DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 668
>
Auswahl (33366):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Ein Märzmorgen im Innerstetal
geschrieben von: Vinne (635) am: 15.05.20, 15:38
Noch vor Sonnenaufgang sattelte ich in der niedersächsischen Landeshauptstadt die Pferde, um in Richtung Innerstetal zu starten. Dort sollte die Übergabe nach Derneburg auf der Agenda stehen, die dort ab den ersten Märztagen ausreichend Beleuchtung erfahren sollte.
Als ich über die A7 die bekannte Steigung hinter Hildesheim befuhr, beglückte mich der herrliche Sonnenaufgang über der Bördelandschaft. Minuten später war die Laune jedoch wieder im Keller, denn das Innerstetal zeigte sich, wie befürchtet, vollständig nebelverhangen.

Nichtsdestoweniger postierte ich mich östlich von Hockeln in Sichtweite zum bekannten "Laumann-Posten" und hatte das Glück, dass bereits mit dem ERIXX nach Bad Harzburg die Nebelpampe unter der steigenden Sonne zusammenfiel.

Nun war herrlich klarstes Märzmorgenlicht vorhanden und wie gewünscht kam weniger Minuten nach der errechneten Abfahrtszeit in Groß Düngen in der Ferne 261 068 mit ER 53745 auf mich zu.

Datum: 14.03.2020 Ort: Hockeln [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
’s Gromme Elsass
geschrieben von: Julian en voyage (349) am: 15.05.20, 21:57
L'Alsace - ’s Elsass. So steht es zweisprachig auf den Corail-Wagen der ostfranzösischen Region, neben französisch auch in der elsässischen Mundart. Ein untrügliches Zeichen für das starke Gefühl einer kulturellen Eigenständigkeit gegenüber dem Pariser Zentralstaat.

Noch einmal etwas Spezielles ist dabei ’s Gromme Elsass, also das "Krumme Elsass" (oder auf französisch l'Alsace bossue). So lautet die (semi-offizielle) Bezeichnung des Landstrichs am westlichen Rand der Vogesen, der eigentlich geografisch bereits Teil des Plateau lorrain ist. Obwohl auch traditionell eher Lothringen zugehörig, erbaten die Bewohner der ehemaligen Grafschaften Saarwerden und Lützelstein (= La Petite-Pierre) nach der Revolution 1794 mit Erfolg den Anschluss an das Elsass. Der Religion wegen! Die einstigen Fürsten von Nassau-Saarbrücken und die pfälzischen Wittelsbacher hatten nämlich im 16. Jahrhundert (wie auch weite Teile des Elsasses) den Protestantismus eingeführt. Da wollte man mit dem überwiegend katholischen Lothringen nicht in einen Topf geschmissen werden...

Aus der sich daraus ergebenden "krummen" oder "buckligen" Grenzziehung zu Lothringen in diesem Gebiet soll sich auch der ungewöhnliche Name ableiten. Oder ganz einfach aus dem hügeligen Charakter der Landschaft... Da ist man sich, wie so oft, mal wieder nicht ganz einig.

Durchfahren wird ’s Gromme Elsass seit 1895 von der Eisenbahnstrecke Mommenheim - Sarreguemines, in der alten Nomenklatur der SNCF-Region Est die «Ligne 9». Bis 2015 hatte diese in Fankreisen wegen der im Berufsverkehr eingesetzten Corail-Züge mit überwiegend blauen (ja, damals war der Lack auch wirklich noch blauer als ein Jahrzehnt später...;)) Straßburger 67400ern einen gewissen Kultstatus.

Blicken wir also zurück auf den Sommer 2011! Am Abend des 10. August 2011 hatte die BB 67571 mit TER 830936 (Krimmeri-Meinau - Sarreguemines) die Vogesen mittels des Tunnel de Puberg durchquert und war im Krummen Elsass angekommen, als in der Ortsdurchfahrt von Tieffenbach der Verschluss meiner Kamera klickte. Neben der klassischen S-Kurve von Frohmuhl eine meiner Lieblingsstellen an der «Ligne 9». Ach ja, die größere der beiden sichtbaren Kirchen ist übrigens katholisch... Aber in heutigen Zeiten kräht (zum Glück) kein Hahn mehr danach!

PS: Eine Straßenlaterne am Bahndamm, die bis in den Fahrwerksbereich der Lok reichte, habe ich digital entfernt.

Datum: 10.08.2011 Ort: Tieffenbach [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leerzug über Epfenhofen
geschrieben von: Moritz-182 (29) am: 15.05.20, 19:27
Ein echter Geheimtipp ist der Leerzug der Sauschwänzlebahn vor Betriebsbeginn von Fützen nach Blumberg. In den Randmonaten der Saison ist die Dampfentwicklung hier optimal. In den Sommermonaten herrscht um diese Zeit immerhin noch kein so schlimmes Hochlicht - und im Anschluss an die morgendliche Fotosession kann der Fotograf direkt eine Runde ab Blumberg oder Weizen mitfahren.
Inzwischen fährt die Lok morgens im Regelfall alleine zu Berg um ihre Wagengarnitur in Blumberg abzuholen. 2010 war das noch anders: Hier überquert die Lok 86 333 des damaligen Vereins Wutachtalbahn e.V. (heute Dampflokfreunde Schwarzwald-Baar) das Epfenhofener Viadukt. Die Wagen sind dabei noch ungeheizt und deshalb angelaufen.

Datum: 11.09.2010 Ort: Epfenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: WTB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Paulinzella
geschrieben von: Leon (514) am: 15.05.20, 18:52
Bei der letzten Bildeinstellung aus Milbitz, an der Strecke Arnstadt - Saalfeld gelegen, wurde der Wunsch nach "mehr U-Boot" geäußert. Gut, dem Manne kann geholfen werden..;-)
Den Reisezugverkehr auf der landschaftlich ansprechenden und in der Galerie viel zu wenig vertretenen Strecke teilten sich Mitte der 90er Jahre Lokomotiven der Baureihen 219 und 232, wobei als Garnituren im Prinzip alles eingesetzt wurde, was an gängigen Reisezugwagen seinerzeit vorhanden war. Wie sehen Züge aus Bghw-Wagen, Boms, mitunter mit langen Halberstädtern durchmischt.
Neben Milbitz und Stadtilm dürfte der Damm oberhalb der Klosterruine von Paulinzella ein bekanntes Motiv dieser thüringischen Strecke sein. Leider ist von der Ruine aus dieser Perspektive kaum etwas zu erkennen, handelt es sich doch um eine Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert und zugleich um eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Deutschland. Ein Besuch der Klosteranlage sollte bei einer Bereisung dieser Gegend fest eingeplant werden.

