DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 36
>
Auswahl (1800):   
 
Galerie: Suche » Bahn und Infrastruktur, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Bosnische Dieselpower
geschrieben von: Rainer.Patzig (40) am: 17.05.21, 20:57
Eigentlich wollten wir mit unserer Fototruppe den letzten BR 52 nachspüren. Aber auch eine mit einem Regelzug vorbeidonnernde "Kennedy" bietet einen interessanten Anblick. Auch der auf einem Altschwellenstapel sitzende Zaungast kann sich dem Schauspiel offensichtlich nicht entziehen.

Von den an europäische Verhältnisse angepasste G16 von General Motors erhielten die Jugoslawischen Staatsbahnen (JZ) im Zeitraum 1960 - 1972 insgesamt 218 Maschinen, von denen einige auch in Bosnien-Herzegowina verblieben, und ordneten sie der BR 661 zu. Die hier gezeigt Maschine stammt aus dem 1970/71 ausgelieferten Baulos. Ausgehend vom Zeitraum der ersten Lieferungen erhielten die Maschinen den Beinamen "Kennedy".

Als wir die Gegend um Tuzla besuchten, fuhren die 661 Güterzüge, insbesondere auch im Kohleverkehr, aber auch Reisezüge.

Das Gleis, an dem wir standen, war gesperrt, der Standort somit legal.

Datum: 16.10.2017 Ort: Ljubace [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-661 Fahrzeugeinsteller: ZFBH
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Der Berliner Westhafen
geschrieben von: 232 531 (6) am: 17.05.21, 17:37
... ist der größte Hafen Berlins. Gut, das ist jetzt nicht unbedingt ein schwer zu erlangender Titel in der weit bekannten Hafenstadt Berlin :P, jedoch spielt er im Güterumschlag für die Versorgung der Hauptstadt eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Der ehemals zweitgrößte Binnenhafen Deutschlands wurde im zweiten Weltkrieg stark zerstört, jedoch relativ schnell wieder in die Gänge gebracht. Seitdem hat sich sein Erscheinungsbild jedoch etwas verändert. 2001 wurde ein Hafenbecken zugeschüttet und darauf eine Container-Verladestation erreichtet, die heute ein wichtiges Standbein des Westhafen ist.
Der Zugverkehr besteht aus Kohlezügen für das Kraftwerk Moabit, Containerzügen für das erwähnte Terminal, Kesselzügen, hin und wieder Baustoffzügen von ITL oder Freightliner und Schrottzügen. Letztere werden seit kurzem recht häufig von DB Cargo als Sonderleistungs-Übergabe gefahren. Diese sollte an diesem Tag auch fotografiert werden. Also recht früh raus, sodass man einige Zeit vor der normalen Ankunftszeit da ist, die Planzeit wurde die letzten Male nicht eingehalten, sondern immer ungefähr zur selben Zeit mit Verspätung gefahren, warum sollte es dann heute anders sein? Und siehe da. Kaum ist man aus dem Haus, ist der EZK 68361 nach Westhafen mit Verfrühung unterwegs. Klasse... Um nicht umsonst früh aufgestanden zu sein, ging es trotzdem zum Westhafen. So wurde zwar aus der 298 nichts, aber immerhin konnte dieses Bild beider BEHALA G1700 entstehen, wovon eine den leeren Schrottzug zur Beladung rangiert.

Datum: 10.05.2021 Ort: Berlin Moabit [info] Land: Berlin
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: BEHALA
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Von Tiefkühlschotter und kalten Füßen
geschrieben von: km 106,5 (220) am: 17.05.21, 17:25
Ungewöhnlich war die Meldung das der Schotterzug zum Krummenerler Steinbruch an diesem 13.02.21 verkehren sollte.
Erfahrungen von befreundeten Fotografen ergaben eigentlich das der Zug wegen der Verladung nicht bei Minusgraden verkehrt und die waren vorhanden nach - 15 Grad in der Nach kletterte das Thermometer im Sauerland auch nur auf -8.
Nach dem der IC 119 verarztet war ging es also nach Krummenerl und tatsächlich an der Schotterverladung stand 14 Wagen und 2 V90.
Wirklich weit waren sie noch nicht gekommen also dauerte das mit der Abfahrt noch.
Also los gemütlich nach Meinerzhagen zum Scherler Viadukt.
Durch die Sonne war das warten dort auf dem Feld obenrum erträglich, bloß der Schnee sorgte für Eisfüße und quälend lange Minuten.
Endlich mit über 2 Stunden Verspätung kamen 294 780 und 682 (nicht im Bild) mit ihren 14 Schotterwagen von denen lediglich 12 beladen wurden.

"Heller und weniger blau"

Datum: 13.02.2021 Ort: Meinerzhagen Scherl [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bautzener Spreeviadukt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (918) am: 17.05.21, 11:16
...mit einer Länge von 225 m überspannt in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs
das Tal der Hauptspree. Im Mai 2002 konnte man auf dem Viadukt noch die
"Rennversion" der Baureihe 232, die 140 km/h schnellen 234er sehen Hier hat
234 467 mit der Regionalbahn 17670 aus Görlitz gerade den Bautzener Bahnhof
verlassen und strebt dem Ziel Dresden entgegen.

Datum: 18.05.2002 Ort: Bautzen [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Reger Betrieb am Fährhafen
geschrieben von: Vesko (528) am: 16.05.21, 14:35
Dieser Fotostandpunkt ist nicht öffentlich zugänglich. Hierzu muss man ein Zimmer im Intercityhotel Kiel Hbf buchen und entweder Glück haben oder um ein Zimmer mit Aussicht auf den Fährhafen bitten. Rangierarbeiten gibt es immer wieder mal sowohl am Tag als auch während der Nacht.

Datum: 15.04.2021 Ort: Kiel [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterwegs nach Frankfurt (Oder)...
geschrieben von: rene (777) am: 14.05.21, 13:53
... war am 5. Mai 2021 die HSL 186 364 "Waverider" mit einem langen Güterzug mit fabrikneue PKW.
In Satzkorn hatte ich das Glück, dass die Sonne wenige Sekunden, bevor der Zug vorbei fuhr, einen Weg durch die Wolken gefunden hatte.
Das ehemalige Bahnhofsgebäude im Hintergrund wurde in 1993 geschlossen (und sieht auch aus wie ein Gebäude welches seit 28 Jahre nicht mehr gepflegt wurde).
Rechts steht die Captrain 159 102 mit einem Kieszug in der Entladung.



Datum: 05.05.2021 Ort: Satzkorn [info] Land: Brandenburg
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: HSL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sagt Ihnen der Name Johann Wilhelm Schwedler was?
geschrieben von: claus_pusch (237) am: 15.05.21, 20:29
Ich hätte diese im Fernsehkrimi-Stil formulierte Frage bis vor Kurzem mit "Nein" beantwortet. Erst beim Nachrecherchieren zu diesem Foto, das 650 009 als RB 17933 Pforzheim-Nagold Stadtmitte in Unterreichenbach zeigt, bin ich auf diesen Namen gestoßen.
Der 1823 in Berlin geborene und 1894 dort verstorbene Bauingenieur Schwedler stand als Eisenbahn-Baubeamter im Dienste Preußens. Er befasste sich unter Anderem mit der konstruktionell-statischen Optimierung von Fachwerkträgerbrücken und entwickelte in diesem Zusammenhang den sog. Schwedlerträger mit gebogenem Obergurt, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vielfach Anwendung fand, so auch bei der 1874 eröffneten Nagoldtalbahn. Die Unterreichenbacher Brücke, die von der Maschinenfabrik Esslingen produziert wurde, ist mit 64 m Länge eines der größten Bauwerke dieses Konstruktionstyps in Baden-Württemberg und offenbar das einzige mit noch unverändert erhaltenen Schwedlerträgern. Die wie die ganze Nagoldtalbahn für Doppelspur ausgelegte Brücke ist zwar als technisches Kulturdenkmal gelistet (das passt auch ganz gut zum heutigen Marketing-Namen der Nagoldtalstrecke, "Kulturbahn"), aber nicht denkmalgeschützt, und man wird sehen, ob und wie lange sie in dieser Form erhalten bleibt.
Wer mehr über das Bauwerk und seine Bedeutung erfahren möchte, findet hier einen Beitrag aus der Zeitschrift "Denkmalpflege in Baden-Württemberg", der auch die 2019 abgebaute Argenbrücke zwischen Langenargen und Kressbronn am Bodensee behandelt.

