DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 85
>
Auswahl (845):   
 
Galerie: Suche » Brandenburg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Wälder und Felder
geschrieben von: Toaster 480 (278) am: 26.03.20, 12:55
Brandenburgs Landschaft hat, im Gegensatz zu anderen Regionen Deutschlands, motivisch wahrlich nicht viel Spektakuläres zu bieten. Dies mindert zwar keinesfalls den Erholungswert, stellt fotografisch jedoch eine besondere Herausforderung dar. Bei Schönwalde am Berliner Außenring ließ sich die typische Kombination aus Feldern und Wälden jedoch ganz passend in Szene setzen, u.a. weil dort der Bahndamm komplett freigeschnitten ist. Einige Schleierwolken sorgten zudem dafür, dass in der flachen Weite nicht allzu viel monotoner blauer Himmel vorherrscht. Diese Szenerie durchqueren hier zwei Lint 41 älterer Bauart, welche als RE6 "Prignitz-Express" von Wittenberge nach Berlin-Gesundbrunnen unterwegs sind und dabei mangels Fernbahn-Gleisen auf dem Berliner Abschnitt der Kremmener Bahn die Ehrenrunde durchs Havelland bzw. über Spandau -> Jungfernheide drehen müssen.
Ein Funkmast im Hintergrund wurde entfernt.

Datum: 25.03.2020 Ort: Schönwalde [info] Land: Brandenburg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Idylle am Klärwerk
geschrieben von: Toaster 480 (278) am: 25.03.20, 18:37
Neben dem bereits gezeigten Erz-Pendel gehört der sogenannte "China-Express" zu den zuverlässigen Leistungen auf dem nördlichen Berliner Außenring. Dieser wird zwischen Frankfurt (Oder) und Hamburg oft von einer DR-farbenen 143 von DeltaRail bespannt und ist in Kombination mit den auffälligen chinesischen Containern ein optisches Highlight. Hier hat der Zug gerade das Klärwerk Wansdorf passiert und wird bald auf die Hamburger Bahn abbiegen.

Datum: 25.03.2020 Ort: Wansdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DeltaRail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Am Havelhafen
geschrieben von: Leon (480) am: 25.03.20, 18:46
Vom Verkehr von und zum Stahlwerk Quenz in Brandenburg/ Havel sind ja vor einiger Zeit bereits einige Aufnahmen in die Galerie aufgenommen worden. Und ich mache keinen Hehl daraus, dass ich auf diesem Streckenabschnitt derzeit jeden Meter "auf links" drehe. Angetan hat sich mir diese teilverrostete Havelbrücke, die man sowohl in den frühen Morgenstunden als auch -wie ich erst heute entdeckt habe- vom westlichen Ufer aus umsetzen kann. Dort findet sich eine teilweise recht verlassen wirkende Industrie- und Hafenanlage. Einige wenige kleinere Betriebe haben sich auf dieser Fläche niedergelassen, und direkt am Ufer findet man völlig ungestört diesen Blick auf die Havelbrücke.
Mehrere Güterzüge befahren diesen Abschnitt bis zum Stahlwerk Quenz, und planmäßig erreicht Brandenburg von Seddin kommend zum späten Mittag eine Cargobedienung, die im Hauptbahnhof von E-Traktion auf Ludmilla umspannt. Heute war die 232 189 für diesen Zug eingeteilt, der nach einer Kreuzung mit einem ODEG-Triebwagen weithin hörbar gegen 15 Uhr den Brandenburger Hauptbahnhof verließ und in langsamem Tempo über die Havelbrücke poltert.
Die Brücke wird sich im Sommer einer Renovierung unterziehen. Hierzu findet eine mehrwöchige Streckensperrung mit Schienenersatzverkehr statt. In welchem Outfit die Brücke danach erstrahlt, bleibt abzuwarten.

Datum: 25.03.2020 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bahnhof Wittstock in alter Pracht
geschrieben von: Der Rollbahner (119) am: 25.03.20, 17:21
Am einem sonnigen Frühlingsnachmittag beschleunigt 232 517-3 ihren RB 4484 nach Berlin-Westkreuz aus dem sehenswerten Bahnhof Wittstock/Dosse heraus. Den Reisenden steht eine interessante Fahrt durch Brandenburgs Landschaft über die noch nicht sanierte KBS 206 bis Wittenberge und anschließend weiter auf der Magistrale Berlin-Hamburg, bis in die Spreemetropole, bevor.

Dem gegenüber hat der Bildbetrachter die Gelegenheit, das schöne Wittstocker Bahnhofsensemble noch einmal auf sich wirken zu lassen. Empfangsgebäude, Stellwerk, Wasserturm und das Dienstgebäude (hinter der Schom-Garnitur) sind gut zu erkennen; dazu passen wunderbar die Türme der Marienkirche (am linken Bildrand) und der Bischofsburg Wittstock (rechts hinter Wasserturm und Formsignal).

