DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>
Auswahl (358):   
 
Galerie von 797 505, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Schlafzimmerblick
geschrieben von: 797 505 (358) am: 29.05.20, 23:02
Wie gut oder schlecht man im alten Bahnwärterhaus bei Salach an der Filstalbahn schlafen kann ist mir nicht bekannt. Auf alle Fälle war die Aussicht aus dem Schlafzimmer im ersten Stock eine ganz besondere.
Oft und ausgiebig habe ich mich um das feine Häuschen herumgetrieben. Aber nur einmal hat mich die sehr nette alte Besitzerin in ihr Schlafzimmer eingeladen. Der Erinnerung nach ging es in den Gesprächen beim Besuch in ihrem Schlafgemach um die wunderbar leisen und bei der Vorbeifahrt kaum hörbaren nagelneuen ICE. Ebenso sprach man über die Sorge um den viergleisigen Ausbau der Strecke statt einer Neubaustrecke entlang der Autobahn zwischen Stuttgart und Ulm und dem damit verbundenen potentielle Ende des Häuschens.
Anno 2020 steht ihr Häuschen noch. Die heutigen Besitzer haben erst kürzlich mit einer Fotovoltaikanlage in seine Zukunft investiert. Die auf der anderen Seite der Bahn liegenden „Schachenmayr-Wolle“-Gebäude und Kamine wurden hingegen in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich abgetragen und machten einer großen Brache Platz.
Recht modern und noch frisch kommt am Morgen des 2. Juli 1991 der Inter-Regio samt seiner noch nicht lange in den orientroten Farbtopf gefallenen 103 102 daher.

Scan vom Velvia 50

Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Würstchenverkäufer packt ein
geschrieben von: 797 505 (358) am: 21.05.20, 22:41
Am Bahnübergang (nur für Fußgänger und Radfahrer) am nördlichen Ende des Lindauer Bodenseedamms hat ein Würstchenverkäufer im Sommer seinen mobilen Stand platziert. Für die teils länger an den Schranken wartenden Radler und Fußgänger gibt es dort Stärkung und Flüssigkeit. Und eben dieser Händler packt bei meinen Besuchen im Juni/Juli 2019 pünktlich mit dem EC 197 zusammen und verlässt den Standort um halb neun.
Für die Fahrgäste ergibt sich ein letzter Blick im Gegenlicht auf den See. Noch beschleunigen die beiden 218er nur gemächlich, es sind noch einige Weichen zu passieren. Bald darauf geht es hingegen - gut hörbar - unter dem Bismarck Denkmal und durch die Bodolzer Obstgärten mit deutlich mehr Leistung bergwärts in das Allgäu.

Mehrere Fahrten an den See brauchte es für dieses Bild. Zu gerne ziehen weit westlich des Bodensees abends nach acht Uhr Wolken auf (vmtl. über dem Schwarzwald). Eben genau dort wo zur EC-Zeit die Sonne steht.
Aktuell sind die überspannenden Masten drahtlos und nur über den Reutiner Gleisen hängen an neuen Masten die Leitungen.

Aufnahme vom Hochstativ. Bild rechts etwas mit einer zweiten Aufnahme ergänzt.

Datum: 17.07.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Füllleistung mit Edelrenner
geschrieben von: 797 505 (358) am: 09.05.20, 19:24
Vor drei Jahrzehnten, in den neunziger Jahren sind die 103er ständige Gäste auf der Filstalbahn. Nach dem Motto „Jede Stunde, jede Klasse“ gilt es im festen Takt die ICs zwischen Stuttgart und München zu befördern. Ausnahmen von diesem Takt gibt es nur wenige. Aber Ausnahmen sind damals wie heute bei uns Knipsern sehr begehrt.
Anstatt die benötigte Maschine als LZ für einen in Ulm zu übernehmenden IC von Stuttgart anreisen zu lassen ist die Füllleistung vor einem morgendlichen Eilzug zu Bundesbahnzeiten planmäßig. So kommt am 2. Juli 1991 der äußerlich gezeichnete Edelrenner 103 159 in Nahverkehrsdiensten vor auch damals nicht mehr alltäglichem Behelfsgepäckwagen und frisch untersuchten Silberlingen zum Einsatz.

In der Fabrik jenseits der Gleise sitzt damals noch die beim strickenden Teil der Bevölkerung überregional bekannte Salacher Firma „Schachenmayr Wolle“.


Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte Bahnschranke weit und breit
geschrieben von: 797 505 (358) am: 01.05.20, 16:38
In meiner Kindheit gab es im Filstal noch zahlreiche beschrankte Bahnübergänge. Bis in die achtziger Jahre hinein mit teils stolzen – auch in die Höhe gebauten - Häuschen für die Schrankenwärter. All diese sind schon lange durch Unterführungen und Brücken ersetzt. An der KBS 750 hält sich auf der Schwäbischen Alb nur noch die Anrufschranke in der Eiselau bei Beimerstetten wacker.
Eine Kurbelschranke der anderen Art befindet sich in der Göppinger Fabrikstraße am Areal der Firma Leonhard Weiss. Dort ist der vom Firmenbereich für Schienenfahrzeuge nur durch Überquerung der Straße erreichbar. U.A. wird die als Torersatz dienende Schranke hochgekurbelt, wenn die inzwischen abgasoptimierte „Emma“ (Köf 2) mal wieder das Gelände verlässt, um einen Ausflug in den Bahnhof von Göppingen zu machen.
Emma: [abload.de]

Der 1. Mai 2020 ist in Göppingen ein wolkenverhangener Tag mit keinen 30 Minuten Sonne. In der letzten davon - gerade noch rechtzeitig – zeigt sich 120 119 vor dem PbZ 2461. Im Zugverband laufen kalt mit: 120 152 und 143.
Ein Besuch der Fotostelle empfiehlt sich nur am Wochenende oder Feiertags. Unter der Woche wäre an der Straße die Gefahr unter ein gelbes Baufahrzeug zu kommen zu groß.

Manipulation: Bild aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt.


Zuletzt bearbeitet am 02.05.20, 16:20

Datum: 01.05.2020 Ort: Göppingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die bayrische Hoheit, der Gläserne Zug
geschrieben von: 797 505 (358) am: 31.03.20, 22:10
In Bayern ist vieles einfach anders. Ob das an der kindlichen Wahrnehmung oder an der grün-roten elterlichen Sozialisation liegt? Vermutlich an beidem.

An der A8 wird der Grenzübertritt schon in den achtziger Jahren von einem überdimensionalen Schild „Freistaat Bayern“ verkündet. Der Regent war lange Zeit ein lauter Mann mit absolutistischen Zügen in seinem Auftreten der dann plötzlich abdankte. Die Maibäume stehen das ganze Jahr und sind rautiert, die Würste sind weiß und der Senf süß, in Restaurants gibt es Speibecken … und der Münchener hat noch einen ganz besonderen Schatz: Seinen Gläsernen Zug. So nimmt man als Kind das mächtige Nachbarbundesland wahr.

Ganz selten startet dieser Gläserne Zug nicht ab München Hauptbahnhof. So ist es 19. November 1989 als der 491er von Stuttgart kommend die Fuggerstadt Augsburg ansteuert. Wie meist wird der Zug vom Stammlokführer Horst Büttner gefahren. Der Morgen im zwischen Donau und Lech gelegenen Gessertshausen ist nebelfrei und frisch. Als um 9.53 Uhr das hoheitlich-bayrische Gefährt am Einfahrsignal auftaucht ist die Anspannung so groß wie bei kaum einem anderen Fahrzeug dieser Zeit.
Der Aufnahmetag war ein Sonntag und der Standort an den Gleisen der Staudenbahn gefahrenfrei … heute ginge das natürlich nimmer ;-)