Datum: 23.04.2021 Ort: Unterreichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Haptische Technik im Ruppiner Land
geschrieben von: Leon (712) am: 15.05.21, 13:54
Ja, es gibt sie noch - diese Kleinode in Brandenburg, welche an frühere Zeiten der Nebenbahnwelt erinnern. Nachdem im letzten Jahr Templin und Beeskow ihre Formsignale verloren haben, muss man inzwischen die Stecknadel im Heuhaufen suchen, um noch Orte zu finden, in denen noch die "haptische" Sicherungstechnik vollzogen wird.
Einer dieser Orte ist Herzberg (Mark), an der Strecke von Löwenberg nach Neuruppin gelegen, mit Abzweig nach Rheinsberg. Hier sind die drei Bahnhofseinfahrten noch immer mit Formsignalen ausgestattet. Das Bahnhofsgebäuse selbst ist ein recht zweckmäßiger Bau, aber noch sind die Bahnsteige unmodernisiert, und Gleise liegen teilweise noch in Kiesbettung. Auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] sehen wir das Empfangsgebäude, aufgenommen an einem frühen Vormittag mit einem RS 1 der Niederbarnimer Eisenbahn. Diese Fahrzeuge verkehren auf der RB 54 von Löwenberg nach Rheinsberg nicht mehr; dominantes Fahrzeug ist mittlerweile der Pesa-Hai der NEB, aber es kommen auch hin und wieder Talente zum Einsatz. Auf der verlinkten Aufnahme sind im Hintergrund zwei Spannwerke zu sehen. Diese Spannwerke sind Thema dieser Aufnahme, wobei die Idee "geklaut" ist..;-) Wir hatten vor kurzem eine sehr ähnliche Aufnahme in der Galerie, und als ich am 09.05.21 bei einem Fotoausflug ins Havelland versucht habe, das ESig umzusetzen, fiel mir diese Aufnahme wieder ein..!
Wir sehen einen Pesa-Hai, wie er soeben aus Rheinsberg in den Bahnhof einfährt. Rechts hinter dem Hai ist das ESig aus Richtung Rheinsberg zu sehen, ganz links das ESig aus Richtung Neuruppin. Das Gleis im Vordergrund in seiner Sand- und Kiesbettung wird leider nicht mehr befahren, aber es rollen hin und wieder immer noch Güterzüge mit Düngemitteln von Löwenberg nach Alt-Ruppin, die aber das hintere Gleis benutzen und dann Richtung Neuruppin abzweigen.

Datum: 09.05.2021 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Schrebergarten,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (918) am: 14.05.21, 12:31
...ist ein Quell der Erholung oder auch Rückzugsort gestresster Stadtbewohner. Man kann
natürlich auch Obst oder Gemüse für den Eigenbedarf anbauen beziehungsweise ein kleines
Trampolin zur sportlichen Fitness nutzen. Auf dem Viadukt ist gerade 245 025 mit dem IC-
Leerzug von Leipzig nach Gera unterwegs.

Datum: 09.05.2021 Ort: Leipzig-Wahren [info] Land: Sachsen
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einstiger Linienstern
geschrieben von: Jens Naber (426) am: 13.05.21, 17:10
Die großzügigen Gleisanlagen von Sarreguemines lassen die frühere Bedeutung dieses Knotenbahnhofes noch erahnen, viel übrig geblieben ist vom einstigen „Linienstern“ heute leider nicht mehr: Für die Strecke nach Bitche (bzw. ehemals weiter bis nach Niederbronn) kam bereits im Jahr 2011 nach einem Hangrutsch das Aus, die Linie nach Sarre-Union folgte sieben Jahre später im Dezember 2018. Übrig geblieben sind, neben der Saarbahn nach Deutschland, somit nur noch die Züge nach Strasbourg und Béning-lès-Saint-Avold. Am 16. September 2014 machte sich noch ein AGC auf den Weg als TER 834727 nach Sarre-Union und passiert in der Bahnhofsausfahrt den dortigen Schneepflug. Im Hintergrund lauert rechts und links der Gleise bereits die gummibereifte Konkurrenz, auf die man in dieser Region derzeit leider lieber zu setzen scheint, statt in so manche Bahnstrecke zu investieren...

Datum: 16.09.2014 Ort: Sarreguemines [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Der Wahrener Viadukt in Leipzig...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (918) am: 13.05.21, 06:46
...war das Ziel einer vormittäglichen Fototour an einem Sonntag Anfang Mai. Erwartungsgemäß
rollt da nicht allzu viel darüber und ich begann nach rund 90-minütiger Wartezeit schon am Sinn
dieser Sonntagstour zu zweifeln. Aber dann kamen doch noch 3 Züge vorbei und ein schon
jahrelang gehegtes Wunschmotiv konnte endlich umgesetzt werden. Zug Nummer 2 war hier der
wegen einer Streckensperrung in Hof über den Frankenwald umgeleitete Zementzug von Regens-
burg nach Rüdersdorf. Bespannt mit der erst Anfang April an die MEG gelieferten "Eurodual",
der 159 225, und der kalt mitlaufenden 145 038 überquert der Leerzement aus Regensburg den
Wahrener Viadukt.

Zuletzt bearbeitet am 13.05.21, 06:48

Datum: 08.05.2021 Ort: Leipzig-Wahren [info] Land: Sachsen
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Bahnreise 1982
geschrieben von: Johannes Poets (483) am: 13.05.21, 10:00
Wir reisen mit dem E 3110, Paderborn ab 07:03 Uhr Richtung Norddeich Mole im Kurswagen nach Emden Außenhafen, über Hannover (08:59 bis 09:15), Bremen (10:44 bis 10:52 Uhr mit Traktionswechsel von E-Lok auf Baureihe 216 oder 220) und Oldenburg (Oldb) nach Leer (Ostfriesl) (12:13 bis 12:21 Uhr mit Fahrtrichtungs- und erneutem Traktionswechsel von Diesel- auf E-Lok. Weiter geht es nach Emden Hbf, an 12:38 Uhr. Hier werden unsere Kurswagen nach Emden Außenhafen auf den N 7471 umgesetzt, Emden Hbf ab 13:35, Emden Außenhafen an 13:42 Uhr.

Die Fähre zur Insel verlässt den Emder Hafen um 14:00 Uhr, man muß sich also zum ersten Mal etwas beeilen. Fahrtdauer von Schiff und Inselbahn bis Borkum Bahnhof etwa 2,5 Stunden, Ankunft am Urlaubsort also gegen 16:30 Uhr. Nach neuneinhalb Stunden Reisezeit ohne Zeitdruck beim Erreichen von Anschlusszügen kann endlich der Urlaub beginnen!

Wir sehen die 211 099-7 vom Bw Osnabrück mit dem N 7471 Emden Hbf. – Emden Außenhafen am BÜ Hansastraße in Emden. Warum ich damals das Dach des Schrankenpostens "abgesäbelt" habe, ist mir heute nicht mehr gegenwärtig. Das Auswahlteam möge mir die Nachlässigkeit verzeihen. Ach ja, die Straßenlaterne links steht wirklich schief.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 13.05.21, 15:15

Datum: 13.05.1982 Ort: Emden [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Firlefanz heute
geschrieben von: Leon (712) am: 11.05.21, 20:52
Von dem kleinen Ort Vehlefanz -gelegen an der Strecke von Velten über Kremmen nach Neuruppin- sind ja bereits einige Bilder in der Galerie enthalten, und ich knüpfe mal an diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] vom Oktober 1992 an. Damals ein Bahnhof, wie er im Buche steht: besetzt, mit Kreuzungsmöglichkeit, Formsignalen, Kurbelschranke und Spannwerken, ferner Laternen mit Holzmasten und Silberfischchen-Outfit. Mehrmals am Tag fanden hier Zugkreuzungen mit Ferkeltaxen statt.
Vehlefanz heute: das Bahnhofsgebäude ist in privater Hand, und der Besitzer hat sich einen Güterwagen in den Garten gestellt. Die Strecke ist längst modernisiert, mit Hochbahnsteig und P + R-Parkplatz. Während der RE 6 seinem Namen als "Prignitz-Express" alle Ehre macht und auf seinem Weg nach Wittstock und Wittenberge von Velten bis Kremmen durchfegt, werden die Halte zwischen diesen Orten von der RB 55 bedient, welche in Kremmen auf einem Stumpfgleis endet. War zunächst der RE 6 in der Hand der GTW, wurden diese zwischenzeitlich von der Baureihe 648 abgelöst. Mittlerweile sind die GTW aber in Form der RB 55 wieder auf ein kurzes Teilstück der Strecke zurückgekehrt.
Wir sehen hier, wie am Morgen des 10.05.21 ein GTW den Haltepunkt von Vehlefanz verlässt und Richtung Hennigsdorf brummt. Das zarte Mai-Grün strahlt mit der Farbe des Güterwagens um die Wette.

