DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 97
>
Auswahl (970):   
 
Galerie: Suche » Europa: Frankreich, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
U4: Le haut-fourneau éteint
geschrieben von: Julian en voyage (329) am: 16.02.20, 18:24
U4 - Das klingt für mich als alter Kurpfälzer spontan nach einer Adresse in den Mannheimer Quadraten. Oder vielleicht ein U-Boot?

Beides falsch! Zumindest im konkreten Fall... Hinter dieser Buchstaben-Zahlen-Kombination versteckt sich der letzte von sechs Hochöfen des ehemaligen Hüttenwerks Uckange in Lothringen, dessen Feuer 1991 nach fast hundertjähriger Nutzung endgültig erloschen ist. Bis zu 82 Metern ragt das markante Industriedenkmal, das seit 2001 als "monument historique" klassifiziert ist und in einen Landschaftspark integriert wurde, in den Himmel. Es ist der letzte Rest des einstmals gigantischen Hüttenwerks, das die Industriellenfamilie von Stumm-Halberg ab 1890 im damals deutschen Ückingen errichten ließ und zugleich einer der letzten Zeugen der prosperierenden Stahlindustrie im Fenschtal und seiner Umgebung, die heute von wenigen Ausnahmen abgesehen (u. a. das von British Steel betriebene Schienenwerk in Hayange) der Vergangenheit angehört.

Direkt an ihm vorbei verläuft der in diesem Abschnitt viergleisig ausgebaute „Sillon Lorrain“ Nancy – Metz – Thionville (- Luxembourg), der dicht mit Güter-, Regional- und Fernzügen belegt ist. Im TER-Einsatz dominieren neben vereinzelten Z2-Leistungen moderne Doppelstocktriebwagen, die im immer weiter zunehmenden Pendlerverkehr nach Luxemburg bitter benötigt werden und dennoch in der Hauptverkehrszeit aus allen Nähten platzen. Die CFL-Fahrzeuge werden dabei gemeinsam mit den baugleichen SNCF-Fahrzeugen der Reihe Z 24500 eingesetzt und bringen mit ihrer roten Farbgebung etwas Abwechslung nach Lothringen. Am 18. November 2018 rollt der CFL-Doppelstocktriebwagen 2223 als TER 888742 (Metz - Luxembourg) gen Großherzogtum.

PS: Einen Schatten, der bereits am unteren Rahmen des Triebwagen nagte, habe ich nachträglich (= digital) bis auf Höhe der Schienenoberkante zurückgezogen.

Datum: 18.11.2018 Ort: Uckange [info] Land: Europa: Frankreich
BR: LU-2200 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Stimmungen mit Zug

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
La reine de l'est
geschrieben von: Jens Naber (395) am: 16.02.20, 14:57
In den Jahren 2017 und 2018 feierten die BB 15000 mit einem Wochenend-IC ein knapp zweijähriges Comeback auf ihrer langjährigen Stammstrecke, der Ligne 1 Strasbourg - Paris. Zwar standen Aufwand und Ertrag bei Touren zu diesem Zug selten in einem adäquaten Verhältnis, aber das zeitlos elegante Design der Maschinen lockte doch immer wieder zu einem Sprung über die Grenze. Mit dem Intercité 1002 ist die "Königin des Ostens" am 30. September 2018 auf dem Weg in die französische Hauptstadt und hat bei Schwindratzheim erst einen Bruchteil der knapp 500 Kilometer langen Fahrt hinter sich gebracht. Für die Bespannung sorgte an diesem Septemberabend die im edlen livrée "grand confort" gehaltene BB 15008, die unseren Standort unter dem typischen Pfeifen dieser Baureihe auf die Minute pünktlich passierte.

Datum: 30.09.2018 Ort: Schwindratzheim [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 15000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Côte d'Azur-Classics
geschrieben von: Julian en voyage (329) am: 13.02.20, 09:51
"...-Classics", ein gerne gewähltes Motto für Oldtimer-Rallyes und sonstige Veranstaltungen, bei denen das H-Kennzeichen am Fahrzeug obligatorisch ist.

