DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11
>
Auswahl (545):   
 
Galerie: Suche » Sonstige (keine Fahrzeuge), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Knautschzone
geschrieben von: Yannick S. (665) am: 20.05.20, 19:51
Die alte Anrufschranke bei Arfurt im Lahntal hat eigentlich ein ziemlich entspanntes Leben, denn sie sichert einen ganz kleinen Feldweg-BÜ der eigentlich nur zu einer einzigen Wiese führt und dennoch nagt der Zahn der Zeit an ihr, oder besser gesagt die Moderne kommt mit dem Alten einfach nicht mit. Während die Schranke nämlich vermutlich seit Jahrzehnten nahezu störungsfrei auf und zu geht, so kann man von der, die Sicherheit sicherlich immens erhöhenden, Reflektorfolie nicht behaupten, dass sie die Jahre gut wegsteckt. Der Wipppümpel hat ihr doch schon eine ganz ordentliche Knautschzone verpasst.

Datum: 16.05.2020 Ort: Arfurt [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Keiner
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Dienstzimmer
geschrieben von: NAch (742) am: 09.05.20, 23:13
Das Dienstzimmer des Fahrdienstleiters in Mega Spileon zur Nacht.

Wir wohnten gleich beim Bahnhof und beim Warten auf den letzten Zug kamen wir ins "Gespräch". Ich konnte nur wenige Worte in seiner Sprache, Englisch war auch nicht so seins, aber was macht das schon, wenn man ein paar Fotos dabei hat.
Die Wartezeit ging jedenfalls schnell vorbei, ein Foto von seinem Dienstzimmer durfte ich auch machen.

Früher reichte ein Morseapparat zur Verständigung - und der ist offenbar auch jetzt noch in Gebrauch.
Mit der Zeit kamen dann die Neuerungen, es ist zu sehen: sie mussten irgendwie untergebracht werden. Platz für den Aschenbecher war aber immer.

Scan vom KB-Dia

Datum: 04.1979 Ort: Mega Spileon [info] Land: Europa: Griechenland
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: OSD
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Großer Bahnhof
geschrieben von: Hannes Ortlieb (407) am: 05.05.20, 21:59
Die moderne Architektur von Rotterdam Centraal ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, beeindruckend ist aber doch dieser lange Schriftzug der gläsernen Empfangshalle Richtung Bahnhofsvorplatz.

Datum: 17.09.2019 Ort: Rotterdam Centraal [info] Land: Europa: Niederlande
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ProRail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unsichtbare Kraft
geschrieben von: Cn2 (51) am: 02.05.20, 20:28
Viele Menschen fasziniert die Dampflokomotive so, weil man scheinbar sieht, wie sie ihre Kraft entwickelt. Bei den elektrischen Maschinen ist das natürlich nicht mehr der Fall. Bei den Vorkriegs-Baureihen spürte man mitunter noch das kräftige 16 2/3 Hertz-Brummen, wenn sie sich beim Anfahren mit einem schweren Zug mühten und ahnte, daß da drinnen "etwas los" sein mußte.
Leider muß ich bei der Zuordnung dieser im Ausbesserungswerk Dessau bereis aufgearbeiteten Läufer zu einer Baureihe passen, aber mit ihren blanken Kommutatoren gehören sie zumindest schon einer älteren Generation an. Der Fachmann wird den Bahnbezug erkennen. Ich versuche es trotzdem, denn das Lichtspiel, verbunden mit dem Kopfkino einer sich vor einem schweren Erzzug mühenden älteren E-Lok fand ich eine Abbildung wert.
Aufnahme zum Tag der offenen Tür im Ausbesserungswerk Dessau.

Datum: 31.08.2019 Ort: Dessau [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ...
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Roter Würfel
geschrieben von: Vesko (505) am: 29.04.20, 21:15
Corporate Idenity muss sein. Nun wird der Vorbereich des Bahnhofs Adelschlag umgebaut, doch die eckige rote Säule bleibt.

Datum: 25.04.2020 Ort: Adelschlag [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Eisenbahnrelikt
geschrieben von: lokomotive 88 (15) am: 29.04.20, 21:12
Viel ist von der Bahnstrecke Leipzig-Plagwitz Pörsten nicht mehr übrig. Als eines der wenigen Relikte ist das Viadukt über die Rippach erhalten geblieben.
So steht es nun schon fast 122 Jahre, davon 100 Jahre in Betrieb.
Als Kind habe ich noch den "Lausen-Lützen-London-Express" erleben dürfen, was auch der Grund für den Besuch war.

Datum: 26.04.2020 Ort: Pörsten [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Die Drehscheibe in Ústí nad Labem
geschrieben von: Kieler 218 (10) am: 27.04.20, 15:36
Ein Blick auf die Drehscheibe in Ústí nad Labem západ von ČD Cargo. In den Hallen wird an den Diesel- und Gleichstromloks gearbeitet, während sich darüber eine imposante Wolkenwand aufbaut.

Datum: 25.08.2018 Ort: Usti nad Labem [info] Land: Europa: Tschechien
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Keine Zukunft
geschrieben von: Vesko (505) am: 26.04.20, 17:58
Das Schicksal der Steigerwaldbahn Kitzingen - Schweinfurt scheint besiegelt. Zuletzt waren sich auch die Bürger in den Gemeinden nicht einig: Manche forderten eine Reaktivierung, andere waren entschlossen dagegen.