Datum: 10.05.2021 Ort: Vehlefanz [info] Land: Brandenburg
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gräfendorf
geschrieben von: 294-762 (243) am: 11.05.21, 18:27
Während sich bei der Fotofahrt im Saaletal am 09.05.2021 auf dem seitlicheren Blick aufs Einfahrsignal von Gräfendorf die Teilnehmer gestapelt haben, standen mein Begleiter und ich für 212 372 mit Fotozug auf der spitzen Televersion mutterseelen alleine.

Datum: 09.05.2021 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Diesel S-Bahn
geschrieben von: Yannick S. (746) am: 10.05.21, 18:15
Neben dem Frankfurter S-Bahn Netz existiert bekanntermaßen noch sozusagen eine Diesel-S-Bahn mit den Strecken nach Königstein und nach Brandoberndorf. Wirken die Strecken zwischen den Bahnhöfen teilweise eher wie die klassische Nebenbahn, so erkennt man in den Bahnhöfen dann doch auf den ersten Blick, dass wir es hier mit einem leistungsfähigen Teil des öffentlichen Nahverkehrs im Ballungsraum Rhein-Main zu tun haben. Am Morgen des 12.07.2020, es war ein Sonntag, war das Fahrgastaufkommen allerdings noch in engen Grenzen. Ganz nett an den Bahnhöfen der Strecken ist, dass die Infrastruktur der Bahnhöfe farblich auf die Züge der HLB abgestimmt ist.

Datum: 12.07.2020 Ort: Neu Anspach [info] Land: Hessen
BR: 609 (LHB VTA und VT2E) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bw Göttingen
geschrieben von: Johannes Poets (483) am: 10.05.21, 15:00
An das Bahnbetriebswerk Göttingen erinnert heute nur noch ein im Halbrund des ehemaligen Lokschuppens neu gebautes Hotel. Anfang der 1980er Jahre waren hier noch ca. 50 Triebfahrzeuge beheimatet – neben zwei Turmtriebwagen und etlichen V60, Köf1 und Köf3 auch rund 15 Streckendiesellokomotiven der Baureihe 212. Sie wurden im Personen- und vor allem im Güterzugdienst im südlichen Niedersachsen eingesetzt. Interessant war auch, daß hier bis auf die 001 und 002 alle weiteren "Doppelnuller" versammelt waren.

Hier präsentiert sich im satten Licht der Nachmittagssonne die 212 045-9 auf der Drehscheibe des Bw Göttingen. Im Lokschuppen steht als eine der letzten roten Göttinger V60 die 260 916-2

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 10.05.1980 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Frankfurter Adler
geschrieben von: CrazyBoyLP (72) am: 09.05.21, 15:22
Sowohl im Stadtwappen als auch bei der Eintracht sticht ein Tier ganz besonders hervor - der Adler. In Frankfurt hat der Adler eine lange Tradition. So wurde im letzten Jahr in der ohnehin schon ansprechenden U-Bahn Station Festhalle/Messe eine Wand mit Adler und Waschbär verziert.

Am 11.04. hab ich jenes Kunstwerk mal einem Besuch abgestattet und probiert, eine U-Bahn halbwegs fotogen mit unterzukriegen. Zu sehen also eine U4 nach Enkheim, welche gerade in der Station Festhalle/Messe Einfahrt erhält.

Datum: 11.04.2021 Ort: Frankfurt-Westend [info] Land: Hessen
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: VGF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit der Zwoachtzehn über die Schlei
geschrieben von: Bundesheertaurus (72) am: 08.05.21, 16:30
Normalerweise verkehren auf Deutschlands schnellster Nebenbahn zwischen der Kieler und der Flensburger Förde nur Dieseltriebwagen der Baureihe 648, wenn nachts mal auf der Jütlandlinie gebuddelt wird, kann sich hier auch schon mal eine dänische Gumminase hin verirren. Lokbespannte Züge gibt es hier planmäßig schon lange nicht mehr zu sehen, diese kommen hier immer nur dann zum Einsatz, wenn in Kiel - immer in der letzten Juniwoche - das Specktakel des Jahres stattfindet und die Menschen in Schaaren in die Landeshauptstadt pilgern, um sich auf der Kieler Woche Schiffe aus allen Herren Ländern anzuschauen, diese zu besichtigen und bei guter und ausgelassener Stimmung zu feiern. Um dem Fahrgastandrang aus allen Himmelsrichtungen Herr zu werden, verkehren hier neben den sonst auch schon eingesetzten Fahrzeugen der Baureihe 648 auch Doppelstockwendezüge mit der Baureihe 218. Am Nachmittag des 29. Juni 2019 hatte die Kieler 218 473 die Aufgabe den RE 21920 an die Flensburger Förde zu bringen und überquert hier bei Lindaunis die Schleibrücke. Während am Strand bei bestem Eis Wetter und heißen Temperaturen das Leben tobte spielte sich das meiste auf dem Wasser rechts abseits des Bildausschnittes bzw. hinter der Brücke ab.

Datum: 29.06.2019 Ort: Lindaunis [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
HZL-V 122 auf dem "Lauchert-Viadukt" (1985)
geschrieben von: Andreas T (409) am: 09.05.21, 10:48
Am Abend des 25.07.1985 waren wir im Bahnhof von Gammertingen angekommen - dem betrieblichen Mittelpunkt der Hohenzollerischen Landeseisenbahn (HZL). Dort trafen wir zu unserer Überraschung auf den zur Abfahrt Richtung Hechingen bereit stehenden, von V 122 bespannten Güterzug. Nach einem schnellen Standfoto ging es deswegen zurück an das Viadukt über die Lauchert (am 24.04.1945 gesprengt, bis Dezember 1947 neu errichtet und deswegen ganz in "Beton"), wo wir kurz zuvor einem HZL-Schienenbus fotografiert hatten.

Und so entstand dieses Bild mit Güterzug, Viadukt und Blick auf den Bahnhof und die weiträumigen Anlagen des Bahnbetriebswerkes.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

P.S: Ich habe bewusst die Stromleitungen unter dem Viadukt nicht elektronisch beseitigt. Ich bin der Ansicht, dieses Motiv "hält das aus" ...

Das Bahnhofsgebäude soll 2017 abgerissen und ersetz worden sein: [www.eisenbahnlehrpfad.de]

Zuletzt bearbeitet am 09.05.21, 10:59

Datum: 25.07.1985 Ort: Gammertingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: HZL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Talent in Mecklenburg
geschrieben von: Der Rollbahner (187) am: 08.05.21, 19:39
Kurz vor der Einstellung des Personenverkehrs durften sich die Talente der Eurobahn auf der KBS 187 für ihre zukünftigen Einsätze in Nordrhein-Westfalen ausprobieren.

Aus Feldberg kommend trifft RB 81072 gerade in Dolgen ein und wird nach kurzem Aufenthalt in Richtung Neustrelitz-Süd weiterfahren.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 05.05.2000 Ort: Dolgen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: Ostmecklenburgische Eisenbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
St. Johannis
geschrieben von: Johannes Poets (483) am: 08.05.21, 11:00
Von einer ehemaligen Straßenbrücke, die heute nur noch von Fußgängern und Radfahrern genutzt wird und über den Nordkopf des Göttinger Rangierbahnhofes führt, kann man nicht nur das dortige Betriebsgeschehen gut beobachten. Sie ermöglicht auch einen Blick auf die Gleise der alten Nord-Süd-Strecke sowie auf die der Schnellfahrstrecke Würzburg – Hannover, die sich rechts außerhalb des Bildausschnittes befinden.

Die Aufnahme zeigt die 185 031-2 mit einem Containerzug auf dem Weg Richtung Norden. Der Hintergrund wird überragt von der im Stadtzentrum Göttingens stehenden St.-Johannis-Kirche, deren nördlicher Turm infolge einer Brandstiftung im Januar 2005 ausbrannte [www.fireworld.at].

Zuletzt bearbeitet am 08.05.21, 22:30

Datum: 08.05.2012 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Alte Hafen-Kulisse für neue EuroDual
geschrieben von: Sünde103 (6) am: 07.05.21, 22:31
Der Baustoffhändler Schuster feierte in diesem Jahr das 75. Bestehen (und seinen Geburtstag) der Firma. Aus diesem Grund beklebte die Starkenberger Gruppe die 159 211 mit passenden Geburtstagsgrüßen. Hier ist sie im Frankfurter Hafen, wo eine Zweigstelle von Schuster ist und wartet auf ihre Wagen.


Datum: 13.04.2021 Ort: Frankfurt/M [info] Land: Hessen
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: ELP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nein, das ist nicht der Reisezug nach Fulda (1990)
geschrieben von: Andreas T (409) am: 07.05.21, 11:49
Nein, das ist nicht der Reisezug nach Fulda, auch wenn dieser offenbar von vielen Reisenden auf dem Hausbahnsteig und einer - verwirrt erscheinenden - Dame auf dem Zwischenbahnsteig am späten Nachmittag des 25.05.1990 in Lauterbach Nord sehnsüchtig erwartet wird.

