DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2
>
Auswahl (59):   
 
Galerie von Jochen Schüler, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
[PL] Früh morgens in Kolsko
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 13.05.21, 12:07
Wir hatten unsere Radtour zu den letzten Dampfloks der PKP so geplant, dass wir erst mal die für uns neuen Depots besuchten und dort nach dem Stand der Dinge sahen. In Jaworzyna Śląska trafen wir auch noch die erhofften Ty2 und Tkt48, jedoch bei miesem Wetter. Im vollen Achterabteil ging es dann nach Ełk. Dort waren noch Ol49 unterwegs und wir hetzten ihnen hinterher nach Gołdap und Orzysz. Tolle Strecken aber leider viele Quellwolken.

In Korsze brach dann unser Glück, hier hobelten noch Ty2 und Ty42 im Bahnhof herum, langweilig. Nächste Station Gniezno, Tkt48, Ty2 und Ty1, alles kalt. Zbąszynek und Międzyrzecz, keine Spur von Dampf. Also waren wir doch wieder früher als erhofft in Wolsztyn. Aber hier gab es ja noch genug zu tun und im Gegensatz zu unserem Besuch im Frühjahr waren nun mehr Baureihen unterwegs.

Auch wenn alles bretteben war, verströmten die Strecken, insbesondere die nach Nowa Sól, viel Dampfflair. Und es gab ja noch diesen Übergabezug 44089 nach Konotop und Lipinka Glogowska. Wir übernachteten im Zelt östlich von Kolsko und hörten am frühen Morgen die Hinleistung nach Konotop. Also war zumindest kein Ausfall. Doch schon um 7:00 kam die Ty3 2 mit dem 44090 zurück und fuhr nach kurzem sonnenlosen Rangieren direkt nach Wolsztyn.

Also blieben wir noch eine Nacht. Wieder hörten wir den Zug durchkommen und dann konnten wir am 06.08.1991 um 07:38 die Ol49 32 bei der Einfahrt erstmals ordentlich ablichten. Wir verfolgten den Zug und bekamen noch 4 Aufnahmen von ihm. Die Ausfahrt mit sehenswerter Rauchfahne von Kolsko nach Lipinka Glogowska hat mir am besten gefallen.

Ich hoffe, das Bild hat eine Chance in der Galerie, auch wenn nicht alle Räder und Schienenköpfe vollständig sichtbar sind. Die Strecke war eben eine Rasenbahn mit Sandschotterung.

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 06.08.1991 Ort: Kolsko [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Ol49 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Sonderling im Sonderdienst
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 07.05.21, 22:17
Am 28.01.2002 liefen die Bauarbeiten für die LGV Est européenne an. Das brachte so einiges an Sonderverkehr auf sonst eher verschlafene SNCF Strecken. Zum Beispiel das Schotterwerk in Raon-l'Étape an der Strecke Lunéville – St. Dié war dabei sehr stark eingebunden. Rund um die Uhr gingen Züge mit BB 63500, BB 66400 und sogar mit CC 72000 dorthin.

Wir haben uns das im März 2002 angesehen, gab es doch auf dieser Strecke noch Formsignale zu bewundern. Am 29.03.2002 standen wir dann am östlichen Einfahrsignal von Azerailles und warteten auf den leeren Schotterzug 77085 von Blainville-Damelevières nach Raon-l'Étape.

Mit CC 72068 fuhr dann ein Sonderling im Livrée Corail+ an uns vorbei. So kam dann auch eine Aufnahme in dieser Lackvariante in meine Sammlung und da ich festgestellt habe, dass diese Farbgebung noch in der Galerie fehlt, wollte ich diesem unhaltbaren Zustand sofort entgegenwirken.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 29.03.2002 Ort: Azerailles [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
[BE] Auf dem Affenfelsen über der Maas
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 27.04.21, 21:27
Traine Jaune hat ja schon ein Bild unserer Maas-Tour eingestellt [www.drehscheibe-online.de] und dabei daran erinnert, dass wir an dem Tag recht mutig waren.

Ich war schon lange auf der Suche nach einer Stelle, von der man die schönen Kalksteinbrüche im Maastal, hier die Carrieres de Namêche, mal mit der Bahn zusammen ablichten konnte. Hoch über der Maas sah ich an geeigneter Stelle eine Lücke in den Bäumen und einen freien Felsen. Also schlug ich meinen Mitstreitern vor, es mal von dort zu probieren. Der Fußmarsch dorthin war einfach und in der Lücke im Wald angekommen sah ich schon das Potential. Also kletterte ich schnell auf den Felsen und rief den Kollegen erfreut zu, dass es genau mein Ding war und sie nachkommen sollten.

Ich hatte allerdings übersehen, dass ich gerade von einer Alpenvereins Klettersteigtour zurück war. Die Kollegen diskutierten, ob sie das Wagnis auf sich nehmen wollten. Zwei folgten mir todesverachtend, die Freundin des einen blieb lieber im Wald und zückte ihr mitgebrachtes Buch.

Während der Zeit auf dem Felsen kam so einiges Interessantes vorbei. Der Autozug mit einer 23er hat mit am besten gefallen, denn leider kam kein Kartoffelkäfer. So kehrten wir nach 100 Minuten zur Freundin zurück. Die war noch entspannt und die beiden haben später dennoch geheiratet und ich hoffe, dass es ihnen noch immer gut geht.

Eine Flutlichtmast im Vordergrund wurde digital gefällt.

Zweieinstellung nach Anregungen von Train Jaune und Andreas Burow, danke dafür.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 24.08.2001 Ort: Namêche [info] Land: Europa: Belgien
BR: BE-HLE 23 Fahrzeugeinsteller: SNCB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
[LU] Belval-Usines, nur noch eine Kulisse
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 16.04.21, 18:34
Viel los war im Luxemburger Stahlgebiet bei meinem Besuch 1999. An den seit 1997 außer Betrieb stehenden letzten Luxemburger Hochöfen in Belval Usines beschleunigte die CFL 1807 mit standesgemäßen Schall- und Rußemissionen ihren Stahlzug von Esch nach Longwy. Die im Block folgende 3609 war zwar auch nett, konnte aber nicht mithalten.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 24.03.1999 Ort: Belval-Usines [info] Land: Europa: Luxemburg
BR: LU-1800 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
[ER] Von Massawa ins Hochland von Eritrea
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 13.03.21, 09:39
Am 08.11.2006 verlässt ein Fotosonderzug mit R 442 55 den Hafen von Massawa/Massaua. Wir Fotografen haben ihn ausgiebig im Hafengelände abgelichtet und dabei sogar die im Hafen abgestellte 27D als erhöhten Fotostandort genutzt.

Meinem Ex Krupp Kollege gefielen die Dampfbilder aus Eritrea schon recht gut. Völlig enthusiastisch wurde er bei der Krupp B’B’dh, Baujahr 1957, Liefernummer 3602, die er hier im Hintergrund erkannte. Zum Glück konnte ich ihm auch ein Bild der Lok alleine zeigen, sonst hätte er mir wohl die Freundschaft gekündigt.

Scan vom Fuji Provia 100

Datum: 06.11.2006 Ort: Massawa, Eritrea Land: Übersee: Afrika
BR: ER-Krupp, B'B'dh Fahrzeugeinsteller: Ferrovie Eritree
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Luzy sur Marne, mal anders
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 01.03.21, 21:17
Nicht weniger als 8 Bilder zeigt RailView im Bereich von Luzy sur Marne. Erstaunlicherweise zeigen davon nur zwei die Situation an der Hubbrücke, die mich seit meinem ersten Besuch dort immer wieder fasziniert hat. Und nur in dem von Volker ist die Brücke auch noch vorhanden [www.drehscheibe-online.de] .

Die Variante mit der Hubbrücke und der Fußgängerbrücke nördlich davon ist sowas wie ein Klassiker, jedoch auch schon in der Galerie [www.drehscheibe-online.de] . Allerdings ist die Brücke dabei schon weg.

Und fast alle Bilder zeigen Corail-Züge. Dabei fuhren und fahren zwischen Chaumont und Culmont - Chalindrey auch jede Menge Güterzüge. Das war auch der Hintergrund, warum Thomas (Train Jaune) und ich uns am letzten Morgen unserer genialen Ostbahnwoche ab 7:30 auf der Fußgängerbrücke postierten und auf Güterzüge lauerten. Aus Richtung Paris wäre mit einem leichten Tele das nette Außenkurve mit Kanal Motiv möglich gewesen. Aus Chalindrey war die Brücke voll im Bild. Jedoch musste man hoch genug stehen, um das Gleis frei zu bekommen.

Ob ich meine Leiter auf die Brücke geschleppt habe oder mich sogar auf das Geländer gestellt habe, ist mir nicht mehr in Erinnerung. Jedoch habe ich gut in Erinnerung, dass mir nicht ganz wohl so über dem Wasser war und ich nicht wirklich sicher stand, wenn ich abwechselnd in Richtung Chaumont oder Langres nach dem Dieselsound lauschte.

Aber natürlich kamen bis die Sonne rum war nicht die erhofften Ganzzüge sondern „nur“ ein Locotracteur um 7:45 und eine Baumaschine kurz danach. Aber aus heutiger Sicht bin ich schon sehr zufrieden, überhaupt eine „Übergabe“ Chalindrey – Chaumont mit Y 8510 erwischt zu haben.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 21.07.2000 Ort: Luzy-sur-Marne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Y 8400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die letzte Ecke des Uerdinger Hafens
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 23.02.21, 18:08
Als ich 1994 nach Uerdingen zog, war das Anschlussgleis der Firma Dujardin das letze Ende der Krefelder Hafenbahn und nur über eine Sägefahrt vom Bahnhof Linn zur Hafendrehbrücke und dann entlang der Uerdinger Hafenpromenade zurück in Richtung Gbf Uerdingen erreichbar. Meine Wohnung lag knapp 200m entfernt vom Anschlussgleis und ich habe häufiger dort abgestellte Weinkesselwagen beobachtet. Eine Bedienung hatte ich aber nie gesehen.

Am 17.01.1995 kam ich von der Arbeit über die Bahnhofsbrücke und vernahm aus der Richtung Rheinufer ein Typhon. Ich rannte zur Wohnung, holte schnell meine Kamera und schaute dann am Anschlussgleis Dujardin vorbei. Und tatsächlich, die SWK VII stand dort mit einem Flachwagen und einem Weinkesselwagen bereit zur Rückkehr nach Linn.

