DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 12
>
Auswahl (558):   
 
Galerie: Suche » Europa: Großbritannien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Victorian technique at its best
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.05.20, 14:29
Zu den betrieblichen Besonderheiten an der Cumbrian Coast Line gehören einige signalgesicherte Bahnübergänge. Der „Gatekeeper“ schiebt per Hand die Schranken über die Straße und erst wenn beide „gates“ eingerastet sind, dann lassen sich die Semaphoren auf Fahrt stellen. „Victorian technique at its best“ schwärmte ein walisischer Kollege einmal von einer ähnlichen Anlage ... Gleich zwei Übergänge stehen an der A 5093 bei Kirksanton, der Nördliche ist sehr gut einsehbar mit beiden Deckungssignalen, den weißen Schranken und dem Stellmechanismaus im Freien. Dahinter der grüne moderne Unterstand für den Stellwerker, vorschriftsgemäß in orangener Warnkleidung.
class 156 464 „Lancashire DalesRail“ in der alten Northern-Lackierung und Werbung für die landschaftlichen Schönheiten im Nordwesten hat als NT 2C44 10.54 Carlisle - Lancaster diesen bereits passiert, der Lokführer kann das nächste „semaphore“ bereits sehen. Für einen besseren Überblick entstand die ...

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 09.04.2018 Ort: Kirksanton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
The last train is the first choice
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 15.05.20, 21:49
Die Ost-West-Verbindung vom Hafen Immingham in Richtung Doncaster ist eine der Strecken mit dem höchstem Frachtaufkommen auf der Insel. Die meisten Züge verenden allerdings bereits im Stahlwerk in Scunthorpe, so daß die bekanntesten Stellen auch auf diesem kurzen Abschnitt liegen. Erinnert sei hier an den „Hotspot“ Barnetby, der bis vor kurzem ja auch noch mit ausgewachsenen Semaphorenbäumen aufwarten konnte. Auch der „6D11“ endet in Scunthorpe, nähert sich seinem Ziel allerdings von Westen.
Wir verbrachten einen wechselvollen Nachmittag im englischen Flachland am Stainforth & Keadby Canal bei Crowle, eine Fotostelle, die nur wirklich brauchbar mit einem Hochstativ geht. Und man mußte wegen des Schilfs nah ran ans Wasser und hoch hinaus, auf Maximalhöhe. Ein bißchen ungutes Gefühl ist immer mit dabei ... es dauerte bis kurz vor Sonnenuntergang bis das Motiv endlich angemessen ausgeleuchtet und mit einem stattlichen Zug im Kasten war. Die verkehrsrote class 66 114 bespannte den leeren Stahlzug DBC 13.19 Lackenby B.S.C. - Scunthorpe B.S.C. Im Hintergrund kann man die Kühltürme von Drax p.s. sehen, hier wird mittlerweile nicht mehr Kohle sondern Biomasse verfeuert, auch die Zahl der Windräder auf der Insel steigt stetig.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 11.09.2018 Ort: Crowle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: DB Cargo UK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Always worth a visit
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 09.05.20, 11:15
Lange nicht mehr an der Cumbrian Coast gewesen. Nun, mit dem Ende der lokbespannten Reisezüge fiel ein gewichtiger Grund weg, aber die phantastische Landschaft und die Lichtstimmungen am Meer sind natürlich geblieben. Und ein wenig Lokbespanntes gibt es ja immer noch mit den „Flask Trains“ von und nach Sellafield.
Mein letzter Besuch war vor zwei Jahren im Frühjahr bei sehr anstrengenden Wetterlagen, mit vielen Wolken und Regen. Keine wirklich einladenden Verhältnisse ... aber wenn man schon mal da ist, dann nutzt man die Möglichkeiten für andere Blickwinkel. Der kleine Viadukt in Ravenglass über die Mündung des River Mite war ein solches Experimentierfeld, hier verbrachte ich mehrere Abende. Obwohl noch das volle Programm - bei den Reisezügen sogar mit class 37 und class 68 - geboten wurde, die schönste Aufnahme gelang mit einem Sprinter: Das Wolkenloch des Tages tat sich um kurz vor halb Acht auf als class 156 461 mit dem 2C42 von Carlisle nach Barrow-in-Furness über die Brücke rumpelte. Zu einer Aufnahme von der anderen Gleisseite, mit beleuchtetem Zug kam es nicht, trotz mehrerer Versuche ...


Datum: 07.04.2018 Ort: Ravenglass, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class156 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hookhills Viaduct
geschrieben von: Saarpfälzer (2) am: 03.05.20, 19:13
Die Anstrengung sieht man der britischen Dampflokomotive der Manor-Klasse nicht an, als sie ihren Zug die Steigung nach Churston hinauf zieht. Während der Zug über den Hookhills Viaduct fährt, bietet sich dem Reisenden ein Ausblick auf Broadsands Beach mit seinen für Großbritannien typischen Strandhütten. In wenigen Minuten wird sie den Scheitelpunkt der kleinen aber feinen Museumsbahn erreicht haben und dann bergab Richtung Kingswear rollen.

Datum: 27.07.2019 Ort: Brixham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-GWR 7800 Fahrzeugeinsteller: DSR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
A green fred on the Boulby line
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 02.05.20, 18:21
Neben den Stahlzügen von und nach Skinningrove siehe [www.drehscheibe-online.de] bildet der Kaliverkehr von der „Cleveland Potash Mine“ das Rückgrat dieser nur dem Güterverkehr dienenden Strecke über das Hunt Cliff. Ca. drei Zugpaare sind im Schnitt werktags unterwegs mit allen frachttechnischen Unwägbarkeiten ... dank der Echtzeitinformationen von RTT sind solche Besuche heute sehr gut planbar, früher half nur einfaches Ansitzen. Die Züge haben sich farblich im Laufe der Zeit sehr gut ihrer Umgebung angepaßt und sind so ideal vor Feinden geschützt, Eisenbahnfotografen gehören offensichtlich nicht dazu ;-)
Grüne Freightliner-Loks ziehen blaue Nacco-Schüttgutwagen die Steilküste entlang, hier class 66 549 mit Leerzug FHH 6F25 15.26 Middlesbrough Goods - Boulby an einer ehemaligen Pumpstation bei Brotton vor feiner Nordseekulisse. Ein herrliches Fleckchen Erde hoch über dem Meer, hier ist schon allein das Verweilen ein Genuß.



Zuletzt bearbeitet am 03.05.20, 11:58

Datum: 12.09.2018 Ort: Brotton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwischen Bohrinselwerft und Fischerdorf
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 01.05.20, 10:25
In der schottischen Stadt Dundee verläuft die Bahn nah am Firth of Tay, östlich der Innenstadt zwischen den industriellen Hafenanlagen und dem Fischer-Stadtteil Broughty Ferry sogar unmittelbar am Ufer. Einer der zahlreichen hier verkehrenden Class 170 DMU hat die Hafenanlagen mit der Bohrinselwerft hinter sich gelassen, passiert einen kleinen Bootshafen und wird dann umgehend Broughty Ferry erreicht haben.

Datum: 14.11.2019 Ort: Broughty Ferry, Scotland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class170 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
At the seaside
geschrieben von: Gunar Kaune (368) am: 17.04.20, 19:11
Mit ihrem Verlauf entlang der Küste ist die Riviera Line von Exeter nach Paignton sicher eine der interessantesten Bahnstrecken in Großbritannien und mit dem South Devon Railway Sea Wall hat sie auch eine der bekanntesten Fotostellen des Landes zu bieten. Faszinierend ist der Blick vom Teignmouth Hill auf Ort und Damm am Abend, wenn die Sonne die Häuser in ein warmes Licht taucht, die Schatten an der Küste länger werden und sich die Urlauber vom Strand langsam in ihre Pensionen zurückziehen. Genau in diesem Moment kam mit dem 2C56 von Penzance von Bristol eine der wenigen Planleistungen vorbei, die die HST noch auf dieser Strecke haben. Und - des Glückes nicht genug - der Zug hatte sogar noch einen Triebkopf im Design der First Great Western, das im Vergleich zum aktuellen Great Western Design deutlich ansprechender wirkt.

