DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 19
>
Auswahl (190):   
 
Galerie: Suche » 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Sonntäglich grüßt das Murmeltier
geschrieben von: Julian en voyage (331) am: 12.02.20, 16:49
Bei einem Blick auf die RailView-Karte fällt schnell auf, dass die Gegend nördlich einer gedachten Linie Reims - Metz, wo das Hügelland der Argonnen ins Ardennenvorland übergeht und sich kleine Städtchen, die ihre großen Zeiten teilweise schon weit hinter sich haben, entlang der Maas aufreihen, bislang weitgehend bahnfotografische Terra incognita zu sein scheint. Ein Umstand, der ja nicht in Stein gemeißelt ist, und den ich hiermit zumindest ansatzweise ändern möchte! ;)

Quer durch diesen vergessenen, aber nicht reizlosen Landstrich, der in zwei Kriegen (1870/71 und im ersten Weltkrieg, allen voran die Schlacht um Verdun) kurzzeitig tragische Bedeutung erlangte, verläuft von Süd nach Nord die einstmals knapp 150 Kilometer lange Bahnstrecke von Lérouville über Verdun nach Pont-Maugis bei Sedan. Stets dem westlichen Ufer der Maas (frz. Meuse) folgend, wurde die Linie 1876 in voller Länge eröffnet und ab 1885 - wie viele Strecken in Ostfrankreich, von denen man sich das heute kaum mehr vorstellen kann - sogar zweigleisig ausgebaut. Bedeutung hatte sie Zeit ihrer Existenz primär für den Güter- und Militärverkehr, sodass der spärliche Personenzugbetrieb bereits 1959 eingestellt wurde. Bis 1998 noch als Strategische Bahn eingestuft, beschränkt sich der Betrieb heute auf zwei eher kurze Abschnitte als Voie unique à trafic restreint (VUTR; eingleisige Strecke mit schwachem Verkehr und einfachster Betriebsform, bspw. ohne Signalisierung) von Pont-Maugis nach Mouzon und von Verdun nach Dugny-sur-Meuse.

Auf ersterem sorgt, wie so oft in Frankreich, der Stahlhersteller ArcelorMittal als letzter Kunde mehrmals die Woche für Güterverkehr auf der Schiene. Dafür wurde im Bahnhof von Mouzon an der alten Ladestraße eine Umschlaghalle für Stahlcoils errichtet, die ab dort auf der "letzten Meile" zur Fertigungsstätte, die - bedingt durch ihre Lage auf einer Flussinsel - keinen eigenen Gleisanschluss besitzt, mit Lastwagen transportiert werden. Während die Bedienung überwiegend zu wenig fotofreundlichen Zeiten am späten Abend erfolgt, gibt es seit Jahren einmal pro Woche eine sehr zuverlässige und gut im Licht fahrende Leistung: Eher ungewöhnlich für solche Strecken am Sonntagvormittag! Also wunderbar für einen Wochenendausflug in die Gegend geeignet. :)

Während als Planlok eigentlich eine DE18 von CFL Cargo vorgesehen ist, sprang am frostigen Morgen des 18. November 2018 die MRCE-schwarze G1206 1276 015 in die Bresche. Vor der hellen Wand einer lokaltypischen Scheune hebt aber auch sie sich ganz gut ab, wie ich finde. Um kurz nach halb elf passierte das Gespann nach dem Richtungswechsel in Sedan als Zug 62567 (Hagondange - Mouzon) das winzige Villers-devant-Mouzon, dessen alte Pfarrkirche in puncto Bausubstanz in keinem Verhältnis zur Größe des Dorfes steht.

PS: Einen weißen Pfahl vor der Lok habe ich digital verschwinden lassen, inklusive seiner Spiegelung in der Maas, versteht sich...;)

Datum: 18.11.2018 Ort: Villers-devant-Mouzon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: MRCE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Güterzug im Rothaargebirge
geschrieben von: Yannick S. (642) am: 22.01.20, 20:26 Top 3 der Woche vom 02.02.20
Prinzipiell ist ein Güterzug auf der Strecke von Kreuztal nach Erndtebrück nichts ungewöhnliches, werden doch die Erndtebrücker Eisenwerke planmäßig sogar zwei Mal von Mo-Fr bedient. Dummerweise allerdings einmal extrem früh und einmal ziemlich spät und gerade morgens fährt man meistens viel zu früh zurück. Lediglich im Hochsommer könnte das mit Sonne gehen, wenn der Zug denn fährt... und das ist inzwischen eher die Ausnahme. Wenn man in der Woche von planmäßig 10 Fahrten auf tatsächlich 1-2 gefahrene Fahrten kommt, ist das schon eine gute Woche. Warum dort nicht mehr viel los ist liegt natürlich auch an DB Cargo, denn dort hat man es vor einigen Jahren geschafft die Holzverladung im Erndtebrücker Bahnhof kaputt zu rechnen, trotz einer täglichen Übergabe!