Zuletzt bearbeitet am 01.04.20, 11:35

Datum: 19.11.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 491 (Gläserner Zug) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Happy Birthday, mein Freund
geschrieben von: 797 505 (358) am: 01.04.20, 22:14 Top 3 der Woche vom 12.04.20
Am 2. des Aprils feiert ein guter Schulfreund seinen Geburtstag. Anno 1997 ist man Student in Mannheim und lädt des Abends in die berüchtigte Dreimann-WG gelegen in der Lutherstraße zu Mannheim ein. Selbst bin ich durch die Anreise früh dran und vertreibe mir die Zeit bis zum Start des Festes u.A. mit dem Blick aus dem Fenster. Die etwas heruntergekommene urbane Atmosphäre der Neckarstadt ist eine ganz besondere und fasziniert.
Am frühen Abend – die Sonne liegt im frühlingshaften Dunst über dem Rheintal - lehne ich mich weit aus dem Fenster als Triebwagen 470 auf der Linie 2 nach Neckarstadt West gerade die Haltestelle Neumarkt hinter sich gelassen hat und nun weiter der Mittelstraße gen Endhaltestelle folgt.
Zurück innerhalb der WG fällt auf, dass dort eigentlich nur Nerds wohnen. Einer verbringt viel Zeit mit der Pflege seiner Rastamähne. Die Bude des Zweiten trägt den Namen „Elektrosmog-Zentrale“ und beinhaltet deutlich mehr potente HiFi-Komponenten vom Feinsten und Tonträger als etwa Studienmaterial. Und der Dritte - mir bis dato unbekannte - haust in einem Zimmer überfüllt mit Eisenbahnliteratur und Heftchen der Drehscheibe. Jahre später lese ich seinen Namen bei DSO wieder. U.U. erkennt dieser ja den Blick aus seinem Nachbarfenster an dieser Stelle ;-)



Datum: 02.04.1997 Ort: Mannheim Neckarstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 22 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Liebesgrüße aus Lindau
geschrieben von: 797 505 (358) am: 26.03.20, 12:46
Die Zeit im Frühjahr 2019 war auf der Bodenseegürtelbahn geradezu nochmals paradiesisch. Durch die gesperrte Südbahn pendelten im Stundentakt fast ausschließlich 218er mit Dosto-Einheiten als RE zwischen Aulendorf und Lindau und der RB-Umlauf von Friedrichshafen nach Lindau wurde durch zwei 628er abgedeckt. Dazu gesellte sich Ende März das passende Hochdruckwetter, dass einem Ausflug an das Schwäbische Meer mit der Familie nichts im Wege stand.
Am Ende des ergiebigen Fototages (incl. hochlichtigen Auszeiten für die Familie) verschlägt es wieder einmal an den Damm. Im mittlerweile renovierten kleinen Park an der Thierschbrücke gefallen mir die alten Geländer mit den Liebesschlössern besonders gut und werden in etwas verkrampfter Körperhaltung mit in das Bild integriert. Im letzten warmen Licht des Tages entstehen die 218-Liebesgrüße aus Lindau.

Manipulaiton:
Beim Einfahren des Zuges kurz vor acht Uhr war das Licht noch nicht so schön wie bei der Ausfahrt zehn Minuten später. Das Dreilicht-Spitzensignal wurde nachträglich spendiert. Die Möwen hingegen tummelten sich - ganz unüblich - im richtigen Moment an dieser Stelle.


Datum: 29.03.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kackzehner mit IR in Schwabsberg
geschrieben von: 797 505 (358) am: 22.03.20, 19:35
Bevor ich an dieser Stelle „Empörungsstürme“ hervorrufe: Das mit der Kackzehner war natürlich Stand von der Stand von 1995. Die IR zwischen Stuttgart und Nürnberg waren damals entweder 103ern oder (deutlich weniger beliebt) mit 110ern bespannt. Was wann an welchem Zug planmäßig verkehrte habe ich schon damals nicht durchschaut.
Während eines sonntäglichen Familienbesuches in der Gegend habe ich mich am 11. März 1995 mal etwas länger unter anderem nach Schwabsberg „abgeseilt“, um in der Nachmittagssonne vier der zweistündlich in jede Richtung verkehrenden IR abzulichten. Neben einer begehrten rot-beigen 103 (leider im sehr späten Licht nur verschattet aufgenommen) kamen in diesen Stunden noch zwei orientrote Stuttgarter 110er und eben die aalglatte 110 439 vom Bw Dortmund 1.

Jahre später wurde die IR-Linie auf IC-Wendezüge mit der Baureihe 101 umgestellt. Bis Dezember 2018 waren dort planmäig 120er vor klassischen IC-Garnituren unterwegs und heute sind es IC2.


Zuletzt bearbeitet am 22.03.20, 23:21

Datum: 11.03.1995 Ort: Schwabsberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der 218-Südbahn-Durchlauf im Filstal
geschrieben von: 797 505 (358) am: 12.03.20, 20:19
Was zehn Jahre zuvor noch Standard war wird anno 2016 nur noch einmal werktäglich praktiziert: Der Durchlauf einer 218 von Stuttgart über die Fils- und die Südbahn bis an den Bodensee nach Lindau. So ist der IRE 4213 lange Zeit ein begehrtes Fotoobjekt. Planmäßig soll von Stuttgart bis Ulm am Zugschluss noch eine weitere Ulmer 218 als „Booster“ mitlaufen, vermutlich aus Lokmangel wird dies aber leider nur selten praktiziert.
Am 29. März 2016, einem der ersten Frühlingstage des Jahres, wird der Zug vom auf der Haushaltsleiter stehenden Knipser am Bahnwärterhäuschen zwischen Reichenbach und Ebersbach abgepasst.
Die subjektiv sehr schadanfällige 218 410 steht seit Jahren bereits still, zuerst in Kempten, heute in Leipzig. Elektrifizierungsbedingt laufen die heute RE heißenden Züge nur noch selten von Stuttgart bis Lindau durch. Zumindest planmäßig wurden die Ulmer 218 vor den RE von 245ern verdrängt und nur noch ganz selten verschlägt es eine 218 vor Dostos bis in das Filstal.

Manipulation: Wegen meiner damaligen „Brennweitenlücke“ wurden zur Gewinnung von Höhe zwei Aufnahmen zusammengesetzt.


Datum: 29.03.2016 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Geislinger Steige vom Tiroler Fels
geschrieben von: 797 505 (358) am: 07.03.20, 13:46 Top 3 der Woche vom 22.03.20
Recht diesig zeigt sich der 3. Februar 2019. Dafür hat es noch etwas Raureif vom erst kurz zuvor verschwundenen Nebel. Auf der Albhochfläche ist noch tiefster Winter. Vom Tiroler-Fels reicht der Blick hinunter auf die Geislinger Steige.
218 487 und 435 befinden sich auf Talfahrt mit dem IC 118 "Bodensee".

Eigentlich habe ich an diesem Tag einen Tele-Schuss hinüber zum Mühltalfels im Sinn. Dafür ist es aber zu diesig.
So wird es nur ein Weitwinkelbild das auch noch aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt ist.

Manipulation: Zwei kärgliche Bäume vor der führenden Lok gefällt.

Zuletzt bearbeitet am 10.03.20, 15:02

Datum: 03.02.2019 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schrankengebimmel und Signalgeschepper
geschrieben von: 797 505 (358) am: 02.03.20, 20:57
Schrankengebimmel und Signalgeschepper wie in längst vergangenen Zeiten lässt sich in Gerlenhofen an der KBS 975 wenige Kilomenter südlich von Ulm auch im Jahr 2020 noch erleben. Fotografisch ist der kleine aber feine Bahnhof wegen der Enge am Bü leider nicht ganz einfach umzusetzen. Ein Fall für das Hochstativ.
Am 23. März 2019 fährt zum vorletzten Mal in der Wintersaison 2019 der Schnee-Express-Oberstdorf. Wegen der Sperre der Filstalbahn an diesem Wochenende nur mit einem Laufweg von Ulm nach Oberstdorf. Dafür aber - zur Freude des Knipsers - mit n-Wagen.
Glückliche Weise hat der Express an diesem Samstag etwas Verspätung. So muss der nordwärts fahrende 612 auf das Ausweichgleis der eingleisigen Strecke und 218 434 erhält mit dem RE 4247 Durchfahrt auf Gleis 2.
Einige Kilometer entfernt ragt der Turm des Ulmer Münsters empor.

Ein ähnliches Idyll wenige Kilometer südlich wird in Kürze verschwinden. Zum 23.3.20 wird die Illertalbahn für fast einen Monat gesperrt und der Bahnhof von Senden wird modernisiert. Formsignale fallen, uralte Bahnsteige mit Gleisquerungen werden verschwinden. Leider ist eine motivliche Umsetzung dort sehr schwer.

Manipulation: Schatten von der Lokflanke entfernt, den leuchtend hellblauen VW-Transporter beim Gebrauchtwagenhändler/ Schrottplatz etwas dezenter gefärbt.