Eine Lücke in der Bebauung erlaubte einen Sonnenspot auf die Front der Lok. Die weitere Fahrt verlief leider ohne jede Chance auf Sonne.

So sehen wir hier die Rangiereinheit beim Abstieg in das Uerdinger Werftgelände. Im Hintergrund der stolze Verladekran, dessen Ausleger kurze Zeit später demontiert am Boden lag. Der Kran wurde dann durch einen moderneren, gebraucht aus Rees erworbenen ersetzt. Die Schornsteine im Hintergrund gehörten noch zum Bayer Konzern.

Heute kann man im Sommer den Feierabend in der Rhine Side Galley verbringen, auf eine Zugbewegung wird man aber vergebens warten.

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 17.01.1995 Ort: Krefeld-Uerdingen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: SWK
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Kreuznacher Übergabe – ein Midsommermotiv
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 11.02.21, 21:29
Wer kennt sie nicht, die viel zu vielen Midsommermotive. Eines in meiner Heimat war die Kreuznacher Übergabe. Sie fuhr planmäßig an W(Sa) um 20:10 von Bad Kreuznach nach Mainz Gbf. Sie war nicht gerade einfach umzusetzen, denn sie fuhr in Nordostrichtung und hatte nur an wenigen Stellen (bescheidenes) Frontlicht. Eine davon war das nördliche Stellwerk im Bahnhof Gensingen – Horrweiler.

Diesen Widrigkeiten stand entgegen, dass sie immer bestens ausgelastet war, fuhr sie doch alle Wagenladungen aus dem Naheraum bis Idar Oberstein zum Knoten Mainz Gbf. Und merkwürdigerweise wurde sie, zumindest in meiner Wahrnehmung, gehäuft mit der altroten 218 364 bespannt.

Als Höhepunkt eines denkwürdigen Spätnachmittags [www.drehscheibe-online.de] wartete ich also im lauen Abendwind am 18.06.1993 auf den Showdown. Bereits gegen 20:00 wurde der Bahnübergang heruntergekurbelt und das Signal gezogen. Und bald schon hörte ich die schwer arbeitende 218. Ein Blick zu den Schleierwolken über dem Hunsrück, auch von da drohte, wenn auch knapp, kein Ungemach. Das einzige Problem stellte der Schlagschatten des Stellwerks dar. Er lag genau am optimalen Auslösezeitpunkt. Ich musste daher sicher vor dem Schatten auslösen und hoffen, dass ich den Filmtransporthebel, wer kennt den noch, schnell genug für eine Aufnahme nach dem Schatten gespannt bekomme. Natürlich ging es in die Hose. Bei der ersten Auslösung war der Zug noch etwas weit weg, bei der zweiten hing der Führerstand vor dem Signal. Trotzdem haben die beiden Dias das Erlebnis der schwer arbeitenden altroten 218 364 wunderbar im warmen Abendlicht eingefangen.

In der schönen digitalen Welt habe ich nun den Zug an die richtige Stelle gesetzt. Ich hoffe, mit den zusätzlichen Wagen wurde die Grenzlast nicht überschritten.

Scan vom Fuji RD 100

Datum: 18.06.1993 Ort: Gensingen Horrweiler [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Im Land der gezogenen TGV
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 03.02.21, 17:27
Nach meinem Erstkontakt 2001 [www.drehscheibe-online.de] war klar, dass ich mir das noch einmal ansehen musste. Blaue CC 72000, Doppeltelegrafenmasten und die ursprüngliche Infrastruktur in der Vendée hatten mich begeistert.

Der nächste Versuch 2002 war weniger erfolgreich. Als wir in La Roche sur Yon ankamen, stand eine Garnitur im Bahnhof und bewegte sich nicht. Die Lok war kaputt, es dauerte Stunden, bis eine Ersatzlok da war und die ganze Chose nach Nantes zog. Mangels Streckenkunde fanden wir kein Motiv für die Kombination CC 72000 + TGV + CC 72000. Schade drum. Und am nächsten Tag fuhr ein X 72000 den Ersatzverkehr. Wir flohen umgehend.

Also 2003 der nächste Versuch. Da passte alles und zwei Garnituren waren unterwegs. Hier sehen wir CC 72 061 mit TGV 8960 Les Sables d'Olonne - Paris Montparnasse am 08.06.2003 um 1728 im Bahnhof Le Pallet.

2004 reichte es dann nicht für einen Besuch und dann war schon Schluss mit der Herrlichkeit.

Scan vom Fuji Sensia 100

Edit nach Einfügen der Positionsdaten: Mann, da hat sich was verändert...

Zuletzt bearbeitet am 03.02.21, 17:29

Datum: 08.06.2003 Ort: Le Pallet [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Ein Picasso zwischen Louve und Arc deTriomphe
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 30.01.21, 18:39
Ich hoffe, ihr verzeiht mir in diesen unschönen Zeiten diesen kleinen Scherz. Obwohl, es ja nicht gelogen ist. Doch wie kommt der klassische SNCF Nebenbahn-Triebwagen X 4039 von Autorails de Bourgogne-Franche-Comté (ABFC) auf die Champs Elysées. Was war passiert?

So einiges läuft in unserem Nachbarland anders mit der Eisenbahn. Ich hatte mal wieder einen Fotourlaub geplant und am Mittwoch im Jura nur Standaufnahmen gemacht. Die Eisenbahner Frankreichs haben nicht erst in den letzten Jahren gelernt, wie man effektiv streikt. Wie schon mehrfach erlebt war von Dienstag bis Donnerstag der Verkehr extrem rudimentär. In meinen Zielgebieten Jura und Auvergne lief nur noch etwas in Richtung Paris. Nahverkehr und transversale Linien waren Totalausfall.

In den Bahnhöfen wurde aber intensiv für das Bahnereignis des Jahres - „Le Train capitale“ - geworben. Die SNCF wollte sich bei der Bevölkerung positiv ins Bewusstsein bringen und hatte auf der Champs Elysées eine Leistungsschau aufgebaut. Wenn sowieso nichts ging, konnte ich mir das ja mal ansehen. Mit der Bahn fuhr ich morgens von St. Germain des Fossées nach Paris und abends wieder zurück. Dazwischen genoss ich das schöne Wetter und versuchte nicht daran zu denken, was ohne Streik so machbar gewesen wäre. Mein erstes bewegtes Bild machte ich dann tatsächlich erst am nächsten Tag, dem Freitagnachmittag, in der Vendée. Dort wie anderswo lief der Verkehr langsam wieder an, damit die Streikenden auch rechtzeitig ins Wochenende kommen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 05.06.2003 Ort: Paris [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 3800 Fahrzeugeinsteller: Autorails de Bourgogne Franche-Comté (ABFC)
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
[IT] Bettenwechsel
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 27.01.21, 22:35
Nach einer schönen Wanderwoche in den Dolomiten ging es am 31.07.1999 wieder nach Hause. Mein Vater wollte noch in Aicha einkaufen und da wir an das frühe Aufstehen in den Hütten gewohnt waren, fuhren wir so los, dass wir für den Express an der Brücke in Fortezza sein konnten.

Nach kurzer Wartezeit kam der Ex 1603 Roma Tiburtina - San Candido mit einer E.633 um 8:36 über die Brücke und brachte neue Wanderer ins Gebirge. Wir warteten noch den folgenden Regionale RE 10941 Fortezza - San Candido mit einer E.424.2 ab und fuhren dann zufrieden nach Mainz zurück.

Am zweiten Wagen musste Graffiti digital entfernt werden.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 31.07.1999 Ort: Franzensfeste / Fortezza [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E633 Fahrzeugeinsteller: FS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Manchmal lachen die anderen...
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 23.01.21, 18:13
Es war mal wieder Wochenende und ich wollte meine Eltern in Mainz besuchen. Freitags nach der Arbeit fuhr ich von Krefeld ins Mittelrheintal und konnte in Kaub noch einige Aufnahmen mit schönem Abendlicht machen. Die Nacht wurde irgendwo in den Weinbergen im Auto verbracht und morgens nahm ich den CNL 352 in Oberwesel vom Rosssteintunnel aus aufs Korn.

Danach fuhr ich wieder nach Kaub, die Bahnstraße am Bahnhof vorbei und wollte mich am frühen Vormittag mit Aufnahmen vom Hang auf den Bahnhof Kaub versuchen. Am Weingut gegenüber des Bahnhofs wurden Biergarnituren aufgestellt und die Arbeiter starrten mir kopfschüttelnd hinterher.

Gleich nachdem die Sonne es über den Berg geschafft hat, kam der schicke Dg 40117 mit grüner 151 052, dessen Laufweg ich mir leider nicht aufgeschrieben habe. Nach einigen weiteren Aufnahmen wollte ich dann das Motiv wechseln und fuhr mit dem Auto die Bahnstrasse zurück. Die Arbeiter hatten in der Zwischenzeit mit den Biergarnituren fast die ganze Straße zugestellt. Ich guckte dumm aus der Wäsche und fragte höflich, ob es noch eine Chance gäbe, da durch zu kommen. Grinsend sagten sie mir, klar, ab morgen Mittag.

Mit blieb nichts anderes übrig, als nach ein paar Aufnahmen vom Bahnsteig in Kaub mit dem Zug nach Mainz zu fahren und am nächsten Tag das Auto wieder abzuholen.

Bleibt noch zu bemerken, dass das Wochenende durchgehend sonnig war und sich meine Eltern über mein unerwartet frühes Eintreffen freuten. Und Spaß hatte sie mit der Geschichte sowieso.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 17.07.1999 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Heute völlig undenkbar
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 19.01.21, 18:49
Bis auf ein IC Zugpaar ist der Fernverkehr auf der Strecke Rheydt – Aachen seit 2001 Geschichte. Die mechanische Sicherungstechnik ist seit 2007 einem ESTW gewichen. Und den Fotostandpunkt würde ich heute nicht mehr betreten. Schon damals war ich mir zumindest beim Verlassen der Autobahnüberführung bewusst, dass das gerade schon ziemlich grenzwertig war. Ich bewegte mich zwar hinter der Leitplanke und stand nicht lange vor Ort, jedoch waren einige Autofahrer sicher nicht ausreichend auf das Einfädeln auf die Autobahn konzentriert, weil sie neugierig waren, was ich da mache.

Gefreut habe ich mich dann doch über das Bild des pünktlichen IR „Brocken“ Berlin Ostbahnhof - Aachen Hbf mit dem interessanten Laufweg über Werningerode. Und an die grenzwertige Fotostelle ging ich nur, da am 01.05.1999 die altlackfarbene 103 151 angekündigt war.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir den damaligen Verstoß gegen die zukünftige DSO Safety Policy.