Der aus Alsfeld kommende Güterzug mit der altroten 212 112 war auf dem Hausbahnsteig eingefahren. Natürlich wäre es noch spannender gewesen, wenn er von der Strecke aus Richtung Grebenhain gekommen wäre, welche unter der Fußgängerbrücke links sichtbar einschwenkt. Die Fußgängerbrücke ist übrigens ein ganz eigenes Thema: Obwohl unter Denkmalschutz stehend wurde sie am 28. November 2008 ohne Rücksprache mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgerissen. Unter dieser Brücke geht der Blick sogar bis zum erkennbaren nordwestlichen Einfahrsignal, welches schon wieder Hp 0 zeigt.
Wer den Blick von dieser - verschwundenen - Fußgängerbrücke sehen möchte: [www.drehscheibe-online.de]

Mich beschäftigt hinsichtlich meines Bildvorschlages aber noch immer folgende Frage: Niedriger als die drei gleich hohen Ausfahrsignale ist weiter rechts etwas niedriger etwas zu erahnen, dass offensichtlich ein weiteres (kleines?) doppelflügeliges Formsignal zeigt. Vielleicht weiß ja jemand etwas dazu zu berichten ...

Der Fotostandort am dortigen Bahnübergang war mit dem für den Bahnübergang zuständigen Stellwerksbeamten abgesprochen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)


Zuletzt bearbeitet am 07.05.21, 20:51

Datum: 25.05.1990 Ort: Lauterbach [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die geteilte Stadt
geschrieben von: Leon (712) am: 07.05.21, 12:02
In welche Kategorie soll man dieses Bild einstellen? "Bahn und Landschaft" wäre verklärend. "Zug schräg von vorne" würde der Sache nicht gerecht. Nennen wir es so unpolitisch wie möglich "Bahn und Infrastruktur"...
Wir stehen auf der Bösebrücke in Berlin, auch Bornholmer Brücke genannt. Der Grenzübergang Bornholmer Straße ist fußläufig zu erreichen. Wir befinden uns noch auf der Westseite der Brücke, werden aber ob unserer Kamera von den nahen "Organen" bereits mehr als kritisch beäugt. Es gab mehrere Orte in Berlin, an denen man die Eisenbahn so hautnah mit den Grenzanlagen einfangen konnte, aber an keinem Ort hatte man die Mauer so formatfüllend im Bild wie an dieser Stelle...
Wir stehen im Berliner Wedding und blicken nach Norden. Rechts sind Teile von Berlin Pankow zu erkennen. Wir schreiben den 25.07.1989. Nur noch wenige Monate liegen vor dem Ereignis, für welches sich seinerzeit der Begriff "Wahnsinn" eingeprägt hat. Heute liegt hier das elektrifizierte Nordkreuz, und Züge fahren wie selbstverständlich von Pankow und Karow kommend Richtung Gesundbrunnen, und im Rücken des Betrachters rollen Züge über den nördlichen Innenring. Über die Bornholmer Brücke verläuft die Tram bis zum Virchow-Klinikum.

Und damals? Damals bespannte mit der 118 705 endlich mal eine Vertreterin dieser Baureihe mit durchgehendem Zierstreifen den Franzosenzug. Im August 1987 hochmotorisiert und von 118 305 in 118 705 umgenummert und seinerzeit immer im Berliner Raum beheimatet, bespannt sie hier den Zug der französischen Alliierten entlang dieses Monstrums, welches für uns vorher jahrzehntelang unser Leben geprägt hat, welches die Stadt geteilt hat, Schicksale zerstört hat, Leben genommen hat.
Wenige Monate später wird ein positiver Wahnsinn dieser Art von Wahnsinn ein Ende bereiten...

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 25.07.1989 Ort: Berlin Wedding [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lenhausen Posten 57
geschrieben von: kalkzugmenden (9) am: 07.05.21, 11:40
Frühmorgens lag nach kalter Nacht noch dichter Nebel im Lennetal, weshalb ich einen mit einer 150er bespannten Stahlzug auf Fuji-Velvia 50 nicht scharf aufnehmen konnte. Nach längerem Warten ohne Güterzug schlossen sich wieder einmal lautlos die Schranken. Der Himmel war mittlerweile wie blankgeputzt. 151 163 kam mit KC 62363 (Bochum-Präsident - Dillenburg) um die Kurve und passiert dabei den Posten 57. Dieses stählerne, typische 60er-Jahre-Häuschen wurde erforderlich, als im Jahre 1964 die Blockstelle Lenhausen durch eine SBK ersetzt und das dazugehörige Stellwerk abgerissen wurde. Im Jahre 2002 erfolgte die Automatisierung des Bahnübergangs.

Scan vom Fuji-Velvia KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 10.05.21, 10:05

Datum: 23.03.2000 Ort: Lenhausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Einst ein Aushängeschild
geschrieben von: Andreas Burow (308) am: 06.05.21, 15:51
Bei seiner Eröffnung am 01.06.1969 galt der neue Ludwigshafener Hauptbahnhof als modernster Bahnhof Europas und wurde entsprechend als Aushängeschild betrachtet. Er ersetzte den alten Kopfbahnhof und musste dafür in eine stadtfernere Lage verlegt werden. Der Zeitgeist brachte es mit sich, dass der Hauptbahnhof in ein Geflecht von Straßen, Eisenbahn- und Straßenbahnlinien eingebunden wurde, das sich über mehrere Ebenen erstreckte. Trotzdem verbesserte sich die Anbindung an den Fernverkehr nicht und die Fernzüge hielten überwiegend nicht im neuen Hauptbahnhof. Es mehrten sich Stimmen, die den Hauptbahnhof als überdimensioniert und sogar überflüssig bezeichneten. Aus dem Aushängeschild wurde bald ein wenig attraktiver Ort.

Das Bild zeigt die in die Jahre gekommenen Anlagen. Die Bahnsteigbeleuchtung hat Rost angesetzt und die Zugzielanzeigen sind ausser Funktion. Der EC 54, der an diesem Tag mit 181 209 bespannt war, passierte den Hauptbahnhof ohne Halt. Überragt wird die Szene symbolhaft von dem markanten Pylon der Schrägseilbrücke, über welche die alles dominierende, vierspurige Bundesstraße 37 geführt wird.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 05.04.2007 Ort: Ludwigshafen Hbf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die unerwartete Ablösung
geschrieben von: Leon (712) am: 06.05.21, 12:05
Im Februar 1990 und März 1991 führten mich jeweils eintägige Fototouren an die Ostseeküste. Ziel war der Molli. Wir hatten damals den Spleen, kurz nach der Wende sämtliche Schmalspurbahnen der Reichsbahn abzuklappern - und wiederum ist es der Beifang, der wie so oft in letzter Zeit nachhaltig wirkt. Der Molli ist fotografisch eine "Vormittagsstrecke", und somit wurde der Nachmittag dem "normalen" Planverkehr auf der Strecke von Rostock nach Wismar gewidmet. 1990 waren da noch Wismarer "Dicke" vor den Personenzügen unterwegs, und ich nehme mal dieses Bild volley [www.drehscheibe-online.de]. Es zeigt die Wismarer 118 679 im Bahnhof Sandhagen, aufgenommen am 08.04.91. Bei meiner Tour im Jahr 1990 habe ich den Bahnhof Sandhagen ebenfalls mit einer 118 umgesetzt, und diverse Bilder dieser formschönen Loks sollten im Laufe des Nachmittags folgen.
Bei der Tour am 26.03.91 habe ich erneut den Bahnhof Sandhagen aufgesucht - nur wenige Tage vor der oben verlinkten Aufnahme. Was kommt entgegen? Ein Schweriner U-Boot! Hintergrund: der Stern der Wismarer 118 war rapide am Sinken, und Wismarer Personale besetzten Rostocker 119 in ihren alten Umläufen. Ich war damals derart sauer, dass ich, ohne mir vielleicht weitere Züge auf dieser Strecke anzuschauen, die Gegend verließ und auf dem Heimweg Richtung Berlin lieber noch ein paar rote Ferkeltaxen in der Prignitz einsammelte. U-Boote statt "Dicker" - das ging GAR nicht...! :-(
Und heute? Heute hat man aus dem Jahr 1990 ein paar 118 und aus dem Jahr 1991 eine absolut saubere 119 vor grünen Bghw. Wen interessiert da der Molli...? ;-)

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 26.03.1991 Ort: Sandhagen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgesang für ein Kleinod
geschrieben von: Der Rollbahner (187) am: 05.05.21, 14:44
Im Bild verlässt RB 33570 den sehr fotogenen Bahnhof Neustrelitz-Süd.