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Eine am rechten Bildrand frei zu schweben scheinende Lampe wurde digital entfernt.

Zweiter Versuch: Bild nachgeschärft und etwas abgedunkelt

Datum: 26.04.1997 Ort: Wittstock/Dosse [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nach Cottbus
geschrieben von: Sean_Potsdam (8) am: 22.03.20, 12:14
Am 11. März haben mein Vater und ich in Golm ein paar Bilder gemacht.
Eins davon war von dem Zug nach Cottbus.
Ein paar Minuten später war die Sonne weg und gingen wir wieder nach hause.

Datum: 11.03.2020 Ort: Golm [info] Land: Brandenburg
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gemächlich durch die südliche Uckermark
geschrieben von: Leon (480) am: 23.03.20, 21:38
Weite, hügelige Landschaften. Kiefernwälder wechseln mit Feldern, zwischendurch mal ein See. Urige Dörfer, in denen in manchen Winkeln die Zeit still steht. Kaum ein Auto kommt einem entgegen am gestrigen Sonntag. Die Gegend durchzieht eine malerische Eisenbahn, teilweise noch gesäumt von mehr oder weniger genutzten Telegrafenmasten. Ein kleiner moderner Triebwagen kündigt sich wegen der vielen unbeschrankten einsamen Bahnübergänge schon von weitem an. Wir sind in der südlichen Uckermark, an der Strecke von Templin nach Eberswalde. Die NEB ist Betreiber dieser Strecke und setzt dort im Personenverkehr Regioshuttle ein. Als Gastfahrzeug ist seit einiger Zeit der VT 512 der City-Bahn Chemnitz in der Uckermark unterwegs - eine nette Abwechslung zu den Produktfarben blau-weiß der sonstigen Triebwagenflotte.
Eigentliches Ziel der Tour war der Bahnhof Templin, welcher noch mit Formsignalen ausgestattet ist. Diese werden aber demnächst fallen, denn der Bahnhof erhält Anschluss zu einem ESTW. Umfangreiche Erdarbeiten haben in Templin bereits begonnen; der Dornröschenschlaf der teils verfallenen Bahnanlagen neben den wenigen noch genutzten Gleisen ist vorbei. Ab dem kommenden Sonntag besteht Ersatzverkehr zwischen Templin Stadt und Milmersdorf, an der Strecke nach Eberswalde gelegen (und bereits in der Galerie enthalten!).
Inwieweit dann auch die restlichen Telegrafenmasten bis nach Friedrichswalde fallen, bleibt abzuwarten.

Datum: 22.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Klassiker auf dem nördlichen BAR
geschrieben von: Toaster 480 (278) am: 22.03.20, 19:05
Der nördliche Berliner Außenring ist nicht gerade für eine dichte Zugfolge bekannt. Wenn dann auch noch der gesamte Nahverkehr entfällt, wie es aktuell an Wochenenden der Fall ist, kann das Fotografieren dort durchaus zur Geduldsprobe werden. Eine sichere Bank ist jedoch das "Erzpendel", welches zuverlässig täglich um die Mittagszeit aus beiden Richtungen auf der Strecke vorbeischaut. Der äußerst sauberen 152 008 samt Schwesterlok schenkte neben mir auch der örtliche Gaul seine Aufmerksamkeit.

Datum: 22.03.2020 Ort: Bötzow [info] Land: Brandenburg
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Transcerealien durch Zossen
geschrieben von: Leon (480) am: 21.03.20, 19:59
Vor kurzem wurde in der Galerie ein Bild aus Zossen aufgenommen, mit einem dieser neuen Fernverkehrs-KISS und dem markanten Wasserturm. Als ich das Bild sah, dachte ich mir, dass mir die Szenerie sehr vertraut vorkam. Am gleichen Tag bin ich am Nachmittag nach Zossen gedüst, hatte aber den KISS überhaupt nicht auf dem Schirm, nur eher den nachfolgenden CD-Vectron mit einem der letzten EC´s nach Tschechien. Auf dem Weg dorthin bin ich auf einem Autobahnzubringer unter dem BAR durchgefahren, auf welchem gerade ein Transcereales-Zug unterwegs war. Nun, solche Züge fahren oft hinter dem Abzweig Glasower Damm die Dresdener Schiene hinunter. Also wurde auf dem Autobahn-Außenring bis Rangsdorf eine Kohle draufgelegt, und dann ging es trödelnder Weise, jedoch ungeduldig die B 96 hinunter nach Zossen, vorbei an den bekannten Blitzkästen. Am Bahnhof Zossen waren erwartungsgemäß die Schranken unten, jedoch ist dies sehr häufig der Fall. Ein Fußgängertunnel ermöglichte dann die legale Möglichkeit, den Bahnhof von der richtigen Sonnenseite zu erreichen, also ging es schnellen Schrittes durch den Tunnel auf den Bahnsteig. Kaum oben, kam tatsächlich bereits der Transcereales-Zug in den Bahnhof gerollt, geführt von einem recht bunten Vertreter von HSL.
Dass am Bahnsteigende ein Hobbykollege stand, mit dem man dann später -unbekannter Weise- ein paar Worte gewechselt hat, ist mir erst nach der Aufnahme aufgefallen. Als dann am Abend das Bild des Fernverkehrs-KISS zur Auswahl stand, schloss sich der Kreis...Gruß an 52 8195..! :-)