Datum: 23.03.2019 Ort: Gerlenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Liebliches“ Filstal
geschrieben von: 797 505 (358) am: 25.02.20, 14:25
Neue Motive entdeckt man an der eigenen Hausstrecke leider nur noch selten. Umso mehr freut man sich dann über einen Tipp von einem der sich kreativ nach dem Neuen umgeschaut hat. Vor Ort schlägt dann nicht nur das Knipserherz höher. Auch die Kurzen sind begeistert. Von „Eispfützen schliddern“ über „Ball am Hang spielen“ bis zu „Exkursionen in den Wald“ ist dort oben bei Ebersbach-Weiler alles geboten. Da lässt es sich aushalten!

Und wählt man den richtigen Ausschnitt beim Blick hinunter in das Filstal, so wirkt dieses fast „lieblich“ natürlich. Nur die Leitplanken der B10 lassen sich nicht so richtig wegtarnen und der Straßenlärm stört bei einem Foto glücklicherweise gar nicht. Als untypischerweise kaum hörbar der IC „Allgäu“ geführt von 218 499 die Szene befährt wird gerade Langholz bergwärts geschleppt.

Manipulation:
Vom Jüngeren ist zum Aufnahmezeitpunkt nur die Bobbelmütze hinter der Hangstufe zu sehen. Er ist dank einer späteren Auslösung nun in Gänze zu sehen. Auch der Flügelschlag des länger dort kreisenden Raubvogels ist durch eine Auslösung minimal zuvor ansehnlicher gemacht.


Datum: 07.02.2020 Ort: Ebersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Murrbahn-Güterzug mit 215-Doppel
geschrieben von: 797 505 (358) am: 18.02.20, 16:57
In der ersten Hälfte des Neunziger Jahre sinkt der Stern der Baureihe 215 rapide. Wirtschaftlichere Neubautriebwagen der Baureihe 628 machen sich breit und verdrängen immer mehr die dampfbeheizten Silberlingsgarnituren. Die 215er werden im Personenverkehr arbeitslos und wandern verstärkt in den Güterverkehr ab. Nicht ohne Auswirkungen auf die ältere Baureihe 216.
Beim Warten auf den 628-Lückenfüller zwischen zwei 218-Eilzügen brummt am Vormittag des 13. März 1993 ein blau-beiges Doppel – bestehend aus den Ulmer 215 141 und 093 – mit einem der zu dieser Zeit recht raren Murrbahngüterzügen durch die Bahnhofsanlagen von Fornsbach.

Scan vom unterbelichteten Velvia 50.


Datum: 13.03.1993 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Murrbahn-Eilzug mit 218 232
geschrieben von: 797 505 (358) am: 17.02.20, 17:36
An die Murrbahn zieht es aktuell wegen des kurzzeitigen n-Wagen-Revivals bis zur Zulassung der neuen Talente jede Menge Hobbykollegen. Neben der Züge bekommt man dort natürlich auch eine schöne schwäbische Landschaft geboten. Dennoch war ich in seit über 20 Jahren nicht mehr zum Knipsen vor Ort. Der Wechsel von den Telegrafenmasten zu den Betonmasten war einfach zu gravierend ;-)

Am 13. März 1993 ist die Murrtalbahnwelt noch in Ordnung. Bespannt mit Regensburger 218ern verbinden die Eilzüge Stuttgart mit Nürnberg, ein Fernverkehrszugpaar von Mailand bringt internationalen Flair und dazwischen verkehren die verhassten neumodernen sanitärfarbenen 628er als Nahverkehrszüge. Nur die Baureihe 215 macht sich anno 1993 schon recht rar.

Immer rarer werden leider auch die altroten Vertreterinnen der Baureihe 218. Umso mehr freuen sich zwei Eisenbahnfreunde als vom Halt in Murrhardt kommend die Regensburger Schönheit 218 232 mit ihrer Eilzuggarnitur über die Gerade kurz vor Fornsbach donnert.

Scan vom unterbelichteten Velvia 50. Dessen Aufbereitung jedes Mal aufs Neue keine große Freude bereitet.

Zuletzt bearbeitet am 18.02.20, 17:26

Datum: 13.03.1993 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Italienischer „Altbau“ – Luino 1988
geschrieben von: 797 505 (358) am: 16.02.20, 19:21
Wir nannten sie italienische Krokodile und Festungen, die Altbau E-Loks der Baureichen 626 und 636. Der erste Name kam sicher von den – wenn auch im Vergleich zu den deutschen 194ern relativ kurzen – Vorbauten. Den Schießscharten einer Festung ähnelten hingegen die Führerstandsfenster der 636.
Im Familien-Sommerurlaub 1988 bin ich erstmals auf diese mir bis dato völlig unbekannten braunen Maschinen gestoßen. Leider ergaben sich durch das diesige Sommerwetter zusammen mit der sehr schwer zu fotografierenden Strecke entlang des Lago Maggiore nur wenige brauchbare Bilder.
Am Abend des 9. Juli 1988 darf der noch junge Teenager ein Weilchen alleine über dem Fluß Tresa auf der Grenze zwischen Luino und Germinaga verweilen. Es gelingt das Bild der vermutlich mit einem Personenzug gen Süden beschleunigenden 626.

Danach gab es vermutlich für 1000-Lire noch eine hochsommerlich weiche Portion Eis auf dem Marktplatz von Germinaga. Inklusive der obligatorischen klebrigen Finger.


Datum: 09.07.1988 Ort: Luino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E626 Fahrzeugeinsteller: FS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
218 055 … und doch in die Blaue „verliebt“
geschrieben von: 797 505 (358) am: 28.01.20, 21:10 Top 3 der Woche vom 09.02.20
Wenig erfreut bin ich zu hören, dass eine blaue Press 218 vor den IC 118/119 zum „Jahreswechselrevival“ zu den zahlreichen DB- und RP- Maschinen mit angemietet wurde. Insgeheim denke ich mir: „Hoffentlich versaut die mir nicht zu viele Doppeltraktionsbilder“.

Mit meiner ersten Aufnahme am Heiligen Abend 2019 „verliebe“ ich mich dann wieder erwarten in die Maschine. Die Farbe ist einfach satt und mit dem frisch lackierten Unterbau sieht sie einfach gnadenlos gut aus. Leider leidet die Blaue dann zwischen den Jahren an wiederholtem Kühlwasserverlust und nicht der vollen Einsetzbarkeit.

Am 2. Jänner 2020 darf 218 055 (218 458) dann frisch repariert mit der ebenso lecker leuchtenden und erst kurz zuvor hauptuntersuchten Ulmer 218 499 vor dem IC 119 „Bodensee“ führend auf die Strecke. Der Nebel auf der Schwäbischen Alb zwingt das angestrebte Motiv zum „satt reinsetzen“ aufzugeben und eine Alternative zu suchen. Das „Treppchen“ an der oberen Geislinger Steige ist bereits gut besetzt…. bleibt noch der Steilhang gegenüber. Die mitgeführten Kids freuen sich über die Spielmöglichkeiten im Wald, Papa kann in Ruhe die Kamera zwischen den Ästen hindurch ausrichten und so ist ausnahmsweise sogar eine gut 30 minütige Wartezeit viel zu kurz.

Der Zug wird an diesem Nachmittag sehr oft im Filstal und im Allgäu fotografiert. Auf der Alb und im Illertal bis Memmingen vermutlich weniger, da hat es Nebel. Folgende feine Bilder sind bereits in der Galerie: [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de]


Zuletzt bearbeitet am 28.01.20, 21:34

Datum: 02.01.2020 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 27 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bunt vom Neckar an den Bodensee
geschrieben von: 797 505 (358) am: 14.01.20, 14:31
Das „Revival“ der IC-Zugpaares 118/119 „Bodensee“ über Weihnachten und den Jahreswechsel 2019/2020 war an sich schon Grund zur Freude. Dass man in Ulm für diese Fahrten nicht genug lauffähige 218er zu Verfügung haben würde war auch klar, aber von so bunten und äußerlich topp gepflegten Maschinen die dann kamen wagte eigentlich niemand zu träumen.

Am 28. Dezember 2019 sind die RP 218 381 und die Press 218 055 (218 458) zur ganz großen Freude für die Bespannung des IC 119 von Stuttgart nach Lindau gemeinsam eingeteilt. Abgepasst wird die interessante Fuhre an der ehemaligen Waldhorn Brauerei und dem Hundertwasserhaus in Plochingen am Neckar.

