DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (146):   
 
Galerie: Suche » 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Damals, die Steige hinab
geschrieben von: Leon (584) am: 10.10.20, 06:23
Dieser Blick auf den oberen Abschnitt der Geislinger Steige kurz vor Amstetten wurde vor nicht allzu langer Zeit in der Galerie gezeigt, und ich mutmaße mal, dass das Fotomotiv an der Treppe parallel zu den Gleisen so alt ist wie die Steige selbst. Generationen von Fotografen werden hier schon gestanden haben, und wer weiß, was man hier in 33 Jahren zu Gesicht bekommen wird...;-)
Schrauben wir aber die Zeit einmal 33 Jahre zurück: der Schiebebetrieb auf der Geislinger Steige war fest in der Hand der Baureihe 194, und häufig konnte hier ein schiebendes Krokodil fotografisch eingefangen werden, kurz bevor es seinem Zug einen letzten Schubs gibt und die Steige wieder hinabrollt nach Geislingen West, bereit für weitere Aufgaben. Häufig kam bereits der nächste Güterzug die Steige emporgekrochen, unterstützt von einer weiteren 194, oder früher einer 193. Darüber hinaus waren hier auch weitere 194 mit Güterzügen zwischen Stuttgart, Ulm, Augsburg und München unterwegs, wenn auch in den letzten Einsatzjahren nicht mehr sehr häufig.
Hier kommt am Nachmittag des 26.08.1987 die 194 075 mit ihrer Fuhre aus Richtung Amstetten um die Kurve und wird die Steige gen Stuttgart hinabrollen. Später wird ihr eine blaue Kasten-110 mit einem Eilzug folgen, der wiederum eine grüne 150 mit einem Güterzug nach Kornwestheim folgt. Mann, waren das noch Zeiten...;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 26.08.1987 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor den Hallen des Leipziger Hauptbahnhofes
geschrieben von: Leon (584) am: 08.10.20, 15:39
Die "Eisenschweine" der Baureihe 254 fanden bei der DR nicht nur vor Güterzügen Verwendung, sondern kamen vereinzelt auch vor Nahverkehrszügen oder Abstellzügen in den Leipziger Hauptbahnhof. Zum Ende ihrer Einsatzzeit sah der Umlaufplan einen Nahverkehrszug von Großkorbetha nach Leipzig und anschließend einen Abstellzug nach Taucha vor. Am frühen Morgen des 19.05.90 hat die 254 040 ihre Bghw-Fuhre in die Halle des Hauptbahnhofes gezogen und wartet nun mit ihrem Abstellzug, gebildet aus der Garnitur des D 498 von Krakau über Forst (!) nach Leipzig auf den Abfahrtsauftrag. Nur mit diesem Zug war es im Frühjahr 1990 möglich, eine E 94 vor der Kulisse des Leipziger Hauptbahnhofes zu erwischen.
Die Lok ist nach ihrer z-Stellung am 01.09.90 zum 30.01.92 ausgemustert worden. Von 1993 bis 1996 wurde sie in Basdorf bei Berlin aufbewahrt und ist nach einem kurzen Aufenthalt in Jüterbog in das Dampflokmuseum Hermeskeil überführt worden.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 08.10.20, 17:07

Datum: 19.05.1990 Ort: Leipzig Hauptbahnhof [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zufallstreffer in Dessau
geschrieben von: Leon (584) am: 05.10.20, 10:09
Am Nachmittag des 15.04.1988 stromerten wir bei einer unserer Altbau-Elloktouren im Bw Dessau herum. Eine dort abgestellte 244 lud uns zum ausgiebigen Fotografieren ein. Wir waren mit unserem Foto-Shooting gerade fertig, als völlig unerwartet ein Eisenschwein aufkreuzte und sich direkt vor dem Stellwerk an der Nordausfahrt des Bahnhofs Dessau postierte. Vom Gelände des Betriebswerkes ließ sich somit zusätzlich zu der 244 auch die 254 069 verewigen. Mit welcher Zugleistung die Lok nach Dessau oder Roßlau gekommen ist, entzog sich unserer Kenntnis; eine Planleistung kann es nicht gewesen sein.
Die 254 069 wurde nur wenig später wegen Drehgestellschäden am 16.05.88 z-gestellt. Wir trafen die Lok bei späteren Fototouren in Engelsdorf wieder - oder dem, was von ihr übrig war. Die Lok wurde dort als Ersatzteilspender benutzt und bis 1990 verschrottet. Bei einem Besuch im Mai 1990 waren von ihr nur noch die Reste des Rahmens und der Drehgestelle erkennbar.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia, entzerrt und weniger gelb.

Datum: 15.04.1988 Ort: Dessau [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Sonntagmorgen
geschrieben von: Dg53752 (14) am: 03.10.20, 13:32
Beim ersten Anlauf kam eine 140. Ich hatte schon enttäuscht eingepackt und war am Abrücken, als im Blockabstand die erwartete 194 folgte und ich bloß das Zusehen hatte. Beim nächsten Anlauf war ich dann geduldiger.

194 564 auf der Regnitz-Brücke in Fürth-Stadeln.

Beschnitt am rechten Bildrand geändert.

Datum: 1987 Ort: Fürth-Stadeln [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Detailstudie
geschrieben von: Leon (584) am: 29.09.20, 19:15
Erhabene Schilder, erhabene Flächen. Ein elektrisierender und anmutiger Anblick...zeitlose Eleganz in einer Welt für sich..;-)

Wir gedenken der Personale und ihrem harten Alltag auf den robusten, unverwüstlichen Maschinen. Wir gönnen ihnen von Herzen eine kleine Versüßung ihres Alltages. Mögen sie sich auf ihrem Einsatz nicht zu sehr den Kopf verdreht haben lassen...;-) Aber (Verkehrs-)Unfälle infolge Unachtsamkeit sind von den Einsätzen der 254 nicht überliefert...:-)
Da bekommt der Begriff des "Eisenschweins" eine ganz andere Bedeutung...! Honi soit qu´il mal y pense...;-) Wir wünschen eine bequeme Einfahrt...in den Güterbahnhof; Ihr Banausen! :-)

Heiterer Scan vom Fuji-Kleinbilddia, zufällig gesehen in Engelsdorf

Datum: 19.05.1990 Ort: Leipzig Engelsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Mulde bei Wurzen
geschrieben von: Leon (584) am: 28.09.20, 08:30
Der berühmte Dg 53635 von Engelsdorf nach Dresden-Friedrichstadt wurde hier schon desöfteren erwähnt, und unser Fototag am 20.02.90 begann bei der Jagd auf die letzten Altbau-Elloks der DR mit dem ersten Motiv an der Muldebrücke von Wurzen. Diese Brücke wurde von uns recht häufig aufgesucht, und es gibt wohl kaum eine Ellokbaureihe der DR, die auf dieser Brücke nicht verewigt werden sollte. Im Zuge einer Neutrassierung wurde die Brücke bald nach der Wende durch einen Neubau ersetzt. Am 20.02.90 haben wir jedoch "den" Dg erwartet, und an diesem Tag hatte die 254 106 die Aufgabe, ihn nach Dresden zu ziehen. Hierbei handelte es sich um die Lok, die als letztes "Eisenschwein" der DR am 28.11.1986 im RAW Dessau eine Hauptuntersuchung erhalten hat und nur wenige Monate später am 11.08.90 den letzten planmäßig mit einer E 94 bespannten Güterzug der DR befördern wird.
Durch einen Knick der Strecke nach Nordosten ist an der Muldebrücke in Wurzen im Februar kein Frontlicht zu erwarten. Die tiefe Sonne leuchtet jedoch die Brücke sowie den Zug recht gut aus. Nach der Vorbeifahrt ging es für uns quer durch den Süden von Leipzig, um dem Kokszug von Espenhain aufzulauern.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 20.02.1990 Ort: Wurzen [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wann wird's mal wieder Winter?
geschrieben von: Dg53752 (14) am: 29.09.20, 22:09
Der stellwerkartige Schrankenposten Heideäcker (dienstliche Bezeichnung Posten IX) neben einem der Lokschuppen des Bw Hanau ermöglichte interessante Sichten auf Aus- und Einfahrt der Bebraer Strecke. Durch einige Höhenmeter vom Straßenniveau getrennt, konnten die diensttuenden Schrankenwärter mit Gelassenheit ungehaltene Reaktionen von ungeduldigen Autolenkern vor länger geschlossener Schranke an sich abtropfen lassen.