Nach diesem Foto fehlte eigentlich nur noch eines, um den Abend abzurunden - eine deftige Portion Fish and Chips in einem Lokale direkt am Strand.

Datum: 25.08.2019 Ort: Dawlish, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Great Western Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
It‘s a long way to Piccadilly
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 13.04.20, 13:07
Auch an der South Wales Coast gibt es einige herrliche Ausblicke auf Bahn und Meer und hier besonders links und rechts der Ortschaft Ferryside in Carmarthenshire. Zugegeben, es ist hier etwas triebwagenlastig, dafür befinden wir uns hier soweit westlich von Swansea, daß kein Fahrdraht zu fürchten ist. Die auf diesem Abschnitt verkehrenden Ölzüge von und nach Robeston sind planmäßig nur zur dunklen Tageszeit unterwegs. Westlich des Bahnhofs bietet sich am Ufer des hier mündenden River Tywi der Blick hinüber auf die Ortschaft Llansteffan und sein Castle aus dem späten 12. Jahrhundert.
Die hochwertigsten Züge werden aus „Coradia 1000“ class 175 gebildet und fahren bis in den äußersten südwestlichsten Zipfel von Wales nach Fishguard und Pembroke. Eine dreiteilige Garnitur ist als ATW 1W56 08.04 Fishguard Harbour - Manchester Piccadilly ostwärts unterwegs und wird sein Ziel von hier in gut fünf Stunden erreichen. Die Zeit von Arriva ist seit einiger Zeit in Wales passé, der aktuelle Anbieter firmiert als „Transport for Wales“, eine Tochter von KeolisAmey. Die Hausfarbe von TfW ist weiß mit etwas rot.


Datum: 16.04.2014 Ort: Ferryside, Wales [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class175 Fahrzeugeinsteller: Arriva Trains Wales
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nicht 16:50 in Paddington
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 13.04.20, 11:50
Es ist nicht 16:50 und wir schreiben auch nicht das Jahr 1961. Darum steht auch ein Heathrow Express und kein dampfbespannter Schnellzug zur Abfahrt bereit.

Die Bahnhofshalle London-Paddington wurde 1854 nach einem Entwurf von Brunel mit den ersten drei Hallenschiffen errichtet. 1915 kam ein viertes hinzu. In dieser grundsätzlichen Form besteht der Bahnhof bis heute. Mir ist sehr angenehm der sehr gute Erhaltungszustand mit Erhalt vieler historischer Elemente aufgefallen, der der Bahnhofshalle ein stimmiges und sehr lichtes Ambiente verleiht. Wenn ich zum Vergleich an den Ostbahnhof in Berlin denke...

Paddington dient heute der 2015 neu gegründeten gegründeten Great Western Railway, dem Heathrow Express und einigen anderen Gesellschaften als Startpunkt in London. Der abfahrbereite Zug ist ein Heathrow Express (Class 332).

Datum: 07.03.2020 Ort: London Paddington, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class332 Fahrzeugeinsteller: Heathrow Express
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Colourful spring on the Southern
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 12.04.20, 22:58
Im April 2014 machten wir eine wettermäßig sehr ergiebige Frühjahrstour durch Südengland und Wales. Am Morgen des 14. begannen unsere Aktivitäten recht früh an der „Southwestern Mainline“ südlich von Basingstoke. An Battledown Flyover fädelt die stromschienenlose „West of England Mainline“ nach Exeter aus, eine von nur zwei Strecken im Stromschienenland ohne „Live Rail“. Sie taucht einmal unter der „Up Line“ der Hauptstrecke durch. In Großbritannien werden die Streckengleise nach als „Up“- und von London als „Down-Lines“ bezeichnet, die Züge entsprechend als „Up- and Down-Trains“. Entsprechend ist die Desiro-Doppelgarnitur mit class 444 010 an der Spitze als SWT 1B18 06.04 Bournemouth - London Waterloo ein Up Train. Der Zug wird bis zum Terminus nur noch zweimal, in Basingstoke und Woking, halten.
Im letzten Sommer sind wir hier noch einmal gewesen, diese Perspektive mit Zug auf dem Damm ist leider komplett zugewachsen ...


Datum: 14.04.2014 Ort: Battledown, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class444 Fahrzeugeinsteller: Southwest Trains
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vor dem Regen
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 05.04.20, 09:37 Top 3 der Woche vom 19.04.20
Und wieder sollte uns auf dieser Reise das Wetter gewogen sein. Nachdem bereits in Goodrington ein Regenbogen kurz ein tolles Motiv geboten hatte, brachte hier eine heraufziehende Schauerfront einen interessanten Kontrapunkt zum Dampf. Ein paar Minuten später regnete es sehr heftig.

Das Bild wurde bei der Ausfahrt aus Loughborough aufgenommen. Der Dampf ist nicht nur Show. Der Reisezug aus historischen Wagen verlangte der Lok, zumindest beim Beschleunigen, echte Leistung ab. Die Lok, eine Standard Class 5 2´C-Maschine, wurde 1956 in den BR-Werkstätten in Doncaster gebaut. Sie ist also eine verhältnismässig "neue" Maschine. Nach einer langen Aufarbeitung wurde sie erstmalig bei der Herbstdampfgala im Oktober 2017 präsentiert. Seit 2018 steht die 73156 wieder im Regelmuseumsdienst bei der Great Central Railway (GCR). Mich hat diese Maschine ob ihrer eleganten Erscheinung sehr beeindruckt.

Datum: 12.03.2020 Ort: Loughborough [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Standard Class 5 Fahrzeugeinsteller: GCR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 21 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gleich verschwunden
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 30.03.20, 07:26
Der Regenbogen ist verschwunden und der Zug gleich ebenfalls. Da mir das Licht gefallen hat, probiere ich es einmal mit diesem Nachschuss, obwohl in der Galerie nicht sonderlich beliebt.

Ich habe einen Fotokollegen im Buschwerk und ein Baustellenschild im oberen Bildbereich verschwinden lassen.


Datum: 08.03.2020 Ort: Goodrington [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Class 4500 Fahrzeugeinsteller: DSR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Unterm Regenbogen
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 22.03.20, 13:12 Top 3 der Woche vom 05.04.20
Von Paignton kommt erklimmt der Personenzug der Darthmouth Steam Railway (DSR) den Anstieg nach Churston. Das Wetter (und der Fotozug) war dem Fotografen hold: Nach dem Schauer hatten wir ganz klare Luft und auch für wenige Minuten den Regenbogen.

Die DSR betreibt die landschaftlich sehr reizvolle Strecke von Paignton nach Kingswear. Im Gegensatz zu vielen anderen Bahnen bietet diese Linie auch ausserhalb von Fotoveranstaltungen viele reizvolle Motive, da sie an vielen Stellen öffentlich zugänglich ist. Der Saarpfälzer hat hier vor wenigen Tagen ein sehr schönes davon gezeigt.

Zugpferd war die 1927 in Swindon gebaute 4555, eine ursprünglich für den Kohletransport in Wales entwickelte 1´C 1´ Tenderlokomotive. Sie absolviert gerade einen ihrer letzten Einsätze auf der DSR. Am 20.03.2020 wurde sie für 3 Jahre an die East Sommerset Railway ausgeliehen.

Danke an Julian und Jost für Eure Hilfe.

Datum: 08.03.2020 Ort: Goodrington, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Class 4500 Fahrzeugeinsteller: DSR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hythe Pier Railway
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 16.03.20, 16:07
Die Hythe Pier Railway wurde 1909 als 610 mm Schmalspurbahn mit handbedienten Draisinen mit einer Länge von 640 m errichtet. Seit 1922 ist sie elektrisch betrieben (250 V Gleichstrom). Die beiden Lokomotiven (ursprünglich Akkuloks in der Senfgasfabrik Avonmouth) entnehmen ihre Energie aus einer seitlichen Stromschiene. Ihr Akku wurde ausgebaut. Damit ist diese Bahn die am längsten ununterbrochen betriebene Piereisenbahn der Welt.