Am Nachmittag des 15.10.1994 hatte das Fotografenteam jedoch nur die Bahn im Kopf und eilte von Hang zu Hang, um einen Ortsblick nach dem anderen motivlich einzufangen. Die 219 079 hat soeben mit ihrem N 7414 den Haltepunkt von Paulinzella verlassen und umkurvt die Ortschaft auf ihrem weiteren Weg nach Arnstadt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.10.1994 Ort: Paulinzella [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tonerde für Italien
geschrieben von: Yannick S. (665) am: 15.05.20, 22:05
Eigentlich jeden Abend verlässt zwischen 17 und 21Uhr ein ca. 3500t schwerer Tonerdezug den Bahnhof von Limburg mit dem Ziel Italien. Seit einigen Monaten kommen dabei Loks der Baureihe 193 zum Einsatz, die den Zug auf dem kompletten Laufweg bespannen. Aus Lastgründen sind dabei zwei Loks am Zug, allerdings nur bis Frankfurt-Höchst eine vorne und eine hinten, in Höchst wird dann eine klassische Doppeltraktion gebildet. Am heutigen Freitagabend hatte der Zug glücklicherweise etwa 60 Minuten Verfrühung, sodass er im feinsten Licht bei Würges aufgenommen werden konnte.

Datum: 15.05.2020 Ort: Würges [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neue Möglichkeiten
geschrieben von: rene (709) am: 13.05.20, 13:56
Schon seit längere Zeit hatte ich mit den Gedanken gespielt eine Drohne zu kaufen.
Nach viel hin und her, habe ich mich dann in April dafür entschieden und seitdem freue ich mich die bekannten Motiven aus völlig neue Blickwinkel sehen zu können.
Selbstverständlich stand die Templiner Seebrücke hoch auf meiner "to-do-Liste" und nach ein wenig üben (und Fluchen - die Kamera hat eine Auslöseverzögerung und bei einem LTE Vectron und RTB Traxx fehlte die halbe Lok) hatte ich den Dreh raus und wusste ungefähr wo ich auslösen musste.
Am Besten hat es am 5. Mai 2020 geklappt mit der 187 186 welche mit einem Ludmilla und gemischtem Güterzug nach Seddin unterwegs war.

Es ist schon ein komisches Gefühl wenn man das teure Spielzeug in 30 Meter Höhe aus 200 Meter Entfernung über einem See schweben sieht und ich war froh, als die Drohne wieder auf sicherem Boden war. Allerdings hat mich es ein paar Tage später nicht davon abgehalten zu schauen wie die Brücke aus der Luft aussieht wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist. Die Variante werde ich dann ggf. in den kommenden Wochen einstellen :-)

Zuletzt bearbeitet am 16.05.20, 13:58

Datum: 05.05.2020 Ort: Potsdam Templiner Seebrücke [info] Land: Brandenburg
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst am Leopoldskanal
geschrieben von: Moritz-182 (29) am: 14.05.20, 08:45
In herbstlicher Ruhe lag der Streckenabschnitt der Kaiserstuhlbahn Ost neben dem Leopoldskanal am Morgen des 02.11.2011. Angesichts der Herbst-Schulferien reichte ein einzelner NE 81 für den Pendelverkehr aus. Damit waren auch die Fahrzeiten entspannt - und leise brummend störte der ehemalige Seehäsle NE 81 die Ruhe nur kurz, als er hier Richtung Gottenheim entschwand.

Datum: 02.11.2011 Ort: Riegel [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lokportrait mit alter Sicherungstechnik
geschrieben von: barnie (102) am: 14.05.20, 09:51
Formsignale in Deutschland haben eine stark abnehemende Tendenz. Um nach einer Sanierung der Erkenntnis "Ach hätte man doch mal..." entegegenzuwirken, versuche ich, die Flügelsignale meines "Heimat-Bahnhofes" mit der ein oder anderen Aufnahme für die Nachwelt zu erhalten. Schon im kommenden Jahr steht eine tiefgreifende Bahnhofssanierung an, wodurch das geziegte Ensemble der Vergangenheit angehören wird.

Regelverkehr besteht heir aus den Triebwagen der Baureihe 442 und faktisch stündlich kann man auf Gleis 2 die einfahrende S-Bahn mt den Signalen fotografieren. Etwas attraktiver aber sind Güterzüge, die zwar noch recht häufig fahren, von denen aber kommt nur der Aschezug zum Heizkraftwerk Chemnitz-Küchwald zuverlässig im passendem Sonnenstand.

Die altbelüftete 232 117 rumpelte mit ihren leeren Aschewagen am Wärterstellwerk vorbei, um nur kurz danach ordentlich durch und aus den Bahnhof zu beschleunigen. Dass das Stellwerk nur angeschnitten ist liegt an einem direkt davor befindlichen, hohen Oberleitungsmast. Wäre er komplett im Bild, wäre ein zu großer monotoner Himmelanteil die Folge.

Manipulation: Ein zwar epochengerechtes, aber durch grelle, gelbe Farbe sehr blickeaufziehendes Hinweisschild wurde dezent entfernt.

Datum: 28.04.2020 Ort: Borna [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Löwenzahn
geschrieben von: Johannes Poets (341) am: 14.05.20, 11:00
Im Garten sind die schönen gelben Blumen nicht gern gesehen, für die Landschafts- und speziell die Eisenbahnfotografie ist der blühende Löwenzahn jedoch eine willkommene Abwechslung. An der Strecke Göttingen – Dransfeld – Hann. Münden fand ich kurz vor Oberscheden eine Wiese voll mit den gelben Blumen. Der N 5559 Göttingen – Kassel hatte die 212 045-9 vorgespannt. Deutlich zu sehen ist der ehemals zweigleisige Ausbau der Strecke.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 14.05.20, 13:00

Datum: 13.05.1980 Ort: Scheden [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Niedergang
geschrieben von: Cn2 (51) am: 12.05.20, 20:06
Die Verkehrspolitik des Westens konnte dank D-Mark ab den 1990er Jahren auch in den fünf teuren Bundesländern vielerorts im Zeitraffer nachgeholt werden. Der Eisenbahnknoten Halberstadt ist trotz Modernisierung heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Die ausgedehnten Gütergleise verfallen und das Bahnbetriebswerk wurde gründlich geschleift. Gleiches gilt für das ehemalige Bahnbetriebswagenwerk, in welchem schon lange zuvor keine Wagen mehr unterhalten wurden. Der Güterwagen diente in seinen letzten Tagen zumindest noch der Lagerung von Utensilien der Wagenreinigung. Auch dieses Mahnmal schwarz-gelb-rot-grüner Verkehrspolitik ist mittlerweile verschwunden.
Das sehenswerte Empfangsgebäude der alten Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn (nicht im Bild) wurde vor zehn Jahren aufwändig restauriert und einigermaßen wieder belebt.

P.S. Man möge mir bitte den leichten Anflug von Sarkasmus nachsehen ...

Datum: 06.02.2010 Ort: Halberstadt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige Schienenfahrzeuge Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Planbetrieb in Lichtenfels (1980)
geschrieben von: Andreas T (306) am: 12.05.20, 19:43
Meine erste eigenständige mehrtägige Fototour führte mich vor vierzig Jahren im April 1980 nach Lichtenfels, einem wahren "Eldorado" für Fans von Altbau-Elektrolokomotiven. Fast der ganze Nahverkehr zwischen Lichtenfels und Neustadt (bei Coburg) wurde mit 144ern und Umbauwagen erbracht, ab und zu kamen 118er mit Eilzügen von/nach München und 194er standen für den Güterzugverkehr Richtung DDR bereit. Die nicht elektrifizierte Strecke Richtung Hof sorgte für 614er und 218er. Und überall standen Formsignale. Was hätte ich da alles technisch gut fotografieren können, wenn ich statt einer Festbrennweiten-Olympus 35 RC mit 42mm-Objektiv schon damals meine erst im Sommer 1980 erworbene Spiegelreflexkamera mit Teleobjektiv besessen hätte ...

