DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59
>
Auswahl (588):   
 
Galerie von Jan vdBk, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Wenn die Lok mehr Achsen hat als der Zug...
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 11.12.19, 21:51
Bleiben wir bei der Rübelandbahn.
Zugegeben, der Mast vor der Lok ist semioptimal. Aber in dem engen Tal oberhalb des Königshütter Wasserfalls, durch das die Rübelandbahn von Königshütte steil nach Hornberg anstieg, waren die freien Streckenabschnitte sehr rar. Da passte es ja durchaus gut, dass die Züge nicht so lang waren...
Kurze Zeit nach der Aufnahme wurde der Abschnitt von Hornberg nach Königshütte stillgelegt. Mittlerweile ist die Strecke sogar abgebaut. Güterzüge gelangen auf der Rübelandbahn bestenfalls bis ins Werk 3 in Hornberg.
Am 18.03.1999 hatte sich RB 15917 von Königshütte auf den Rückweg nach Blankenburg gemacht. Zuglok war 171 001.
Diascan.

Datum: 18.03.1999 Ort: Königshütte (Harz) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zum Abschied von der Vogelfluglinie
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 12.12.19, 23:06
Januar / Februar 1996 waren eisig kalte Monate. Ich war fotografisch gerade von Negativ auf Dia umgestiegen und durfte meine ersten Diafilme unter winterlichen Verhältnissen belichten. Als wir am Vortag Bilder bei Lauenburg vom Elbeis aus machen konnten, war die Idee entstanden, dass es doch an der teils zugefrorenen Ostsee noch viel spannender sein müsste. Die Idee zu meiner allerersten Fototour mit Streckenaufnahmen an der Vogelfluglinie war geboren. Mit dem Zug war es dann nach Puttgarden gegangen und mit dem Bus zurück bis Großenbrode. Nahverkehr auf der Schiene gab es hier 1996 ja nicht. Auf dem Fußweg nach Großenbroderfähre hatten wir schon einen Güterzug fotografieren können, bevor es direkt am Fehmarnsund den EC 189 zu fotografieren gab. Damals fuhr man noch mit dreiteiligen IC3-Garnituren, von denen eine in Puttgarden blieb und nur dem deutschen Binnenverkehr diente. Ein Teil der Eurocities zwischen Hamburg und København war 1996 auch noch lokbespannt.
Am 14.12.2019 wird hier der letzte planmäßige internationale Zug gefahren sein. Der Fährtrajekt zwischen Puttgarden und Rødby wird eingestellt.
Diascan.

Datum: 07.02.1996 Ort: Großenbroderfähre [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: DK-MF Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hinab ins Rübeland
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 08.12.19, 19:08
Als das Rübeland noch fest in der Hand der 171 war...
Bunt war der 171-Fuhrpark allerdings auf seine alten Tage noch geworden. Das klassische Rot der Reichsbahn trugen nur noch wenige Maschinen. Dazu gab es verkehrsrote, orientrote und traditionell grüne Loks. So konnte man fast an der Lackierung erkennen, welche Lok man gerade fotografierte. Der Zug auf dem Bild wurde angeführt von 171 003. Am Zugschluss rollte 171 002 hinab in die Schlucht. Wir sehen das Gespann zwischen Hüttenrode und den Tunneln um Neuwerk.
Diascan.

Datum: 23.11.2002 Ort: Hüttenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Wiederholer von Ciucea
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 03.12.19, 21:44
Bekanntlich findet man in Rumänien Formsignale des deutschen Typs. Zusätzlich gibt es allerdings in Deutschland nicht gebräuchliche Form-Vorsignalwiederholer. Bei denen handelt es sich auch um Flügelsignale, doch haben die Signalflügel am Ende nicht die von Hauptsignalen bekannte Kellenform, sondern ein Schwalbenschwanz-Ende. Auf der Vorderseite sind die Wiederholer gelb lackiert. R 3075 beschleunigt aus dem Bahnhof Ciucea und passiert zwei dieser Vorsignalwiederholer. Die eigentlichen Ausfahrsignale folgen ein Stück weiter.

