsttreffen“ hier im Norden statt um die Verkehre mit den dänischen Klodeckeln zu dokumentieren. Als Freund der britischen Eisenbahnen ist man in punkto „häßliche Fahrzeuge“ einigermaßen abgehärtet, die MFs können da locker mithalten ;-)
Bei bestem Spätsommerwetter war MF 5081 bei Neukirchen als EC 232 (Nykoebing F st - Hamburg Hbf) an der bekannten Baumreihe südlich des ehemaligen Kreuzungsbahnhofs Neukirchen unterwegs.

Aufnahme mit Hochstativ

Zuletzt bearbeitet am 29.09.19, 17:27

Datum: 22.09.2019 Ort: Neukirchen [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: DK-MF Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Bald ist Schluß ...
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 28.09.19, 10:06 Top 3 der Woche vom 06.10.19
... und zwar zum kommenden Fahrplanwechsel im Dezember mit den internationalen Eurocities auf der Vogelfluglinie. Allerdings wird man auch danach noch die urigen dänischen MF-Triebwagen in Schleswig-Holstein sehen können, aber nur unter Draht auf der Strecke von Flensburg in Richtung Hamburg. Ein guter Grund hier jetzt noch einmal vorbei zu schauen.
Auch bei Sonnenuntergang läßt sich die markante Brücke gut in Szene setzen, wir erwarteten den EC 39 von Hamburg Hbf nach Roedby am Strand von Fehmarnsund. In einer guten Viertelstunde „gehts aufs Schiff“


Zuletzt bearbeitet am 29.09.19, 17:39

Datum: 21.09.2019 Ort: Fehmarnsund [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: DK-MF Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zu spät aufgestanden, oder was?
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 25.09.19, 21:09
Irgendwann war klar, das klappt hier nicht mehr mit dem IC. Die Verspätungsmeldung des Leerzuges aus Hamburg von einer Dreiviertelstunde ließ Übles erahnen und auch die Information, daß der Zug letztes Wochenende bereits in Oldenburg/Holst. anstatt in Burg/Fehmarn einsetzte, machte wenig Mut. Wer kennt das nicht? Man steht und steht und wartet und wartet, „da, ich höre ihn doch ..“, „nein, war wohl ein LKW“, aber hier waren wir uns sicher: da wummert doch eine 218. Kam aber nicht, der IC wendete in Hörweite in Großenbrode und die Fahrgäste von der Insel wurden im Regionalzug 21715 über den Bügel gebracht. So gab es am Ende nur einen kurzen Zug, dafür aber mehr rot im Bild.
Wenigstens hatte man sich nicht verhört ...


Datum: 22.09.2019 Ort: Großenbroderfähre [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spätsommer an der Ostsee
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 23.09.19, 21:24
20° Celsius, Sonnenschein und ein leichter Ostwind sind die Zutaten für einen Bilderbuchsonntag am und auf dem Meer. 218 470 schiebt die Doppelstockgarnitur aus dem Hamburger Strand-Express als RE 21449 wieder in Richtung Festland.

Aufnahme mit Hochstativ


Zuletzt bearbeitet am 23.09.19, 23:32

Datum: 22.09.2019 Ort: Fehmarnsund [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Half hourly service to Seaford
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 19.09.19, 18:25
Im Jahr 1976 begann bei British Rail im Großraum London das Zeitalter der ET‘s mit automatischen Türen - die sog. second-generation - und folgte der jahrzehntelangen Epoche der „slam doors“. Die class 313 waren seinerzeit auch die ersten Zweisystem-Fahrzeuge für 25 kV AC Oberleitung und für 750 V DC Stromschiene. Heute sind sie die ältesten Elektrotriebwagen im planmäßigen Einsatz auf den Staatsbahngleisen auf dem Festland. Von den einstmals 64 Garnituren ist heute nur noch weniger als die Hälfte im Einsatz, eine Handvoll zwischen Moorgate und Welwyn Garden City auf der East Coast Mainline und insgesamt 20 bei Southern. Im Jahr 2010 wurden sie nach Brighton umstationiert, vorher noch einmal komplett „refurbished“ und zu einem reinem Stromschienen-ET umgerüstet. Die class 313.2 werden auf der „Coastway Line“ eingesetzt, die Strecke verläuft parallel zur Küste links und rechts von Brighton und bedienen hier die Vororte, so z.B. den Gesamtverkehr auf der Stichstrecke nach Newhaven und Seaford im Halbstundentakt.
Das spektakulärste Motiv im Stadtgebiet von Brighton ist der London Road Viaduct auf dem Ostschenkel der Coastway Line, welches sich nicht nur am Morgen [www.drehscheibe-online.de] umsetzen läßt, sondern auch am Abend, wenn man denn erst einmal die Vegetationslücke an der Stanford Road gefunden hat ...
class 313 213 hat als SN 18.11 Brighton - Seaford soeben den Hauptbahnhof verlassen und rumpelt jetzt über das stattliche Bauwerk gute 20 Meter über Straßenniveau

