DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 81
>
Auswahl (804):   
 
Galerie: Suche » Thüringen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Am Saaleufer bei Ziegenrück
geschrieben von: Leon (437) am: 20.01.20, 12:28
Vor kurzem wurde in die Galerie ein Bild vom Saaleviadukt in Ziegenrück aufgenommen. Dieses Viadukt ließ sich auch in die Gegenrichtung umsetzen, und aus dieser Richtung ist bereits ein weiteres Bild in der Galerie enthalten. Zur blattlosen Zeit hat man vom Saaleufer das Viadukt fast in vollständiger Länge auf dem Bild; man muss nur aufpassen, dass man sich keine nassen Füße holt, denn man steht direkt auf einem schrägen Hang oberhalb des Wassers. Hier lässt sich das Viadukt zusammen mit dem Wehr und der kleinen Staustufe umsetzen, jedoch leider nicht mit einer Spiegelung. Weiter zurück kann man leider nicht, ohne dass störende Äste im Bild sind.
Der 09.03.1996 war ein recht diesiger und farbloser Märztag. Der einzige Farbklecks ist die 219 178 mit ihrer RB 15105, welche damals noch aus einer Garnitur in DR-Farben bestand, bevor auch hier, wie bereits bei weiteren Aufnahmen zu sehen war, die ungeliebten Sanitärfarben Einzug hielten.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.03.1996 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Saalebrücke Ziegenrück
geschrieben von: Jan vdBk (606) am: 18.01.20, 08:50
Irgendwie ist das Thema "Thüringer Oberland" noch nicht durch. Vom Plothental-Viadukt in Ziegenrück sind schon einige Bilder drin, doch die deutlich längere Brücke über die Saale ist erst einmal in der Galerie vertreten. Wie ich schon bei meinem Bild aus Freienorla erzählt hatte, waren wir bei unserem 1997er Besuch im Oberland von den neu hier eingesetzten Wittenberger Steuerwagen überrascht worden. Auf den Strecken des Oberlandes wurden die aber noch nicht im Wendezugbetrieb genutzt, so dass uns zum Glück RB 15106 Lok voraus auf dem Saaleviadukt begegnet. Der Zug wird danach unmittelbar im Bahnhof Ziegenrück anhalten. Die Bahn hier durch die Saaleschleifen und ihre Seitentäler war wirklich eine der schönsten Strecken Deutschlands.