Zum Beschnitt: Den gibt es nicht wirklich. Die Auslösung früher hatte zwar mehr Himmel und auch mehr Gleis vor der 103, jedoch lief die querlaufende Leitung noch stärker durch die Lokfront, so dass ich den knappen Beschnitt hier vorziehe.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 01.05.1999 Ort: Rheydt [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Ein ungewöhnlicher Sonntag im Lot
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 14.01.21, 19:06
Eigentlich hätten wir bei unserer Übernachtung am 01.08.2003 in Rocamadour mit einem gemütlichen Frühstück und einem entspannten Sonntag rechnen können. Der erste Zug wäre der TER 71207 Brive – Toulouse um 9:54. Doch im heißen Sommer 2003 gab es Sonderzüge mit Getreide von Nordfrankreich ins Aveyron. Dadurch mussten die Eisenbahner der Einsatzstelle Capdenac und wir schon früh ran.

Wir fuhren nach St Denis lès Martel, da wir nicht so ganz der Aussage des Chef de Gare von Capdenac vom Vortag bzw. meinen Französischkenntnissen trauten. Nach dem auch heute noch beliebten Train de Nuit und vor dem ersten TER gab es normalerweise am Sonntagmorgen eine Zugpause von viereinhalb Stunden. Und da sollte in der normalen Betriebsruhe ein Sondergüterzug eingelegt werden?

Doch allen Unkenrufen zum Trotz wurde uns der Zug bestätigt und noch drei weitere Fahrzeiten genannt. Der erste Zug von Capdenac sollte schon nach 8 Uhr kommen. Das war beim Verlauf der Strecke schwierig umzusetzen, so dass wir gleich in St Denis lès Martel blieben.

In Frankreich finden sich in den Bahnhofsausfahrten häufig Tafeln, die den nächsten größeren Bahnhof einer abzweigenden Strecke anzeigen. Solche zwei Tafeln ließen sich von der Straßenbrücke zusammen mit der Kirche von St Denis lès Martel ablichten. Die rechte Strecke führte mal bis Souilliac. Dort fährt heute eine Museumsbahn bis kurz vor diese Abzweigung, doch leider nicht mehr in den Bahnhof selbst. Die Strecke muss spektakulär sein [trainduhautquercy.info] . Geradeaus geht es nach Capdenac, daher kam unser Zug. Und nach links zweigt die Strecke nach Aurillac ab. Auch dort stand eine Tafel, doch sie war nicht mit Licht umzusetzen und wurde daher nicht mit ins Bild genommen.

Und tatsächlich, um 8:15 dröhnten gleich drei BB 66000 mit leeren Getreidewagen unter uns hinein in den Bahnhof. Ob sie am Einfahrsignal gestellt wurden und daher so stark rußten, habe ich nicht mehr in Erinnerung. Es waren auf jeden Fall BB 66 084, 016 und 083 mit 539768 Capdenac – Brive.
Ein super Start in einen memorablen Tag. Die drei Loks kamen mit einem Vollzug zurück und mussten dann ein weiteres Mal Lz nach Brive, um dort den dritten Zug des Tages abzuholen. Zehn Stunden nach dieser Aufnahme fuhr der letzte Vollzug durch St Denis lès Martel und wir bezogen ein Hotel in Vayrac.

Scan vom Fuji Sensia 100 Dia


Datum: 03.08.2003 Ort: Saint-Denis-lès-Martel [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[PT] Restdiesel im Tejotal 2010
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 12.01.21, 22:41
Nachdem die Linha da Beira Baixa bis Castello Branco elektrifiziert war, kamen die CP 1900 und CP 1930 nicht mehr planmäßig mit dem IC Covilhã - Lissabon ins Tejotal. Der mit einem CP Eurosprinter der BR 5600 bespannte 3-Wagen IC war doch etwas mickrig an dieser Stelle. So warteten wir gerne in der milden Abendsonne des 30.06.2010 auf den Güterzug 75530 von Fundão nach Entroncamento, der von einer Doppeltraktion aus CP 1550 unterhalb der Burg Belver gezogen wurde. Das Warten wurde belohnt, denn der Zug hatte die perfekte Länge für unsere S-Kurve. Er hätte ja gerne mehr Seitenlicht haben dürfen, jedoch waren wir froh, dass überhaupt noch ein Güterzug fuhr.

Ich musste der Burg mit einer Auslösung des IC etwas mehr Luft nach links und oben geben, da ich sie bei dem Güterzug etwas arg eng in die obere Ecke gequetscht hatte. Das sind die Freuden der digitalen Technik…

Scan vom Fuji Provia 100


Datum: 30.06.2010 Ort: Belver [info] Land: Europa: Portugal
BR: PT-1550 Fahrzeugeinsteller: CP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Fret bei Valady, die zweite
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 10.01.21, 16:02
Traine Jaune lässt hier ja unsere Frankreichtour 2003 wieder aufleben. Nach dem schicken Schotterzug auf dem Viaduc de Tournemire [www.drehscheibe-online.de] gönnten wir uns nach einigen Basisübernachtungen ein schickes Hotel in Capdenac Gare. So konnte ich morgens im Bahnhof mich nach dem Güterzugprogramm des Tages erkundigen.

Der Chef de Service sagte mir, dass es aufgrund der Dürre in Aveyron in diesen Sommer Getreidezüge von Nordfrankreich nach Luc-Primaube gibt und ein solcher Zug anstand. Das passte uns prima, denn er fuhr vormittags nach Osten. Wir verfolgten den Zug bis ins Anschlussgleis nach Luc-Primaube. Die Rückfahrt hatten wir schon auf dem Viadukt und im Bahnhof von Rodez fotografiert, als wir uns vor Valady an der D840 postierten und den Einschnitt mit S-Kurve ins Visier nahmen. Das Motiv hatten wir gefunden, da in der 1:100.000 IGN Karte eine anspruchsvolle Streckenführung zwischen Nuces und Saint Cristophe erkennbar war und wir uns den Bereich am Vortag schon mal angesehen hatten. Von 483 m in Nuces (290,864) ging es auf knapp 12 km Streckenlänge mit durchschnittlich 11%o über viele Kurven und durch zwei Tunnels herunter auf 356 m bei Saint Christophe (278,975). Statt Luftlinie 3,8km!

Wir sehen hier also am Freitag den 01.08.2003 um 13:05 den leeren 424660 Luc-Primaube – Capdenac mit BB 66 083 und 016 vom Depot Toulouse, deren Pflegezustand optimierungswürdig war.

Warum der Zug in Capdenac zwischenabgestellt wurde, konnten wir nicht nachvollziehen. Wir waren nicht böse darum, denn das bescherte uns einen stressigen Sonntag, an dem drei Getreideganzzüge zwischen Capdenac und Brive unterwegs waren. Sensationell für die SNCF im Massif Central im Jahre 2003.

Scan vom Fuji Sensia 100 Dia


Datum: 01.08.2003 Ort: Valady [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Güterknoten Vesoul (1)
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 12.12.20, 19:03
Angefixt von Berichten im Lok Report und den Bildern von Freunden habe ich im Frühsommer 2000 erstmals die grenzferneren Regionen Frankreichs in meine Reiseplanung einbezogen. Von Frank Timmermann mit den Fahrzeiten der Güterzüge nach Vesoul versorgt, hatten wir an den Vortagen schon westlich von Vesoul einige CC 72000 und A1A A1A 68000 / 68500 erlegt [www.drehscheibe-online.de] .

Nun schauten wir uns östlich von Vesoul um. Die ersten Caravellen waren abgelichtet und wir suchten ein Motiv für den Grande Ligne 1041 Paris Est - Basel SBB, den wir gegen 10:15 erwarteten. Zum Glück waren wir gewohnt, Wartezeiten nicht im Café zu verbringen, sondern die Einkäufe am Motiv zu verspeisen.

Denn um 9:30 grummelte es bei La Creuse aus Richtung Vesoul, obwohl nichts angekündigt war. Um die Ecke kam die A1A A1A 68020 mit fünf leeren Holzwagen als 436397 Vesoul - Lure. Es gab also noch lokalen Güterverkehr und später erfuhren wir, dass an Mo, Mi und Fr sogar noch in Richtung Aillevillers-et-Lyaumont gefahren wurde. Somit gab es Füllprogramm für die auch damals schon längeren Zugpausen auf dieser fantastischen Strecke.

Völlig erstaunt war ich, dass die A1A A1A 68000/68500 bisher in der Galerie nur mit einer Aufnahme von Train Jaune [www.drehscheibe-online.de] vertreten ist. Für mich waren sie ebenso typisch für die L4 wie die CC 72000 bzw. deren En Voyage Variante CC 72100.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 18.07.2000 Ort: La Creuse [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-A1AA1A 68000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Viaduc des Joncs - Das vergessene Viadukt
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 10.12.20, 19:19
Die Ligne 4 war vielbesucht und ist folglich auch gut in der Galerie vertreten. Die meisten Bilder sind Landschaftsmotive – kein Wunder, denn reich an Kunstbauten ist die Strecke ja nicht gerade. Aber auch die meisten Brücken und Viadukte sind gut vertreten.

Warum fehlt das Viaduc des Joncs bei Rosoy sur Amance nur 2,7km westlich des bekannten Viaduc des Hortes?

Hatten wir damals so viel Glück, dass ein ausreichend hoher Holzstapel genau an der richtigen Stelle stand, um Aufnahmen auf dem hinteren Gleis zu ermöglichen?

Ist das Viadukt in der Zwischenzeit vollständig von der Vegetation überwuchert?

Uns jedenfalls hat das Motiv so gut gefallen, dass wir nach dem ersten Versuch mit Wolkenschaden drei Tage später nochmals auf den Holzstapel wagten, um den Zug 450977 Villeneuve – Vesoul abzulichten. Die Sonne belohnte unsere Mühen und die SNCF spendierte die CC 72034, statt den beiden üblichen A1A A1A 68000. Natürlich blau, denn 2000 fürchtete man sich noch nicht vor FRET und En Voyage Produktfarben.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 20.07.2000 Ort: Rosoy-sur-Amance [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Güterknoten Volvic (2)
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 21.11.20, 15:59
Nach dem ersten Bild vom Güterverkehr rund um Volvic [www.drehscheibe-online.de] zeige ich hier die weit typischere Bespannung der Übergabe 406560 Les Ancizes / Saint-Georges – Volvic. Diesmal spendierte die SNCF die zwei Mittelführerstandslokomotiven BB 66068 und 66004, um die paar Wagen zu befördern. Der Schiebedachwagen wurde auf der Hinfahrt aus dem hier als Motiv dienenden Anschluss in Charbonnières-les-Varennes abgezogen und der Schiebedachwagen stammt vom Gussstahlwerk in Les Ancizes / Saint-Georges.

