DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57
>
Auswahl (2846):   
 
Galerie: Suche » Baden-Württemberg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Am Stuttgarter Stadtrand
geschrieben von: Gunar Kaune (425) am: 06.05.21, 08:09
Vor ein paar Minuten hat 1116 139 mit ihrem IC nach Zürich den Stuttgarter Hauptbahnhof verlassen und fährt nun am Rand der schwäbischen Metropole entlang in Richtung Süden.

So einfach könnte man den obigen Blick beschreiben. Tatsächlich ist die Lage aber etwas komplizierter, denn der Zug ist zwar tatsächlich seit ein paar Minuten unterwegs, aber noch keinen Kilometer Luftlinie vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt. Dieser liegt zusammen mit der Stadtmitte rechts unterhalb meines Standortes im Tal. Die Bahnstrecke macht nach der Ausfädelung einen weiten Bogen, um Höhe zu gewinnen und am Rand des Zentrums nach Vaihingen anzusteigen. Ihrem Namen "Panoramabahn" wird sie dabei durchaus gerecht, denn auch wenn man vom Zug aus etwas weniger Panorama hat, so können wir hier weit in das Neckartal schauen sowie links oben den Killesberg sehen.

Datum: 23.04.2021 Ort: Stuttgart [info] Land: Baden-Württemberg
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühlingshaftes Nagoldtal
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 04.05.21, 11:22
Angeregt durch dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] möchte ich von selbiger Stelle ein Bild aus etwas spitzerer Perspektive zeigen.
Ein Jahr zuvor war die Natur bereits etwas weiter als 2021, damals erstrahlte das Nagoldtal Ende April bereits in frischem Frühlingsgrün. So passierte fast auf den Tag genau ein Jahr zuvor die RB 22219 bei bestem Frühlingswetter das Örtchen Ernstmühl mit seiner aus dem 18. Jahrhundert stammenden Kirche.

Datum: 25.04.2020 Ort: Ernstmühl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schriesheim Bf
geschrieben von: Der Weinheimer (44) am: 04.05.21, 20:07
Ende März 2011 wartet der „2-Bügler“ GT8 der RNV (ehemals OEG) auf Anschlussfahrgäste im Bahnhof von Schriesheim.
Im Gleis 2 steht -unschwer erkennbar- eine SH2 Scheibe.
Damals wurde der Abschnitt zwischen Schriesheim und Weinheim gerade umgebaut und bekam, bis auf die Ortsdurchfahrt von Schriesheim und Großsachsen, ein 2tes Gleis.
Aber auch der Bahnhof von Schriesheim und sein Umfeld wurden komplett umgestaltet.

Datum: 23.03.2011 Ort: Schriesheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Bügelfalte am kunterbunten Autozug
geschrieben von: KBS720 (76) am: 04.05.21, 21:52
Der 6. August 2017 war bei mir im Schwarzwald ein typischer Sommertag. Morgens sonnig, am Vormittag zogen dann dichte Quellwolken auf die jede Fotoambition schon im Keim erstickte. Doch schon am Nachmittag konnte man „von oben“ sehen, daß das Wetter im Rheintal deutlich besser zu sein schien.

War da Sonntagabends nicht etwas, was schon lange auf der Liste stand?? Und so wurden Wetterapp&Wolkenradar gecheckt und schlußendlich der Entschluß gefaßt, ins Rheintal zu fahren.

Nach etwas Vorprogramm in Form von ICE&Güterverkehr kam dann endlich die erhoffte BTE-110 491 mit dem Autozug von Lörrach nach Hamburg am Haken um die Ecke. Deutlich sieht man, daß es im Schwarzwald droben noch immer ordentlich wölkte.

Zuletzt bearbeitet am 04.05.21, 21:52

Datum: 06.08.2017 Ort: Kollmarsreute [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BTE
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschleppfahrt im Löwenzahnmeer
geschrieben von: 111 110-3 (33) am: 04.05.21, 13:42
Offensichtlich nicht sehr berauschend ist es in letzter Zeit um die Zuverlässigkeit der IC2-Garnituren bestellt. Auf der IC-Linie 61 Nürnberg - Karlsruhe verkehren seit Monaten überwiegend Ersatzgarnituren mit 101ern, außerdem lassen sich öfters mal Abschleppfahrten von IC2 beobachten. Am 26. April war mal wieder eine solche Fuhre auf der Murrbahn unterwegs, gepaart mit für diesen Frühling doch sehr untypischem wolkenlosem Wetter und dazu blühendem Löwenzahn bei Schleißweiler. Die Bühne betrat schließlich 101 054, die ihre Dosto-IC-Garnitur mit der 147 567 am Zugschluss weiter Richtung Nürnberg beförderte.

Datum: 26.04.2021 Ort: Schleißweiler [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kleiner Bauzug unter großen Wolken
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 03.05.21, 20:58
Noch immer relativ kühl ist es Ende April 2021, noch immer nimmt der Frühling nur langsam Fahr auf. Entsprechend der Lufttemperaturen sorgt die im April bereits wieder kräftig scheinende Sonne für große Wolkenpakete, die meist spätestens ab Mittag der Sonne keine größere Chance mehr gelassen hatten. Trotz der erschwerten Bedingungen ging es am vorletzten Tage des April 2021 für einen angekündigten Bauzug von der Freudenstädter Gleisbaustelle kurz an die Strecke. Tatsächlich fand sich am Spätnachmittag für die 213 335 kurz vor dem Renninger Bahnhof eine passende Wolkenlücke.

Datum: 29.04.2021 Ort: Renningen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Loblied auf die kurze LüP
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 03.05.21, 21:04
Für das Erlebnis 'Eisenbahn' ohne Zweifel prägend sind lange Wagenschlangen, die über die Gleise gleiten, und der Sound zahlloser vorbeirollender Achsen, aber manchmal hat es auch Vorteile, wenn es nur kurze Züge gibt, wie zum Beispiel bei diesem Motiv, das schon mit einer zweiteiligen RegioShuttle-Garnitur nicht mehr so gut umsetzbar gewesen wäre. Wir befinden uns in Ernstmühl, einem kleinen Ort im Nagoldtal, der zu Hirsau gehört und mit Hirsau 1975 zu Calw eingemeindet wurde. 650 301 passiert die Ortschaft als RB 17919 auf dem Weg von Pforzheim nach Horb.