War dieser frühere Nebenbahnknoten zum Zeitpunkt der Aufnahme (im Jahre 2002) noch Ausgangs- und Endpunkt für die Verbindung nach Mirow, ist das Ende aus Gründen der Vereinfachung des Betriebsablaufes gleichzeitig bereits beschlossene Sache. Schon im Folgejahr wird ein neu gebauter Abzweig zum parallel verlaufenden Neustrelitzer Hauptbahnhof den Zugverkehr dorthin konzentrieren und damit das "Aus" des Personenverkehrs auf dem ehemaligen Gelände der Mecklenburgischen-Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn (MFWE) besiegeln. Bereits im Jahre 2000 war dem Kleinod mit der kompletten Einstellung des Betriebs auf der Strecke nach Feldberg das erste Standbein verloren gegangen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 11.05.2002 Ort: Neustrelitz-Süd [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Blick auf den Bahnhof von Greiz...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (918) am: 05.05.21, 13:11
...mit dem Wasserhaus und dem oberen Schloss im Hintergrund. Im Vordergrund drückt
219 098 die Regionalbahn 8361 an den Bahnsteig. In Kürze wird diese den Bahnhof in
Richtung Neumark verlassen. Nur noch rund zwei Wochen werden auf der Bahnstrecke
Greiz - Neumark (KBS 543) Züge verkehren, dann wird der Betrieb hier eingestellt
werden. (Scan vom 4,5 x 6 Dias)
(Zweitenstellung, Farben optimiert)


Datum: 11.05.1997 Ort: Greiz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wer ist dicker...? :-)
geschrieben von: Leon (712) am: 05.05.21, 13:44
Der Franzosenzug lässt uns noch nicht los..! ;-) Einen Zug, der uns im Berlin der Vorwendezeit jahrelang beschäftigt hat, mit nur ein bis zwei Bildern in der Galerie zu würdigen, würde der Sache nicht gerecht werden..!
Erneut stehen wir Spalier, diesmal am Nachmittag des 09.07.1988. Als Motiv dient die beeindruckende Kulisse des Gaswerkes Berlin Charlottenburg II. Bis zur Umstellung auf Erdgas existierten in Berlin 33 Gaswerke, von denen heute keines mehr existiert. Das Stadtbild wurde damals von fast 120 Gasbehältern unterschiedlichster Ausführung geprägt, von denen heute nur noch wenige vorhanden sind. Der bekannteste von ihnen ist neben den ehemaligen riesigen Behältern am Bahnhof Prenzlauer Allee der Gasometer in Schöneberg, welcher heute noch weithin sichtbar ist und als technisches Denkmal erhalten bleibt.
Unser Zug passiert soeben die beiden riesigen Kugel-Hochdruckbehälter, welche in den Jahren 1974 und 1977 errichtet wurden. Sie hatten eine Höhe von 50 m, einen Durchmesser von 40 m und galten mit ihrem Fassungsvermögen von 317.000 Kubikmetern als damals größte Kugel-Hochdruckbehälter der Welt. Einer von ihnen unterzog sich zum Aufnahmezeitpunkt einer Revision.
Nach Stilllegung des Gaswerkes blieben die Behälter noch bis zum April 2007 erhalten. Als einziges Baudenkmal des ehemaligen Charlottenburger Gaswerkes ist der rechts im Bild sichtbare denkmalgeschützte Reservoirturm vorhanden.
Auch der im Hintergrund sichtbare Niederdruck-Gasbehälter, welcher bereits hier [www.drehscheibe-online.de] Pate stand, ist leider im jahr 1995 abgerissen worden. Die Lok mit ihrer Nummer 118 705 wird uns jedoch in wenigen Tagen erneut beschäftigen...;-)
Kommen wir zu "unserer" 118 207 zurück. Am 09.07.88 gab es mal keine Verfolgungsfahrt, dafür jedoch noch die Hoffnung auf einige weitere Vorbeifahrten. Wir wollten das Sonnenglück bei einem derartigen Himmel einfach noch weiter ausreizen. Ob es geklappt hat, kann ich erst beantworten, wenn die Büchse der Pandora mit der Baureihe 106 geöffnet wird...

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 09.07.1988 Ort: Berlin Moabit [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Franzosenzug in Gesundbrunnen
geschrieben von: Leon (712) am: 04.05.21, 19:02
Bleiben wir doch noch ein bischen bei dem legendären Franzosenzug in Berlin! Vor kurzem wurde ein Bild von diesem Zug von der Putlitzbrücke in Moabit in die Galerie aufgenommen [www.drehscheibe-online.de] , zu welchem ich berichtet habe, welche hanebüchenden Aktionen wir seinerzeit angestellt haben, um diesen Zug nicht nur ein Mal pro Tour zu erwischen...;-) Am 04.09.1986 -ein Donnerstag mit üblichem Berufsverkehr- verkehrte vor diesem Zug mit der 118 253 eine Lok außerhalb unserer "Freunde" 118 207 und 312. Seitlicher Zierstreifen, gut im Lack - Grund genug, den Zug durch Berlin zu scheuchen! ;-) Ein erstes Bild gelang auf einer Brücke kurz hinter dem damaligen Bahnhof Gesundbrunnen. Wir blicken auf die Brücke der Badstraße und sehen noch das alte Empfangsgebäude des Bahnhofes, dahinter die "Millionenbrücke", welche hier [www.drehscheibe-online.de] bereits Thema war. Hinter der Millionenbrücke erkennt man einen recht markanten Kirchturm. Dieser stand seinerzeit noch im "Osten" der Stadt und gehört zur St. Augustinus-Kirche in der Dänenstraße im Prenzelberg. Damals nur über den nahen Grenzübergang Bornholmer Straße erreichbar, heute eine S-Bahn-Station auf der Ringbahn weiter!
Nun, nach der Aufnahme auf den Bahnhof Gesundbrunnen mit seinen brach liegenden S-Bahn-Gleisen ging es weiter zur Beusselbrücke. Günstige Ampelphasen und eine gewisse Chuzpe hinter dem Steuer ermöglichten dann diese Aufnahme: [www.drehscheibe-online.de] . Die Beusselstraße liegt ganz in der Nähe der Stadtautobahn, und das Notizbuch von 1986 vermerkt zu dem Zug zwei weitere Shots in Grunewald und bei Hühner-Hugo im Düppeler Forst...:-) Ja, mit Anfang 20 war man noch schneller auf den Beinen und dazu versehen mit einer Mischung aus unbedarft und verrückt! Und es gab noch keinen Führerschein auf Probe...:-)

118 253 verließ leider unsere Jagdgründe zum 08.01.87 und wurde von Wustermark an das Bw Görlitz abgegeben.

Scan vom Fuji Kleinbilddia, verschärfte Version...;-)

Datum: 04.09.1986 Ort: Berlin Gesundbrunnen [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Silberling nach Grävenwiesbach
geschrieben von: Frank H (300) am: 04.05.21, 09:50
Auf meinem letzten Galeriebild habe ich eine Stellwerksruine gezeigt, heute sehen wir aber ein noch im Betriebsdienst benötigtes Exemplar – wenn auch vor genau 31 Jahren:

Am 4. Mai 1990 verbrachten Andreas und ich einen sehr erfolgreichen Tag in Umkreis von Grävenwiesbach, einige Bilder habe ich von dieser Tour schon gezeigt. Natürlich wussten wir, nach gründlicher Laufplanrecherche, vom Einsatz der altroten Gießener 212 112, die sich mit Übergabe - und Personenzugleistungen den Tag im Taunus vertrieb.

Zum Ausklang stand dann der N 8180 nach Grävenwiesbach auf dem Plan, der gegen Viertel nach Fünf Usingen verließ. Damals verfügte der Bahnhof noch über mechanische Sicherungstechnik und sogar einen der extrem seltenen Doppeltelegrafenmasten. Dass auch noch Güterwagen zugestellt wurden, verstand sich eigentlich von selbst.

Von all der Nebenbahnromantik dürfte heute nichts mehr übrig sein, zum Glück aber spielt die Strecke wohl eine feste Rolle im Nahverkehr des Rhein – Main – Gebiets.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Andreas hat dieses Motiv schon mit einer beige-türkisen V 100 im Herbst gezeigt, diesen etwas weiteren Blick im Frühling möchte ich als Ergänzung vorschlagen. Und der Lampenmast neben der Basaleitung ist grottig schief.