Am 10.01.1981 klirrte der Frost und die Sonne schien dazu. Der Bahnbetrieb hatte mit den niedrigen Temperaturen zu kämpfen, die meisten Güterzüge liefen mit Verspätung. Das Warten gestaltete sich jedoch im überheizten Dienstraum eher angenehm und ließ der Schrankenwärterin Zeit genug, mir ihr Leben zu erzählen. Als dann endlich die Zugmeldung für den 53748 kam, war's fast erfrischend, das Fenster zu öffnen und die vom Winter gezeichnete 194 196 im Lichtbild festzuhalten.


Datum: 10.01.1981 Ort: Hanau [info] Land: Hessen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals im Einschnitt bei Niederau-Gröbern
geschrieben von: Leon (584) am: 24.09.20, 16:25
Im Rahmen der Errichtung der Bahnstrecke Leipzig-Dresden wurde in den Jahren 1837 bis 1839 bei Oberau ein gut 500 m langer Tunnel gebohrt. Da sich sein Lichtraumprofil als zu gering erwies und darüber hinaus Wasser- und Frostschäden zu vernehmen waren, entschloss man sich, den Tunnel in den Jahren 1933/34 aufzuschlitzen. Seitdem verläuft die Bahnstrecke an dieser Stelle in einem tiefen Einschnitt. An den Tunnel erinnert ein heute fast zugewachsener Obelisk, welcher aus dem Originalmaterial der Tunnelportalbekrönung entstand.
Im Frühjahr 1990 war der Obelisk noch gut sichtbar. Wie so oft in jenem Frühjahr haben wir uns den Altbauellokeinsätzen des Bw Engelsdorf verschrieben, und der Vormittag gehörte dem legendären Dg 53635 von Engelsdorf nach Dresden-Friedrichstadt, bespannt wie so häufig mit der 254 052. Spannend war immer die Frage nach der Rückleistung. An diesem Tage haben wir die Gegend um Niederau für ein passendes Motiv abgegrast, als plötzlich im Bahnhof von Niederau die 254 052 als Lz aus Richtung Dresden aufkreuzte und sich hier vor einen Ganzzug aus gedeckten Güterwagen hing. Wir sind dem Zug vorausgefahren und fanden in dem Einschnitt von Niederau-Gröbern ein erstes Motiv. Glücklicherweise hat man damals auf alles raufgehalten, was durch den Einschnitt entgegen kam, so dass heute neben dem Eisenschwein auch ein Schnellzug mit 211 sowie zwei Güterzüge mit 242 und 250 im Archiv schlummern. Irgendwann kreuzte dann das "Schwein" auf, und wieder ging es an eine Zugverfolgung, die man heutzutage nur als komplett bescheuert beschreiben kann, aber es finden sich weitere Aufnahmen von diesem Zug bei Oschatz und im Bahnhof Dahlen/ Sachsen...aber vor 30 Jahren tickten die Uhren anders..;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 10.04.1990 Ort: Niederau-Gröbern [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alte Loks unter neuem Draht
geschrieben von: Leon (584) am: 15.09.20, 21:18
Eine Strecke, die erst relativ spät in den Fokus der Altbauellok-Freunde gerückt ist, ist die Verbindung von Nürnberg über Ansbach nach Crailsheim. Erst Mitte der 80er Jahre wurde zwischen Ansbach und Crailsheim die Strippe gezogen, und sogleich wurden die Güterzüge zwischen Stuttgart und Nürnberg ab Crailsheim mit Nürnberger 194 bespannt.
Im Rahmen der Herbst´85-TMT-Tour wurde -wie schon bereits an weiteren Tagen dieser Tour- das Angebot des "Fahrrads am Bahnhof" genutzt, und es ging dann per Drahtesel ab dem Bahnhof Crailsheim entlang der neu elektrifizierten Strecke in Richtung Ansbach. Bald hinter Crailsheim bot sich bei Satteldorf dieser Blick auf den Ort und die Strecke, wobei die neuen Betonmasten irgendwie wie Zahnstocher entlang der Strecke postiert sind und so gar nicht zu Zügen passten, die noch mit Altbauelloks bespannt wurden. Bald nach dem Erreichen des Fotopunktes erschien aus Richtung Crailsheim ein 194-bespannter Güterzug und rauschte am Betrachter vorbei gen Nürnberg. Weitere Leistungen dieser Baureihe sollten aus beiden Richtungen folgen, bevor am Nachmittag das Fahrrad in Crailsheim wieder abgegeben wurde - damit man rechtzeitig mit dem Zug Ansbach erreicht, denn dort wartete eine weitere 194 mit dem bereits in der Galerie gezeigten E 3398...;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 11.10.1985 Ort: Satteldorf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
15 Millionen Jahre
geschrieben von: Johannes Poets (389) am: 14.09.20, 15:00
Der Hohentwiel, das Wahrzeichen der Stadt Singen, ist vulkanischen Ursprungs und besteht hauptsächlich aus einem Phonolith-Schlotpfropfen.

Vor 15 Millionen Jahren begann eine Phase aktiven Vulkanismus, in der der Hohentwiel ein Vulkan war. In einer zweiten, vor ungefähr acht Millionen Jahren beginnenden Vulkanismusphase konnte das Magma nicht mehr bis an die Oberfläche vordringen und bildete so die charakteristische Quellkuppe, die in den Kaltzeiten des Quartärs durch Abtragungen der Gletscher freigelegt wurde.

Seit 9000 Jahren siedeln Menschen an den Hängen des Hohentwiel. Eine erste Befestigung des Berges um das Jahr 915 ist nachgewiesen. Die mittelalterliche Burg wurde ständig erweitert. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts ging sie in den Besitz der Württemberger über, die sie zu einer Staatsfestung ausbauten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Festung fünfmal erfolglos belagert. Unter Napoleon wurde sie geschleift und entwickelte sich schon bald danach zu einer Touristenattraktion, die sie bis heute geblieben ist.

Die Aufnahme zeigt die Mannheimer 194 185-5 mit dem Dg 55994 Singen – Kornwestheim vor der Kulisse des Singener Hausberges.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 22.09.20, 15:30

Datum: 14.09.1983 Ort: Singen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über das Wiederitzscher Viadukt
geschrieben von: Leon (584) am: 14.09.20, 15:11
Im Verlauf der Leipziger Güterumgehungsbahn von Wahren in Richtung Leipzig-Schönefeld oder Engelsdorf findet sich mitten im Stadtgebiet von Leipzig das Wiederitzscher Viadukt. Es hat eine Länge von gut 300 m, besteht aus 20 gemauerten Bögen und wurde in den Jahren von 1903 bis 1906 erbaut. Am 04.02.1989 führte uns eine Fototour nach Leipzig mit dem Ziel, sowohl diverse Straßenbahnbilder anzufertigen als auch den Einsätzen der Altbauelloks auf die Spur zu gehen. Und so fanden wir uns im Laufe des Tages an der Delitzscher Landstraße ein, welche von der Güterumgehungsbahn überquert wird. Der Trick bestand darin, sowohl die Tatras aufzunehmen, die unter der Eisenbahnbrücke (nicht sichtbar rechts von uns) hindurchfuhren, als auch immer einen Blick auf die Strecke zu werfen, denn ob ein Zug kam, sah man bereits von weitem. Nach gar nicht langer Zeit erschien dann aus Richtung Wahren ein Güterzug, welcher mit der 254 059 bespannt war. Wir sehen hier diesen Zug, der nur aus gedeckten Güterwagen bestand, wie er in der fahlen Februarsonne langsam über das Viadukt poltert. Wir haben gehofft, dass ein Bild möglich wäre, auf dem gleichzeitig das Eisenschwein über die Straßenbrücke rollt und unter ihr ein Tatra-Gespann hindurchrollt - aber das wäre wahrscheinlich zu viel erwartet.
Der weitere Verlauf des Tages sollte uns noch zum Rangierbahnhof Gaschwitz bringen, in dem eine 244 fleißig am Ablaufberg tätig war.

Der Blick heute: das Viadukt ist stark graffitiert, und auf der Freifläche vor ihm verläuft die Südtangente - eine Neubaustraße parallel zu den Bahnanlagen.