Leider wird die Fahrt an diesem Tag etwas zum „Fiasko“. In Gerlenhofen südlich von Ulm muss die dunkelblaue Maschine wegen (wiederholten) Kühlwasserverlusts vom Lokführer abgeschaltet werden. Aber auch die blau-beige Schönheit ist nicht mehr ganz fit. Mit defekter Zugheizung werden die Reisenden fröstelnd und verspätet Lindau erreichen.

Aufnahme vom Stativ aus ca. 2m "über Kopf".
Manipulation: Es wurden zwei Aufnahmen zu einem Panoramabild zusammengesetzt und ein Mastschatten entfernt.


Datum: 29.12.2019 Ort: Plochingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – Begegnung
geschrieben von: 797 505 (358) am: 23.12.19, 21:14
Am Außenbahnsteig wartet die Schienenbusgarnitur 998 722 und 798 532 zur Abfahrt nach Markt Wald. Der Schrankenwärter hat den Übergang für den noch topp-modernen 628 238 nach Dinkelscherben geschlossen. Gleichzeitig parkt auf dem Abstellgleis ein zum Lazarett umbaubarer Silberling. Die Signale und Weichen steuert der Fdl im Rücken des Knipsers aus dem alten Bahnhofsgebäude heraus.
Eigentlich klar, dass solch ein Bahnhof auch im Jahr 1989 auf der damaligen KBS 900 Stuttgart – München mit den teils großen Streckenhöchstgeschwindigkeiten nicht mehr zeitgemäß ist!

Rechts neben dem 628 sind Bauwagen und Baucontainer zu erkennen. Die Bauarbeiten für die neue schnelle Kurve von Gessertshausen haben bereits begonnen.

Eine Frage zum Sani-Silberling: Wagen des „Roten Kreuzes“ habe ich nicht nur einmal auf der Staudenbahn in Übergaben gesehen. Kennt jemand den Grund?

Manipulation: Der Ausleger eines Baukrans wurde entfernt.

Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – 103 111
geschrieben von: 797 505 (358) am: 21.12.19, 00:04
Im Laufe des Jahres 1989 beginnen die Bauarbeiten in Gessertshausen. Die KBS 900 (Stuttgart – München ) wird zur Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 200 km/h in einem Abschnitt von etwa drei Kilometern neu gebaut. Die Kurve von Gessertshausen wird durch eine Verlegung der Strecke nach Norden entschärft, der eigentliche Bahnhof wird seiner Funktion „entweiht“.
Am 25. Oktober 1989 donnert 103 111 mit ihrem mittäglichen IC nach München noch direkt am Bahnhofsgebäude vorbei und fährt zum Aufnahmezeitpunkt gerade in die ausbremsende Kurve ein.


Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Geislingen an der Steige im Spätherbst 1988
geschrieben von: 797 505 (358) am: 16.12.19, 21:03
Zum Winterfahrplan 1987 haben Münchener 140er die Schiebeleistungen auf der Geislinger Steige übernommen. Attraktiv sind diese Maschinen der ersten Bauserie wegen des noch stark verbreiteten grünen Lacks, den oft noch waagrechten Lüftergittern und den Napflampen. Im Schiebedienst tun sich die Lokführer mit den „leichten“ Vierachsern schwer. So kommt es, dass sie schon wenige Jahre später durch Kornwestheimer 150er ersetzt werden.
Am spätherbstlichen 1. November 1988 zieht die gussbekekste Hamburgerin 103 214 an der als Reserve parkenden 140 001 (leider mit Neubau-Lüftergittern) vorbei. Das Geislinger Gasometer ist damals noch in Betrieb, am Aufnahmetag leider aber alles andere als voll.
Die Aufnahme ist vom damaligen kleinen Rangierlokschuppen aus gemacht. Der Aufenthalt dort wird zu Bundesbahnzeiten vom dortigen Personal und auch dem Stellwerker geduldet.


Datum: 01.11.1988 Ort: Geislingen Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschied von den n-Wagen
geschrieben von: 797 505 (358) am: 13.12.19, 18:37
Etwas wehmütig ist es mir dieser Tage im Dezember 2019 zumute. Die n-Wagen, früher ausschließlich bekannt als „Silberlinge“ haben mich bisher mein ganzes Bahnleben begleitet. Die federnden Sitze – früher im unzerstörbaren rötlichen Vollkunststoff-Lederimitat, heute im stoffigen Hellgrün-blau – die zu öffnenden Fenster, die beim Schließen „ramschenden“ Türen … all dies habe ich über 40 Jahre lang konstant im Filstal erlebt. Und nun rutscht wieder ein Kapitel der persönlichen Bahngeschichte in die Schublade „Erlebte Eisenbahn“.

Das Abschiedsbild entsteht am 10. Dezember 2019. Am Nachmittag des verregneten Tages zeichnet sich kurz vor Sonnenuntergang etwas blauer Himmel im Westen ab. Grund genug unvernünftiger Weise an die Hausstrecke aufzubrechen und zwischen Ebersbach und Reichenbach beim Biogärtner das Hochstativ für 147 002 mit der RB 19248 gen Himmel zu recken.

Etwas Trost bleibt: In Ulm wird vermutlich noch bis 2021 eine Garnitur für den Donautalumlauf vorgehalten. Den vielen sommerlichen Fahrradfahrern an der Donau sei Dank!


Datum: 10.12.2019 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Schönster Spätherbst bei Kißlegg
geschrieben von: 797 505 (358) am: 29.11.19, 21:56
Wo eine Stunde zuvor für den Gegenzug noch die völlige Nebelsuppe ein ansehnliches Bild des Gegenzuges vereitelt ist gegen 10 Uhr für den EC 191 klarster Sonnenschein. Zwar war Kißlegg an diesem Morgen des 3. November 2016 nicht mein Primärziel, bei der Suche nach sich auflösendem Nebel blieb ich allerdings zwangsweise dort hängen.
218 463 und 419 befördern auf dem für die KBS 971 ungewöhnlich flachen Streckenabschnitt bei Emmelhofen den ersten EC des Tages aus der Schweiz nach München.


Datum: 03.11.2016 Ort: Kißlegg Emmelhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Bw Wanne-Eickel – Einrücken zum Laden
geschrieben von: 797 505 (358) am: 19.11.19, 22:53
Das Frühsommer-Mittagslicht lässt bei diesigem Himmel keine attraktiven Bilder mehr zu. Auch die Jungs mit ihren Tramper-Tickets brauchen nach dem Besuch auf einer der 515er-Strecken jetzt dringend Schatten. Also ab in das Bw Wanne-Eickel.

Zahlreiche ausgemusterte 515er und Beiwagen stehen im Freigelände abgestellt. An verschiedensten „Stromtankstellen“ (damals hieß das vermutlich noch Ladestelle) in und vor der Halle hängen die Akkutriebwagen. Vermutlich wegen der hohen Temperaturen sind die Wartungsklappen zu den Batterien alle geöffnet.
515 608 rückt gerade ein. In den damals im Lok-Report veröffentlichen Umlaufplänen waren die Lade-Zeiten in den einzelnen Umlauf-Tagen extra ausgeschrieben. Das gab es im Mai 1989 nur noch bei 515ern.
Nebenbei erfährt man bei der Lokleitung auch noch, wo der begehrte altrote 515 636 unterwegs ist. Und dann geht es wieder hinaus auf die Akku-Strecken des Ruhrgebiets.

Bzgl. der Lage des damaligen 515er-Bws habe ich keine Ahnung mehr. Über Tipps für die Verortung in RailView würde ich mich freuen.


Datum: 19.05.1989 Ort: Wanne-Eickel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spätherbst im Filstal
geschrieben von: 797 505 (358) am: 15.11.19, 16:07
Je weiter der Herbst fortschreitet, umso mehr macht sich der Donaunebel im süd-östlichen Baden-Württemberg breit. An eigentlich sonnigen Tagen wabbert der Nebel über die Schwäbisch Alb bis in das Filstal.
Zur Mittagszeit des 10. November 2019 arbeitet sich das Grau mit dem kalten Ostwind gemächlich aber unaufhaltsam in Richtung Westen. Geislingen an der Steige liegt schon länger im Schatten, zur Planzeit des IC 2012 knabbert der Nebel schon an der Beleuchtung in Kuchen. Dummerweise hat der begehrte Zug auch noch Verspätung und das Warten wird in jeder Hinsicht zur Zitterpartie. Zwei der großen Windkraftanlagen auf dem Tegelberg sind bereits verschwunden, als endlich die ersehnten Dieselklänge von 218 456 und 476 den IC „Allgäu“ ankündigen.