Datum: 22.09.2019 Ort: Ciucea [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-82 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Steuerwagen oder Dampfzug
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 02.12.19, 16:42
Der Bahnhof Aumühle mit seinem markanten EG über den Gleisen war ein kleines Juwel unter den Betriebsstellen zwischen Hamburg und Berlin. Die Hamburger Gleichstrom-S-Bahn endete hier. Wer weiter wollte, stieg hier bahnsteiggleich in die Nahverkehrszüge nach Büchen um. Später, als der große Streckenausbau begann, wurde die S-Bahn auf das Ziel Bergedorf verkürzt, wo dann auf 218 geführte Wendezüge umgestiegen werden musste. Diese endeten entweder in Aumühle in Gleis 4 (wie der Zug hinten im Bild), oder sie hielten in Gleis 3 und fuhren dann weiter nach Büchen (wie hier der Dampfzug).
Dieses so simpel von einer Straßenbrücke zu fotografierende Motiv habe ich leider nur dieses eine Mal umgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt im August 1994 hätte man im Regelbetrieb auch nur Steuerwagen vor die Linse bekommen - außer vielleicht frühmorgens mit Licht von Ostnordost mit Blick auf die Fernzüge durch Gleis 1 (hier verschattet). Wenige Jahre zuvor wäre diese Perspektive auch mit aussetzenden S-Bahnen oder den nach Büchen ausfahrenden 628ern gegangen.

Datum: 27.08.1994 Ort: Aumühle [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: REF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kupferpendel und Wildschutzzaun
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 01.12.19, 00:07
Kopparpendel 4375 rollt zwischen Korsträsk und Järneträsk durch die stark hügelige schwedische Waldlandschaft. Der Zug wird von zwei Green Cargo Rc Loks in aktueller und längst verflossener blauer ex SJ-Lackierung bespannt. Wie überall im Norden von Schweden ist das Gleis gesäumt von Wildschutzzäunen, die helfen sollen, die Rentiere und Elche des Waldes am Leben zu halten.

Datum: 03.04.2019 Ort: Korsträsk [info] Land: Europa: Schweden
BR: SE-Rc Fahrzeugeinsteller: Green Cargo
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Burntisland
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 24.11.19, 10:43
Schon das ganze Jahr über wollte Abellio Scotrail sukzessive einen Großteil der "Regionalexpress" ähnlichen Zugleistungen zwischen Glasgow und Edinburgh auf der einen Seite und Inverness sowie Aberdeen auf der anderen Seite auf verkürzte Einheiten des legendären Diesel-Schnelltriebwagens HST (High Speed Train) umstellen. Diese Einheiten sollten vornehmlich aus dem Südwesten kommen, wo sie im Schnellzugverkehr durch Hitachi Azumas ersetzt wurden. Nach einer Grundmodernisierung, bei der auch die bekannten Knalltüren durch automatische Taschen-Schiebetüren ersetzt werden, sollten die Züge auf die Menschheit losgelassen werden - sehr zur Freude der Eisenbahnfans natürlich, erwartet die HSTs damit doch noch ein zweites Leben. Und sehr zur Freude der Bahn&Landschaftsfotografen, ersetzen die sechsteiligen Garnituren damit doch kurze dreiteilige Triebwagen.
Nachdem ich im Februar auf der Achse nach Aberdeen schon mindestens drei Umläufe pro Tag mit den HSTs (größtenteils noch unmodernisiert!) erleben konnte, hoffte ich, jetzt im November "aus dem Vollen schöpfen" zu können. Doch das Gegenteil war der Fall. Nach Aberdeen gab es meist nur einen Umlauf, auf der Achse Edinburgh - Inverness habe ich gar keinen gesehen. In Burntisland begegnete mir diese modernisierte Einheit, die allerdings nur als Test- oder Personalschulungsfahrt vom Depot Haymarket nach Dundee und zurück unterwegs war.