Datum: 22.04.2020 Ort: Gochsheim [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Fahrt in die Nacht
geschrieben von: SeBB (101) am: 20.04.20, 18:05
Die Sonne war am 06. September 2013 schon untergegangen, doch der Zugverkehr auf der KBS 880 rollte ununterbrochen weiter.
Loknummer habe ich leider nicht aufgeschrieben. ;)

Datum: 06.09.2013 Ort: Postbauer-Heng [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: k. A.
Kategorie: Verfremdungen
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der große Umbau hat begonnen
geschrieben von: Vesko (505) am: 19.04.20, 12:11
Der Münchner Hauptbahnhof wird in den nächsten Jahren eine GRoßbaustelle bleiben. Betroffen ist auch die Straßenbahn. In der Gleishalle informiert ein Pavillon über das GRoßprojekt.

Datum: 09.04.2020 Ort: München Hbf [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: MVG
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Menschenleer
geschrieben von: Vesko (505) am: 17.04.20, 15:34
Die Kategorie "Stillleben" ist hier genau richtig - Menschen gibt es auf dem Bild nicht zu sehen. Es ist gespenstisch. Ein Land steht fast still. Der Zugverkehr läuft eingeschränkt aber stabil und zuverlässig. Die durchschnittliche Fahrgastzahl pro Fernverkehrszug schätze ich in diesen Zeiten auf 20 bis 50. "Halten Sie Abstand, geben Sie auf sich und andere Acht und fahren Sie nur wenn es unumgänglich ist" - eine klare Ansage der DB an ihre Fahrgäste, abgeleitet aus der epidemiologischen Strategie der Bundesregierung und der Landesregierungen.

Datum: 06.04.2020 Ort: Würzburg Hbf [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Verkehrswegekreuz
geschrieben von: Bw Husum (63) am: 04.04.20, 19:43
Um per Schiff in den Husumer Binnenhafen zu gelangen, muss man vom Außenhafen kommend den Verkehrsweg der Bahnstrecke Hamburg-Westerland und eine Straße, die so genannte Westtanggente, kreuzen. Beide werden mit Hilfe von Klappbrücken über die Wasserstraße geführt. Bei Ebbe bzw. Niedrigwasser ist allerdings die Einfahrt für Boote und Schiffe nicht möglich, so dass Bahn und Straßenverkehr ungehindert passieren können.

Datum: 19.11.2018 Ort: Husum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Zp 7
geschrieben von: SeBB (101) am: 14.03.20, 18:32
In Zeiten von Triebzügen und automatischen Bremsproben sind Bremsprobesignale ein Auslaufmodell. In vielen Bahnhöfen sind sie jedoch noch vorhanden und in einigen werden sie auch regelmäßig genutzt, so zum Beispiel München Hauptbahnhof.
Die Funktionsweise ist einfach: über drei Tasten am Bahnsteig werden die Signale bedient. Ein Licht bedeutet: Bremsen anlegen, zwei Lichter: Bremsen lösen, drei Lichter: Bremsen in Ordnung. Nach Ausfahrt des Zuges erlöschen die Signale selbsttätig.
In diesem Fall waren aber scheinbar "Experten" am Werk, denn es stand kein Zug am Bahnsteig und der vorher abgefahrene Triebwagen benötigte keine Bremsprobesignale ;-)

Datum: 11.03.2020 Ort: München, Hauptbahnhof [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: k. A.
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikte
geschrieben von: Bw Husum (63) am: 07.03.20, 23:01
Es gibt viele Stellen, an denen heute noch Relikte ehemaliger Bahnanlagen zu sehen sind. So z. B. auch an der B5 in der Nähe von Risum-Lindholm an der ehmaigen Strecke von Niebüll nach Flensburg. Die Strecke wurde noch eine Weile für möglichen Bedarf der NATO aufrecht erhalten, ist inzwischen aber schon länger stillgelegt und nicht mehr befahrbar [www.drehscheibe-online.de]. Die Natur erobert sich ihre Flächen zurück.

Zuletzt bearbeitet am 07.03.20, 23:03

Datum: 13.07.2017 Ort: Risum-Lindholm [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keine Fahrzeuge
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikte der Friedhofsbahn
geschrieben von: CMH (180) am: 18.02.20, 22:40
Im Umland Berlins finden sich unter eisenbahnarchäologischen Gesichtspunkten so manche sehenswerten Kleinode, seien es die vergessene Tram in der Döbritzer Heide, die Siemensbahn oder eben – wie hier – die Friedhofsbahn. Inmitten des Düppeler Forsts an der Landesgrenze Berlin/Brandenburg gelegen und nicht weit entfernt von der früheren Kontrollstelle Dreilinden liegt dieses verwunschene Streckenstück der früheren S-Bahnstrecke Wannsee – Stahnsdorf. Der Begriff Friedhofsbahn rührt daher, dass die Strecke früher der Beförderung von Besuchern und Verstorbenen des Stahnsdorfer Südwestkirchhofs diente. Mit dem Bau der Berliner Mauer 1961 wurde der Verkehr eingestellt und auch eine Klage der Kirche auf Wiederherstellung anno 1991 blieb ohne Erfolg. Nur wenige Meter Gleis einschließlich Stromschiene, die seinerzeit zwischen Mauer und Demarkationslinie nicht demontiert werden konnten, erinnern heute noch an frühere Tage, allderweil sich die Natur die Trasse sukzessive zurück holt.

Bildmanipulation: Farbanpassungen


Datum: 02.2018 Ort: Berlin Düppel [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sic transit gloria mundi
geschrieben von: Bw Husum (63) am: 14.02.20, 23:00
"So vergeht der Ruhm der Welt" möchte man sagen beim Anblick dieser Szene. Die einst fortschrittliche Eisenbahn, die bis (fast) in den letzten Winkel des Landes vorrückte, wird verdrängt durch andere Verkehrsträger. Was bleibt sind Relikte, die teilweise noch eine lange Zeit nahezu unbemerkt am Rande verbleiben.