Aber egal, so schlecht war meine Kamera dann doch nicht, und die leichte optische Verzerrung des Weitwinkel-Objektivs seht Ihr mir bei dem vorgeschlagenen Bild hoffentlich nach.

Zu sehen ist am 14.04.1980 144 066 beim Umsetzen (als N 7013) und 118 055 als E 3009 auf dem Weg von Coburg nach München, außerdem ganz rechts ein unbekannter 614 hinter einer 140.
Die 118 ist übrigens nicht abgebügelt. Anders als die 144 - die nur ein Schleifstück pro Stromabnehmer besaß und deswegen immer mit beiden Bügeln am Fahrdraht fuhr, war das bei den moderneren Doppelschleifstücken der 118 nicht erforderlich, so dass hier regelmäßig nur der hintere, hier nicht sichtbare Stromabnehmer am Fahrdraht war.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 13.05.20, 13:31

Datum: 14.04.1980 Ort: Lichtenfels [info] Land: Bayern
BR: 144,145 (histor. E44) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Motivebene minus eins
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 14.05.20, 20:53 Top 3 der Woche vom 24.05.20
Ganz langsam trat ich an die Schienenkante und richtete meinen Blick über diese hinweg nach unten. In einigen Pfützen, zwischen einer Menge Moos und einigen Betriebsstoffen, spiegelte sich das, was ich gerade tat. Kurz schaute ich nach rechts zur Köf, wie sie ruhig da stand, als würde sie jeden Moment ihrer alltäglichen Arbeit nachgehen: Wagen im Ausbesserungswerk Neumünster rangieren. Doch heute wird keiner der auf der Lok abgelegten Hemmschuhe genutzt und auch der Weichenbesen bleibt an der Front liegen. Denn heute, am Tag der offenen Tür im Werk, ruht ausnahmsweise die Arbeit. Um der Bevölkerung einmal zu zeigen, was eigentlich hinter den sonst verschlossenen Zäunen passiert. Auch wir streiften über das Gelände und fanden relativ abseits die hauseigene 335 111-1.

Zurück zur Schienenkante, an der ich noch immer stehe. Der Blick fiel von der Lok erneut nach unten auf die sporadischen Pfützen und im nächsten Moment war schon einem Kumpel der eigene Rucksack in die Hand gedrückt. Mit einem neben mir hörendem „Du bist doch verrückt“ setzte ich zum Sprung an und war aus dem Sichtfeld verschwunden.
Die anschließend wenigen Wasserlachen optimal für das angedachte Foto zu nutzen, war dann auch noch einmal eine Kunst für sich. Abwechselnd versuchte ich, weder meine Kamera, noch mich durch Gleichgewichtsverlust in dem angesammelten Wasser zu versenken. Mehr oder weniger blind entstand folgendes Foto.


Datum: 01.07.2017 Ort: Neumünster [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 332,333,335 (alle Köf III) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 40 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auch im Allgäu wurde geraucht…
geschrieben von: Frank H (250) am: 14.05.20, 18:38
Nachdem Andreas T vor ein paar Wochen ein herrliches Bild einer 218 – Doppeltraktion, die sich das Rauchen alles andere als abgewöhnt hatten, aus dem Mühldorfer Dieselparadies gezeigt hatte [www.drehscheibe-online.de], erinnerte ich gleich an eine ähnliche Szene aus dem Jahr 1993 in Immenstadt:

218 416 und 218 467 haben fast auf den Tag genau vor 27 Jahren den IC 724 aus Oberstdorf gebracht, den Wagenpark umfahren und geben nun scheinbar alles an Feinstaub, was möglich ist, den schmucken Zug gen Norden zu beschleunigen.

Abgesehen davon, dass die Formsignale in Immenstadt heute ebenso verschwunden sind wie der an linken Bildrand gerade noch sichtbare, orange Elektrogepäckkarren, handelt es sich um eine der wenigen Aufnahmen in meiner Sammlung, die eine lupenreine IC – Garnitur in den „Produktfarben“ von 1987 zeigen. Auch wenn sie für mich natürlich nicht an rot-beige heranreicht, gefällt mir diese Variante um ein Vielfaches besser als das heutige, einfallslose Weiß des Fernverkehrs. Demzufolge habe ich mich auch sehr gefreut, als ich im letzten Jahr erstmals die SSP - 628 von Autozug Sylt in einer zumindest ähnlichen Farbgebung aufnehmen durfte.

Die 218 in beige-türkis hingegen war in diesen Jahren ein leidiges Übel, und ich hätte in der Tat nicht geglaubt, dass mir die heute in dieser Lackierung vorhanden Maschinen bei privaten EVU doch einmal so gut gefallen würden. Die Zeiten ändern sich eben, und wir uns mit ihnen …


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 13.05.1993 Ort: Immenstadt [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wie vor 30 Jahren
geschrieben von: km 106,5 (182) am: 14.05.20, 22:35
Man könnte auch das Jahr 1989 schreiben.
Seit knapp 2 Jahren sind die neuen Treibwagen der Reihe 628 zwischen der Flensburger und der Kieler Förde unterwegs und Mitte der 2000er schon wieder verschwunden.
3 Dekaden später kam ein mintgrüner 628 zurück auf seine alte Hausstrecke. Zur Kieler Woche 2019 pendelte 628 201-5 unter anderem zwichen Kiel und Eckernförde.
So kam ein Teil Eisenbahngeschichte zurück in seine Heimat.
Am Nachmittag des 26.06.19 wurde der Zug bei Tüttendorf abgelichtet.

Datum: 26.06.2019 Ort: Tüttendorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: helev
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenzel im Siegerland
geschrieben von: KBS443 (27) am: 14.05.20, 21:46
Kurz nachdem die Sonne nach längerer Pause mal wieder zum Vorschein kam war ein Rauschen aus Richtung Rudersdorfer Tunnel warzunehmen, das Lüftgeräusch deutete stark auf eine Maschine aus dem Hause Siemens hin. Genau dies bestätigte sich auch als 1016 049 mit Wenzel Klv um die Kurve bog.
Etwa eine Stunde später kam das deutsche Gegenstück in Form von 152 012, ebenfalls mit einem Zug des Kombinierten Ladungsverkehr und auch als Rheinumleiter, vorbei, doch leider blieb die Sonne diesmal hinter den Wolken.

Datum: 14.05.2020 Ort: Rudersdorf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: AT-1016 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
GT8 im Dauereinsatz
geschrieben von: KBS720 (58) am: 14.05.20, 17:25
Am 22. April 2020 waren wir ein bisschen zum Fuzzen in der Metropolregion RheinNeckar unterwegs. Wir hielten uns wenig überraschend größtenteils rund um Wiesental&Co. auf, allerdings gab es bei Teilen der Kleingruppe schon ab dem Mittag erste Ermüdungserscheinungen („Was, schon wieder SBB Cargo?“). Recht dankbar nahmen wir den Tip von Jens N.aus N. an, wonach die OEG (respektive die RNV) aktuell einen kompletten Umlauftag mit ihren alten GT8 fahren würde.

Uns so standen wir gegen 14:30 Uhr in Großsachsen am Motiv und schauten uns das dortige Verkehrschaos an: Was, wie soll denn das bei den ganzen Autos funktionieren?

