DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4
>
Auswahl (33):   
 
Galerie: Suche » Hochdonn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
42 Meter über Hochdonn
geschrieben von: Michael Beer (28) am: 12.04.20, 19:39 Top 3 der Woche vom 26.04.20
Zur laublosen Zeit sollte in diesem Jahr noch mal eine Fototour an die Eisenbahnhochbrücke in Hochdonn unternommen werden. An diesem Samstag, dem 14. März sollte dass Wetter endlich mal perfekt sein und einer Tour zur Marschbahn stand nichts mehr im Wege.
Bereits einen Tag vorher wussten wir dass auch die beiden "bunten" 218er unterwegs sein sollten. Am Abend positionierten wir uns deshalb für die Rückleistung der beiden Maschinen am Westkopf der Brücke, von wo aus ich auch die Drohne gut starten konnte. Da der Zug an diesem Abend nur eine kleine Verspätung mit sich brachte, war das Licht für die anvisierte Auslösestelle noch sehr gut.
Nach nicht all zu langer Wartezeit konnte dann der IC auf dem Handybildschirm in der Ferne ausgemacht werden und kurze Zeit später konnte dann der Auslöser für die 218 402 und Conny samt IC 2374 über dem Nord-Ostsee-Kanal betätigt werden.

Das nur einen Tag später alle Nordseeinseln für Urlauber gesperrt würden und damit auch der IC-Verkehr auf der Marschbahn eingestellt wird, konnte an diesem Tag wohl noch keiner ahnen.

Datum: 14.03.2020 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 30 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der perfekte Rahmen für den Schwebeträger
geschrieben von: 215 082-9 (290) am: 14.02.20, 17:38
Die 12 markanten MaK Sechsachser des Typs Di 6 wurden erst Mitte der 90er Jahre gebaut, diverse Probleme in verschiedenen Ländern hätte aber fast das Aus bedeutet. In den Jahren 2004/2005 fand sich mit der Nord-Ostsee-Bahn aber ein Abnehmer für die Loks, welche fortan zwischen Hamburg und Westerland (Sylt) unterwegs waren. Unter den Fotografen machte sich nach einiger Zeit der Name "Marschbahnwumme" breit, der Sound der Loks war auch im Nahverkehrs-Dienst einfach was besonderes, weshalb ich diese Loks auch seit meinem ersten (und einzigen) Sylt-Urlaub im Jahr 2007 beeindruckend finde. Nach und nach wanderten einzelne Loks an weitere EVU wie z.B. der NIAG oder HLG ab. Mit der Übernahme von DB Regio im Dezember 2016 war das Aus auf der Marschbahn eigentlich schon besiegelt. Als dann aber im Herbst 2016 der Notstand mit den Married-Pair Wagen ausgerufen wurde, und auch die Neuen 245 teils große Probleme bereiteten, mietete sich DB Regio ein paar Loks für einen kurzen Zeitraum zurück. Die Wagenproblematik dauerte weiter an und mangels Steuerwagen wurden einige Garnituren im "Sandwich" gefahren. Am 15.01.2017 stand ein Ausflug an die bekannte Hochbrücke Hochdonn auf dem Zettel. Glücklicherweise waren an diesem herrlichen Wintertag auch zwei "Wummen" unterwegs. Da die Garnitur bereits am Morgen mit fünf n-Wagen gesehen wurde, wurde der seitliche Versuch am Kanal probiert. Wie gewünscht passte es absolut perfekt und so konnte der Schwebeträger der Hochbrücke perfekt von den beiden "Wummen" 251 010 und 251 009 eingerahmt werden. Mit dem RE 11014 Hamburg-Altona - Westerland (Sylt) waren die Loks nordwärts unterwegs.
Das Graffiti auf dem Wagenpark ist zwar ärgerlich, jedoch lässt es sich durch den Brückenbogen recht gut verdecken.

Zuletzt bearbeitet am 14.02.20, 18:45

Datum: 15.01.2017 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 251 (Siemens DE2700) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Marschbahnprovisorium
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 25.12.19, 15:46
Wenig winterlich begann das Jahr 2017 in Norddeutschland. Ein Hochdruckgebiet Mitte Januar führte dann doch zum ersten Ausflug an die Marschbahn, denn die Ersatzgarnituren im Eilzugverkehr zwischen Hamburg und Westerland wollten dokumentiert werden.
Bereits eine Stunde nach Sonnenaufgang hatten sich die Nebelschwaden in Hochdonn soweit aufgelöst und waberten nur noch im Hintergrund, volles Licht für den RE 11008 auf dem Weg nach Norden, der aus einer bunten n-Wagen-Garnitur und zwei Diesel-Traxxen in aktueller N-SH-Lackierung bestand. Ein bißchen Schnee im Januar 2020 wäre eigentlich ganz schön ...