Doch auch auf den Bahnsektor lässt sich das Ganze natürlich übertragen. Und manchmal muss man dabei nicht einmal auf Sonderfahrten zurückgreifen, sondern nur für den Planbetrieb zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. So war ich bei meinem ersten Aufenthalt an der Côte d'Azur vor nunmehr fast zehn Jahren regelrecht geflasht von dem, was dort teilweise im Minutentakt auf den Gleisen unterwegs war. "Nez cassés" mit Corail-Schnellzügen des Tages- und Nachtverkehrs, "Danseuses" mit nicht modernisierten RIO-Garnituren, die zeitlos-eleganten TGV Sud-Est und ab und zu auch mal eine damals noch etwas ordinär scheinende Sybic in betongrau. Nur gelegentlich mischte sich ein moderner Doppelstock-Triebwagen darunter. Dass der Sommerurlaub auch für das ein oder andere Bahnfoto genutzt werden musste, war da natürlich klar!

Vier Jahre später, als ich im September 2014 wieder an der Mittelmeerküste war, war ein Teil dieses Nimbus bereits verflogen, doch noch immer fanden sich genug fotogene Zugleistungen. Dazu zählte der abendliche INT 4659 (Bordeaux-St-Jean - Nice Ville), der in der Regel auch nach dem Ende des Brandings als "Téoz" noch mit einer bunten Garnitur hinter der BB 22200 aufwarten konnte.

Klassisch ist ohne Frage auch der Viaduc d'Anthéor im Esterel-Massiv als Fotomotiv, wobei ich am Abend des 3. September 2014 den etwas weniger populären Hang nördlich des Viadukts erklommen habe. Weniger populär sicher deshalb, weil dort hoch kein Weg führt und man sich bei der Sommerhitze den steilen Hang quer durch ein fast (aber eben nur fast!) undurchdringliches Macchia- und Garrigue-Gestrüpp hoch kämpfen muss. Der Ausblick von oben belohnt dafür aber umso mehr. :)

Und heute? Die Stelle als solche existiert natürlich noch, aber der Bahnverkehr ist deutlich eintöniger geworden. Ein paar mal am Tag kommt noch eine BB 22200R (in "En voyage"- oder "Fantôme"-Livrée...) mit einem Corail-Wendezug Marseille - Nizza vorbei, aber ansonsten zeigt sich der Betrieb mit Régio2N (Bombardier-Omneo), Duplex-TGV und Co. überwiegend sehr modern.

Datum: 03.09.2014 Ort: Anthéor [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 22200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntäglich grüßt das Murmeltier
geschrieben von: Julian en voyage (329) am: 12.02.20, 16:49
Bei einem Blick auf die RailView-Karte fällt schnell auf, dass die Gegend nördlich einer gedachten Linie Reims - Metz, wo das Hügelland der Argonnen ins Ardennenvorland übergeht und sich kleine Städtchen, die ihre großen Zeiten teilweise schon weit hinter sich haben, entlang der Maas aufreihen, bislang weitgehend bahnfotografische Terra incognita zu sein scheint. Ein Umstand, der ja nicht in Stein gemeißelt ist, und den ich hiermit zumindest ansatzweise ändern möchte! ;)

Quer durch diesen vergessenen, aber nicht reizlosen Landstrich, der in zwei Kriegen (1870/71 und im ersten Weltkrieg, allen voran die Schlacht um Verdun) kurzzeitig tragische Bedeutung erlangte, verläuft von Süd nach Nord die einstmals knapp 150 Kilometer lange Bahnstrecke von Lérouville über Verdun nach Pont-Maugis bei Sedan. Stets dem westlichen Ufer der Maas (frz. Meuse) folgend, wurde die Linie 1876 in voller Länge eröffnet und ab 1885 - wie viele Strecken in Ostfrankreich, von denen man sich das heute kaum mehr vorstellen kann - sogar zweigleisig ausgebaut. Bedeutung hatte sie Zeit ihrer Existenz primär für den Güter- und Militärverkehr, sodass der spärliche Personenzugbetrieb bereits 1959 eingestellt wurde. Bis 1998 noch als Strategische Bahn eingestuft, beschränkt sich der Betrieb heute auf zwei eher kurze Abschnitte als Voie unique à trafic restreint (VUTR; eingleisige Strecke mit schwachem Verkehr und einfachster Betriebsform, bspw. ohne Signalisierung) von Pont-Maugis nach Mouzon und von Verdun nach Dugny-sur-Meuse.