Als die beiden GT8 um die Ecke bogen, war aber schnell klar: Läuft! Ob das nun an der Ampelschaltung lag oder wir einfach Glück hatten, konnten wir im Nachhinein nicht mehr eruieren. :-)

Datum: 22.04.2020 Ort: Großsachsen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Elmshorn noch ohne Fahrdraht (IV)
geschrieben von: v220christian (100) am: 15.05.20, 04:26
Am 28.1.89 rollt 218 195-6 mit N5596 aus Pinneberg gerade in Elmshorn - hier am Stellwerk Elp - ein.
Ab 1987 lösten die neuangelieferten 628.2 sämtliche 212er im Personenverkehr in Schleswig-Holstein ab.
Auf der S5 Pinnberg-Elmshorn hingegen ersetzten 218 die 212. Noch im Vorjahr war der S5-Pendel fest in der Hand Lübecker 212. Die zwei Zweiwagengarnituren wurden in der HVZ auf vier Wagen verstärkt, weshalb diese Maßnahme auch Sinn machte. So konnte man die Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h - bei zugleich besserer Beschleunigung - erhöhen .
Die hier zu sehende 218 195 hatte ursprünglich einen Pielstickmotor. Hier ist sie bereits auf TB10 mit einem Turbolader umgerüstet.

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1 + FD50/1.8

Datum: 28.01.1989 Ort: Elmshorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Elmshorn noch ohne Fahrdraht (III)
geschrieben von: v220christian (100) am: 14.05.20, 22:23
Am 28.1.89 verläßt 218 187-3 schiebend mit N4682 (Hamburg-Altona - Neumünster) Elmshorn.
Die Ausfahrt rechts steht für "Kuddel Barmstedt", die Ausfahrt links für den Eilzug nach Westerland.

Scan vom Farbnegativ Kodak Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8

Zuletzt bearbeitet am 15.05.20, 04:32

Datum: 28.01.1989 Ort: Elmshorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dogu Ekspresi
geschrieben von: Yannick S. (665) am: 14.05.20, 18:50
Gerade zu dieser aktuellen Zeit kommt natürlich richtig Wehmut auf, wenn man sich die Bilder vergangener Urlaube so ansieht... gerade deswegen ist es aber auch mal wieder Zeit ein Foto aus dem Herbsturlaub 2019 heraus zu kramen.
Wir machen einen Zeitsprung nach Zentralanatolien, es ist ein warmer Herbstmorgen in der Euphratschlucht und zwei Fotografen starren unentwegt auf ein Tunnelportal in der Hoffnung, dass der längst überfällige Dogu Ekspresi endlich mal aus dem Tunnel auftaucht, um im Folgenden eine längere Verfolgung zu starten. Es vergeht Minute um Minute, irgendwo in der Ferne brummt mal etwas, dann ist es wieder weg, es fährt ein Auto vorbei, dann ist es wieder weg und irgendwann dann der freudige Aufschrei! Im Tunnel ist eindeutig ein Licht aufgetaucht und kurz darauf hämmert die GM unter großartiger Geräuschkulisse an uns vorbei. Schnell ging es den Hang hinunter und ab ins Auto...

Datum: 25.10.2019 Ort: Kemah [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-DE22 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mehr Idylle geht kaum
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 14.05.20, 16:57
Ein Besuch in der Wetterau sollte für einen kurzen Abstecher nach Ober-Widdersheim genutzt werden. Das dortige Basaltwerk Nickel war noch voll aktiv und verfügte natürlich über eine eigene Werklok. Damals war das noch diese niedliche grüne Deutz-Lok, die im Jahr 1965 gebaut wurde. Seit 1975 versah sie ihren Dienst in Ober-Widdersheim und wurde erst 1997 durch die rote O&K ersetzt, die schon häufiger in der Galerie zu sehen ist. Leider hatte ich nicht so viel Zeit, so dass ich keinen Personenzug abwarten konnte. Dafür machte ich einige Fotos der Deutz inmitten der sehenswerten, alten Bahnanlagen. Es hätte wohl kaum idyllischer zugehen können

BM: eine störende Lampe wurde digital abmontiert


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 10.09.1997 Ort: Ober-Widdersheim [info] Land: Hessen
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: Basaltwerk Nickel
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sommer in der Heide
geschrieben von: Vinne (635) am: 13.05.20, 18:51
Die Heidelandschaft Niedersachsens im Sommer - große Kiefernwälder, Laubbäume vor allem entlang der Verkehrswege, ewig große Ackerflächen mit den Bewässerungsanlagen.

Zwischen all diesen Natur- und Agrarräumen zieht sich das Netz von Landes- und Bundesstraßen durch die Region wie auch das Streckennetz der OHE. Als wesentliche Bewirtschaftung neben der Landwirtschaft hat vor allem die Bundeswehr hier Flächen ohne Ende in Beschlag genommen, rund 25.000 Hektar umfasst alleine der Truppenübungsplatz Bergen.

Und so ziehen neben Treckern, Motorradfahrern und Anwohnern vermehrt Großdieselloks das schwere Kriegsgerät der Armeen dieser Welt von Munster, Bergen oder Trauen aus in die weite Welt.

So ließ sich auch 232 241 dabei beobachten, wie sie am südlichen Bahnhofskopf von Trauen ihren Militärzug nach Gardelegen zusammenstellt.

Datum: 07.06.2019 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rumänisches Dieselbrummen im Erzgebirgswald
geschrieben von: 99 741 (23) am: 14.05.20, 09:08
Die aktuelle Coronasituation hat auch gute Seiten: Im Normalbetrieb werden die Wagen zur Cranzahler Wagenausbesserungsstelle mit den Planzügen zugeführt und zugestellt. Da aber aktuell kein Planverkehr stattfindet war L45H 083 in den vergangenen Wochen mehrmals unterwegs von Oberwiesenthal nach Cranzahl um Wagen zu bringen und wieder abzuholen.
Am 7.4. wurden dabei auf der Rückfahrt auch ein Personenwagen nach Hammerunterwiesenthal und 2 Güterwagen nach Oberwiesenthal überführt.
Hier brummt die 450 PS starke Maschine gerade die Steigung zwischen Neudorf - Vierenstraße und Kretscham - Rothensehma hinauf.