Datum: 21.08.2019 Ort: Brighton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class313 Fahrzeugeinsteller: Southern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gliding into Victoria
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 11.09.19, 17:21
Die Einfahrgleise nach London Victoria werden überragt von der wohl bekanntesten Industrieruine in der Metropole: Battersea Power Station. Das ehemalige Kohlekraftwerk am Themseufer, dessen Block B im Jahr 1983 abgeschaltet wurde, läßt sich aus verschiedenen Perspektiven als Kulisse für den Zugverkehr in London nutzen. Es handelt sich um eines der größten Ziegelgebäude der Welt und steht natürlich unter Denkmalschutz. Seit der Stilllegung des Kraftwerks hat es zahlreiche Vorschläge und Pläne zur Weiterverwendung gegeben, es wurde viel Geld versenkt, es gab spektakuläre Pleiten, der verwegenste Plan war in den Bauch des Ziegelkomplexes das neue Stadion des Fußballclubs Chelsea F.C. hinein zu setzen. Im Jahr 2012 hat schließlich ein malaysisches Konsortium ein überzeugendes Konzept vorgelegt und läßt hier innerhalb und außerhalb der historischen Hülle einen neuen Komplex aus Büros und Wohnungen entstehen. Im Kaufpreis enthalten ist eine 100 Millionen GBP-Beteiligung an den Kosten für die Verlängerung der Northern Line und des Bahnhofs Battersea Power Station terminal. 75% des neu entstehenden Wohnraums wurde innerhalb von vier Tagen (!) verkauft. Auch in der Musikszene kennt man die vier Schornsteine, die Superband ,Pink Floyd‘ hat sie 1977 auf dem Plattencover ihres Albums „Animals“ verewigt.
Hier haben wir im letzten Jahr einen ganzen Nachmittag bei sehr wechselhaften Lichtverhältnissen verbracht, aber am Ende ist nur ein brauchbares Bild der Bahnhofsperspektive dabei heraus gekommen (siehe [www.drehscheibe-online.de]. Daher führte jetzt noch einmal der Weg zur Ebury Bridge für die andere Perspektive: Southeastern class 466 042 mit einem „all Stations“ aus Gillingham (Kent) und Southern class 377 617 aus Sutton erreichen parallel den Terminus nach überqueren der Themse. Die Triebwagenhalle an der Grosvenor Bank ist faktisch leer, alle Züge unterwegs, es ist „Rush Hour“ im Stromschienenland