Auf ersterem sorgt, wie so oft in Frankreich, der Stahlhersteller ArcelorMittal als letzter Kunde mehrmals die Woche für Güterverkehr auf der Schiene. Dafür wurde im Bahnhof von Mouzon an der alten Ladestraße eine Umschlaghalle für Stahlcoils errichtet, die ab dort auf der "letzten Meile" zur Fertigungsstätte, die - bedingt durch ihre Lage auf einer Flussinsel - keinen eigenen Gleisanschluss besitzt, mit Lastwagen transportiert werden. Während die Bedienung überwiegend zu wenig fotofreundlichen Zeiten am späten Abend erfolgt, gibt es seit Jahren einmal pro Woche eine sehr zuverlässige und gut im Licht fahrende Leistung: Eher ungewöhnlich für solche Strecken am Sonntagvormittag! Also wunderbar für einen Wochenendausflug in die Gegend geeignet. :)

Während als Planlok eigentlich eine DE18 von CFL Cargo vorgesehen ist, sprang am frostigen Morgen des 18. November 2018 die MRCE-schwarze G1206 1276 015 in die Bresche. Vor der hellen Wand einer lokaltypischen Scheune hebt aber auch sie sich ganz gut ab, wie ich finde. Um kurz nach halb elf passierte das Gespann nach dem Richtungswechsel in Sedan als Zug 62567 (Hagondange - Mouzon) das winzige Villers-devant-Mouzon, dessen alte Pfarrkirche in puncto Bausubstanz in keinem Verhältnis zur Größe des Dorfes steht.

PS: Einen weißen Pfahl vor der Lok habe ich digital verschwinden lassen, inklusive seiner Spiegelung in der Maas, versteht sich...;)

Datum: 18.11.2018 Ort: Villers-devant-Mouzon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: MRCE
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
La ville rouge
geschrieben von: Julian en voyage (329) am: 11.02.20, 00:04
Im Jahr 2017 führte uns die traditionelle Fototour über Fronleichnam (in Frankreich ein regulärer Werktag) und das anschließende Wochenende sowohl ins Massif Central als auch in die Pyrenäen, wo bei Frühsommerwetter von seiner schönsten Seite einem bunten Mix aus Zelten, Natur-Genuss und Bahnfotografie nichts entgegenstand! Gestrickt war die Tour rund um einige Nachtzüge im Südwesten des Hexagons, die nur an den aller längsten Tagen des Jahres fotografierbar sind bzw. waren.

So gab es auch in Albi, das wegen seiner zahlreichen roten Backsteinbauten in der Altstadt den Beinamen "la ville rouge" trägt, am Abend des 18. Juni 2017 für die deutsch-niederländische Fotografen-Gruppe vor allem eine Frage: Würde der anvisierte Zug pünktlich sein und das Licht tatsächlich lang genug halten?

Letztlich klappte am klassischen Blick auf den Tarn-Viadukt und die trutzige Kathedrale Sainte-Cécile, eine der weltweit größten Backsteinkirchen und in ihrer heutigen Form aus dem 13. bis 15. Jahrhundert stammend, alles zur vollsten Zufriedenheit. Angesichts des beschwerlichen Wegs durch Unterholz und alte Bausubstanz, den wir auf uns genommen hatten, wäre alles andere doch auch irgendwie ungerecht gewesen...

Mit der blauen BB 67523, die an diesem Tag für die Bespannung des Intercités de nuit 3756 (Albi - Paris Austerlitz) eingeteilt war, hatte die Lokleitung in Bordeaux zudem ein besonderes Schmuckstück ausgegraben, das auch den „En voyage“-Allergikern unter uns nicht die Stimmung vermiesen konnte. ;)

Datum: 18.06.2017 Ort: Albi [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
L'heure bleue
geschrieben von: Julian en voyage (329) am: 10.02.20, 15:23
Sonnenuntergang um 21:09 Uhr, Ankunft des Nachtzuges von Albi nach Paris etwa eine Stunde später. Das könnte sich mit einem Foto in der ausklingenden blauen Stunde unter der markanten Bahnhofshalle von Rodez ausgehen, soweit die Berechnungen von Urs, Lauritz und mir am Abend des 6. August 2017.