Datum: 07.04.2020 Ort: Sehmatal-Neudorf [info] Land: Sachsen
BR: RO-L45H Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Milbitz
geschrieben von: Leon (514) am: 13.05.20, 21:32
Der Personenzugdienst auf der Strecke von Arnstadt nach Saalfeld war bis Mitte der 90er Jahre geprägt durch lokbespannte Wagenzüge, welche von den Baureihen 219 und 232 befördert wurden. Grund genug, im Oktober 1994 eine mehrtägige Fototour nach Thüringen zu unternehmen, welche sich nicht nur auf den Rennsteig mit seinen "Babelsberger Dicken" beschränkt hat.
Das Viadukt von Stadtilm hat ja vor kurzem seinen Einzug in die Galerie erhalten. Ein weiteres Motiv an der Strecke von Arnstadt nach Saalfeld ist die Kurve oberhalb von Milbitz. Wir blicken auf das Dorf mit seiner Kirche St. Nikolaus und beobachten die Vorbeifahrt des N 7413, gebildet aus einer Bghw-Garnitur und bespannt mit einem wahrlich sehr sauberen U-Boot der Baureihe 219. Der Zug ist auf dem Weg nach Saalfeld und durchfährt das Rottenbachtal, zwischen Paulinzella und Rottenbach gelegen. In Rottenbach zweigt von dieser Strecke eine weitere Nebenbahn nach Katzhütte ab. Saalfeld ist bald erreicht.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.10.1994 Ort: Milbitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleinbahnromantik im Riede
geschrieben von: 215 082-9 (291) am: 13.05.20, 21:03
Die Bremen-Thedinghauser Eisenbahn (BTE) ist eine schöne Nebenbahn in Niedersachsen, deren Oberbau noch "Kleinbahncharakter" hat. Neben dem saisonalen Museumsverkehr zwischen Leeste und Thedinghausen gibt es auch noch einen Kunden im Güterverkehr. Bei Bedarf wird Schröder Gas in Dibbersen mit Gaswagen bedient. Das wird dann mit der Übergabe ER 53672 Bremen Rbf - Kirchweyhe (Di + Fr) verknüpft.

Nachdem am 24.04.2020 der Schlüssel von der BTE in Leeste abgeholt wurde, brummt 294 955 mit vier Gaswagen durch den Ort Riede in Richtung Dibbersen. Die Lok ist eine der zehn 294er, die doppeltraktionsfähig sind. Somit ist jene 294 etwas besonderes, wenngleich sie sich äußerlich nicht von anderen "Schwestern" unterscheidet.

Nach dem Austausch von Wagen im Anschluss geht es zurück nach Kirchweyhe um dann den Rückweg nach Bremen Rbf anzutreten.

Datum: 24.04.2020 Ort: Riede [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Birkelbach Bhf.
geschrieben von: KBS443 (27) am: 13.05.20, 20:03
Oder das was von ihm übrig geblieben ist. Bis 1945 zweigte eine Strecke nach Altenhundem von hier ab, diese wurde nur 28 Jahre vorher eröffnet. Auch sämtliche Nebengleis wurden abgebaut, die Kreuzungsmöglichkeit offen gelassen. Die Reste eines Industrieanschlussgleises sind im Vordergrund noch ersichtlich, genauso wie einige Isolatoren der abgebauten Telegrafenleitungsmasten an der Strecke. Rechts im Wald stehen die letzten Masten der Strecke.

Zweiter Versuch: Neu ausgerichtet

Zuletzt bearbeitet am 13.05.20, 20:04

Datum: 06.05.2020 Ort: Birkelbach Bhf. [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Über den Dächern von Tarčin
geschrieben von: Gunar Kaune (369) am: 13.05.20, 19:10
Mit insgesamt fünf Viadukten führt die Bahnstrecke am Ivan-Pass durch Tarčin. Steht man an passender Stelle, kann man einen Zug sehr schön mit dem Blick über alle fünf Viadukte verfolgen und auch mehrfach fotografieren, was bei der geringen Zugdichte in Bosnien und Herzegowina natürlich kein Nachteil ist.

Mit dem internationalen B 391 von Sarajevo nach Ploče ist eine 441 hier auf dem dritten der Viadukte unterwegs, während im darunter liegenden Dorf so langsam der Tag erwacht. Das Idyll des abgelegenen Bergdorfs trügt allerdings ein wenig, zum Aufnahmezeitpunkt war im Tal der Bau einer Autobahn bereits im Gange und heute liegt Tarčin direkt an einer Anschlussstelle.

Datum: 06.08.2012 Ort: Tarčin [info] Land: Europa: Bosnien-Herzegowina
BR: BA-441 Fahrzeugeinsteller: ŽFBH
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bunte Büchsen
geschrieben von: 99 741 (23) am: 12.05.20, 09:12
In der Sommersaison 2019 kam auf der Trat 137 von Chomutov über Vejprty nach Cranzahl fast ausschließlich der Najbrt-farbene 810 319 samt "altfarbenem" BDtax zum Einsatz. Das Bild zeigt ihn am 14.9. als morgendlichen Os 5690 nach Cranzahl zwischen Vejprty zastávka und Vejprty koupaliště. Im Tal hinter dem Zug verläuft die Grenze zu Deutschland und im Wald verläuft die Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal, an die in Cranzahl Anschluss besteht.

Zuletzt bearbeitet am 15.05.20, 08:14

Datum: 14.09.2019 Ort: Vejprty [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Maasbüll
geschrieben von: km 106,5 (182) am: 13.05.20, 18:43
Zwischen Husby und Flensburg, ganz im Norden Angels liegt die Gemeinde Maasbüll.
Mit dem Bau der Bahnstrecke Kiel-Flensburg erhielt auch dieser Flecken Erde seinen Bahnanschluss.
Bis 1980 hielten hier regelmäßig bis unregelmäßig die Züge.
Seit diesem Jahr fahren alle Zugfahrten durch den 694 Einwohner zählenden Ort.
Zur Kieler Woche 2019 wurde wieder ein lokbespannter Zug zwischen den beiden Förden eingesetzt.
Dieser hat hier, geführt von 218 470 den ehemaligen Halt durchfahren und wird in Kürze sein Ziel Flensburg erreichen.
"Blaustich entfernt, heller"

Datum: 23.06.2019 Ort: Maasbüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einkaufstram am Lenin-Markt
geschrieben von: Hannes Ortlieb (407) am: 13.05.20, 21:41
In Sichtweite des im Hintergrund erkennbaren Empfangsgebäudes des Personenbahnhofs führt die Straßenbahn auf einer Stichstrecke zu einer großen Wendeschleife und verkehrt deshalb an dieser Stelle des südlichen Zentrums mit mehreren Linien. Mittels einer S-Kurve wird wieder einmal die Straßenachse gewechselt, wobei ein kleiner Straßenmarkt passiert wird. Mutmaßlich heißt dieser Markt Lenin-Markt, wenn man die Bezeichnung der links hinter der Kurve liegenden Haltestelle heranzieht.

Datum: 09.09.2015 Ort: Omsk - Leninskij Rynok [info] Land: Europa: Russland
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Omsk Transport
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Starke der Nacht
geschrieben von: Sünde103 (5) am: 14.05.20, 01:11
Regelmässig besuchen die Züge der Firma Starkenberg den Hafen von Aschaffenburg. Kies und Sand kommen so zu einem ansässigen Bauunternehmer, der in Gegenrichtung die Wagen mit Aushub belädt. 264 005 kam am frühen Morgen mit ihrem schweren Zug dort an und wartete auf das Rangieren in das Hafengelände.

Datum: 16.04.2020 Ort: Aschaffenburg [info] Land: Bayern
BR: 263,264 (alle Voith Maxima) Fahrzeugeinsteller: STARK
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schattiger Umleiter
geschrieben von: JayBe (12) am: 13.05.20, 19:08
Ende April fuhren Kali Umleiter über die Rollbahn. Während die meisten Fotografen direkt vorne am Rapsfeld standen, wählte ich die spannendere Perspektive mit den Baumschatten. Ebenfalls spannend ist die Frage in welchem Bundesland die Aufnahme entstand. Die Bahntrasse und der Standort des Fotografen gehört zu Tecklenburg/NRW, während die Gegend links vom Zug Niedersachsen ist und zur Gemeinde Hasbergen zählt.