Datum: 23.06.2016 Ort: Hythe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-ohne Fahrzeugeinsteller: Hythe Pier Railway
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Over the arches
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.03.20, 10:06
Die Midland Mainline ist die letzte Hauptstrecke in London mit planmäßigem HST-Einsatz im Fernverkehr. Voraussichtlich bis 2022 sollen diese Klassiker noch weiter laufen, auch sie werden dann von Zweisystemfahrzeugen ersetzt. Zur Zeit teilen sie sich den Verkehr mit den „Meridians“ class 222 und werden bevorzugt auf der Verbindung nach Nottingham eingesetzt. class 43 083 quert mit dem EMT 1B43 12.32 Nottingham - St Pancras International den River Nene auf dem Viadukt „Fourteen Arches“ bei Irchester auf dem Weg nach Süden.
Hier ist jetzt Alles anders: Die Elektrifizierung hat sich von Bedford aus weiter nach Norden gefressen und wird Corby erreichen, diese Fotostelle südlich von Wellingborough ist so leider nicht mehr umsetzbar. Die TOC East Midlands Trains ist nicht mehr Verkehrsanbieter sondern wurde von East Midlands Railway (EMR), einer Abellio-Tochter, abgelöst. Die neue Hausfarbe ist ein dunkles violett, wegen der relativ kurzen Restlaufzeit der HST‘s werden diese wohl nur noch umetikettiert und behalten die attraktive Farbkombination des Vorgängers Stagecoach.

Meine Inseltour 2020 fällt übrigens gerade einem "Frollein" namens Corona zum Opfer ...

Datum: 31.03.2017 Ort: Irchester, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: East Midlands Trains
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der englischen Riviera
geschrieben von: Saarpfälzer (2) am: 15.03.20, 08:58
Gemütlich rollt 7820 "Dinmore Manor" im heißen und gerade für britische Verhältnisse trockenen Sommer 2019 mit ihrem Mittagszug dem Endbahnhof Kingswear entgegen.
Die Dartmouth Steam Railway bietet den für Großbritannien typischen Charme einer Nebenbahn und vereint dabei einige Highlights. Neben malerischen Haltepunkten, gemauerten Viadukten und einem Tunnel wird dem Fahrgast und Besucher auch der ein oder andere Seeblick geboten.
Das auf dem Bild zu sehende Gewässer ist allerdings der namensgebende Fluss Dart, der in Kürze in den Ärmelkanal mündet.
2 panische Möwen vor dem Zug wurden digital entfernt.

Datum: 27.07.2019 Ort: Kingswear, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-GWR 7800 Fahrzeugeinsteller: DSR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
The end is near
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 08.03.20, 10:14
Bei der Bewerbung um den Great Eastern-Franchise trat Abellio mit dem Versprechen an, den kompletten Fahrzeugpark auf den aktuellen Stand zu bringen. In der Fläche haben class 755 Zweisystem-“Flirts“ mittlerweile sämtliche Dieselfahrzeuge verdrängt, neben den bekannten lokbespannten Zügen auch alle DMU‘s der classes 153, 156 und 170. Auf der „IC“-Strecke zwischen London Liverpool Street und Norwich werden voraussichtlich noch in diesem Monat die neuen 12-teiligen „Flirt-Electrics“ class 745 die lokbespannten Wendezüge mit class 90 verabschieden. Die alten EMU‘s im Londoner Großraum werden zuletzt von class 720 „Aventra“ aus heimischer Produktion ersetzt und den Generationenwechsel vollenden.
class 90 015 „Colchester Castle“ durcheilt die frühlingshafte Landschaft bei Brantham mit GA 16.00 London Liverpool Street - Norwich auf der Great Eastern Mainline.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 30.03.2017 Ort: Brantham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 90 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Bye bye Arriva
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 05.03.20, 20:59
An der Hall Royd Junction in Todmorden zweigt die Copy Pit Line nach Preston von der Calder Valley Line, die von Leeds nach Manchester Victoria führt, ab. class 158 754 hat soeben den kurzen Millwood Tunnel verlassen und die Weichenverbindung nach rechts genommen, ab hier geht es stramm bergan bis zum Summit in Copy Pit, links von der Zugspitze steht der Neigungsanzeiger. An der Tunnelmauer kann man noch die weiß gehaltene Kontrastfläche für ein mittlerweile abgebautes Semaphore erkennen.
Die „Express Sprinter“ class 158 wurden ab 1989 als Zweiteiler in Dienst gestellt, eine kleine Serie von acht Garnituren allerdings dreiteilig für den aufkommensstarken Trans Pennine Verkehr, sie ersetzten dort ab 1991 die letzten lokbespannten Züge. Sie wurden fünfzehn Jahre später selbst von Desiros class 185 verdrängt, aber immer noch in den Pennines im Ost-West-Verkehr eingesetzt. Der NT 12.12 York - Preston kommt in der aktuellen Farbgebung von Arriva Rail North daher, diese „Train Operating Company“ wurde vor einigen Wochen wegen schlechter „Performance“ suspendiert, die Züge von Northern laufen seitdem unter staatlicher Regie.


Datum: 28.03.2019 Ort: Todmorden, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class158 Fahrzeugeinsteller: Arriva Rail North
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Out of use for a very long time
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 23.02.20, 15:48
... sind die Semaphoren, die früher die Ein- und Ausfahrten der Boote an der Schleusenanlage „Dutton Locks“ signalisierten. Aber sie stehen noch und bilden einen willkommenen Vordergrund für das Motiv „Dutton Viaduct“, das die West Coast Mainline über den River Weaver führt. Neben den unzähligen Pendolinos ist auf diesem Streckenabschnitt auch Platz für Nahverkehr, der mit vierteiligen Desiros, class 350, bestritten wird.
Kurz vor Sonnenuntergang quert der LN 1L87 17.34 Liverpool Lime Street - Birmingham New Street das alte Gemäuer aus dem Jahr 1836 und machte einen traumhaften Frühlingstag im Nordwesten rund.


Datum: 25.03.2019 Ort: Dutton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class350 Fahrzeugeinsteller: London Northwestern Railway
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Diving under Dingle
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 16.02.20, 18:40
Sie gehen voraussichtlich in ihr letztes Jahr im regulären Dienst im S-Bahn-Verkehr im Großraum Liverpool: Die EMU‘s der class 507 und 508. Sie wurden ab dem Jahr 1978 in Betrieb genommen und fuhren zuerst in der Southwest Region in London (und wurden dort Mitte der Achtziger von den heute noch verkehrenden class 455 ersetzt) und anschließend nach Merseyside weitergegeben. Aufgrund der Bahnsteiglängen wurde die Garnituren von ursprünglich vier auf drei Wagen reduziert, interessanterweise bestehen allerdings die Nachfolgegarnituren von Stadler, class 777, wieder aus vier Wagen. Insgesamt 52 Einheiten wurden bestellt, die Ersten trafen Ende 2019 auf der Insel ein und werden jetzt einem umfangreichen Testprogramm unterzogen.
Die alten Triebwagen sind übrigens nicht gelb oder grau, sondern gelb UND grau, sie tragen unterschiedliche Lackierungen auf beiden Fahrzeugseiten. class 507 020 „John Peel“ hat soeben die Haltestelle Brunswick verlassen und verschwindet soeben als MR 2U37 14.43 Southport - Hunts Cross der Northern Line im ca. eine Meile langen „Dingle Tunnel“ der den gleichnamigen Stadtteil unterquert. John Peel war ein englischer Radio-Moderator und DJ, er galt bis zu seinem Tod im Jahr 2004 als einer der einflussreichsten Experten für Popmusik und wurde in Birkenhead auf der anderen Merseyseite geboren ...

Aufnahme mit Hochstativ

Datum: 26.03.2019 Ort: Brunswick, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class507 Fahrzeugeinsteller: Merseyrail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Colas double header
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 09.02.20, 14:49
Der Starzug auf der Penninenquerung „Copy Pit Line“ zwischen Bradford/Leeds im Osten und Preston im Westen ist der „bitumen tanks“ zwischen Lindsey und Preston, eine Planleistung von Colas Railfreight. Zwei Garnituren pendeln hier zwischen der Nordsee und der irischen See, beladen von Ost nach West und leer zurück. Diese Leistung hatte höchste Priorität im letzten Frühjahr, der Leerzug COL 6E32 10.02 Preston - Lindsey kommt gegen Elf die Rampe hoch gefahren. Aufgrund des Wetters verbrachten wir zwei Tage an der Copy Pit Line, denn am ersten Tag ging hier gar nichts und erst am zweiten Tag gelang der Sonnenschuß. Wir hatten sogar doppeltes Glück, denn da fuhr die Garnitur mit der einzigen Planleistung einer class 56-Doppeltraktion, während am Vortag eine einzelne class 70 vorgespannt war.
Die Schatten auf den Hängen deuten es an, der aufsteigende Nebel aus den westlichen Tälern zerrte mächtig an den Nerven und sorgte für ein anstrengendes „Licht an/Licht aus“ in Lydgate, mit gutem Ausgang als class 56 113 und 090 die Bühne betraten.