IC 2012, natürlich - Dank für den Hinweis!


Zuletzt bearbeitet am 16.11.19, 16:56

Datum: 10.11.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altrotes Schmuckstück verlässt Herzberg
geschrieben von: 797 505 (358) am: 08.11.19, 22:39
Die ausklingenden Einsätze der Baureihe 515 zogen uns in den Pfingstferien 1989 mit dem Tramper-Ticket in das westliche Harzvorland. Die am 18. Mai am Stellwerk in Herzberg abgestellte 216 168 blieb uns dabei nicht verborgen. Dem Stellwerker wurde über einige Gleise hinweg gewinkt, um dann lautstark mit ihm zu kommunizieren. Bis zur Abfahrtszeit der feinen altroten Braunschweigerin mit einem Güterzug gen Westen sollte es gar nicht mehr so lange hin sein.
So entstand vor nunmehr über dreißig Jahren das Pendant zu Leons Spätherbstbild „Ausfahrt Herzberg“ [www.drehscheibe-online.de] .

So, jetzt habe ich auch noch einen kleinen Beitrag zum aktuellen "216-Hype" geleistet ;-)

Datum: 18.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst auf dem Zeckenfelsen
geschrieben von: 797 505 (358) am: 02.11.19, 09:46
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diesen Felsen zwischen Schelklingen und Allmendingen wegen der Blutsauger nie wieder zu besuchen. (vgl. [www.drehscheibe-online.de] ) Aber so im Spätherbst hat sich das Getier hoffentlich überwiegend schon zurückgezogen.

Sehr ruhig ist es am frühen Samstagnachmittag dort oben. In der angenehm wärmenden Herbstsonne lässt es sich gut aushalten. Unten pflügt ein Landwirt gemächlich seinen Acker. Und da nähert sich von Norden auch schon der RE 22318 mit der schiebenden 218 434. Schade eigentlich. Zu dieser zeckenfreien Jahreszeit ließe es sich auf diesem „Hochsitz“ auch länger aushalten.


Datum: 26.10.2019 Ort: Allmendingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntagmorgen im Schwäbischen
geschrieben von: 797 505 (358) am: 31.10.19, 23:52
Die Fahrt über die Schwäbische Alb nach Blaubeuren ging noch nie so fix wie an diesem Sonntagmorgen nach der Zeitumstellung. Der mitgekommene Kurze ist dank eines Muffins aus dem Restaurant mit dem M gestärkt und nimmt ohne Unterbrechung quasselnd den Aufstieg zum Bischoffels in Angriff.
Während der Papa die Kameras auf dem Fels klar macht wird im weniger absturzgefährdeten Wald hinter dem Fels gespielt und gesammelt … indessen ziehen sich die Schatten langsam zurück und der sich auflösende diffuse Nebel gibt immer klarer den Blick gen Tal frei. Zur Planzeit unterbricht die schiebende 218 434 mit dem RE 22306 kurz die Stille an diesem Sonntagmorgen im schwäbischen Achtal süd-westlich von Blaubeuren.

Die Anregung zum Blick vom Bischoffels lieferte kürzlich ein Hobbykollege mit einem sehr feinen Foto auf flickr. Leider war gleich klar, dass sich dieses Motiv mit dem RE 22306 im Jahr 2019 wegen der später aufgehenden Sonne wohl nicht mehr umsetzen lassen würde. Das dachte ich bis zum Vortag der gezeigten Aufnahme als ich von der Landstraße zum Fels hinaufblickte und mir die bevorstehende Zeitumstellung in den Sinn kam. Der Rest war dann nur noch Glück, primär natürlich der an diesem 27. Oktober 2019 nicht wirklich vorhandene Nebel.

Das gezeigte Bild ist aus zwei Einzelaufnahmen zusammengesetzt und mit Fels wie wirrem „dunklem“ Gemüse im Vordergrund sicher nicht jedermanns Fall. Die Aufnahmen aus der weniger weitwinklig eingestellten zweiten Kamera wirken aber fast schon langweilig.
Die Uhrzeit der Kamera war – was auch sonst – noch auf Sommerzeit eingestellt. Der Zug passierte den Bischoffels um kurz nach halb neun.


Datum: 27.10.2019 Ort: Blaubeuren [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
IC „Allgäu“ auf der Schwäbischen Alb
geschrieben von: 797 505 (358) am: 29.10.19, 19:05
Ungewöhnlich ist die Bespannung des IC-Zugpaares 2012/2013 „Allgäu“ im Oktober 2019. Wegen Bauarbeiten zwischen Ulm und Memmingen beginnt / endet der Zug bereits in Ulm. Dies führt zur Kuriosität, dass der Zug zum Abstellen nach München gefahren wird (vmtl. weil der Fernverkehr in Ulm nicht geputzt wird). Nachdem diese Leistung für einige Tage ausnahmslos unter Fahrdraht mit einem 218-Doppel vollbracht wurde machte sich die feine 120 120 breit.
Am 26.Oktober 2019 zeigt sich die edle Maschine vor dem in München gestarteten und in Ulm begonnenen Zug auf der herbstlichen Schwäbischen Alb zwischen Lonsee und Urspring.
Standort ist auf einer Haushaltsleiter.


Datum: 26.10.2019 Ort: Urspring [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit dem BYB-Doppel in das Wochenende
geschrieben von: 797 505 (358) am: 15.10.19, 22:48
Eine solche Wende zum Positiven war am Freitag, 11. Oktober 2019 eigentlich nimmer zu erwarten. Das Wetter nicht richtig gut, die allgemeine Stimmung eher gedämpft.
Und dann kommt die nette Nachricht des Hobbyfreundes: In RK (Karlsruhe) stehen 151 001 u 119 mit einem Öler - DGS 95440 Karlsruhe Gbf - Vohburg Werkbahnhof - und warten auf Abfahrt.
Die prognostizierte Durchfahrzeit für das Filstal wird auch noch mitgeliefert. Das Wetter klart vollends auf, die sonstigen Umstände lassen kurzfristig ein Hissen des Hochstativs bei Gingen/Fils zu. Bald darauf kommt die edle Fuhre und mit dem gepflegten BYB-Doppel steigt die Laune ...
Dank dem Freund!

Das Motiv befindet sich bereits in der Galerie.

Datum: 11.10.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
„PAPAAH, er kommt!“
geschrieben von: 797 505 (358) am: 12.10.19, 22:45
Eigentlich ist für den RE 22321 Donaueschingen – Ulm das konservative Motiv von Arnegg geplant. Aufgrund einer viertelstündigen Verspätung ist an diesem aber eine unpassende Zugkreuzung praktisch sicher. So wird schnell „umgesattelt“ …

Unweit der – vermutlich noch intakten – Verladestation des Arnegger Kalksteinbruchs wird das Hochstativ neben der Bundesstraße über die Büsche gehisst (nicht hoch, geht vmtl. auch mit größerer Haushaltsleiter). Dumm nur, dass kein richtiger direkter Sichtkontakt zur Strecke besteht und wegen der großen Helligkeit auch nicht viel Verlässliches auf dem Tablet zu erkennen ist. Hören kann man einen Zug wegen des Verkehrs auf der Straße auch nicht.
Gut, dass man Kinder hat die via stehender Handyverbindung als „Vormelder“ vom Parkplatz an die Strecke dirigiert werden können. Und schon brüllt der Jüngste durch das Fon: „PAPAAH, er kommt!“

Es führt die angeranzte Ulmer 218 438 den Radexpress-Donautal. Vermtulich auf der gerade frisch hochgeschalteten Fahrstufe 15.


Zuletzt bearbeitet am 12.10.19, 22:56

Datum: 12.10.2019 Ort: Arnegg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonnenaufgang am Damm – alles läuft anders …
geschrieben von: 797 505 (358) am: 08.10.19, 21:55 Top 3 der Woche vom 20.10.19
Meine Fototouren während des Familienurlaubes auf Sylt Mitte August hatte ich mir ganz anders ausgemalt. Nicht viel lief wie geplant. Das Wetter war überwiegend wechselhaft, gerne auch feucht (an Badetage war nicht zu denken). An den wenigen Tagen mit Sonne zu den „Tagesrandzeiten“ klappte im Durchschnitt höchstens jeder zweite Zug bei Licht.