Gesehen an der ehemaligne Strecke von Niebüll nach Flensburg.

Bildmanipulation: teilweise Umwandlung in sw

Datum: 13.07.2017 Ort: Risum-Lindholm [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: kein Schienenfahrzeug
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bremszettel
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 10.02.20, 17:58
Der Bremszettel - zumindest in der Dampflok-Ära ein unverzichtbares Dokument für jede Zugfahrt. Wer authentische Bahngeschichte erfahren möchte, ist im DB-Museum Halle genau richtig. Dort hat es mir ebenso gut gefallen wie seinerzeit in der Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein, bedingt durch die "Arbeitsumgebung" in einem erhaltenen historischen Bw.

Datum: 08.02.2020 Ort: Halle [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB Museum
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Von A'burg nach B'dorf
geschrieben von: railpixel (406) am: 25.01.20, 13:29
Die klassische mechanische Stellwerkstechnik gibt es im Schaudepot des Verkehrsmuseums Nürnberg zu sehen.

Datum: 01.12.2013 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gleisanschluss Breitengüßbach
geschrieben von: Dispolok_E189 (262) am: 24.01.20, 12:54
Wenn man früher von Bamberg aus in Richtung Lichtenfels (oder auch in die Gegenrichtung) durch Breitengüßbach fuhr, konnte man im südlichen Bahnhofsbereich im hohen Gras zwischen unzähligen Büschen einen alten Gleisanschluss erkennen. Falls man sich für die Eisenbahn in der Region rund um Bamberg interessiert, dann stellt man sich auch die Frage, wohin wohl dieses alte Gleis führt... Während den Umbaumaßnahmen im Bahnhof Breitengüßbach vor ein paar Jahren verschwand auch diese Weiche und einige hundert Meter Schiene... Doch komplett verschwunden ist dieser mysteriöser Gleisanschluss noch nicht, denn dieser führt noch heute in ein angrenzendes Waldstück.

Aber was steckt nun dahinter?

Die Bedeutung dieses Anschlusses begann in den 1930er Jahren. Damals wurde hier ein Munitionslager der Wehrmacht gegründet. Auf rund 130 Hektar kann man hier ca. 80 Munitionsbunker finden, die teilweise noch komplett erhalten sind. Hier wurden bis zu 6000 Tonnen Munition gelagert und vor möglichen Feinden sicher versteckt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Areal weiterhin militärisch genutzt und so war bis 2004 die Bundeswehr hier stationiert. Danach wurde die Anlage zum Umweltzentrum und ist seit dem auch frei zugänglich über mehrere Eingänge entlang der Zäune.

Die Bunker verfallen und auch die restlichen Anlagen holt sich die Natur zurück. Auch die beiden "Bahnhöfe" der Muna Breitengüßbach sind mittlerweile fast vollständig zugewachsen... Doch das wird sich bald ändern, denn ab März soll wohl der Gleisanschluss komplett abgebaut werden.

Am 23.01.2020 besuchte ich das oben beschriebene Areal. Mitten im Wald entdeckte man dann auch nach einiger Zeit den alten Bahndamm. Das Moos scheint hier schon länger zu wachsen und auch mehrere Büsche und Bäume sind fest mit den Schwellen verwurzelt.

Wann fuhr hier wohl der letzte Zug?

Datum: 23.01.2020 Ort: Breitengüßbach [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Glanz der Eisenbahn
geschrieben von: Steffen O. (577) am: 20.01.20, 23:02
Vor allem in ländlichen Regionen ist der Glanz der Eisenbahn vergangener Jahrzehnte oftmals vergangen. So gehören Stilllegungen und eine Förderung des Individualverkehrs zur nüchternen Realität. Auch entlang der Odenwaldbahn ist der Glanz lokbespannter Züge auf überregionaler Ebene längst vergangen, sodass dieser unbeschrankte Bahnübergang bei Kleestadt lediglich für die verbliebenen VIAS-Züge kurzzeitig blinkt.

Datum: 20.01.2020 Ort: Kleestadt [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: --
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Willkommen im WWW !
geschrieben von: Frank H (250) am: 13.01.20, 20:31 Top 3 der Woche vom 26.01.20
Die Galerie wäre ohne das World Wide Web nicht denkbar, auf Sylt hat WWW jedoch auch eine ganz andere Bedeutung:

Solange sich die Eisenbahnfreunde noch über die mechanische Signaltechnik in Westerland freuen dürfen, solange steht wohl noch die fotogene Wartezeichenreihe im Bahnhofsvorfeld.

Beim morgendlichen 218 – Fotografieren fiel mir dieses Arrangement ins Auge, welches sich so häufig in vergleichbarer Anordnung nicht mehr so oft in Deutschland finden lassen dürfte.

Das wechselhafte Westerländer Wetter mit den wahrlich windgetriebenen Wolken hat mich dann am heimischen PC zu dieser SW / orangen Color Key Spielerei bewogen, die vielleicht auch die Zustimmung der Betrachter findet.