Datum: 04.05.1990 Ort: Usingen [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel los in Lauterbach (1991)
geschrieben von: Andreas T (409) am: 03.05.21, 18:35
Am Vormittag des 23.07.1991 bot sich von der Fußgängerbrücke aus folgender Blick in den Bahnhof von Lauterbach Nord, gelegen zwischen Gießen und Fulda am nördlichen Rand des Vogelsberges: Wahrend 212 203 als 8444 abfahrbereit in Richtung Gießen in der Mitte stand, fuhr mit "Hp 2" ein Güterzug Richtung Fulda aus und zusätzlich wartete eine weitere V 100 auf dem Bahnsteiggleis - wozu diese da war, blieb unklar. Sicherlich ist sie nicht Richtung Grebenhain gefahren ...

Ein Bild in Gegenrichtung mit der damals noch existierenden Fußgängerbrücke? [www.drehscheibe-online.de] !

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Vor der Uhr am Bahnhofsgebäude befindet sich übrigens kein waagerechter Bildfehler. Was da genau vor der Uhr zu sehen ist, kann ich aber auch nicht sagen.

Heutzutage gibt es durchaus noch Formsignale in Lauterbach Nord, aber halt doch viel weniger.

Zuletzt bearbeitet am 07.05.21, 20:53

Datum: 23.07.1991 Ort: Lauterbach [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Noch im Licht
geschrieben von: Johannes Poets (483) am: 03.05.21, 08:00
Zweimal bereits diente mir die kürzere und ältere der beiden Brücken über den Dortmund-Ems-Kanal bei Hiltrup als Motiv, zweimal waren es Züge mit Fahrtrichtung Süden [www.drehscheibe-online.de] und [www.drehscheibe-online.de]. Heute folgt eine Aufnahme vom nördlichen Ufer des Kanals. Die Dortmunder 110 353-0 überquert diesen soeben mit dem E 2733 Aachen – Rheine. Nächster Halt ist Münster (Westf.) Hbf. um 20:09 Uhr. Dank der im Jahr zuvor wieder eingeführten Sommerzeit fährt dieser Zug noch im Licht.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 02.05.1981 Ort: Hiltrup [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Keks auf der 700
geschrieben von: Leon (712) am: 02.05.21, 12:46
Es muss zum Jubiläum nicht immer ein kitschiges Gegenlichtbild sein..;-) Manchmal reicht auch eine schnöde Bahnhofsaufnahme. Nun, irgendwie bleibe ich gerne diesem Brauch treu, zur Bildeinstellung eine passende Baureihe vorzuschlagen. Nur gibt es leider keine Baureihe 700 - aber, da wir gerade das Thema "Babelsberger Dicke" beackern- es gab eine 118 700! Und da das Unternehmen Zukunft nicht nur für neue Baureihenbezeichnung sorgte, sondern auch jede denkbare Fläche für das Unternehmenslogo herangezogen hat, entstand mit der 228 700 das Kuriosum der einzigen Lok ihrer Baureihe mit dem Logo nicht nur an der Lokseite, sondern auch auf der Front!
Im Mai 1995 war dieser Sonderling auf dem Rennsteig unterwegs. Bei einem etwas längeren Halt in Stützerbach wurde nach kurzer Rücksprache mit dem Personal ein etwas spitzer Aufnahmewinkel vom "verlängerten Bahnsteigende" gewählt, bevor die Verfolgung Richtung Schleusingen weiterging.
Ja, diese meiner Meinung nach elegantesten Fahrzeuge der Reichsbahn standen immer im Fokus des fotografischen Schaffens, und auch wenn sie in der Hauptstadtregion längst verschwunden waren, so gab es Mitte der 90er Jahre noch zahlreiche Fototuren nach Thüringen, bevor dann das ultimative Finale mit den Eilzügen von Nordhausen nach Altenbeken den "Dicken" ein würdiges Ende gesetzt hat. Mit Zugaben...;-) coming soon! :-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.03.1995 Ort: Stützerbach [info] Land: Thüringen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 19 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachmittagsidylle in Grevesmühlen
geschrieben von: Der Rollbahner (187) am: 02.05.21, 11:24
Der Nahverkehrszug nach Klütz (N 14658) wartet mit 202 476-8 am Hausbahnsteig von Grevesmühlen auf seine Abfahrt.

Damals (noch) eine alltägliche Szene, heute wirkt das Bild auf mich wie aus einer heilen Modellbahnwelt entsprungen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 23.05.1995 Ort: Grevesmühlen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übergabe in Immelborn
geschrieben von: Yannick S. (746) am: 02.05.21, 07:41
Etwa 1-2 mal pro Woche wird durch die Werrabahn von Bad Salzungen aus eine Übergabe gen Ritschenhausen gefahren. Bedient werden auf dem Weg, natürlich je nach Bedarf, der Bahnhof Walldorf mit E-Wagen, in Meiningen die Loktränke und in Ritschenhausen ein Gashändler.
Hier sehen wir den Zug bei der Einfahrt in den Bahnhof Immelborn, wo es nach kurzer Kreuzung mit dem Regio, weiter gehen wird gen Süden.

Ein Hinweis zum Standort um Frustrationen vorzubeugen; der Zaun vor den Gleisen ist verdammt hoch. Ich stand auf einer Aluleiter ganz oben mit zusätzlich ausgestreckten Arm und habe mit LiveView fotografiert.

Datum: 31.03.2021 Ort: Immelborn [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Geheime Fracht in Wannsee
geschrieben von: Leon (712) am: 01.05.21, 15:16
Im Berlin (West) vor der Wende verkehrten hin und wieder Militärzüge zur Versorgung der Alliierten. Sowohl nach Tegel zu den Franzosen wie auch nach Lichterfelde West zu den Amis waren Güterzüge unterwegs, welche jedoch meist in den Tagesrandlagen verkehrten und die Eigenschaft besaßen, sehr scheu zu sein. Entweder erwischte man so einen Zug durch Zufall, oder man kannte einen, der einen kannte, der dann wusste, wann so ein Zug unterwegs war. Am 18.06.89 war so ein Tag, und "unsere" 118 312 hatte die Aufgabe, vom Militärbahnhof der amerikanischen Streitkräfte in Lichterfelde West einen Güterzug abzuholen. Diesen Zügen wurden immer ein bis zwei Begleitwagen ("Caboose") beigegeben, wie sie hier im Zugverband zu erkennen sind. Ansonsten standen diese Wagen oft im Bahnhof Lichterfelde West abgestellt und waren vom gegenüberliegenden S-Bahnhof gut zu fotografieren. Das Fotografieren dieser Züge war nicht wirklich verboten, wurde jedoch nicht gern gesehen, und hin und wieder kam es zu Diskussionen mit der Polizei, wenn man sich mit einer Kamera bewaffnet auf der Brücke des Dahlemer Weges in Lichterfelde befand. Nun, zu der damaligen Zeit (Ronald Reagan war Präsi..."Mr. Gorbatschow, tear down this wall...") war bei den Amis die Angst vor Terroranschlägen recht hoch, und als Fotograf wurde man mindestens kritisch beäugt.
Auf dem ellenlangen Fernbahnsteig des Bahnhofs Wannsee hatte man eine gute Gelegenheit, den Zug in seiner vollen Länge zu erwischen. Man erkennt einen der typischen Begleitwagen, und die 118 312 rollt langsam in den Bahnhof ein. Der dunkle Qualm links gehört zu einer anfahrenden Ludmilla vor einem "Interzonenzug" Richtung Zoologischer Garten.

Der Bahnhof heute: den langen Fernbahnsteig gibt es noch immer, aber kaum ein Zug ist so lang, als dass er die volle Länge des Bahnsteiges in Anspruch nehmen würde. Die Formsignale sind längst verschwunden, es hängt Fahrdraht. Wer genau hinsieht, erkennt auf dem Bild zwischen den Signalen noch das Dach und den Giebel des Stellwerkes "Wot" (Wannsee Ostturm). Dieses Stellwerk steht seit Jahren ungenutzt leer und soll demnächst abgerissen werden.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 18.06.1989 Ort: Berlin Wannsee [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst an der Werrabahn
geschrieben von: joni2171 (58) am: 01.05.21, 13:08
Auf den letzten Drücker sollte im Herbst letzten Jahres noch der Einzelwagenzug aus Bad Salzungen fotografiert werden, ehe es zu früh dunkel wurde.
Wir erwarteten den Zug in Marksuhl, denn die eigentlich geplante Stelle war für uns zeitlich nicht mehr erreichbar. Auch an diesem Tag fuhr der Zug wie eigentlich immer mit Verfrühung ab. Nach einiger Wartezeit in den Wolken kam dann die Sonne pünktlich zur Durchfahrt wieder hervor.
DB 232 528 war an diesem Tag mit der Aufgabe vertraut zwei Kesselwagen und eine Reihe an E-Wagen bis nach Erfurt zu bringen und konnte im Bahnhof von Marksuhl bildlich festgehalten werden.