Datum: 15.01.2017 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Nebel des Grauens
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 06.11.19, 22:30
Ein oft gesehener Anblick: Während in der deutlich höherliegenden Geest meistens morgens die Sonne über dem Horizont aufgeht, bildet sich über der Marsch und vor allem rund um den Nord-Ostsee-Kanal dichter Nebel.
Da fährt man also in aller Frühe von Burg Richtung Hochdonn den "Berg" hinunter. Eigentlich würde man jetzt die schöne Marschlandschaft und im Hintergrund die Hochdonner Eisenbahnhochbrücke sehen. Doch alles was man mit Vorfreude erblickt ist eine weiße Wand - sonst nichts. Aus einem schönen sonnigen Morgen werden schlagartig Sichtweiten von unter 50 Metern. Doch auch hier "unten" am Kanal löst sich der Nebel mit der Zeit auf. Und während in 42 Metern Höhe über mir schon die Sonne schien, verschwand dann auch der letzte Nebel unter der Südrampe der Brücke.

Datum: 31.10.2019 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Da muss der Gast selbst arbeiten
geschrieben von: Vinne (635) am: 06.08.19, 17:52
Im Jahre 2019 besticht die Marschbahn für uns Fotografen auch weiterhin durch ihren interessanten Fahrzeugeinsatz, welcher weiterhin ausreichend "Ersatz" für das eigentlich vorgesehene Material auf die Piste bringt.

Während vor knapp zwei Jahren noch der Wagenpark der Regionalzüge das Problem war und bunteste Lösungen forderte, zicken inzwischen ja die "Quattros" der Baureihe 245 in gewohnter "Zuverlässigkeit", was zumindest einigermaßen durch die Anmietung diverser 218 kompensiert wurde.
Selbige setzen beim Fernverkehr die 245.0 vor den SyltShuttle-Leistungen frei, die dann ihre türkis-blauen Schwestermaschinen vor den RE-Leistungen zwischen Sand- und Elbestrand ersetzen.

Dummerweise sind auch die altehrwürdigen Bundesbahnloks nicht mehr frei vom Zahn der Zeit, sodass auch der Fernverkehr vor den IC-Leistungen schon längst nicht mehr ein auskömmliches Doppel garantieren kann.

So durfte sich auch die "Gastlok" 218 834 alleine vor IC 2375 "Wattenmeer" beweisen, den sie akustisch weit vernehmbar die Rampe zur Hochbrücke Hochdonn hochasten musste (drei Mal hoch!), ehe der Zug dann den stählernen Laufsteg der Strecke befuhr.

Datum: 17.04.2019 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Den Durchblick behalten
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 30.07.19, 00:46 Top 3 der Woche vom 11.08.19
Imposant - So kann man die Eisenbahnhochbrücke von Hochdonn in einem Wort relativ gut beschreiben. Vertreten ist sie in der Galerie schon einige Male, auch der nördliche Brückenkopf mit dem dort bei passendem Sonnenstand fahrenden IC 2310.
Einige Meter tiefer, am leider sehr stark bewaldeten Hang, ergibt sich ein gleich ganz neuer Blick auf das Bauwerk. Die Sommersonne brannte bei beinahe unerträglichen Temperaturen auf den Fotografen. Im Schatten weilt man hier keinesfalls. Die Füße im 45 Grad Winkel am Hang, wackelnd stehend und die Kamera haltend, rumpelt der IC 2310 an diesem 26. Juli mit knapp einer Stunde Verspätung endlich die Südrampe der Brücke hinauf. In diesem Moment poltert mit einem Mal direkt über dem Fotografen der Lint in die Gegenrichtung über das Fundament hinaus auf das Bauwerk. Das darf doch jetzt nicht wahr sein, schießt es mir durch den Kopf. Doch der Lint ist zum Glück ein wenig schneller. Bei der entscheidenden Auslösung versteckt er sich passend hinter dem Pfeiler. Bühne frei für 218 307 und 218 488, welche in diesem Moment in 42 Metern Höhe den Nord-Ostsee-Kanal überqueren. Luft anhalten, jetzt bloß nicht am Hang abrutschen, Konzentration, den Schwebeträger nicht anschneiden...
Ein paar Mal klackt die Kamera. Ausatmen, in einer kleinen Staubwolke rutsche ich ein Stück den Hang hinunter. Der schnelle Blick auf den Bildschirm, ich bin zufrieden. Erst jetzt wird das Rauschen immer lauter und lauter, kein Vergleich zum Lint kurz vorher, als die 218er direkt über mir die Brücke wieder verlassen. Durch die vielen Büsche kämpfe ich mich den Hang wieder hinab, halb aufrecht stehend und halb in einer Staubwolke unkontrolliert hinab rutschend sorge ich bei den unten stehenden Anwohnern für fragende Blicke.