Datum: 04.02.1989 Ort: Leipzig Wiederitzsch [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein "Schwein" vor dem Kokszug
geschrieben von: Leon (584) am: 11.09.20, 16:55
Ein weiterer, neben dem schon legendären Dg von Leipzig-Engelsdorf nach Dresden-Friedrichstadt recht zuverlässiger "Eisenschwein"-Zug war der Gag 56672 von Espenhain nach Großkorbetha. Dieser Zug bestand aus Wagen der Gattung Slmmp und war mit Behältern für Grudekoks ausgestattet, einem Abfallprodukt der Braunkohlenschwelung. Die Wagen waren Privatgüterwagen und wurden mit unterschiedlichen Aufbauten für Koks oder Kalk geliefert. Heute sind diese Wagen mit ähnlichen Aufbauten immer noch für die Fels-Werke in Rübeland unterwegs. Auch für den Verkehr zwischen den Werken Trostberg und Garching wurden einige dieser Wagen für den Transport von Karbidflaschen umgebaut - der berühmte "Flaschenzug" stellt somit ein inhaltliche Verbindung zu den hier gezeigten Wagen her!
Am 20.02.1990 führte der Weg einer Fotografengruppe zunächst an die Muldebrücke in Wurzen, um dort den o.g. Dg nach Friedrichstadt abzupassen - an dem Tag mit der 254 106. Danach ging es quer durch Leipzig nach Espenhain, um hier den Kokszug zu erwischen - bespannt mit der 254 066. Diese Lok hatte als Besonderheit auf einer Seite ihre Betriebsnummer seitlich auf dem Vorbau. Wir sehen hier diesen attraktiven und für die Gegend typischen Zug kurz vor Böhlen.

Ich habe versucht, die Stelle bei DSrailview nach bestem Wissen und Gewissen wiederzufinden. Aber 30 Jahre Aufschwung haben ihre Spuren hinterlassen...;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia



Datum: 20.02.1990 Ort: Böhlen [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Neckargemünd
geschrieben von: Leon (584) am: 09.09.20, 17:17
Über die Einsätze der Baureihe 194 im Neckartal wurde ja jüngst in der Galerie bereits berichtet. Regelmäßig waren Mitte der 80er Jahre vormittags bis zu drei Güterzüge mit diesen Lokomotiven bespannt und verkehrten in einem recht dichten Zeitfenster. Im Rahmen meiner Herbst-TMT-Tour anno ´85 hieß es erneut: Fahrrad am Bahnhof ausleihen. Hier fiel die Wahl auf Heidelberg, und mit dem Drahtesel ging es dann durch das herbstliche Neckartal. Ziel war es u.a., mindestens einen dieser drei Güterzüge auf der Neckarbrücke in Neckargemünd zu erwischen. Man unterschätzt jedoch gewisse Entfernungen, insbesondere, wenn man die Züge im Nacken hat. Für den ersten der drei Güterzüge musste dann ein "Notbild" vor Neckargemünd herhalten; ein ursprünglich avisiertes Motiv erwies sich als etwas zugewachsen. Da nach dem ersten Güterzug zunächst einige Personenzüge folgen sollten, ging es, so schnell es möglich war, durch den Ort zum Neckarufer. Dort erschien nach nicht langer Wartezeit die nächste 194, und wir sehen 194 160 vor dem Dg 53659. Im Block hinter diesem erschien bereits die dritte 194, die aber wegen eines unvorsichtigen Standortwechsels nur suboptimal eingefangen wurde. Der Rest des Tages wurde mit diversen 456 verbracht - und am Nachmittag kam eine der 194 mit einem Güterzug von Heilbronn wieder zurück.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 03.10.1985 Ort: Neckargemünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Alte Liebe rostet nicht
geschrieben von: Leon (584) am: 07.09.20, 12:03
Die E 94. Für die ältere Generation der Inbegriff des Güterverkehrs auf süddeutschen Strecken. Unvergessen der krisselnde Klang des Tatzlagerantriebs, wenn neben einem so ein Ungetüm vor einem schweren Zug anfährt. Einige nannten sie "Krokodil", in Anlehnung an die Schweizer Be oder Ce 6/8 - ein Begriff, der jedoch nicht flächendeckend verwendet wurde. Im Osten hießen sie "Eisenschwein". Nun, viele von uns hatten auf ihre Art ihren Zugang zu diesen Maschinen; meiner entstand evtl. durch das uralte Märklin-Modell auf Vaterns Modellbahn, in typisch Göppinger Machart ohne Sonnenblenden und ohne erhabene Griffstangen auf den Vorbauten, aber schwer genug, um damit Nägel in die Wand zu schlagen...:-)
Von dem Nahverkehrszug in Ansbach ist ja bereits ein Bild in die Galerie aufgenommen worden, und dieser Zug stand damals im Oktober 1985 derart toll im Licht, dass ich einige Dias für ein paar Detailfotos gespendet habe. Diese Version mit der für die Loks typischen Laterne sowie all den Schrauben am Lokkasten hat mir besonders gefallen, so dass ich sie der Galerie nicht vorenthalten mag. Ansbach, 11.10.1985, kurz vor 17 Uhr...gleich geht dieses magische Gebrumm der Anfahrt los..;-)

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia

Datum: 11.10.1985 Ort: Ansbach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Damals in Engelsdorf
geschrieben von: Leon (584) am: 08.09.20, 16:47 Top 3 der Woche vom 20.09.20
Kommen wir zur Reichsbahn-Variante der E 94, den sogenannten "Eisenschweinen". Unter diesem Begriff liefen bis kurz nach der Wende noch einige Loks dieser Baureihe beim Bw Leipzig-Engelsdorf. In der Galerie sind ja bereits einige Aufnahmen dieser Ungetüme enthalten, aber nur wenige zeigen den damaligen Planbetrieb, für welchen eine gewisse Portion Geduld aufgebracht werden musste. Meistens fand man diese Loks -unter ihrer von der DR vergebenen Baureihennummer 254- auf den Strecken von Leipzig nach Dresden oder in südliche Richtung gen Zwickau, aber auch Halle oder Dessau wurden erreicht, in früheren Jahren sogar Berlin-Schönefeld. Neben zahlreichen Sonderleistungen, die immer wieder für unerwartete Überraschungen sorgten, gab es sichere Leistungen wie den bereits in der Galerie enthaltenen Dg 53635 von Engelsdorf nach Dresden. Dieser Zug war regelmäßig Bestandteil jeder E94-Exkursion, wobei tatsächlich meist die 254 052 vor diesem Zug zu erleben war. Im Frühjahr 1990 fanden diverse Fototouren zu den "Eisenschweinen" statt und brachten neben einigen Bildern insbesondere der Leistung nach Dresden und zurück desöfteren auch mal einige Enttäuschungen, wenn sich trotz stundenlangem Warten kein "Schwein" blicken ließ. Am 19.05.90 war der Dg nach Dresden jedoch mit seiner Stammlok bespannt, und wir passen den Zug an der Ausfahrt des Rangierbahnhofes Engelsdorf ab. Aus heutiger Sicht völlig irre Autoaktionen ermöglichten am selben Tage weitere Aufnahmen dieses Zuges an der Muldebrücke in Wurzen sowie im Bahnhof Oschatz...aber so etwas ist inzwischen 30 Jahre her..! ;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 09.09.20, 19:44

Datum: 19.05.1990 Ort: Leipzig Engelsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 21 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Felsentor von Etterzhausen
geschrieben von: Leon (584) am: 06.09.20, 15:09
Naa, wer kennt es noch - das Felsentor von Etterzhausen, kurz vor Regensburg..? ;-) Wir wollten bei unserer Jjagd nach der E 94 unbedingt diesen Klassiker einfangen, und es gab zum Ende der Einsätze der Baureihe 194 noch einige wenige Güterzüge von Nürnberg in Richtung Passau, die am späten Vormittag in Regensburg eintrafen. Hierzu gehörte der Dg 45323, den wir oberhalb des Felsentores abwarteten. Der 23.08.1987 war ein matschiger Sommertag, aber dennoch wollten wir auf den Ausblick hinab ins Naabtal nicht verzichten. Beim Warten auf diesen Zug kam natürlich der gewöhnliche "Beifang" vorbei: eine rot-beige 103 mit einem EC aus ÖBB-Eurofimawagen ("Prinz Eugen"?), ferner eine 111 mit Eilzug. Dann erschien das erwartete Objekt der Begierde in Form der 194 160 mit ihrem langen Dg nach Passau. Regensburg wird gleich erreicht sein, und zufrieden kraxelten wir wieder hinunter ins Naabtal - und rüber ging´s an die Strecke von Regensburg nach München. Da warteten weitere 194-Leistungen auf uns..;-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 09.09.20, 19:32