Datum: 25.05.1997 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Weiße Elster bei Wünschendorf
geschrieben von: Leon (437) am: 14.01.20, 21:00
Zahlreiche Bilder in der Galerie zeigen die Brücke über die Weiße Elster bei Wünschendorf im Verlauf der Strecke von Gera durchs Elstertal nach Greiz. Bislang fehlt jedoch der Blick aus luftiger Höhe.
Eine eintägige Fototour führte mich im Sommer 1999 in das Elstertal, mit dem Ziel, das eine oder andere Motivhighlight abzugreifen. Ganz oben auf der Wunschliste stand der Ausblick auf die Brücke bei Wünschendorf bei klarem Wetter. Für dieses Motiv muss man ein bissel "Eier zeigen", denn man steht ziemlich dicht an der Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs, jedoch geben genügend kleinere Bäume einen ausreichenden Halt gegen schlotternde Knie...Belohnt wird man mit einem Blick hinunter auf die Weiße Elster und die Ausläufer des Ortes Wünschendorf. Im Vordergrund ist noch die ehemalige Strecke von Wünschendorf nach Werdau auszumachen.
Der Pesonenverkehr war anno 1999 weitgehend in der Hand von U-Booten, und eines dieser Exemplare gab sich mit der RB 26119 die Ehre, die Weiße Elster zu überqueren. Fast windstilles Wetter sowie das im Hintergrund sichtbare Wehr trugen zu einer angemessenen Spiegelung bei, und man erkennt die Stelle, von der auch am späten Nachmittag hervorragende Fotos auf die Brücke möglich sind.
Der Regionalbahn sollte im Block eine 298 mit ihrer Cargobedienfahrt nach Greiz-Dölau folgen, aber die Regionalbahn sorgte mit ihrer verkehrsroten Garnitur für den besseren Kontrast auf der Brücke als eine Handvoll weißer Kesselwagen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über das Plothentalviadukt
geschrieben von: Leon (437) am: 13.01.20, 12:18
Kurz vor dem Bahnhof Ziegenrück befindet sich das Plothentalviadukt. Im Verlauf der Strecke von Triptis nach Lobenstein wird hier in Ziegenrück ein kleines Seitental überspannt. Am 11.08.1997 führte eine Fototour in diese Region, mit dem Ziel, den Personen- und Güterverkehr auf dieser von der nahen Stilllegung bedrohten Strecke abzulichten und möglichst viele Motivklassiker "einzusammeln". Für den vormittäglichen Güterzug von Triptis, welcher i.d.R. von zwei U-Booten der Baureihe 219 bespannt wurde, fiel die Wahl auf das malerische Viadukt kurz vor dem Bahnhof von Ziegenrück. Hier konnte man von einem Hang zwischen den Bäumen einen entsprechenden Blickwinkel finden. Dem morgendlichen Güterzug von Triptis wurde an dem Tag am Bahnhof Lückenmühle aufgelauert, und anschließend sollten noch einige Personenzüge ins Netz gehen, bevor es am späten Vormittag in Ziegenrück dröhnte und der zweite Güterzug des Tages mit zwei U-Booten -noch in der ursprünglichen Farbgebung- über das Viadukt zog. Straffe Fahrweise ermöglichte anschließend von dem Zug ein weiteres Foto hinter Unterlemnitz, und eine Weile später zog das U-Boot-Päärchen einen weiteren Güterzug von Lobenstein nach Blankenstein.

Das Motiv mit dem Plothentalviadukt ist bereits vor neun Jahren in die Galerie von etwa genau dem gleichen Standpunkt in die Galerie aufgenommen worden, jedoch zu einer anderen Jahreszeit und mit einer orientroten vor einer verkehrsroten Maschine. Als Ergänzung schlage ich nunmehr diese Aufnahme vor.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Wildnis des Oberlandes
geschrieben von: Andreas Burow (209) am: 13.01.20, 18:59
Der beeindruckende Ziemestalviadukt findet sich zurecht bereits mehrfach in der Galerie. Auf dem Plateau links oben im Bild findet man den bekannten Ausblick dorthin. Dies hier war der Streckenabschnitt, den die Züge aus Richtung Triptis wenige hundert Meter vor dem Viadukt befuhren. 219 117 mit ihrer RB 15111 hatte gerade den Ziemß-Tunnel verlassen, der im Hintergrund zu sehen ist. Obwohl es erst früher Nachmittag war, handelte es sich hierbei um den letzten bergfahrenden Reisezug bei Tageslicht. Auf die nächste und zugleich letzte Regionalbahn des Tages hätte man mehr als fünf Stunden warten müssen. Angesichts der geringen Zugdichte bin ich heute sehr froh um jedes Foto, das ich überhaupt von dieser herrlichen Strecke machen konnte.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 22.10.1997 Ort: Liebschütz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nun nahm das Elend seinen Lauf...
geschrieben von: Jan vdBk (606) am: 13.01.20, 00:15
Wir waren schon einige Tage in Thüringen unterwegs gewesen. Dabei waren uns auf den Nebenbahnen des Thüringischen Schiefergebirges (Schwarzatal, Lobenstein) die neuen Wittenberger Steuerwagen in den Zügen aufgefallen. Sie fuhren allerdings zusammen mit älteren Schnellzugwagen und waren noch nicht als Steuerwagen in Betrieb. An den Endbahnhöfen wurde stets umgelaufen. Erst am dritten Tag der Tour gelangten wir morgens an die Orlatalbahn, wo wir von unserem ersten Wendezug im ehemaligen Reichsbahnland im Wendezugbetrieb (!) überrascht wurden. Bisdato kannte man Wendezüge dort ja nur von Doppelstockverkehren und konnte sich in der Provinz relativ sicher vor Steuerwagen wähnen. Damit war es nun also an diesem Morgen vorbei. Als sich unser erster Schreck gelegt hatte, konnten wir die Rückkehr des Zuges dann doch noch gepflegt Lok voraus aufnehmen. RB 15274 hat den Haltepunkt Freienorla mit seinem Schrankenposten verlassen und wird nach Querung der Vorfluter die Saalebrücke nach Orlamünde in unserem Rücken überqueren.
Dem heutigen Tag sollten noch viele Wendezugbegegnungen folgen - günstige und weniger günstige. Doch viel schneller als erwartet kamen die Triebwagen und man freute sich über Wendezüge. Doch das ist eine andere Geschichte...