Datum: 20.04.2020 Ort: Hasbergen [info] Land: Niedersachsen
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Stück heile Welt in Meinerzhagen-Krummenerl
geschrieben von: 212 096 (5) am: 13.05.20, 20:57
Die Köf von Gmeinder mit der Nummer 322 647 aus dem Jahr 1954, ist der "Hofhund" der Basalt AG in Meinerzhagen-Krummenerl. Am 07.05.2020 hatte die Köf die Aufgabe diesen Zug unter der Verladeanlage zu rangieren.

Datum: 07.05.2020 Ort: Meinerzhagen-Krummenerl [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 310,323,324 (alle Köf II) Fahrzeugeinsteller: Basalt AG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 19 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schicker Diabas
geschrieben von: Dispolok_E189 (262) am: 13.05.20, 09:10
Schicker Diabas - Die Hartsteinwerke Schicker OHG in Bad Berneck, Stadtsteinach, Rugendorf und Kupferberg sind bekannt für ihr hochwertiges Diabas-Urgestein. Nicht nur in der Region sondern auch überregional werden die Produkte der fränkischen Firma oft verwendet.
Auch die Bahn spielt dabei eine wichtige Rolle. So gibt es nach wie vor in Stadtsteinach und Untersteinach jeweils Verladestationen. Diese Anschlüsse sichern zudem auch noch den Güterverkehr rund um Kulmbach. DB Cargo fährt je nach Bedarf Montag bis Freitag die beiden Standorte an und verlädt hier rund 1000 Tonnen Gleisschotter. Aber auch andere Eisenbahnverkehrsunternehmen holen hier regelmäßig das hochwertige Produkt ab. So verkehrt immer Mittwochs (in der Regel) ein Schotterzug der Stauden-Verkehrs GmbH. Somit ist es nicht gerade unwahrscheinlich, dass gleich zwei Schotterzüge rund um Kulmbach unterwegs sind.
Den Anfang macht DB Cargo in Untersteinach. Hier wird Teil 1 beladen und danach nach Kulmbach gebracht. Sobald die Verladestation Untersteinach frei ist, kommt Teil 1 der Stauden-Verkehrs GmbH aus Hochstadt-Marktzeuln nach Untersteinach. DB Cargo fährt währenddessen mit Teil 2 nach Stadtsteinach und kommt ungefähr 2 h später wieder zurück. Im Anschluss zieht die BR 294 den voll beladenen Zug nach Lichtenfels und von dort aus übernimmt eine E-Lok den Schotterzug. Die Stauden-Verkehrs GmbH belädt ihren zweiten Teil am Nachmittag ebenfalls in Untersteinach.

Am 01.04.2020 waren wieder beide Schotterzüge unterwegs. Mit etwas Glück konnte ich in Untersteinach die beiden Züge auf einem Foto festhalten. Während der Fotograf und eine Hand voll Schafe auf DB Cargo warteten, rangierte die Stauden-Verkehrs GmbH bereits im Bahnhof. Wenige Minuten später kam dann auch schon der zweite DB Cargo Teil aus Kulmbach und verließ die Ludwig-Süd-Nord Bahn um in wenigen Minuten die Verladestation Stadtsteinach zu erreichen.

Datum: 01.04.2020 Ort: Untersteinach [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kohleverkehr in Bulgarien
geschrieben von: CMH (180) am: 13.05.20, 12:00
Nachdem nun schon einige Aufnahmen vom Fahrtverlauf der Kohlezüge Eingang in die Galerie gefunden haben, darf der Verladebahnhof Stanintsi (Станинци) an der bulgarisch-serbischen Grenze natürlich nicht fehlen. 06 111 vom Depot Sofia ist an diesem Tag auf der Strecke Kalotina – Stanintsi eingeteilt und verlässt am Morgen mit dem ersten von drei Zügen das Bergbaudorf.

Die dieselelektrischen Loks der Baureihe 06 wurde von 1966 bis 1975 in 130 Exemplaren an die BDZ ausgeliefert, wovon heute noch rund 20 Maschinen im Güterzugdienst im Einsatz stehen. Wie ihre Artverwandten in Rumänien (CFR-60…68) und Polen (ST-43), entstammen sie der Schmiede des Lokomotivherstellers Electroputere („Elektrokraft“) im rumänischen Craiova, der die Maschinen unter Schweizer Lizenz (SLM Winterthur, BBC Baden und Sulzer Winterthur) produzierte.

Wer genau hinsieht, erkennt im Hintergrund auch noch zwei Maschinen vom Typ V60, die im Eigentum der Mine stehen und wechselweise den örtlichen Verschub übernehmen.

Datum: 11.04.2015 Ort: Stanintsi [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-06 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
S-Bahn-Verkehr im Jahre 2020
geschrieben von: flof801 am: 12.05.20, 18:58
Im Mai 2020 kam es nach vielen Jahren wieder einmal längerfristig zu lokbespannten Zügen auf der VRR - S-Bahn-Linie 3 von Oberhausen nach Hattingen (Ruhr). Grund hierfür waren Personalengpässe beim Betreiber Abellio. Stattdessen fuhr das Unternehmen TRI (Train Rental International) zwei aus einem Taurus (BR 182), drei n-Wagen und einem Wittenberger Steuerwagen gebildeten Umläufen im gemütlichen Stundentakt im gesamten Linienverlauf. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie, deckte das Angebot (ergänzt durch SEV mit Bussen) den Bedarf aber sehr gut ab.

Datum: 06.05.2020 Ort: Bochum-Dahlhausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: DISPO
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf den Spuren der Römer
geschrieben von: railpixel (406) am: 12.05.20, 14:36
Germania inferior – Niedergermanien – hieß die römische Provinz, deren Hauptstadt das heutige Köln ist. Zahlreiche Römerstraßen quer durchs Land waren hervorragend ausgebaut. Viele Zeugnisse aus dieser Zeit sind auch heute noch zu finden, zum Beispiel entlang der Agrippastraße von Köln nach Trier und weiter über Lyon nach Marseille. Die VIA Stelen kennzeichnen Wege durch den Erlebnisraum Römerstraße.

Hier bei Nettersheim folgt die Eifelbahn der Via Agrippa. Auch wenn die Ära der Schnellzüge auf der Eifelbahn vorbei ist, legte am 24. September 2016 620 040 als RE 11345 die Strecke von Köln nach Trier doch schneller zurück als ein Ochsenkarren vor zweitausend Jahren.