Zum Glück gab es bei der Zugdurchfahrt um 9:45 kaum Ladetätigkeiten, denn noch kurz vorher standen wir in einer roten Staubwolke.

Scan vom Fuji Sensia 100

AUSTAUSCH 28.11.2020:
Nach den Hinweisen von Julian habe ich eine frühere Auslösung gescannt und dann den Zug und auch den Rest heller aufgearbeitet.
Ich bitte explizit um weitere Anregungen zu Scan- oder Aufarbeitungsmängeln

Gruß Jochen


Zuletzt bearbeitet am 28.11.20, 18:24

Datum: 27.06.2002 Ort: Charbonnières-les-Varennes [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Es ist nicht das nach was es aussieht…
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 16.11.20, 18:35
Man könnte fast meinen, hier einen modernen GmP vor sich zu haben. Tatsächlich jedoch wurde der Kurswagen des IC 687 Hamburg Altona – Zwiesel nach seiner Ankunft mit der Übergabe 69487 Zwiesel – Plattling nach Plattling überführt und gelangte am nächsten Morgen wieder mit der Übergabe nach Zwiesel, damit die Fahrgäste im IC 686 – Zwiesel - Hamburg Altona es komfortabel haben. Vermutlich gab es keine passende Fremdeinspeisung für die IC Kurswagen, die 1987 die Nachfolge der legendären VT601 Leistungen übernahmen, die ich leider nicht mehr selbst erleben durfte [www.drehscheibe-online.de].

Und es kamen trotz MORA C noch einige Wagenladungen in Zwiesel zusammen. Die Holzwagen kamen vom Bahnhofsladegleis. Der G-Wagen stammt aus einem Anschlussgleis, das vom äußeren Ladegleis erreicht wurde. Wie der Postwagen in den Zug kam, kann ich heute nur vermuten. Bei der Regentalbahn in Viechtach wurden die Postwagen damals aufgearbeitet und anscheinend wurden sie von der Regentalbahn bis Zwiesel zugeführt, damit die Übergabe in Gotteszell nicht rangieren musste. Oder die morgendliche Übergabe hat sie aus Gotteszell mitgebracht. Die Schiebewandwagen standen zusammen mit dem Postwagen im Bahnhof Zwiesel, als ich ankam, um die Situation zu erkunden. Herkunft unbekannt.

Auf jeden Fall war das endlich mal ein passender Zug für die Ohetalbrücke südlich von Regen, wo sich die V100-Wendezüge oder gar Triebwagen eher verloren [www.drehscheibe-online.de] . So verzog ich mich am 09.08.1996 recht schnell vom Bahnhof Zwiesel, nachdem die Übergabe gebildet war, und freute mich auf die Überfahrt, die um 18:25 im schönsten Abendlicht stattfand.

Scan vom Fuji RD 100


Zuletzt bearbeitet am 16.11.20, 18:36

Datum: 09.08.1996 Ort: Regen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[IT] Klein, kleiner, am kleinsten…
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 08.11.20, 20:15
2006 verschlug es uns in der Fotowoche nach Sardinien. Dort gab es ja die netten FdS Schmalspurbahnen mit 950mm Spurweite. In der Relation Mandas – Arbatax – Mandas pendelte täglich eine Triebwageneinheit. In der Gegenrichtung durften die Touristen aus Arbatax mit einem lokbespannten Zug nach Mandas und zurück reisen, um die tolle Bergwelt zu besichtigen.

Am 5.9.2006 hatten die Fahrgäste im Zug schon 125km hinter sich und freuten sich bestimmt, in Mandas in 35km sich während der Mittagspause mal die Füße vertreten zu können. Wir warteten um 12:56 im unbesetzten Bahnhof Villanova Tulo und hätte es gerne gesehen, wenn es ein kleines Rennen zwischen der Draisine und der LDe 616 gegeben hätte;-))

Scan vom Fuji Provia.


Datum: 05.09.2006 Ort: Villanova Tulo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-LDe600 Fahrzeugeinsteller: FdS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kürzeste Fahrzeit in den Feierabend
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 03.11.20, 19:01 Top 3 der Woche vom 15.11.20
In der Galerie gibt es keinen Hinweis darauf, dass bis 1992 sich in der Rübenzeit und insbesondere in der Gemarkung Freinsheim die Fotografen stapelten.

Die neurote 218 294 hatte am 23.11.1991 als erste die normalen Wagenladungen mit dem Ng 65748 von Ludwigshafen nach Grünstadt gebracht. Dieser Zug wurde üblicherweise mit Rübenwagen bis zur Grenzlast aufgefüllt. 212 368 und 212 360 hatten mit Ng 63059 die Rüben aus Alzey gebracht und dabei den samstäglichen Umweg über Mainz genommen. Als letzte brachte die 218 297 mit Ng 65746 die Rüben aus der Südpfalz. Der ganze Sonderverkehr wurde in die wenigen Fahrplanlücken zwischen Grünstadt und Frankental gequetscht. Auch zurück gab es nicht viele freie Trassen und damit die Lokpersonale und die Fahrdienstleiter endlich in den Feierabend gehen konnten, wurden die planmäßige 212 Lz nach Worms und die 218er mit den Leerwagen für die Südpfalz gerne zusammengehängt. So brauchte man die 212er in Frankental nur abzukuppeln und die 218er konnten ohne Umsetzen direkt nach Ludwigshafen ausfahren.

Zu meinem Glück war die 212 073, die den Ng 63057 von Worms gebracht hatte, schon wieder in Worms und der dritte Wormser Ng 63055 mit einer 212 Doppeltraktion war ausgefallen, so dass der kombinierte Zug genau in die Lücke passte. Ob ich den Zug nun unter 87705 (Grünstadt – Worms) oder 65751 (Grünstadt – Ludwigshafen) verbuchen sollte, war da eher ein Luxusproblem.

Scan vom Fuji RD100.


Datum: 23.11.1991 Ort: Freinsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rübenzeit, da ging doch was (1989).
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 13.10.20, 22:51
Wie in vielen anderen ländlichen Bereichen war der Herbst die interessanteste Zeit für uns Eisenbahnfreunde in Rheinhessen. Gewohnt an eher kurze Güterzüge war es toll, wenn die in den Bahnhöfen gammelnden E-Wagen lauffähig gemacht wurden und die Ernte in Richtung Offstein abgefahren wurde. Am 18.10.1989 hatte die Darmstädter 212 053 die erste Ladung Rüben aus dem Raum Alzey am Haken, als sie um 11:20 über dem Damm bei Bermersheim in Richtung Nieder Flörsheim/Dalheim fuhr.

Wenn der allgegenwärtige Nebel sich rechtzeitig legte und die Blätterfärbung passte, war da Glück der Fotografen perfekt.

Zweiteinstellung:
Da es keine Auslösung davor gab, habe ich den Busch zurückgeschnitten. Außerdem hoffe ich, die Farben besser aufgearbeitet zu haben.

Edit:
Farben und Kontraste nochmals nachgearbeitet.

Edit 2:
Nach der Anregung von Andreas völlig neu aufgearbeitet.
Danke


Zuletzt bearbeitet am 21.10.20, 21:38

Datum: 18.10.1989 Ort: Bermersheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Star meiner ersten Frankreichjahre (2)
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 05.10.20, 20:29
Nachdem die Lücke geschlossen wurde und der Turbotrain nun auch in der Galerie vertreten ist, können wir ihn uns mal von näher ansehen [www.drehscheibe-online.de].

Stellen wir uns also an den ortsbedienten Bahnübergang PN 6 in Parigny. Die Wärterin tritt an die Kurbel und schließt unter Glockenschlagen die Schranke. Kein nerviges Rasseln der modernen Signalanlage stört uns, als wir versuchen, das Nahen des Objektes der Begierde zu erlauschen. Mit infernalischem Heulen der Gasturbinen von RTG 2014 und 2013 und unter typischem Schienenstoßschlagen fährt der Grandes Lignes 4480/1 Bordeaux – Lyon Perrache am 28.06.2002 um 17:31 an uns vorbei. Die Verschlüsse unserer Kameras begleiten die Vorbeifahrt. Nach dem Abebben des Gasturbinengeheuls erklingen wieder die Glocken beim Öffnen der Schranken und wir verlassen den Schauplatz unseres Konzerts mit einer weiteren intensiven Erinnerung.

Zweiteinstellung:
Aus zwei Bildern wurde die maximal erzielbare Bildbreite zusammengesetzt und für diese dann ein quadratisches Format gewählt, dass alles Wesentliche beinhaltet. Schilder und Stativbeine am linken Rand wurden entfernt und zuletzt die Farbaufarbeitung angepasst.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 28.06.2002 Ort: Parigny [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-RTG 2000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Star meiner ersten Frankreichjahre (1)
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 27.09.20, 14:47
Ich war sehr erstaunt, dass es weder ein Turbotrain noch das Viadukt von Busseau sur Creuse bisher in die Galerie geschafft hat. Bis die Turbotrains Ende 2004 abgestellt wurden, war das ein Pflichtmotiv. Und es war so angenehm umzusetzen. Man musste nur im Restaurant „Le Viaduc“ speisen und bekam als dritte Nachspeise nach Käse und Dessert eine feine Zugfahrt gereicht.

Wir sehen am 26.06.2002 um 14:26 den RTG 2014 und 2013 mit dem Grandes Lignes 4480/1 Bordeaux – Lyon Perrache.

Diese formschönen Rames à Turbine à Gaz besorgten die Tagesverbindungen zwischen Lyon und Bordeaux und mussten dabei in Saint-Germain-des-Fossés, Gannat, Saint-Sulpice-Laurière und Périgueux Kopf machen. Sie waren aber mit ca. 8h noch 1h30 schneller als die lokbespannte Nachtverbindung auf der gleichen Relation. Und heute geht es mit dem TGV über Paris in ca. 5h. Was besser ist, mag jeder für sich entscheiden.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 26.06.2002 Ort: Busseau-sur-Creuse [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-RTG 2000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eng ging es zu in Stromberg
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 28.08.20, 20:39
Die vielen Kalkzüge der letzten Zeit haben mich auch mal in meine Mottenkiste schauen lassen.