Datum: 23.04.2021 Ort: Ernstmühl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zeitreise in Trossingen
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 03.05.21, 18:12
Im April 2021 entsteht diese Aufnahme von der talwärtsfahrenden "grünen Garnitur" der Trossinger Eisenbahn. Der Zug wird angeführt vom Triebwagen T1 "Zeug Christe", der bereits Teil der Ursprungsausstattung dieser seit 1898 elektrisch betriebenen Strecke war.
Der Triebwagen ist inzwischen wieder im angenäherten Ursprungszustand unterwegs, nachdem er über viele Jahre hinweg in schwäbischer Sparsamkeit als Schüler- und später Dienstfahrzeug weiterverwendet wurde - und dadurch betriebsfähig erhalten blieb, bis sein historischer Wert erkannt wurde.
Dieses Bild am kurzen Tunnel unter der Trossinger Westtangente bietet sich für eine Zeitreise besonders gut an, da Stefan Motz den Triebwagen T1 hier bereits 1987 in seinem letzten Zustand als Dienstfahrzeug ablichten konnte. Wie deutlich zu sehen ist, hat sich nicht nur das Fahrzeug in einem "Umbau rückwärts" verwandelt. Im Vergleich zu 1987 ist auch die Vegetation kaum mehr wiederzuerkennen, sodass die Perspektive inzwischen etwas anders gewählt werden muss.

Zuletzt bearbeitet am 03.05.21, 18:13

Datum: 27.04.2021 Ort: Trossingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 4XDE (sonstige deutsche Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: TE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ein minimalistischer Abzweigbahnhof
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 02.05.21, 18:47
1886 richtete die Württembergische Staatsbahn in Kilometer 82 ihrer Zollernalbbahn die Haltestelle Inzigkofen ein, die bereits 1890 an Bedeutung gewann, zweigte ab diesem Zeitpunkt hier doch die strategische Donautalbahn nach Tuttlingen ab. Über die betriebs- und signaltechnische Ausstattung dieses Abzweigbahnhofs, der über zwei Stellwerke verfügte, gab es vor vielen Jahren hier im HiFo einen aufschlussreichen Beitrag. Personenzüge hielten in Inzigkofen zuletzt Ende der 1970er Jahre. Als in den 90ern die Zollernalbbahn für den Neigezugverkehr ertüchtigt wurde, verschwanden die Reste der Bahnsteiganlagen, und seither beschränkt sich die Ausstattung der Betriebsstelle auf eine ferngesteuerte Weiche. Über diese wird auch gleich der hier gezeigte SWEG-LINT als RB 86241 Dußlingen-Sigmaringen rollen.
Für den Ort Inzigkofen, der etwa 1 km entfernt und deutlich höher als das Donautal liegt, war der Bahnhof kein bequemer Verkehrsanschluss. Heute wäre er aber als Halt für den Naturpark-Express durchaus interessant, denn gleich rechts von der Straßenbrücke finden sich die Fürstlich Hohenzollerische Domäne Nickhof und der herausragend schöne Landschaftspark der Fürstin Amalie Zephyrine aus dem frühen 19. Jahrhundert. Dazu müsste allerdings erst wieder irgendwo am Bahnübergang ein Bahnsteig errichtet werden... An dieser Stelle ragt eine charakteristische, etwa 100 m hohe Felsnadel auf, auf der sich im Hochmittelalter für kurze Zeit eine Burg Utkoven befunden hat, von der allerdings heute noch weniger übrig ist als von der alten Inzigkofener Bahnhofs-Herrlichkeit.

Zuletzt bearbeitet am 02.05.21, 18:50

Datum: 04.04.2021 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mondscheinfahrt trotz Abendlicht
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 02.05.21, 12:50
Wenn nicht gerade Pandemie ist, führt der Freundeskreis der Trossinger Eisenbahn monatlich sogenannte Mondscheinfahrten durch, um Standschäden an den historischen Zügen zu vermeiden. Je nach Jahreszeit ist kurz nach 20 Uhr natürlich noch die Sonne statt des Monds zu sehen. Die Fahrt durch den Wald in der letzten großen Steigung zum Staatsbahnhof eignet sich dann am besten für Fotos, da die Sonne hier noch lange die Strecke erreicht. Am 27.4. waren die Triebwagen T5 und T3 zufällig zu ähnlichen Zeiten wie die Mondscheinfahrten als Dienstzug unterwegs, 5 Minuten nach ihnen war die Sonne schon weg.
(Zweite, hellere Version dieses Bildes)

Datum: 27.04.2021 Ort: Trossingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 4XDE (sonstige deutsche Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: TE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Und immer wieder: Die Blaue von TRI
geschrieben von: 797 505 (376) am: 02.05.21, 12:38
Im Frühling 2021 kommt etwas der „Hobbystress“ auf. Das Wetter zeigt sich über viele Tage fein und werktäglich ruft die schöne TRI-Blaue mit dem Verstärker nach Tübingen. Bei so vielen Möglichkeiten zuzuschlagen kostet es schon mal etwas Überwindung den Allerwertesten gen KBS 760 zu bewegen. Zumal nicht an jedem Tag die Lokstellung klar ist. Und auch am 22. April 2021 wird nach längerem Hin- und Her der innere Schweinehund besiegt. Immer im Hinterkopf: „Lange wird das 110er-Revival im Neckartal vermutlich nimmer gehen“.
Um zehn nach fünf Uhr erscheint in der 180°-Kurve unter der Brücke am ehemaligen Bahnwärterhaus bei Neckartailfingen – westlich Nürtingen – endlich die erlösende blau Bügelfalten-Front der 110 428. Einen „Totalschaden“ mit Steuerwagen hatte ich an dieser Stelle zwei Wochen zuvor schon zu verkraften…


Datum: 22.04.2021 Ort: Neckartailfingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem InterCity durch das Remstal
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 01.05.21, 17:04
Unter anderem Endlang der Rems führt der Laufweg der IC-Linie Nürnberg-Stuttgart-Karlsruhe. Bis zum Ausscheiden der letzten 120 bei DB Fernverkehr im Sommer 2020 bildete diese IC-Linie auch eine letzte Hochburg der "Oma Drehstrom", sodass diese sich auch entlang der Rems austoben durfte. Während die Einsätze zuletzt oft auch als Ersatz für defekte doppelstöckig-weiße Betriebsgefahren gefahren wurden, waren die 120-Einsätzte im Jahre 2018 noch planmäßig, als 120 101 im Oktober 2018 gerade mit IC 2066 zwischen Plüderhausen und Urbach gen Stuttgart(-Karlsruhe) stürmte.

Datum: 21.10.2018 Ort: Urbach (b Schorndorf) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
IC vor der Müllverbrennung
geschrieben von: Packwagen (10) am: 01.05.21, 11:25
Am 1. Juni 2019 rollte der IC 2218 mit dem besonderen Laufweg Stuttgart HBF-Esslingen (Neckar)-Köln-Hamburg über den König-Wilhelms-Viadukt. Dieser Viadukt überspannt das Neckartal in Stuttgart-Bad Cannstatt. Normalerweise gibt es hier kaum Personenzüge. Schon gar nicht am Wochenende. Nur unter der Woche verkehren wenige RB-Züge mit BR 426 zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim (KBS 790.11, sogenannte Schusterbahn). Ansonsten dienen diese Gleise den Güterzügen, um den Stuttgarter Kopfbahnhof im Osten zu umfahren.