Datum: 19.08.2019 Ort: London Pimlico, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class466 Fahrzeugeinsteller: Southeastern
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
The end is near for DB red in Wiltshire
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 07.09.19, 11:26
Im Jahr 1986 importierte das Steinbruchunternehmen „Foster Yeoman“ die ersten nordamerikanischen GM-Lokomotiven nach Großbritannien und setzte fortan ihre class 59.0 vor eigenen Zügen ein. Es waren nicht nur die ersten privaten Loks auf den Gleisen von British Rail, sondern der Beginn des Siegeszuges dieses Loktyps auf der Insel. Es folgten weitere class 59.1 und class 59.2 (insgesamt 15 class 59) und nach der Privatisierung des Güterverkehrs von British Rail in den neunziger Jahren der dringend erforderliche Ersatz der in die Jahre gekommenen englischen Loks aus den sechziger Jahren: Ab dem Jahr 1997 wurden insgesamt fast 500 class 66 für verschiedene Betreiber ausgeliefert. Unsere class 59 blieb ihrem angestammten Einsatzgebiet bis heute treu und bespannt die Steinzüge aus den Mendips bei Westbury zu den verschiedenen Destinationen, zumeist im Raum London. Mit Zuglasten bis zu 4600 Tonnen (der morgendliche „Jumbotrain“ besteht aus drei Zugteilen, die in London-Acton getrennt werden) handelt es sich um die schwersten Züge auf Staatsbahngleisen.
Ab Ende diesen Jahres wird hier allerdings Freightliner Heavyhaul die Bespannung übernehmen - Testfahrten mit class 70 haben bereits stattgefunden - und die Nachfolge von DB Cargo antreten, ein guter Grund noch einmal in diesem Sommer für was Rotes vorbei zu schauen. Mit fast einstündiger Verspätung passiert class 59 205 mit DBC 7A09 07.17 Merehead Quarry - Acton T.C. den Kennet & Avon Canal bei Crofton und die Pumpstation, die bis heute noch eine Dampfmaschine aus dem Jahr 1812 beherbergt. Diese wird an sog. „running days“ angefeuert und übernimmt für die ansonsten eingesetzten Elektromotoren. An unserem Besuchstag war es soweit, mit viel Phantasie kann man den Rauch an der Schornsteinspitze ausmachen ... leider falsche Windrichtung.

Aufnahme mit Hochstativ

Zuletzt bearbeitet am 09.09.19, 09:40

Datum: 20.08.2019 Ort: Crofton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 59 Fahrzeugeinsteller: DB Cargo UK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
London calling
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 31.08.19, 10:01
Zwei Nachtzüge verbinden Schottland mit der britischen Hauptstadt und erreichen den Bahnhof London Euston am frühen Morgen. Zuerst kommt der „Lowlander“ von Glasgow und Edinburgh, die Vereinigung beider Zugteile findet in Carstairs statt. Die planmäßige Ankunftszeit ist um 07.02 Uhr, aber es kommt durchaus vor, daß der Zug bereits eine halbe Stunde vorher ankommt, man darf trotzdem in Ruhe zu Ende frühstücken ... Der zweite Nachtzug, der „Highlander“, mit Zugteilen aus Aberdeen, Fort William und Inverness kommt um 07.47 Uhr an und ist meistens pünktlich, da die Streckenbelegung auf der West Coast Mainline durch die einsetzende „Rush Hour“ bereits deutlich höher ist.
Sucht man Fotos von den Nachtzügen im Speckgürtel von London taucht sehr häufig die Aussenkurve von Old Linslade auf, eines der ganz wenigen Motive, die man Morgens im Sommer mit dem zweiten Zug umsetzen kann, die Durchfahrtzeit ist so kurz nach Sieben. Die Stelle wollte man haben, zumal die alte „Mk III“-Wagengarnitur hier kurz vor der Ablösung steht und danach wahrscheinlich auch keine Leihloks mehr eingesetzt werden. Bei meinem zweiten Anlauf in diesem Jahr hat es dann auch perfekt geklappt: class 90 049 von Freightliner bespannt die 16-Wagen-Schlange des SCS 1M16 20.45 Inverness, Aberdeen and Fort William - London Euston in den alten „First Scotrail“-Farben und kommt pünktlich um die Ecke geheult, in knapp 30 Minuten ist der Terminus erreicht.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 19.08.2019 Ort: Old Linslade, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 90 Fahrzeugeinsteller: Serco Caledonian Sleeper
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Summer morning in West Sussex
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 27.08.19, 23:56
Drei „Train Operating Companies“ bedienen die Southern- oder Brighton Mainline von London nach Brighton, weiße Züge von Thameslink, rote Züge von Gatwick Express und grüne von der Stamm-TOC Southern, die hier mittlerweile aber in der Minderheit ist. Die Strecke wurde im Jahr 1841 eröffnet und führt von der Küste bis nach East Croydon, hier gabelt es sich nach London Bridge und Victoria, letzterer Abschnitt wurde erst 1862 fertig gestellt. Die Brighton Mainline war am 1. Januar 1933 die erste elektrifizierte Hauptbahn auf der britischen Insel, eine Stromschiene mit 750V Gleichstrom lieferte die Energie.
Die anspruchsvolle Topografie hier im Süden erforderte zahlreiche Kunstbauten, die beiden Höhenzüge North Downs und South Downs wurden aufwändig untertunnelt und das Flußtal des River Ouse bei Balcombe auf einem 450 Meter langen und 29 Meter hohen Backsteinviadukt überquert. Das „Ouse Valley Viaduct“ ist natürlich denkmalgeschützt und wurde im Jahr 1996 saniert, unter Anderem mit Mitteln des „Railway Heritage Trust“ und von „English Heritage“. Auffällig sind auf jedem Brückenkopf die vier Ziertürmchen über den Widerlagern.
Die Roten sind natürlich am attraktivsten: ein dreiteiliger Gatwick Express mit dem führenden "EMU" class 387 221 ist als GX 08.13 London Victoria - Brighton südwärts unterwegs. Für ein wenig mehr Bildtiefe und bessere Sicht auf das Maisfeld entstand die ...