Ein störendes Graffiti wurde entfernt.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 28.03.2019 Ort: Lydgate, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 56 Fahrzeugeinsteller: Colas Railfreight
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Great Central Railway
geschrieben von: 41 1185 (219) am: 24.01.20, 17:46
Nach zwei Tagen mit eher typisch englischem Wetter (Regen und Sturm) wurden wir auf unserer Reise nach Loughborough am dritten Tag mit fast durchgehendem Sonnenschein entschädigt. Einige Statisten sorgten hier an der Rabbit Bridge zwischen Kinchley Lane und Swithland als Gleisarbeiter für eine willkommene Abwechslung bei den, für englische Charterveranstaltungen typischen, mehrfachen Wiederholungen der Durchfahrt an diesem Fotopunkt.

Zuletzt bearbeitet am 26.01.20, 19:01

Datum: 15.01.2020 Ort: Swithland, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-K1 Fahrzeugeinsteller: NYMR
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht des 15. Januar 2020 ...
geschrieben von: 41 1185 (219) am: 23.01.20, 20:38
... rauscht die formschöne K1 65005 der North Yorkshire Moors Railway bei einer Fotozugveranstaltung auf der Great Central Railway am bekannten Fotopunkt an der Kinchley Lane vorbei. Als Einzige, von ursprünglich siebzig in den Jahren 1949/50 gebauten Peppercorn K1, wurde sie nicht verschrottet und 1975 wieder aufgearbeitet.

Datum: 15.01.2020 Ort: Quorn, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-K1 Fahrzeugeinsteller: NYMR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
A binliner on the Standedge route
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 18.01.20, 13:20
Die Müllzüge aus dem Großraum Manchester kommen in unschuldigem Himmelblau daher und fahren nach einem festen Fahrplan, die Routen wechseln allerdings von Zeit zu Zeit. Die Bespannung lag in den Händen von Freightliner, im Jahr 2012 gab es zwei werktägliche Züge nach Roxby in den East Midlands, die über die dicht vertaktete „Standedge Line“ die Penninen querten. In Roxby wurden alte Salzbergwerke mit der Hinterlassenschaft aus Manchester verfüllt bis Diese voll waren, man mußte sich neue Lagerstätten suchen und ist aktuell im Großraum Liverpool fündig geworden. Der 6E06 FHH 9.32 Bredbury - Roxby wurde von der blauen class 66 419 bespannt, die Lok wurde wenige Wochen zuvor von DRS übernommen. Der Zug hat hier, kurz vor Diggle, die Westrampe fast bezwungen und wird anschließend im 5.189 Meter langen Standedge Tunnel den Scheitelpunkt erreichen und dann nach West Yorkshire hinab rollen. Die „Binliner“ werden heute von „DB Cargo“ in rot bespannt, grüne bzw. blaue Loks sind zur Zeit Geschichte.
Die „Standedge Line“ ist eine der am dichtesten befahrensten Ost-West-Verbindungen im Land, trotzdem vergleichsweise langweilig, weil jahrelang ausschließlich Diesel-Desiros der class 185 hier fuhren. Das ändert sich allerdings gerade, „Trans Pennine Express“ bekommt ebenfalls neue Züge geliefert. Hier werden zusätzlich in Zukunft auch Bi-mode-Hitachis und wieder lokbespannte Wendezüge verkehren. Auf Güterzüge wird man allerdings vergeblich warten ...


Datum: 26.03.2012 Ort: Diggle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 66 Fahrzeugeinsteller: Freightliner Heavy Haul
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Am Nachmittag kurz vor Sonnenuntergang
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 17.01.20, 16:26 Top 3 der Woche vom 26.01.20
Die imposante Brücke über den Firth of Forth ist sicherlich den meisten Betrachtern bekannt und bereits mehrfach in der Galerie enthalten. Eine kleine Rodung im Zuge eines Fahrweges zu einem einzelnen Haus bringt momentan einen besonders schönen Blickwinkel auf die Brücke. Einer der für diese Strecke typischen Triebwagen der class 170 erreicht das Nordufer des Forth und reist damit in die Grafschaft Fife ein, die eine Halbinsel zwischen den beiden "Fjorden" von Forth und Tay bildet. Es ist Mitte November um 15:19. Die Sonne steht schon wieder so tief, dass bald die zwei westlicheren Straßenbrücken ihre Schatten auf die kleine Ortschaft North Queensferry werfen werden.

Datum: 14.11.2019 Ort: North Queensferry, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class170 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 25 Punkte

17 Kommentare [»]
Optionen:
 
Shadows On The Tender
geschrieben von: 41 1185 (219) am: 17.01.20, 07:45
Im Rahmen einer Steam Gala weilt die K1 der North Yorkshire Moors Railway zur Zeit auf der Great Central Railway in Loughborough. Diese Gelegenheit wurde von englischen Dampflokfreunden für einige Fotozugveranstaltungen genutzt, die auch eine Nachtfotoaktion mit Statisten in Kleidung der Dampflokzeit einschloss.

Datum: 14.01.2020 Ort: Loughborough [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-K1 Fahrzeugeinsteller: NYMR
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Strand mit eingebauter Flussmündung
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 15.01.20, 18:25
Unablässig pendelt der Triebwagen (an diesem Tag 150 247 in der alten blauen First Great Western Farbgebung) zwischen St Earth und St Ives in Cornwall. Um den angenäherten Halbstundentakt zu erhalten, muss der Tf am Endpunkt schon mal in zwei Minuten auf die andere Seite galoppiert sein. Seine Entspannung findet er dann auf der Fahrt, auf der er den Blick fast unaufhörlich über die St Ives Bay und ihre Strände schweifen lassen kann. Zwischen den Haltepunkten Carbis Bay und Lelant ist in der Ferne die Mündung des Hayle River zu erkennen. Und ganz hinten links im Dunst steht das Godrevy Lighthouse auf seiner eigenen Klippe.

Datum: 09.03.2014 Ort: Carbis Bay, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-150 Fahrzeugeinsteller: First Great Western
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
The morning locohauled train to Holyhead
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 18.12.19, 21:03
Auch der konnte in diesem Jahr nach mehreren erfolglosen Anläufen an dieser Stelle gehakt werden: Der vormittägliche „North Wales Commuter Train“ TfW 1D34 09.53 Manchester Piccadilly - Holyhead bei der Querung des River Weaver auf dem Viaduct in Frodsham. Zuglok war class 67 014 im „two-tone silver“ von Chiltern Railways.
Auf normaler Augenhöhe hatte man zu wenig von den Viaduktbögen hinter den Gebäuden, daher sollte hier das Hochstativ zum Einsatz kommen. Die Aufnahme kostete einiges an Nerven, denn der Standpunkt ist auf der parallelen Straßenbrücke, die doch recht schmal ist und besonders bei der Vorbeifahrt eines LKW‘s eine „enge Kiste“. Also traute ich mich nur auf ca. halbe Höhe, um das ganze Konstrukt noch einigermaßen im Griff zu haben. Wenig hilfreich war die fast viertelstündige Verspätung des Zuges, denn man mußte ja die ganze lange Zeit schußbereit verharren ... am Ende ging alles gut, der Aufwand hat sich gelohnt, die Perspektive ist marginal aber entscheidend besser.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 25.03.2019 Ort: Frodsham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 67 Fahrzeugeinsteller: Transport for Wales
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Mit Volldampf...
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 15.12.19, 11:06
...aber nur noch einige hundert Meter. Dann wird die GWR 4-6-0 6990 “Witherslack Hall” ihren Fotozug abbremsen und zurückdrücken.

