DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>
Auswahl (2377):   
 
Galerie: Suche » ungewöhnliche Perspektiven, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Winterabend...
geschrieben von: ODEG (34) am: 15.07.21, 18:59
... in Freienbrink. Dort, wo sich heute die Baustelle für eine umstrittene Autofabrik des auch nicht ganz unumstrittenen amerikanischen Herstellers Tesla ausbreitet, stand Anfang 2018 noch Wald. Nichts deutete vor Ort darauf hin, dass hier nur zwei Jahre später bereits Baustelle sein könnte.
Im Gewerbegebiet Freienbrink befand sich eine Ladestraße, angebunden war sie über eine mehrere Kilometer lange Anschlussbahn an den Bahnhof Fangschleuse. EIU war und ist die DRE. Die Ladestelle wurde, trotz ihrer Lage mitten in einem Industriegebiet, quasi nicht genutzt. 2009 erfolgte hier die Anlieferung von Röhren für die North-Stream-Pipeline. Dann war fast 10 Jahre Ruhe, bevor 2018 und 2019 für die - durchaus umstrittene - North-Stream-2-Pipeline wiederum Röhren angeliefert wurden. Weltpolitik im Brandenburgischen Wald...
Ich stand auf einem Waldweg-Bü, der Zug stand an der Ladestraße. Wagenlänge für Wagenlänge wurde er vorgezogen, um die Röhren mit dem Kran entladen zu können. Genug Zeit, um gefahrlos auch ungewöhnlichere Perspektiven zu suchen.
Hinweis: Der Standort ist heute nicht mehr so umsetzbar und wohl auch nicht mehr auf öffentlichen Wegen erreichbar.

Zuletzt bearbeitet am 15.07.21, 19:01

Datum: 08.02.2018 Ort: Freienbrink [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durchblick
geschrieben von: Dispolok_E189 (300) am: 15.07.21, 08:03
Am 14.07.2021 ging es mal wieder an die Bahnstrecke Bamberg - Nürnberg. Die Bauarbeiten zum Ausbau der Strecke schreiten voran und verschlucken leider ein Motiv nach dem anderen. An mehreren Stellen wird bereits viel Erde bewegt und das Landschaftsbild zerstört. Der Bahnhof Strullendorf wurde davon bislang verschont, lediglich der ein oder andere Baum entlang der Gleise steht nicht mehr.
Im nördlichen Teil der Betriebsstelle liegen zu dem auch ein paar alte Oberleitungsmasten im Gestrüpp neben dem Gleisbett. Diese schaute ich etwas genauer an und hatte wenig später eine Idee bzw. einen Durchblick. Eine S-Bahn nach Bamberg konnte somit aus dieser ungewöhnlichen Perspektive bildlich festgehalten werden und sowohl der Zug als auch der Fotograf hatten im Nachhinein ein Grinsen im Gesicht. ;-)

Datum: 14.07.2021 Ort: Strullendorf [info] Land: Bayern
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 23 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Schiene und zwischen der Schiene
geschrieben von: spotter007 (7) am: 14.07.21, 17:34
Auf der Schiene bewegt sich gerade der RB85 (Lint41) aus Puttgarden nach Großenbrode, umrahmt wird dies durch diesen rostigen Schienen-Zaun.



Datum: 11.07.2021 Ort: Großenbroderfähre [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Colombier
geschrieben von: HSU (89) am: 12.07.21, 15:40
Für den abendlichen IC von Mulhouse nach Paris gab es in Colombier mehrere motivliche Möglichkeiten.
Bedingt durch die geringe Zugzahl mußte man sich entscheiden.
Am 20.08.2011 fiel meine Entscheidung auf den Friedhof.
Die besondere Grabgestaltung und die Herausforderung den rechten Auslösemoment zu treffen, spornten mich an.

Hier das Ergebnis mit CC 72178 und dem IC 1046 - kurz nach 19 Uhr in Colombier.

Datum: 20.08.2011 Ort: Colombier [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Kunst du mit zu den Sternen?"
geschrieben von: Toaster 480 (340) am: 09.07.21, 16:23
Nachdem der Berliner U5-Lückenschluss zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz bereits am 04.12.2020 in Betrieb ging, wurde am heutigen 09.07.2021 der bislang noch durchfahrende U-Bahnhof Museumsinsel eröffnet. Bauverzögerungen waren der Grund, nun sind alle neuen U5-Stationen öffentlich am Netz. Der erste planmäßig haltende Zug war um 11:01 wieder ein IK20-Doppel (5075+5069, Kleinprofilzug, angepasst für den Einsatz im Großprofil). Zur Feier des Tages hat der H-Zug 5002 jeweils an den Enden beidseitig eine Sonderbelebung im Stil des BVG-Marketings bekommen, die auf den imposanten Sternenhimmel des Architekten Max Dudler (inspiriert durch Karl Friedrich Schinkel) des neuen U-Bahnhofs hinweist. Die seitliche Beklebung zusammen mit dem Original umzusetzen - zudem am Tag der Eröffnung bei großem Andrang - war gar nicht so einfach, das Ergebnis ist hier zu sehen.

Datum: 09.07.2021 Ort: Berlin Museumsinsel [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Bahnsteigdächern
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (26) am: 05.07.21, 23:37
Wenn man im oberen Teil des ungeliebten Bahnhofs von Ludwigshafen steht, hat man von Gleis 2 einen Blick über die Bahnsteigdächer der darunter liegenden Gleise. Über diesen Dächern befindet sich eine Brücke, die Zügen aus Richtung Mannheim die direkte Fahrt in den Gütergleisbereich von Ludwigshafen ermöglicht. [www.google.de] Diese Gleisverbindung wird nach meinen Beobachtungen nicht häufig benutzt, da dort nur überzählige Güterwagen abgestellt werden und kaum Rangierbetrieb erfolgt.

Die Sicht auf Züge aus Richtung Mannheim über dieses Gleis ist stark eingeschränkt. So verpasst man meist, wenn dieses Gleis aus dieser Richtung befahren wird, zumal der Betrieb im oberen Bahnhofsteil meist interessanter und abwechslungsreicher ist.

Zufälligerweise drehte ich mich in einer Zugpause um und entdeckte die 204 031 wie sie gerade die Brücke befuhr. Zum Glück war sie auf Leerfahrt, sodass kein Zugteil abgeschnitten werden musste.

Datum: 10.07.2018 Ort: Ludwigshafen Hauptbahnhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo einst B1 wohnte
geschrieben von: SeBB (146) am: 01.07.21, 14:30
Die Sicherungstechnik der eher schwach befahrenen Bahnstrecke Chemnitz - Riesa wurde in der Vergangenheit zahlreichen Rationalisierungen unterzogen. Der Stellbereich des ESTW Chemnitz erstreckt sich bis ca. Oberlichtenau, daran anschließend übernimmt die Steuerung des Zugbetriebs der Fahrdienstleiter Mittweida. Von einst drei Stellwerken an diesem Bahnhof ist heute noch eines in Betrieb - das ehemalige Befehlsstellwerk 2, heute B1. Bis in die 70er Jahre befand sich das Befehlsstellwerk 1 in einem Vorbau des Empfangsgebäudes am Gleis 1.

2017 konnte man noch durch die verstaubten Fensterscheiben gucken - mittlerweile verhindern dies angebrachte Holzplatten. Das nicht gerade kleine Empfangsgebäude von Mittweida wartet währenddessen weiter auf eine Modernisierung und Umnutzung, abgesehen von einem kleinen Kiosk mit Fahrkartenausgabe und Paketshop.