Datum: 22.10.2020 Ort: Marksuhl [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
IC vor der Müllverbrennung
geschrieben von: Packwagen (10) am: 01.05.21, 11:25
Am 1. Juni 2019 rollte der IC 2218 mit dem besonderen Laufweg Stuttgart HBF-Esslingen (Neckar)-Köln-Hamburg über den König-Wilhelms-Viadukt. Dieser Viadukt überspannt das Neckartal in Stuttgart-Bad Cannstatt. Normalerweise gibt es hier kaum Personenzüge. Schon gar nicht am Wochenende. Nur unter der Woche verkehren wenige RB-Züge mit BR 426 zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim (KBS 790.11, sogenannte Schusterbahn). Ansonsten dienen diese Gleise den Güterzügen, um den Stuttgarter Kopfbahnhof im Osten zu umfahren.

Am Wochenende des 1. und 2. Juni 2019 gab es für Stuttgart 21 weitere Bauarbeiten. Die ICs konnten Stuttgart HBF nur gen Süden verlassen. Stuttgart-Feuerbach auf dem Weg zur Neubaustrecke nach Mannheim war gesperrt. Der IC 2218 wendete deshalb in Esslingen (Neckar) gleich vor den Toren Stuttgarts. Der Zug fuhr dann via KBS 790.11 gen Norden.

Hinter dem Zug ragt die Müllverbrennungsanlage Stuttgart-Münster empor.


Vögel digital entfernt.

Datum: 01.06.2019 Ort: Stuttgart-Bad Cannstatt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bahnhof aus dem Märchen
geschrieben von: Yannick S. (746) am: 01.05.21, 09:35
Einen Bahnhof wie aus dem Märchen besitzt der Ort Dernau im Ahrtal. Hier stimmt einfach alles; Formsignale regeln den Bahnbetrieb, Telegrafenmasten säumen die Strecke, saubere rote Züge fahren häufig auf und ab und das Ganze ist in eine wunderschöne Landschaft eingebettet.

Ein hier endender Zwischentakt fährt gerade in den Bahnhof ein. Der Standort ist auf dem eigentlich bei der Einfahrt gesperrtem Mittelbahnsteig, mit freundlicher Nachfrage beim örtlichen Fdl war es aber überhaupt kein Problem dort zu stehen.

Datum: 26.04.2021 Ort: Dernau [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bahnhof wie aus dem Bilderbuch
geschrieben von: Andreas Burow (308) am: 30.04.21, 15:12
Sehr gepflegt präsentieren sich stets die Gleisanlagen des Hafenbahnhofs der Aschaffenburger Hafenbahn. Das ist heute noch so wie vor vielen Jahren. Auch die Verkehre haben sich kaum verändert, nur die Triebfahrzeuge sind heute etwas moderner.

Im Jahr 2004 war die Bedienung des Hafenbahnhofs eigentlich Aufgabe einer 294. Wegen einer schadhaften Brücke in Aschaffenburg-Nilkheim benötigte man allerdings zeitweilig eine Lokomotive mit geringerer Achslast, so dass man für gut drei Wochen auf 212 023 aus Mainz-Bischofsheim zurückgriff. Als diese Einsätze publik wurden, gab es natürlich kein Halten mehr. Es war klar, dass das wohl die letzte Gelegenheit sein würde, eine DB-212 im Planeinsatz in Aschaffenburg fotografieren zu können. Auf dem Bild hat die Übergabe gerade „zwei Flügel“ bekommen und setzt sich nun in Bewegung, um ihren Zug nach Aschaffenburg Gbf zu bringen.

Rechts im Hintergrund ist das zwischen 1605 bis 1614 erbaute Schloss Johannisburg zu sehen, das bekannte Wahrzeichen Aschaffenburgs. Das angeschnittene Dach vorne rechts gehört zum Stellwerk des Hafenbahnhofs.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 30.04.2004 Ort: Aschaffenburg [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bloß eine 216 in beige-türkis (1990)
geschrieben von: Andreas T (409) am: 30.04.21, 17:43
Eigentlich waren wir ja am 31.03.1990 am Rande des Vogelsbergs unterwegs, um noch ein paar altrote 216 zu erwischen - übrigens durchaus erfolgreich. Wurden wir durch dieses Primärziel nicht abgelenkt, wurde natürlich auch alles andere fotografiert, was es zu sehen gab. Am Ende dieses Tages - Ende März also gegen 18.30 Uhr - hatten wir dann noch als vorletztes Motiv die Gelegenheit zu einem Bild in Burg- und NIeder Gemünden mit 216 187 als 5438.

Auch wenn dieser Bahnhof zu diesem Zeitpunkt seine Funktion als Abzweigbahnhof auf die Ohmtalbahn verloren hatte, waren Bahnhof, Gleise, Signale und Stellwerk noch hübsch anzusehen. Und natürlich war unser Fotostandort mit dem örtlichen Personal abgesprochen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Ihr werdet diesem Bildvorschlag (zum Glück) die Mühe nicht mehr ansehen, welche die Verwandlung des Originaldia in dieses Bild mich kostete.
Die ganze Serie aus diesem Bahnhof war nämlich massiv überbelichtet. Und derartiger "Schrott" fand - damals - natürlich keinen Platz in der eigentlichen Sammlung. Immerhin war ich doch so vorausschauend, diesen "Schrott" (sofern er nicht völlig unscharf war) nicht sofort in den Abfall zu entsorgen. Vielmehr landete dieser Kram lieblos in einem speziellen Karton, intern "Schrottkiste" genannt. Und gammelte dort viele Jahre herum, mit den ärgerlichen Konsequenzen von Kratzern und schwarzen Punkten auf dem Original.
BIs ich vor einigen Jahren meine Sammlung streng auf chronologische Reihenfolge umstellte und dabei alles, was ich hatte, also auch den Inhalt der "Schrottkiste", wieder in die Sammlung integrierte. Aber selbst dann blieb es halt "Schrott".
Bis zum Zeitpunkt, an dem mir die Möglichkeiten der digitalen Bildaufarbeitung zu Verfügung standen und sich herausstellte, dass so mancher "Schatz" mittels der "Schrottkiste" den Weg aus der Vergangenheit in die Gegenwart gefunden hat.

Zuletzt bearbeitet am 30.04.21, 17:55

Datum: 31.03.1990 Ort: Burg- und NIeder Gemünden [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel los in Bingerbrück (1983)
geschrieben von: Andreas T (409) am: 29.04.21, 20:56
Eigentlich waren wir ja am 05.04.1983 unterwegs, um den "Rekrutenzug" mit 118 050 auf dem Weg von Würzburg nach NRW abzulichten, trotz des wechselhaften und nahezu sonnenfreien Wetters. Aber bis zu dessen Ankunft in Bingerbrück war ja noch ein bisschen Zeit. Da konnten wir auch von der (alten) Fußgängerbrücke aus das Geschehen auf denjenigen Teil des Bahnhofs anschauen, auf dem vorrangig der Zugverkehr auf die Nahestrecke abgewickelt wurde.

Und während wir dort oben standen und den Anblick von 218 370 (als E3363), 141 145 und 218 368 (als E 3328) genossen, brach plötzlich die Sonne durch. Jetzt hieß es schnell sein. Und so entstand dieses Bild mit "Theaterbeleuchtung". Und so schnell wie das Wolkenloch kam, war es auch wieder weg ...

Später kam dann auch noch planmäßig 118 050, und obwohl sie eine ganze Weile in Bingerbrück stand, gab es keinen einzigen vergleichbar sonnigen Moment wie auf diesem Bildvorschlag.

Scan vom Kleibnbild-Dia (Kodachrome 64)

Ja, ich hätte auch gerne ein Bild mit dem ganzen Schriftzug "Bingerbrück", aber mehr ist halt auf dem Dia nicht drauf als "Bingerb". Und die Frage, was auf diesem Bild so senkrecht ist, dass es zur sachdienlichen Ausrichtung des Bildes geeignet ist, bleibt streitig. Es ist halt ein Kompromiss...

Zuletzt bearbeitet am 29.04.21, 22:07

Datum: 05.04.1983 Ort: Bingerbrück [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 19 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
DDR-Fahnen
geschrieben von: Johannes Poets (483) am: 29.04.21, 11:00
Ende April 1984 führte eine außergewöhnliche Sonderfahrt den "historischen Rheingold" in die DDR. Die Fahrt dauerte vom 27. April bis 1. Mai 1984. Sie begann in Köln und führte über Würzburg, Bamberg, Hof, Plauen und Leipzig nach Ost-Berlin, zurück ging es über Halle (Saale) und Erfurt nach Eisenach. Auf dem Gebiet der DDR sollten zwei Elektrolokomotiven und acht Dampflokomotiven (01 137, 03 1010, 18 201, 38 1182, 50 849, 58 3047, 62 015 und 86 1501) zum Einsatz kommen, siehe auch [www.drehscheibe-online.de].