Mir gefallen sie jedenfalls, die wunderbaren Westerländer Wartetafeln … ;)

___________________________________________________________________

Bildmanipulation: Umwandlung in SW mit Ausnahme der orangen W-Tafeln und der Leuchten

Der Gleisbereich musste für diese Perspektive nicht betreten werden

Datum: 05.05.2019 Ort: Westerland [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Verfremdungen
Top 3 der Woche: 20 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Westen geht die Sonne unter
geschrieben von: Güterverkehr (5) am: 11.01.20, 23:54
Um ein paar abgestellte Werbeloks zu dokumentieren stiegen meine Kollegen und ich am späten Nachmittag in Wanne-Eickel Hbf aus. Jedoch viel uns sofort der schöne Sonnenuntergang ins Auge und wir beschlossen diesen auf unsere SD-Karten zu verewigen. Als ich dieses Bild wenig später meinen Verwandten zeigte konnten sie nicht glauben das man im "Pott" solche Fotos schießen kann.

Zuletzt bearbeitet am 11.01.20, 23:59

Datum: 21.12.2019 Ort: Wanne-Eickel Hbf [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Speisewagen
geschrieben von: NAch (742) am: 08.01.20, 22:14
Eine tiefstehende Sonne leuchtet am Ender einer Sonderfahrt durch die Fenster des Speisewagens.
Speisewagen nehme ich als Bezeichnung und nicht eine dieser neuen Wortschöpfungen.
Das Mitropa-Zeichen stand jahrzehntelang für diesen Service der Eisenbahn.
Daher liegt dort auch die Schärfe, die Personen sind nicht zu erkennen; gleich wird eine Frau interessiert hineinschauen, der Schatten eilt ihr voraus.

Datum: 15.12.2019 Ort: Berlin Schöneweide [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DR
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Kommt jetzt was Besonderes?"
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 01.01.20, 21:10 Top 3 der Woche vom 12.01.20
"Nein", sage ich. Bzw. keine Ahnung, denke ich mir. Ich möchte auch gar nichts Besonderes. Bitte nur einen Personenzug. Und das, wenn möglich demnächst.
Dem Spaziergänger mit Hund, welcher interessiert meine Kamera begutachtet, erkläre ich freundlich von meinem Vorhaben und lasse ihn weiter gen Güterglück ziehen. Dem Vorhaben, den tagsüber umlagerten "berühmten" Bahnübergang langzeit zu belichten. Und das geht ungefähr so:
Zuerst suche man sich einen Tag, an dem die graue Pampe am Himmel, auch Wolkendecke genannt, etwas Struktur aufweist. Sieht schon besser aus, wenn vielleicht noch die ein oder andere Wolke von der schon untergegangenen Sonne durch ein Wolkenloch im Rücken des Fotografen angestrahlt wird. Weiterhin nehme man mit: Ein Stativ. Und das positioniert man dann auf der Straße exakt so, dass ein möglicher Zug "aus" dem Andreaskreuz kommt. Schließlich will man ja nicht schon 5 Minuten eher die Aufnahme starten, wenn die Eisenbahn gefühlt noch in Zerbst ist. Auch dürfen sich die Schranken, wenn sie sich denn theoretisch schließen würden, nicht überlappen. Sieht doof aus bei den blinkenden Lichtern oder dem, was man dann auf dem Foto davon sieht. Außerdem sollte beim vorderen... Vorsicht, ein Auto! Gerade noch von der Straße gesprungen und das Stativ hinterhergezogen...
Also noch einmal: Der vordere Schrankenbaum darf nicht im Lichtband des späteren Zuges hängen. Also wieder theoretisch. Und jetzt kommt auch ein Zug. Und ein Auto. Von vorne. Leuchtet ziemlich hell der Scheinwerfer. Blöderweise direkt in die Kamera. Ich gehe schonmal vorsichtshalber von der Straße, wenn sich der Bü gleich wieder öffnet.
Das gelbe Laternenlicht auf der anderen Gleisseite strahlt gewissen Ostflair auf den kalten Apshalt. Selbiges auf meiner Seite ließ sich hingegen erfolgreich austreten. NEIN! Natürlich nicht! Wehe, das hat einer geglaubt ;)
In Wirklichkeit ist es schon seit dem Sommer kaputt. So hält die Taschenlampe als Ersatz her, um blinkendes Kreuz und Schranke auszuleuchten. Aber natürlich erst, sobald der Zug durch ist. Bevor es zu Missverständnissen zwischen dem Personal und mir kommt. Und auch nicht zu lange, sonst ist das viel zu hell. Gut, es kommt wieder ein Zug. Blaue Stunde ist auch, mittlerweile ins Land gezogen und ich kann kaum den Fernauslöser betätigen, bei 2 Grad. Ein Güterzug, Container ganz genau, alle beleuchtet. Also schön wär's. Auch aus der falschen Richtung. Eine dunkle Wand zieht vorbei, der Bü öffnet sich. Ich betrachte mein Foto des Geisterzuges, denn der Bü ist leer. Mittlerweile ist die 30 Sekunden-Marke der Kamera überschritten und ich hantiere gleichzeitig mit Fernauslöser, Lampe, Stoppuhr-App und schmeiße mich derweil immer mal wieder in den Graben, damit ich nicht erneut beinahe umgefahren werde. Irgendwann kommt der RE13, hui, sogar Doppelstockwagen! Ein blaues Lichtband zieht vorbei, die Stoppuhr läuft. Lampe an, die Schranke öffnet sich, mit dem Verstummen des Summens vom Schrankenmotor wird auch die Blaue Stunde beendet. Ein abschließendes Klacken der Kamera, stille in der Nacht. Ach ja, und natürlich der zufriedene Fotograf, der steht auch noch da. Bzw. fährt zurück nach Güterglück, um das Bild hochzuladen ;)

Bildmanipulation: Einige links am Bildrand rot blinkende Lichter von Windkraftanlagen wurden entfernt.