Datum: 14.11.2019 Ort: Burntisland, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: Abellio Scotrail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein besetzter Haltepunkt
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 23.11.19, 09:22
Der Schrankenwärter in seinem Blech-Unterstand neben dem BÜ am Hp Wesseln auf der Strecke Großdüngen - Bodenburg hat die Schranken runter gekurbelt und wartet nun auf die Einfahrt des N 7613. Nachdem er die Latten wieder hochgekurbelt hat, kann er im EG weiter Fahrkarten verkaufen, denn der Hp Wesseln hatte selbstverständlich eine Fka.
(Scan vom Negativ)

Datum: 09.08.1988 Ort: Wesseln [info] Land: Niedersachsen
BR: 515 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Nordseeküste
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 20.11.19, 19:31
Zwischen Montrose und Inverkeilor umrunden die Züge der Linie Aberdeen - Dundee (-Edinburgh/-Glasgow) eine kleine Halbinsel. Zwischen den Weilern Fishtown of Usan und Braehead of Lunan rollt der einzige CrossCountry Zug dieser Strecke zwischen Stoppelfeldern und Nordsee seinem Ziel Bristol entgegen.

Datum: 13.11.2019 Ort: Fishtown of Usan, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class221 Fahrzeugeinsteller: Arriva Cross Country
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lachen oder Weinen?
geschrieben von: Jan vdBk (588) am: 17.11.19, 12:22
Nicht, dass der zweistündige Aufenthalt an der Steilküste von Muchalls in Aberdeenshire nicht wunderschön gewesen wäre. Das Wetter war wunderbar, die Novembersonne und ihre Reflektion im Wasser brachten mir sogar einen leichten Sonnenbrand. Auf den Klippen konnte man herumlaufen und fand immer wieder neue atemberaubende Perspektiven.
Nur der Zugverkehr... Als ich im Februar hier war, hatte Abellio Scotrail gerade angefangen, in mehreren Umläufen kurze HST-Garnituren einzusetzen. Jetzt, ein dreiviertel Jahr später, hatte ich mit einer massiven Ausweitung der Kurz-HST-Einsätze gerechnet und erwartet, jetzt aus dem Vollen schöpfen zu können. Doch das Gegenteil war der Fall. Als ich um 11:30 an die Steilküste kam, hatte ich an diesem Tag noch keinen einzigen Kurz-HST gesehen. Der erste kam dann allerdings sofort nordwärts, als ich noch keinen optimalen Standpunkt gefunden hatte. Na gut, was hin fährt, kommt auch meistens bald wieder zurück. Ich hatte jetzt gute Hoffnung, dass weitere Kurz-HSTs nachkommen und dass zumindest der gesehene Zug bei der Rückfahrt am Wunschmotiv klappt.
Jedes Mal, wenn dann "Regionalexpress" ähnliche Fahrten von und nach Glasgow oder Edinburgh anstanden, wurde erwartungsvoll die Kamera gezückt, doch jedes Mal wurde das Gesicht länger, da nur "ordinäre" 170er angefahren kamen. Selbst der hoch gefahrene Kurz-HST kam nicht zurück. Eine Hoffnung hatte ich noch: Von Süden musste bei noch passendem Lichtstand immerhin noch der lange, schöne rotweiße LNER-HST aus Leeds kommen. Der MUSSTE einfach gehen. Leider hatte der nun aber zunehmende Verspätung. Bald prognostizierte mir realtimetrains, dass es vermutlich genau im Motiv zu einer Zugbegegnung kommen würde. Tja, und es kam wirklich genau so, wie ich es bestimmt nicht haben wollte: Der LNER HST wurde mir von dem nun endlich zurückkehrenden Scotrail HST zugefahren. Einzig bei dieser Auslösung mit der Mauer der Viaduktbrüstung vorm Triebkopf sind noch beide Züge freigestellt. Ich habe nicht gelacht und nicht geweint, ich habe lauthals gegen den frischen Nordseewind angeflucht...
Im Nachhinein kommt das Mäuerchen vorm Triebkopf bei der Entfernung gar nicht so zur Geltung, so dass ich mich nun vielleicht doch über dieses einzigartige Zusammentreffen freue. Immerhin sollten die LNER HSTs schon im vergangenen Sommer durch die Azuma Triebwagen von Hitachi abgelöst werden. Die sehen übrigens auch nicht schlecht aus. Die Insel bleibt interessant...

Datum: 13.11.2019 Ort: Muchalls, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (588):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 59
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.