DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 35
>
Auswahl (342):   
 
Galerie von 797 505, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Bunt vom Neckar an den Bodensee
geschrieben von: 797 505 (342) am: 14.01.20, 14:31
Das „Revival“ der IC-Zugpaares 118/119 „Bodensee“ über Weihnachten und den Jahreswechsel 2019/2020 war an sich schon Grund zur Freude. Dass man in Ulm für diese Fahrten nicht genug lauffähige 218er zu Verfügung haben würde war auch klar, aber von so bunten und äußerlich topp gepflegten Maschinen die dann kamen wagte eigentlich niemand zu träumen.

Am 28. Dezember 2019 sind die RP 218 381 und die Press 218 055 (218 458) zur ganz großen Freude für die Bespannung des IC 119 von Stuttgart nach Lindau gemeinsam eingeteilt. Abgepasst wird die interessante Fuhre an der ehemaligen Waldhorn Brauerei und dem Hundertwasserhaus in Plochingen am Neckar.

Leider wird die Fahrt an diesem Tag etwas zum „Fiasko“. In Gerlenhofen südlich von Ulm muss die dunkelblaue Maschine wegen (wiederholten) Kühlwasserverlusts vom Lokführer abgeschaltet werden. Aber auch die blau-beige Schönheit ist nicht mehr ganz fit. Mit defekter Zugheizung werden die Reisenden fröstelnd und verspätet Lindau erreichen.

Aufnahme vom Stativ aus ca. 2m "über Kopf".
Manipulation: Es wurden zwei Aufnahmen zu einem Panoramabild zusammengesetzt und ein Mastschatten entfernt.


Datum: 29.12.2019 Ort: Plochingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RP
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – Begegnung
geschrieben von: 797 505 (342) am: 23.12.19, 21:14
Am Außenbahnsteig wartet die Schienenbusgarnitur 998 722 und 798 532 zur Abfahrt nach Markt Wald. Der Schrankenwärter hat den Übergang für den noch topp-modernen 628 238 nach Dinkelscherben geschlossen. Gleichzeitig parkt auf dem Abstellgleis ein zum Lazarett umbaubarer Silberling. Die Signale und Weichen steuert der Fdl im Rücken des Knipsers aus dem alten Bahnhofsgebäude heraus.
Eigentlich klar, dass solch ein Bahnhof auch im Jahr 1989 auf der damaligen KBS 900 Stuttgart – München mit den teils großen Streckenhöchstgeschwindigkeiten nicht mehr zeitgemäß ist!

Rechts neben dem 628 sind Bauwagen und Baucontainer zu erkennen. Die Bauarbeiten für die neue schnelle Kurve von Gessertshausen haben bereits begonnen.

Eine Frage zum Sani-Silberling: Wagen des „Roten Kreuzes“ habe ich nicht nur einmal auf der Staudenbahn in Übergaben gesehen. Kennt jemand den Grund?

Manipulation: Der Ausleger eines Baukrans wurde entfernt.

Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – 103 111
geschrieben von: 797 505 (342) am: 21.12.19, 00:04
Im Laufe des Jahres 1989 beginnen die Bauarbeiten in Gessertshausen. Die KBS 900 (Stuttgart – München ) wird zur Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 200 km/h in einem Abschnitt von etwa drei Kilometern neu gebaut. Die Kurve von Gessertshausen wird durch eine Verlegung der Strecke nach Norden entschärft, der eigentliche Bahnhof wird seiner Funktion „entweiht“.
Am 25. Oktober 1989 donnert 103 111 mit ihrem mittäglichen IC nach München noch direkt am Bahnhofsgebäude vorbei und fährt zum Aufnahmezeitpunkt gerade in die ausbremsende Kurve ein.


Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Geislingen an der Steige im Spätherbst 1988
geschrieben von: 797 505 (342) am: 16.12.19, 21:03
Zum Winterfahrplan 1987 haben Münchener 140er die Schiebeleistungen auf der Geislinger Steige übernommen. Attraktiv sind diese Maschinen der ersten Bauserie wegen des noch stark verbreiteten grünen Lacks, den oft noch waagrechten Lüftergittern und den Napflampen. Im Schiebedienst tun sich die Lokführer mit den „leichten“ Vierachsern schwer. So kommt es, dass sie schon wenige Jahre später durch Kornwestheimer 150er ersetzt werden.
Am spätherbstlichen 1. November 1988 zieht die gussbekekste Hamburgerin 103 214 an der als Reserve parkenden 140 001 (leider mit Neubau-Lüftergittern) vorbei. Das Geislinger Gasometer ist damals noch in Betrieb, am Aufnahmetag leider aber alles andere als voll.
Die Aufnahme ist vom damaligen kleinen Rangierlokschuppen aus gemacht. Der Aufenthalt dort wird zu Bundesbahnzeiten vom dortigen Personal und auch dem Stellwerker geduldet.


Datum: 01.11.1988 Ort: Geislingen Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschied von den n-Wagen
geschrieben von: 797 505 (342) am: 13.12.19, 18:37
Etwas wehmütig ist es mir dieser Tage im Dezember 2019 zumute. Die n-Wagen, früher ausschließlich bekannt als „Silberlinge“ haben mich bisher mein ganzes Bahnleben begleitet. Die federnden Sitze – früher im unzerstörbaren rötlichen Vollkunststoff-Lederimitat, heute im stoffigen Hellgrün-blau – die zu öffnenden Fenster, die beim Schließen „ramschenden“ Türen … all dies habe ich über 40 Jahre lang konstant im Filstal erlebt. Und nun rutscht wieder ein Kapitel der persönlichen Bahngeschichte in die Schublade „Erlebte Eisenbahn“.

Das Abschiedsbild entsteht am 10. Dezember 2019. Am Nachmittag des verregneten Tages zeichnet sich kurz vor Sonnenuntergang etwas blauer Himmel im Westen ab. Grund genug unvernünftiger Weise an die Hausstrecke aufzubrechen und zwischen Ebersbach und Reichenbach beim Biogärtner das Hochstativ für 147 002 mit der RB 19248 gen Himmel zu recken.

Etwas Trost bleibt: In Ulm wird vermutlich noch bis 2021 eine Garnitur für den Donautalumlauf vorgehalten. Den vielen sommerlichen Fahrradfahrern an der Donau sei Dank!


Datum: 10.12.2019 Ort: Reichenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Schönster Spätherbst bei Kißlegg
geschrieben von: 797 505 (342) am: 29.11.19, 21:56
Wo eine Stunde zuvor für den Gegenzug noch die völlige Nebelsuppe ein ansehnliches Bild des Gegenzuges vereitelt ist gegen 10 Uhr für den EC 191 klarster Sonnenschein. Zwar war Kißlegg an diesem Morgen des 3. November 2016 nicht mein Primärziel, bei der Suche nach sich auflösendem Nebel blieb ich allerdings zwangsweise dort hängen.
218 463 und 419 befördern auf dem für die KBS 971 ungewöhnlich flachen Streckenabschnitt bei Emmelhofen den ersten EC des Tages aus der Schweiz nach München.


Datum: 03.11.2016 Ort: Kißlegg Emmelhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Bw Wanne-Eickel – Einrücken zum Laden
geschrieben von: 797 505 (342) am: 19.11.19, 22:53
Das Frühsommer-Mittagslicht lässt bei diesigem Himmel keine attraktiven Bilder mehr zu. Auch die Jungs mit ihren Tramper-Tickets brauchen nach dem Besuch auf einer der 515er-Strecken jetzt dringend Schatten. Also ab in das Bw Wanne-Eickel.

