DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 64
>
Auswahl (637):   
 
Galerie von Yannick S., nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Ein Güterzug im Rothaargebirge
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 22.01.20, 20:26
Prinzipiell ist ein Güterzug auf der Strecke von Kreuztal nach Erndtebrück nichts ungewöhnliches, werden doch die Erndtebrücker Eisenwerke planmäßig sogar zwei Mal von Mo-Fr bedient. Dummerweise allerdings einmal extrem früh und einmal ziemlich spät und gerade morgens fährt man meistens viel zu früh zurück. Lediglich im Hochsommer könnte das mit Sonne gehen, wenn der Zug denn fährt... und das ist inzwischen eher die Ausnahme. Wenn man in der Woche von planmäßig 10 Fahrten auf tatsächlich 1-2 gefahrene Fahrten kommt, ist das schon eine gute Woche. Warum dort nicht mehr viel los ist liegt natürlich auch an DB Cargo, denn dort hat man es vor einigen Jahren geschafft die Holzverladung im Erndtebrücker Bahnhof kaputt zu rechnen, trotz einer täglichen Übergabe!

Dann geschah aber das im Jahre 2019/2020 schier unglaubliche. Aufgrund des Borkenkäfers geschädigtes Holz türmte sich inzwischen zu riesigen Bergen und man besann sich der Eisenbahn. Nicht allerdings als ab und an fahrender Ganzzug, was ja auch schon beachtlich genug wäre, nein man entschied sich dazu das Holz im Einzelwagenverkehr an Di+Do abzufahren! Damit das Ganze natürlich nicht zu gülden in die Geschichte der Eisenbahn eingeht, schafft es DB Cargo natürlich auch diese Verkehre ich nenne es mal zumindest etwas unlogisch anzugehen. Zur Erinnerung, man hat täglich Mo-Fr morgens und abends eine bezahlte Trasse nach Erndtebrück und trotzdem bestellt man bei Cargo für jeden Verkehrstag zwei Sonderzüge. Sehr spannend daran ist nun aber, dass man auch diese Sonderzüge mit einer sehr frühen Abfahrt bestellt, man aber in der Regel deutlich später abfährt. So bestand am gestrigen Dienstag die Chance die Rückfahrt tatsächlich bei Tageslicht zu erwischen.

Zum Sonnenaufgang erreichte ich Lützel und musste dann doch noch knappe 2 Stunden in der herrlichen Sonne warten bis dann um kurz nach 10 die ex HFM D2, die jetzt der KSW gehört, mit zwei beladenen Holzwagen um die Ecke kam.

Wegen mir dürfen diese Verkehre noch einige Zeit laufen, aber da muss man sich wohl überraschen lassen, die lange das Ganze im Endeffekt laufen wird.

Zuletzt bearbeitet am 23.01.20, 07:26

Datum: 21.01.2020 Ort: Lützel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: KSW
Kategorie: Bahn und Landschaft

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Schatten seiner selbst
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 17.01.20, 12:56
Die heutige Situation des Bahnhofs von Bad Wildungen stimmt schon etwas traurig. Während im Stundentakt Doppelstockbusse nach Kassel abfahren, verlässt den Bahnhof nur alle zwei Stunden ein Zug. In welchem Verkehrsmittel daher mehr Fahrgäste sitzen, kann man sich ja wohl denken. So sprachen mich auch direkt ein paar Anwohner an, als ich da so am alten Abstellgleis stand, ob der Zug jetzt doch wegkommt. Aktuell sind die Stillegungsrufe zwar wieder leiser geworden, aber so wirklich gesichert ist die Strecke wohl nicht. Für den gemeinen Eisenbahnfotografen ist die Strecke nicht so besonders abwechslungsreich, auf der kompletten Strecke von Wabern bis Bad Wildungen befindet sich immer nur ein Zug und das ist meistens ein 642; so war ich doch schon ziemlich happy darüber, als einer der allerletzten GTW der Kurhessenbahn in den Bahnhof geschaukelt kam.
Ja, mein Standort war nah am Abstellgleis, aber auch fernab jeder Gefahr, der Zug fuhr gerade aus und somit war die Wahrscheinlichkeit einer Rangierfahrt über die einzige Weiche des Bahnhofes gleich Null, noch dazu wird dieses Abstellgleis faktisch nicht mehr genutzt.