Jeden Morgen weckte das Mobilfon vergebens zu unchristlichen Zeiten (wenig zur Freude der Liebsten), bis auf den 9. August 2019. Da versprach der Blick in Wetteronline und das DWD Warnwetter etwas morgendliche Sonne.

Beim ersten Sylt Shuttle gen Insel war es noch halber Nacht, von Morgenröten wie bei anderen Damm-Bildern hier in der Galerie konnte ich nur träumen. Der erste Gegenzug erschien pünktlich an der Nössespitze, wie berechnet natürlich kurz vor Sonnenaufgang. Das Einzige was auf dem zugigen Damm wärmte war ein kurze Hauch von Wärmestrahlung aus den Maschinenräumen der 218 832 und 321. Danach kam zum eigentlichen Nordseewind noch der bei Autozügen besonders stark ausgeprägte „böige Sturm“. Beim Blick dem Zug hinterher verwandelte sich die Resignation kurz in hektisches „einen Versuch ist es wert“. So entstand ein völlig ungeplantes Bild … auch an diesem Morgen auf Sylt lief alles anders.

Die Aufnahme ist eigentlich scharf, wird aber vermutlich wegen der starken Luftbewegung und dem Tele etwas „flimmerig“ ähnlich wie bei durch Hitze flimmernder Luft.
Manipulation: Bild aus zwei Aufnahme zusammengesetzt.
Nachtrag: Die schwachen Ellipsen-Ausschnitte im linken Bildbereich im helleren Himmel sind im PS so nicht sichtbar. ?!


Zuletzt bearbeitet am 08.10.19, 22:00

Datum: 09.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 25 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kaninchen und 245 in der Abendsonne
geschrieben von: 797 505 (358) am: 04.10.19, 22:48
Nicht nur der Nachwuchs findet das zahlreich überall hoppelnde Getier faszinierend. Wobei der Hang hinunter zum Bahndamm viele fiese Löcher und Einbruchstellen zum Überdehnen der Bänder an den eigenen Füßen bietet. Also für den AS 1458 lieber ganz oben am befestigten Weg bleiben und von dort Kaninchen und Züge beobachten.

Während in der ganzen Nation die Tagesschau mit dem Wetterbericht ihren Klimax erreicht bringt der Lokführer und ein besonnter Kollege mit 245 026 nochmals einige Urlauber in ihren Karossen auf die Insel.

Der Fotografenschatten wurde mit dem eines Gebüsches vereint.

Datum: 07.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Immer wieder: Abends am Morsum Kliff
geschrieben von: 797 505 (358) am: 28.09.19, 12:14 Top 3 der Woche vom 06.10.19
Es zieht einen immer wieder an die selben bekannten grandiosen Stellen. So sind auch die Fotostandpunkte mit all den interessanten Stimungen am Morsum Kliff schon reichlich veröffentlicht. Das ist gut so, dadurch hatte ich am Abend des 17. August 2019 schon eine Anregung, wie ich den IC 2375 von Hamburg-Altona nach Westerland mit 218 473 „reinsetzen“ würde. Zumal das Motiv für eine ziehende als auch für eine schiebende Lok geeignet ist. Beides war im August 2019 am besagten IC anzutreffen.

Das Anregungsbild von Martin Rese: [www.drehscheibe-online.de]

Die unscharf wirkenden beiden letzten Wagen sind eine Folge der Umrechnung in das 1280-Format. Ich habe es nicht besser hinbekommen! ;-)


Datum: 17.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
120er-Sandwich im Remstal
geschrieben von: 797 505 (358) am: 26.09.19, 17:28
Im vergangenen Sommer hatten die verbliebenen 120er als Einsatzreserve ordentlich zu tun. Fleißig vorgemeldet durch User von Drehscheibe-Online konnten sie in Süddeutschland mit Ersatzgarnituren etwa auf den IC-Linien 60 (München – Karlsruhe) und 61 (Nürnberg – Karlsruhe) regelmäßig abgelichtet werden.
Am 30. August 2019 war mal wieder eine IC2-Garnitur ausgefallen. So pendelte der Sandwich aus 120 119 und 104 mehrere Tage lang auf der Linie 61. Das gezeigte Motiv von einer B29-Anschlussbrücke westlich von Böbingen ist mit dem IC 2063 nach Nürnberg planmäßig nur mit IC2-Steuerwagen umsetzbar.


Datum: 30.08.2019 Ort: Böbingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Anlanden auf Sylt
geschrieben von: 797 505 (358) am: 23.09.19, 20:37
Jedes Mal ist es aufs Neue begeisternd den Zügen beim Anlanden auf Sylt zuzuschauen. Etwa fünf Minuten vorher lässt sich ein Zug zum ersten Mal auf der Gemarkung von Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog bei der Auffahrt auf den Hindenburgdamm ausmachen. Und dann dauert es gefühlt noch eine Ewigkeit bis der Zug die Morsumer Gemarkung an der Nössespitze erreicht.

Das ist am Abend des 12. August 2019 auch gut so. Das Hochstativ kann wegen des böigen Windes ausgefahren keinen Augenblick ohne einen sichernden Arm alleine stehen gelassen werden. Der zum Knipsen mitgekommene Nachwuchs will aber auf der bekannten kleinen Wiese nebenan „Kicken“. (Welch herrlicher Fußballplatz dort an der Nössespitze!)
Beim Auftauchen des AS 1458 in der Ferne wird die Kamera in aller Ruhe „gehisst“. Die restliche Zeit ist dann leider weniger entspannt. Weit im Westen über der Nordsee tummeln sich schnell ziehende Wolken, Sonne für die beiden Leihloks 218 838 und 480 scheint mäßig wahrscheinlich. Und irgendwie passt es dann doch… Zwei Auslösungen später wird die Lokfront schon wieder dunkler.

Manipulation: Die Ausleger-Spitze eines orangen im Watt stehen Baggers wurde weggestempelt.


Datum: 12.08.2019 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ersatzbespannung IC 2262
geschrieben von: 797 505 (358) am: 10.09.19, 22:36
Im Spätsommer 2019 kehren die planmäßig (Ausnahme PbZ) nicht mehr zwischen Ulm und Stuttgart eingesetzten 120er fast täglich mit ICs der Linie 60 (München – Karlsruhe) zurück auf die Filstalbahn. Gerne sind die Drehstromer auch vor dem abendlichen IC 2262 (München – Basel - ganz früher war das der „Baden-Kurier“) unterwegs.
Der 9. September 2019 ist anfangs regnerisch, dann trübe. Erst am Spätnachmittag klart es auf. Genau richtig um im späten Sonnenlicht die schöne 120 105 im „Gingener Obstgarten“ noch kurz abzulichten.
Der Knipser steht ohne direkten Blickkontakt auf das Motiv hinter Büschen deutlich unterhalb der Gleisoberkante. Die Kamera arbeitet vom Hochstativ, der Radler fährt zum Auslösezeitpunkt gerade hinter dem Pfosten und wird mit einer früheren Auslösung zwei Sekunden zurückversetzt.


Datum: 09.09.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eidelstedter Renner
geschrieben von: 797 505 (358) am: 27.08.19, 17:20
Eigentlich waren es fast „normale“ Zehner. Die Rot-Beigen aus dem Hohen Norden vom Bw Eidelstedt. Aber ihre Lackierung, außergewöhnliche Drehgestelle und das Wissen um ihre Vergangenheit machte sie zu etwas Extravagantem. Die einstigen TEE-Renner der Baureihe 112. Und dazu verirrten sich die Maschinen nur sehr selten an die damalige KBS 900 München-Stuttgart.
Im Frühjahr und Sommer 1990 war ein samstags verkehrender Autozug eine Planleistung der 112er im Württembergischen. Am (fotografisch) besonderen 5. Mai 1990 hat 112 266 die Ehre einen (mit einem sichtbaren PKW) sehr schwach besetzten Autozug durch die Fotokurve zwischen Lonsee und Urspring zu ziehen.

Ob dieser Zug in München startete, um tags drauf irgendwo im Norden anzukommen? Ich weiß es nicht mehr und bin auf Infos von den Hobbykollegen angewiesen. Dank vorab!