Am Ostersamstag, dem 29.03.1997, gab es wohl bei der BASF verstärkten Bedarf nach Kalk aus Stromberg. Die 218 364 und 218 417 haben mit dem 74602 Ludwigshafen BASF - Stromberg eine richtig lange Leine aus 19 Schwenkdach- und 23 Zwiebelwagen durch das Alsenztal gebracht. Die Schwenkdachwagen haben die beiden Loks schon in die Abstellgleise rangiert. Hier sehen wir, wie im Bahnhofsüberblick die 19 beladenen Wagen aus den südlichen Verladeanlagen für die Rückleistung 74913 Stromberg- Ludwigshafen BASF bereit gestellt werden.

Erst dann war Platz, die restlichen Zwiebelwagen an die frei gewordenen Verladeanlagen zu schieben, umzusetzen und sich für den Rückweg bereit zu machen. Durch die fehlende Belaubung eröffnet sich der Blick auf die Beladungsanlagen, die Ortskirche St Jakobus der Ältere und die Stromburg.

Ja, eng war es in Stromberg immer: Betrieblich, motivlich und vom Licht muss ich nicht sprechen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Edit: Jahr im Text korrigiert.


Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 08:53

Datum: 29.03.1997 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Le Langeac auf Umwegen
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 25.08.20, 22:10
Wir hier schon gezeigt [www.drehscheibe-online.de], verkehrte der Holzzug Langeac – Tarascon seit Ende 2001 nicht mehr auf dem traditionellen Weg durch die Cévennen. Stattdessen nahm er den nicht unwesentlichen Umweg über Saint-Germain-des-Fossés, Roanne, St Etienne und Lyon. Zuerst war die Bespannung bis Clermont Ferrand ein BB 66000 Pärchen. Ab 2004 war die Leistung in den Händen der CC 72000 aus Nevers.

Im Juni 2005 habe ich es dann endlich mal geschafft, mir die Einsätze im Raum Clermont Ferrand anzusehen. Den Morgen verbrachte ich mit der blauen CC 72091 und den Übergaben rund um Volvic [www.drehscheibe-online.de] . Dort traf ich erstmalig in Frankreich auch eine größere Anzahl Fans, die mir mitteilten, dass eine weitere blaue CC 72000, die 081, den Holzzug nach Langeac bespannen sollte. Als klar war, dass die Rückleistung aus Saint-Ours-les-Roches Lz fahren und auch in Volvic keine Wagen aufnehmen würde, wechselte ich daher ins Alliertal. Die CC 72081 kam tatsächlich mit einer langen Leine von Clermont Ferrand. Sie rangierte in Issoire und Arvant, so dass ich eine weitere Aufnahme in La Roche machen konnte. Für die Rückleistung stellte ich mich auf einen Hügel bei Beaumont. Dort bot sich ein schöner Blick ins Becken von Brioude.

Rechts am Ende der Kurve mündete übrigens die Strecke von St. Flour nach Brioude, ein klassisches Produkt der Konkurrenz der Privatbahnen Frankreichs. Sie soll die kürzeste Verbindung Beziers – Paris geboten haben, was den beteiligten Bahngesellschaften gute Einnahmen aus den Güterverkehren auch aus dem Rhonetal einbrachte. Für die Züge im Rhonetal musste den Besitzern der kürzesten Strecke eine Kompensation gezahlt, wenn deren Strecke nicht benutzt wurde. Da war es auch egal, ob die Strecken einen überregionalen Güterverkehr überhaupt erlaubt hätten.

Um 16:35 kam dann der 435524 Langeac – Clermont Ferrand. Zufrieden fuhr ich ihm hinterher und beschloss einen sehr erfolgreichen Tag in Le Breuil, wo ich die Blaue noch ein letztes Mal aufnehmen konnte. Dort kam auch der Zug aus St. Chély vorbei, der schon auf BB 67400 umgestellt war, da die CC 72000 nichts für die Ligne des Causses war.

Der schöne Zustand mit den CC 72000 endete übrigens kurz nach meinem Besuch, Glück gehabt.

Am ersten und dritten Wagen wurde Graffitti entfernt.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 09.06.2005 Ort: Beaumont [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Güterknoten Volvic
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 23.08.20, 17:38
Wer sich heute das traurige Zugangebot im Bahnhof Volvic ansieht, kann sich nicht vorstellen, dass man als Eisenbahnfotograf vor 15 Jahren dienstags- und donnerstagsvormittags schon mal ins Schwitzen kommen konnte.

Um 6:30 begann das Programm mit dem ersten TER Clermont Ferrand nach Montluçon. Im Block dahinter kam die Übergabe von Clermont Ferrand nach Les Ancizes - Saint-Georges und Saint-Ours-les-Roches (Di+Do) gegen 6:45 in den Bahnhof. Diese stellte erst einmal die Wagen für Saint-Ours-les-Roches unfotogen in ein Abstellgleis. Während der Rangierarbeiten durchfuhr der Flaschenzug nach La Bourboule (Mo-Fr) gegen 7:30 den Bahnhof. Gegen 8:00 verließ die Übergabe Volvic in Richtung Les Ancizes - Saint-Georges. Manchmal wurde in Charbonnières-les-Varennes ein Schüttgutwagen für einen Splittanschluss gestellt oder abgezogen. Ansonsten ging es mit Schrott zum Stahlwerk nach Les Ancizes - Saint-Georges. Gegen 10:00 kam die Übergabe wieder zurück. Wir sehen hier die CC 72091 am 9.6.2005, die einen Wagen von Les Ancizes - Saint-Georges mitbrachte und wieder ins unfotogene Außengleis stellte.

In den Jahren vorher waren die Übergaben eine Leistung für ein BB 66000 Pärchen, jedoch hatte Nevers wohl 2005 nicht mehr so richtig viel zu tun für die Großen Blauen. Die Fans waren froh, und das war einer der wenigen Momente, in denen ich mal französische Eisenbahnfotografen traf. Zu meinem Glück, den einer wusste, dass die ebenfalls blaue CC 72081 den Holzzug nach Langeac hatte. Damit war das Nachmittagsprogramm klar und zum Dank habe ich ihn und seine Kumpels im Bild neben der Skl-Hütte und auf dem Bahnsteig stehen gelassen.

Dann setzte die CC 72091 um und bespannte die Wagen nach Saint-Ours-les-Roches. Ich fuhr an die Strecke und machte noch ein paar Aufnahmen vom Rangieren in Saint-Ours-les-Roches.

In Saint-Ours-les-Roches wurde Schrott verladen, der dann nach Issoire gebracht wurde. Die Rückleistung Saint-Ours-les-Roches – Clermont Ferrand kam dann wieder gegen 11.30 nach Volvic, nahm die zwischenabgestellten Wagen auf und fuhr nach Clermont Ferrand. Danach folgte der beladene Flaschenzug gegen 12:00 und eine halbe Stunde später kam der damals noch bis Lyon durchgebundene Ventadour. Aber in diesen Absatz berichte ich von vorherigen Besuchen, denn ich war ja schon auf dem Weg zum Holzzug und da ging das Schwitzen erst richtig los.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 09.06.2005 Ort: Volvic [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Der Holzzug auf der Ligne des Cévennes
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 21.08.20, 21:26
Der Starzug auf der Ligne des Cévennes ist nach Ende des lokbepannten Cévenol ja der Holzzug, Le Langeac, der von Langeac nach Tarascon und zurück verkehrt [www.trains-europe.fr] .

Auch schon vor 19 Jahren war es nicht ganz einfach, ihn vor die Linse zu bekommen. Ausgestattet mit der groben Fahrzeit und der Information, dass der 475905 ein Bedarfszug ist, gingen wir am Mi, den 6.6.2001, zum Fahrdienstleiter in Génolhac und fragten nach. Und wir hatten Glück, er sollte verkehren und gegen 13:30 kommen. Also bezogen wir Stellung südlich des legendären Viaduktes von Chamborigaud.

Als der nordwärts fahrende Cévenol gegen 15:00 angesagt war, waren wir zwar durchgekocht, hatten aber noch kein Bild gemacht. Einen Stellungswechsel trauten wir uns nicht und hatten somit auch diesen Zug versägt. Nach dessen Durchfahrt fuhren wir frustriert zum Fahrdienstleiter nach Génolhac und erfuhren, dass der Holzzug in Chapeauroux eine Panne hatte und heute nicht mehr kommen würde. Er solle dann einfach am nächsten Tag in der gleichen Lage kommen. War das vertrauenswürdig? Woher sollten denn Ersatzloks kommen?

Also bezogen wir am Do 7.6.2001 wieder am Viadukt von Chamborigaud Stellung und harrten der Dinge, die da kommen. Baleines, Réspirateurs und Locotracteurs kamen und gingen, einzig unser Holzzug ließ auf sich warten. Die Planzeit verstrich und wir waren schon kurz davor, uns ein zweites Mal frustriert zurückzuziehen, denn die Sonne kam am Viadukt immer mehr in Gleisachse. Kurz vor dem Rückzug vernahmen wir dann ein Grummeln und tatsächlich kamen zwei total verranzte Lokomotiven vor einem recht kurzen Holzzug. Auch wenn das Licht nicht perfekt war, waren wir doch froh, endlich diesen schwierigen Kollegen vor die Linse bekommen zu haben. Und Ende 2001 war Schluss. Danach nahmen die Holzzüge bis 2007 den Umweg über Roanne.

Übrigens haben wir nie wieder so ungepflegte Lokomotiven in Frankreich gesehen, die führende BB 67049 wurde auch 2003 ausgemustert. Und in Chapeauroux standen am nächsten Tag zehn beladene Holzwagen herum, die ausrangiert werden mussten, damit die beiden Schrotthobel eine Chance hatten, irgendwann einmal in Tarascon anzukommen. Die hätten noch gut auf das Viadukt gepasst...

Edit: Blaustich reduziert und weniger geschärft.

Scan vom Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 16:59

Datum: 07.06.2001 Ort: Chamborigaud [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Der Stahlzug auf der Ligne des Causses
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 16.08.20, 21:43
Die Ligne des Causses ist ja berüchtigt für ihre Diskrepanz von tollen Motiven und der vorhandenen Zugdichte. Daher hatte auch ich jahrelang nur Bilder auf der Durchreise mitgenommen, wenn ich gerade in der Gegend war und zufällig die Zeit passte. Das waren natürlich nur Reisezugbilder.