Das Foto entstand auf einer Fotoreise im Bahnhof Swithland der Great Central Railway (GCR). Sie betreibt ganzjährig einen teilweise sehr intensiven Museumsbestrieb zwischen Loughborough Central und Leicester North.

Die Maschine, eine 2´C, gehört zu einer erstmals 1925 für die Great Western Railway (GWR) gebauten Serie von insgesamt 330 Maschinen. 1948 wurde die Maschine nach einer Rekonstruktion von den BR übernommen. Sie wurde am 17.12.1965 ausser Dienst gestellt. Ihr zweites Leben begann am 17.11.1975, wo sie erstmals von der GCR der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Seit dem 30.08.1986 steht sie mit mehreren Unterbrechungen, zeitweise auch unter anderen Namen, im Betriebsdienst der GCR.

Datum: 07.03.2019 Ort: Swithland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-Hall 6990 Fahrzeugeinsteller: GCR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Lokbespannt durch Wales
geschrieben von: Gunar Kaune (368) am: 13.12.19, 19:11
Um der wachsenden Fahrgastnachfrage gerecht zu werden, setzt Transport for Wales seit Sommer 2019 zwei zusätzliche Pendlerzüge zwischen Cardiff und Rhymney ein. Eigentlich nichts Aufsehenerregendes, wären diese Züge nicht lokbespannt! Drei Class 37 sowie eine Handvoll Mark II Coaches hat man dafür angemietet, aus denen zwei Garnituren gebildet werden. Abends wird von Cardiff nach Rhymney gefahren und am Morgen zurück. Etwas schwierig gestaltet sich aufgrund der Fahrtrichtungen allerdings die fotografische Umsetzung der Züge, zum Glück wird eine der Garnituren aber tagsüber in Rhymney abgestellt, was einige zusätzliche Möglichkeiten eröffnet. So wartete ich an diesem Nachmittag - zusammen mit einer Handvoll englischer Hobbykollegen - auf einer Brücke bereits im Stadtgebiet von Cardiff auf die nachmittägliche Rückfahrt. Ganz pünktlich rollte diese dann mit 37 025 an der Spitze und 37 421 am Schluss heran und an unter vorbei in den Bahnhof Cardiff Queen Street. Dieser Teil von Cardiff ist stark durch die Universität der Stadt geprägt und bei den eher wenig einladenden Gebäuden links handelt es sich um ein Studentenwohnheim.

Zuletzt bearbeitet am 14.12.19, 20:27

Datum: 29.08.2019 Ort: Cardiff, Wales [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Colas Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tokenübergabe
geschrieben von: Rainer.Patzig (30) am: 27.11.19, 20:44
Früher üblich bei allen Bahnen britischer Prägung, die Übergabe des Token zur Freigabe des soeben befahrenen Streckenabschnitts und Erhalt der Erlaubnis für die Fortsetzung der Fahrt. Hier wird es im Rahmen des Museumsbetriebs auf der Severn Valley Railway praktiziert, nicht nur als Show übrigens. Das Sicherungssystem wird hier "scharf" betrieben.

Die Lok ist die GWR 8F 2857, eine 1D-Maschine, gebaut 1918 in den GWR Swindon Works. Heute steht sie in Diensten der Severn Valley Railway, hier im Rahmen einer Fotofahrt zu bewundern. Man beachte den historisch korrekten Güterzug am Zughaken.

Zuletzt bearbeitet am 05.12.19, 08:05

Datum: 12.03.2019 Ort: Bewdley [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-8F Fahrzeugeinsteller: SVR
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bodiam Castle with Kent & East Sussex Railway
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 23.11.19, 17:55
Bodiam Castle ist eine der am besten erhaltenen Burgen im Südosten Englands. In unmittelbarer Umgebung fährt mit der Kent and East Sussex Railway auch eine der vielen Museumseisenbahnen des Heimatlandes der Eisenbahn vorbei. Außerdem wollte ich schon immer einmal ein Eisenbahnbild umsetzen, auf dem die für Kent typischen oast houses zur Hopfentrocknung zu sehen sind, was erstaunlich schwierig ist. Auch wenn die eingesetzte Dampflok amerikanischer Provenienz ist und ursprünglich vom US Army Transportation Corps stammt, konnte ich schließlich einiges bildlich versammeln, was gemeinhin als "typisch britisch" angesehen wird.

Datum: 18.04.2019 Ort: Ewhurst Green [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-SR USA class (USATC S100) Fahrzeugeinsteller: Kent and East Sussex Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Burntisland
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 24.11.19, 10:43
Schon das ganze Jahr über wollte Abellio Scotrail sukzessive einen Großteil der "Regionalexpress" ähnlichen Zugleistungen zwischen Glasgow und Edinburgh auf der einen Seite und Inverness sowie Aberdeen auf der anderen Seite auf verkürzte Einheiten des legendären Diesel-Schnelltriebwagens HST (High Speed Train) umstellen. Diese Einheiten sollten vornehmlich aus dem Südwesten kommen, wo sie im Schnellzugverkehr durch Hitachi Azumas ersetzt wurden. Nach einer Grundmodernisierung, bei der auch die bekannten Knalltüren durch automatische Taschen-Schiebetüren ersetzt werden, sollten die Züge auf die Menschheit losgelassen werden - sehr zur Freude der Eisenbahnfans natürlich, erwartet die HSTs damit doch noch ein zweites Leben. Und sehr zur Freude der Bahn&Landschaftsfotografen, ersetzen die sechsteiligen Garnituren damit doch kurze dreiteilige Triebwagen.
Nachdem ich im Februar auf der Achse nach Aberdeen schon mindestens drei Umläufe pro Tag mit den HSTs (größtenteils noch unmodernisiert!) erleben konnte, hoffte ich, jetzt im November "aus dem Vollen schöpfen" zu können. Doch das Gegenteil war der Fall. Nach Aberdeen gab es meist nur einen Umlauf, auf der Achse Edinburgh - Inverness habe ich gar keinen gesehen. In Burntisland begegnete mir diese modernisierte Einheit, die allerdings nur als Test- oder Personalschulungsfahrt vom Depot Haymarket nach Dundee und zurück unterwegs war.

Datum: 14.11.2019 Ort: Burntisland, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Nordseeküste
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 20.11.19, 19:31
Zwischen Montrose und Inverkeilor umrunden die Züge der Linie Aberdeen - Dundee (-Edinburgh/-Glasgow) eine kleine Halbinsel. Zwischen den Weilern Fishtown of Usan und Braehead of Lunan rollt der einzige CrossCountry Zug dieser Strecke zwischen Stoppelfeldern und Nordsee seinem Ziel Bristol entgegen.