Datum: 23.08.1987 Ort: Etterzhausen [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
E 3398 nach Crailsheim
geschrieben von: Leon (584) am: 03.09.20, 19:05
Bleiben wir noch ein bissel bei der Baureihe 194..;-) Zu den Besonderheiten der Einsätze dieser Baureihe gehörten auch einige wenige Personenzugleistungen. So wurde Mitte der 80er Jahre ein Eilzug (!) von Ansbach nach Crailsheim planmäßig mit einer Nürnberger 194 bespannt . Dieser Zug verließ Ansbach in den späten Nachmittagsstunden und bestand aus drei Silberlingen. Im Rahmen der TMT-Tour im Herbst 1985 sollte dieser Zug einen herrlichen Tag an der Strecke Crailsheim-Ansbach abrunden. Bereits einige Zeit vorher wurde der Zug bereit gestellt, und man konnte sich an ihm in der tiefen Oktobersonne fotografisch so richtig abarbeiten..;-) Und so sehen wir, wie die Sonne den Zug und all die Details auf dem Bahnsteig anstrahlt, und sie ist endlich mal so niedrig, dass auch mal die Frontfenster der Lok angestrahlt werden. Drei Silberlinge sind für eine 194 ein Kinderspiel, und dennoch war es immer wieder beeindruckend, dem Tatzlagerantrieb einer anfahrenden Lok zuzuhören. E 3398 hat Abfahrt nach Crailsheim!

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 11.10.1985 Ort: Ansbach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Bahnwärterhaus vor Neckargemünd
geschrieben von: Leon (584) am: 04.09.20, 17:04
Eine der attraktivsten Strecken, auf der Mitte der 80er Jahre noch 194 im Einsatz waren, war die durch das Neckartal. Nicht nur wegen seiner Landschaft, sondern auch wegen der damals noch herrschenden Baureihenvielfalt. Nicht nur die 194 sorgten für Furore, sondern auch die zu diesem Zeitpunkt dort noch eingesetzten Elektro-Eierköpfe der Baureihe 456. Und nur 2 Jahre vor dieser Aufnahme konnte man sogar noch hinter einer 118 durchs Neckartal fahren, vom 455 mal ganz abgesehen. Nun, auch die 160 aus Heidelberg war verschwunden, aber es gab Mitte der 80er Jahre vormittags noch bis zu drei Güterzüge, welche in kurzem Zeitabstand hintereinander von der Baureihe 194 durchs Neckartal gezogen wurden.
Am 07.01.1986 war die Sonne derart tief, dass man schon die richtigen Blickwinkel suchen musste. Eine Gelegenheit ergab sich kurz vor Neckargemünd an dem alten Bahnwärterhaus. Wir sind nach gar nicht langer Wartezeit Zeuge, wie der erste von diesen planmäßig drei Güterzügen um die Kurve bog. Schon fast majestätisch zieht die 194 mit ihrer langen Leine an dem Bahnwärterhaus vorüber. Die tiefe Sonne sowie die Dackelperspektive erlauben es, dass wir dem Lokführer fast ins Gesicht starren...:-)
Der nächste 194-bespannte Güterzug wurde bei Hirschhorn abgewartet. Diesem folgte sogleich der dritte Zug, der aber an dem Tag zu unserer maßlosen Enttäuschung "nur" von einer grünen 150 gezogen wurde. Den Rest des Tages verbrachten wir mit dem "Einsammeln" diverser 456.

Wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe, steht das Bahnwärterhaus heute immer noch - und soll optisch sogar noch etwas herausgeputzter sein...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 07.01.1986 Ort: Neckargemünd [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Beratzhausen
geschrieben von: Leon (584) am: 01.09.20, 20:30
Natürlich ist die Laaberbrücke in Beratzhausen ein ganz alter Hut, und sie hat bereits mehrfach ihren Einzug in die Galerie erhalten. Dennoch möchte ich der Galerie hiermit eine Aufnahme aus dem Sommer 1986 präsentieren. Das Bild entstand während meines 14tägigen Praktikumseinsatzes bei einer Beratungsstelle in Nürnberg. Der Ort wurde wegen der damals noch recht zahlreichen Einsätze an Lokomotiven der Baureihe 194 nicht umsonst gewählt. Nach Dienstschluss wurde jeder Tag irgendwo an einer Strecke im Umland von Nürnberg verbracht, und an diesem Tag konnte ein früherer Feierabend mit einem etwas größeren Ausflug zur Laaberbrücke nach Beratzhausen gekrönt werden. Zunächst wurde Position auf den Felsen rechts von der Brücke bezogen, für Züge von Nürnberg in südöstliche Richtung. Exakt von diesem Punkt ist bereits ein hervorragendes Bild mit einer 194 von Frank in die Galerie aufgenommen worden, so dass ich uns eine Wiederholung ersparen kann. Was bislang jedoch fehlt, ist eine Aufnahme aus dieser Zeit an dem kleinen Wehr direkt am Ufer. Eine aktuellere Aufnahme zeigt diesen Punkt, wie er um die Jahrtausendwende aussah. 1986 war der Blick jedoch noch deutlich freier, und mein persönlicher Favorit ist eigentlich dieser Nachschuss auf einen in Richtung Regensburg fahrenden Güterzug. Ich bin ganz ehrlich: dass sich die Lok fast im Wasser spiegelt, war damals mit Sicherheit nicht beabsichtigt, sondern reiner Zufall. Dass natürlich genau in diesem Moment irgend etwas störendes die Spiegelung vergeigt hat, mag tragisch sein. Ich hab das Dia bereits bis zum äußersten ausgereizt, mehr "Spiegelung" ist nicht drin. Natürlich kam in die richtige Richtung kein Güterzug, jedenfalls habe ich keine passende Aufnahme, in der an dieser Stelle ein Zug aus Richtung Regensburg auftaucht. Güterzüge kamen erst am späten Nachmittag, als ich den Rückzug in Richtung Nürnberg angetreten habe und noch diverse Züge auf dem Viadukt von Deining eingefangen habe. Natürlich mit dem Stockfehler, grüne Loks mit braunen Güterwagen vor einem dunklen Wald aufzunehmen. Der Gipfel war ein 194-bespannter Zug, an dem hinter der Lok ein schneeweißer Isover-Großraumgüterwagen hing. 3 x dürft ihr raten, was man nicht sieht...;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 10.06.1986 Ort: Beratzhausen [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Dollnstein
geschrieben von: Leon (584) am: 29.08.20, 12:51
Das jüngste Bild von Andreas mit der 194 bei Schmuddelwetter hat mich veranlasst, diese Baureihe mal wieder ´rauszukramen. Mitte der 80er Jahre führten zahlreiche Fototouren in die Gegenden, in denen diese wuchtigen Güterzugloks noch aktiv waren. Den "Beifang" dieser Touren habe ich schon vor eineinhalb Jahren im Rahmen der "Bundesbahn-Einheitselloks-Wochen" der Galerie angeboten. Kommen wir zu den Hauptakteuren. Für anständige Streckenfotos der Baureihe 118 war ich damals noch zu jung, und der Fahrplanwechsel zum Sommer 1984 wurde ja schon öfters als Menetekel erwähnt. Gottseidank hielt sich die Baureihe 194 noch vier weitere Jahre auf den Gleisen, bevor man danach in der DDR oder in Österreich auf Krokodiljagd ging.
Natürlich durfte damals ein Bild vom Motivklassiker in Dollnstein nicht fehlen. Tagsüber waren bestimmt um die 5 Güterzüge in südliche Richtung im Altmühltal unterwegs, insbesondere in den Nachmittagsstunden. Einer von ihnen war der Kessel-Gag 58339 von Nürnberg nach Vohburg, der uns hier mit der 194 585 entgegen kommt. Die Lok war eine der wenigen Exemplare der 194.5, die für Schubdienste noch eine zusätzliche Schlussleuchte erhalten hat.