Dann geschah aber das im Jahre 2019/2020 schier unglaubliche. Aufgrund des Borkenkäfers geschädigtes Holz türmte sich inzwischen zu riesigen Bergen und man besann sich der Eisenbahn. Nicht allerdings als ab und an fahrender Ganzzug, was ja auch schon beachtlich genug wäre, nein man entschied sich dazu das Holz im Einzelwagenverkehr an Di+Do abzufahren! Damit das Ganze natürlich nicht zu gülden in die Geschichte der Eisenbahn eingeht, schafft es DB Cargo natürlich auch diese Verkehre ich nenne es mal zumindest etwas unlogisch anzugehen. Zur Erinnerung, man hat täglich Mo-Fr morgens und abends eine bezahlte Trasse nach Erndtebrück und trotzdem bestellt man bei Cargo für jeden Verkehrstag zwei Sonderzüge. Sehr spannend daran ist nun aber, dass man auch diese Sonderzüge mit einer sehr frühen Abfahrt bestellt, man aber in der Regel deutlich später abfährt. So bestand am gestrigen Dienstag die Chance die Rückfahrt tatsächlich bei Tageslicht zu erwischen.

Zum Sonnenaufgang erreichte ich Lützel und musste dann doch noch knappe 2 Stunden in der herrlichen Sonne warten bis dann um kurz nach 10 die ex HFM D2, die jetzt der KSW gehört, mit zwei beladenen Holzwagen um die Ecke kam.

Wegen mir dürfen diese Verkehre noch einige Zeit laufen, aber da muss man sich wohl überraschen lassen, die lange das Ganze im Endeffekt laufen wird.

Zuletzt bearbeitet am 23.01.20, 07:26

Datum: 21.01.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 23 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Panorama Rheinauhafen
geschrieben von: railpixel (395) am: 12.01.20, 12:34
Der Rheinauhafen am Rande der Kölner Südstadt hat sich in den letzten Jahren zu einem attraktiven Quartier zum Arbeiten, Ausgehen und (falls man es sich leisten kann) auch zum Wohnen gemausert. Ein Ensemble sehenswerter Gebäude bestimmt das Panorama: Ganz im Norden ist das dritte der Kranhäuser zur Zeit der Aufnahme (15. Oktober 2009) noch im Bau, den südlichen Abschluss bildet das Bürohaus „Kap am Südkai“, wo ich auch mal für kurze Zeit arbeiten durfte. Allerdings störte der umfangreiche Güterzugverkehr über die Südbrücke meine Konzentration doch sehr :).

Zwei HGK-Dieselloks ziehen hier einen Kesselwagenzug in Richtung Westen.

Das Bild stammt nicht aus einer Drohne (die dürfte ohne besondere Genehmigung gar nicht so hoch aufsteigen), sondern aus einem Hubschrauber. Die über Köln einzuhaltende Mindestflughöhe von 600 m durfte für die Luftbilder auf 300 m reduziert werden.

Datum: 15.10.2009 Ort: Köln [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: HGK
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachts im Kalirevier
geschrieben von: Steffen O. (553) am: 21.11.19, 23:58
Gerade zu gespenstisch zeigte sich der Himmel über dem Kaliabbaugebiet an der Werra. Der Vollmond schimmerte die Wolken an und sorgte für eine zusätzliche Beleuchtung, als zwei Arbeiter bei Philippsthal nachts nach einer Weiche schaute. Derweil läuft rechts der Förderturm des Werkes bei Röhrigshof.

Datum: 12.11.2019 Ort: Philippsthal [info] Land: Hessen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: ??
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Intakte Infrastruktur in Ehingen
geschrieben von: Hannes Ortlieb (383) am: 19.10.19, 10:04
Modern, aber noch mit etwas mehr Gleisen, als nur der Personenverkehr benötigt, präsentiert sich der Bahnhof Ehingen an der Donautalbahn zwischen Ulm und Sigmaringen. Ein noch bedientes Freiladegleis zeugt von der beworbenen Bahnverladung. Der durchfahrende Umleiter-Güterzug DGS 52676 hat damit am 30. September 2018 jedoch nichts zu tun, wegen Bauarbeiten an der Südbahn muss er den mehr als dreimal längeren Laufweg über Herbertingen und Aulendorf mit einem Richtungswechsel nehmen, um von Ulm Rbf nach Ummendorf zu gelangen. Mit einer Stunde Verspätung passiert der Zug das moderne Ambiente des Bahnhofs.