Die Auflassung des Wärterstellwerks in Mittweida erfolgte 2007, drei Jahre später wurde der Fdl Mittweida dann noch mit der Fernsteuerung des Bahnhofs Waldheim betraut, der bis dahin ebenfalls noch zwei eigenständige Stellwerke hatte. Dazwischen bestand bis 2005 noch die besetzte Betriebsstelle Schweikershain, nach deren Auflassung der Zugfolgeabschnitt zwischen Mittweida und Waldheim fast 12 km lang ist. Auch zahlreiche andere Blockstellen wurden in der Vergangenheit aufgelassen und Bahnhöfe zu Haltepunkten zurückgebaut. Der Nordabschnitt zwischen Döbeln und Riesa erhielt ein elektronisches Stellwerk, welches vom Fahrdienstleiter Döbeln ferngesteuert wird. Insgesamt konnte so die Arbeit der Fahrdienstleiter entlang der Strecke effizienter gestaltet werden, andererseits bestehen nicht unwesentliche Einschränkungen hinsichtlich der Streckenkapazität bei Umleitungen.
(Informationen u.a. von stellwerke.de)

Datum: 22.11.2017 Ort: Mittweida [info] Land: Sachsen
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: BOBY
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bergbautechnik...
geschrieben von: ODEG (34) am: 26.06.21, 19:29
... gab es am Abend des 15.09.2018 an einer REA-Gips-Halde des Jänschwalder Kraftwerks unweit des Örtchens Grötsch zu bewundern. Hinter der LEW EL2m "1224" versteckt sich fast spielzeughaft ein riesiger gleisgebundener Absetzer.
- Aufnahme mit Genehmigung während einer Sonderfahrt -

Datum: 15.09.2018 Ort: Grötsch [info] Land: Brandenburg
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: LEAG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Zeichen der Marksburg
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 25.06.21, 16:17
Burgen gibt es viele am Rhein und sehr oft werden diese von Fotografen in ihre Bilder integriert. Viel fotografiert wird auch die hoch über dem Rheintal thronende Marksburg, die im 12. Jahrhundert entstand. Natürlich ist die Marksburg heute ein geschütztes Kulturgut und sogar Teil des Unesco-Weltkulturerbes. Auf die profane 140 041 traf das alles nicht zu, so dass diese schon vor längerer Zeit ihren letzten Weg zum Schrotthändler antreten musste. Als die Aufnahme entstand, war die Lok jedoch noch sehr agil und legte sich mit einem Autotransportzug unter der Marksburg in die Kurve.

Anmerkung: der Standort des Fotografen lag außerhalb des Gleisbereichs, was selbstverständlich sein sollte. Außerdem lässt die Telewirkung die Situation dramatischer erscheinen, als sie tatsächlich war. Trotzdem würde ich aus Rücksicht auf das fahrende Personal dieses Motiv heute eher nicht mehr in dieser Form umsetzen, sondern den erhöhten Ausblick vom Rheinsteig o.ä. wählen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 23.07.2003 Ort: Braubach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Spalier aus Stahl
geschrieben von: SeBB (146) am: 16.06.21, 22:09
Die Mainzer Südbrücke besteht aus zwei eingleisigen Fachwerk-Kastenbrücken und überführt die Bahnstrecke zwischen Bischofsheim und Mainz über den Rhein. Im Jahr 2014 kamen noch stündlich, zur HVZ auch halbstündlich Loks der Baureihe 143 auf der RB-Linie 75 über die Brücke. Davon ist schon das ein oder andere Bild in der Galerie, jedoch eher klassisch umgesetzt.
Damals, es müsste der erste Tag der Sommerferien und der erste meiner Deutschlandpass-Tour gewesen sein, hatte ich das Teleobjektiv dabei und konnte somit die Züge "in" der Brücke fotografieren.
Bedingt durch die Konstruktion der Brücke ist es nur sehr schwer möglich, eine Auslösung zur erwischen, wo kein Schatten eines Trägers auf der Lokfront liegt. Dies habe ich hier durch die Kombination von zwei Auslösungen versucht zu kompensieren.

Datum: 31.07.2014 Ort: Mainz [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwei Wahrzeichen Magdeburgs
geschrieben von: Toaster 480 (340) am: 15.06.21, 21:17
Die letzten vier im Liniendienst befindlichen Tatra T6A2 Straßenbahnen Deutschlands sind in Magdeburg an Werktagen während der Schulzeit häufig gleichzeitig im Einsatz, so auch am 14.06.2021. Die Hochflurtriebwagen mit Thyristorsteuerung sind im Planbetrieb noch unerlässlich und haben aufgrund von Leistungsausweitungen im Jahr 2020 sogar 8 Tatra KT4D aus Berlin als Kollegen dazu bekommen. Ihren langjährigen Einsatz zeigen sie jedoch mittlerweile recht offensichtlich, im Laufe des Tages mussten immer wieder T6A2 herausgenommen oder getauscht werden.
Für ein Portrait dieser schönen Straßenbahnen bietet sich Hundertwassers "Grüne Zitadelle von Magdeburg" an. Dieses außergwöhnliche Gebäude war das letzte Projekt des durch seine Formensprache bekannten und im Jahr 2000 verstorbenen Architekten Friedensreich Hundertwasser, fertiggestellt wurde es m Jahr 2005. Eine Froschperspektive und großes Glück mit dem Verkehr ermöglichte diese prägnante Perspektive mit dem "Hängerzug" T6A2 1280 + B6A2 2144 als Linie 2 von der Alten Neustadt nach Westerhüsen.

Datum: 14.06.2021 Ort: Magdeburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: MVB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dampfross und Pferd werden wohl nie Freunde.
geschrieben von: Dirk Wenzel (51) am: 09.06.21, 18:21
Die damaligen Fahrten auf der Zniner Kreisbahn standen von Anfang an irgendwie unter einem schlechten Stern.
Die Revision der avisierte Px38-805 konnte nicht rechtzeitig vollendet werden.
Zum Glück wurde aufwendig Ersatz organisiert. Der Veranstalter tat alles, was immer in seiner Macht stand...
Und dann das nicht so optimale Wetter – dafür kann der Veranstalter natürlich nicht in die Verantwortung genommen werden.

Zwischen zwei Fotohalten, in denen ich ob meiner zusätzlich zu deinstallierenden Video-Ausrüstung
dem Tross hoffnungslos hinterherhinkte, entstand dieses Foto.
Sack und Pack fallen gelassen und das Pixelmonster hochgerissen…
Es war eine Frage von Sekunden-Bruchteilen und daher ist der Bildaufbau mitnichten perfekt.
Ich war schon froh, dass die Belichtung zufällig halbwegs passend war, so dass mit einiger Nacharbeit ein Ergebnis erzielt
werden konnte, welches ob der besonderen Situation hoffentlich zeigenswert ist.

Die Zossen waren noch in einigen anderen Szenen dieser Foto-Tour mehr oder weniger tapfere Statisten.
Für die Tierfreunde: Die gezeigte Szene war auf dieser Tour die erste Begegnung Pferd – Zug.
Offensichtlich war auch der Kutscher von der heftigen Reaktion überrascht.
Die Peitsche kam in keiner Situation zum Einsatz.
Es wurde nur verbal oder leicht per Zügel beruhigend eingegriffen.