Datum: 13.11.2019 Ort: Fishtown of Usan, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class221 Fahrzeugeinsteller: Arriva Cross Country
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lachen oder Weinen?
geschrieben von: Jan vdBk (635) am: 17.11.19, 12:22
Nicht, dass der zweistündige Aufenthalt an der Steilküste von Muchalls in Aberdeenshire nicht wunderschön gewesen wäre. Das Wetter war wunderbar, die Novembersonne und ihre Reflektion im Wasser brachten mir sogar einen leichten Sonnenbrand. Auf den Klippen konnte man herumlaufen und fand immer wieder neue atemberaubende Perspektiven.
Nur der Zugverkehr... Als ich im Februar hier war, hatte Abellio Scotrail gerade angefangen, in mehreren Umläufen kurze HST-Garnituren einzusetzen. Jetzt, ein dreiviertel Jahr später, hatte ich mit einer massiven Ausweitung der Kurz-HST-Einsätze gerechnet und erwartet, jetzt aus dem Vollen schöpfen zu können. Doch das Gegenteil war der Fall. Als ich um 11:30 an die Steilküste kam, hatte ich an diesem Tag noch keinen einzigen Kurz-HST gesehen. Der erste kam dann allerdings sofort nordwärts, als ich noch keinen optimalen Standpunkt gefunden hatte. Na gut, was hin fährt, kommt auch meistens bald wieder zurück. Ich hatte jetzt gute Hoffnung, dass weitere Kurz-HSTs nachkommen und dass zumindest der gesehene Zug bei der Rückfahrt am Wunschmotiv klappt.
Jedes Mal, wenn dann "Regionalexpress" ähnliche Fahrten von und nach Glasgow oder Edinburgh anstanden, wurde erwartungsvoll die Kamera gezückt, doch jedes Mal wurde das Gesicht länger, da nur "ordinäre" 170er angefahren kamen. Selbst der hoch gefahrene Kurz-HST kam nicht zurück. Eine Hoffnung hatte ich noch: Von Süden musste bei noch passendem Lichtstand immerhin noch der lange, schöne rotweiße LNER-HST aus Leeds kommen. Der MUSSTE einfach gehen. Leider hatte der nun aber zunehmende Verspätung. Bald prognostizierte mir realtimetrains, dass es vermutlich genau im Motiv zu einer Zugbegegnung kommen würde. Tja, und es kam wirklich genau so, wie ich es bestimmt nicht haben wollte: Der LNER HST wurde mir von dem nun endlich zurückkehrenden Scotrail HST zugefahren. Einzig bei dieser Auslösung mit der Mauer der Viaduktbrüstung vorm Triebkopf sind noch beide Züge freigestellt. Ich habe nicht gelacht und nicht geweint, ich habe lauthals gegen den frischen Nordseewind angeflucht...
Im Nachhinein kommt das Mäuerchen vorm Triebkopf bei der Entfernung gar nicht so zur Geltung, so dass ich mich nun vielleicht doch über dieses einzigartige Zusammentreffen freue. Immerhin sollten die LNER HSTs schon im vergangenen Sommer durch die Azuma Triebwagen von Hitachi abgelöst werden. Die sehen übrigens auch nicht schlecht aus. Die Insel bleibt interessant...

Datum: 13.11.2019 Ort: Muchalls, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
No more growling in the Broads
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 19.10.19, 13:28
Am 21. September war Schluß: Die lokbespannte Garnitur war den ganzen Tag noch einmal für Abellio Greater Anglia zwischen Norwich und Great Yarmouth bzw. Lowestoft unterwegs und erfreute zahlreiche Fotografen, die bei bester Beleuchtung den Tag begangen. Das Netz ist voll von feinen Bildern. Aktuell gibt es nur noch ein weiteres Einsatzgebiet für class 37 im Reisezugdienst, Rush Hour-Züge in South Wales zwischen Cardiff und Rhymney auf der „Valley Line“. Hier fahren zwei Garnituren mit class 37 von Colas als „top & tail“ mit blau-grauen Wagen im alten IC-Lack von British Rail. Ein sehr schwer umzusetzendes Einsatzgebiet, die Strecke ist extrem zugewachsen ...
"Memories are made of this": Vor einem Jahr war class 37 405 mit der letzten Fuhre nach Lowestoft, GA 19.02 Norwich - Lowestoft, unterwegs, im allerletzten Licht rumpelt der Zug über die Drehbrücke in Reedham, ein lichtmäßig anstrengender Tag ging zu Ende


Datum: 10.09.2018 Ort: Reedham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zur blauen Stunde
geschrieben von: Dennis G. (132) am: 11.10.19, 00:00
Ein Triebwagen erreicht zu später Stunde den Haltepunkt Oulton Broad North. Ein vor dem Bahnübergang wartender Krankenwagen sorgt zusammen mit der Lichtsignalanlage für eine farbenfrohe Beleuchtung.

Datum: 18.04.2019 Ort: Lowestoft Oulton Broad, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class153 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
London Trams im 21.Jahrhundert
geschrieben von: DB 399 101-5 (72) am: 03.10.19, 10:13
Bis 1952 wurde das einst gigantische Londoner Straßenbahnnetz mit diversen Betreibern vollständig eingestellt. Spuren der einstigen Vielfalt finden sich heute nur noch in verschiedenen britischen Museen.
Im Jahr 2000 eröffnete allerdings im Süden Londons in der Stadt Croydon ein neues Tramsystem, welches mit vier Linien ein 28 Kilometer langes Netz bedient. Im Jahr 2012 wurden zusätzlich zu den Bombardier CR4000, wie sie manch einem vielleicht aus Köln bekannt vorkommen, 12 Variobahnen von Stadler beschafft.

Variobahn 2557 begegnet uns unweit der Haltestelle Wellesley Road nahe der Fußgängerzone auf dem Weg nach Elmars End. Das wir uns unverkennbar im Großraum London befinden, demonstriert einer der abertausenden roten Doppeldecker im Auftrag von London Busses. Auch wenn der Doppeldecker hier im Bild die Nase vorn hat, befördern die Straßenbahnen im Süden Londons heute fast 30 Millionen Fahrgäste im Jahr und konnten den Bussen so zumindest in Croydon ein Stück weit den Rang ablaufen.

Datum: 19.07.2013 Ort: Croydon, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: London Trams
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ein Exilberliner feiert runden Geburtstag
geschrieben von: DB 399 101-5 (72) am: 02.10.19, 12:15
Seit 1996 ist das Crich Tramway Village - vielleicht eines der schönsten Straßenbahnmuseen weltweit - die neue Heimat des ehemaligen Berliner Rekowagen 223 006-4. Seit 1997 dient der Wagen dort als sogenannte "Access Tram" und wurde für den Zustieg von Mobilitätseingeschränkten mit einem Hublift ausgestattet. In dieser Funktion ist der TZ69 an jedem Öffnungstag mindestens zweimal zwischen Town End und Glory Mine im Einsatz und hat bis jetzt nicht weniger als 16.400 Meilen zurückgelegt - eine beachtliche Leistung für einen Museumswagen!
Zunächst im letzten Betriebszustand in orange mit seiner letzten Berliner Nummer 3006 im Einsatz, wurde der Wagen inzwischen im klassischen creme lackiert und erhielt seine zweite Berliner Nummer zurück.

Zu Ehren seines fünfzigsten Geburtstages fuhr 223 006-4 am 30. September 2019 den ganzen Tag ununterbrochen die Museumsstrecke auf und ab und die Crew trug originale Ostberliner Uniformen.

Am 19. September 2015 konnte ich den ex. Berliner beim Ausrücken zur ersten Runde als "Access Tram" ablichten.
Im Hintergrund die Bowes-Lyon Bridge von 1844 aus dem Stagenoe Park in Hertfordshire, welche im Jahr 1992 abgebaut und im Tramway Village wiederaufgebaut wurde. London County Council 106 aus dem Jahr 1903, kommt gerade von Glory Mine zurück und erreicht die Museumsstraße.

Datum: 19.09.2015 Ort: Crich Tramway Village, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: TMS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Half hourly service to Seaford
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 19.09.19, 18:25
Im Jahr 1976 begann bei British Rail im Großraum London das Zeitalter der ET‘s mit automatischen Türen - die sog. second-generation - und folgte der jahrzehntelangen Epoche der „slam doors“. Die class 313 waren seinerzeit auch die ersten Zweisystem-Fahrzeuge für 25 kV AC Oberleitung und für 750 V DC Stromschiene. Heute sind sie die ältesten Elektrotriebwagen im planmäßigen Einsatz auf den Staatsbahngleisen auf dem Festland. Von den einstmals 64 Garnituren ist heute nur noch weniger als die Hälfte im Einsatz, eine Handvoll zwischen Moorgate und Welwyn Garden City auf der East Coast Mainline und insgesamt 20 bei Southern. Im Jahr 2010 wurden sie nach Brighton umstationiert, vorher noch einmal komplett „refurbished“ und zu einem reinem Stromschienen-ET umgerüstet. Die class 313.2 werden auf der „Coastway Line“ eingesetzt, die Strecke verläuft parallel zur Küste links und rechts von Brighton und bedienen hier die Vororte, so z.B. den Gesamtverkehr auf der Stichstrecke nach Newhaven und Seaford im Halbstundentakt.
Das spektakulärste Motiv im Stadtgebiet von Brighton ist der London Road Viaduct auf dem Ostschenkel der Coastway Line, welches sich nicht nur am Morgen [www.drehscheibe-online.de] umsetzen läßt, sondern auch am Abend, wenn man denn erst einmal die Vegetationslücke an der Stanford Road gefunden hat ...
class 313 213 hat als SN 18.11 Brighton - Seaford soeben den Hauptbahnhof verlassen und rumpelt jetzt über das stattliche Bauwerk gute 20 Meter über Straßenniveau