Datum: 30.09.2018 Ort: Ehingen (Donau) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: CCW
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Den Durchblick verlieren...
geschrieben von: rene (700) am: 08.07.19, 21:24
Am 13. September 2006 konnte ich in Wunstorf Lok 1001 der VPS mit einem Güterzug gen Hannover fotografieren.
Das starke Tele sorgt dafür, dass man, bei den vielen Oberleitungen und Isolatoren, den Durchblick völlig verliert...



Datum: 13.09.2006 Ort: Wunstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: VPS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Päuschen
geschrieben von: rene (700) am: 16.06.19, 19:02
Ein wohlverdiente Pause machte ein Rangierer der Neusser Eisenbahn am 15. April 2003
Zwanzig Minuten noch sollte es dauern bis die Lok wieder eingesetzt wurde und dann darf man das schöne Frühlingswetter selbstverständlich auch mal genießen.
Meine Anwesenheit im Gleisbereich war selbstverständlich mit dem - sehr freundlichen - N.E. Personal besprochen worden, man freute sich sogar, dass jemanden sich für die Lok interessierte...

Scan vom Negativ

2. Version - habe das Blau rausgenommen und die Kleidung des Rangierers mehr orange gegeben.
Ein großes Dankeschön an Andreas für die Vorschläge und Überarbeitung im Fotoforum!

Datum: 15.04.2003 Ort: Neuss Rheinhafen I [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Neusser Eisenbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Adlerhorst
geschrieben von: Benedikt Groh (377) am: 03.05.19, 07:21
Der Blick vom König Konrad Denkmal ist natürlich ein an dieser Stelle bereits hinlänglich gezeigter Klassiker. Möchte man motivlich variieren, dann kann man allenfalls noch ein wenig mit der Brennweite spielen. Aber etwas schwindelfrei und mit gutem Schuhwerk ausgestattet bietet der Bodenstein die Möglichkeit neben dem reizvollen Lahntal auch etwas felsiges Drumherum einzufangen.

Donnerstag ist bekanntlich Kalkzugtag und da die Hinfahrt bereits etwas nach Plan erfolgte sollte die Sonne bei der Rückleistung schon weit genug gewandert sein um den Zug gut ausgeleuchtet vor dem Villmarer Einfahrvorsignal abzupassen.

f/8,0 Brennweite 16mm (APS-C)

Uhrzeit +1h

Datum: 11.04.2019 Ort: Villmar [info] Land: Hessen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: BASF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bahnsteigblick in Riesa
geschrieben von: Vesko (491) am: 27.04.19, 12:52
Der nördlichste Bahnsteig in Riesa vermittelt noch das Flair vergangener Epochen. Am Abend des 24.04.2019 muss ein Güterzug der Infraleuna hier kurz anhalten.

Zuletzt bearbeitet am 01.05.19, 17:31

Datum: 24.04.2019 Ort: Riesa [info] Land: Sachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Infraleuna
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ein paar mal pro Woche...
geschrieben von: rene (700) am: 23.04.19, 11:00
... fährt das Belgische Unternehmen Lineas Dolomitzüge in das Niederländische Veendam.
In den 1970er-Jahren stieß man in der Provinz Groningen in den nördlichen Niederlanden bei Suchbohrungen nach Erdgas unerwartet auf umfangreiche Vorkommen des Minerals Bischofit (wasserhaltiges Magnesiumchlorid). Seit 1981 produziert die in Veendam ansässige Firma Magin (heute Nedmag) daraus unter anderem totgebranntes Magnesiumoxid (Magnesia). Die Magnesia-Produktion basiert auf den beiden Ausgangsstoffen Magnesiumchlorid, welches vor Ort aus dem geförderten Bischofit gewonnen wird, und Dolime (gebrannter Dolomit), welches von den Brüchen der Lhoist-Firmengruppe in Hermalle-sous-Huy im belgischen Maastal bezogen wird.

Quelle: [www.vonderruhren.de]

Am 21. April 2019 konnte ich bei Beilen den leicht verspäteten Leerzug 47628 nach Hermalle fotografieren und freute mich, dass ich dank der Verspätung sogar noch Frontlicht hatte...

Datum: 21.04.2019 Ort: Beilen [info] Land: Europa: Niederlande
BR: BE-HLD 77 Fahrzeugeinsteller: Lineas
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (190):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 19
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.