Am Wochenende des 1. und 2. Juni 2019 gab es für Stuttgart 21 weitere Bauarbeiten. Die ICs konnten Stuttgart HBF nur gen Süden verlassen. Stuttgart-Feuerbach auf dem Weg zur Neubaustrecke nach Mannheim war gesperrt. Der IC 2218 wendete deshalb in Esslingen (Neckar) gleich vor den Toren Stuttgarts. Der Zug fuhr dann via KBS 790.11 gen Norden.

Hinter dem Zug ragt die Müllverbrennungsanlage Stuttgart-Münster empor.


Vögel digital entfernt.

Datum: 01.06.2019 Ort: Stuttgart-Bad Cannstatt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kastenzehner im Abendlicht
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 30.04.21, 22:07
Nachdem 110 243 ihren Gäubahn-IC nach Singen gebracht hat, tritt sie nach zweistündiger Pause mit dem Gegenzug die Rückfahrt nach Stuttgart an. Die kurzen Januar-Wintertage sorgen dafür, dass sie sich bei Welschingen-Neuhausen bereits im letzten Licht in die langgezogene Kurve legt.

Datum: 04.01.2010 Ort: Welschingen-Neuhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo die Bahn den Neckar (fast) für sich allein hat
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 30.04.21, 20:45
Zwischen Rottweil und Talhausen findet sich ein Abschnitt des Neckartals, wo es keine flussparallele Straße gibt. Dieses Talstück ist den Wanderern, Radfahrern, dem landwirtschaftlichen Verkehr und den Zügen der Gäubahn vorbehalten. Kurz vor dem Betriebsbahnhof Talhausen kürzt die Bahnstrecke eine Neckarschleife mittels des 104 m langen Hohenstein-Tunnels ab, benannt nach einer Burg(ruine) auf dem Berg links (das besser sichtbare, aber aus dieser Perspektive nicht ins Bild gelangende Schloss Hohenstein, auf demselben Bergrücken weiter östlich gelegen, gab es zum Zeitpunkt der Erbauung der Bahn noch nicht).
Nachdem bei meinen Besuchen an der Gäubahn im letzten Jahr bei den IC2-Einheiten die Lok immer am Nordende hing, hatte ich dieses Mal Glück, denn bei zwei der drei eingesetzten Garnituren stand die Lok Richtung Singen. So auch bei IC2383 Stuttgart-Singen, der von 147 564 neckaraufwärts gezogen wird.
Dieser Talabschnitt ist lieblich und von seinen Landschaftsformen her sehr interessant, finden sich doch mehrere Trockentäler und Umlaufberge ehemaliger Flussschlingen. Ein solches Trockental mündet von rechts ein - hätte sich der Neckar nicht irgendwann einen anderen Weg gesucht, würde der Zug hier jetzt über eine Brücke fahren. Einsam und still ist es an der Fotostelle übrigens nicht, denn wenige 100 Meter südwärts überspannt die Neckarburgbrücke der A81 das Tal, und auf der herrscht - anders als auf der Gäubahn - eigentlich pausenloser Verkehr.

Datum: 24.04.2021 Ort: Neckarburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
HVZ-Verstärker
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 29.04.21, 11:04
Derzeit in aller Munde und auch schon häufiger in der Galerie Vertreten ist der "HVZ-Verstärker" im Abellio-Ersatzverkehr zwischen Stuttgart und Tübingen. Dass der momentan von TRI gefahrene Zug derzeit planmäßig durch eine 110 bespannt wird, dürfte sicherlich nicht unerheblich zur aktuellen fotografischen Attraktivität des Zuges beitragen.
Aber auch im Sommer 2020 stellte der Verstärker bereits eine nette Abwechslung auf der Neckar-Alb-Bahn dar, damals wurde der Zug mit einer Garnitur Reichsbahn-Dostos von der Wedler-Franz-Logistik, geschoben von einer 112, gefahren. Was den ein- oder anderen Fotografen entlang der Neckar-Alb-Bahn erfreut hat, dürfte für viele Fahrgäste angesichts der oft hochsommerlichen Temperaturen im Sommer 2020 kein all zu großes Vergnügen gewesen sein. Auch am 10. August 2020 war ich froh, den Zug in Tübingen Lustnau kurz vor dem Erreichen seines Ziels Tübingen Hbf nur von außen gesehen zu haben ;-)
Angesichts der höheren Temperaturen lernte man an jenem Tag während der An- und Abreise einmal wieder umso mehr zu schätzen, wie wertvoll ein "richtiges" Fenster zum Aufmachen im n-Wagen doch sein kann...


Manipulation: Ein paar ins Bild ragende kleine Äste am rechten Bildrand wurden digital abgesägt.

Datum: 10.08.2020 Ort: Tübingen-Lustnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Gailenkirchener Frühling
geschrieben von: Gunar Kaune (425) am: 29.04.21, 08:52
Eine gute Anlaufstelle für Frühlingsfotos an der Hohenlohebahn ist die Ortschaft Gailenkirchen mit ihren zahlreichen Streuobstwiesen. Spät dran sind die Bäume mit der Blüte in diesem Jahr aber auch hier und habe ich den letzten Jahren um diese Zeit bereits im dichten Grün fotografiert, so geht es aktuell mit der Blüte gerade erst los. Für den Panoramadamm auf der Nordseite des Ortes ist das aber von Vorteil und so schön schattenfrei wäre dieses Motiv mit den Frühblühern in den letzten Jahren nicht möglich gewesen.

Von Crailsheim nach Heilbronn unterwegs ist der RE der Westfrankenbahn und vor ein paar Minuten hat er Schwäbisch Hall durchfahren, das im Hintergrund zumindest in Teilen zu sehen ist.

Einen an dessen Spitze in den Zug hineinragenden Pfosten habe ich nachträglich entfernt.

Datum: 26.04.2021 Ort: Gailenkirchen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gleich zwei Schmuckstücke...
geschrieben von: Voreifel-218er (28) am: 28.04.21, 22:10
…kamen letzte Woche auf dem planmäßig 110/113-bespannten Verstärker-Zugpaar zwischen Stuttgart und Tübingen zum Einsatz: Neben der blauen 110 428 war auch der Karlsruher Kopf von TRI in die Garnitur eingereiht, wobei der Steuerwagen beim südfahrenden RE 26779 direkt hinter der Lok hing.

Bei Oberboihigen fuhr das Gespann am 22. April mit kurzem Pfiff an einer Handvoll Fotografen vorbei, die mit coronakonformem Abstand zueinander auf einer frühlingshaft blühenden Löwenzahnwiese gewartet hatten.

Bearbeitungshinweis: Ein entgegenkommender TALENT hat mit Photoshop ein paar Sekunden Verspätung erhalten.


Datum: 22.04.2021 Ort: Oberboihingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Urbach (b Schorndorf)
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 28.04.21, 20:18
Direkt am Bahnhof der Remsbahn in Urbach (b Schorndorf) siedelte sich eine Baumwollspinnerei an. Vor dieser historischen Kulisse erreichte im April 2016 mit einem RE aus Aalen gen Landeshauptstadt die Stuttgarter 143 645 den Urbacher Haltepunkt.