Datum: 28.12.2019 Ort: Güterglück [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: --
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 44 Punkte

19 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schließfach 2329
geschrieben von: Vesko (505) am: 22.12.19, 21:04
Im morgendlichen Berufsverkehr erscheinen die Schließfach-Gänge als Ruhepole

Datum: 20.12.2019 Ort: München Hbf [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Den richtigen Rhamen für die Trimburg...
geschrieben von: Sammelschiene (11) am: 10.12.19, 22:57
...im Saaletal bieten die Formsignale aus eisenbahntechnischer Sicht im Bahnhof Elfershausen-Trimberg. Wahrscheinlich noch bis 2021. Dann soll auch hier die ESTW-Zeit angekommen sein. Die Trimburg dagegen wird weiter eindrucksvoll über dem fränkischen Saaletal thronen.

Datum: 10.12.2019 Ort: Elfershausen [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
"Nimm Urlaub vom Auto...
geschrieben von: DRDosto am: 23.11.19, 18:41
... fahr mit der Bahn!", lautet die Leuchtschrift unter einem Fahrplan-Schaukasten im Stuttgarter Hauptbahnhof.

Ob er den Umbau des Bahnhofs wohl überstehen wird?

Datum: 04.11.2019 Ort: Stuttgart [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: - (DB)
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Warten im Sonnenaufgang
geschrieben von: Freddie (77) am: 19.11.19, 21:47
Am frühen Vormittag des 26.09.19 brachte ich meine 2 Me26 von Rhäsa nach Nossen zur Abstellung und dabei bot sich wenig später diese tolle Stimmung.
Genau wie die beiden Damen musste auch ich auf den nächsten Einsatz warten und so genoss man spontan den Anblick, wie die Sonne langsam aber sicher über die alten Anlagen aufgeht.

Datum: 26.09.2019 Ort: Nossen [info] Land: Sachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: HCTOR
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Herbst am Hausruck
geschrieben von: PF (41) am: 18.11.19, 21:00
Der Herbst am Hausruck läßt kaum sonnige Tage zu. Während auf der Nordseite strahlend blauer Himmel herrschte, hielt sich der Hochnebel hartnäckig über dem Tal des Ampflwanger Baches. So brachte die 392.2530 (WTK4) der ÖGEG auf der Museumsbahn einen Leerzug von Timelkam nach Ampflwang.

Datum: 20.10.2019 Ort: Timelkam [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-392 Fahrzeugeinsteller: ÖGEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
DB Netz
geschrieben von: barnie (102) am: 16.11.19, 22:06
Ab September 2020 soll der Bahnhof Neukieritzsch komplett saniert werden. Bis dahin "patiniert" die Infrastruktur fröhlich vor sich hin. Hinweistafeln im aktuellen corporate designe auf bröcklenden Wänden, dazu ein Nahrungsbeschaffungsnetz eines Krabbeltieres.

Verfremdung: Umwandlung in s/w

Datum: 16.11.2019 Ort: Neukieritzsch [info] Land: Sachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikt von damals
geschrieben von: Vesko (505) am: 16.11.19, 17:40
Im Bahnhof Tegernsee sind Reste des ehemalien mechanischen Stellwerks öffentlich ausgestellt.

Datum: 11.11.2019 Ort: Tegernsee [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: BOB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Gefrierender Nebel bei Kilometer 54
geschrieben von: Vesko (505) am: 13.11.19, 20:05
Eine Mischung aus Nebel und Sonne gab es am Morgen des 10.11.2019 im Unterallgäu. Kilometer 54 ist kurz vor dem Endhaltepunkt der Mittelschwabenbahn, Mindelheim.

Datum: 10.11.2019 Ort: Mindelheim [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Nebel des Grauens
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 06.11.19, 22:30
Ein oft gesehener Anblick: Während in der deutlich höherliegenden Geest meistens morgens die Sonne über dem Horizont aufgeht, bildet sich über der Marsch und vor allem rund um den Nord-Ostsee-Kanal dichter Nebel.
Da fährt man also in aller Frühe von Burg Richtung Hochdonn den "Berg" hinunter. Eigentlich würde man jetzt die schöne Marschlandschaft und im Hintergrund die Hochdonner Eisenbahnhochbrücke sehen. Doch alles was man mit Vorfreude erblickt ist eine weiße Wand - sonst nichts. Aus einem schönen sonnigen Morgen werden schlagartig Sichtweiten von unter 50 Metern. Doch auch hier "unten" am Kanal löst sich der Nebel mit der Zeit auf. Und während in 42 Metern Höhe über mir schon die Sonne schien, verschwand dann auch der letzte Nebel unter der Südrampe der Brücke.

Datum: 31.10.2019 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Cestovné lístky, prosím...
geschrieben von: aw1975 (20) am: 05.11.19, 14:14
Cestovné lístky, prosím... Mit diesen Worten werden in der Slowakei die Reisenden aufgefordert, die Fahrausweise zu zeigen. Nachdem heute viele als Antwort nur noch ein Smartphone zeigen, war vor 5 Jahren die Fahrkarte in Papierform noch der Normalfall, für die Entwertung genügte die Lochzange. Die Zeiten ändern sich...

Datum: 17.03.2014 Ort: Utekáč [info] Land: Europa: Slowakei
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ZSSK
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Einfahrt steht
geschrieben von: Vesko (505) am: 03.11.19, 23:58
Auf der Strecke Remagen - Ahrbrück verrichten Formsignale nach wie vor ihren Dienst, beispielsweise hier in Dernau.

