DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (2):   
 
Galerie: Suche » Ziesar, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Vorbei am Lokschuppen von Ziesar
geschrieben von: Leon (528) am: 02.06.20, 22:11
Vor kurzem wurde ja eine Aufnahme vom Bahnhof Ziesar in die Galerie aufgenommen. Bis zum Ende der 90er Jahre waren auf dem Netz der Genthiner Kleinbahn noch Ferkeltaxen im Personenverkehr anzutreffen und rumpelten gemütlich über die Gleise der westlichen Mark Brandenburg. Der Bahnhof Ziesar hatte an seinem südlichen Ende an der Abzweigung der Strecke nach Görzke einen Lokschuppen mit Nebengebäuden und Wasserturm erhalten. Dieser Lokschuppen wurde in den 90er Jahren als technisches Denkmal erklärt und anschließend sich selbst überlassen. Er ist heute in völlig verwahrloster Form als Ruine noch unter einer Baumgruppe auszumachen.
Am Nachmittag des 02.05.1995 hat sich der bestens gepflegte 772 160 als N 7590 in Ziesar auf seinen Weg nach Güsen gemacht und passiert dieses Ensemble.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.05.1995 Ort: Ziesar [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Ziesar
geschrieben von: Leon (528) am: 29.05.20, 20:08
Wer kennt Ziesar? Eigentlich kennt man den Ort nur als Inbegriff der „Raststätte Ziesar“, an der Autobahn zwischen Berlin und Hannover gelegen. Bereits vor der Wende war mir der Ort im Rahmen zahlloser Fahrten auf der Transitautobahn bekannt, weil man hier etwa die Hälfte der Wegstrecke zwischen den Grenzkontrollstellen Dreilinden und Helmstedt hinter sich gelassen hat.
Fuhr man in westliche Richtung, konnte man hinter der Raststätte in einiger Entfernung ein wuchtiges Bahnhofsgebäude erkennen, mit kleinen roten Triebwagen davor. Erst nach der Wende führte im Januar 1991 die erste von zahlreichen Fototouren in diese Gegend im westlichen Brandenburg.
Ziesar – man hatte es jahrelang falsch ausgesprochen; die richtige Betonung lautet auf Zi-E-sar- bekam seinen ersten Bahnanschluss bereits im Jahr 1896 als Endpunkt einer Schmalspurbahn von Burg im Rahmen der Kleinbahnen des Kreises Jerichow I. Wirtschaftliche Interessen führten jedoch zu einer Ausrichtung an die Stadt Brandenburg an der Havel, und so entstand wenige Jahre später die Kleinbahn Ziesar-Großwusterwitz (dem heutigen Wusterwitz, an der „Magistrale“ gelegen) als normalspurige Strecke. Der Bahnhof Ziesar lag in der Nähe des Schmalspurbahnhofes im Nordosten der Stadt.
1911 erfolgte die Verlängerung der Strecke bis nach Görzke, und es folgte einige Jahre später auch eine Anbindung nach Güsen. Im Zuge dieser Anbindung entstand in etwas dichterem Abstand zum Ortskern ein Bahnhofsneubau. Mit der Verbindung nach Güsen erfolgte der Zusammenschluss mit der Genthiner Kleinbahn, welche später in die gemeinsame Kleinbahn AG Genthin-Ziesar mündete.
Der Personenverkehr auf diesem sehr ausgedehnten Kleinbahnnetz endete zuletzt am 29.05.1999. Der Güterverkehr wurde bereits im Jahr 1993 auf dem Abschnitt zwischen Ziesar und Görzke aufgegeben, nach Ziesar im Laufe des Jahres 1995.
Wir stehen am Vormittag des 13.04.1995 im Bahnhof Ziesar und beobachten die Abfahrt des 772 151 als N 7584 nach Güsen. Im Hintergrund wartet eine 346 mit ihrer Übergabe, sie wird der Ferkeltaxe folgen. Das Bahnhofsgebäude weist eine für Kleinbahnen sehr bemerkenswerte Architektur mit Anlehnungen an vergangene Baustile auf. Nach der Stilllegung des Personenverkehrs wurden auf fast sämtlichen Strecken der Genthiner Kleinbahn die Gleise entfernt. Wie viele der ehemaligen Bahnhofsbauten ist das Gebäude des Bahnhofs Ziesar heute noch vorhanden und wird zum Teil als Wohnhaus genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.04.1995 Ort: Ziesar [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.