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 22.08.2019 Ort: Balcombe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class387 Fahrzeugeinsteller: Gatwick Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Where William Shakespeare was born and raised
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 24.08.19, 01:27
Viele Wolken und geringe Aussichten auf Bahn und Landschaft machten diesen Sonntag reichlich mühsam. Wir versuchten uns an der Chiltern Mainline, von der man recht wenig Motive zu sehen bekommt und da hier ja täglich lokbespannte Züge fahren ist es zumindest verkehrlich interessant ... nun, jetzt wissen wir warum es kaum was gibt, denn es gibt kaum etwas: Viel Dammlage und üppigste Vegetation waren nicht der Mühe wert die Kamera mal auszupacken.
An Souldern Viaduct I endete der Tag dann doch noch versöhnlich, der „Network Turbo“ class 165 014 querte die Brücke mit CH 17.43 London Marylebone - Stratford-upon-Avon bei feinster Tagesrandbeleuchtung unter schönem Wolkenhimmel.
Wenn es einen Viaduct I gibt, dann natürlich auch den Viaduct II, dieser ist der Längere und eignet sich perfekt für die Lokbespannten ... nächstes Mal!


Zuletzt bearbeitet am 26.08.19, 23:16

Datum: 18.08.2019 Ort: Souldern, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class165 Fahrzeugeinsteller: Chiltern Railways
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Urlaub auf dem Bauernhof
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 10.08.19, 12:40
Nachdem ich mittlerweile mehr als zwanzig Jahre (mindestens) einmal im Jahr hier Urlaub mache und natürlich immer wieder auch Gelegenheit für ein paar Bahnfotos habe, bin ich mir relativ sicher: Die Strecke zwischen Windischgarsten und Spital am Pyhrn ist der von mir am intensivsten beackertste Gleisabschnitt überhaupt!
Feinstes Abendlicht für 1144 242 mit IC 601 „Bosruck“ auf dem Weg von Linz nach Graz aus den Hügeln bei Edlbach vor der Kulisse von Großem und Kleinem Pyhrgas. Der Fernverkehr läuft mittlerweile wieder im 2-Stunden-Takt, vor einigen Jahren fuhren zwischenzeitlich nur noch zwei Züge pro Richtung. Allerdings werden die Züge immer kürzer, aus betrieblicher Sicht ist der Einsatz als Wendezug sicherlich sinnvoll


Datum: 24.07.2019 Ort: Edlbach [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1144 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die längste Flagge Österreichs
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 06.08.19, 09:58
Zum Jubiläum „175 Jahre Eisenbahn in Österreich“ wurde im Juni 2012 eine komplette Railjet-Garnitur mit einem rot-weiß-roten Flaggendesign beklebt und auch heute ist die Garnitur noch immer im täglichen Einsatz auf den Gleisen der ÖBB und im benachbarten Ausland. Dazu passend wurde auch die 1116 249 gestaltet.
Mit dem RJ 797 „Hochkönig“ von Klagenfurt nach Flughafen Wien ist der Zug auf der großen Runde über Tauern- und Westbahn unterwegs, hier bei Pöndorf zwischen Salzburg und Wels. Ein kurzer Nordschwenk der Strecke bietet am Abend ein schönes Alpenpanorama


Datum: 23.07.2019 Ort: Pöndorf [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (432):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 9
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.