Zahlreiche ausgemusterte 515er und Beiwagen stehen im Freigelände abgestellt. An verschiedensten „Stromtankstellen“ (damals hieß das vermutlich noch Ladestelle) in und vor der Halle hängen die Akkutriebwagen. Vermutlich wegen der hohen Temperaturen sind die Wartungsklappen zu den Batterien alle geöffnet.
515 608 rückt gerade ein. In den damals im Lok-Report veröffentlichen Umlaufplänen waren die Lade-Zeiten in den einzelnen Umlauf-Tagen extra ausgeschrieben. Das gab es im Mai 1989 nur noch bei 515ern.
Nebenbei erfährt man bei der Lokleitung auch noch, wo der begehrte altrote 515 636 unterwegs ist. Und dann geht es wieder hinaus auf die Akku-Strecken des Ruhrgebiets.

Bzgl. der Lage des damaligen 515er-Bws habe ich keine Ahnung mehr. Über Tipps für die Verortung in RailView würde ich mich freuen.


Datum: 19.05.1989 Ort: Wanne-Eickel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Spätherbst im Filstal
geschrieben von: 797 505 (342) am: 15.11.19, 16:07
Je weiter der Herbst fortschreitet, umso mehr macht sich der Donaunebel im süd-östlichen Baden-Württemberg breit. An eigentlich sonnigen Tagen wabbert der Nebel über die Schwäbisch Alb bis in das Filstal.
Zur Mittagszeit des 10. November 2019 arbeitet sich das Grau mit dem kalten Ostwind gemächlich aber unaufhaltsam in Richtung Westen. Geislingen an der Steige liegt schon länger im Schatten, zur Planzeit des IC 2012 knabbert der Nebel schon an der Beleuchtung in Kuchen. Dummerweise hat der begehrte Zug auch noch Verspätung und das Warten wird in jeder Hinsicht zur Zitterpartie. Zwei der großen Windkraftanlagen auf dem Tegelberg sind bereits verschwunden, als endlich die ersehnten Dieselklänge von 218 456 und 476 den IC „Allgäu“ ankündigen.

IC 2012, natürlich - Dank für den Hinweis!


Zuletzt bearbeitet am 16.11.19, 16:56

Datum: 10.11.2019 Ort: Gingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altrotes Schmuckstück verlässt Herzberg
geschrieben von: 797 505 (342) am: 08.11.19, 22:39
Die ausklingenden Einsätze der Baureihe 515 zogen uns in den Pfingstferien 1989 mit dem Tramper-Ticket in das westliche Harzvorland. Die am 18. Mai am Stellwerk in Herzberg abgestellte 216 168 blieb uns dabei nicht verborgen. Dem Stellwerker wurde über einige Gleise hinweg gewinkt, um dann lautstark mit ihm zu kommunizieren. Bis zur Abfahrtszeit der feinen altroten Braunschweigerin mit einem Güterzug gen Westen sollte es gar nicht mehr so lange hin sein.
So entstand vor nunmehr über dreißig Jahren das Pendant zu Leons Spätherbstbild „Ausfahrt Herzberg“ [www.drehscheibe-online.de] .

So, jetzt habe ich auch noch einen kleinen Beitrag zum aktuellen "216-Hype" geleistet ;-)

Datum: 18.05.1989 Ort: Herzberg [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst auf dem Zeckenfelsen
geschrieben von: 797 505 (342) am: 02.11.19, 09:46
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen diesen Felsen zwischen Schelklingen und Allmendingen wegen der Blutsauger nie wieder zu besuchen. (vgl. [www.drehscheibe-online.de] ) Aber so im Spätherbst hat sich das Getier hoffentlich überwiegend schon zurückgezogen.

Sehr ruhig ist es am frühen Samstagnachmittag dort oben. In der angenehm wärmenden Herbstsonne lässt es sich gut aushalten. Unten pflügt ein Landwirt gemächlich seinen Acker. Und da nähert sich von Norden auch schon der RE 22318 mit der schiebenden 218 434. Schade eigentlich. Zu dieser zeckenfreien Jahreszeit ließe es sich auf diesem „Hochsitz“ auch länger aushalten.


Datum: 26.10.2019 Ort: Allmendingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (342):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 35
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.