Ausgestattet mit den passenden Informationen habe ich 2005 erst- und letztmals die Bedienung von St. Chély gezielt gejagt. Der Zug kam pünktlich von Clermont in Neussargues an und setzte gleich um. Also konnte ich die Durchfahrt St Flour angehen. Das Motiv hatte uns irgendwann vorher mal gefallen, jedoch kam kein Zug bis die Sonne in der Gleisachse stand.

In St Flour passte dann alles: Licht, Zuglänge und Haken dran. Wir jagten den Zug noch über das Viaduc de Garabit bis nach St Chély und standen uns an beiden Stellen die Beine in den Bauch, da die Streckenhöchstgeschwindigkeit dem Wort nur spottete.

Austausch: heller und mit weniger rot

Scan vom Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 19.08.20, 20:52

Datum: 10.06.2005 Ort: Saint Flour [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühling 1995, Dienstbesprechung.
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 29.03.20, 22:12
Die heftigen Schneeschauern des Vormittags waren vorbei [www.drehscheibe-online.de]. Da die 211 024 keine Wagen aus dem Anschluss Miele nach Nürnberg Nordost mitzunehmen hatte, gab es keinen Bedarf in Eschenau zu rangieren. Als nächste Leistung hatte 211 024 den N 6615 Nürnberg Nordost - Gräfenberg, der in Eschenau kreuzen sollte. Der Gegenzug war mit 211 056 bereits ins Hauptgleis eingefahren und ihr Personal sollte die Kreuzung abwickeln. Erstmalig seit der kalten Nacht musste nun um 13:40 die Einfahrweiche gedreht werden. Diese verweigerte ihren Dienst, so dass Lok vor Lok standen und die Lokführer sich eine Lösung überlegen mussten.

Kundenorientiert fuhr nun zuerst die 211 024 auch an den Bahnsteig des Hauptgleises und ließ die Beförderungsfälle für Eschenau aussteigen. 211 056 setzte zurück in Richtung Gräfenberg und nahm die dortige funktionstüchtige Einfahrweiche, passierte 211 024 am Hausbahnsteig und fuhr die eingefrorene Einfahrweiche vorsichtig auf. Das Personal der 211 024 legte die Weiche wieder in Grundstellung und fuhr nach Gräfenberg.

Problem gelöst mit nur knapp 40 Minuten Verspätung, keine Betriebsleitung bekam was davon mit und ein Notfallmanager wurde auch nicht benötigt.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 29.03.1995 Ort: Eschenau [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühling 1995. Alle reden vom Wetter. Wir nicht.
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 26.03.20, 20:35
Eigentlich wollten wir das Frühlingserwachen im Hofer 211er Gebiet erleben. Nachdem wir am Vortag die Übergabe von Eschenau noch im Sonnenschein gemacht hatten, hatte sich über Nacht alles geändert. In heftigem Schneegestöber waren Lokführer und Rangierer am 29.03.1995 bemüht, als Sperrfahrt 66657 einen Wagen in den Anschluss Miele nördlich von Eschenau zuzustellen. Getreu dem Bundesbahn Slogan: "Alle Reden vom Wetter. Wir nicht."

Wir machten unser Bild und verschwanden schnell wieder im trockenen warmen Auto.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 29.03.1995 Ort: Eschenau [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
TMT – immer Flexibilität sein
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 22.03.20, 13:32
In der Zeit zwischen schriftlichem und mündlichem Abi hatte ich mir ein Trampermonatsticket gegönnt und unternahm viele Kurztouren rund um den Kirchturm. Damals war mehr das Mitfahren als das Fotografieren in meinem Sinn. Zum Glück hatte ich am 16.06.1998 einen hellen Moment, als in meinem Heimatbahnhof Mainz Laubenheim eine altrote ETA-Kombination einfuhr. Dummerweise hatte ich den ETA-Umlauf natürlich nicht eingepackt, da es ja woandershin gehen sollte. Das Personal sagte mir, das die Fahrzeuge direkt nach kurzem Aufenthalt in Mainz Hbf, bei dem ein ETA aus Wiesbaden hinten angesetzt wurde, nach Alzey weitergingen.

Also habe ich umdisponiert und blieb beim Triebfahrzeugführer. Die Ausrichtung der Strecke nach Alzey war nicht gerade geeignet, bei den Kreuzungsaufenthalten mit „Rausrennbildern“ vom Bahnsteig aus sinnvolle Ergebnisse zu erzeugen. Ich wusste, nur in Armsheim und Albig würde die Sonne richtig stehen. Also stimmte ich mit dem Personal ab, dass ich in Armsheim aussteigen, den Zug mit Empfangsgebäude aufnehmen wollte und dabei die Gütergleise überschreiten müsste. Er hatte damit kein Problem.

Bei der Einfahrt konnte ich prüfen, dass die Gütergleise frei waren, so dass ich mit dem Halteruck die Tür aufriss, heraussprang, meinen Fotorucksack auf den Bahnsteig schmiss und über die Gütergleise rannte. Während der Triebfahrzeugführer dem Fahrdienstleiter erläuterte, was der Spinner vorhat, machte ich meine Aufnahme und ließ den ETA weiter fahren.

Nachdem der Film von der Entwicklung zurückkam, biss ich mir in den Hintern, den Rucksack so blöd abgelegt zu haben. Nun im digitalen Zeitalter kann ich diesen Fehler ausmerzen und Euch den N 8358 Mainz – Alzey bestehend aus 815 616 + 515 002 + 515 556 präsentieren. Der Fahrdienstleiter war übrigens freundlich, als ich nach Ausfahrt des Zuges zu ihm kam und mein Tun entschuldigen wollte.

Edit:
Jost hat mich überzeugt, dass ich die Kamera damals besser höher gehalten hätte. Das und den leichten Farbstich habe ich nun noch nachträglich korrigiert.

Scan vom Kodak EN 100


Zuletzt bearbeitet am 24.03.20, 22:07

Datum: 16.06.1988 Ort: Armsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
94 Tage danach – vom Arbeitstier zum Zirkuspferd
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 18.03.20, 21:36
Anfang Februar 1994 verbreitete sich das Gerücht, dass die 212 023 in altrot aus Bremen zurück war. Am Fastnachtssamstag hatten wir sie schon eingekeilt in der samtäglichen 5-fach Lz von Mainz nach Alzey abgelichtet. Am Rosenmontag lief sie dann auf der Strecke Mainz - Alzey und man hatte für die Narren ein zusätzliches lokbespanntes Zugpaar am Vormittag eingelegt. Klar, dass wir nicht alleine unterwegs waren.

Wie hatte sich unsere Lieblingsmaschine verändert - gegenüber meiner letzten Sichtung am 12.11.1993 ( [www.drehscheibe-online.de] ) waren eine Neulackierung, ein Schneepflug und Pufferringe dazugekommen. Am Führerhaus war ein riesiger DB Keks angebracht, der recht bald durch einen kleineren ersetzt wurde. Sie sah aus wie ein Zirkuspferd. An die für Darmstadt ungewöhnlichen Pufferringe habe ich mich danach nie gewöhnen können. Aber ich will nicht meckern, wenn ich daran denke, wie viele schöne Fototouren uns diese Maschine noch geschenkt hat. Gerüchteweise habe ich gehört, dass das Wunder auf einer Privatinitiative basiert. Wenn das stimmt, dann möchte ich hiermit dafür danken.

Doch zurück zu den Rosenmontagszügen. 212 023 war mit einem Lr aus Bingen nach Mainz gekommen und fuhr nun mit einer Garnitur ohne Steuerwagen zweimal nach Alzey. Dabei hing sie im Süden und ermöglichte endlich mal Vormittagsmotive, an denen einen sonst ein Steuerwagen anlachte. Das Wetter war perfekt und unsere Laune entsprechend. Nach dem ersten Schuss vor Marienborn heizten wir nach Albig und erfreuten uns an der zweiten Vorbeifahrt unseres Schmuckstücks mit N6510 Mainz - Alzey.

Scan vom Fuji Sensia 100

Edit:
Danke Jost,
die Staubflecken und ein paar Kratzer, die ich übersehen hatte, sind nun weg.
Gruß
Jochen


Zuletzt bearbeitet am 21.03.20, 11:17

Datum: 14.02.1994 Ort: Albig [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschiedsfahrt im Rodgau
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 15.03.20, 17:15
Der 16.11.1993 war für uns Eisenbahnfreunde rund um Darmstadt ein trauriges Datum. Da sollte die von uns geliebte 212 023 Fristablauf haben und ihr altrotes Farbkleid verlieren. Seit Herbst 1991 erfreute sie uns in Rheinhessen und im Odenwald. Im Rodgau hatte ich sie eher vernachlässigt und da sie in ihren letzten Einsatztagen nur dort eingeteilt war, machte ich mich am 12.11.1993 auf, um auch von diesem Einsatzgebiet wenigstens ein paar Bilder zu haben. Auch die alte Infrastruktur dort stand vor dem S-Bahn Ausbau kurz vor ihrem Ende, was mich zusätzlich motivierte.

Viel los war im Umlauftag 1 nicht. Nach einer Leistung nach Frankfurt Süd und Dieburg endete der Tag schon gegen Mittag mit einer Lz von Buchschlag Sprendlingen nach Darmstadt Hbf. Wir sehen den N 7987 Ober Roden – Dieburg im Bahnhof Eppertshausen mit klassisch hessischem Empfangsgebäude und alten Bahnsteiglampen.

Auch hier wuchsen an diesem Tag wie in anderen Bahnhöfen des Rodgaus die Baukräne zum Himmel, was mich damals sehr genervt hat. Dank Photoshop konnte ich dieses Manko nun tilgen.

Wer konnte ahnen, dass der 212 023 ein so spezielles Schicksal bestimmt war. Am Rosenmontag 1994 war sie in völlig unerwartetem Outfit Star der Mainzer Rosenmontagszüge und wir Fans feierten sie zwischen Mainz und Alzey. Doch das kommt mal später…

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 12.11.1993 Ort: Eppertshausen [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Intermezzo
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 11.03.20, 20:44
In der letzten Zeit haben sich in RailView ja einige V 100 zwischen die Itinos auf der Strecke Darmstadt – Wiebelbach-Heubach geschoben. Doch zwischen Herbst 1993 und Sommer 1995 war auch die Baureihe 216 im vorderen Odenwald unterwegs. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollten die Nahverkehrszüge beschleunigt werden und im Schotterverkehr nach Groß Biberau waren sie auch gerne gesehen.