Datum: 31.10.2019 Ort: Dernau [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Arbeit ruht
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 02.11.19, 08:40
Impression aus der Kesselwerkstatt des Dampflokwerks Meiningen.

Datum: 05.08.2017 Ort: Meiningen [info] Land: Thüringen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: n/a
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ruf doch mal an
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 27.10.19, 07:56
Früher allgegenwärtig und doch unscheinbar, finden sich auch heute noch etliche Streckenfernsprecher, wenngleich ihre Bedeutung in Zeiten von GSM-R weiter zurückgeht. Dieses Exemplar steht in keinem botanischen Garten, sondern in der Nähe des Darmstädter Wöhlerwegs, wo an einem 1. Mai der Flieder in voller Blüte steht.

Datum: 01.05.2018 Ort: Darmstadt [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: n/a
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Spiegelei zum Sonnenaufgang
geschrieben von: Leon (513) am: 10.10.19, 19:32
Vor kurzem war in einem DSO-Bildbericht zu lesen, dass der Bahnhof von Herzberg am Harz alsbald an das ESTW Göttingen angeschlossen werden soll. Damit dürften dort die derzeit noch befindlichen Formsignale fallen. Da die Strecke seit meiner Jugend -bedingt durch eine Ferienwohnung im Südharz- eh in meinem Fokus steht, ging der diesjährige Herbsturlaub in diese Region, in der Hoffnung, die motivlich noch fehlende Signaltechnik "einzusammeln". Einem weiteren DSO-Bericht war zu entnehmen, dass neben Herzberg und Scharzfeld auch der Bahnhof von Wulften noch über zwei Form-Deckungssignale vor der Bahnschranke am selbigen Bahnhof verfügt. Über Google Maps wurde dann erkundet, dass zu den Deckungssignalen auch zwei "Spiegeleier" vorhanden waren; eines gleich in Ortsnähe, das andere fernab jeder Straße, aber über Feldwege erreichbar. Nun, dieses Signal -inmitten flacher Umgebung- sollte als Versuch für einen Scherenschnitt herhalten. Auch hierzu half eine jüngste Inspiration eines AWT-Mitglieds..;-)

Für den 07.10.19 war wolkenloser Himmel angesagt. Nun habe ich überlegt, ob ich mir ab dem Bahnhof von Wulften einen ca. einen Kilometer langen Fußmarsch vor dem Morgengrauen antun wollte - ohne zu wissen, ob sich der Ausflug lohnen würde. Da fiel mir ein, dass im Keller unserer Ferienwohnung noch zwei uralte Fahrräder herumstehen müssten, die jahrelang nicht bewegt wurden und mit denen ich früher als Jugendlicher immer zum Walkenrieder Tunnel gefahren bin. Nun, die Räder waren völlig eingestaubt, die Reifen platt, ließen sich aber aufpumpen. Die Kette völlig verrostet. Ich habe dann eines der beiden Räder aus dem Keller gewuchtet, ein paar Runden gedreht. Die Torpedo-Dreigangschaltung funktionierte halbwegs. Also, ab mit dem Ding ins Heck. In Wulften wurde das Rad wieder herausgezerrt, und bei gefühlt 2 Grad Celsius ging es mit einem über 40 Jahre alten Fahrrad der Marke "Heidemann-Werke Einbeck" in die Dunkelheit, immer entlang der Strecke. Die Funzel von Lampe funktionierte, der Dynamo gab sein bestes, stellte aber einen ernst zu nehmenden Widerstand dar. Tatsächlich sah ich in einiger Entfernung das Objekt der Begierde. Die letzten Meter mussten dann über den Rand eines Ackers per pedes zurückgelegt werden. Nun stand ich da, unterhalb des Signals, und genoss den Sonnenaufgang...:-)

Ein Bild mit Zug gibt´s vielleicht mal zu einem "runden" Jubiläum. Nach vollbrachtem Werk ging es mit der Gurke von Rad wieder zurück nach Wulften, und der Rest des Tages gehörte weiteren Formsignal-Motiven im Dreieck Münchehof - Wulften - Niedersachswerfen. Wer weiß, wie lange die Dinger da noch stehen..;-)



Datum: 07.10.2019 Ort: Wulften [info] Land: Niedersachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Ohne
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Den Damm hinauf
geschrieben von: Vesko (505) am: 09.10.19, 00:13
Die Halligbahn zwischen Dagebüll und Oland bzw. Langeneß ist, obwohl die Gleise auf dem ersten Blick nicht danach aussehen, in Betrieb. Auf dem Festland muss erst einmal der Damm überwunden werden.

Datum: 03.10.2019 Ort: Dagebüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: LfK
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 12 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nachts im Vogelsberg
geschrieben von: Steffen O. (577) am: 03.10.19, 12:49
Adventlich leuchtet das Einfahrtsignal von Nieder-Ohmen in der Nacht.

Datum: 09.12.2018 Ort: Nieder-Ohmen [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Beachten Sie die Lautsprecherdurchsagen!"
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 29.09.19, 11:11
Diesen Satz kennt wohl jeder Bahnfahrer, vor allem im Nahverkehr. Dort wird heutzutage mittels Bandansage an jeder größeren Station dieser inhaltslose Hinweis abgespielt. Aber was macht die Bahnsteigansagen so wichtig? In einigen wenigen Bahnhöfen gibt es noch manuelle Durchsagen (wie z.B. in Hamburg Hbf oder Mainz Hbf), ansonsten hat die sogenannte "Blechelse" einzug erhalten. Bald durch eine Männerstimme ersetzt, werden damit mittels eines riesigen Portfolios an eingesprochenen Wortfetzen Ankünfte, Abfahrten, Informationen, Hinweise sowie Anschlüsse durchgesagt. Über die Relevanz mancher Ansagen lässt sich zwar streiten, in Wiesbaden Hbf ließ sich jedoch dieser schwer greifbare aber alltägliche Bestandteil des Bahnbetriebs mal in Szene setzen.