Datum: 05.05.1990 Ort: Urspring [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lieblingslok
geschrieben von: 797 505 (358) am: 26.08.19, 22:03
Vermutlich bin ich da nicht der einzige. Ich habe Lieblingsloks!
Entweder sind es besonders gut im Lack stehende Maschinen, Loks mit denen ich ein besonderes Erlebnis verbinde oder einfach nur besonders „wohlklingende“ Nummern. Manchmal lässt sich das Attribut „Lieblingslok“ im verkehrsroten Einheitszeitalter auch an nichts Nachvollziehbarem festmachen.
Im Bundesbahnzeitalter anno 1990 war das mit den Stuttgarter 110ern anders. Natürlich waren Lieblingsloks blau. Stangen, Lüfter und Regenrinnen waren ebenso fast ein Muss. Und eben diese meine Lieblingslok 110 233 hatte noch einen besonders homogenen Lack im hellen Freimannblau und ein fein silbernes Dach.
Leider fiel die Lieblingslok schon 1991 in den orientroten Farbtopf und ich begann die DB für diese Gräueltat zu hassen. Selbst über einen Farbbeutelanschlag auf meine einstige Lieblingslok habe ich damals als Pubertierender in meiner Enttäuschung mal kurz nachgedacht. ;-)

Der 5. Mai 1990 war ein langer Fototag auf der Alb an der heutigen KBS 750. Bei klarstem Himmel konnte bis kurz vor „Licht aus“ geknipst werden. Bei Westerstetten war die Freude über 110 233 mit ihrem frischen roten Stromabnehmer und einem D-Zug als Interregiovorläufer natürlich groß.

Die von einer anderen gezeigten Aufnahme bekannte Fotobirke links ist lange gefallen [www.drehscheibe-online.de] . Und am Standpunkt des damaligen Teenagers werden seit einigen Jahren in einem topp-modernen Betrieb Schweine gemästet … Lieblingsloks kommen und gehen, Lieblingsstellen werden leider immer weniger.


Datum: 05.05.1990 Ort: Westerstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zurück an die Gürtelbahn
geschrieben von: 797 505 (358) am: 17.07.19, 18:49
Daran hatte ich nichtmehr geglaubt: Dass ich nochmals eine 218 am bekannten Einfahrsignal von Enzisweiler ablichten würde. Möglich machts die temporäre Aufhebung der Südbahnsperre (=> Westlok).

Noch sind hier keine Kabelkanäle für die baldige Aufstellung von modernen Lichtsignalen aufgebaut. Lange dauern kann dies aber nicht mehr, der Pickelaufsatz für einen Bagger liegt einige Meter im Rücken des Knipsers bereits bereit, die Pflöcke mit den hellblauen Oberteilen verheißen vmtl. auch nichts Gutes.
Mit +15 hat die frisch polierte 218 436 mit dem RE 4241 nach Stuttgart den Inselbahnhof von Lindau verlassen und arbeitet sich nun auf der Bodenseegürtelbahn gen Friedrichshafen.

Aufnahme vom Hochstativ.

Datum: 16.07.2019 Ort: Enzisweiler [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"218 476 schwitzt im Donautalumlauf"
geschrieben von: 797 505 (358) am: 01.07.19, 18:20
„218 476 schwitzt im Donautalumlauf“ ist die Meldung am 28. Juni 2019 in den DSO-Livesichtungen. Aus Immendingen und Sigmaringen melden äußert zuverlässige Hobbykollegen seit Monaten täglich den Ulmer Donautalumlauf vor. DANK wie immer dafür!

Dabei war der 28. Juni 2019 ein Tag zwischen zwei Hitzeperioden und nur dezent heiß. Entsprechend zeigt sich der Abendhimmel ungewöhnlich blau und sehr klar bis zum Sonnenuntergang. Das Warten bei Ehingen im Hang oberhalb des Lagerplatzes des Zellstoffwerks wäre eigentlich ganz angenehm, hätte man sich nicht einen Standpunkt mit dem Hochstativ in zeckenverseuchten Brennnesseln ausgesucht. Und das wieder einmal mit kurzen Hosen.
Als mit +10 218 476 mit ihren n-Wagen um die Ecke kommt spielt sogar der Nachwuchs in seiner Statistenrolle wunschgemäß mit und kassiert dafür vom Lokführer einen kurzen Pfiff (und später dann eine mittlere Pommes).

Ob der die Wiese betreuende Landwirt schwarz-rot-goldene Restbestände an Rundballen-Netzen aus dem vergangenen WM-Jahr aufgekauft hat?


Zuletzt bearbeitet am 01.07.19, 20:44

Datum: 28.06.2019 Ort: Ehingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor Feierabend
geschrieben von: 797 505 (358) am: 16.06.19, 14:40
Samstagabend geht am Ufer der Lindauer Insel recht laut zu. Allenthalben wummern Aktivboxen die „beats der Zeit“, süßlicher Tabakduft schwebt durch die Lüfte und mitfeiernde Jung-Erwachsene werden lautstark mit Ausrufen wie „Eh ALTER, eeehh…“ begrüßt.
Nur kurz übertönt am Abend des 8. Juni 2019 der in Lindau anlandende EC 190 mit 218 428 und 460 das Treiben. Während die 218er auf den letzten Metern vor ihrem Feierabend sind werden den EC mit Fahrtziel Basel gleich zwei hinter dem Zug bereits wartende Re4/4 von SBB-Cargo übernehmen.
Der Kollege auf dem Bild ist da vielmehr in sein Smartphone vertieft und interessiert sich überhaupt nicht für die hübsche blonde „Cornelia“. Er war damit einverstanden zusammen mit einem Zug fotografiert zu werden.


Datum: 08.06.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Heile Allgäuer Bergwelt mit 218 447
geschrieben von: 797 505 (358) am: 15.06.19, 22:05
Wunderbar kommt sie am 8. Juni 2019 daher: 218 447 mit ihrem Kurz-ALEX 84145 von Oberstdorf "hinaus" nach Immenstadt. Es ist Samstag abend, die Temperaturen sind angenehm, das Licht klar und im Festzelt auf der grünen Wiese zwischen Altstädten und Unterthalhofen laufen schon zahlreich Gäste in Tracht ein. 100 Jahre Trachten- & Heimatverein Altstädten wollen ab 19 Uhr beim Heimatabend gefeiert werden. Später spielen dann noch die Kranzbearg Blos auf ... heiler kann man sich die Welt im großen Tal der Allgäuer Alpen kaum vorstellen.

Keine zwei Tage später misst 218 447 unfreiwillig ihre Kräfte mit einem Wohnmobil auf einem Bü bei Oberstdorf. Sie gewinnt zwar eindeutig gegen das Mobil aus Hymerpappe, trägt aber dennoch kleinere Blessuren davon.
Ich wünsche der edlen Maschine von Railsystems eine rückstandslose und schnelle Heilung!

Die Aufnahme entstand vom Hochstativ. Ohne ist das Motiv so nur von weiter hinten, dann aber mit Hochspannungsleitungen im Vordergrund umsetzbar.
Ein in der Ferne stehender Hobbykollege wurde wegmanipuliert.


Datum: 08.06.2019 Ort: Altstädten [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tageschau Fotografie
geschrieben von: 797 505 (358) am: 26.05.19, 16:16
Wissend, dass ein großer Teil der Bevölkerung den ruhigen Abend in den Vier-Wänden längst eingeläutet hat macht das Tagesrandlagen-Knipsen besonderen Spaß. Punkt 20 Uhr heißt es in vielen Stuben zudem: „Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagsschau“.
Dank einer großzügigen Verspätung von über 45 Minuten durchbricht der bekannte RE 22333 am Abend des 23. Mai 2019 die Tagesschau-Schallmauer. Laut DB-Navigator müsste der Zug trotz Verspätung längst da sein. Zweifel steigen auf, ob die Freude über das mit der Verspätung verbundene besonders flache Licht vielleicht etwas voreilig war. Die Schatten werden immer länger…

Während man sich an diesem Abend im „Ersten“ Spekulationen über den Rücktritt der britischen Regierungschefin May hingeben kann wird die Stille an der Donau endlich von einem wohlbekannten Brummen unterbrochen.
Den Blick auf 218 432 zusammen mit der Donau südlich von Ehingen hatte ich mir schon oft ausgemalt. Ermöglicht hat ihn erst das Hochstativ. Es handelt sich um ein Motiv das nicht mit Frontlicht umsetzbar ist.

Manipulation: Bild aus zwei Einzelbildern zusammengesetzt.