Und tatsächlich ging die Rechnung ziemlich gut auf. Pünktlich ehe der laue Sommerabend vollends ins Schwarz der Nacht übergehen sollte, kamen BB 67523 und BB 67542 mit Intercités de nuit 3756 (Albi - Paris Austerlitz) unter der "marquise" des Bahnhofs zum Stehen. Dass die bis Rodez führende Maschine, eine alte Bekannte vor diesem Zug (zwischenzeitlich leider nach einem letzten Gastspiel in der Picardie zum 31. Dezember 2019 ausgemustert), noch den blauen Ursprungslack trug, komplettierte die blaue Stunde natürlich in willkommener Weise. Nachdem unser Foto im Kasten ist, werden die Loks umsetzen und den Zug weiter in die Nacht bringen. In Brive-la-Gaillarde übernimmt eine E-Lok die Wagen zur Weiterfahrt in die Hauptstadt.

Diese Verbindung, die auch im Jahresfahrplan 2020 noch existiert, stellt ein allerletztes Überbleibsel der einst zahlreichen lokbespannten Corail-Züge und Kurswagengruppen von Paris ins Massif Central dar, seien es die Tageszüge nach Ussel, Aurillac und Le Mont-Dore oder aber die Nachtzüge über die legendären Ligne des Causses und Ligne des Cévennes nach Millau, Béziers oder Nîmes.

Datum: 06.08.2017 Ort: Rodez [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hase und Igel
geschrieben von: Jochen Schüler (22) am: 12.01.20, 17:48
Bei unserem ersten Besuch der Ligne 4 waren wir nicht nur vom Eisenbahnbetrieb begeistert, auch das Treiben auf dem Kanal zog unsere Aufmerksamkeit an. Wurden doch die Schiffe von mofafahrenden Damen und Herren begleitet, die die Hindernisse an den Kanälen für die Kapitäne freimachten. Nachdem wir schon Durchfahrten an Hubbrücken und an Schleusen beobachtet hatten, versuchten wir am letzten Tag unserer Tour unser Glück an der Drehbrücke in Jorquenay.
Zur Umsetzung des Motives mit Zug, Drehbrücke und Schiff mussten wir unsere mitgebrachte Leiter voll ausfahren und dann zu zweit oben Posten beziehen. Zum Glück kündigten sich die Züge lange genug akustisch an, so dass wir am Boden gemütlich unsere beim Bäcker erworbenen Leckereien vernichten konnten und jedes Mal schnell hochkletterten, wenn sich ein Zug näherte.
Wenn die gute Kanalwärterin dann auf ihrem Mofa angeknattert kam, es an der Ecke abstellte und auf der Kanalbrücke in Richtung Chaumont blickte, wurde es für uns spannend. Sollte das Unmögliche doch passieren und beide Verkehrsmittel auf ein Dia passen? Kurz darauf kam dann ein Schiff um die Ecke, meistens ein Touristenboot, die Kanalwärterin verschloss die Schranken und kurbelte die Brücke in Durchfahrtstellung. Bei der Passage wechselten Kapitän und Kanalwärterin ein paar lockere Sprüche, dann wurde die Brücke wieder in Grundstellung gedreht und die Kanalwärterin fuhr dem Schiff hinterher, um auch das nächste Hindernis aus dem Weg zu räumen.
Die eine oder andere Zugpassage haben wir so abgelichtet, jedoch passte es natürlich nie mit einer gleichzeitigen Schiffspassage. Als eine alterwürdige Peniche um die Ecke kam, haben wir die Durchfahrt trotzdem abgelichtet.
Dank der digitalen Technik wurde nun unser Traum wahr. Die CC 72 037 legte mit ihrem GL 1741 Paris Est – Basel SBB eine kleine Pause ein, um auf die Seascope zu warten. Ich hoffe, die Fahrgäste haben alle Anschlüsse erreicht.