Mittlerweile sind die 143 und n-Wagen von der Remsbahn verscheunden, nach einem kurzen Intermezzo von Doppelstockwagen erbringt mittlerweile Go Ahead mit bwegten Flirt 3 den Nahverkehr.



Datum: 11.04.2016 Ort: Urbach (b Schorndorf) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Verstärker im satten Morgenlicht mit 110 428
geschrieben von: 797 505 (376) am: 28.04.21, 21:57
Absolut klar und satt ist das Morgenlicht am 23. April 2021. Wo zwei Tage zuvor um die selbe Zeit die von Dunst etwas verschleierte Sonne mit ihren Strahlen den Gleiskörper erst teilweise ausleuchten konnte sind nun ganz andere Bedingungen für ein Foto des morgendlichen TRI-Verstärkers von Tübingen nach Stuttgart.
Mit wenigen Minuten Verspätung (verursacht durch einen vorrausfahrenden Zug) biegt um kurz nach sieben Uhr die schöne 110 428 mit ihrer n-Wagen-Garnitur - incl. Karlsruher-Kopf - in der Ferne um die Kurve bei Wernau im Neckartal. Und eine halbe Stunde später wird pünktlich die Arbeit aufgenommen... so darf ein Tag beginnen!

Die Wernauerin mit ihren beiden warmgehaltenen Hündchen kam schon zwei Minuten vor der Zehner während der Durchfahrt einer S-Bahn von der Morgenrunde zurück.


Aufnahme vom Hochstativ. Dieses stand in gebührendem Abstand von Stromleitung, Oberleitung und Gleiskörper. Es wäre auch bei einem potentiellen Kippen nichts davon zu nahe gekommen.

Zuletzt bearbeitet am 29.04.21, 15:02

Datum: 24.04.2021 Ort: Wernau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fürstlicher Ausblick
geschrieben von: Laufradsatzlageröler (18) am: 27.04.21, 11:47
Rund um die Fünftälerstadt Geislingen (Steige) gibt es viele Aussichtspunkte, von denen man nicht nur einen tollen Blick auf Stadt und Landschaft hat, sondern oft auch auf die Filstalbahn. Der Bismarckfelsen ist einer von diesen. Am 24. April 2021 durchfährt 101 079 mit ihrem IC 1296 nach Frankfurt (Main) den Bahnhof von Geislingen, wobei ihr eine RB 16 begegnet. Links sind die beiden Schiebeloks abgestellt, die an diesem Samstag nur wenig Arbeit hatten.
Während heute nur noch zwei der fünf Täler von der Eisenbahn befahren werden, nämlich das Rohrachtal und das untere Filstal, führte einst auch in das oben rechts zu sehende obere Filstal eine Bahnstrecke. Die 21 km lange Tälesbahn nach Wiesensteig wurde jedoch zwischen 1968 und 2001 schrittweise stillgelegt und abgebaut. Auf diesem Bild sieht man rechts der Filstalgleise ein zugewachsenes und vom Streckennetz getrenntes Gleis, was meines Wissens die letzten erhaltenen Meter der Stecke sind.
Das Bild wurde nach oben mit einer zweiten Aufnahme ergänzt.

Datum: 24.04.2021 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mut zur Lücke
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 26.04.21, 23:36
Am selben sonnigen Freitag, als diese Aufnahme an der Nagoldtalbahn entstand, war ich am nördlichen Streckenabschnitt unterwegs, auf dem nur Personenverkehr stattfindet. Fotostellen, an denen man von den Talflanken ungestört auf das Gleis blicken kann, sind hier leider Mangelware (was sicher auch zum Teil erklärt, warum die Nagoldtalbahn in der Galerie kaum vertreten ist); eine solche Stelle befindet sich beim Dorf Dennjächt. Da die meisten Züge mit Solo-RegioShuttles gefahren werden, konnte ich es darauf ankommen lassen, RB 17927 Pforzheim-Horb in der Bewuchslücke an der Nagoldbrücke abzulichten, wo der Bahnkörper für einen kurzen Abschnitt auf einer Stützmauer verläuft. Dennjächt besaß übrigens nie einen Haltepunkt; die nächstgelegene Bahnstation findet sich etwas flussabwärts in Unterreichenbach, das im Hintergrund zu erkennen ist.

Bildmanipulation: Eine Pfeiftafel, die just in dieser Lücke angebracht worden war und sich folglich vor den Triebwagen drängte, wurde elektronisch abmontiert.

Datum: 23.04.2021 Ort: Dennjächt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aus dem Neckartal nach Trossingen
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 25.04.21, 12:28
Zwischen Schwenningen und Rottweil verläuft die Bahnstrecke Villingen-Rottweil relativ steigungsarm im oberen Neckartal. Durch diese Trassierung konnte die 70 Meter höher liegende Stadt Trossingen trotz ihrer bedeutenden Harmonikaindustrie leider nicht angebunden werden. Bis 1898 baute deshalb der örtliche Gewerbeverein eine elektrische Verbindungsbahn, um die steigenden Transportprobleme zu bewältigen.
Die Fahrzeuge aus der Gründerzeit von 1898 bis 1902 sind bis heute betriebsfähig erhalten und fahren hier mit der führenden Lok EL4 "Lina" auf die Steigung zu. Im Hintergrund ist auf der anderen Seite des Neckartals Dauchingen auf seiner Anhöhe zu sehen.

Datum: 21.04.2021 Ort: Trossingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 1XDE (sonstige deutsche Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: TE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Nagolder Übergabe
geschrieben von: Trainagent (22) am: 25.04.21, 19:38
Zwischen Hochdorf und Nagold verkehrt neben dem eher eintönigen Regio-Shuttle-Verkehr noch eine kleine Übergabe, die das Städtchen Nagold im Hochschwarzwald bedient. Kurz vor der Einfahrt in den Hochdorfer Tunnel passiert 294 651 mit ihrem EZK 55216 (Nagold - Böblingen) einen kleinen Bü, welcher nur von Bahn-Personal, wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem Tunnel, genutzt werden kann.

Datum: 23.04.2021 Ort: Schietingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
(Wie ein) Schülerzug
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 24.04.21, 22:58
2005 wurden die Elektrotriebwagen der Trossinger Eisenbahn nochmals ein halbes Jahr im regelmäßigen Planverkehr auf ihrer inzwischen modernisierten Strecke eingesetzt. Obwohl der Einsatz der elektrischen Trossinger Eisenbahn eigentlich 2003 endete, führte unerwartet hoher Fahrgastzuspruch dazu, dass kurzfristig eine Fahrzeugunterstützung für den HzL-Ringzug benötigt wurde. Die Triebwagen T3 und T5 aus den Jahren 1938-1956 übernahmen daraufhin zwei Zugpaare im morgendlichen Schülerverkehr, bis eine alternative Lösung in Zusammenarbeit mit der DB gefunden wurde.
In Erinnerung an die Einsätze im Schülerverkehr entstand im April 2021 diese Aufnahme bei einer Dienstfahrt.