Datum: 23.05.2019 Ort: Ehingen Dettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Frühlingsabend in Grenzau
geschrieben von: 797 505 (358) am: 18.05.19, 18:20 Top 3 der Woche vom 02.06.19
Andreas T hat kürzlich mit zwei wunderbaren historischen Bildern aus Grenzau vorgelegt. Da möchte ich nachlegen ;-)

Am 22. Mai 1989 steht das unmittelbare Ende des Personenverkehrs von Engers nach Siershahn unmittelbar bevor (letzter Verkehrstag 27.5.19). Eigentlich haben wir wegen der Schoms die Wanderung „entlang“ der Strecke von Bendorf-Sayn hinauf nach Grenzau auf uns genommen. Im Brexbachtal gibt es dabei interessante Brücken und Tunnel zu entdecken, auch der Haltepunkt „Pfadfinderlager“ fasziniert. Nur so arg fotogen ist die ausschließlich im Wald und tiefen Tal verlaufende Strecke leider nicht.
Gegen Abend ist Grenzau erreicht, dort ist – wie auch schon den ganzen Tag – für eine eingleisige Nebenbahn ungewöhnlich viel Güterverkehr geboten. 213 338 ist mit ihrem langen Zug von Höhr-Grenzhausen her gekommen, hat umgesetzt und fährt nun weiter hinab gen Rhein. Gleichzeitig erreicht 212 117 von Siershahn kommend den Bahnhof.


Datum: 22.05.1989 Ort: Grenzau [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blaue S-Bahn nach Poppenbüttel
geschrieben von: 797 505 (358) am: 10.05.19, 18:32
Als ein in Süddeutschland sozialisierter Jugendlicher war die S-Bahn stets ein Symbol der Moderne. Das S-Bahn-Netz in Stuttgart war relativ neu mit modernen Triebwagen der Baureihe 420 und im Aufbau begriffen, die Münchener S-Bahnen waren zwar teils noch olympiafarben und schon etwas abgenutzter aber dennoch mit großem Tunnel und vielen Linien „up to date“.
Da sah es - zumindest subjektiv - bei meinem ersten Besuch in Hamburg 1989 schon etwas anders aus. Uralte blaue Triebwagen, teils noch mit hölzerner Innenverkleidung, taten da Dienst auf Strecken mit Formsignalen und Stromschienen. Am 15. Mai 1989 wird an den Gleisen der S1 in Klein Flottbek zwar etwas modernisiert, mit dem 471 427 zeigt sich hingegen ein noch relativ ursprüngliches Fahrzeug auf dem Weg nach Poppenbüttel.

Manipulation: Häßlichen gelben Pfosten entfernt

Datum: 15.05.1989 Ort: Hamburg Klein Flottbek [info] Land: Hamburg
BR: 470,471 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Faszination Vogesenstrecke
geschrieben von: 797 505 (358) am: 08.05.19, 16:27
Tagestouren an die so nah hinter der Grenze zu Frankreich gelegene Vogesenstrecke waren immer etwas Besonderes. Alles (Straßen wie Bahn) hat den Flair des Auslandes, die Züge „kacheln“ in Frankreich zumindest subjektiv viel schneller um enge und unübersichtliche Kurven, dazu eine hohe Vielfallt an interessanten Baureihen und zumindest in den Neunzigern war die Zugdichte auch noch sehr hoch. Dazu hat das Tal des „La Zorn“ mit dem „Canal de la Marne au Rhin“ und seinen vielen Schleußen fast Modellbahncharakter.

Auf Falschfahrt ist am 29. März 1991 BB15009 unterwegs. Der in Richtung Osten fahrende Zug passiert soeben die heute noch existente Industrieanlage von Stambach.

Scan vom wie immer unterbelichteten Fuji Velvia 50.

Zuletzt bearbeitet am 09.05.19, 19:41

Datum: 29.03.1991 Ort: Stambach [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ab ins Allgäu
geschrieben von: 797 505 (358) am: 03.05.19, 19:58
Kaum hat der ab Ulm zum RE degradierte IC 2013 „Allgäu“ den Bahnhof Neu-Ulm verlassen wird in Gerlenhofen das erste noch bestehende „Bundesbahn-Idyll“ an der KBS 975 erreicht. U.A. Formsignale zieren den Bahnhof. Ein harter Kontrast im sonst durch moderne Gewerbegebiete und zeitgemäße Landwirtschaft geprägten Illertal.

Der erste Versuch der Aufnahme am 19.April 2019 den „Allgäu“ hier vom Hochstativ aufzunehmen scheitert wegen dessen zehnminütiger Verspätung und der damit verbundenen außerplanmäßigen Kreuzung mit einem 612er. [666kb.com]
Am Folgetag – wieder schleppen die Ulmer Ceramol-Tomate 218 499 und 218 476 den Zug – passt dann alles. Obwohl die +8 des Zuges den Knipser ordentlich innerlich schwitzen lassen bis endlich die Durchfahrt gezogen wird.



Zuletzt bearbeitet am 15.07.19, 22:18

Datum: 20.04.2019 Ort: Gerlenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Donautalumlauf mit 218 und n-Wagen
geschrieben von: 797 505 (358) am: 20.04.19, 00:15
Auch im Jahr 2019 gibt es auf der KBS 755, der „Donautalbahn“ die berühmten Leistungen von Ulmer 218ern mit n-Wagen. Durch die Sperrung der Hinteren Höllentalbahn verkehrt das Gespann nur noch bis Donaueschingen, dafür sind aber zwei Zugpaare von Ulm dorthin eingeplant. Immer wieder laufen tageweise 245er, selten auch 628er im „Donautalumlauf“. U.A. dank eines äußerst fleißigen Live-Sichtungs Melders an der Strecke wird täglich informiert. Mein Dank dafür!

So auch am Karfreitag, 19. April 2019. Bereits morgens tauchte die 218 443 in den Live-Sichtungen auf. Sogar mit der Bemerkung, dass keine erste Klasse, dennoch aber drei Wagen laufen.
An der bekannten Brücke nördlich von Ehingen hätten die am Gleisbett knabbernden Schatten der Böschung beinahe die Freude des Knipsers zunichte gemacht. Zumal der RE 22333 bis Ehingen +11 angesammelt hatte.

Dank des Hochstativs konnte mich die von mir schon oft besuchte Stelle neu begeistern.
Manipulation: Schatten der Kilometertafel von der Lokflanke entfernt.


Zuletzt bearbeitet am 28.04.19, 14:38

Datum: 19.04.2019 Ort: Ehingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühes Licht am Kloster Lorch
geschrieben von: 797 505 (358) am: 16.04.19, 21:57
Die Sonne hat es erst gut zehn Minuten vorher „über den Berg“ geschafft. Von morgendlicher Ruhe unterhalb des Kloster Lorch kann man dennoch nicht sprechen. Zu laut dröhnt die Bundesstraße 29 von der anderen Talseite herüber und macht den nahenden RE 19407 im Voraus fast unhörbar.
In diesem frühen Licht des 16. April 2019 macht sich selbst die schon etwas ausgeblichene 111 080 noch recht gut. Der äußere Zustand der Stuttgarter 111er lässt im Frühjahr 2019 sehr zu wünschen übrig. Die eingesparte Pflege ist nachvollziehbar, geht es doch für viele der Maschinen noch im Jahr 2019 auf das Abstellgleis.

Aufnahme vom Hochstativ


Datum: 16.04.2019 Ort: Lorch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Münchener Schrottzug
geschrieben von: 797 505 (358) am: 26.03.19, 21:55
Angeblich hat „der Münchener“ die PbZ in die Landeshauptstadt wenig liebevoll als „Schrottzüge“ getauft. Verständlich, werden damit doch überwiegend die ältesten Maschinen im Bestand durch die Republik gekarrt. Und was der Zug so mit sich bringt ist nicht selten defekt.
Am 25. Februar 2019 geht die Fahrt ausnahmsweise in die andere Richtung. Mit 120 155 und 115 459 wird der „Schrott“ (incl. Lauffähigkeitsbescheinigungen in den Fenstern) mit Ziel Leipzig Engelsdorf im PbZ 2460 abgefahren. Eingereiht hinter 120 113 geht es für die beiden vermutlich das letzte Mal über die europäische Wasserscheide an der KBS 750. Die im Vordergrund sichtbare Lone fließt gen Schwarzem Meer, während die „Schrottzug“-Tränen der Eisenbahnfreunde ab Amstetten in die Nordsee rinnen.

Aufnahme vom Hochstativ

Datum: 25.02.2019 Ort: Lonsee [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:

Auswahl (358):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.