Datum: 16.01.2020 Ort: Bad Wildungen [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sekunden bevor die Sonne verschwand
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 12.01.20, 22:54
Nachdem wir Dank einer etwas fixeren Autofahrt noch dieses Bild hier hinbekommen haben [www.drehscheibe-online.de] , eilten wir schnell zurück ins Auto, um zu versuchen den Zug auf der halbwegs parallelen Straße zu überholen und ein zweites Foto einige Kurven weiter aufzunehmen. Der Zug war doch um einiges schneller als erwartet, sodass es auf der Straßenbrücke eine ziemliche Zielbremsung wurde. Zum Glück war auf der Straße gerade kein Verkehr, doch Zeit zum Objektivwechsel blieb leider nicht mehr, daher ist dieses Foto ein Ausschnitt.

Datum: 06.09.2019 Ort: Taccone [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-M4 Fahrzeugeinsteller: Ferrovie Appulo Lucane (FAL)
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahnhof Münsingen
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 09.01.20, 13:46
Der Bahnhof von Münsingen ist bis heute ein Bahnhof so wie er im Bilderbuch steht. Neben ausreichenden Bahnsteiggleisen gibt es noch ein kleines BW und ein Ladegleis ermöglicht, dass bis heute Güter auf die Bahn verladen werden können.
Gerade erreicht der letzte Zug des Tages den Bahnhof Münsingen, gleich setzt der Triebwagen dann um ins BW und es ist Feierabend. Aufgenommen habe ich das Foto vom Fußgängerübergang.

Datum: 02.06.2019 Ort: Münsingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dogu Ekspresi
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 28.12.19, 16:45 Top 3 der Woche vom 12.01.20
Weil wir uns alles andere als sicher waren, ob der westwärts fahrende Dogu Ekspresi im Tal westlich Erzincan überhaupt noch Licht bekommt, warteten wir östlich Erzincan, wo das Tal wesentlich breiter ist. Sehr unerfreulich wurde es als dann der verspätete ostwärts fahrende Turistik Dogu Ekspresi ausfuhr und klar war, dass somit auch der Westfahrer verspätet sein würde.
Nachdem der Schuss östlich Erzincan dann aber zum Wolkenschaden wurde, wagten wir es einfach ins Tal zu fahren. Eine potentielle Stelle könnte noch Licht bekommen und das besonders gute an dieser Stelle war, dass sie noch vor dem Checkpoint des Militärs lag, denn Zeit für eine lange Kontrolle hatten wir definitiv nicht!
An dieser potentiellen Stelle angekommen wurden die Gleise tatsächlich noch von der Sonne beschienen, aber die Perspektive quer über das Tal hinweg war doch eher unterdurchschnittlich. Einen kurzen Kriegsrat später saßen wir wieder im Auto und wagten es zum einen durch den Checkpoint zum gefühlt hundertsten Male durchzufahren und zum anderen wagten wir es somit den Feldweg auf der anderen Talseite reinzufahren, den kannten wir bis dato nämlich noch nicht und wussten nicht in wie weit er befahrbar wäre.
Der Checkpoint kannte uns zum Glück inzwischen und lächelte nur, sodass wir problemlos durchfahren konnten und auch der Feldweg war ziemlich gut befahrbar. Die letzten Meter mussten wir dann zwar doch noch zu Fuß gehen, doch als wir dann an der erdachten Stelle standen und bereits das Gehämmer einer GM im Tal lag waren wir uns einig alles auf die richtige Karte gesetzt zu haben.

Datum: 24.10.2019 Ort: Sürekköy [info] Land: Europa: Türkei
BR: TR-DE22 Fahrzeugeinsteller: TCDD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glitzernde Ähren
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 23.12.19, 16:07
Das grelle Morgenlicht hüllt die Landschaft in ein Glitzerparadies, denn noch hängt an jeder Ähre etwas Tau. Der GTW wird da schnell zum Beiwerk...

Datum: 06.06.2018 Ort: Häuserhof [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einer der allerletzten seiner Art
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 18.12.19, 16:59
Der Stern der letzten älteren E-Lok Baureihen bei Trenitalia ist stetig am sinken. Sei es im Personenverkehr die E444, oder im Güterverkehr die E632 oder E656; um eine dieser Loks noch einmal zu erwischen braucht man eine gehörige Portion Glück.