Datum: 21.08.2019 Ort: Brighton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class313 Fahrzeugeinsteller: Southern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gliding into Victoria
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 11.09.19, 17:21
Die Einfahrgleise nach London Victoria werden überragt von der wohl bekanntesten Industrieruine in der Metropole: Battersea Power Station. Das ehemalige Kohlekraftwerk am Themseufer, dessen Block B im Jahr 1983 abgeschaltet wurde, läßt sich aus verschiedenen Perspektiven als Kulisse für den Zugverkehr in London nutzen. Es handelt sich um eines der größten Ziegelgebäude der Welt und steht natürlich unter Denkmalschutz. Seit der Stilllegung des Kraftwerks hat es zahlreiche Vorschläge und Pläne zur Weiterverwendung gegeben, es wurde viel Geld versenkt, es gab spektakuläre Pleiten, der verwegenste Plan war in den Bauch des Ziegelkomplexes das neue Stadion des Fußballclubs Chelsea F.C. hinein zu setzen. Im Jahr 2012 hat schließlich ein malaysisches Konsortium ein überzeugendes Konzept vorgelegt und läßt hier innerhalb und außerhalb der historischen Hülle einen neuen Komplex aus Büros und Wohnungen entstehen. Im Kaufpreis enthalten ist eine 100 Millionen GBP-Beteiligung an den Kosten für die Verlängerung der Northern Line und des Bahnhofs Battersea Power Station terminal. 75% des neu entstehenden Wohnraums wurde innerhalb von vier Tagen (!) verkauft. Auch in der Musikszene kennt man die vier Schornsteine, die Superband ,Pink Floyd‘ hat sie 1977 auf dem Plattencover ihres Albums „Animals“ verewigt.
Hier haben wir im letzten Jahr einen ganzen Nachmittag bei sehr wechselhaften Lichtverhältnissen verbracht, aber am Ende ist nur ein brauchbares Bild der Bahnhofsperspektive dabei heraus gekommen (siehe [www.drehscheibe-online.de]. Daher führte jetzt noch einmal der Weg zur Ebury Bridge für die andere Perspektive: Southeastern class 466 042 mit einem „all Stations“ aus Gillingham (Kent) und Southern class 377 617 aus Sutton erreichen parallel den Terminus nach überqueren der Themse. Die Triebwagenhalle an der Grosvenor Bank ist faktisch leer, alle Züge unterwegs, es ist „Rush Hour“ im Stromschienenland


Datum: 19.08.2019 Ort: London Pimlico, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class466 Fahrzeugeinsteller: Southeastern
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kurz mal durch die Pennines
geschrieben von: Nils (435) am: 11.09.19, 19:14
Class 150 139 auf dem Weg von Manchester nach Sheffield: während die Landschaft um Manchester relativ flach ist und es auch am Zielort Sheffield wieder langsam ins Flachland geht, durchquert der kleine Triebwagen auf seiner guten 1:15 Std Fahrt feinste englische Gebirgslandschaft, die Pennines. Rund um Edale kommen dabei Wanderer und Bahnfotografen auf Ihre Kosten. Viele Motive, oft mit Formsignalen umsetzbar. Zudem führen viele Pfade von dort auf die umliegenden Hügel. Am herrlichen 13.08.2017 verband ich beides. Zu Fuß spazierte ich von Motiv zu Motiv. Die Pfade waren voller Menschen, die Wetter und Landschaft genossen. Hier auf der Brücke am ESig von Edale erinnere ich mich noch gut an das nette Gespräch mit einer Britin, die mir ausführlich ihre Sorgen zum Brexit darlegte. Beruhigter deswegen wird sie heute immer noch nicht sein können...

Datum: 13.08.2017 Ort: Edale, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class150 Fahrzeugeinsteller: Northern Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
The end is near for DB red in Wiltshire
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 07.09.19, 11:26
Im Jahr 1986 importierte das Steinbruchunternehmen „Foster Yeoman“ die ersten nordamerikanischen GM-Lokomotiven nach Großbritannien und setzte fortan ihre class 59.0 vor eigenen Zügen ein. Es waren nicht nur die ersten privaten Loks auf den Gleisen von British Rail, sondern der Beginn des Siegeszuges dieses Loktyps auf der Insel. Es folgten weitere class 59.1 und class 59.2 (insgesamt 15 class 59) und nach der Privatisierung des Güterverkehrs von British Rail in den neunziger Jahren der dringend erforderliche Ersatz der in die Jahre gekommenen englischen Loks aus den sechziger Jahren: Ab dem Jahr 1997 wurden insgesamt fast 500 class 66 für verschiedene Betreiber ausgeliefert. Unsere class 59 blieb ihrem angestammten Einsatzgebiet bis heute treu und bespannt die Steinzüge aus den Mendips bei Westbury zu den verschiedenen Destinationen, zumeist im Raum London. Mit Zuglasten bis zu 4600 Tonnen (der morgendliche „Jumbotrain“ besteht aus drei Zugteilen, die in London-Acton getrennt werden) handelt es sich um die schwersten Züge auf Staatsbahngleisen.
Ab Ende diesen Jahres wird hier allerdings Freightliner Heavyhaul die Bespannung übernehmen - Testfahrten mit class 70 haben bereits stattgefunden - und die Nachfolge von DB Cargo antreten, ein guter Grund noch einmal in diesem Sommer für was Rotes vorbei zu schauen. Mit fast einstündiger Verspätung passiert class 59 205 mit DBC 7A09 07.17 Merehead Quarry - Acton T.C. den Kennet & Avon Canal bei Crofton und die Pumpstation, die bis heute noch eine Dampfmaschine aus dem Jahr 1812 beherbergt. Diese wird an sog. „running days“ angefeuert und übernimmt für die ansonsten eingesetzten Elektromotoren. An unserem Besuchstag war es soweit, mit viel Phantasie kann man den Rauch an der Schornsteinspitze ausmachen ... leider falsche Windrichtung.

Aufnahme mit Hochstativ

Zuletzt bearbeitet am 09.09.19, 09:40

Datum: 20.08.2019 Ort: Crofton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 59 Fahrzeugeinsteller: DB Cargo UK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
London calling
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 31.08.19, 10:01
Zwei Nachtzüge verbinden Schottland mit der britischen Hauptstadt und erreichen den Bahnhof London Euston am frühen Morgen. Zuerst kommt der „Lowlander“ von Glasgow und Edinburgh, die Vereinigung beider Zugteile findet in Carstairs statt. Die planmäßige Ankunftszeit ist um 07.02 Uhr, aber es kommt durchaus vor, daß der Zug bereits eine halbe Stunde vorher ankommt, man darf trotzdem in Ruhe zu Ende frühstücken ... Der zweite Nachtzug, der „Highlander“, mit Zugteilen aus Aberdeen, Fort William und Inverness kommt um 07.47 Uhr an und ist meistens pünktlich, da die Streckenbelegung auf der West Coast Mainline durch die einsetzende „Rush Hour“ bereits deutlich höher ist.
Sucht man Fotos von den Nachtzügen im Speckgürtel von London taucht sehr häufig die Aussenkurve von Old Linslade auf, eines der ganz wenigen Motive, die man Morgens im Sommer mit dem zweiten Zug umsetzen kann, die Durchfahrtzeit ist so kurz nach Sieben. Die Stelle wollte man haben, zumal die alte „Mk III“-Wagengarnitur hier kurz vor der Ablösung steht und danach wahrscheinlich auch keine Leihloks mehr eingesetzt werden. Bei meinem zweiten Anlauf in diesem Jahr hat es dann auch perfekt geklappt: class 90 049 von Freightliner bespannt die 16-Wagen-Schlange des SCS 1M16 20.45 Inverness, Aberdeen and Fort William - London Euston in den alten „First Scotrail“-Farben und kommt pünktlich um die Ecke geheult, in knapp 30 Minuten ist der Terminus erreicht.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 19.08.2019 Ort: Old Linslade, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 90 Fahrzeugeinsteller: Serco Caledonian Sleeper
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Summer morning in West Sussex
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 27.08.19, 23:56
Drei „Train Operating Companies“ bedienen die Southern- oder Brighton Mainline von London nach Brighton, weiße Züge von Thameslink, rote Züge von Gatwick Express und grüne von der Stamm-TOC Southern, die hier mittlerweile aber in der Minderheit ist. Die Strecke wurde im Jahr 1841 eröffnet und führt von der Küste bis nach East Croydon, hier gabelt es sich nach London Bridge und Victoria, letzterer Abschnitt wurde erst 1862 fertig gestellt. Die Brighton Mainline war am 1. Januar 1933 die erste elektrifizierte Hauptbahn auf der britischen Insel, eine Stromschiene mit 750V Gleichstrom lieferte die Energie.
Die anspruchsvolle Topografie hier im Süden erforderte zahlreiche Kunstbauten, die beiden Höhenzüge North Downs und South Downs wurden aufwändig untertunnelt und das Flußtal des River Ouse bei Balcombe auf einem 450 Meter langen und 29 Meter hohen Backsteinviadukt überquert. Das „Ouse Valley Viaduct“ ist natürlich denkmalgeschützt und wurde im Jahr 1996 saniert, unter Anderem mit Mitteln des „Railway Heritage Trust“ und von „English Heritage“. Auffällig sind auf jedem Brückenkopf die vier Ziertürmchen über den Widerlagern.
Die Roten sind natürlich am attraktivsten: ein dreiteiliger Gatwick Express mit dem führenden "EMU" class 387 221 ist als GX 08.13 London Victoria - Brighton südwärts unterwegs. Für ein wenig mehr Bildtiefe und bessere Sicht auf das Maisfeld entstand die ...