Datum: 21.04.2021 Ort: Trossingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 4XDE (sonstige deutsche Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: TE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Rottweiler Altstadt-Aussicht
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 24.04.21, 20:31
Hoch oben auf einem Hügel am Rande des Neckartals liegt die Rottweiler Innenstadt. Von manchen Stellen in der Innenstadt lässt sich dabei auch die umliegende Landschaft vom Neckartal über die Ausläufer der schwäbischen Alb und des Schwarzwaldes bis hin zu den südlich bei Spaichingen liegenden "Zehn Tausendern" überblicken.
Von einem kleinen Aussichtspunkt am nordwestlichen Rande der Innenstadt ergibt sich in nordöstlicher Richtung ein schöner Blick auf das Neckartal mit der unten im Tal entlang führenden Gäubahn und einigen Mühlen (?), während im Hintergrund der Aufzug-Testturm von Thyssenkrupp trohnt. Auf der unten liegenden Gäubahn war im April 2021 ein ÖBB-Taurüssel mit einem IC gen Zürich unterwegs, nach dem Passieren eines kurzen Tunnels unter einem Teil der Innenstadt hindurch wird der Zug den Rottweiler Bahnhof erreichen. Lässt man den Blick von jenem Aussichtspunkt etwas weiter nach rechts schwenken, zeigen sich bei entsprechenden Sichtverhältnissen die Ausläufer der schwäbischen Alb mit den südlich liegenden Zehn Tausendern.

Entzerrung aufgrund des Ultraweitwinkels (10mm an APSC, entspricht etwa 16mm an Vollformat) nach bestem Gewissen unter Berücksichtigung der (leider unvermeidbaren) Randunschärfe des Objektivs, sodass die Unschärfe an den Bildecken hoffentlich nicht all zu sehr auffällt.

Zuletzt bearbeitet am 27.04.21, 15:31

Datum: 22.04.2021 Ort: Rottweil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommerabend am Neckar
geschrieben von: Dg53752 (15) am: 24.04.21, 20:08
Im Sommer 1983 gab es im Mannheimer 194-Umlaufplan den 64511 nach Neckarelz, der fahrplanmäßig um 19.14 im Rbf. abfuhr, um genau eine Stunde später im Zielbahnhof anzukommen. Bei dem war die Sonne so weit rum, dass es in Heidelberg-Karlstor für einen "Glint Shot" reichte. Der Straßenverkehr ist noch ohne Licht unterwegs, aber die Durchfahrt durch den Königstuhltunnel hatte vermutlich dafür gesorgt, dass das Dreilicht-Spitzensignal der Lok an ist.


Datum: 19.08.1983 Ort: Heidelberg-Karlstor [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aufwärts zum Himmel
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (23) am: 21.04.21, 16:19
So oder ähnlich, könnte das Motto lauten, wäre es ein Werbemotiv. Wobei das Bild dann sicher aus mehreren Versatzstücken zusammengestellt würde, damit nichts die plakative Wirkung stört.

Beim Mannheimer Rangierbahnhof lässt sich das Motiv für solchen Werbespruch direkt fotografieren. Die Schnellfahrstrecke Stuttgart – Mannheim quert auf dieser Rampe und der anschließenden sog. „Container-Brücke“ die Gleise zum ehemaligen Container-Terminal sowie weitere Gleise, bevor sich die Trasse auf das Höhenniveau der Bahnsteiggleise des Mannheimer Hauptbahnhofs hinabsenkt.

Zweiteinstellung: Foto vom Folgezug ca. 5 Minuten später. Danke für die Hinweise des AWTs und für die Anregungen aus der Diskussion im FoFo.

Datum: 02.03.2021 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 10 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Dreibahnblick
geschrieben von: Torka (7) am: 20.04.21, 22:18
Letzten Sommer war ich eine Woche im Schwarzwald. Neben Kuckucksuhren, Wasserfällen und Sauschwänzlebahn, blieb auch etwas Zeit für den "normales Zugbetrieb". Natürlich wurde aber auch dieser mit einer Wanderung verbunden und so ging es zum "Dreibahnenblick". Von dort kann man (zwar nicht im Sommer bei dem Bewuchs), drei mal die mehrere Meter unter einem liegende Bahnstrecke beobachten. Nach einem eher kürzeren, aber steilen Bergbesteigung, blieb kaum noch Zeit die Kamera zu zücken, bis schon eine unbekannte 185 mit ihrem Zug nach Villingen auftauchte.

2. Versuch: 1:1 Format, entsättigt

Zuletzt bearbeitet am 20.04.21, 22:18

Datum: 23.07.2020 Ort: Triberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein fürstlicher Bahnhof
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 19.04.21, 23:06
Im Sigmaringer Schloss residierte über mehrere Jahrhunderte eine Linie der schwäbischen Hohenzollern. Das Schloss, auf einem ca. 30 Meter hohen Felsen über der Donau errichtet, bildete für viele Fotografen früherer Generationen (die "Altmeister") einen willkommenen Hintergrund, um Richtung Tuttlingen oder Tübingen fahrende Züge von unterhalb des Sigmaringer Ortsteils Gorheim aufzunehmen. Leider ist dieses Motiv von Westen heute kaum mehr befriedigend umzusetzen, seit in den 1970er Jahren eine breite, ins obere Donautal führende Straße unmittelbar vor die Bahntrasse gesetzt wurde. Als Alternative bleibt aber der Schlossblick von Osten, vom Sigmaringer Bahnhof her. Aus dieser Richtung ist das Schloss zwar weniger beeindruckend, dafür bekommt man das Empfangsgebäude mit ins Bild, das die Württembergische Staatsbahn in den 1870er Jahren - einer Residenzstadt angemessen - als repräsentativen Bau hatte errichten lassen.
Vor dieser Kulisse wurde am Morgen des 4.4. der SWEG-LINT 622 453 als RB 26359 abgelichtet, der den Bahnhof aus Gleis 6 verlässt, dessen Bahnsteig erst im Rahmen der direkten Einführung der HzL-Strecke von Hanfertal in den DB-Bahnhof in den 1990er Jahren errichtet worden war (der frühere Landesbahnhof befand sich auf einer durch das Gebüsch verdeckten Fläche, auf der heute Supermärkte ihre Kundschaft empfangen). Die Zugfahrten von und nach Mengen werden überwiegend über die Gleise 1 und 2 abgewickelt; dieser Zug war aber kurz vorher von Gammertingen zugeführt worden und tritt jetzt seine erste Fahrt des Tages auf DB-Gleisen an.
Die DB hat vor einigen Jahren einen Käufer für das Empfangsgebäude gesucht; ob aus dem Verkauf der denkmalgeschützten Immobilie etwas geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Schloss ist heute vor allem eine Touristenattraktion und der Sitz der Unternehmensgruppe "Fürst von Hohenzollern".

Datum: 04.04.2021 Ort: Sigmaringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ne Ludi in der schwäbischen Walachei!
geschrieben von: KBS720 (76) am: 19.04.21, 21:06
Im August 2017 stand die Eisenbahnwelt bekanntlich Kopf – ich sage nur mal „Rastatt“.

