DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Wenn sich der Nebel lichtet …
   
geschrieben von Frank H am: 20.02.20, 18:58 Top 3 der Woche vom 01.03.20
Aufrufe: 1643

Für meinen Galerievorschlag Nr. 235 habe ich mal ein Bild einer 103 mit der gleichnamigen Ordnungsnummer herausgesucht:

Diese Lok gehörte zu den letzten aktiven Vertreterinnen der für mich elegantesten Ellok der Deutschen Bundesbahn und auch der späteren DB AG und befuhr zu meiner Freude bis vor nicht allzu langer Zeit regelmäßig die nahe Rheinstrecke.

Bevor die Maschine jedoch einige Jahre das bekannte Zugpaar IC 118 / 119 bespannte, kam sie des Öfteren vor dem AKE Rheingold zum Einsatz. Am Morgen des 14.4.2012 eilt der TEE 8 durch das schon sonnige Niederheimbach, während ein wenig weiter nördlich noch dichte Nebelschwaden das Rheintal füllen. Dabei passiert der Zug auch eine der örtlichen Fähren, die aus dem Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ nicht wegzudenken sind.

Die Niederheimbacher Fähre nutze ich übrigens am liebsten, da ist man sich auch nicht zu fein, nochmal ein paar Meter zurückzufahren, wenn man kurz nach dem Ablegen die Auffahrt erst erreicht hat! Das nenne ich echte Kundennähe! :)

Die 103 235 ist dagegen heute leider nicht mehr aktiv und steht im DB – Museum Koblenz – Lützel, hat aber dankenswerter Weise einen Teil ihrer Technik der E 03 001 gespendet und ihr damit eine neue HU ermöglicht.


Anmerkung zur Bildgestaltung und zum Standort:

Ich habe lange damit gehadert, dass der mittige Mast das Bild quasi in zwei Teile spaltet und sich der Zug als Hauptmotiv fast nur in der linken Hälfte befindet. Den Rhein aber weiter abzuschneiden oder die Kamera mehr nach links zu schwenken, kam für mich aufgrund der fotogenen Nebelwolken auch nicht infrage, somit blieb nur diese Perspektive. Benedikt hat bereits eine sehr dynamische Variante mit mehr Tele an dieser Stelle gezeigt, die das Mastproblem elegant umgeht, musste aber bei seinem Blickwinkel den Rhein ausblenden (aber dennoch eine geniale Anregung ;) ).

Eine Position weiter hinten und somit etwas weiter von dem Mastpaar entfernt ist nicht legal umsetzbar, ich stand auf einer ausreichenden Verbreiterung des Dammes (ehemalige Rampe?), auf der „richtigen“ Seite des Geländers, und daher ungefährdet.


Datum: 14.04.2012 Ort: Niederheimbach Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: PENTAX , Modell: PENTAX K-7 , Belichtungszeit: 1/800 sec, Blende: F/4.5, Datum/Uhrzeit: 14.04.2012 07:48:24, Brennweite: 35 mm, Bildgröße: 837 x 1280 Pixel



geschrieben von: mavo
Datum: 21.02.20, 12:32

Für mich die schönste deutsche Elektrolokomotive! Weder technisch noch optisch von irgendeiner anderen Baureihe erreicht, Und das dazu bei einer besonderen Wetterlage an einer der schönsten Stellen im deutschen Schienennetz: Perfekt!
*


geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 21.02.20, 12:38

Perfekt in jeder Hinsicht!***


geschrieben von: Walter Brück
Datum: 21.02.20, 13:02

Ein wirklich schönes Bild!

Viele Grüße und *
Walter


geschrieben von: railpixel
Datum: 21.02.20, 14:05

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort, wunderbar umgesetzt, und der Mast stört mich gar nicht.


geschrieben von: 797 505
Datum: 21.02.20, 18:01

Tip-Top-*
Und das Hirngespinst mit dem Mast als Bildspalter kannst Du getrost vergessen. Da hast nur Du Dich in etwas hineingesteigert ;-)

Grüße
jost


geschrieben von: v220christian
Datum: 21.02.20, 19:12

Ganz großes Kino! Top!


geschrieben von: Nils
Datum: 21.02.20, 19:22

Es gibt keinen Grund den Bildaufbau zu rechtfertigen, denn der ist einfach nur top! Der Nebel rechts macht’s doch erst. Dazu der schöne Zug. Ganz klarer Stern von mir!


geschrieben von: Andreas T
Datum: 21.02.20, 19:30

Einfach hübsch, So eine 103 am Rhein *


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 22.02.20, 10:35

Hallo Frank,

keine Sorge, das Bild finde ich sehr ausgewogen und höchst sehenswert. Über dem Oberleitungsmast ist noch genügend freier Himmel, der zusammenhält, was zusammengehört. Da stört nichts den Gesamteindruck *

Viele Grüße
Andreas


geschrieben von: Jan vdBk
Datum: 22.02.20, 13:44

Moin Frank,
die Nebelwolke weiter hinten ist der Clou!
Aber die Stelle ist auch einfach klasse gewählt, weil der Zug dank der Kurve bis zum Ende topp zu sehen ist.
Viele Grüße, Jan

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.02.20, 19:21


geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 22.02.20, 17:18

Hallo Frank, es wurde ja schon alles geschrieben, deshalb bleibt mir nur der ⭐
ciao Detlef


geschrieben von: Leon
Datum: 22.02.20, 17:52

Die Kollegen haben alles gesagt; ich fass´mich kurz: bombe! ;-) *


geschrieben von: Sören
Datum: 23.02.20, 11:59

Hallo Frank,

ein traumhafter Zug bei einer tollen Wetterstimmung direkt am Wasser - was will man mehr? :-)

Grüße und *
Sören


geschrieben von: Frank H
Datum: 28.02.20, 19:07

Ich danke Euch allen für die zustimmenden Kommentare und Sterne und bin sehr froh, dass meine Bedenken offenbar unbegründet waren ;)

Viele Grüße,

Frank

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.