DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59
>
Auswahl (586):   
 
Galerie von Vinne, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Kreuzungsbahnhof im Paradies
geschrieben von: Vinne (586) am: 01.12.19, 18:37
Breitlauenen, 1.542 m über dem Meer, ein Bahnhofsgebäude, ein Freiabtritt, ein Pferdestall, ein kleiner Schuppen und oberhalb ein Gasthaus sowie ein Bauernhof.

Mehr gibt es hier in unmittelbarer Nähe nicht, ausgenommen die herrliche Alpenlandschaft, traumhafte Blicke in Richtung Bödeli, Thunersee und Brienzersee und natürlich eine unbeschreibliche Ruhe.

Alle 40 Minuten erfährt das Fleckchen Erde jedoch Aufregung, wenn in der Betriebssaison der Schynige Platte Bahn hier die Züge von und nach Wilderswil zur Kreuzung eintreffen.

Wie auf den meisten Zahnradbahnen üblich wird auch zur Schynige Platte im Verband gefahren, sodass ein Stammzug hier von bis zu drei Zügen begleitet werden kann - mehr geht nicht in die Kreuzungsstellen.

Zum frühen Nachmittag war der Strom an Ausflüglern in Richtung Bergstation bereits überschaubar, sodass He 2/2 63 als einzige aus dem Tal bergwärts surrte. Von "oben" kamen aber die Loks 14 und 19 mit ihren Zügen entgegen. Während die erstgenannte Komposition bereits zum Fahrgastwechsel angehalten hat, kurven die beiden Talfahrer im Sichtabstand noch oberhalb der Station durch die Alpwiesen.

Datum: 24.07.2019 Ort: Breitlauenen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-He 2/2 Fahrzeugeinsteller: Schynige Platte Bahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Wendefahrt am Endpunkt
geschrieben von: Vinne (586) am: 29.11.19, 18:59
Im September 2010 war die "Niederflurigkeit" im Netz der Krefelder Straßenbahn just ein halbes Jahr alt geworden, hatten die neuen Flexity Outlook Classic der Serie 601 - 619 doch im Sommer erfolgreich die letzten "echten" DÜWAG GT 8 aus dem Meterspurnetz der "Samt- und Seidenstadt" verdrängt.

Leider zog ich knapp ein viertel Jahr zu spät für die Achtachser an den Niederrhein, sodass nun eben mit den M8C und FOC vorlieb genommen werden musste. Meine erste Erkundung des Netzes führte mich ganz in den Nordwesten nach Hüls.

Dort wendeten die Straßenbahnen, bedingt durch den Einsatz der Einrichtungsfahrzeuge, stets über ein Gleisdreieck in der Krefelder Straße, mit dem gleichzeitig der örtliche Betriebshof angebunden wurde. Dieser hatte seine Funktion zum Zeitpunkt des Besuches aber längst eingebüßt und diente mit seinem Gleisfeld im Wesentlichen als Abfahrtsstelle der Linie 044 in Richtung Rheinhafen.

Wegen der Rückfallweichenfunktion blieb auch den Zweirichtungsfahrzeugen nichts anderes übrig, als die Dreiecksfahrt zu vollziehen. Immerhin ohne die Nutzung eines Hilfsfahrschalters konnte der Fahrer von FOC 609 ganz ergonomisch mit seinem Fahrzeug in den Betriebshof einrücken, während im Hintergrund der Kirchturm von St. Cyriakus grüßt.

Eine immer wieder diskutierte Verlängerung der Linie 044 ins Hülser Zentrum oder zum alten Bahnhof wird immer wieder diskutiert, genauso wie die "Ringlösung", die Hüls mit einer Blockschleife erschließen und den Fahrtrichtungswechsel überflüssig machen würde. Einst wurden sogar schon Gleise verlegt, waren fast betriebsfertig um dann doch auf drängen der "Autopolitik" wieder zugeteert zu werden.

So erging es übrigens auch dem gezeigten Dreieck, welches 2013 seines nördlichen Schenkels beraubt wurde. Seitdem fahren die Bahnen direkt in den Betriebshof zur Wende, das alte Ankunftsgleis bleibt im Asphalt für Sonderzwecke liegen, oder vielleicht irgendwann doch für eine Streckenverlängerung...

Datum: 25.09.2010 Ort: Krefeld Hüls Betriebshof [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SWK
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Modellbahnanlage Sehmatal
geschrieben von: Vinne (586) am: 28.11.19, 21:14
Zwischen Cranzahl und Neudorf streben die Züge der Fichtelbergbahn stets am Osthang des Sehmatals in Richtung Kurort Oberwiesentahl.

Von der gegenüberliegenden Anhöhe lässt sich die Reise des Schmalspurzuges dabei vorzüglich verfolgen, sodass 99 1772 vor P 1005 bereits bei der Anfahrt auf Unterneudorf problemlos beobachtet werden konnte.

Nach dem Halt eben dort beschleunigte die Babelsberger Neubaulok ihre fünf Rekowagen wieder auf Reisegeschwindigkeit und wurde wenige Augenblicke später digital festgehalten.

