DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (3):   
 
Galerie: Suche » GR (Georgische Eisenbahn), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Kessel gen Poti
geschrieben von: Hannes Ortlieb (407) am: 30.03.20, 18:50
Genau dafür wurde die große Kaukasustransversale einst gebaut: den Transport von Mineralölprodukten vom Kaspischen ans Schwarze Meer. Gelegen zwischen dem nördlichen Großen Kaukasus und dem südlichen Kleinen Kaukasus führt sie heute durch zwei Länder, wobei ihre Bedeutung durch Pipelines seit ihrem Bau gesunken ist. Entsprechend übersichtlich ist der Betrieb auf dieser Magistrale, was im Russischen nichts anderes als Hauptstrecke bedeutet und daher nicht zu hohe Erwartungshaltungen an das Verkehrsaufkommen aufkommen lassen sollte. Unseren so gut wie einzigen Güterzug erwischten wir am Abend des 5. Juni 2019 einmal vor und einmal im Bahnhof Rioni, dem Abzweigbahnhof zur Stichstrecke nach Kutaisi-1. Nach kurzem Halt, eventuell zum Absetzen einer Schublok, die über den Suramipass geholfen hatte, zieht WL10-1629 der Georgischen Eisenbahn ihre Vierachser-Leine weiter in Richtung der Hafenstadt Poti (wobei ich auch nicht ausschließen kann, dass es nach Batumi ging). Die voluminöse sowjetische Kesselwagenbauform ohne viel Schnickschnack vermittelt durch ihre kompakte Form nochmal ein ganz anderes Bild als es ein Kesselwagenzug bei uns täte.

Der passende Teil des Reiseberichts im Auslandsforum: [www.drehscheibe-online.de]

Zuletzt bearbeitet am 04.04.20, 18:32

Datum: 05.06.2019 Ort: Rioni, Georgien Land: Übersee: Asien
BR: GR-WL10 Fahrzeugeinsteller: GR (Georgische Eisenbahn)
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Juckt (k)einen Hund
geschrieben von: Hannes Ortlieb (407) am: 22.03.20, 10:23
Die Kaukasustransversale von Poti am Schwarzen Meer nach Baku am Kaspischen Meer ist die wichtigste Bahnverbindung in Georgien und weiter nach Aserbaidschan. Trotzdem ist das Zugangebot im Personenverkehr überschaubar und auch im Güterverkehr konnten wir auf unserer Reise nicht allzu viele Züge zu Gesicht bekommen. So haben die Bahnhofshunde in Gori ein ruhiges Leben und lassen sich von dem bisschen Verkehr nicht stören. Während P11 Ozurgeti - Tbilisi einen kurzen Halt einlegt, juckt einen Köter eher etwas anderes.

Zum passenden Teil des Reiseberichts: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 03.06.2019 Ort: Gori, Georgien Land: Übersee: Asien
BR: GE-WL10 Fahrzeugeinsteller: GR (Georgische Eisenbahn)
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Große Begeisterung bei der/n Kleinen
geschrieben von: Hannes Ortlieb (407) am: 19.03.20, 22:25
Georgiens letzte verbliebene Schmalspurbahn wird genauso elektrisch betrieben wie das restlichen Schienennetz des Landes. Auf 900 mm windet sich die Strecke über 39 km 900 Höhenmeter den Kleinen Kaukasus empor. Auch eher Beschäftigungstherapie als dringend betrieblich notwendig erscheint der Zweizugbetrieb bei zwei Zugpaaren täglich, verhilft aber immerhin zu einer Plankreuzung am Tag im Bahnhof Tsagveri. Der bergfahrende Zug, mit dem wir unterwegs waren, blieb dabei zum Glück länger stehen und so konnte ich diesen Kindergarten auf der letzten Plattform des Gegenzuges erwischen, wie er fröhlich unserem Lokpersonal winkt :-)

Den dazugehörigen Reisebericht gibt's hier: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 02.06.2019 Ort: Tsagveri, Georgien Land: Übersee: Asien
BR: GE-TschS11 Fahrzeugeinsteller: GR (Georgische Eisenbahn)
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (3):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.