(Der komplett verschattete Querträger lässt sich durch den relativ breiten, im Bild nicht zu sehenden, Stützträger des letzten Blechträgerbauwerkes als "Verursacher" keinesfalls vermeiden. Weder bei Pünktlichkeit des IC 2310, noch bei einer Verspätung von etwa einer Stunde, wie bei dieser Aufnahme. Ich hoffe, die Aufnahme findet trotzdem Gefallen.)

Zuletzt bearbeitet am 30.07.19, 23:25

Datum: 26.07.2019 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 23 Punkte

16 Kommentare [»]
Optionen:
 
Riesengroß und doch so klein
geschrieben von: Vinne (635) am: 15.05.19, 17:38
Die Hochbrücke in Hochdonn ist in der Galerie ja schon auf diversen Wegen bebildert worden.

Für 218 315 vor IC 2072 "Uthlande" nach Westerland (Sylt) wählte ich allerdings eine etwas gewagte Perspektive, die Zug und Brücke nicht prägnant abbilden sollte.

Ein so typischer Bauernhof Dithmarschens, der lokale Wasserwagen für die Rindviehversorgung und eben weite Weiden sollten den Vordergrund für jenes Unterfangen bilden.

Dass die Schwarzbunten leider in der hintersten Ecke ihres großzügigen Territoriums lagen und daher nicht wie gewünscht ebenfalls bildbereichernd wirken konnten, war ärgerlich aber nicht kriegsentscheidend.

Datum: 17.04.2019 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Herbst am Kanal
geschrieben von: Horst Ebert (125) am: 31.10.18, 13:06 Bild des Tages vom 25.10.19
Herbstlich kühl und windig war es an diesem Nachmittag am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals. Herbstlich hatte sich auch der Himmel zugezogen und lud eigentlich zum Abbruch alles Fotografierens ein, denn das Hoffen auf Sonne schien fast aussichtslos. Aber vielleicht könnte es ja doch noch einmal klappen?
Tatsächlich gibt es einen lichten Augenblick, als der Tanker "Chiberta" aus Marseille, unterwegs von Rotterdam nach Danzig, sich am Ende eines kleinen Konvois von Brunsbüttel her der Ausweichstelle nördlich von Hochdonn nähert. Nach seiner Vorbeifahrt nutzt die Autofähre die Lücke zum Queren des Kanals, und 42m höher und unbehindert vom Schiffsverkehr ist IC 2310 unterwegs von Frankfurt nach Westerland. Später, zum Sonnenuntergang, war der Himmel übrigens wieder fast wolkenlos.
Damit sich der Bewuchs an der Uferböschung nicht übermäßig in den Vordergrund drängt, wurden der Kamera zwei zusätzliche Höhenmeter gegönnt.

Zuletzt bearbeitet am 31.10.18, 13:17

Datum: 28.10.2018 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Faszination Hochdonn-Brücke
geschrieben von: 797 505 (357) am: 11.03.18, 11:38 Bild des Tages vom 14.02.19
Bereits in der späten Kindheit war ich – bedingt durch des großen Bruders Buch „Georg Wagner: Die DB heute“ – fasziniert von den beiden norddeutschen Hochbrücken. Allerdings sollte aber noch mehrere Jahrzehnte dauern, bis sich der immer stärker werdende Wunsch erfüllte, dort einmal selbst knipsen zu können. Dank der Lidl-DB-Tickets vom vergangenen November und einem kurzfristig beschlossenen Familienurlaub an der See durfte ich nun doch einmal in fremden Gefilden wildern.

Beinahe wären drei der vier mittäglichen Westerland-ICs am 16. Februar 2018 von schnell ziehende Hochnebelschwaden auf der Hochdonn-Brücke verschattet worden. Das Nervenkostüm des weit gereisten Knipsers musste massiv leiden, letztendlich ging aber alles knapp glimpflich aus.
So auch beim IC 2072 „Wattenmeer“ geführt von 218 473 und 379. Kurz nachdem der Zug an mir vorbei über die Brücke gedonnert war ging das Licht aus …

Manipulation: Mehrere „Kunstwerke“ vom Wagenpark entfernt.
Das Ausrichten und Entzerren des weitwinkligen Bildes bereitete – mangels sinniger Senkrechten – etwas Schwierigkeiten.

Datum: 16.02.2018 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blaue Stunde in Hochdonn
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 08.01.18, 09:13
Gute zwanzig Minuten vor Sonnenaufgang gelang gestern der erste Schuß des Tages und glücklicherweise hatte sich die Schichtbewölkung am Himmel noch nicht gänzlich aufgelöst, so daß die Strukturen erheblichen Anteil an der Bildgestaltung nehmen konnten ...
245 210 schiebt ihre „Married-Pair“-Garnitur als RE 11001 über die mächtige Kanalbrücke nach Elmshorn, dem Wendebahnhof an diesem Sonntag, wegen Bauarbeiten im nördlichen Hamburger Raum


Datum: 07.01.2018 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (33):   
 
Seiten: 2 3 4
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.