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia

Datum: 22.08.1986 Ort: Dollnstein [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ist wirklich jedes Wetter Fotowetter?
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 27.08.20, 21:14
An diesem Sommertag waren zwei Eisenbahnfreunde aus Hessen mit ihren Motorrädern auf Fototour. Der Morgen zeigte sich noch recht freundlich, doch später wurde es immer schwüler und wolkiger. Als es dann auch immer dunkler wurde, steuerten wir rasch den nächsten Bahnhof an. Zufällig war es Neustadt an der Aisch. Dort wollten wir uns auf dem Bahnsteig unterstellen und das kommende Gewitter abwarten. Bald schon schüttete es wie aus Eimern. Als in der Entfernung der kurze Güterzug im Regen auftauchte, überlegte ich, ob ich dafür wirklich ein Dia opfern sollte. 194 582 kam jedoch recht langsam daher, also ging ich das Wagnis ein, trotz mieser Werte bei Blende und Verschlusszeit. Das Dia war natürlich zappenduster geworden und verschwand folgerichtig für einige Jahrzehnte in der Sammlung, bis es mir neulich mal wieder in die Hände fiel.

Interessant genug fand ich die Szene und deshalb sollte mal ausprobiert werden, was mit heutiger digitaler Technik aus einem solchen Dia herauszuholen ist. Neben der Unterbelichtung war das größte Problem die erste Lampe auf dem Bahnsteig, die ich damals gnadenlos abgeschnitten hatte und die mit Hilfe eines anderen Dias rekonstruiert werden musste. Dank dem Corona-Virus hat man 2020 ja genügend Zeit für solche Projekte. Es war doch erstaunlich, wie viele Details der dunklen Vorlage entlockt werden konnten. Die Gewitterstimmung, die Wolken, die Pfützen, die Spiegelungen, all das konnte eigentlich ganz gut herausgearbeitet werden. Schwierig war jedoch die Entscheidung, wie stark ein solches Regenbild aufgehellt werden sollte, ohne dass es zu unnatürlich wirkt. Die nun gezeigte Version erwies sich auf meinem Bildschirm zu unterschiedlichen Tageszeiten als der beste Kompromiss. Mal schauen, wie Ihr das seht.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 24.08.1986 Ort: Neustadt an der Aisch [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommersturm in Daglfing
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 10.07.20, 17:25
Vor einigen Jahrzehnten sah es im Münchner Stadtteil Daglfing noch richtig ländlich aus. Mein Besuch dort fiel auf einen sehr schwülen Tag und der Heuschnupfen brachte mich fast um. Heftige Windböen peitschten immer wieder über das Land und jede Minute konnte der große Wolkenbruch kommen. Trotzdem harrte ich mutig an der Strecke aus, denn durch der dunklen Wolken schienen immer wieder kleine Sonnenspots, die das Fotografieren zum Lotteriespiel werden ließen. Der Spot auf diesem Bild reichte ziemlich genau bis zum zweiten Wagen, dahinter war es schon dunkel. Zum Glück hatte die Zuglok 194 122 noch gutes Licht, nachdem mir zuvor eine 194 aus der Gegenrichtung aus der Sonne voll in den Schatten gefahren war. Der Güterverkehr war allerdings so dicht, dass man die Chance bekam, das wieder auszugleichen.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 27.07.1986 Ort: München-Daglfing [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Krokodil an der Bergstraße
geschrieben von: 181 201 (59) am: 03.06.20, 17:45
E94 088 ist mit historischen Reisezugwagen von Frankfurt/Main nach Seebrugg unterwegs.

-Neues Bild mit späterer Auslöung, die Erdbeer-Kisten habe ich jetzt so gelassen ich hoffe sie stören nicht-

Datum: 31.05.2020 Ort: Großsachsen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: EZW
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Das Krokodil als Star
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 12.04.20, 17:11
Selten dürfte eine E 93 so sehr im Mittelpunkt gestanden haben, wie bei dieser Sonderfahrt der EFZ am Ostermontag 1984. Nachdem 144 119 den Zug aus Würzburg nach Möckmühl gebracht hatte, ging es von dort aus mit 193 012 weiter nach Stuttgart. Die alte Nummer am Vorbau hat mir damals nicht so gut gefallen, zumal die Computernummern an den Seiten unverändert geblieben waren. Aus dieser Perspektive sieht man das aber nicht.

Das freundliche Bundesbahnpersonal ermöglichte im Rahmen der Sonderfahrt eine Art „betreutes Fotografieren“, so dass auch Aufnahmen im Gleisbereich möglich waren.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 23.04.1984 Ort: Möckmühl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Grün vor grün (Dollnstein 1986)
geschrieben von: Andreas T (344) am: 09.04.20, 17:43
In brütender Sommerhitze standen wir am 29.07.1986 auf dem bekannten westlichen Fotofelsen bei Dollnstein, als 194 576 ohne Mühe, aber dennoch mit markantem Sound ihren Güterzug 58339 Richtung Ingolstadt am nördlichen Form-Einfahrsignal vorbeizog und gleich die die Brücke über die Altmühl erreichte.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64).

Bildmanipulation: Weil die 194 auf dem Kodachrome-Dia doch filmtypisch sehr "grau" erscheint, habe ich ihren Lack "grüner" gemacht.

Datum: 29.07.1986 Ort: Dollnstein [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Untere Jagsttalbahn
geschrieben von: Johannes Poets (389) am: 03.04.20, 11:00
Die Frankenbahn verbindet Stuttgart über Heilbronn mit Würzburg. Sie gehörte noch Anfang der 1980er Jahre zum Einsatzgebiet der Altbau-E-Lok-Baureihen 118, 193 und 194.

Zwischen Möckmühl und Bad Friedrichshall-Jagstfeld verläuft die Strecke im Jagsttal, weshalb dieser Abschnitt auch "Untere Jagsttalbahn" genannt wird. Kurz hinter Untergriesheim kommt hier der Ng 64611 Wertheim – Heilbronn um die Kurve, das Einfahrtsignal des Bahnhofs für die Gegenrichtung ist im Hintergrund zu erkennen. Bespannt ist die Fuhre mit den Kornwestheimer Maschinen 211 198-7 und 193 008-0. Blau schimmert die Jagst durchs Geäst.

Da die 193 die Planlok ist, habe ich das Bild unter "194 historische Krokodile Bauart E93, E94" eingereiht.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 05.05.20, 23:32

Datum: 03.04.1982 Ort: Untergriesheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die alte Malzfabrik in...
geschrieben von: barnie (106) am: 11.12.19, 09:54
...Gößnitz ist ein immer noch stehendes, jedoch dem Verfall preisgegebenes Gebäude im direkten Bahnhofsumfeld. Sie dient einem Fotozug, gezogen von einer E94, als Kulisse. Die Sonnenstrahlen des frühen Morgens schaffen es gerade so durch die ein oder andere Gebäudelücke und sorgen für eine Art Spot-Beleuchtung.

Datum: 19.05.2007 Ort: Gößnitz [info] Land: Thüringen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Dunstiger Blick ins Land
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 07.12.19, 09:48
Erst seit wenigen Monaten fuhren die Züge im Herbst des Jahres 1985 auf dem Streckenabschnitt Crailsheim – Ansbach unter Fahrdraht. Auch wenn die neuen Betonmasten nicht gerade eine Zierde darstellten, so lockten mich doch die Einsätze der Baureihe 194 in eine mir vorher völlig unbekannte Gegend. Obwohl es ein dunstiger Vormittag war, konnte ich in der Ferne schon das grüne „Krokodil“ vor dem nächsten Güterzug in Richtung Crailsheim gut erkennen, was die Vorfreude erheblich steigerte. Bald hatte der bunt gemischte Zug auch den ehemaligen Bahnhof Ellrichshausen (rechts im Bild zu sehen) passiert und die Zuglok konnte beim Näherkommen als 194 195 identifiziert werden. Warum ich damals leider ein wenig spät ausgelöst hatte, weiß ich heute nicht mehr. Ich hoffe aber, dass der schöne Ausblick auf Zug und Landschaft trotzdem einen Einzug in die Galerie rechtfertigen können.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100


Datum: 22.10.1985 Ort: Ellrichshausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwei "Krokodile" unterwegs,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (844) am: 11.10.19, 14:16
...und zwar von Göppingen nach Konstanz in der Schweiz. Dorthin überführt das deutsche
Krokodil E 94 088 sein schweizerisches Pendant, die Ce 6/8 III "14305" der SBB mit
Begleiterwagen. Sie war bei den Märklin Tagen am 14.und 15.9. in Göppingen zu Gast.
Hier bei Reichenbach (Fils) kam das Gespann glücklicherweise etwas vor Plan daher
und konnte so noch vor der heranziehenden Wolkenfront bei Licht auf den Chip gebrannt
werden.