Datum: 14.03.2020 Ort: Zossen [info] Land: Brandenburg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HSL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Überflutete Wiesen am Außenring
geschrieben von: Leon (480) am: 18.03.20, 21:44
Eigentlich gilt der Berliner Außenring ja als fotografisch schon "totgeschossen". Aber immer wieder finden sich neue Blickwinkel, die sich nur durch die derzeitige Wetterlage ergeben, wie dies bereits bei dem Bild der Delta-243 650 von Nils beschrieben wurde.
Nach schlonzigem Tagesbeginn taten sich am heutigen Nachmittag einige größere Wolkenlücken auf, die dazu veranlasst haben, den Feierabend am BAR bei Bornim Grube einzuläuten. Nach einiger Wartezeit sowie verschiedenen Güterzügen hörte man in der Ferne den typischen Sound einer schwer arbeitenden Ludmilla, und nach einigen Augenblicken der Vorfreude erschien die Arcelor-232 850 mit einem respektabelen Gaskesselzug auf der Bildfläche. Hinter der Lok verbirgt sich die ursprünglich an die DR abgelieferte 132 057, welche nach ihrer z-Stellung im Februar 1994 mehrfach ihren Besitzer gewechselt hat und dabei diverse Outfits über sich ergehen lassen musste. Vielleicht erinnert sich noch jemand an die DE 300.02 der Bahngesellschaft Waldhof AG Mannheim, die der Lok ein blau-weißes Livrée mit angedeutetem Latz verpasst hat. Unter dieser Nummer lief die Lok danach auch bei der EKO TRANS und erhielt hier einen rot-silbernen Anstrich, bevor sie im Jahr 2008 ihren derzeitigen Lack in orange/grau erhielt. Aktuell ist sie bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH eingestellt.

Datum: 18.03.2020 Ort: Bornim Grube [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: AMEH Trans
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Ostbahn-Knicker bei Alt Rosenthal
geschrieben von: Leon (480) am: 16.03.20, 17:37
Heute stand nach langer Abstinenz bei mir mal wieder der Ostbahn-Knicker auf dem Programm. Ein Zug, der schon desöfteren seinen Weg in die Galerie gefunden hat, zumal er durch seine fotogene Kesselwagengarnitur besticht. Auch wenn auf der Ostbahn die herrlichen Doppeltelegrafenmasten leider längst der Vergangenheit angehören, lassen sich für diesen Zug auch heute noch sehr ansprechende Motive finden. Fernab von Großstadtlärm stehen wir hier bei Alt Rosenthal und erwarten die Rückleistung der Fuhre aus Polen. Bange Blicke führten unentwegt zum Himmel, da sich über mir völlig unerwartet ein Schlonzteppich ausgebreitet hat. Ich wollte das Motiv eigentlich schon aufgeben, aber immer wieder taten sich in der Schlonzsuppe größere Lücken auf, die hoffen ließen. Der Zug erschien dann gottseidank fast, aber nicht ganz schlonzfrei, aber das hätte auch völlig nach hinten losgehen können. Weithin hörbar rauschte 232 303 mit ihrer Fuhre an mir vorüber und hinterließ ein zufriedenes Gesicht. Fragt nicht nach den Worten, die nicht im Duden stehen und zwischendurch fielen, denn losgefahren bin ich bei fast wolkenlosem Himmel...
Die Ostbahn ist auf diesem Abschnitt bis Trebnitz zweispurig, und vorab wurden zum "Aufwärmen" bereits einige Pesa-Haie verewigt - die derzeit von Berlin-Lichtenberg nur bis Kietz-Küstrin verkehren. Die Corona-Krise führte dazu, dass u.a. Polen seine Grenze zu Deutschland seit dem gestrigen Sonntag für deutsche Staatsbürger geschlossen hat. Der Güterverkehr war von dieser Maßnahme bislang nicht betroffen. Ob jetzt der Lokführer gebeten wurde, seine Ludmilla nicht zu verlassen, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden...;-)


Datum: 16.03.2020 Ort: Alt Rosenthal [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:

Auswahl (845):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 85
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.