Zuletzt bearbeitet am 09.06.21, 18:29

Datum: 23.08.2014 Ort: Rydlewo [info] Land: Europa: Polen
BR: 0XAusl (sonstige ausländische Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schnurgerade zum Rhein hinab
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 08.06.21, 21:07
Weitgehend schnurgerade verläuft die Hauptbahn zwischen Appenweier und Straßburg, so auch im Abschnitt Legelshurst – Kork. Die Strecke durchquert hier das sogenannte „Hanauerland“ und verliert dabei in Richtung Rhein stetig an Höhe. Das Gebiet gehörte einst zur Grafschaft Hanau-Lichtenberg, daher der Name.

Wir blicken vom Bahnübergang Legelshurster Straße aus in Richtung Appenweier. Die starke Teleperspektive lässt die Neigung der Strecke dramatischer erscheinen, als sie tatsächlich ist. In der Ferne sind die Erhebungen des Schwarzwaldes zu erahnen. 181 211 „Lorraine“ war mit ihrem EC 166 unterwegs in Richtung Frankreich. Es war ein schwülheißer, diesiger Tag, was sich in Verbindung mit dem extremen Hochlicht in einer seltsam drückenden Stimmung niederschlug. Eigentlich führte jede Form von Bewegung sofort zu Schweißausbrüchen, ob in der Sonne oder im Schatten. Vielleicht gelingt es, die äußeren Umstände im Bild zumindest ein wenig nachfühlbar zu machen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 10.06.2003 Ort: Kork [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Busersatzverkehr in Uenzen
geschrieben von: 215 082-9 (353) am: 06.06.21, 23:49 Top 3 der Woche vom 20.06.21
Ja, ihr habt richtig gelesen ;-)
Normalerweise kennt man es ja andersherum: Der Zug fällt aus und dann fahren Busse als Schienenersatzverkehr (SEV). An sechs Tagen zwischen Ende Mai und Anfang Juni wurde der Spieß in Niedersachsen jedoch mal umgedreht. Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten war die K129 zwischen Bruchhausen-Vilsen und Wachendorf abschnittsweise voll gesperrt, sodass auch die Buslinien 150 und 153 (Hoya - Bruchhausen-Vilsen - Syke) dort entfielen.

Da der Betreiber der Buslinie, die Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya, neben einigen Bussen auch eine eigene Bahnstrecke besitzt, bot sich ein Busersatzverkehr auf der Schiene an.
Gesagt, getan! Folglich wurde ein Baustellenfahrplan entwickelt und der GDT auf Reisen geschickt.

Auf seiner zweiten Runde erreicht der Triebwagen aus Heiligenfelde das beschauliche Uenzen mit seiner bekannten Ortsdurchfahrt. Nach kurzem Halt am Bahnsteig ging es pünktlich weiter nach Bruchhausen-Vilsen. So muss Eisenbahn!

Bildmanipulation: Ein Ast im rechten oberen Bildrand, sowie die Spitze des Laternenschattens wurde entfernt.

Datum: 31.05.2021 Ort: Uenzen [info] Land: Niedersachsen
BR: 0301 (MaK GDT) Fahrzeugeinsteller: DEV
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schon lange nicht mehr "wehrhaft"
geschrieben von: JLW (359) am: 01.06.21, 21:00
Ein Relikt der Entwässerung der Nassau zwischen Meißen, Niederau, Weinböhla, Sörnewitz und der Elbe hat sich mit dem Rest eines Wehres bis heute erhalten.

Hier bildet es auch wörtlich den Rahmen für einen werktäglichen Verstärker der S-Bahnlinie 1 zwischen Meißen und Pirna. Nach dem Zugang mehrerer 143 mit guten Fristen und teils optisch hervorragendem Lackzustand zum Beispiel aus Trier ist Dresden mittlerweile zu der Hochburg dieser ehrwürdigen Baureihe avanciert.

Datum: 01.06.2021 Ort: Meißen [info] Land: Sachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 14 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nostalgie im Detail
geschrieben von: Toaster 480 (340) am: 25.05.21, 18:32
Der Molli ist nicht gerade als die Nostalgischste unter den Dampfbahnen in Deutschland bekannt. Details wie die zahlreichen Kilometersteine lassen dennoch klassisches Eisenbahnflair aufkommen. 99 2321 passiert hier die Kilometermarke 2,8 mit einem Zug in Richtung Kühlungsborn.

Datum: 19.05.2021 Ort: Bad Doberan Rennbahn [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Molli
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Letzte Sonnenstrahlen
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (26) am: 23.05.21, 18:56
Die letzten Sonnenstrahlen des Tages erreichen die Fußgängerzone in der Häuserschlucht der Planken in Mannheim. Die Straßenbahn fährt in wenigen Sekunden in die Haltestelle Wasserturm kurz vor dem Kaiserring ein, während Fußgänger diesen queren, um u.a. zum Springbrunnen am Wasserturm zu gelangen.


Zuletzt bearbeitet am 25.05.21, 18:04

Datum: 09.07.2019 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ziel: Paris
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 19.05.21, 20:14
An den langen Tagen des Jahres konnte man in den Feldern bei Egelsbach am Morgen internationale Fernzüge aus beiden Richtungen fotografieren, die meistens mit der Baureihe 181 bespannt waren. Für Abwechslung sorgten aber auch die Autoreisezüge mit ihren wechselnden Zugloks. Die früheste EC-Verbindung nach Paris stellte bis zum Jahr 2007 der EC 52 dar. Hier passiert der von 181 209 gezogene Frühzug einige Erdhügel mit blühendem Mohn. Auf der anderen Seite der Bahn befindet sich der Flugplatz Frankfurt-Egelsbach. Weil die Start- und Landebahn quer zur Bahnstrecke verläuft, sind die Oberleitung und die Oberleitungsmasten besonders auffällig markiert.

Seit 2019 verläuft neben den Gleisen ein neuer Radschnellweg. Während sich die Radfahrer über die Beleuchtung durch Radweg-Laternen freuen, kann der Eisenbahnfotograf Perspektiven wie diese leider nicht mehr wie gewohnt umsetzen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 08.06.2007 Ort: Egelsbach [info] Land: Hessen
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachts sind alle Katzen grau?
geschrieben von: CMH (207) am: 09.05.21, 22:30 Top 3 der Woche vom 23.05.21
Nachts sind alle Katzen grau? Von wegen! Gleich drei Farbschemata repräsentieren die Vertreter der Baureihe 216 beim abendlichen Stelldichein im Bw Gießen.

Knapp fünfzig Großdiesellokomotiven der Baureihen 212, 215, 216 und 225 zählte der betriebsbereite Fahrzeugbestand des Bahnbetriebswerks Gießen zum Jahresbeginn 2003; bei verschiedenen Besuchen um die Jahrtausendwende war der Lokschuppen meist gut gefüllt und immer wieder rückten Loks ein oder aus. Hatte man sich vielerorts bereits an die moderne Bahn gewöhnt, so strahlte dieser Ort noch relativ lange den Geist vergangener Bundesbahnjahrzehnte aus.

Und so wurden eines schönen Tages die Loks passend arrangiert, natürlich mit Genehmigung von oben und unter Beteiligung sehr engagierter Eisenbahner, die nicht lange überzeugt werden wollten :-). Vielen Dank nochmal fürs Mitmachen!