Zuletzt bearbeitet am 15.10.19, 14:28

Datum: 16.09.2019 Ort: Reichenbach (Fils) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: EZW
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst Erzzug
geschrieben von: PF (41) am: 06.10.19, 19:21 Top 3 der Woche vom 20.10.19
1020.37 der ÖGEG zog an diesem herrlichen Hersttag für einige Fotofreunde einen Erzleerzug durch das Enntstal.

Datum: 04.10.2010 Ort: Trautenfels [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖGEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 18 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Treffer!
geschrieben von: Frank H (270) am: 27.05.19, 18:54
Für meinen Galerievorschlag Nr. 194 komme ich natürlich an der gleichnamigen Baureihe nicht vorbei ;)

Allerdings war die Suche nach einem galeriegeeigneten Motiv eher ernüchternd, es finden sich zwar einige Dias der urigen Sechsachser, aber vor allem Bahnhofs – und Bw – Aufnahmen, entstanden auf diversen Tramper - Ticket - Touren, die sicher im HiFo ihre Berechtigung haben, für diese Plattform hier aber nicht gerade herausstechen. Bilder von der Spessartrampe habe ich bereits gezeigt, andere wiederum leiden unter der damals noch relativen Unerfahrenheit des jungen Fotografen.

Hinzu kommt, dass die Loks, die vor mittlerweile über dreißig Jahren den Dienst quittiert haben, hauptsächlich in Süddeutschland verkehrten, also nicht gerade vor der Haustür. Schöne Streckenaufnahmen waren da nur schwer zu bekommen, zumal Güterzüge nicht so verlässlich nach Fahrplan verkehren wie Personenzüge.

Dennoch war es klar, dass die 194er auf meiner Rundreise durch Bayern im September 1986 ganz weit oben auf dem Wunschzettel standen, und es bedurfte schon einer gehörigen Portion Glück, um ohne Buschfunk, Internet und sonstige moderne Kommunikationsmittel tatsächlich ein Exemplar auf der Laberbrücke in Beratzhausen festhalten zu können. Auch wenn sich am Himmel schon einige Schleierwolken zeigten, war mir dies in diesem Moment völlig egal. Zusammen mit einer weiteren noch erwischten 194 am Felsentor von Etterzhausen war ich mit meiner Ausbeute von diesem Tag mehr als zufrieden.

Wenn ich Railview glauben darf, so fehlt diese Perspektive auf die ansonsten schon oft gezeigte Brücke bisher.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Datum: 12.09.1986 Ort: Beratzhausen [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Regis - des Königs?
geschrieben von: barnie (106) am: 22.05.19, 08:42
rex, regis [m] - der König, regis: Singular, Genitiv "des Königs"

Jeder Schüler der Sekundarstufe I auf dem Weg zum Großen oder Kleinen Latinum musste irgendwann die Deklination von rex - König pauken. Um zu wissen, welche Deklination zur Anwendung kommt ist es im Lateinischen üblich, sich neben dem Nominativ gleichzeitig auch den Genitiv einzuprägen, da sich davon die weitere Deklination der insgesamt 6 Fälle ableitet.

Deutlich wahrnehmbar war die klasseninterne Erheiterung beim Erlernen des Genitiv von rex. Der Grund: regis - "des Königs" ist nicht nur eine grammatikalische Form sondern auch der Nachbarort unseres Schulstandortes: Regis-Breitingen oder kurz Regis. Selbstredend, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. In einem aber eher spröden Lernfach war jegliche Art der Ablenkung willkommen.

Von alldem unbeeindruckt zieht die E94 im an einem warmen Maitag ihren Fotozug durch Regis-Breitingen gen Altenburg. Hier, im ehemaligen Kohlerevier des Leipziger Südraums war die Baureihe bis zum Ende der DDR im Plandienst anzutreffen. Die üppigen Bahnanlagen mit einigen Relikten mechanischer Signaltechnik überlebten noch einige Jahrzehnte und boten so ein authentisches Umfeld für den stattlichen Zug.

Zuletzt bearbeitet am 22.05.19, 21:27

Datum: 19.05.2007 Ort: Regis-Breitingen [info] Land: Sachsen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Als die E 93 noch auf der Geislinger Steige fuhr
geschrieben von: axel (7) am: 04.04.19, 19:26
Schubdienst auf der Geislinger Steige gibt es auch heute noch. Vor der zur Zeit eingesetzten 151 waren es die E 50 und E 94. Davor die abgebildete Kornwestheimer E 93, der ältere und schwächere Bruder der E 94.

In der Regel fährt die Schublok auf dem vorderen Gleis den Berg hoch und Lz auf dem hinteren wieder zurück. Am 30. August 1982 hatte ich das Glück, 193 006 vor einem schönen Güterzug auf Talfahrt zu fotografieren. Es könnte sich um die abendliche Übergabe von Amstetten handeln. Zugnummer ist mir leider nicht bekannt.

Wir befinden uns auf Höhe der ehemaligen Bahnwärterhäuser. Im Jahr 1982 war der Berghang im Hintergrund aber noch nicht saniert. Heute kann man an dieser Stelle zwar weiterhin schöne Fotos machen, im Hintergrund tut sich aber eine ziemliche Betonwand mit Geländer auf.

Datum: 30.08.1982 Ort: Geislinger Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Parade der Sechsachser
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 19.03.19, 22:02
Weil es so schön ist, hier nochmal ein Blick in ein legendäres Bundesbahn-Bahnbetriebswerk. Im Bw München Ost konnte man in den 1980er Jahren immer viele Güterzug-Elloks antreffen, obwohl dort seit 1974 keine mehr beheimatet waren. Dominiert wurden die Freigleise an diesem Besuchstag von schweren Sechsachsern, die sich in Form von 194 138, 157 und 111, sowie 150 128 und 026 (ozeanblau-beige) vor dem Lokschuppen präsentieren.

Als jugendlicher Eisenbahnfreund hat man sich damals stets brav bei der Lokleitung angemeldet. Wenn man denn hineingelassen wurde, passte in großen Bahnbetriebswerken oft ein freundlicher Bereitschaftslokführer auf, dass beim Fotografieren nichts passierte, so auch bei diesem Besuch.

Bemerkenswert sind die vorbildlich gepflegten Anlagen der Bundesbahnzeit, auf denen nicht ein Grashalm zu sehen ist. Wie viele Herbizide nötig waren, um diesen Pflegezustand herzustellen, möchte man jedoch lieber nicht wissen.


Scan vom KB-Negativ, Agfacolor CNS, aufgenommen mit einer Sucherkamera Kodak Retinette 1B. Mehr habe ich qualitativ aus der Vorlage nicht herausholen können und auch dieses Ergebnis war schon hart erkämpft.

Datum: 21.04.1981 Ort: München Ost [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
BW Mannheim
geschrieben von: scorpion (15) am: 16.03.19, 18:23
Mit seiner Aufnahme vom BW Frankfurt hat Andreas Burow mich angeregt, mein Bild vom BW Mannheim heraus zu suchen, das ich aus einer ähnlichen Perspektive aufgenommen habe. Auf der damaligen Tramper-Ticket-Tour waren wir bis zum Haltepunkt Mannheim Rangierbahnhof gefahren, von dort war es zu Fuß nicht weit bis zum BW. Auf dem Weg dorthin hatten wir von einer Brücke diesen Blick auf das BW - und auf die Objekte unserer Begierde. Das waren weniger die Einheits-E-Loks als vielmehr die 194er, die in dieser Zeit nach und nach aus dem Betriebsdienst ausschieden. Üblicherweise meldeten wir uns im BW bei der Lokleitung mit der Bitte uns mal umschauen und fotografieren zu dürfen und meist wurde dieser Bitte, mit dem Hinweis vorsichtig zu sein, stattgegeben. Aber als wir auf dem BW-Gelände in Mannheim ankamen, empfingen uns gleich ein paar Bedienstete, die uns freundlich gewähren ließen und uns erlaubten auf die Führerstände der 194er zu klettern.
Scan vom Dia.
Viele Grüße
Thomas

Zuletzt bearbeitet am 16.03.19, 18:30

Datum: 14.08.1985 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
E94 mit modellbahngerechtem Anhang
geschrieben von: JensB (16) am: 01.02.19, 15:18
Im Rahmen des Bahnhoffests in Regensburg fanden auch mehrere Sonderfahrten mit historischem Lok- und Wagenmaterial nach Saal a.d. Donau statt.
E94 088 der GES Stuttgart zeigte sich dabei bestens herausgeputzt und dürfte mit den 5 kleinen Wägelchen als Anhang eher wenig gefordert worden sein.
Hier überquert der Zug bei herrlichstem Herbstwetter gerade die Donau bei Poikam.

