DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (3):   
 
Galerie: Suche » VTG, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Relikte bei Messel
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 28.03.20, 20:58
Jeder kennt sie noch, die alten Brücken aus Stampfbeton. Einst allgegenwärtig, aber sie werden weniger und der Zahn der Zeit nagt sicherlich auch an ihnen. Viele Exemplare sind bereits vor oder kurz nach dem ersten Weltkrieg entstanden und für mich sind sie schon immer ein kleines aber feines Stück Eisenbahngeschichte gewesen, das einfach dazu gehört.

So gibt es an der Rhein-Main-Bahn bei Messel neben dem Urpferdchen auch eine beinahe fossile Fußgängerbrücke, die bisher alle Modernisierungen unbeschadet überstanden hat. Leider ist die Lage recht abgelegen: egal wo man parkt, es sind knappe 30 Minuten zu Fuß. Dies hat jedoch den Vorteil, dass die lokale Graffitiszene das Bauwerk größtenteils links liegen gelassen hat... Da die im Wald verlaufende Strecke zwischen Darmstadt-Kranichstein und Dieburg im letzten Jahr massiv freigeschnitten wurde - wohl nicht zuletzt wegen den Schäden nach dem Unwetter im August 2019 - ließ sich das Bauwerk aktuell gut im nachmittäglichen Märzlicht festhalten.

Zuletzt bearbeitet am 31.03.20, 21:04

Datum: 28.03.2020 Ort: Messel [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: VTG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fassadenwerbung
geschrieben von: Benedikt Groh (406) am: 18.09.19, 17:48
Dank einer Laune der Nachkriegszeit und zum Unmut vieler ihrer Bewohner wurde der Stadtteil Mainz-Kastel, genau wie Amöneburg und Kostheim, nicht mehr der direkt auf der anderen Rheinseite gelegenen Gutenbergstadt zugeordnet, sondern dem 10 Kilometer entfernten Wiesbaden. Auf der anderen Seite jedoch gehört das seitdem zur rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt aufgestiegene Mainz auch nicht mehr zu Hessen, von daher: es gleicht sich alles aus...

Jedenfalls ist die großflächige Fassadenwerbung nahe der nördlichen Bahnhofseinfahrt von Mainz-Kastel ein bekannter Klassiker, der sich auch heute noch gut umsetzen lässt, wenngleich die Schrift immer weiter verblasst und auch der zunehmende Bewuchs nur einen etwas spitzeren Blickwinkel ermöglicht. Neben den S-Bahnen der Linien 1 und 9, sowie den VIAS Zügen der Rheingaulinie sorgt der ein oder andere Güterzug für Abwechslung.

Zuletzt bearbeitet am 19.09.19, 22:08

Datum: 15.09.2019 Ort: Mainz-Kastel [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: VTG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Warum der "Knicker" so heißt...
geschrieben von: Leon (513) am: 05.11.17, 13:17
Über den schon legendären "Ostbahn-Knicker" wurde ja in der Galerie schon desöfteren berichtet. Dieser Zug verkehrt zwei Mal die Woche von Gummern/ Österreich nach Kostrzyn und befördert Kreideschlamm in diesen für ihn typischen Knickkesselwagen. Am 16.10.17 war der Zug umleitungsbedingt im Oderbruch unterwegs. Ein schöner Herbsttag neigt sich seinem Ende entgegen, und der Zug war bereits seit 15 Uhr wieder auf dem Rückweg von Kostrzyn nach Seddin. Die Sonne hatte inzwischen Mühe, durch die Feuchtigkeit und den Dunst des nahen Herbstabends zu gelangen und hüllte die Szenerie in schwaches, aber goldgelbes Licht. Nach dem letzten Motiv des Zuges in Sietzing -zwischen dem Abzweigbahnhof Werbig und Wriezen gelegen- entstand aus einer Laune heraus dieser Nachschuss auf den Zug, der durch den Tele-Effekt die Struktur der Knickkesselwagen recht deutlich hervorhebt. Ich möchte daher mal als Abwechslung diese Perspektive zur Auswahl stellen.

Erneute Einstellung: Bild enger beschnitten, gerade gerichtet, entsättigt.

Datum: 16.10.2017 Ort: Sietzing [info] Land: Brandenburg
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: VTG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:

Auswahl (3):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.