Am dritten Tag dieser Sonderfahrt bespannten die beim Bw Dresden beheimateten Traditionslokomotiven 62 015 und 01 2137 den D 26500 Leipzig – Berlin Ostbahnhof. Die Aufnahme entstand im Bahnhof Rehfeld an der Strecke Leipzig – Cottbus. Freundlich grüßt der Reichsbahner aus dem Fenster des mit DDR-Fahnen geschmückten Bahnhofsgebäudes - der 1. Mai ist nicht mehr weit.

Ein Blick auf RailView zeigt, daß das Bahnhofsgebäude auch heute noch steht. Selbst der Bohlenüberweg, hier direkt vor der Lok, ist noch vorhanden.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 29.04.1984 Ort: Rehfeld [info] Land: Brandenburg
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Berlins meistfotografierter Militärzug
geschrieben von: Leon (712) am: 29.04.21, 10:07
Bleiben wir doch noch ein bischen im Westteil von Berlin vor der Wende. Vor kurzem wurde dieser Blick von der Putlitzbrücke in Moabit [www.drehscheibe-online.de] vorgestellt. Wir stehen erneut auf der Putlitzbrücke, diesmal im Herbst 1988. Bereits bei dem Bild zum Stellwerk "Chag" bin ich auf die Einsätze der Baureihe 118 der ESt. Grunewald des Bw Wustermark eingegangen und hatte von den beiden schon mit uns befreundeten "Landplagen" 118 207 und 312 berichtet. Nun, wir sehen hier mit der 118 207 den weiteren Langweiler dieser Baureihe, der uns in Berlin im Prinzip überall hin verfolgte und sogar bis ins Havelland treu blieb..[www.drehscheibe-online.de]. Und wir sehen einen der damals berühmtesten Züge, die seinerzeit jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag durch die Stadt fuhren: den "Franzosenzug", einen Reisezug für die französischen Alliierten, welcher von Berlin-Tegel nach Strasbourg verkehrte, mit Lokwechsel von Dicker auf Russen in Potsdam Stadt und weiterem Laufweg über die Magistrale. Dieser Zug hat uns im Prinzip ständig beschäftigt; kein Hausdach im Wedding mit Blick auf die Strecke, das vor uns sicher war; keine riskanten Auto-Aktionen, die es seinerzeit ermöglichten, den Zug insbesondere samstags mehrmals in der Stadt zu erwischen. Ein Motiv im Wedding, dann die Brücke der Kantstraße und danach irgendwo in Wannsee, über die Avus gekoffert, waren eigentlich Standard. Heutzutage völlig undenkbar, aber damals galten neben einer recht langsamen Geschwindigkeit des Zuges auch andere Gesetze, und man war noch ein wenig verrückter...;-)
Nun, am 04.10.1988 fiel der Blick auf diesen Zug, an der Spitze die "ewige" 118 207. Links erkennen wir das Gleis gen "HuL", unser Zug aus Tegel erhält zwei Flügel in den Güterbahnhof Moabit, und das befahrene rechte Gleis daneben ermöglicht mit einer Spitzkehre den Weg zum Westhafen.
Im Hintergrund sehen wir erneut die beiden Silbertürme von Schering, dem damals größten Pillendreher der Stadt.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 04.10.1988 Ort: Berlin Moabit [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bröckelndes Ambiente am Bahnhof Riede
geschrieben von: 215 082-9 (346) am: 28.04.21, 23:33
Eine sehr reizvolle Nebenbahn in Niedersachsen ist die Bremen-Thedinghauser-Eisenbahn (BTE). Ursprünglich konnte man in Bremen Huchting von der Hauptstrecke Bremen - Delmenhorst auf die Nebenbahn abzweigen. Nach der betrieblichen Sperrung des dortigen Abzweigs ist jedoch nur noch eine Überleitung vom Bahnhof Kirchweyhe aus möglich.

Ein Teilstück der Strecke wird, je nach Bedarf, an Di und Fr durch DB Cargo von Bremen Rbf aus bedient. Einziger Kunde ist Schröder Gas in Dibbersen, der zwischen einem und vier Gaswagen bekommt.

Am 20.04.2021 passte es endlich mal wieder um die Übergabe in Angriff zu nehmen. Nachdem 294 891 in Kirchweyhe noch den VTG Anschluss bedient hatte, rollte sie mit den vier Gaswagen auf die BTE. Dort muss jedoch erstmal nach Leeste gefahren werden, wo neben dem Umsetzen auch noch der Schlüssel von Zugleiter abgeholt werden musste. Nach einem Bild bei Leeste wurde der Zug im Bahnhof Riede ein weiteres Mal aufgelauert. Wenig später erreichte der EZK 53672 dann sein Ziel.

Viele Grüße an die Kollegen!

Bildmanipulation: Ein paar Äste am linken oberen Bildrand wurden entfernt.

Datum: 20.04.2021 Ort: Riede [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bereits historisch
geschrieben von: Yannick S. (746) am: 28.04.21, 20:49 Top 3 der Woche vom 09.05.21
Eines der klassischsten Motive an der fränkischen Saale dürfte seit einigen Stunden quasi Geschichte sein. Die Rede ist vom Einfahrsignal Gräfendorf von Hammelburg her kommend. Einige Wochen wird das Signal zwar noch dort stehen und artig den Flügel heben, doch bereichert nun ein aufgeständerter weißer Kabelkanal das Motiv...

Aufgrund von Lokmangel in Schweinfurt kam es dabei in den letzten Wochen sogar noch zum Einsatz eines absoluten Highlights, denn für Cargo in Schweinfurt fährt nun die RP Railsystems gehörende 294 096. Mit einem einzelnen Wagen war sie am 13. April auf dem Weg nach Hammelburg. Der Rangierer war natürlich eingeweiht über den Standort.

Datum: 13.04.2021 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 32 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals bei "Chag", unter der Ringbahn hindurch
geschrieben von: Leon (712) am: 28.04.21, 11:55
Bereits mit diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] habe ich das Stellwerk "Chag" in Berlin-Charlottenburg vorgestellt. Dieser beliebte Fotopunkt war insbesondere vor der Wende häufige Anlaufstelle für Güterzüge insbesondere aus der Richtung Moabit oder Tegel. Während auf der Aufnahme mit der 130 ein Zug gezeigt wurde, welcher von Ruhleben in Richtung Innenring fährt, kommt dieser Zug bereits auf den Gleisen des Innenrings in Richtung Grunewald oder weiter Richtung Neukölln.
Wir sehen die "ewige" 118 312 - eine der beiden Loks der Baureihe 118 der ESt. Grunewald des Bw Wustermark, die seinerzeit nahezu täglich im Einsatz war. Zusammen mit der 118 207 sorgte sie zwar für die Omnipräsenz der "Babelsberger Dicken", aber irgendwann kam auch eine gewisse Langeweile auf, weil einem immer die beiden gleichen Dicken vor die Linse fuhren. Interessanter wurde dies erst, als das Bw Wustermark Ende der 80er Jahre neue, für uns bislang unbekannte Dicke nach Berlin (West) geschickt hat - und wenigstens waren mit 118 578, 619 und 705 auch einige Exemplare mit durchgehendem Zierstreifen dabei!
Wir sehen hier den bereits aus Berlin-Gesundbrunnen bekannten Tegel-Zug, wie er das Stellwerk "Chag" passiert und soeben unter den damals noch ungenutzten Gleisen der Ring-S-Bahn hindurchfährt. Grunewald ist gleich erreicht!

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 11.07.1989 Ort: Berlin Charlottenburg [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgegrast
geschrieben von: Tigeriltis (38) am: 27.04.21, 22:29
Als bis auf den letzten Winkel ausgekundschaftet kann man die Strecke Baalberge - Könnern inzwischen bezeichnen.
Woche für Woche säumen Eisenbahnfreunde diese nur 11,3 Km lange Strecke, um der fast schon Legendären "Könnern-Kohle" nachzustellen.
Abseits der beliebten Standartstellen kann man dennoch durch Gehölzschnitt- oder Baumaßnahmen das ein oder andere neue Motiv entdecken.
So wurde beim tauschen der Schienen und Schwellen im Streckengleis kurz vor dem Bahnhof Bebitz gleich mal eine reihe Büsche mit entfernt.
Daher ist nun wieder ein freier Blick von der Anschlussbahn des Flanschenwerkes zum Streckengleis möglich.
Dies wurde am 26.04. genutzt um vom Bereich der ehemaligen Gleiswaage den Kohlezug mit 232 528-0 abzulaschen.

Datum: 26.04.2021 Ort: Bebitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:

Auswahl (1800):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 36
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.