Das Ende der Herrlichkeit kam dann Schlag auf Schlag, die dampfbeheizten Reisezüge in Nord- und Mittelhessen mussten Triebwagen weichen, das Güterverkehrsaufkommen war bereits seit Mora C im Sinkflug und das Bahnbetriebswerk Gießen schloss im Herbst 2003 seine Pforten. Was an 212, 216, 225 noch übrig war, wurde nach Mainz-Bischofsheim umstationiert und für die 215er gab es noch ein kurzes Intermezzo beim Syltshuttle.

Von links nach rechts glänzen hier um die Wette: 216 196, 147, 067, 224, 185, 106, 188, 143, 165.


Datum: 11.01.2003 Ort: Gießen [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 56 Punkte

19 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikte
geschrieben von: Frank H (310) am: 01.05.21, 18:46
Im Anschluss an eine herrliche Eifelwanderung, die uns sogar zu einem der – leider verlorenen – Topmotive an der ehemaligen Strecke Mayen – Koblenz, dem Hausener Viadukt, führte, hatte die beste Ehefrau von allen noch ein Einsehen und stimmte einem Abstecher zum nahegelegenen Bahnhof Kruft zu.

Dort finden sich immerhin noch Formsignale, wenn auch auf das betriebliche Mindestmaß reduziert. Nachdem drei Züge am Einfahrsignal aus Richtung Mayen erfolgreich verewigt wurden, ging es an die östliche Ausfahrt mit dem schon einige Jahre aufgegebenen Wärterstellwerk, welches trauriger Weise mehr und mehr dem Verfall preisgegeben ist. In der Kombination mit dem Ausfahrsignal und dem Spannwerk verkörpert es jedoch noch das klassische Flair mechanischer Sicherungstechnik, die sich leider, zumindest aus fotografischer Sicht, mehr und mehr zurückzieht.

Die Zeit schreitet eben voran, ob alle Entwicklungen jedoch auch positiv verlaufen, muss jeder für sich selbst entscheiden…


Hinweis zur Bildmanipulation: Rollo des 643 elektronisch etwas dezenter gestaltet ; ich habe dem Nachschuss den Vorzug gegeben, um mehr Abstand zum Zug zu gewinnen und das Signal auch sicher freizustellen.

Datum: 26.04.2021 Ort: Kruft [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 10 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo sind die Züge?
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 24.04.21, 10:00
Sommerzeit, Urlaubszeit – aber wo sind die Züge? Nein, es herrschte damals keine Pandemie, kein Bombenalarm, keine Streckensperrung. Es war ein ganz normaler Tag im Lübecker Hauptbahnhof, ein Montag, 12:25 Uhr. Eine einzige Reisende wartete auf ihren Zug. Irgendwie irreal in so einem großen Bahnhof, deswegen habe ich es fotografiert.

Veselins tolles Bild aus Lübeck hat mich wieder an die Szene erinnert. Zwar eine ganz andere Perspektive, technisch natürlich viel besser und aus dem digitalen Zeitalter, aber vielleicht trotzdem ein spannender Vergleich?


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 26.08.1991 Ort: Lübeck Hbf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Volldampf...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (953) am: 25.04.21, 08:05
...durchfährt 99 584 mit dem ersten Zug des Tages aus Mügeln die Bahnhofstraße
von Oschatz, das Ziel der Reise ist fast erreicht. Am frühen Morgen des Oster-
sonntages war die Oschatzer Bahnhofstraße glücklicherweise wenig befahren, der
eine genau im unrichtigem Moment vorbeikommende Transporter versteckte sich
noch rechtzeitig hinter den Bäumen.
(Zweiteinstellung, den Himmel verbessert und der vermeintliche Schatten beim
Zylinderabdampf ist der durchscheinende Zylinder selbst.)


Zuletzt bearbeitet am 25.04.21, 08:05

Datum: 04.04.2021 Ort: Oschatz [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Döllnitzbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Aufwärts zum Himmel
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (26) am: 21.04.21, 16:19
So oder ähnlich, könnte das Motto lauten, wäre es ein Werbemotiv. Wobei das Bild dann sicher aus mehreren Versatzstücken zusammengestellt würde, damit nichts die plakative Wirkung stört.

Beim Mannheimer Rangierbahnhof lässt sich das Motiv für solchen Werbespruch direkt fotografieren. Die Schnellfahrstrecke Stuttgart – Mannheim quert auf dieser Rampe und der anschließenden sog. „Container-Brücke“ die Gleise zum ehemaligen Container-Terminal sowie weitere Gleise, bevor sich die Trasse auf das Höhenniveau der Bahnsteiggleise des Mannheimer Hauptbahnhofs hinabsenkt.

Zweiteinstellung: Foto vom Folgezug ca. 5 Minuten später. Danke für die Hinweise des AWTs und für die Anregungen aus der Diskussion im FoFo.

Datum: 02.03.2021 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 10 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
IC 2413 "Lübecker Bucht"
geschrieben von: Vesko (530) am: 22.04.21, 19:06
Der Zug und dessen Name machen Lust auf den Sommer. IC 2413 hat in Lübeck Hbf eine planmäßige längere Standzeit. Um Kraftstoff zu sparen, werden die Motoren der Lok ausgeschaltet.

Datum: 16.04.2021 Ort: Lübeck Hbf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Einfahrt frei"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (953) am: 20.04.21, 09:11
...für 99 582 mit dem P 2101 aus Stützengrün in Schönheide Mitte, dem Endbahnhof
der Museumsbahn Schönheide.

Datum: 21.04.2013 Ort: Schönheide [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Museumsbahn Schönheide
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hasen-Perspektive
geschrieben von: Dispolok_E189 (300) am: 14.04.21, 16:14
Vom Frühling ist momentan noch nichts zu spüren, denn Regen, Schnee und kalter Wind sind momentan an der Tagesordnung. Die kalten Nächte sorgen zusätzlich für leichten Frost, den man in den frühen Morgenstunden leider auch am Auto feststellen kann. So musste ich am 14.04.2021 erst das Eis entfernen, bevor es dann nach Hirschaid an die Bahnstrecke gehen konnte.
Bei angenehmen -3 °C wartete ich nun auf Züge gen Nürnberg. Wenige Meter von mir entfernt suchten zwei Hasen nach etwas Essbaren und inspirierten mich zugleich. - Wie schaut eigentlich ein Zug aus der Hasen-Perspektive aus? - Die nächste S-Bahn wurde nun aus einer etwas ungewöhnlichen Perspektive festgehalten und genau wie bei den Hasen spielte nur das Grünzeug im Vordergrund die Hauptrolle.

Datum: 14.04.2021 Ort: Hirschaid [info] Land: Bayern
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick von oben
geschrieben von: Vesko (530) am: 13.04.21, 18:22 Top 3 der Woche vom 25.04.21
Nicht mehr lange rollt der Fernverkehr über die Altbaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm.

Der Fotostandpunkt ist bequem und gefahrenfrei per Fußpfad zu erreichen. Wer weitert bis zu den Felsen gehen möchte, braucht etwas Trittsicherheit.

Datum: 08.04.2021 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 412 (ICE4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 20 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Historie im Regen
geschrieben von: Rainer.Patzig (40) am: 10.04.21, 17:39
Das Wetter war lausig. Die Hoffnungen auf Besserung flossen mit dem Regen davon. Ich habe mir also einmal die Fußgängerbrücke aus dem Jahre 1892 etwas genauer angesehen und diese, zumindest für mich, reizvolle Perspektive gefunden. Im Hintergrund erahnt man einen Teil des Fahrzeugbestandes der Watercress line.