Datum: 24.09.2016 Ort: Nettersheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 620 (Alstom LINT 81) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein vertrauter Anblick
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 10.05.20, 19:42
Die Baureihe 218 ist seit Jahrzehnten mit der Hansestadt Hamburg verwurzelt - damals, als u.a. noch jeder Zug von/nach Lübeck mit ihr bespannt war, entstand meine bis heute anhaltende Faszination zu dieser Baureihe. Doch auch wenn ihr Stern bei der DB mittlerweile sehr tief gesunken ist, kann man sie in der hellen Jahreszeit noch täglich im Hamburger Hbf erleben. Dann werden nämlich, neben den werktäglichen Sprintern von/nach Kiel, wochenends die Urlauber-IC bzw. der "Strandexpress" von/nach Fehmarn mit ihr bespannt. Im Vergleich zu früheren Zeiten handelt es sich hierbei jedoch nur um wenige Zugfahrten am Tag - aber immerhin!
Im Kontext der aktuellen Geschehnisse außerhalb der Bahnwelt ist der Einsatz des "Strandexpress" zwar fraglich, wird aber aktuell vollzogen und lässt auf einen doch noch stattfinenden "Urlaubssommer" hoffen. Eine Werbemail zur Anregung einer baldigen Urlaubsbuchung an der Ostsee habe ich ironischerweise bereits erhalten.
Dennoch hieß es an diesem schönen Samstag nur fotografieren und nicht mitfahren, als die 218 330 ihren RE85 nach Puttgarden aus dem Hamburger Hbf beförderte. Der optische Zustand der Lok zeigt, welche Priorität diese Baureihe mittlerweile genießt. :-(

Datum: 09.05.2020 Ort: Hamburg Hbf [info] Land: Hamburg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachschub für Nordnorwegen
geschrieben von: ChrD (11) am: 11.05.20, 22:16
Ein wohl nicht unerheblicher Teil der Versorgung Nordnorwegens mit Gütern des täglichen Bedarfs erfolgt mit dem Artic Rail Express ARE von Oslo Alnabru nach Narvik. In diesem Jahr musste die Verbindung schon so manche Störung über sich ergehen lassen: Eine Erzzugentgleisung in Gäddmyr Ende Januar verursachte einen Unterbruch der Strecke südlich von Kiruna für gut zwei Wochen. Witterungsbedingte Streckensperrungen im Gebirgsabschnitt der Erzbahn sorgten für die eine oder andere Verspätung und Mitte März fuhr ein ARE ein paar Kilometer entfernt vom aktuellen Aufnahmeort bei Katterjåkk in einer Schneewehe fest.
Am ersten Aprilsonntag war der Zug jedoch sogar vor Plan unterwegs und konnte kurz hinter Vassijaure bei schönstem Frühlingswetter bildlich festgehalten werden.
Die hohen - numehr leitungslosen - Masten mit dreieckigem Grundriss im Hintergrund waren Teil der 80kV-Versorgungsleitung aus der Anfangszeit der Erzbahnelektrifizierung 1915. Im Zusammenhang mit dem in der ehemaligen Transformatorstation in Vassijaure eingerichteten (und leider in der Regel geschlossenen) Museum zur Elektrifizierung blieben die nächstgelegenen Masten erhalten.

Ein Bild aus der Gegenrichtung ist übrigens - bei schon etwas weiter fortgeschrittenem Frühling - bereits in der Galerie vertreten: [www.drehscheibe-online.de]

Zweite überarbeitete Einstellung

Datum: 05.04.2020 Ort: Vassijaure [info] Land: Europa: Schweden
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
2000 t Holz von Freiberg nach Plattling
geschrieben von: Rainer Steger (5) am: 12.05.20, 19:06
CLR Nohab's 1138 und 1142 mit dem 95301 von Freiberg/Sachs. nach Plattling am 12.5.20 bei Fattigau in der Steigung zwischen Oberkotzau und Martinlamitz. In 5 km Entfernung konnte man bereits das Dröhnen der beiden Nohab's hören.

Datum: 12.05.2020 Ort: Fattigau [info] Land: Bayern
BR: 227 (alle NOHAB-Rundnasen) Fahrzeugeinsteller: CLR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor Schiltersbach
geschrieben von: claus_pusch (160) am: 12.05.20, 22:54
Im Kinzigtal findet sich außerhalb der Kleinstädte und Dörfer die für den ganzen Schwarzwald typische Streubesiedelung. Dabei werden Wohnplätze häufig nach den Seitentälern (und ihren Bächen), die dort in das Haupttal münden, benannt. So kommen dann Gewann- und Siedlungsnamen wie "Vor Heubach", "Vor Erdlinsbach" oder, für die hier gezeigte Häusergruppe, "Vor Schiltersbach" zustande. Die beiden SWEG-RegioShuttle 515 und 520, ersterer mit Werbebeklebung für das E-Werk Mittelbaden, passieren die zwischen Wolfach und Halbmeil gelegene Stelle als Zug 87368 Freudenstadt Hbf-Offenburg.

Datum: 22.04.2020 Ort: Halbmeil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Es grünt so grün...
geschrieben von: TOC (7) am: 12.05.20, 18:31
..... im Tal der Flöha. Wonnemonat Mai - überall sprießt frisches Grün aus den Gehölzen und die Wiesen sind übersät mit Maistöcken. So stellt man sich den Monat Mai vor und diese Aufnahme vom 7. Mai bedient dieses Klischee auch hervorragend. Hoch oben auf dem Flöhatalviadukt zieht derweil die blaue 140 037 der Pressnitztalbahn GmbH mit dem Koksleerzug von Glauchau nach Bad Schandau gen Osten. Im 14tägigen Turnus wird mit diesem Zug seit Jahren eine Firma in St. Eigidien mit Koks versorgt. Der Leerzug am Nachmittag nimmt in der Regel diesen direkten Weg über Freiberg, während der Vollzug am Vormittag einen Umweg über Riesa nach Glauchau absolviert, um die steile Tharandter Rampe zu umgehen, an welcher sonst Schiebehilfe vonnöten wäre.

Datum: 07.05.2020 Ort: Falkenau [info] Land: Sachsen
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zum Kaffee in Neukölln
geschrieben von: Leon (514) am: 12.05.20, 17:48
Der Bahnhof Berlin-Neukölln hat sich innerhalb von Berlin zusehends zum hot spot für Freunde der Dieseltraktion entwickelt. Zum einen liegt er am noch nicht unter Draht befindlichen südlichen Innenring, zum zweiten ist er immer noch mit Formsignalen ausgestattet. Bekannt ist der nachmittägliche Blick von der Hertabrücke auf den Güterbahnhof, vorbei an den Flügelsignalen, welche unmittelbar an der Brücke stehen. Weniger bekannt ist der Blick von der Brücke am S-Bahnhof Hermannstraße frühmorgens in die Gegenrichtung. Hier sehen wir auf die Ringbahn mit ihrer Kehranlage, in welcher sich gerade ein Zug der Buareihe 485 befindet. Im Hintergrund entschwindet ein Zug der Baureihe 480. Hauptakteur ist jedoch der werktägliche Kaffeezug, welcher heute halbwegs pünktlich in Neukölln eingetroffen ist. Für dieses Motiv ist jedoch eine gewisse Geduld erforderlich, denn seine Fahrzeit kann mitunter auch variieren, wobei eine frühere Ankunft mit minus 60 durchaus vorkommt. Heute hat es beim dritten oder vierten Anlauf endlich geklappt, und die 298 bringt ihre Fuhre in den Güterbahnhof von Neukölln und wird gleich weiter zum Treptower Güterbahnhof rollen, wo eine Werklok der Industriebahn-Gesellschaft Berlin die Wagen auf ihren letzten Metern zur Rösterei übernimmt.

Datum: 12.05.2020 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Es blüht an der Baßgeige
geschrieben von: Vinne (635) am: 12.05.20, 14:52
Außer seiner Funktion als Industriegebiet hat der Stadtteil "Baßgeige" von Goslar nicht viel zu bieten. Es sei denn man ist Eisenbahnfotograf, denn für deren Zunft hat man eine praktische Feldwegbrücke am nördlichen Ende über die Bahnstrecke aus Hildesheim gebaut.