So wie am 04. September 2019 an der Ostküste Italiens bei Pedaso. Eigentlich waren Julian und ich dorthin gefahren, um unser Glück mit den E444 herauszufordern, die eigentlich nur noch dort, zum damaligen Zeitpunkt, halbwegs planbar fuhren. Nachdem der IC mit einer E444 geklappt hatte, standen für die nächste Zeit erst einmal nur Triebwagen an. Nachdem ich die allerdings bereits nach einem Foto gefühlt gesehen hatte, wagte ich es mal an das andere Ortsende von Pedaso zu fahren, um dort beim nordfahrenden IC auf eine ziehende Lok zu hoffen. Dieser Wunsch blieb mir natürlich verwehrt. Ich war noch dazu etwas angefressen als dann kurz darauf eine E405 mit einem Güterzug gen Süden fuhr, mit der ich hier so rein gar nichts anfangen konnte. Wir waren per WhatsApp schon wieder am ausmachen eines Treffpunktes, um anschließend eine Stelle für den nächsten im Licht fahrenden IC zu suchen, da schreckte mich eine WhatsApp erheblich auf! Sie lautete: "Caimano mit KeWa!!!" und Sekunden hinterher "Aber auch Graffiti". Uff! Ich konnte es kaum fassen und kurz darauf kam tatsächlich ein Caimano im Einsatz für Mercitalia über die Brücke gerumpelt! Leider behielt Julian allerdings auch in Sachen Graffiti recht...

Erst zu Hause, als mir Julian mitteilte, dass noch wesentlich weniger Caimanos überhaupt noch im Einsatz stehen würden, als wir zuerst angenommen hatten, entschied ich mich das Mammutprojekt anzugehen und den Caimano eine letzte Reinigung zu verpassen. Es war doch etwas Arbeit, aber so war der Abschied vom Caimano dann innerlich doch etwas leichter zu ertragen. ;-)

Datum: 04.09.2019 Ort: Pedaso [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Mercitalia Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgennebelreste
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 12.12.19, 18:49
Es war ein verkorkster Morgen, der Versuch die Übergabe nach Buseck im feinen Morgenlicht zu erwischen scheiterte an einer undurchdringlichen Nebelbank und die Versuche im Anschluss die eine oder andere Nebelstimmung einzufangen, gestaltete sich auch schwierig, denn schon wenig östlich von Buseck war kaum Nebel vorhanden. Aus der Vogelperspektive mit der Drohne sah das Ganze dann aber doch recht nett aus und so ging es dann doch nicht völlig unzufrieden auf die Arbeit.

Datum: 04.06.2019 Ort: Grünberg [info] Land: Hessen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Weihnachtsmarkt-Tram
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 08.12.19, 21:03
Am zweiten Advent Wochenende gab es, neben dem großen Weihnachtsmarkt am Römer, noch weitere Weihnachtsmärkte in den Stadtteilen Schwanheim und Fechenheim. Um alle diese drei Märkte zu verbinden verkehrte am heutigen Sonntag ein Pendelverkehr mit historischen Straßenbahnen zwischen Fechenheim und Schwanheim. Dabei passierten die Wagen natürlich auch den Römer, wo bei der letzten Runde, im strömenden Regen, dann auch kurz Zeit für einen Fotohalt war.

Datum: 08.12.2019 Ort: Frankfurt [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VGF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ortsbild prägend
geschrieben von: Yannick S. (637) am: 05.12.19, 21:35
Der kleine Ort Chapeauroux wird definitiv geprägt von Brücken. Zum Einen ist da natürlich der bekannte Viaduc de Chapeauroux über den die Cevennenbahn führt, zum Anderen aber auch die alte Steinbogenbrücke über die, die D988 führt. Letztere war das Motiv für einen der wenigen TER-Züge, die noch auf der Cevennenbahn fahren, der gerade den augenscheinlich äußerst spärlichen Fahrgastwechsel vollzogen hat; wen wundert es bei einem Ort mit 114 Einwohnern?

Datum: 22.06.2019 Ort: Chapeauroux [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (637):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 64
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.