Datum: 24.09.2019 Ort: Wiesbaden Hbf [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Abendliche Weichenlaternen
geschrieben von: Vesko (505) am: 22.09.19, 23:58
Ein regnerischer Abend in Hanau Hbf. Noch verfügt der Südteil des Bahnhof teilweise über nostalgisch anmutende Gleisanlagen und Sicherungstechnik.

Datum: 16.09.2019 Ort: Hanau Hbf [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Verlassene ICE-Strecke und der Weg nach Pankow
geschrieben von: Marschbahner98 (22) am: 12.09.19, 21:54
Es ist ein trüber, wirklich trister Dezembertag 2017. Die "Kanonenbahn" hat im Abschnitt Wiesenburg/Mark - Barby vor wenigen Tagen ihr 13. Stilllegungsjahr "voll gemacht".

Bei Reetz verläuft die Strecke durch einen einsamen Wald. Bis auf die alte Blockstelle und ein Bahnwärterhaus findet man hier nichts. Angehalten wird hier schon lange keiner mehr, anhalten tun auch nur die Allerwenigsten. So führt mein Treiben verständlicherweise zu einem regen Interesse. Wahrscheinlich war ich sogar etwas mehr überrascht, als eine ältere Dame plötzlich aus ihrem selbst angelegten Garten an den Zaun trat. In Ruhe erklärte ich ihr von meiner Aktivität, was sie mit Interesse auffasste.
Sie erzählt auch. Von ihren Eltern, welche einst dort Schrankenwärter waren und wie sie dadurch ihren heutigen Mann kennengelernt hat. Vom Streckenausbau nach der Wende und als Udo Lindenberg vorbei fuhr. Dort stand sie auch an jenem Zaun, wo ich mich jetzt mit ihr unterhalte. Sie klagt ebenso ihre Sorgen, dass die Bahn ihr schon mehrfach den Strom abstellen wollte, zu unrentabel sei die Leitung bis tief in den Wald.
Nach einem langem Gespräch, es wird schon langsam dunkel an der Landesgrenze mitten im Wald, wünsche ich ihr und ihrem Mann alles Gute für das neue Jahr und fahre langsam hinfort. Zurück lasse ich das einsame Bahnwärterhaus, mitnehmen tue ich eine schöne Begegnung. Zurück lasse ich auch einen zweigeteilten Baum, welche symbolisch zwischen den beiden Gleisen wächst.

Es sind die Geschichten von Menschen bei der Bahn - ohne Bahn. Ein Zug wird hier nie wieder fahren.

*Nachtrag: Zwei Jahre später, im Dezember 2019, war die Strecke mittlerweile auch hier in Brandenburg, bis Wiesenburg komplett beräumt. Schienen und Schwellen wurden entfernt, jetzt kann sogar der Förster mit dem Auto die ehemalige Trasse nutzen. Somit ist dieses Bild leider nicht mehr wiederholbar/verbesserbar.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.20, 23:15

Datum: 29.12.2017 Ort: Reetz [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: --
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals im alten Köflacher Bahnhof in Graz
geschrieben von: ludger K (304) am: 27.08.19, 01:09
Vor 35 Jahren ging es bei der GKB noch geruhsamer zu. Man war so rechtzeitig am Bahnhof, daß noch genügend Zeit für ein Schwätzchen blieb. Mit der Idylle ist es längst vorbei. Heutzutage ist die schattenspendende Kastanie einem modernen Glasvorbau gewichen. Die Züge fahren jetzt an einem seelenlosen Mittelbahnsteig ab.

Datum: 13.08.1984 Ort: Graz [info] Land: Europa: Österreich
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: GKB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lartigue
geschrieben von: Julian en voyage (349) am: 26.08.19, 00:04
Henri Lartigue (1830 - 1884) war französischer Ingenieur und Erfinder sowie Namenspatron eines Signal- und Sicherungssystems, das im ausgehenden 19. Jahrhundert Maßstäbe bei den nordfranzösischen Eisenbahnen setzte - Die signalisation Lartigue.

Mit ihren nach unten klappenden, durchbrochenen Flügeln unterscheiden sich die mechanischen Signale deutlich von andernorts verbauten Exemplaren.

Ganz vereinzelt haben sich Signale der Lartigue-Bauart noch bis ins 21. Jahrhundert retten können. So unter anderem an der Strecke von Beauvais über Abancourt nach Le Tréport, wo noch 2017/18 zahlreiche Bahnhöfe mit den anachronistisch anmutenden Konstruktionen ausgestattet waren.

Im Bahnhof Incheville (Seine-Maritime) lud der fein strukturierte Morgenhimmel am 24. September 2017 zu einem kleinen Shooting ein.

Datum: 24.09.2017 Ort: Incheville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Quo vadis?
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 21.08.19, 06:53 Top 3 der Woche vom 01.09.19
Vielfältig sind die Wege am Frankfurter Hauptbahnhof, über deren Benutzung die stillen Wächter zwischen den Gleisen entscheiden.