Über Jahre hinweg waren hier die RE-Züge aus Hannover mit 218 und n-Wagen das Ziel vieler, die mittlerweile hier verkehrenden ERIXX-LINT 54 locken hingegen kaum jemanden hinter dem Ofen hervor.

So setzte auch ich nicht aus Gründen des "Fensterverkehrs" ins Harzvorland über, sondern wartete vielmehr auf ER 53845 von Salzgitter-Hütte Süd nach Ilsenburg. Wegen der schadhaften Standardbespannung in Form eines HVLE-Tigers waren 277 102 und BB 61015 der VPS mit der Leistung betraut, die sich im herrlich frühlingshaften Umfeld in Szene setzen ließ.

Datum: 18.04.2020 Ort: Goslar-Baßgeige [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: VPS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Güterverkehr gibt es wenig...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (823) am: 11.05.20, 20:02
...auf der Bahnstrecke von Osijek (HR) nach Pécs in Ungarn. 2011 verkehrte zu-
mindest ein Zugpaar, gespannt mit einer M 62 recht zuverlässig. Mit dem Zug 45940-1
aus Kroatien passiert M 62 175 den zum Haltepunkt degradierten Bahnhof Vokány.
(Zweiteinstellung)


Datum: 17.05.2011 Ort: Vokány [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M 62 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Elmshorn noch ohne Fahrdraht (II)
geschrieben von: v220christian (100) am: 12.05.20, 10:04
Mit meinem letzten Galeriebild zeigte ich bereits die Nordeinfahrt Elmshorn aus Richtung Neumünster.
Noch ein Stück weiter nördlich befand sich das Wärterstellwerk Eln, eines von -wenn ich recht erinnere- fünf Stellwerken in Elmshorn.
Am 13.10.86 fotografierte ich dort 218 117-0 vor N5055 Kiel - Hamburg-Altona.
Die Nahverkehrszüge im Dreieck Neumünster-Hamburg-Itzehoe bestanden zu dieser Zeit aus dem ältesten Wagenmaterial, welches die BD Hamburg zu bieten hatte. Mir war's recht :-))
218 117 fiel kurze Zeit später etwas außer der Reihe noch in den ozeanblau/beigen Farbtopf, während die Flensburger Schwesterloks 218 101-127 erst ab 1988 gleich orientrot lackiert wurden (Ausnahme 218 124 früh wohl nach Unfall).

Scan vom Farbnegativ Modal Gold 200
Canon AL1+FD50/1.8

Datum: 13.10.1986 Ort: Elmshorn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abendstimmung in Würzburg
geschrieben von: Vesko (505) am: 11.05.20, 23:15
In der Abenddämmerung erreicht ICE 729 den Zwischenhalt Würzburg Hbf

Datum: 06.05.2020 Ort: Würzburg Hbf [info] Land: Bayern
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hp1 in Gräfendorf
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 12.05.20, 18:08
Wie an anderer Stelle schon geschrieben sind Dienstag und Donnerstag die beiden Tage, an denen neben dem üblichen Verkehr auf der Saaletalbahn auch der beliebte Holzzug unterwegs ist. Wenn dann noch das Wetter passt ist der Ausflug nach Mainfranken beinahe ein Pflichtprogramm. Während die mitgebrachten leeren Wagen in Hammelburg gegen beladene getauscht werden bleibt dabei genug Zeit um einige weitere der vielen möglichen Motive mit einem Regioshuttle der Erfurter Bahn umzusetzen. Zwar gibt es diesen Blick auf die Gräfendorfer Ausfahrsignale bereits in der Galerie, jedoch als Stimmungsaufnahme nach Sonnenuntergang, so dass ich nun diese Tageslichtvariante vorschlagen möchte.

Datum: 07.05.2020 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klassische Eisenbahn im Taubertal
geschrieben von: Jens Naber (405) am: 11.05.20, 20:29
Die Kombination aus der Baureihe 218 mit n-Wagen und Formsignalen ist wohl in den letzten Jahren für Viele der Inbegriff für Relikte aus der Zeit der "klassischen Eisenbahn" in Deutschland geworden. Mit dem Ende der n-Wagen in den meisten Betriebswerken wird die Möglichkeit, diese Kombination beobachten zu können, heutzutage immer seltener und auch die in die Jahre gekommenen Dieselloks befinden sich immer mehr auf dem Rückzug. Am 07. August 2016 ließ sich dieses Idyll noch im Taubertal beobachten: Mit der RB 23468 nach Lauda erreichen die beiden Ulmer 218 436 als Steuerwagenersatz und 218 499 am anderen Ende der Garnitur den Bahnhof von Markelsheim.

Die RAB Ulm ist dabei die letzte Einsatzstelle, welche die Kombination aus 218 und n-Wagen auch im Jahr 2020 noch planmäßig einsetzt. Auf dem Netz der Westfrankenbahn hat sich das Erscheinungsbild dagegen gewandelt, denn im Dezember 2019 kam das Ende für die hier über Jahrzehnte allgegenwärtigen Triebwagen der Baureihe 628 – nur die alte Signaltechnik im Taubertal ist nach wie vor in einigen Bahnhöfen aktiv.

Datum: 07.08.2016 Ort: Markelsheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Komfortabel
geschrieben von: Johannes Poets (341) am: 12.05.20, 10:30
Wenn ich von meinem Studienort Göttingen aus die Eltern in Münster besuchen wollte, nahm ich oft den E 3512, Göttingen ab 14:19 Uhr. Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre war einer der beiden Wagen oft ein Vorkriegseilzugwagen, meist ein By(e) 667. Ich stieg natürlich in diesen ein und öffnete bei schönem Wetter wie auf dem nebenstehenden Bild das Fenster "meines" Viererabteils bis zum Anschlag. Dann nahm ich Platz und ließ die schöne Landschaft des Schwülmetals an mir vorüberziehen. Schneller als 60 km/h konnte damals bis Bodenfelde nicht gefahren werden und in die würzige Landluft, die in das Innere des Wagens wehte, mischte sich ab und zu ein Hauch Dieselabgase der vorgespannten 212. Ich fand diese Art zu reisen damals sehr komfortabel.

Wir sehen die beiden Kurswagen Göttingen – Duisburg hinter der 212 005-3, hier noch als E 3512, kurz vor dem Bahnhof Offensen (Kr. Northeim). In Bodenfelde werden sie dem E 3658 Walkenried – Duisburg beigestellt.

Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 14.05.20, 11:10

Datum: 12.05.1980 Ort: Offensen (Kr. Northeim) [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holzzug aus Hammelburg
geschrieben von: Yannick S. (665) am: 12.05.20, 13:30
Nach wie vor zwei Mal die Woche wird auch der Bahnhof von Hammelburg gelegen an der fränkischen Saaletalbahn von einem Güterzug erreicht um lokale Baumstämme abzufahren. Gerade hat der Zug, mit der wohl schönsten Schweinfurter 294, Gräfendorf hinter sich gelassen und strebt nun Gemünden entgegen, über die Werntalbahn geht es dann weiter nach Schweinfurt.

Datum: 12.05.2020 Ort: Schonderfeld [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (33366):  
 
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 668
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.