Das Bild ist eine Zweiteinstellung unter Berücksichtigung der angebrachten Kritikpunkte.

Datum: 14.10.2018 Ort: Poikam [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: GES
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Das Neckarkrokodil
geschrieben von: KBS 705 (26) am: 26.09.18, 19:54
Keine Sorge, im Neckar sind noch keine Krokodile heimisch. Aber ein paar Meter höher, auf der Frankenbahn, waren früher welche heimisch und recht selten lässt sich auch noch eines erblicken. ;-)

Eher spontan begab ich mich am Morgen des sonnigen 7. August 2017 an die Frankenbahn bei Lauffen. Genauer gesagt an die Mündung der Zaber in den Neckar. Kaum angekommen, war ein undefinierbares Geräusch von Norden her zu hören. Kurz darauf tauchte die 194 158 im Bundesbahnoutfit solo auf. Perfekt für diese Stelle, für eine kleine Zeitreise, denn hier deutet meines Erachtens auch nur wenig auf 2017 hin.

Datum: 07.08.2017 Ort: Lauffen (Neckar) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Rail4U
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Olympus 35 RC - mein Einstieg in die Fotografie
geschrieben von: Andreas T (344) am: 27.06.18, 20:22
In den Osterferien des Jahres 1980 machte ich meine erste "richtige" Fototour, vier Tage lang, alleine, mit Kinderausweis, meinem Pfiff-Club*-Ausweis "Hp1" und einer schriftlichen Bescheinigung meiner Eltern, dass ich als Minderjähriger gerade nicht von zu Hause weggelaufen war. Von Würzburg ging es nach Lichtenfels, mit Abstechern nach Hof und Neustadt (b. Coburg), und von da aus über Bamberg nach Hause. Ein unglaubliches Erlebnis, und die Kantine im Bf. Lichtenfels verschaffte mit preiswerte leckere Verpflegung.

Dabei begleitete mich meine erste eigene Kamera, eine Olympus 35 RC, mit einem 42mm Festobjektiv, aber durchaus brauchbarer Schärfe. Dass ich schon reichlich ein Jahr später eine eigene Spiegelreflexkamera besitzen würde (Canon AE1), weil ich das dafür benötigte Geld hierfür fast vollständig in einem Wettbewerb gewinnen würde, war da noch nicht abzusehen. Und so musste ich mit dieser Brennweite - fast ein Weitwinkel - schon schauen, dass man halbwegs brauchbare Bilder hinbekam. Ärgerlich, wenn eigentlich eine Tele-Brennweite gebraucht worden wäre .... Um so erfreulicher, als die entwickelten Kodachrome64-Filme zwei Wochen später mit vielen hübschen Bildern zu Hause ankamen.

Zu sehen ist übrigens 194 562 mit einem Kesselwagenzug von der Frankenwaldrampe kommend auf dem Weg Richtung Bamberg. Wenn man genau hinschaut, erahnt man am linken Bildrand die Schnauze einer weiteren 194, die - damals für mich brennweitentechnisch unfotografierbar - mit einer Schwester auf weitere Einsätze im Frankenwald wartete.

*:(Wikipedia: "Dem diente auch der „Pfiff-Club“, dessen Mitglieder – es waren bis zu 25.000 – Ausweise erhielten, mit denen dann auch Einlass in Bahnbetriebswerke und ähnliche Einrichtungen gewährt wurde, wo fotografiert werden konnte und Berichte geschrieben wurden.")

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 01.07.18, 09:42

Datum: 16.04.1980 Ort: Lichtenfels [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stahldraht bis zum Horizont (1987)
geschrieben von: Andreas T (344) am: 27.03.18, 22:35
Auf dem Weg zur damals stilllegungsbedrohten "Staudenbahn" (Augsburg-) Gesserthausen - Markt Wald - Türkheim - begegnete uns am Morgen des 20.08.1987 in Freihalden der von 194 112 gezogene Güterzug 54105. Trotz seiner Länge und der sicherlich schweren Stahldrahtladung kein wirkliches Problem für diese formschöne Altbaulok.


Datum: 20.08.1987 Ort: Freihalden [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit Schub über die Rampe
geschrieben von: Frank H (270) am: 08.03.18, 20:04
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, für meinen Galerievorschlag Nr. 151 auch ein zur Jahreszeit passendes Bild einer 151, und zwar einen talfahrenden Güterzug auf der Spessartrampe, zu zeigen.

Beim Stöbern im betreffenden Diamagazin fielen mir dann aber natürlich auch die Aufnahmen vom Schubbetrieb mit der Baureihe 194 in die Finger, und da ich diese Betriebssituation für viel typischer für diese Strecke halte, habe ich nochmal umgeschwenkt.

Wir sehen die Nürnberger 194 583 am 6. März 1987 bei der Unterstützung eines gemischten Güterzuges, dessen graffityfreie Wagen sich heute jeder Eisenbahnfotograf wünschen würde. Aber auch die Bespannung am anderen Zugende war vom Feinsten, wurde der Lindwurm doch von einer grünen 150 gezogen, welche die 120 005 noch als Wagenlok mitführte!

Eigentlich ist es paradox: 194er konnte / kann man, wenn auch von privaten Betreibern, sogar noch im neuen Jahrtausend im Betrieb erleben, aber hätte mir damals jemand gesagt, dass fast genau dreißig Jahre nach dieser Aufnahme die letzten Züge auf der Rampe über den Spessart kriechen und die Strecke dann verschwinden würde, ich hätte ihn wohl für verrückt erklärt …

Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Ein wenig Unrat wurde digital zur Seite geräumt

Datum: 06.03.1987 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Henninger-Turm und E94 ...
geschrieben von: Dg53752 (14) am: 25.02.18, 20:43
... war in den 1980ern Alltag in Frankfurt. Die 194er des Bw Mannheim bespannten einige Dg auf der Relation Bebra - Mannheim Rbf. In Frankfurt fuhren die zwischen Frankfurt-Süd und Sportfeld über die alte Ludwigsbahn. Hier der Dg 53745 in der Steigung, um die Höhe für die Überquerung der Main-Neckar-Bahn zu gewinnen.


Zuletzt bearbeitet am 02.03.18, 22:31

Datum: 29.01.1983 Ort: Frankfurt/Main [info] Land: Hessen
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schluss
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 27.12.17, 15:37
Wieder einmal geht ein Jahr zu Ende. Was könnte dies besser symbolisieren als ein Zugschluss? Hier hängt er sogar an einem besonderen Zug, bestehend aus 151 106, 150 109, 194 575, 568, 191 und 026, aufgenommen auf der Spessartrampe bei Hain. Doppelte Symbolik: auch für die Spessartrampe war im Jahr 2017 leider Schluss.

Trotz alledem fährt die Eisenbahn auch 2018 weiter. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr mit vielen schönen, neuen Motiven!


Scan vom KB-Dia, Kodachrome 64

Datum: 05.01.1985 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Brrrrrr
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 01.12.17, 08:02
Hier mal etwas passendes zur aktuellen Jahreszeit.

Eigentlich war es ein völliger Wahnsinn, bei diesem Wetter zum Fotografieren zu gehen. Aber dass es in Laufach so schlimm sein würde, konnten wir nicht ahnen. Gerade dort angekommen, rutschten wir mit dem Auto gleich mal in den Graben und bei der Bergung fiel ich der Länge nach hin. Am Ende des Tages war es eine unvergessliche Spessartrampentour und trotz einiger blauer Flecke ist nichts ernsthaftes passiert. Das Bild der 195 583 sagt eigentlich alles.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 27.01.1984 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unwiederholbar
geschrieben von: Andreas Burow (279) am: 10.11.17, 22:47
Definitiv unwiederholbar ist dieses Motiv. Nicht nur deshalb, weil die abgebildeten Fahrzeuge wohl alle verschrottet sein dürften, so wie 194 193. Nein, die ganze Strecke ist nicht mehr existent und Unterweilbach wird heute mittels eines neuen Streckenabschnitts auf der anderen Seite des Ortes umfahren.