Leider ging die Dampfentwicklung wegen der geringen Luftfeuchtigkeit an diesem Tag trotz niedriger Temperaturen sehr dürftig aus.

Datum: 07.10.2019 Ort: Neudorf (Erzgebirge) [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Niederflur unter der "Moschee"
geschrieben von: Vinne (586) am: 26.11.19, 20:44
Die alte Zigarettenfabrik Yenidze ist mit ihrem lokal etwas deplatziert wirkenden Baustil eine der baulichen Sehenswürdigkeiten von Elbflorenz.

Am Bahnhof Mitte kann der geneigte Eisenbahnfotograf dabei entweder die "große" Eisenbahn in einigen Perspektiven mit dem Gebäudekomplex umsetzen, aber auch die im 10-Min-Takt verkehrenden Bahnen der Linie 10 von der Messe Dresden. NGT6DD-ZR 2581 hat vor wenigen Augenblicken die Friedrichstraße verlassen und ist auf die Weißeritzstraße eingebogen, durchfährt nun die Ersatzhaltestelle des Bahnhofs Mitte und wird am Standpunkt des Fotografen in dessen Rücken in die eigentliche Haltestelle einbiegen, die mit direktem Zugang zu den S- und Regionalbahnsteigen unterhalb der DB-Trasse liegt.

Datum: 09.10.2019 Ort: Dresden Bf. Mitte [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: DVB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blau-gelbe Stadler-Schlange im Sandweidli
geschrieben von: Vinne (586) am: 24.11.19, 13:39
Im Sandweidli, einem kleinen offenen Teil des engen Tals der Weißen Lütschine zwischen Zweitlütschinen und Lauterbrunnen, hat die Berner-Oberland-Bahn die einzige Kreuzungsstelle des genannten Streckenastes errichten können.
Ab hier folgt die Strecke dem Fluss in unmittelbarer Nähe, wobei der verhältnismäßig flache Verlauf keine Zahnstange notwendig macht. Erst ab der Lochbrücke klinken sich die Zahnradantriebe und -Bremsen von ABDeh 8/8 326 und seinen Gelenksteuerwagen aus dem Hause Stadler wieder in die Von Roll-Lamelle ein, die sich bis in den Zielbahnhof zieht.

Der erste Zahnstangenabschnitt reicht derweil bis in den gezeigten Kreuzungsbahnhof hinein, der Zugschluss hat zum Aufnahmezeitpunkt just die Zahnstange verlassen.

Oberhalb des Zuges thront auf dem Berggipfel - leider im Wolkenschatten - das Ausflugsrestaurant auf der Schynige Platte, wohin der geneigte Eisenbahnfreund auch heute noch auf 800 mm Spurweite mit der gleichnamigen Bahn reisen kann.

Datum: 19.07.2019 Ort: Sandweidli [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ein Kleinbahnhof vor dem Ende
geschrieben von: Vinne (586) am: 25.11.19, 19:32
Im April 2011 hatte die Pressnitztalbahn nach knapp drei Jahren Betriebsführung infrastrukturell bereits einiges auf der Insel Rügen bewegt. So war die Trasse bis zur Trapeztafel des Bahnhofs Göhren schon vollständig durchgearbeitet worden, sodass der östliche Endbahnhof des einstigen Schmalspurnetzes als letzte Betriebsstelle noch über die Lenz'schen Attribute einer Kleinbahn verfügte.

Neben wild im "Dreck" liegenden Gleisen mit völlig unterschiedlichen Schienenformen, Kleineisen und "Schwellen" durfte der Fahrgast hier bei Regenwetter weiterhin im Modder aussteigen und auch die Anrainer der "Ladestraße" mitsamt ihren Datschen querten die Gleise mitten im Bahnhofsbereich mehr oder weniger "gesichert".

Somit war klar, dass die Herrlichkeit der Rügenschen Kleinbahn hier nicht mehr lange Bestand haben würde, bereits ein halbes Jahr später rückten die Baufahrzeuge an und brachten den Bahnhof in eine völlig neue Form, die inzwischen zwar das Bild des 21. Jahrhunderts auf der Halbinsel Mönchgut hat einziehen lassen, aber dafür sorgte, dass die RüBB inzwischen einer gesicherten Zukunft entgegendampft.

Als Nachgang zu den erwähnten Streckenbaumaßnahmen schickte man am späten Nachmittag des 25. April 2011 das "Blaue Wunder" 251 901 von Putbus quer durch Südostrügen, um in Göhren die verbliebenen Baufahrzeuge, einen Skl-Beiwagen und einen ehemaligen Mansfeld-Schotterwagen, abzuholen und nach Putbus zu verbringen.
Die Befahrbarkeit der Anlage ließ zum Zeitpunkt schwer zu wünschen übrig, die vor der Lok erkennbare Weichenverbindung war nicht nutzbar, weshalb die Fuhre quer durch den Bahnhof rangieren musste, um den Schotterwagen von der Ladestraße abzuziehen.
Somit entstand das vorliegende Bild, leider bei sehr spitzem aber dafür warmen Licht, während der Pause des Lokpersonals, welches nach der Ankunft des nächsten und letzten Reisezuges des Tages mit ihrem Gmeinder-Diesel wieder in Richtung Granitz aufbrach.