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 22.08.2019 Ort: Balcombe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class387 Fahrzeugeinsteller: Gatwick Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rainy London?
geschrieben von: Horst Ebert (125) am: 27.08.19, 07:52 Top 3 der Woche vom 08.09.19
Den Blick vom 72. Stockwerk des Wolkenkratzers "The Shard" auf das östliche Vorfeld des Bahnhofs London Bridge kennen wir schon, siehe [www.drehscheibe-online.de], allerdings bei etwas anderem Wetter: An diesem Tag war die Fernsicht nun besonders gut. Wenn sich nicht gerade ein kleiner Regenschauer ins Bild schob. Außerdem zeigt das Weitwinkel den größeren Zusammenhang mit Themse, Tower Bridge und weiter hinten den Docklands. Ich erinnere mich noch an die Faszination meiner ersten Ankunft per Bahn in London, die über London Bridge nach Charing Cross führte und zunächst zwischen Häuserlücken und dann bei Querung der Themse gleich einen Blick auf eine Reihe der berühmtesten Gebäude Londons erlaubte, beginnend bei der Tower Bridge. Und als ich später zum ersten Mal in London Bridge vom Bahnsteig hier nach Osten blickte, fand ich den dichten Verkehr auf den nebeneinander liegenden Gleisen eigentlich beeindruckender als Clapham Junction mit den weit auseinanderliegenden Gleisen.

An diesem Augustnachmittag tummeln sich im Vordergrund (von links) ein Thameslink Class 700 von Rainham nach Luton, von Southeastern zwei Züge der Class 376 bzw. 465 Charing Cross - Dartford und umgekehrt sowie ein Southern Class 377 nach Epsom, der auf einem der Stumpfgleise gestartet ist.

Ich habe mich bemüht, auffällige Reflexionen in der Scheibe zu unterdrücken.

Zuletzt bearbeitet am 27.08.19, 10:20

Datum: 19.08.2019 Ort: London Bridge, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-376 Fahrzeugeinsteller: Southeastern
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Where William Shakespeare was born and raised
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 24.08.19, 01:27
Viele Wolken und geringe Aussichten auf Bahn und Landschaft machten diesen Sonntag reichlich mühsam. Wir versuchten uns an der Chiltern Mainline, von der man recht wenig Motive zu sehen bekommt und da hier ja täglich lokbespannte Züge fahren ist es zumindest verkehrlich interessant ... nun, jetzt wissen wir warum es kaum was gibt, denn es gibt kaum etwas: Viel Dammlage und üppigste Vegetation waren nicht der Mühe wert die Kamera mal auszupacken.
An Souldern Viaduct I endete der Tag dann doch noch versöhnlich, der „Network Turbo“ class 165 014 querte die Brücke mit CH 17.43 London Marylebone - Stratford-upon-Avon bei feinster Tagesrandbeleuchtung unter schönem Wolkenhimmel.
Wenn es einen Viaduct I gibt, dann natürlich auch den Viaduct II, dieser ist der Längere und eignet sich perfekt für die Lokbespannten ... nächstes Mal!


Zuletzt bearbeitet am 26.08.19, 23:16

Datum: 18.08.2019 Ort: Souldern, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class165 Fahrzeugeinsteller: Chiltern Railways
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
The Victoria Bridge
geschrieben von: Dennis G. (132) am: 19.08.19, 23:23
Die Victoria Bridge der Severn Valley Railway überspannt bei Arley den namensgebenden Fluss. Mit einer Spannweite von 200 ft (61 m) war die gusseiserne Brücke zur Eröffnung der Strecke im Jahr 1862 die längste ihrer Bauart. Heute wird sie nur noch von Museumszügen befahren, die es in England aber in sich haben können. Die 1938 gebaute 7802 "Bradley Manor" hat immerhin 9 Wagen am Haken, die sie in gemächlichem Tempo über die Brücke zieht.

Datum: 21.04.2019 Ort: Arley, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-GWR 7800 Fahrzeugeinsteller: Severn Valley Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Last trip to Lowestoft and back
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 14.07.19, 13:16
Eine Stunde später befand sich die ungewöhnlich kurze Garnitur noch einmal auf dem Weg nach Lowestoft, dem letzten Umlauf des Tages. Zuglok class 37 424 (als 37 558 „Avro Vulcan XH558“ beschriftet) hat seine Geschwindigkeit bereits verringert, der Halt in Haddiscoe steht an. Am Bahnübergang erwarten zwei weitere Fotografen den Zug, das Taxi ist hoffentlich unterwegs um einen Fahrgast vom Zug abzuholen, ansonsten wird es eng ... auf dem „River Waveney“ ist kein Schiffsverkehr mehr zu beobachten, Kapitäne und Besatzung dürften mittlerweile beim Hafenbier angekommen sein.
Nach kurzer Wendezeit im Nordseebad geht es zurück nach Norwich und anschließend ist auch für die letzte lokbespannte Garnitur in den Broads und ihr Personal der wohlverdiente Feierabend in Sicht.


Datum: 28.06.2019 Ort: Haddiscoe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Summer evening in Acle
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 12.07.19, 23:11
Nicht nur den lokbespannten Garnituren, sondern auch der alten Infrastruktur geht es in Norfolk an den Kragen ... bei unserem ersten Besuch im Jahr 2011 in den Broads wurde das „Modernisation Programme“ für nächstes Jahr angekündigt, so richtig los ging es dann aber erst im letzten Jahr. Vereinfachte Gleispläne und vor Allem der Ersatz der Formsignale schreiten mächtig voran, so z. B. in Brundall, Great Yarmouth und Reedham. Hier sind die „semaphores“ bereits abgebaut und die „signal box“ verbrettert und vernagelt.
Die Kreuzungsstation Acle auf der Great Yarmouth Line ist noch „unspoiled“, hier läßt sich das alte Flair noch uneingeschränkt einfangen. Der Klassiker im Sommer ist die Kreuzung abends um halb Sieben, der Abendzug nach Norwich ist sicher lokbespannt, das Licht steht perfekt und die Straßenbrücke bietet den passenden Überblick. Während im Hintergrund der Sprinter auf dem Weg zur Nordsee ist, beschleunigt class 37 407 „Blackpool Tower“ den GA 18.17 Great Yarmouth - Norwich aus dem Bahnhof. Der Lokführer verstand sein Handwerk, für die fünf Jungs oben am Geländer gab es „ordentlich auf die Ohren ...“

Datum: 28.06.2019 Ort: Acle, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:

Auswahl (558):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 12
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.