Wenn ich es richtig recherchiert habe, stammt die Brücke ursprünglich vom Bahnhof Kings Cross in London und wurde im Jahr 2013 in Ropley wieder aufgebaut.

Ich habe mich bei der Baureihe für "keine Fahrzeuge" entschieden, da die Loks bewusst in der Unschärfe nur zu erahnen sind. Den Fahrzeugeinsteller habe ich benannt, weil es ein Pflichtfeld ist. Normalerweise hätte ich ihn frei gelassen.

Zuletzt bearbeitet am 11.04.21, 19:39

Datum: 10.03.2020 Ort: Ropley [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: MHR
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der passende Rahmen...
geschrieben von: Kuhi (144) am: 02.04.21, 21:18
... auf 185 385 mit ihrem KT 50161 nach München-Riem bot sich dem Fotografen hier beim Blick aus dem Oberweseler Steingassenturm, welcher allerding erst nachträglich an die Stadtmauer angebaut wurde, als diese schon stand, wovon auch heute noch die Baufugen zwischen Turm und Mauer zeugen.

Ein in den Bildausschnitt ragendes Ende eines Fahnenmastes sowie der oblgatorisch geparkte, weiße Transporter mussten nachträglich digital entfernt werden.

Datum: 20.03.2021 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glatter Durchschuss
geschrieben von: claus_pusch (252) am: 26.03.21, 18:40
Den Bergsporn, auf dem im Mittelalter Burg und Ort Veringenstadt angelegt wurden, durchfährt die HzL-Stammstrecke mittels eines 91 m langen Tunnels. Dank der anschließenden Rechtskurve ist es gefahrlos möglich, sich vor dem südlichen Tunnelausgang zu postieren und durch die Röhre hindurchzufotografieren. LINT 622 314 hat als RB 86327 von Hechingen in Veringenstadt einen kurzen Halt eingelegt und beschleunigt jetzt wieder in Richtung Sigmaringen. Hinter dem Triebwagen ist die im 18. Jahrhundert erbaute Wallfahrtskirche Maria Deutstetten erkennbar, und auch der unvermeidbare weiße Lieferwagen hat sich mal wieder ins Bild gemogelt.

Frage an die Galeristen: Hat der runde gelbe Aufkleber mit der Aufschrift NEU, der die SWEG-LINTs auf den Frontscheiben ziert, irgendeine spezielle Funktion (außer auszusagen, dass das Fahrzeug ziemlich neu ist, was eine recht irrelevante Information wäre...)?

Zuletzt bearbeitet am 27.03.21, 23:30

Datum: 24.03.2021 Ort: Veringenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das UFO ist gelandet
geschrieben von: qj7141 (155) am: 20.03.21, 14:38
Das Ufo ist nicht etwa das futuristisch aussehende Marina Bay Sands Hotel mit seinem Infinity Pool auf über 200 Meter Höhe, sondern die französische Normalspurdampflok von 1862 (!), die zur Zeit im Rahmen einer Orient-Express Ausstellung, die im hinter der Lok sichtbaren Zelt, das im Stil eines französischen Bahnhofs der Jahrhundertwende gehalten ist, stattfindet, in Singapur weilt.
Es ist das erste Mal, dass sich eine Normalspurdampflok auf die Insel vor der Südspitze Malaysias verirrt hat.

Zur Lok:

[www.ajecta.fr]

Datum: 17.02.2021 Ort: Marina Bay, Singapore Land: Übersee: Asien
BR: FR-130 B Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 18 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Warten auf den IC 118
geschrieben von: kbs790.6 (64) am: 19.03.21, 14:43
Noch bis zum Fahrplanwechsel im Dezember findet am IC-Zugpaar 118/119 in Lindau ein Lokwechsel von einer ÖBB-Elektrolok von/nach Innsbruck auf ein 218-Doppel statt, mit dem das Zugpaar von/nach Stuttgart befördert wird. Nach der Übernachtung der Loks des IC 119 in Lindau entschwinden diese am nächsten Morgen Lz nach Immenstadt, um dort den IC 2012 zu übernehmen. Im Gegenzug kommt das Doppel, dass den 2012 zuvor aus Obertdorf bis Immenstadt gebracht hat, Lz durch das Allgäu hinab nach Lindau, um dort den IC 118 nach Stuttgart zu bespannen. Sinn und Zweck dieser Tauschfahrten ist es, die Loks am IC 2012/13 und 2084/85 umlauftechnisch an die Ulmer Werkstatt anzubinden, da ab Stuttgart die Loks aus dem 118 oft ebenfalls Lz nach Ulm zur Werkstatt fahren und am Tag darauf ein neues Doppel aus Ulm Lz nach Stuttgart für den 119 kommt.

Am 06. August 2018 kam vom IC 2012 ein Ulmer 218-Doppel, bestehend aus der bereits relativ ausgeblichenen 326 und der sich in deutlich besserem Zustand befindlichen 491, das Allgäu hinunter und wartete nun auf dem Bodensee-Damm auf das Eintreffen des IC 118 aus Österreich, um nach erfolgtem Lokwechsel am Lindauer Inselbahnhof den Zug weiter nach Stuttgart zu befördern.

Manipulation: Eine ins Bild ragende Laternenspitze und ein kleines angescnittenes Schild im Gleisbereich vor der Lok digital abgebaut.

Datum: 06.08.2018 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Brücke von Tönnhausen
geschrieben von: stiva_retica (41) am: 13.03.21, 12:05
Die Fachwerkbrücke über die Ilmenau in Tönnhausen ist das einzige erwähnenswerte Brückenbauwerk auf der Strecke von Winsen nach Marschacht. Am 12.08.2020 macht sich 296 030-0 mit einigen Kesselwagen auf den Weg zum Chemiewerk Bock.

Da es schon ein Bild dieser Brücke von der anderen Seite in der Galerie gibt [www.drehscheibe-online.de], ist das hier die ideale Ergänzung ;-)

Wie gewünscht ein paar Worte zum Fotostandpunkt:
Das Foto wurde mit 160mm Brennweite (KB) aufgenommen. Ich befand mich am unbeschrankten Bahnübergang, der in einer Kurve liegt. Ausserdem darf die Brücke nur mit 20km/h befahren werden; es bestand also zu keiner Zeit ein Risiko, weder für Mensch noch Maschine.



Zuletzt bearbeitet am 13.03.21, 20:16

Datum: 12.08.2020 Ort: Tönnhausen [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bilderbuchwinter
geschrieben von: H.M. (48) am: 07.03.21, 13:28 Top 3 der Woche vom 21.03.21
Sonne, blauer Himmel, knackige Minusgrade und reichlich Schnee. Genau so stellt man sich den Winter vor. Am zweiten Februarwochenende trafen genau die zuvor aufgezählten Dinge zusammen. Also was macht man mit der von der Natur gegebenen Vorlage? Genau, raus an die Strecke. Da ich richtige Züge fotografieren wollte gab es nur ein Ziel: Die Rübelandbahn. Die ja quasi vor meiner Haustür liegt. Und da hatte ich ein bestimmtes Motiv im Kopf welches ich schon das ein oder andere Mal umgesetzt hatte, aber noch nie mit soviel Schnee.

