DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (6):   
 
Galerie: Suche » IT-RALn64, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der kleine Lavaflitzer
geschrieben von: Jan vdBk (586) am: 05.11.19, 17:59
Nachdem gerade die FCE vermehrt in der Galerie gezeigt wird, will ich auf die "Welle" ebenfalls aufspringen. Und da ich erst durch eine der Voreinstellungen erfahren habe, dass die formschönsten Triebwagen, die RALn64, abgestellt wurden, "muss" ich natürlich ein Bild von denen zeigen. Wir sehen RALn64 06 als Treno 26 in den Lavafeldern oberhalb von Bronte. Die Lavafelder machen die Ferrovia Circumetnea zu etwas einzigartigem, und immer wieder lassen sich neue Perspektiven zwischen dem scharfkantigen Basaltgestein finden.

Datum: 03.11.2017 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zu Füßen des Berges
geschrieben von: Dennis G. (111) am: 15.04.18, 17:05 Top 3 der Woche vom 29.04.18 Bild des Tages vom 15.04.19
Die Stadt Piedimonte Etneo liegt ca. 350 m über dem Meer am Nordosthang des Ätna auf Sizilien. Der Name des Ortes bedeutet übersetzt ins Deutsche etwa soviel wie "zu Füßen des Berges Ätna", was angesichts der Lage wirklich passend ist. Die Stadt ist an das Netz der Ferrovia Circumetnea (FCE) angeschlossen, mit der man den Berg fast komplett umrunden kann.

Nachdem an den zwei Osterfeiertagen zuvor kein einziger Zug auf der Strecke der FCE unterwegs war, sollten nun endlich ein paar Bilder der dort eingesetzten, formschönen Triebwagen entstehen. Das Wetter war an diesem Morgen perfekt. Es war ungewöhnlich windstill, sodass der Vulkan seine Aktivität nicht verbergen konnte und sich über ihm eine Rauchwolke wie aus dem Bilderbuch zeigte.

Als dann einer der orangen Fiat-Triebwagen um die Ecke kam, war der Morgen perfekt. Der Zug wird in Kürze mit etwas Verspätung den Bahnhof Piedimonte erreichen. Es handelt sich dabei bereits um den zweiten Zug des Tages von Randazzo nach Riposto. Anschließend folgt allerdings eine fast zehnstündige Zugpause in dieser Richtung, sodass im Anschluss erstmal ein Ortswechsel anstand.

Datum: 03.04.2018 Ort: Piedimonte Etneo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schlepptriebwagen an der höchsten Stelle
geschrieben von: Jan vdBk (586) am: 11.12.17, 09:45 Bild des Tages vom 16.11.18
Wir befinden uns auf ca 970m Höhe zwischen den Orten Bronte und Maletto, wo die Ferrovia Circumetnea ihren höchsten Punkt erreicht. Rund um die kleine Siedlung Contrada Difesa kann man nachmittags den ca 3330m hohen Gipfel des Ätna wunderschön als Hintergrund für die Züge der 950mm Eisenbahn nehmen - wenn er sich denn mal wolkenfrei zeigt. Gerade zum Nachmittag hin ist die Gefahr von Quellwolken rund um den Berg besonders groß. Zug 23 von Catania-Borgo nach Randazzo erklimmt die letzten Meter bis zum kleinen Scheiteltunnel. Dieser Zug ist etwas besonderes, führt er doch zur Kapazitätserweiterung einen richtigen Personenwagen mit. Den Einsatz eines Schmalspur-Reisezugwagens konnten wir nur in diesem einen Zug beobachten. Die Gegenleistung nach Catania dürfte frühmorgens laufen. Die Triebwagen der Reihe RALn64 haben einen eindrucksvollen Sound, der mit der Anhängelast auf der Bergfahrt natürlich besonders intensiv war. Leider hatten wir kein Video nebenbei laufen lassen.

Datum: 03.11.2017 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
In der Lavazunge von Bronte
geschrieben von: Jan vdBk (586) am: 11.11.17, 10:48
Die Strecke der 950mm Bahn Ferrovia Circumetnea führt an vielen Stellen durch Lavazungen älterer und neuerer Ausbrüche des Etnas. Während diese Lavafelder vielerorts schon wieder stärker bewachsen sind, hat sich das Lavafeld oberhalb von Bronte diesen einzigartig bizarren Charakter der offenen "Mondlandschaft" bewahrt - auch wenn es älter ist als die Bahn. Bei Betrachtung des Bildes mag man kaum glauben, dass man sich unmittelbar am Rande der 20tsd Einwohner zählenden Stadt befindet. Unmittelbar am linken Bildrand wird ein Wohngebiet in diese einzigartige Landschaft hineingefräst und unserem Felsenkamm im Rücken beginnt sofort ein Gewerbegebiet. Im hinteren Bereich des Bildes folgt ein Steinbruch, in dem das aus der Lava entstandene Basaltgestein abgebaut wird.
Zum Glück hatte sich ein größeres Wolkenfeld gerade in Richtung Hintergrund verabschiedet, als FCE Zug 26 um die Ecke kam. Der Triebwagen wird jetzt noch über zwei 180° Kehren abwärts fahren, bevor er den Bahnhof Bronte erreicht.

Datum: 02.11.2017 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahn der Gegensätze
geschrieben von: Jens Naber (389) am: 02.07.17, 20:40
Die Schmalspurbahn rund um den Ätna bietet Gegensätze wie man sie auf einer Linie wohl sonst nur selten findet. In Adrano und Biancavilla verkehrt sie seit einigen Jahren als U-Bahn in teilweise bemerkenswerter Tiefe, während die Strecke im oberten Teil rund um Bronte durch eine spektakuläre (Lava-) Landschaft führt. Auf dem zweitgenannten Abschnitt befindet sich am Abend des 24. März 2017 der abendliche Zug 35 von Catania nach Randazzo, der sich mit einiger Verspätung in zahlreichen Kurven hinauf nach Bronte schraubt. Auch hinsichtlich der eingesetzten Fahrzeuge ist die FCE eine Bahn der Gegensätze: Neue Fahrzeuge der Reihe "Vulcano" wechseln sich noch mit sehr urigen Triebwagen ab, in denen nicht nur die Fahrt um den Ätna ein echtes Erlebnis ist, sondern auch der U-Bahnabschnitt noch absurder erscheint, als er es angesichts des momentanen Verkehrsangebotes wohl sowieso schon ist...

Datum: 24.03.2017 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn im Frühjahr die Ginsterbüsche blühen ....
geschrieben von: Allgäubahner (11) am: 07.06.17, 16:36
werden auch die sonst eher tristen Lavafelder bunt.
Viel mehr gibt es rund um den auf einer Lavazunge liegenden Bahnhof Cerro auch nicht zu sehen. Die nächste Ortschaft ist noch ein gutes Stück entfernt und entlang der parallelen Landstraße finden sich nur einige wenige Hallen und Häuser. So hat auch heute der Zug 17 diesen Bahnhof ohne Halt durchfahren. Für die wenigen Reisenden hätte der Triebwagen auch sicherlich alleine gereicht, der alte Beiwagen wird nur umlaufbedingt mitgeführt.
Das Licht für den Zug ist zwar fast schon zu weit rum, aber beim morgendlichen Schülerzug sind die Schatten selbst um diese Jahreszeit noch zu lang und der zweite Zug des Tages ist nur ein Solo-VT. Für eine Umsetzung der seltenen Beiwageneinsätze bleiben nicht viele Alternativen.

Datum: 04.05.2017 Ort: Cerro [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:

Auswahl (6):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.