Die digitale Aufarbeitung der Vorlage war sehr schwierig. Schon zum Aufnahmezeitpunkt war das Wetter nicht optimal - ein ziemlich dunstiger Tag. Auch hat der Diafilm leider erkennbar abgebaut. Das Ergebnis der „Restauration“ entspricht sicher nicht heutigen Qualitätsstandards, dessen bin ich mir bewusst. Mir geht es um das Motiv, das ich noch immer toll finde. Wenn es Einzug in die Galerie finden würde, würde mich das freuen. Wenn es nicht reicht, war es zumindest einen Versuch wert.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 07.04.1988 Ort: Unterweilbach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gefreut
geschrieben von: NAch (748) am: 26.07.17, 23:13
Gefreut habe ich mich über die 194 in der Frühlingssonne, zumal da sie an den niedrigen Gepäckbahnsteig stand, die markanten Lüftungsgitter sind durch den Schattenwurf zusätzlich betont.

Gepäckbahnsteig?

So etwas war an großen Bahnhöfen früher üblich, Gepäck und Post wurden hier verladen und störten so nicht die Fahrgäste. Hier sind die beiden Karren leer; volle, sehr volle Karren sind im Hintergrund zu sehen.

Scan vom Negativ, eine vorwitzige Bahnsteiglampe wurde kurzfristig abgebaut.



Datum: 23.03.1979 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
1020.37 im Schnee
geschrieben von: Christian Bartels (282) am: 22.06.17, 13:31
Im Sommer bei Temperaturen von um die 30 Grad kann etwas Abkühlung nicht schaden, oder?

Am 08.01.2011 konnte ich die wunderschöne 1020.37 der ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) im Erscheinungsbild der ÖBB der 70er Jahre im Bahnhof von Saalfelden ablichten.
Sie hatte die Aufgabe einen Sonderzug der IGE und der ÖGEG auf der anstehenden Bergetappe zu bespannen und war gerade dabei an den Zug heranzufahren. Bis Hochfilzen spannte sie der 01 533 (ebenfalls ÖGEG) vor.

Abgesehen von ein paar kleinen Details sind für mich auf dieser Aufnahme keine modernen Elemente, man könnte sich auch in der Zeit zurückversetzt fühlen.

Das Bild entstand von der äußersten Bahnsteigspitze.

Datum: 08.01.2011 Ort: Saalfelden [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖGEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Doppelter Abschied
geschrieben von: Frank H (270) am: 17.06.17, 12:09
Vor zwei Tagen endete der Betrieb auf der "alten" Spessartrampe zwischen Laufach und Heigenbrücken. Viele Bildberichte, jede Menge herrlicher Aufnahmen und sogar eine Sonderveranstaltung sorgten dafür, dass dieser doch gewaltige Einschnitt in die deutsche Bahnlandschaft entsprechend gewürdigt wurde.

Wie ich schon zu meinem letzten Galeriebild vom Schwartzkopftunnel schrieb, lag vor 30 Jahren, als ich dort fotografierte, ein solcher Vorgang weit abseits meines Vorstellungsvermögens. Die 194 standen auf der Kippe, und wie eigentlich immer, galt es, auf den letzten Drücker noch die Schubleistungen mit den urigen Sechasachsern zu dokumentieren. Nun sind sowohl Lok als auch Strecke schon historisch, für mich symbolisieren die damaligen Bilder quasi einen doppelten Abschied.

194 585 war am 3. September 1987 ihrer zugedachten Aufgabe nachgekommen und befindet sich nun an der ehemaligen Blockstelle Hain auf dem Rückweg nach Laufach, für die Anwohner an der Strecke ein gewohnter Anblick. Das Haus mit dem obligatorischen Gemüsegarten hat, glaubt man Google Maps, die Neutrassierung unbeschadet überstanden, die ältere Dame in der für ihre Generation so typischen Kittelschürze dürfte die Veränderungen nach menschlichem Ermessen eher nicht mehr erlebt haben. Der Lauf der Zeit ...

Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Die Mastkollision war bei zwei aufgebügelten Pantos leider nicht vermeidbar

Zuletzt bearbeitet am 17.06.17, 12:16

Datum: 03.09.1987 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bis hierher und nicht weiter!
geschrieben von: Frank H (270) am: 03.06.17, 23:32
Bis hierher und nicht weiter! – So zeigen die Signale eindeutig, und so hieß es jahrzehntelang für die Schubloks, welche schwerlastige Güterzüge über die Spessartrampe bis zum Schwartzkopftunnel nachschoben.

In wenigen Tagen ist Schluss damit, dann wird die neue Strecke zwischen Laufach und Heigenbrücken in Betrieb genommen und die alte Trasse stillgelegt. Am 3.9.1987 hätte ich keine Sekunde an einen solchen Wandel geglaubt, dafür lag aber vor 30 Jahren der Abschied von den 194 als Schubloks greifbar nahe!

Neben einigen Aufnahmen an der Rampe entstand dabei auch dieses Bild vor dem Tunnelportal, die Nürnberger 194 584 wird in wenigen Augenblicken nach Laufach zurückkehren. Mit den Baureihen 150 und 151 sollten noch zwei weitere Generationen Sechsachser hier tätig werden, ehe das Kapitel Nachschub im Spessart endgültig geschlossen wird.

Der Schwartzkopftunnel soll nach dem Rückbau der Gleise verfüllt und nur ein Portal erhalten bleiben. Ob man dann die Jahreszahl MDCCCLIV um die Angabe MMXVII ergänzt?

Scan vom Kodachrome 64 – KB – Dia, Aufnahme mit Teleobjektiv in sicherer Entfernung zum Gleis

Datum: 03.09.1987 Ort: Heigenbrücken [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spessartrampe anno?
geschrieben von: Steffen O. (604) am: 28.05.17, 16:28
Langsam aber sicher heißt es Abschied nehmen von der altehrwürdigen Spessartrampe, welche Laufach und Heigenbrücken verbindet und rund 100 Höhenmeter überwindet, bevor es in den Schwarzkopftunnel geht. Eine Besonderheit der Spessartrampe ist der Schubdienst, welcher derweil noch mit Loks der Baureihe 151 erfolgt und zur Eröffnung der neuen, flacheren Trasse wegfallen wird. Anlässlich der Verabschiedung der alten Relation verkehrten am 25.05.2017 noch einmal Sonderzüge und ein Fotogüterzug, welche von zahlreichen Fotografen dokumentiert wurden. Als das Programm dann eigentlich so gut wie beendet war, sorgte man dann aber doch noch einmal für ein Highlight und beauftagte 194 158 damit, einen 1800t schweren Kesselwagenzug nachzuschieben und ließ kurzzeitig das Flair des Schubs vergangener Tage noch einmal aufleben. Ein Hobbykollege wurde mit Photoshop nachträglich entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 08.06.17, 16:21

Datum: 25.05.2017 Ort: Hain im Spessart [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Rail4U
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Laufach - Heigenbrücken, Mai 2017
geschrieben von: CC6507 (218) am: 28.05.17, 21:12 Top 3 der Woche vom 11.06.17 Bild des Tages vom 05.05.18
30 Jahre nach meinem ersten Besuch an der Rampe Laufach-Heigenbrücken nahm ich dort am 24. Mai 2017 wohl zum letzten Mal eine 194 auf. "Fast wie damals", könnte man meinen. Kleine Schönheitsfehler sind lediglich das schon etwas geplünderte F-Häuschen, der mittlerweile stärker bewachsenen Hang und ggf. auch die Tatsache, dass hier nur bestimmte Nürnberger 194 zum Schiebedienst eingeteilt waren.

Ein Dank sei an dieser Stelle noch der Lokführerin ausgesprochen - für die wohl letzte 194er-Schiebeleistung auf der alten Rampe Laufach-Heigenbrücken!

Ein paar sich nahe des Gebüschs tummelnde Hobbyfreunde wurden dezent weggetarnt.

Datum: 24.05.2017 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Rail4U
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (146):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.