Auch für uns Eisenbahnfreunde bedeutete die Zeit einiges an Streß&Hektik, mussten doch die Umleiter noch irgendwie zwischen schon gebuchtem Auslandsurlaub (ja, das gab es damals noch!) und der Arbeit gequetscht werden. :-)

Dieses Foto zeigt einen umgeleiteten KLV-Zug im Bahnhof Eyach an der sonst quasi nur vom Nahverkehr befahrenen Oberen Neckartalbahn. Im Schlepp der 232 093 war die planmäßige 185, die den Zug ab Horb wieder übernommen hat.


Datum: 23.08.2017 Ort: Eyach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Corona-Frühling II.
geschrieben von: Hohenlohebahner (4) am: 17.04.21, 15:36
Eine der wenigen Lichtblicke an der Corona-Pandemie waren intensive Besuche an der Hausstrecke, welche in normalen Zeiten sicher seltener gewesen wären. Dabei wurde auch 642 229 "Bundesgartenschau Heilbronn" als RE80 Crailsheim-Heilbronn am 02.04.2021 bei Waldenburg erwischt.
Im Unterschied zum ersten Corona-Frühling wird heuer das vollständige Angebot aufrecht erhalten.

Datum: 02.04.2021 Ort: Waldenburg (Württ.) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: Westfrankenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Rakete in Horb
geschrieben von: Moritz-182 (35) am: 17.04.21, 14:27
Wie auch in RailView zu sehen ist, sind die IC-Züge auf der Gäubahn schon seit vielen Jahren begehrte Fotomotive, die gerne auch rund um den Horber Bahnhof fotografiert werden. Hier ist eine weitere Variation der Aufahrt nach Rottweil zu sehen, die neben dem Einfahr-Formsignal und dem stillgelegten Stellwerk auch das Zs10-Signal zeigt. Für ausfahrende Züge markiert es den Ende des anschließenden Weichenbereichs und wird aufgrund seiner Form auch Rakete genannt.
Das Signal wird auf dem Bild von der 110 352 passiert, die am 01.09.2010 für den IC 281 eingeteilt war.

Datum: 01.09.2010 Ort: Horb [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
DHL Starkverkehr am Ostersonntag
geschrieben von: Sören (122) am: 17.04.21, 12:04
Manchmal entstehen Fotos, bei denen man schon vor dem Auslösen weiß, dass es realistisch gesehen keine zweite Möglichkeit für eine vergleichbare Aufnahme geben wird. So war es auch am 4. April 2021, für den ein DHL-Zug angekündigt war. Solche Züge kommen mehrmals im Jahr über die Frankenbahn, vorrangig in der dunklen Jahreszeit bei entsprechendem Wetter. Aber bei Frühlingssonne und Blüten? An der Gemarkungsgrenze zwischen Lauffen und Kirchheim am Neckar fanden sich unter anderem Schwarzdornblüten als Kulisse für 152 106 mit ihrem KT 68291 Leipzig-Wahren Ubf - Kornwestheim Rbf. So vermutlich kaum wiederholbar. Am Tag darauf fiel übrigens tatsächlich Schnee, der allerdings nicht liegen blieb.

Datum: 04.04.2021 Ort: Lauffen am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Feuchtgebiete
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 17.04.21, 10:27
Keine Sorge, das Foto ist völlig unanzüglich - abgesehen vom abgebildeten Zug: Schneeschmelze auf noch teilweise gefrorenem Boden hat die Ziegelwiesen südlich von Jungnau in eine Seenlandschaft verwandelt, als ein SWEG-LINT als RB 86329 Hechingen-Sigmaringen diese Stelle im Laucherttal passiert.

Datum: 01.03.2021 Ort: Jungnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Morgens kurz auf die Burg
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 15.04.21, 23:58
Am Rand der Oberrheinebene zwischen Lahr und Freiburg, genauer gesagt: oberhalb des Dorfs Hecklingen, liegt die Burg Lichteneck. Sie ist zwar schon seit dem 17. Jahrhundert eine Ruine, dank der Bemühungen des (privaten) Eigentümers sind die baulichen Reste aber gut gesichert und die ganze Anlage schön freigelegt, so dass der Burgblick aus der Ebene einiges hermacht. Im letzten Winter war mir bei einem Spaziergang aufgefallen, dass auch die Perspektive von der Burg herab gar nicht so übel ist, da man einen Teil der langgestreckten Riegeler Kurve der Rheintalbahn in den Blick bekommt, der einigermaßen bewuchsfrei ist. Also hatte ich mir vorgenommen, dieses Motiv umzusetzen, sobald im Frühjahr die Rahmenbedingungen stimmen würden: morgens genug Seitenlicht auf die Züge (auf Frontlicht braucht man hier nicht zu hoffen) und klare Sicht.
Am ziemlichen kühlen 14.4. schienen diese Voraussetzungen gegeben, und so plante ich in meine Fahrt zur Dienststelle den Umweg über Hecklingen ein und wanderte auf die burgbekrönte Anhöhe. Auf Züge muss man hier zum Glück nie lange warten; auf dem Bild passiert eine Mireo-Doppeleinheit als RB 17109 Offenburg-Freiburg das knapp nördlich des Bahnhofs Riegel-Malterdingen verlaufende Streckenstück. Der Ort Riegel mit der ehemaligen Brauerei zu Füßen des Michaelsbergs ist hinter der Autobahn zu erkennen, die um diese Uhrzeit (naja: eigentlich immer) gut von LKWs frequentiert ist. Dahinter schließlich erstrecken sich die Höhen des Kaiserstuhls.
Das Bild ist aus Teilen von zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 2021 Ort: Hecklingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 463 (Siemens Mireo) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Personenzug mit Güterbeförderung
geschrieben von: Yannick S. (741) am: 14.04.21, 16:25
Ein Personenzug der den wenigen anfallenden Güterverkehr gleich miterledigt war früher nun wirklich nichts Besonderes. Heutzutage ist das anders, denn um genau zu sein fallen mir spontan nur noch zwei Strecken in ganz Deutschland ein, wo dieses Betriebsverfahren noch angewandt wird. Zum Einen ist das die schmalspurige Brohltalbahn und zum Anderen die Schwäbische Albbahn.
Bei der Schwäbischen Albbahn gibt es für jede Ladestelle einen Zug der dort einen planmäßigen Rangieraufenthalt hat. Für die Ladestelle Engstingen ist das der Zug SAB88206, der am 24. März auch tatsächlich mal wieder einen beladenen Holzwagen mit nach Schelklingen mitnehmen musste. Als Tagesabschluss eines sehr erfolgreichen Tag verlässt der Zug hier gerade Münsingen.