Datum: 16.11.2018 Ort: Frankfurt am Main [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: n/a
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 20 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Als Kundenbetreuer noch Zugbegleiter hießen...
geschrieben von: SeBB (101) am: 13.08.19, 19:35
...gehörte es zu ihren Aufgaben, Abfahrtsansagen auf dem Bahnsteig und Signale für den Lokführer zu bedienen.
Beim Fernverkehr gehört das teilweise heute noch dazu, aber der macht um den Bahnhof Gemünden am Main seit einiger Zeit einen Bogen.

So fristet der Schlüsselkasten für das Ausfahrsignal N 005 am Aufsichtshäuschen ein stilles, kaum beachtetes Dasein, genauso wie die verstaubten Unterlagen in dessen Innern.

Datum: 30.07.2019 Ort: Gemünden [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: o. A.
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bahnübergang
geschrieben von: NAch (742) am: 09.08.19, 11:17
Ein schrankengesicherter Bahnübergang, dazu die Bahnbude für das örtliche Personal.
Ein alltägliches Bild an allen Bahnstrecken, auch in den Achtzigern war das nicht unbedingt bemerkenswert.
Beim Warten auf den Dampfzug ist das Bild entstanden, heute bin ich froh, dieses KB-Negativ scannen zu können und es hier vorzuschlagen.
Die Reste eines unglücklich stehenden Mastes wurden entfernt.

Datum: 07.05.1983 Ort: Frenz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Pop-Art aus "einer Hand" (II)
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 03.08.19, 14:57
Von einer Woche zeigte ich hier eine ungewöhnliche Perspektive zur Berliner Pop-Art der 1970er Jahre: [www.drehscheibe-online.de] Eine vorzeitige Aufnahme in die Galerie nebst zahlreichen positiven Kommentaren hätte ich nicht erwartet, für dieses Interesse an meiner Arbeit möchte ich mich herzlich bedanken.

Noch polarisierender als die einmalige Kombination Hochbau (Bierpinsel) + U-Bahnhof eines selbstständigen Architektenpaares an der Schlossstraße, waren die U-Bahn-Zugangsgebäude am Fehrbelliner Platz, für dessen Gestaltung Rainer G. Rümmler - ehemaliger Direktor der Senatsbauverwaltung - verantwortlich war. Seit 1913 gab es dort bereits einen U-Bahnhof, welcher zur Wilmersdorf-Dahlemer-Schnellbahn - der heutigen U3 - gehörte. Ca. 20 Jahre blieb der darüberliegende Platz eine Brachfläche, bis die Nationalsozialisten streng-sachliche Verwaltungsgebäude errichteten. Als um 1970 die U7 bis zum Fehrbelliner Platz verlängert wurde, entstanden rund um die große Straßenkreuzung neben mehreren Treppenabgängen ein Passimetergebäude sowie ein großer Pavillon mit Ladenflächen im Stil der Pop-Art im knallroten Anstrich und mit besonderer Formgestaltung. Dafür hagelte es mächtig Kritik, denn viele Bürger bzw. die Presse unterstellten Rümmler eine Verschandelung des Umfelds, er sah dies jedoch eher als provokanten Kontrast zur trostlosen Umgebung. Höhepunkt war dabei der genannte Pavillon "die Borhinsel" mit dem "Uhrenturm".
Diesen Kontrast habe ich versucht bildlich umzusetzen - gleichzeitig ist zufällig ein erneutes Spannungsfeld zur heutigen "Streetart" in Form das Graffiti-Tags zu sehen, das immerhin farblich passend ist. Mein Interesse an dem Thema entstammt u.a. dem mehr als 350 Seiten umfassenden Band "Der Himmel unter West-Berlin", welchen ich wärmstens empfehlen kann. Er ist zeitlich passend zur Ausstellung "Underground Architecture" der Berlinischen Galerie im März 2019 erschienen. Die Ausstellung war ebenfalls hochinteressant, ist jedoch seit Mai wieder vorbei. Diese Werbung erfolgte uneigenützig und ohne Absprache.

Datum: 03.08.2019 Ort: Berlin Fehrbelliner Platz [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schön langsam...
geschrieben von: Digital (2) am: 02.08.19, 00:07
Bild 2 einiger analoger Schwarzweiß-Aufnahmen aus dem ehemaligen Aachener Bergbaurevier: Am 09.04.2019 war die Stichstrecke von Mariagrube nach Siersdorf nahezu frei von Büschen und Bäumen, als Inselbahn hätte man hier bereits ein Schienenfahrzeug pendeln lassen können. Allerdings hinterließ die Natur allerhand Spuren an der Infrastruktur und so sind es nicht nur die vielen Weichen (überwiegend in den schrägen Zweig), die einem von Siersdorf kommenden Zug am Einfahrsignal Hp2, also Langsamfahrt gebieten, sondern auch etliche Schwellen, deren Zustand eher verbesserungsbedürftig ist, ebenso unzählige Gleislagefehler, kurzum: Wenn, dann ist hier eine vollständige Grundsanierung fällig, Nägel mit Köpfen. Ob dies auch wirklich so geschehen wird? Ein Blick in die Glaskugel...

Wie auch bei Bild 1 ein AGFA APX100 im Einsatz mit meiner Canon EOS33v, hier jedoch mit Rotfilter. Die Entwicklung ist unbeabsichtigt relativ grobkörnig, schadet der Aussagekraft des Bildes allerdings nicht, finde ich. Und wieder hat 'Digital' seinem Nickname alle Ehre gemacht - höchstwahrscheinlich auch nicht das letzte Mal ;-)

Datum: 09.04.2019 Ort: Mariagrube [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Keiner
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (545):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.