Also ging es am Samstag voller Vorfreude an die ex KBS 329. Kurz die Lage gecheckt ob überhaupt die Sonne bis nach unten reicht. Ok passt. Dann ging es bis über das Stiefelende tiefen Schnee zur Fotostelle. Alsbald kam dann auch der Zug. Nach dem betrachten der Fotos auf dem Display der Kamera kam leichter Frust in mir auf. Schei... Ausschnitt zu weit links gewählt, der letzte zu sehende Waggon hängt im Baum und die Lok hatte kaum Frontlicht. Zu Hause am Rechner wurde der Frust größer. Es gab nur eine Lösung, ich muss da morgen noch mal hin. Gesagt getan.

So ging es am Sonntag abermals zu der Stelle. Um die Waggons nicht im Baum enden zu lassen musste ich weiter nach rechts. Aber da war der Teich. Bei dem Erkunden der Standfestigkeit der Eis-Schilfdecke konnte ich gerade noch so das rechte Bein nach oben ziehen bevor das Wasser in den Stiefel lief. Kurz nachgedacht und mir einen 30 cm langen Damm aus Schnee in den Teich gebaut, welcher bei - 20 °C auch sehr schnell aushärtete. Stativ inklusive Kamera aufgebaut und dann begann das Ausschnittballett: weiter hoch, weiter runter, weiter links, weiter rechts bis es dann irgendwann für mich stimmig war. 42 Minuten früher wie gestern betrat dann der Güterzug die Bühne...

185 641 befindet sich mit ihrem Güterzug zwischen Neuwerk und Hüttenrode auf der Fahrt nach Blankenburg/Harz und passiert die Brücke über die B27. Am Zugschluss hängt 285 102.

Datum: 14.02.2021 Ort: Hüttenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der 5-Signale-Blick von Gräfendorf
geschrieben von: Benedikt Groh (434) am: 03.03.21, 19:14 Top 3 der Woche vom 14.03.21
Für die Liebhaber mechanischer Stellwerkstechnik gilt es von einem richtigen Kleinod Abschied zu nehmen, wird doch nun auch die fränkische Saaletalbahn mit einem ESTW beglückt. Die Bagger sind schon da und es wird fleißig gebuddelt, so dass sich das kürzlich von Yannick gezeigte Motiv der nordöstlichen Ausfahrsignale aktuell nur noch mit einigen geschmacklosen Plastikbauzäunen umsetzen lässt. An der Einfahrt aus Richtung Gemünden war die Welt jedoch noch in Ordnung, so dass ich die Kombination aus Saharastaub und Gegenlicht für einen geballten Blick auf die alte Leit- und Sicherungstechnik genutzt habe.

Zuletzt bearbeitet am 03.03.21, 20:51

Datum: 25.02.2021 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 29 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wintersport
geschrieben von: CrazyBoyLP (76) am: 28.02.21, 17:30
Der Februar 2021 brachte eisige Temperaturen von bis zu -15°C nach Hessen. Dazu etwas Schnee und eine sonnige Woche. Zum Wochenende ging es für mich wie so oft in die frühere Heimat nach Oberhessen.

Die noch am Wochenende zuvor völlig überfluteten Felder im Tiefen Ried bei Steinheim waren vollständig zugefroren. Die riesige Eisfläche wurde von allerlei Menschen aus den umliegenden Dörfern Steinheim, Trais-Horloff und Unter-Widdersheim reichlich genutzt. Während einige nur spazieren gingen, holten andere zum ersten Mal seit Jahren wieder die Schlittschuhe aus dem Keller und machten sich zusammen mit Musik und Glühwein einen schönen Nachmittag zum Feierabend.

Ich selbst hatte den Freitag frei und war schon seit dem Morgen unterwegs auf der Jagd nach GTW-Bildern im Schnee. Eigentlich garnicht geplant, jetzt noch ein Foto zu machen, aber trotzdem mal die Kamera mit aufs Eis genommen. Eine kleine Gruppe Jugendlicher waren gerade mitten im spannenden Kampf um die Eishockeymeisterschaft. Im selbstgebauten Eishockeyfeld führte gerade der 1. ESC Steinheim hauchdünn gegen die Löwen Trais-Horloff und so verwunderte es nicht, dass dem 646 415 der HLB als RB46 nach Gießen genauso wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde wie mir, der die Jungs ganz spontan als Motiv für die Eisenbahnfotografie ausnutzte ;-)

Der Gegenzug in Form von der nachmitäglichen Doppeltraktion wurde noch abgewartet, doch da war die Eishockeyfläche bereits geräumt. Danach ging es auch für mich ins Warme auf einen heißen Tee mit einem Stück Kuchen bei Oma - was gibt es bei solchem Wetter schöneres?

Datum: 12.02.2021 Ort: Hungen-Steinheim [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
15.000 Tonnen-Stahlkoloss auf 76 Pfeilern
geschrieben von: Marschbahner98 (33) am: 17.02.21, 20:07
Landschaftlich ist die Hochdonner Eisenbahnhochbrücke in der Gesamtheit allemal ansehnlich und oft gezeigt. Umso näher man sich dem Stahlkoloss allerdings nähert, umso spektakulärer wirkt das Bauwerk. In der Länge, in der Höhe, in der Masse.

Am eiskalten 13. Februar 2021 befährt der südfahrende RE 6 von Westerland (Sylt) nach Hamburg-Altona die sogenannte Rampenbrücke Nord. Dabei erklimmt der Zug die letzten Höhenmeter bis zum Schwebeträger, bevor er anschließend bis Wilster wortwörtlich bergab rollen kann.

Beste Grüße an die getroffenen Mitfotografen!

Datum: 13.02.2021 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wie ein Winterabendmonstersturm ...
geschrieben von: 18 314 am: 14.02.21, 22:33 Top 3 der Woche vom 28.02.21
... erscheint die Szene am Bahnübergang vor dem Hauptbahnhof Thale. Nachdem durch den extremen Schneefall des Tiefdruckgebietes Tristan auch der Bahnverkehr auf der Strecke in das schöne Harzstädtchen tagelang ruhte, rückte am Abend des 10. Februar eine Schneeschleuder dem weißen Feind zu Leibe. Das nicht zu überhörende abendliche Schauspiel lockte zahlreiche Neugierige an, allerdings hatten manche nicht mit der Kraft der Technik gerechnet, welche hier nach einem kurzen Halt vorm Bahnübergang ihre beeindruckende Arbeit fortsetzt. Die subjektiv schief wirkenden Lampen entsprechen leider der Realität.

Datum: 10.02.2021 Ort: Thale [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 45 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Detail
geschrieben von: NAch (759) am: 12.02.21, 21:06
Eine Lokfront voller Schnee, Eis an allen Leitungen - solche Fotos stehen für Winter und sie stehen vor allem für eine Bahn, die trotz solchen Wetters fährt.
Auf diesem Scan vom Negativ ist nur wenig gefrorener Dampf auf den Stangen zu sehen und nur kleine Eiszapfen - aber wie stehen die denn?!

Eiszapfen wachsen nach unten, einige stehen schräg, das geht nicht.
Schräg - das geht nur wenn die Lok sich bewegt hat.
Sie sind aber dabei nicht abgebrochen, es war wirklich kalt vor 35 Jahren.

So Können Überlegungen laufen bei diesem Detail, es wird dabei gedanklich nicht weniger kalt als bei den eingangs erwähnten Bildern.