Datum: 25.04.2011 Ort: Göhren [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 251 (Siemens DE2700) Fahrzeugeinsteller: RüBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Industrie an der Güterbahn
geschrieben von: Vinne (586) am: 12.11.19, 18:26
Erst dieses Jahr hat man den Grünflächen westlich des Bahnübergangs "Lohweg" in Hannover-Misburg den Kampf angesagt und alles wieder auf eine angenehme Höhe gebracht.
Auch vor einem kleinen Baum machte das Fichtenmoped nicht Halt, sodass nun von der südlich der Gleise verlaufenden Werksstraße ein durchaus passabler Blick auf das Fahrdienstleiterstellwerk "MIS URG Mf" entsteht.
Das fehlende "B" war bereits 2018 in gefährlicher Schieflage am Mauerwerk vorzufinden und hat die vergangenen Stürme nicht mehr überstanden.

Ungehindert der unvollständigen Bezeichnung bringen 152 108 und 075 ihren Taoos-x-Ganzzug über die Güterumgehungsbahn in Richtung Westen.

Flankiert wird das Ensemble hier durch pure Industrie, linkerhand das Mischwerk von KEMNA-Bau, davor abgestellte Kesselwagen beim Alkoholveredler Kraul & Wilkening u. Stelling, rechts der Sandstrahlbetrieb Lang, dahinter das Betonwerk der HeidelbergCement AG.
Die "Spritbude" ist dabei der einzige Betrieb mit Gleisanschluss, welcher insbesondere zur "Zuckerkampagne" in vergangenen Jahren regelmäßig von Bioethanolzügen angefahren wurde.

Datum: 10.11.2019 Ort: Misburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Traditionszug im herbstlichen Harz
geschrieben von: Vinne (586) am: 09.11.19, 15:28
Im Sommerfahrplan bietet die HSB von Wernigerode aus an Wochenenden und Feiertagen regelmäßig einen zusätzlichen Dampflokumlauf an, welcher mit dem Traditionszug bis zum Brocken verkehrt.

Wegen der Unpässlichkeit der Mallet-Lokomotiven waren im Herbst 2018 die "Harzbullen" das gefragte Traktionsmittel für den grünen Wagenpark, welcher am Haken von 99 7235 bei der Ausfahrt aus Drei Annen Hohne bildlich festgehalten wurde.

Datum: 13.10.2018 Ort: Drei Annen Hohne [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kein Stellwerk, kein Baum, kein Problem
geschrieben von: Vinne (586) am: 08.11.19, 17:30
Jahrelang dominierten an der ehemaligen Blockstelle Gröbern große Bäume zwischen der Brücke der Landstraße und dem ehemaligen Eisenbahnerwohnhaus, was einen Blick von der Außenkurve für in Richtung Dresden fahrende Züge unmöglich machte.
Nun hat man aber, vermutlich als Folge der Sturmauswirkungen bundesweit, die Baumreihe doch entfernt, was nun einen ungehinderten Blick auf Züge der Leipziger Strecke ermöglicht.

Bevor die Bäume kamen, hätte man seinerzeit hier das Stellwerksgebäude der Blockstelle direkt vor der Nase gehabt, nun ließ sich 442 312 als RE 50 aus Leipzig aber wie gewünscht mit dem gesamten "zonalen" Ensemble ablichten.

Ein Standort weiter links wird leider durch den örtlichen GSM-R-Mast zunichte gemacht, aber auch diese Ansicht weiß zu überzeugen.

Datum: 12.10.2019 Ort: Gröbern [info] Land: Sachsen
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Längst nicht reif für den Friedhof
geschrieben von: Vinne (586) am: 05.11.19, 19:30
Ende September veranstaltete der Förderverein Straßenbahn Hannover e.V. wieder die bewährten Fitnessfahrten für den alteingesessenen Straßenbahnfuhrpark der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Im 15-Minuten-Takt waren vier Zuggarnituren aus Trieb- und Beiwagen zwischen dem Betriebshof Döhren und der Gleisschleife Messe Nord unterwegs.

Neben den vier- und sechsachsigen DÜWAG waren auch ein Holz- sowie Stahlwagen unterwegs.

Der älteste im Bunde, T 2 129 als Vertreter der Holzwagen, kullert mit Beiwagen 1034 hier an der Haltestelle Stadtfriedhof Seelhorst vorbei.

Während die Anlage, deren Südeingang links vom Triebwagen erkennbar ist, mit knapp 68,5 ha der größte Friedhof Hannovers ist, beweist der Zweiachser aus den Hallen des Waggonbau Bremen, dass er noch längst nicht friedhofsreif ist.

Datum: 22.09.2019 Ort: Hannover Stadtfriedhof Seelhorst [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (586):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.