Datum: 24.03.2021 Ort: Münsingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Aprilschnee
geschrieben von: Gunar Kaune (425) am: 14.04.21, 08:02
Immer wieder Schneefall gab es in der zweiten Aprilwoche im Schwäbischen Wald. Am Donnerstag traute sich dazu am Morgen die Sonne hervor und für ein, zwei Stunden konnte man eine leicht verzuckerte Vorfrühlingslandschaft erleben. Ich packte deshalb schnell die Kamera ein und fuhr an die Strecke. Genau zur richtigen Zeit kam in Fornsbach die Sonne über den Berg und kurz darauf der RE von Stuttgart nach Nürnberg angefahren. Wenig später hatte sich der Spuk schon wieder aufgelöst und die Wiesen waren wieder grün.

Datum: 08.04.2021 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: Go-Ahead
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick von oben
geschrieben von: Vesko (527) am: 13.04.21, 18:22 Top 3 der Woche vom 25.04.21
Nicht mehr lange rollt der Fernverkehr über die Altbaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm.

Der Fotostandpunkt ist bequem und gefahrenfrei per Fußpfad zu erreichen. Wer weitert bis zu den Felsen gehen möchte, braucht etwas Trittsicherheit.

Datum: 08.04.2021 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 412 (ICE4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 20 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
RAB Erlebniszug im Bodenseehinterland
geschrieben von: Andreas (KBS720) (57) am: 13.04.21, 10:32
Nur zwei? Mal verkehrte im Jahre 2014 der von RAB durchgeführte Erlebniszug. Dabei handelte es sich um eine Art Ausflugszug, welcher von Ulm über Memmingen, Lindau, Radolfzell, Tuttlingen zurück nach Ulm verkehrte. Neben zwei n-Wagen war damals auch der Speisewagen der SOB eingereiht. Gezogen wurde der Zug von einer Ulmer 218, dies war am 27. September 2014 die 436, welche hier bei Salem mit dem RE 28636 (Lindau Hbf-Radolfzell) unterwegs war.

Datum: 27.09.2014 Ort: Salem [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Seehäsle in Wahlwies
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 12.04.21, 23:45
Bisher nicht in der Galerie vertreten ist, soweit ich sehe, das Nahverkehrsangebot, das die HzL (bzw. SWEG) unter der Bezeichnung "Seehäsle" im Auftrag des Landeskreises Konstanz erbringt. Das liegt sicher auch daran, dass die 10 km kurze Strecke zwischen Stahringen und Stockach, ein Teilstück der im 19. Jahrhundert von der Badischen Staatsbahn mit hochfliegenden Ambitionen errichteten Verbindung Radolfzell - Mengen, nicht gerade vor grandiosen Fotostellen strotzt. Ein charakteristisches Motiv bildet die Ortsansicht von Wahlwies mit der markanten, Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Pfarrkirche "St. Germanus und Vedastus" (letzterer ein Heiliger, von dem ich zuvor nie gehört hatte). Vor dieser Kulisse ist HzL-VT 252, einer der erst 2009 speziell für diesen Verkehr in Dienst gestellten RegioShuttle, als RB 74426 auf der Fahrt von Stockach nach Radolfzell. Da Sonntag ist, verkehrt das "Seehäsle" nur stündlich; unter der Woche pendelt es einen Großteil des Tages im Halbstundentakt zwischen dem Bahnknoten am Bodensee und der ehemaligen Kreisstadt, die überregional vor allem durch ihr Narrengericht bekannt sein dürfte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Wahlwies [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das kühle Licht eines Winternachmittags
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 11.04.21, 22:07
...beleuchtet kurz vor Sonnenuntergang die Rebhänge zwischen Oberrotweil und Burkheim, durch die sich die westliche Kaiserstuhlbahn auf kurvenreicher Trasse schlängelt. Die Schneebedeckung ist im Vergleich zu dem, was hier einen Monat zuvor lag, zwar bescheiden, aber dank niedriger Temperaturen bleibt das, was an Schnee da ist, liegen. Die beiden für dieses Motiv fast in Tarn-Lackierung gehaltenen RegioShuttle erreichen als S5-Zug 88458 in wenigen Augenblicken den Bf. Burkheim-Bischoffingen.

Datum: 11.02.2021 Ort: Burkheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick auf die Bergstraße
geschrieben von: Alex2604 (26) am: 11.04.21, 18:52
Am 1.6.2020 lockte mich ein über die Main-Neckar-Bahn fahrender Kesselzug nach Karlsruhe an diese Stelle kurz hinter Weinheim Lützelsachsen. Dort angekommen ließ das Einheitslok-Doppel nicht sonderlich lange auf sich warten und 140 815 sowie 140 811 konnten vor der im Hintergrund liegenden Stadt Weinheim an der Bergstraße aufgenommen werden.

Datum: 01.06.2020 Ort: Weinheim Lützelsachsen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Panoramabahn
geschrieben von: kbs790.6 (49) am: 10.04.21, 22:29
Zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und dem Scheitelpunkt im Berghautunnel bei Stuttgart-Rohr muss die Gäubahn einen großen Höhenunterschied von fast 200 Höhenmetern überwinden. Nach der Ausfahrt aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof in Östlicher Richtung und einer 180Grad-Kurve etwa auf Höhe des Bahnbetriebswerkes Rosenstein schlängelt sich die Strecke, stetig mit einem Höhenmeter auf 55 (ab Stuttgart West 60) Längenmetern ansteigend, am Hang des Stuttgarter Talkessels entlang, um dann bei Vaihingen die Höhen des süddeutschen Keuperberglandes zu erreichen und schließlich nach dem Berghautunnel in den Glemswald einzutreten, der dann die Strecke hinab bis nach Böblingen begleitet.

Einen Sitzplatz auf der richtigen Seite vorausgesetzt haben die Fahrgäste während der Fahrt immer wieder eine schöne Aussicht auf die unten im Tal des Nesenbachs liegende Stuttgarter Innenstadt, daher wohl auch der Name Panoramabahn.

Leider wurde aber auch an dieser Strecke in den letzten Jahren die Vegetationspflege oft vernachlässigt, sodass an den meisten Panoramastellen von einem Stuttgarter Stadtpanorama kaum noch etwas sichtbar war. Erst im vergangenen Winter nahm sich DB Schneid&Häcksel großzügig der Strecke an rodete teils großzügig. Auch rund um den ehemaligen Haltepunkt Heslach wurde teils großzügig gerodet, was hier neben einem schönen Stadtpanorama für die Fahrgäste auch für Passanten und Fotografeneinen freien Streckenblick mit Stuttgart-Süd und Heslach im Hintergrund ermöglicht. Eben dort war am 10. April 2021 ein DB-Hamster als Regionalexpress gen Rottweil unterwegs.

Relativ eng dürfte das Zeitfenster sein, in dem sich diese Perspektive umsetzen lässt. Erst seit wenigen Tagen steht die Sonne hoch genug, um abends ausreichend Seitenlicht zu ermöglichen. Doch auch der Frühling steht in den absoluten Startlöchern, sobald dann in den nächsten Tagen die Natur explodiert und die Bäume wieder ihr Blätterkleid tragen, dürfte die Umsetzung wieder deutlich erschwert sein. Spätestens im Sommer dürften neue Baumtriebe auch den Hang in Vordergrund wieder zuwuchern lassen...