Zuletzt bearbeitet am 16.01.20, 07:58

Datum: 26.05.1997 Ort: Freienorla [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Heute: Thür. Klöße!
geschrieben von: Andreas Burow (209) am: 12.01.20, 19:31
Hockeroda ist ein Ort der Vereinigung. Hier fließt die Sormitz in die Loquitz, die Bundesstraße 90 trifft auf die Bundesstraße 85 und die Somitztalbahn hat Anschluss an die Frankenwaldbahn. An solchen Orten der Vereinigung finden sich häufig Ansiedlungen und natürlich auch Gasthöfe. Eine aktuelle Bekanntmachung eines solchen Gasthofs war Auslöser für dieses Foto. Zugegeben, viel Motiv bietet dieses Bild nicht. Dafür aber schönes Licht, eine ordentliche Portion Fahrzeugkult und eine Kombination aus Zug und Schild, die wir ganz witzig fanden. Wir sehen die ziemlich verranzte 228 767 vor einem passenden Doppelstocksteuerwagen als RB 15193 auf ihrem Weg nach Lobenstein.

BM: ein störender Lampenmast wurde aus dem Bild genommen.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 22.10.1997 Ort: Hockeroda [info] Land: Thüringen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit zwei U-Booten über das Ziemestalviadukt
geschrieben von: Leon (437) am: 12.01.20, 18:40
Im Zuge der derzeitigen "Thüringer Oberland-Tage" in der Galerie möchte ich an ein Motiv erinnern, welches bereits vor fast genau sieben Jahren seinen Einzug in die Galerie erhalten hat: den Blick auf das Ziemestalviadukt zwischen Ziegenrück und Remptendorf. Dieses Viadukt ist eines der wenigen in Deutschland, welches in Trestleworkbauweise ausgeführt wurde; es erinnert eher an den Wilden Westen als an Thüringen. Es liegt sehr versteckt mitten im Wald und ist nur über eine kleine Wanderung zu erreichen. Für den Ausblick auf das Viadukt vom gegenüberliegenden Hang hat man entweder die Möglichkeit, denselben hochzukraxeln oder aber einen noch deutlich längeren Fußmarsch in Kauf zu nehmen. Ich habe mich damals für die kürzere Variante entschieden und bin mit der 6x6-Technik auf dem Ast den Hang hochgeklettert. Oben angekommen, benötigte man für den Blick ein Tele, und hier mussten die 150 mm Festbrennweite genügen. Dafür wurde man von einem weiteren Hobbykollegen begrüßt, der irgendwie einen Weg mit seinem PKW in die unmittelbare Nähe des Aussichtspunktes gefunden hatte. Für das Motiv hatte man zwei "Gewinnchancen", denn neben dem bereits gezeigten nachmittäglichen Personenzug kam auch die CB 67104 von Lobenstein mit ihrer Fracht vom Sägewerk in Ebersdorf-Friesau und von Blankenstein hier vorbei. Inmitten des Waldes hörte man den Zug schon von weitem heranrauschen, und mit vernehmbaren Geknarze ging es langsam über das Viadukt. 219 032 und 056 gaben sich die Ehre, und der Kollege hat mich danach dankenswerter Weise wieder zum Waldparkplatz mitgenommen, von dem ich meinen Fußmarsch gestartet habe - über Wege, die ich danach nie wiedergefunden hätte...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Remptendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zum Sonnenaufgang in Lückenmühle
geschrieben von: Leon (437) am: 09.01.20, 20:06