Datum: 13.02.1986 Ort: Zittau [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Überraschenderweise ist das hiesige "Normalmotiv"
geschrieben von: Dirk Wenzel (51) am: 14.02.21, 18:11
noch nicht in der Galerie vertreten.
Trotzdem möchte ich eine eher ungewöhnliche Umsetzung anbieten.
Falls diese nicht zur Freude gereicht, bleibt immer noch die Überlegung "normal" einzustellen...
99 1608 verrichtete auch an diesem Wochenende den Planbetrieb auf der Weisseritztalbahn und
konnte bei Kaiserwetter von mir mit dem zweiten Bergfahrer abgelichtet werden.


Zuletzt bearbeitet am 14.02.21, 18:19

Datum: 14.02.2021 Ort: Seifersdorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Güterbahn-Allee
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 06.02.21, 08:38
Der klassische Eisenbahngüterverkehr kannte eine Vielzahl von Anschließern, die Waren auf der Bahn empfingen und/oder verschickten. Spätestens seit MORA C Anfang der 2000er Jahre wurden diese Verkehre radikal zurückgefahren. Aber auch schon vor der großen Kündigungswelle der Gleisanschlüsse bediente man entlang der Hauptstrecke Frankfurt – Darmstadt nur noch zwei Anschließer.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme sah das Prozedere ungefähr wie folgt aus. Von Frankfurt Hauptgüterbahnhof aus machte sich die Übergabe 69825 am späten Vormittag über Frankfurt-Niederrad und Neu-Isenburg auf den Weg nach Langen, um das dortige Betonschwellenwerk zu bedienen. Von Langen aus ging es als Üg 69826 wieder zurück zum Bahnhof Neu-Isenburg. Dieser diente als Ausgangspunkt für die Befahrung der Stichstrecke nach Neu-Isenburg Stadt. Der letzte Kunde dort war die Bundesmonopolverwaltung für Branntwein (BfB), welche die charakteristischen grünen Kesselwagen umschlug und über eine eigene Werklok verfügte. Wer sich für den Bahnhof Neu-Isenburg Stadt und den Güterverkehr in früheren Zeiten interessiert, sei auf Benedikt Grohs sehr informative Homepage verwiesen -> hier.

Eigentlich war eine solche Übergabe wie geschaffen für eine 290, die meistens auch zum Einsatz kam. Trotzdem schickte DB Cargo zeitweise auch eine 216 auf die Reise, was fotografisch natürlich attraktiver war. An der langen Allee vom Stadtbahnhof zum Bahnhof Neu-Isenburg ist hier 216 195 unterwegs. Es war nicht einfach, diese Situation vernünftig im Bild umzusetzen. Ein Mastschatten auf der Lok konnte nachträglich entfernt werden. Dass das alte Stellwerk rechts teilweise von einem Baum verdeckt wird, war hingegen nachträglich leider nicht mehr zu ändern.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 06.02.1997 Ort: Neu-Isenburg [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 15 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gleisreste im Hönower Wiesenweg
geschrieben von: Der Rollbahner (196) am: 02.02.21, 18:31
Im Straßenraum des Hönower Wiesenweges ist noch immer die Trasse einer ehemaligen Industriebahn, welche einst den Betriebsbahnhof Rummelsburg mit dem Bahnhof Berlin Schöneweide verband, zu erkennen. Da die bevorstehende städtebauliche Entwicklung des Gebietes neben einer (Neu-)Bebauung auch die Erschließung und Erneuerung der vorhandenen Straßen beinhalten dürfte, habe ich als Vordergrund einige alte Gleisreste im Kreuzungsbereich am Blockdammweg, gemeinsam mit einer westwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 21, im Bild festgehalten.

Datum: 31.01.2021 Ort: Berlin Karlshorst [info] Land: Berlin
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Ein Picasso zwischen Louve und Arc deTriomphe
geschrieben von: Jochen Schüler (62) am: 30.01.21, 18:39
Ich hoffe, ihr verzeiht mir in diesen unschönen Zeiten diesen kleinen Scherz. Obwohl, es ja nicht gelogen ist. Doch wie kommt der klassische SNCF Nebenbahn-Triebwagen X 4039 von Autorails de Bourgogne-Franche-Comté (ABFC) auf die Champs Elysées. Was war passiert?

So einiges läuft in unserem Nachbarland anders mit der Eisenbahn. Ich hatte mal wieder einen Fotourlaub geplant und am Mittwoch im Jura nur Standaufnahmen gemacht. Die Eisenbahner Frankreichs haben nicht erst in den letzten Jahren gelernt, wie man effektiv streikt. Wie schon mehrfach erlebt war von Dienstag bis Donnerstag der Verkehr extrem rudimentär. In meinen Zielgebieten Jura und Auvergne lief nur noch etwas in Richtung Paris. Nahverkehr und transversale Linien waren Totalausfall.

In den Bahnhöfen wurde aber intensiv für das Bahnereignis des Jahres - „Le Train capitale“ - geworben. Die SNCF wollte sich bei der Bevölkerung positiv ins Bewusstsein bringen und hatte auf der Champs Elysées eine Leistungsschau aufgebaut. Wenn sowieso nichts ging, konnte ich mir das ja mal ansehen. Mit der Bahn fuhr ich morgens von St. Germain des Fossées nach Paris und abends wieder zurück. Dazwischen genoss ich das schöne Wetter und versuchte nicht daran zu denken, was ohne Streik so machbar gewesen wäre. Mein erstes bewegtes Bild machte ich dann tatsächlich erst am nächsten Tag, dem Freitagnachmittag, in der Vendée. Dort wie anderswo lief der Verkehr langsam wieder an, damit die Streikenden auch rechtzeitig ins Wochenende kommen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 05.06.2003 Ort: Paris [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 3800 Fahrzeugeinsteller: Autorails de Bourgogne Franche-Comté (ABFC)
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Kremmener Bahn durch den Winterwald
geschrieben von: Toaster 480 (340) am: 31.01.21, 14:47
Schneelandschaft und blauer Himmel! Diese Kombination ist in Berlin äußerst selten geworden, im vergangenen Jahrzent vergingen ganze Jahre ohne diese Situation. Deshalb hieß es heute: raus in den Schnee und ein lange geplantes Motiv umsetzen.
Die Kremmener Bahn zwischen Berlin-Schönholz und Kremmen besteht heute nur noch aus der eingleisigen S-Bahnstrecke nach Hennigsdorf, die von der S25 von und nach Teltow Stadt befahren wird. Nach der Übernahme des West-Berliner S-Bahnbetriebs durch die BVG im Jahre 1984 und der damit verbundenen Einstellung des Verkehrs zwischen Tegel - Heiligensee wurde die ursprüngliche Strecke durch den Tegeler Forst von einer neuen Autobahnstrecke überbaut, weshalb beim Wiederaufbau Ende der 1990er Jahre durch die Deutsche Bahn eine Neutrassierung nötig war.
Auf dem "neuen" Abschnitt zwischen den Bahnhöfen Tegel und Schulzendorf kann man recht gut erreichbar durch Wege einige schöne Waldszenen mit der S-Bahn einfangen. Dies war mein besonderes Ansinnen, da der Schnee dort im Gegensatz zum Stadtbereich sehr schön liegen geblieben ist. Trotz wolkenfreiem Himmel ist es natürlich unmöglich, dass die Front oder gar der Zug schattenfrei ausgeleuchtet ist. Allerdings ist bei den Serienaufnahmen oft ein brauchbares Bild dabei.
Der 3/4-Zug 481 hat gerade den Bahnhof Schulzendorf verlassen und ist nun auf dem Weg nach Tegel und weiter Richtung Teltow Stadt durch das Herz Berlins.
Der Standort befindet sich ungefährlich auf einem Baumstumpf etliche Meter vom Gleis entfernt.