Die meisten Aufnahmen in der Galerie stammen dabei aus dem Bereich Ober- Ramstadt – Reinheim. Doch das erste Highlight der Odenwaldstrecke war für mich der Damm hinter dem Fabrikkomplex östlich von Nieder-Ramstadt / Treisa. Diesen konnte ich schnell vom Studentenwohnheim mit dem Fahrrad erreichen, wenn Lokvormeldung und Wetter zusammenpassten.

Der N 6621 von Darmstadt Hbf nach Wiebelsbach / Heubach zeichnete sich über viele Fahrplanperioden als interessante Leistung aus. Er war gut für nicht wendezugfähige Loks und Wagen, so dass man gerne 211er oder andere Leihloks hier laufen ließ. Außerdem hängte man die V 100 für die Nachmittagsbedienung von Ober Ramstadt und Reinheim einfach an den N 6621. Als dann die 216 die Zugleistung übernommen hatten, konnte man sich nun an einer gemischten Bespannung erfreuen.

Als am 18.02.1994 die Gießener 216 220 vorgemeldet war und das Wetter passte, musste mal wieder eine Vorlesung dran glauben.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 18.02.1994 Ort: Nieder Ramstadt Treisa [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine französische Hauptabfuhrstrecke…
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 08.03.20, 12:49
Wie Julian letztens festgestellt hat, gibt es in RailView eine große weiße Fläche im Nordosten Frankreichs. Eigentlich wäre zu erwarten, dass es viele Fotografen an die Transversale Nord-Est gezogen hat, um dort auf die Jagd zu gehen. Montanverkehr und die französischen Krokodile hätten doch ein interessantes Betätigungsfeld abgegeben. Doch der verschwindende Personenverkehr, der unregelmäßige Güterverkehr und das nicht immer optimale Wetter haben wohl die meisten dazu veranlasst, diese Gegend schnell zu durchfahren.

Auch bei mir war es kaum anders. Nach einer Fototour 2002 zu den letzten CC 72000 auf der Strecke Amiens – Boulogne fuhr ich auf der Rückreise nochmal an der Strecke Paris - Laon vorbei und landete abends in Hirson. Für den nächsten Tag war eine Erkundung der Strecke bis Charleville - Mézières und die Heimfahrt entlang der Maas vorgesehen. Ich hoffte, dass trotz des 1. Mai noch ein paar Güterzüge unterwegs sein sollten.

Groß war die Ausbeute nicht und auch das Wetter war sehr spannend. In Liart konnte ich mich trocken im Auto postieren, die Schauern abwarten und hatte noch genügend Vorwarnzeit, wenn ein Rauschen hinter dem Bahnhof aus Richtung Hirson erklingen sollte. Liart erschien mir damals sehr überproportioniert, ich wusste ja nicht, dass es hier mal Verbindungen in 4 Richtungen gab. Die Strecke von Laon war seit 1975 außer Betrieb, nach Amagne – Lucquy an der Strecke nach Reims ging es seit 1967 nicht mehr. Nur die Relation Hirson – Charleville – Mézières war elektrifiziert, so dass ich im Bahnhof nach einer Lücke im Mastenwald schauen musste.

Zu meiner großen Freude kam gegen Mittag in einem hellen Moment noch ein Erz- oder Kohlezug mit einer Doppeltraktion Altbauloks. Ansonsten waren mir nur Neubauloks vor die Linse gekommen. In 5 Stunden sah ich 6 Züge, eben eine französische Hautabfuhrstrecke!

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 01.05.2002 Ort: Liart [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 16500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hase und Igel
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 12.01.20, 17:48
Bei unserem ersten Besuch der Ligne 4 waren wir nicht nur vom Eisenbahnbetrieb begeistert, auch das Treiben auf dem Kanal zog unsere Aufmerksamkeit an. Wurden doch die Schiffe von mofafahrenden Damen und Herren begleitet, die die Hindernisse an den Kanälen für die Kapitäne freimachten. Nachdem wir schon Durchfahrten an Hubbrücken und an Schleusen beobachtet hatten, versuchten wir am letzten Tag unserer Tour unser Glück an der Drehbrücke in Jorquenay.
Zur Umsetzung des Motives mit Zug, Drehbrücke und Schiff mussten wir unsere mitgebrachte Leiter voll ausfahren und dann zu zweit oben Posten beziehen. Zum Glück kündigten sich die Züge lange genug akustisch an, so dass wir am Boden gemütlich unsere beim Bäcker erworbenen Leckereien vernichten konnten und jedes Mal schnell hochkletterten, wenn sich ein Zug näherte.
Wenn die gute Kanalwärterin dann auf ihrem Mofa angeknattert kam, es an der Ecke abstellte und auf der Kanalbrücke in Richtung Chaumont blickte, wurde es für uns spannend. Sollte das Unmögliche doch passieren und beide Verkehrsmittel auf ein Dia passen? Kurz darauf kam dann ein Schiff um die Ecke, meistens ein Touristenboot, die Kanalwärterin verschloss die Schranken und kurbelte die Brücke in Durchfahrtstellung. Bei der Passage wechselten Kapitän und Kanalwärterin ein paar lockere Sprüche, dann wurde die Brücke wieder in Grundstellung gedreht und die Kanalwärterin fuhr dem Schiff hinterher, um auch das nächste Hindernis aus dem Weg zu räumen.
Die eine oder andere Zugpassage haben wir so abgelichtet, jedoch passte es natürlich nie mit einer gleichzeitigen Schiffspassage. Als eine alterwürdige Peniche um die Ecke kam, haben wir die Durchfahrt trotzdem abgelichtet.
Dank der digitalen Technik wurde nun unser Traum wahr. Die CC 72 037 legte mit ihrem GL 1741 Paris Est – Basel SBB eine kleine Pause ein, um auf die Seascope zu warten. Ich hoffe, die Fahrgäste haben alle Anschlüsse erreicht.

Und die durch Bild hängende Leitung wurde ebenfalls dank moderner Technik entfernt.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 21.07.2000 Ort: Jorquenay [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Linha do Leste, 2010
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 16.04.19, 21:57
Auf der Linha do Leste waren wir endlich da, wo wir im Urlaub 2010 in Portugal hinwollten. Kein Anzeichen von Elektrifizierung oder Modernisierung, einfach nur schicke Infrastruktur und Güterzüge mit der Baureihe 1900.

So saßen wir in der Morgensonne und genossen das Frühstück. Keinerlei Bewegung im Bahnhof, obwohl genügend Wagen zum rangieren da gewesen wären. Zum x-ten Mal spitzten wir die Ohren, eine Fahrzeit kannten wir nicht, nur die ungefähre Lage des Zuges. Personal zum fragen sahen wir nicht und nach den bisherigen Erfahrungen wären wir hier auch ohne portugiesische Sprachkenntnisse erfolglos gewesen.

Wie froh waren wir, als dann endlich um 8:11 das Grummeln von einer 1900 kam und der Zug 75371 Bobadela – Elvas mit der 1912 durch das Motiv donnerte. Bis zum nächsten echten Motiv, wieder einem Güterzug mit 1900 dauerte es dann fast 6 Stunden. Der doppelte modernisierte Nohab Triebwagen wurde zwar erlegt, passte aber so gar nicht zum morbiden Charme der Linha do Leste, einer Strecke irgendwo im Nirgendwo.

Scan vom Fuji Provia 100 Dia

Austausch am 12.01.2021 mit neuem Scan


Zuletzt bearbeitet am 12.01.21, 22:56

Datum: 01.07.2010 Ort: Ponte de Sor [info] Land: Europa: Portugal
BR: PT-1900 Fahrzeugeinsteller: CP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Wo in Luxemburg liegt Lg?
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 11.04.19, 18:21
Zu den frühen Nachmittagstunden gab es 1999 nach den CFL Umläufen einige Güterzüge von Wasserbillig in Richtung Luxemburg. So positionierten wir uns in Manternach und genossen bei mildem Frühlingswetter den Ortsblick. 10 Minuten nach dem mit 3619 bespannten Personenzug Wasserbillig – Rodange kam dann der erste Güterzug. Zuglok des 24652 war 3601. Laut Umlauf soll der Zug von Wasserbillig nach „Lg“ gegangen sein.

„Lg“ liegt nach anderen Zugnummern 25 bis 30 Minuten von Esch entfernt. Vermutlich ist es das heutige Anschlussgleis zum Klinkerwerk „Intermoselle“ bei Rumelange. Immerhin wurde „Lg“ damals sechsmal werktäglich von den Baureihen 3600 und 1800 angefahren. War der Bahnhof damals noch mit Fahrdraht überspannt?

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 02.04.1999 Ort: Manternach [info] Land: Europa: Luxemburg
BR: LU-3600 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Irgendwann kommt der passende Zug
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 03.04.19, 17:52
Schon Ende der Achtzigerjahre hatte ich den Blick über die Brücke und das hohe Vorsignal in den Bahnhof Oberhof auf meine Motivwunschliste gesetzt. Allerdings wollte ich ihn nicht mit einem klitzekleinen VT628 oder aber mit einem kurzen Personenzug. Es sollte schon ein Güterzug sein. Irgendwann in den Neunzigerjahren wurde dann die Anbindung des Knotens Limburg von Frankfurt Hgbf auf Koblenz Lützel umgestellt. Nun gab es den passenden Zug in später Nachmittagslage.
Nach einem erfolgreichen Vormittag im Westerwald warteten wird dann auf den Ng 63224. Dieser führte Tonerdewagen aus Löhnberg und Schotter aus dem Raum Erbach in ausreichender Länge. Damals haben mir die ungewöhnlichen Schotterwagen nicht sehr gefallen. Hier zeichnen sie sich aber besser ab, als wenn es die üblichen braunen Schotterwagen gewesen wären.