Derzeit wird ja in der Galerie recht umfangreich der Verkehr im Thüringer Oberland mit seiner Strecke durch das Sormitztal nach Bad Lobenstein behandelt. Eine Vielzahl von Aufnahmen zeigt über die Jahre hinweg den recht abwechslungsreichen Verkehr zwischen Saalfeld und Blankenstein. Nicht minder interessant war der Betrieb auf der inzwischen leider längst stillgelegten Strecke von Triptis über Ziegenrück nach Unterlemnitz und weiter bis nach Lobenstein. Erwähnenswert sind hier die beiden Viadukte vor und hinter Ziegenrück, das kleine Viadukt vor Unterlemnitz und -nicht zu vergessen- die große Ziemstalbrücke in Trestleworkausführung, versteckt mitten im Wald, aber nicht tief genug, als dass auch sie nicht ihren verdienten Weg in die Galerie gefunden hätte. Vor der Einstellung dieser Strecke ging der gesamte Güterverkehr von Saalfeld zum Sägewerk in Ebersdorf-Friesau oder nach Blankenstein über Ziegenrück, meist in Doppeltraktion mit zwei U-Booten der Baureihe 219. Auch hier waren über den Tag verteilt mehrere Güterzugpaare unterwegs. Der erste Zug verließ Triptis jedoch derart früh, dass kaum brauchbare Fotostellen umsetzbar waren. Eine der wenigen Möglichkeiten für diesen Zug war der Bahnhof von Lückenmühle, zwischen Ziegenrück und Remptendorf gelegen. Am frühen Morgen des 11.08.1997 war die Sonne gerade über den Baumwipfeln, dass sie das Motiv noch ausleuchten konnte, auch wenn das Licht schon genau pike von vorne kommt. Wir erwarten den Zug in der Hoffnung, dass er keine Minute zu früh kommt. Kurz nach Sonnenaufgang brummen dann die beiden U-Boote 219 190 und 151 mit ihrem Güterzug 67101 an uns vorüber. Das Bahnhofsgebäude mit seiner Schieferverkleidung ist typisch für die Region. Der Zug wird bald Lobenstein erreicht haben, aber nach einigen weiteren Motiven mit Reisezügen wird sich für den nächten Vormittagsüterzug von Triptis bei Ziegenrück auf die Lauer gelegt. Dieser Zug hat bereits seinen Einzug in die Galerie erhalten...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Lückenmühle [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abendkonzert mit zwei Staubsaugern in DB-Dur.
geschrieben von: Jan vdBk (606) am: 09.01.20, 22:19
Mehrfach konnte ich es genießen, am Abend, bevor man mit der gesamten Fotografengruppe in Unterlemnitz zusammen traf, zu Fuß in die Hänge oberhalb des Ortes zu laufen. Dort stand man dann abseits aller Straßen und konnte eine herrlich friedliche abendliche Ruhe genießen. Jedenfalls solange bis... Irgendwann erhob sich dann der markante Staubsaugersound der Ost-V100 aus Richtung Lobenstein, und bald sah man die Schlange des Zuges auf Unterlemnitz zufahren. Nach Durchfahrt durch den Bahnhof Unterlemnitz konnten die Loks zeigen, was in ihnen steckte. (Warum eigentlich Vergangenheit? Die heute hier fahrenden Gravitas können auch gut Sound machen, und das Abendkonzert gibt es planmäßig heute immer noch!) Das Schauspiel, wie sich der Zug langsam aus dem Ort Unterlemnitz herausschälte und lautstark den Berg in Angriff nahm, währte einige Minuten. Und es lief einem ein Schauer den Rücken runter und man wusste in dem Moment, warum man das tollste Hobby der Welt hat! Dennoch war natürlich auch noch der Nachschuss drin, den ich hier zeige. Ja, so muss Eisenbahn! Danach schmeckte das Schnitzel unten im Gasthof von Helmut Süßenguth doppelt so gut.

Zuletzt bearbeitet am 11.01.20, 09:34

Datum: 21.06.2000 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (804):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 81
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.