Und die durch Bild hängende Leitung wurde ebenfalls dank moderner Technik entfernt.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 21.07.2000 Ort: Jorquenay [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tramway de Balagne
geschrieben von: Philosoph (396) am: 10.01.20, 08:07
In der Region Balagne wird ein Teilstück der Strecke von Calvin nach Ponte Vecchia zwischen Ile-Rousse und Calvi als „Tramway de Balagne“ vermarktet. In der Hauptsaison pendeln abwechselnd zwei in die Jahre gekommene X2000 Triebwagen mit Beiwagen im angenäherten 2-Stunden Takt zwischen diesen beiden Städten. In der Hauptsaison ist dieser Takt leider völlig unzureichend, da die Triebwagen meist bereits an den Ausgangspunkten völlig überfüllt sind und ein Unterwegszustieg eher Glückssache ist. Zumindest dem Fotografen bieten diese Triebwagen eine kleine Abwechslung zu den modernen Einheitstriebwagen auf dem restlichen Streckennetz. Am 11.08. konnte ich nach mehreren Versuchen endlich die Ausfahrt aus dem Bahnhof Ile-Rousse ablichten. Gut zu erkennen, dass hier zu Zeiten des Güterverkehrs zum Hafen einmal deutlich mehr Gleise lagen.

Datum: 11.08.2019 Ort: Ile-Rousse [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 97000 Fahrzeugeinsteller: CFC
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Diagonale du Doubs
geschrieben von: siegfriedp (19) am: 08.01.20, 16:24
Ende April findet traditionell die sogenannte "Diagonale du Doubs" bei Saône im Franche-Comté statt. Eine Touren Veranstaltung zum Fahrradfahren in verschiedenen Disziplinen (Rennvelo, Mountainbike etc) und Wandern (Randonnée VTT, cyclotourisme et pédestre).

So erfuhr ich 2008 Glücklicherweise von diesem Zug und fuhr in die Region, war mir die Linie doch durch mehrere Fahrten im Zug nach Besançon sowie einer Mitfahrt bei einer Abschiedsfahrt der X2800 bereits früh ans Herz gewachsen. Im Hintergrund vor den Häusern ist gut der ehemalige Bahndamm der eingestellten, normalspurigen Linie nach Pontarlier auszumachen, welche hier in Gilley abzweigte. Die Lok BB 66498 klapperte am Morgen des 27. April 2008 mit ihrer RRR Garnitur über die Hochebene und brachte etwas Abwechslung auf die nicht verschweissten Gleise durch den Jura. Die Komposition wurde dann übrigens in Morteau für die Rückfahrt umfahren.

Auf ausdrücklichen Wunsch eines Forumteilnehmers stelle ich doch gerne das Bild hier ein. :-)

Das Wetter machte an dem Tag leider nicht sehr lange mit und es zogen relativ rasch Schleierwolken herein. Auch hier war das Wetter nicht mehr ganz lupenrein, aber Glücklicherweise doch noch ein relativ blauer Himmel anzutreffen.

Leider gibt es heute keine Extrazüge mehr, 1 Jahr vorher fuhr der Zug noch mit 2 BB 69400 in FRET Lackierung vorne und ganze 10 Wagen (2 Corail, 4 UIC, 4 USI und einer weiteren grünen BB 69400 am Zugschluss) bis nach Morteau. 2008 fuhr ein solcher (zweiter) Zug nur bis Saône. Wenn ich mich richtig erinnere, fuhr die RRR Einheit auch nur mangels Abstellmöglichkeiten bis nach Morteau durch.

Für viele gute Bilder und auch sehr gut recherchierte Berichte über sämtliche - heute viele verschwundene - normal und schmalspurige Bahnlinien im französischen Jura kann ich wärmstens das Buch "Sur les rails du JURA français" aus dem "Édition du Cabri" Verlag empfehlen, das hie und da im Internet auftauchen könnte.

EDIT: Empfehlenswert auch die Seite von Olivier Julian, welcher heute leider nicht mehr "Bahnfotografisch" tätig ist. [ojura.trucs.org]

Zuletzt bearbeitet am 10.01.20, 13:45

Datum: 27.04.2008 Ort: Gilley [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über die Rhône in Lyon
geschrieben von: Hannes Ortlieb (382) am: 06.01.20, 09:18
Im östlichen Vorfeld des Bahnhofs Lyon-Perrache wird einer der großen französischen Flüsse, die Rhône, überquert. Bei heraufziehenden Wolken fährt ein TGV der ersten Generation im neuesten Look der InOui-TGV-Flotte über die klassische und geflickte Brücke und geht dabei farblich schon etwas unter.

Datum: 26.04.2019 Ort: Lyon-Perrache [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-TGV Réseau Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (970):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 97
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.