Standort des Fotografen an einem öffentlichen Weg hinter einem Geländer.

Datum: 08.04.2021 Ort: Stuttgart-Heslach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die kleinste Stadt in Baden-Württemberg
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 09.04.21, 17:45
Nach den auf Wikipedia genannten Zahlen ist das hohenzollerische Hettingen aktuell die kleinste Stadt im Südwesten (im Sinne von: Kommune mit Stadtrecht); von den knapp 1800 Einwohnern, die die Statistik ausweist, leben etwa 800 in der 'historischen' Stadt im Laucherttal. Die Stadtgründung erfolgte im Mittelalter auf Initiative der Grafen von Veringen. Heute bietet Hettingen aber eher wenig mittelalterliches Flair; hingegen finden sich für einen Ort dieser Größe auffallend viele Industriebetriebe. Für die Hohenzollerische Landesbahn werfen diese Betriebe aber schon lange keine Fracht mehr ab, so dass Hettingen nur noch für den Personenverkehr eine Rolle spielt. Der auf dem Bild sichtbare LINT hat vor Kurzem als Zug 86317 von Hechingen den Bf der Kleinstadt bedient und rollt nun talwärts in Richtung Sigmaringen.
Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 24.03.2021 Ort: Hettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frisches Frühlingsgrün
geschrieben von: Johannes Poets (476) am: 08.04.21, 15:00
Von der kleinen Fußgängerbrücke in Zwingenberg am Neckar aus entstand wenige Minuten nach dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] das Bild des 455 108-1 an des Spitze des N 7323 Heidelberg – Mosbach (Baden). Im Hintergrund befindet sich die weithin bekannte Burg Zwingenberg. Das Gegenlicht betont das frische Frühlingsgrün der Blätter an den Bäumen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein Maststummel im Vordergrund wurde entfernt.

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Neckar
geschrieben von: Johannes Poets (476) am: 07.04.21, 18:00
Die Neckartalbahn von Heidelberg über Eberbach und Mosbach nach Bad Friedrichshall war und ist für Eisenbahnfreunde ein gern besuchtes Ziel. In den 1980er Jahren lohnte ein Besuch nicht nur wegen der schönen Landschaft, sondern auch die Vorkriegsbaureihe 118 zog uns magisch an. Ebenso waren die Triebwagen der Baureihen 455 und 456 am Neckar gern gesehen und fotografiert.

Die vorliegende Aufnahme zeigt allerdings die Stuttgarter 110 390-2 mit dem D 894 München – Saarbrücken bei Zwingenberg (Baden). Im Rücken des Fotografen befindet sich die berühmte gleichnamige Burg, die bereits oft als Fotomotiv diente [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Jahre gehen ins Land ...
geschrieben von: 797 505 (376) am: 06.04.21, 22:24
... und an der Geislinger Steige selbst hat sich nur wenig verändert.
Ähnlich wie Bernd-Oliver ( [www.drehscheibe-online.de] ) hab auch ich anno 1987 als junger Steppke schon auf der Metallgittertreppe oben im Auslauf der Geislinger Steige bei Amstetten gestanden. Viel hat sich dort nicht verändert (außer vielleicht, dass der Blick in die Gegenrichtung viele Jahre lang mit einem Schild von Leonhard Weiss verschandelt war).
Nur die heutige Nesa 218 155 war damals eine blau-beige Flensburgerin und ist vermutlich noch nicht mit Bauzügen durch die Republik getourt. Am Karfreitag, 2. April 2021 ist die Freude über die kurzfristig angekündigte altrote Schönheit mit ihrem Kranwagen groß. Und neben dem Knipser steht der Nachwuchs und kommt beim Fotografieren noch kaum über das Geländer hinweg ... ;-)

Ausrichtung und Verzerrung nach "bestem Wissen und Gewissen".

Datum: 02.04.2021 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Nesa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Donaunebel
geschrieben von: Philosoph (500) am: 06.04.21, 08:35 Top 3 der Woche vom 18.04.21
Die Umsetzung der Hinfahrt des HOLCIM-Zuges durch das Donautal ist selbst im Sommer recht schwierig. Leider ist diese fotogene Leistung nirgends so richtig im Licht. Übrig blieben zwei Möglichkeiten einer Streiflichtaufnahme, wobei ich mich letztendlich für den Standpunkt an der Donau kurz vor Hausen im Tal entschied. Das war das deutlich schönere Motiv mit dem Risiko, dass die Sonne es nicht rechtzeitig vollständig über den Berg schafft. Eine halbe Stunde vor der Durchfahrt lag die Strecke tatsächlich noch fast im Dunkeln, aber mit jeder Minute wurden einige Meter Strecke von der Sonne erobert. 10 Minuten vor der Durchfahrt war dann klar, dass das Bild wie gewünscht umgesetzt werden konnte. Ich hoffe, das Bild kann die Stimmung an diesem frühen Morgen an der Donau einigermaßen transportieren.

PS: Liebes Auswahl-Team: Falls es keine Bedenken gibt, würde ich mich sehr freuen, wenn es das Bild am 07.04. in die Galerie schafft :-)!

Datum: 28.07.2020 Ort: Hausen im Tal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: HZL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 29 Punkte

24 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo die Schmeie in die Donau mündet
geschrieben von: claus_pusch (233) am: 06.04.21, 17:59
...findet sich eine charakteristische Gruppe von vier Felsen, von denen der zweite von links die (kaum mehr erkennbaren) Reste der Burg Gebrochen Gutenstein trägt, während der sog. Aussichtsfelsen links ein beliebtes Kletterziel ist. Dennis Kraus hat diesen Felsen kürzlich hier vom Donauufer aus gezeigt. Von der gegenüberliegenden Talseite kann man die gesamte Felsenpartie in den Blick bekommen, samt der Züge, die zu ihren Füßen vorbeirollen. Was aus der Ferne wie eine zweigleisige Hauptstrecke aussieht, sind in Wirklichkeit die nebeneinander verlaufenden Streckengleise der Zollernalb- und der Donautalbahn, die sich erst einen Kilometer weiter östlich im ehem. Bf Inzigkofen vereinigen. Der aus einem 612 gebildete IRE 86357 Dußlingen-Aulendorf befährt also durchaus das richtige Gleis. (Der ungewohnte Ausgangsbahnhof ergab sich daraus, dass am Osterwochenende 2021 der Tübinger Hbf wegen Bauarbeiten nicht angefahren werden konnte.)
An dieser Stelle muss ich ein Wort des Dankes an den unbekannten Wohltäter richten, der - vermutlich mit einer Teleskop-Baumschere - den dicken Ast im Vordergrund gekappt und damit diese Perspektive erst möglich gemacht hat. Ich stand nämlich schon weit vorne an der Felskante und wäre an das Geäst über dem Abgrund keinesfalls herangekommen.

Datum: 04.04.2021 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2846):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.