Datum: 31.01.2021 Ort: Berlin Schulzendorf [info] Land: Berlin
BR: 481 Fahrzeugeinsteller: S-Bahn Berlin
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Alt und Neu in Tübingen
geschrieben von: Vesko (530) am: 23.01.21, 22:13
Die n-Wagen gehören Trilex und fahren im Auftrag von abellio. Möglicherweise sind es sogar dieselben, die jahrelang in Verkehrsrot zwischen Stuttgart und Tübingen gependelt sind. Die 612er in Landesfarben hingegen bieten ein erneuertes Innenleben und sogar WLAN.

Datum: 16.01.2021 Ort: Tübingen Hbf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mit Volldampf zum Pass
geschrieben von: Jan-Henrik Sellin (248) am: 16.01.21, 18:19 Top 3 der Woche vom 31.01.21
Meine erste Chinareise führte mich 2005 auf den allerletzten Drücker an die Ji Tong-Bahn, damals in einem Eisenbahn Journal auch als Dampf Olymp bezeichnet. Die knappp 1000 km lange Strecke von Jining Nan nach Tongliao wurde von der Eröffnung 1995 bis 2005 ausschließlich mit Dampfloks betrieben. Wer einmal dort war, wird den Besuch aus vielerlei Gründen sicher nicht vergessen. Die niedrigen Temperaturen und das einfache Leben in der chinesischen Provinz der Inneren Mongolei waren trotz vorbereitender Lektüre mit einem gewissen Schock verbunden. Aber das Erlebnis Dampf war, wie erhofft, gewaltig. Hier kämpfen sich zwei Maschinen des Typs QJ oberhalb eines typischen Dorfs zum Jing Peng-Pass hinauf. Das kleine Gebäude links ist übrigens die Dorftoilette.

Zuletzt bearbeitet am 17.01.21, 18:30

Datum: 25.02.2005 Ort: Jing Peng, China Land: Übersee: Asien
BR: CN-QJ Fahrzeugeinsteller: Ji Tong-Bahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 22 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die vorerst letzte Fahrt
geschrieben von: Moritz Höckendorff (3) am: 13.01.21, 20:54
Die vorerst letzte Fahrt für 01 118 ging am 4.8.19 von Frankfurt nach Battenberg wo sie bei einem Privatmann abgestellt werden sollte. Hier überquert die Maschine gerade die Niddabrücke in Assenheim, die Oberleitungsmasten habe ich hinter den beiden Bäumen verschwinden lassen.

Datum: 04.08.2019 Ort: Assenheim [info] Land: Hessen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Historische Eisenbahn Frankfurt e.V.
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Westerwälder Mauseloch
geschrieben von: JH-Eifel (22) am: 15.01.21, 17:41 Top 3 der Woche vom 24.01.21
Blick aus dem „Mauseloch“: Tunnel sind generell weithin beliebte Bahnmotive. Ursprünglich wollte ich die bereits einmal von mir fotografierte Tunnelausfahrt noch einmal mit Sonnenschein wiederholen. Die Schatten am Tunnelportal befriedigten mich jedoch nur mäßig. Deswegen entschied ich mich spontan diesen sehr kurzen Tunnel etwas künstlerischer umzusetzen. Auf Grund der Kurve direkt hinter dem Tunnel und der sehr kurzen Tunnelröhre war es mit einem straken Teleobjektiv gefahrlos möglich den Zug bei der Einfahrt in den Tunnel so abzulichten, dass es danach aussieht als würde ich mitten aus dem Tunnel heraus fotografieren. Die „grüne Hölle“ des Westerwaldes kommt hier zudem gut zur Geltung.

DB-Cargo 294 866 fährt am Samstag, den 16. Mai 2020, um 10:42 Uhr auf der Holzbachtalbahn (bei Bahnkilometer 48,7) in den 38 Meter langen Seifener Tunnel bei Döttesfeld ein. Der Zug befindet sich zwischen Döttesfeld und Niederähren. Es handelt sich um den sogenannten „Schützzug“, welcher seinem Ziel dem Schütz-Werk in Selters (Westerwald) entgegenfuhr. Die 294 passierte später in der Gegenrichtung den Tunnel wieder, um ihren Weg in Richtung Siegstrecke fortzusetzen. Dies hatte ich an einem anderen Tag dokumentiert: [www.drehscheibe-online.de]

In diesem Jahr widmete ich mich des Öfteren diesem Güterzug, da die Strecke ab Spätsommer wegen Sanierungsarbeiten zeitweilig erstmal gesperrt wurde. Letztlich ist es jedoch der Lappwaldbahn Service GmbH (LWS) zu verdanken, dass die Güterzüge über die Holzbachtalbahn rollen können. 2020 wurden dann weitere umfassende Sanierungsarbeiten der Strecke angestoßen. Es wird sich in Zukunft zeigen, ob es zu einer Ausweitung des Güterverkehres auf dieser Strecke kommt. Laut einer Pressemeldung soll die Anzahl der Güterzüge nach der Sanierung auf bis zu sechs Güterzüge pro Woche erhöht werden:
[www.swr.de]



Zuletzt bearbeitet am 16.01.21, 01:54

Datum: 16.05.2020 Ort: Seifen (Westerwald) [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 36 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wat is en Dampfmaschin
geschrieben von: Rainer.Patzig (40) am: 10.01.21, 17:48
In der Werkstatt in Bukinje werden die 33er (BR 52) der KREKA unterhalten. Zumindest war es im Jahr 2017 noch so, wo wir mit einer Gruppe von Bahnfreunden die Werkstatt besichtigen konnten. Schon damals durften die Maschinen nur noch auf dem, allerdings ziemlich umfangreichen, Streckennetz der KREKA eingesetzt werden. Ihr Unterhaltungszustand weckte auch kaum Hoffnungen auf ein noch langes Leben im Plandienst.

In der Werkstatt selbst durften wir uns ziemlich ungehindert bewegen und bekamen so einen guten Eindruck von den Abläufen und Bedingungen der dortigen Dampflokunterhaltung. Wie hier zu sehen, führte die KREKA auch die großen Schadgruppen in Eigenregie durch.

Datum: 15.10.2017 Ort: Bukinje [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-33 Fahrzeugeinsteller: KREKA
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lichtes Gewölbe
geschrieben von: scorpion (19) am: 09.01.21, 19:41
Auf einer Dienstreise hatte ich in Köln Hbf etwas Zeit beim Umsteigen und ließ die Atmosphäre der riesigen Bahnsteighalle auf mich wirken - wie ein lichtes Gewölbe spannt sie sich über die Bahnsteige. Vom westlichen Ende der Halle ergab sich diese Perspektive. Den Eindruck, den man von hier mit menschlichen Augen hat, habe ich versucht mit einer Panorama-Aufnahme einzufangen. Das Bild wurde aus mehreren Hochformataufnahmen zusammengesetzt. Ich habe es dann in Schwarz-Weiß konvertiert, weil ich finde, dass so die Hallenkonstruktion besser zur Wirkung kommet.
Viele Grüße
Thomas

Datum: 26.06.2015 Ort: Köln [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:

Auswahl (2377):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 48
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.