Scan vom Fuji RD 100 Dia


Datum: 01.04.1997 Ort: Obernhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Apach 1999
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 25.03.19, 22:07
Die neurote 181 215 hatte den Militärurlauberzug Dm 38634 von Wittlich nach Calais nach Apach gebracht und war schon wieder ans andere Bahnhofsende rangiert. Der Zug wurde von der BB 15035 übernommen und verlässt hier den Bahnhof. Im Hintergrund wartet die BB 26109 auf die Ankunft des zweiten Militärurlauberzuges.
Scan vom Fuji RD 100 Dia


Datum: 01.04.1999 Ort: Apach [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschiedsbild
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 18.03.19, 22:28
Im Juni 2004 haben wir auf der Strecke Gefira - Idomeni Messfahrten mit dem Desiro OSE (Baureihe 460) durchgeführt. Wir durften auf die Strecke, wenn die frühmorgentlichen Güter- und D-Züge durch waren und mussten bis zur Abfahrt der abendlichen Güter- und D-Züge wieder zurück in Thessaloniki sein. So sahen wir auch den ein oder anderen interessanten Zug, ohne Bilder davon machen zu können.
Am 23.06.2004 kamen wir mit dem Abrüsten der Messtechnik so gut voran, dass wir den abendlichen Hellas Express B 334 von Thessaloniki nach Belgrad in Angriff nehmen konnten. Mit etwas Glück könnte sogar noch ein Güterzug vor dem D-Zug eingelegt sein. Die Brückenausfahrt von Polikastro war uns als das zugänglichste Motiv aufgefallen, bevor sich die Strecke im engen Axiostal verlor.
Trotz anderer Beobachtungen auf der Rückfahrt von den Messungen kam an diesem Tag leider kein Güterzug vor dem sicheren Hellas Express, so dass wir uns hier mit einem kurzen aber bunten Zug begnügen mussten. Wenigstens waren die Adtranz A477 und die JZ-Wagen graffitifrei, was auch schon damals nicht selbstverständlich war.


Datum: 23.06.2004 Ort: Polikastro [info] Land: Europa: Griechenland
BR: GR-220 Fahrzeugeinsteller: OSE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
(Fast) ein Sonderzug auf der Vogelsbergbahn
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 07.03.19, 19:10 Top 3 der Woche vom 17.03.19 Bild des Tages vom 05.04.20
In den Neunzigern habe ich zweimal mitbekommen, dass baubedingt der Fahrplan auf der Vogelsbergbahn durch Bauarbeiten nördlich von Alsfeld deutlich angepasst wurde. Bei der zweiten Aktion in den Osterferien 1997 war die Gießener 216 221 östlich von Alsfeld vom Heimat-Bw abgeschlossen und pendelte nun zwischen Alsfeld und Fulda. Den vormittäglichen Stillstand hatte ich gut mit der Lauterbacher Übergabe füllen können. Nachdem ich mich bei der ersten Aufnahme der 216 221 in Bad Salzschlirf vom ordnungsgemäßen Zustand des Objekts der Begierde überzeugt hatte und begeistert war, dass sie drei saubere Silberlinge im Schlepp hatte, wartete ich nun bei Wallenrod auf meiner Leiter auf den Showdown.
Bei dem Reiter handelt es sich nicht um ein Photoshopartefakt. Der gute Mann kam daher und als er den herannahenden Zug wahrnahm, zügelte er sein Ross, trieb es vom Gleis weg und stellte es perfekt ausgerichtet auf. Das hätte ich mir nicht besser wünschen können. Es hätte ich mich nicht gewundert, wenn er eine Kamera ans Auge gehoben hätte…
Scan vom Fuji RD 100 Dia


Datum: 02.04.1997 Ort: Wallenrod [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ende gut – alles gut
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 26.02.19, 21:54
Den Vormittag hatten wir versucht, Akkutriebwagen auf der Emschertalbahn zu fotografieren, bei extrem wechselhaftem Wetter aber fast nur Nieten gezogen. In Oberhausen Osterfeld Süd sahen die Chancen dann besser aus und die St. Pankratiuskirche drängte sich als Motiv auf. Gut dass gleich ein Akkutriebwagen vorbeikam und bei Sonne abgelichtet wurde. Dieser hatte eine Bahnsteigkreuzung im Hp Oberhausen Osterfeld Süd und von dort kam 515 622. Also noch einmal das gleiche Motiv mit einem Altroten und wir konnten beglückt weiterziehen.

Ich war überrascht, dieses Motiv nicht in der Galerie zu finden. Doch Google Earth zeigt, dass der Blick in der Zwischenzeit durch neue Häuser verbaut wurde.

Scan vom Fuji RD 100 Dia


Datum: 26.05.1990 Ort: Oberhausen Osterfeld Süd [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Losheimer Übergabe
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 02.02.19, 17:43
Ende Januar 1996 hatte es am Niederrhein etwas geschneit. Was lag da näher, als die Übergabe in die Eifel mal zu verfolgen. Leider zeigte sich die Sonne bei der fotogenen Fahrt von Euskirchen nach Jünkerath nicht, als die altrote 290 222 vier Schiebwandwagen in Mechernich und einen Gaskesselwagen in Blankenheim abholte. Von Jünkerath ging es dann Lz nach Losheim. Als ich dort ankam, war ich erstaunt, dass man noch mit dem Entladegeschäft zugange war. In kurzer Zeit war das Langholz entladen und die 290 222 brachte die vier leeren Wagen nach Jünkerath. Ich passte die Üg 67646 Losheim – Jünkerath um 12:26 ab, als sie die abgestellten Wagen aus der Nordeifel passierte, um die Leerwagen aus Losheim an diese anzuhängen. Mit 9 Wagen ging es dann zurück nach Euskirchen. In der Zwischenzeit hatte sich auch dort die Sonne durchgesetzt und ich konnte die Übergabe noch am Kaller Tunnel ablichten.

Nach dem Hinweis von CMH habe ich den Rotstich aus dem Bild genommen und das Bild neu eingestellt.

Zuletzt bearbeitet am 06.02.19, 08:51

Datum: 30.01.1996 Ort: Jünkerath [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rüben fern der Heimat
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 15.10.18, 22:28
Nachdem wir uns nun einige Jahre um die Rüben und deren Züge in Rheinhessen gekümmert hatten, wollten wir uns mal woanders umsehen. Also fuhren wir 1992 in den Bereich der Zuckerfabrik Uelzen. Die OHE mit ihren Loks in schicken Rot hatte den Verkehr auf der Strecke nach Schnega und Wittingen übernommen. Nachdem wir die Privatbahn V90, V 1600 75, auf der Amerikalinie verfolgt hatten, ging es nach Wittingen. Am Vortag hatten wir die Deutz V 1200 72 mit einem langen Leerzug von Wieren in Richtung Wittingen ausfahren gesehen. Warum also nicht die Fuhre in Wittingen abpassen. Also warteten wir in Wittingen auf Üg 67281. Sie kam diesmal mit übersichtlichen 5 beladenen Wagen, die sie vermutlich in Bodenteich aufgenommen hatte.
Mit dieser Stippvisite endete unsere Reise ins Wendland und wir wendeten uns wieder den heimischen Rüben zu.


Datum: 15.10.1992 Ort: Wittingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Erweiterung des Wirkungsbereiches
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 09.10.18, 21:59 Bild des Tages vom 19.02.19
Als die Gültigkeit des Darmstädter Studententickets vom Stadtbereich auf den Landkreis Darmstadt Dieburg ausgeweitet wurde, war es möglich bei entsprechender Vormeldung und passendem Wetter mal schnell den Mittagseilzug nach Stuttgart abzulichten. So ging es am 3.2.1993 mit dem Schnellbus nach Groß Umstadt, wo ich den Starzug der Stecke Babenhausen – Eberbach ablichten konnte. Nach knapp 90 Minuten war ich wieder im Hörsaal. Was ich dort verpasst habe, weiß ich heute nicht mehr. Groß Umstadt, den 216ern, den 212ern und auch so manchem 628 im Odenwald habe ich aber dank der Erfindung des Darmstädter ASTAs meine Aufwartung gemacht.
Die 3 Eilzugpaare nach Stuttgart waren lange die Premiumleistung der Gießener 216 und markierten auch das südliche Ende deren Einsatzbereiches.
Auch wenn der Standort des Fotografen fast identisch ist, gibt es doch einige wesentliche Unterschiede zum bereits vorhandenen Bild in der Galerie [www.drehscheibe-online.de] festzustellen. Mir fallen mindestens fünf auf: Schnee, Telegrafenleitungen, Efeu, Lokbaureihe und die verwendete Optik. Wer bietet mehr?


Datum: 03.02.1993 Ort: Groß Umstadt [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Empty gypsum containers
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 24.09.18, 16:46
Nach einem trüben Vormittag warteten in Crosby Garrett. Bei zwei Triebwagen war es noch ein Wolkenkrimi. Für den südwärts fahrenden Gipszug von New Biggin nach Milfort West konnten wir uns dann nicht mehr beschweren. Alles Wesentliche lag in der Sonne und wir konnten getrost weiterziehen.

Edit:
Auf den trüben Himmel, der sich nicht von den Bergen am Horizont abgesetzt hat, wurde bereits bei der Aufnahme zugunsten des Vordergrundes verzichtet.

Zuletzt bearbeitet am 27.09.18, 18:11

Datum: 30.09.2013 Ort: Crosby Garrett, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: English Welsh & Scottish Railway
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Am Oberlauf der Loire
geschrieben von: Jochen Schüler (59) am: 05.08.18, 17:02
In der Zeit vor Internet und Railview fuhr man Streckenkunde, fragte Freunde oder sichtete die erreichbaren Bücher und Zeitschriften. Hier haben wir ein Bild der letzten Kategorie. Irgendwie bin ich an ein Sonderheft von Le Train gekommen, auf dem eine Garnitur aus X 2200, X 2800 und zwei XR 6000 in Cornillion auf dem Tielbild zu sehen waren. Das wollte ich auch haben.
Was lag also näher, als im Jura mal wieder das Wetter zusammenbrach, als um 14:00 in St Claude ins Auto zu springen und den Sprung ins Massif Central zu wagen. Außerdem sollte einer der Nachmittagszüge von Lyon nach Le Puy mit X 2800 bespannt sein. Hinter Lyon lockerte die Wolkendecke auf und ab St. Etienne war alles perfekt. In Bestzeit erreichten wir um 16:20 St Paul en Cornillion. Es war nicht viel Zeit für den perfekten Standpunkt, denn uns lag der Zug 89974 St Etienne Chateaucreux - Le Puy en Velay im Nacken. Kaum angekommen röhrte es auch schon und eine Caravelle kam aus dem Tunnel, fuhr durch das Motiv und verschwand im nächsten Tunnel.
Den weiteren Nachmittag bewegten wir uns dann entlang der Loire in Richtung Le Puy, damit uns der X 2800 nicht entging. Drei Züge später sahen wir ihn dann wirklich, aber das Motiv des Tages blieb der Blick auf das Chateau Cornillion und das Viadukt.


Datum: 16.06.2002 Ort: Saint-Paul-en-Cornillon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 4630 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (59):   
 
Seiten: 2
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.