DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Alte Gebäude an alter Verkehrsader
   
geschrieben von Vinne am: 16.05.20, 11:34
Aufrufe: 672

Schon längst hat die Bahnstrecke von Braunschweig über Salzgitter Bad nach Seesen ihre überregionale Bedeutung verloren.

Während hier eins Eilzüge und schwere Güterzüge von der Löwenstadt und der umgebenden (Stahl-) Industrie den Weg in Richtung wohlklingender Eisenbahnorte wie Walkenried bzw. Ellrich, Northeim oder Ottbergen nahmen, sieht man hier heute fast nur noch die Regionalbahnen aus Triebwagen der Baureihe 648.

Das höchste der Gefühle sind dabei einige wenige Doppeltraktionen im Berufsverkehr, was uns hier durch 648 270 und 251 demonstriert wird.

Unweit der alten Blockstelle Neile, zum Schluss nur noch Schrankenposten für den Bahnübergang direkt neben dem Fotografen, brummt das LINT 41-Doppel am Barenberge in nördliche Richtung.

Zuletzt bearbeitet am 18.05.20, 11:13

Datum: 25.03.2020 Ort: Nauen Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Bildgröße: 700 x 1280 Pixel



geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 19.05.20, 10:33

Hallo Vincent,
mir ist schon klar, Weitwinkel ist nicht trivial. Hier bei Deiner Aufnahme habe ich das Gefühl, alles kippt nach hinten weg. Vielleicht wäre ein etwas spitzerer Standort und mehr Brennweite die Alternative gewesen. Wobei mir natürlich die Umgegend fremd ist.
ciao Detlef


geschrieben von: Vinne
Datum: 02.06.20, 17:46

Moin Detlef!

Wie du siehst, befindet sich kurz vor dem Triebwagen die Hilfseinschalttaste für den Bahnübergang, daher ist ein spitzer Standort nicht ohne einen viel früheren Auslösezeitpunkt umsetzbar. Ansonsten hatte ich bei der Aufnahme 35 mm am Vollformat und kann ein massives Wegkippen nach hinten gar nicht feststellen.

Natürlich wäre ein einzeln verkehrender Triebwagen praktischer gewesen.

Gruß

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.