DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2
>
Auswahl (15):   
 
Galerie: Suche » NO-303 Di3, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Kurz vor den Kehren im Romsdalen
geschrieben von: Leon (484) am: 21.07.19, 12:53
Durch das Romsdalen von Andalsnes nach Dombas verkehren nur wenige Reisezugpaare. Während der Vormittagszug ab Andalsnes gut im Licht verläuft, sind Fotos mit dem Nachmittagszug lichtmäßig nur schwer umsetzbar. Eine Möglichkeit bietet sich für den Nachmittagszug kurz vor Verma. Hier verläuft die Strecke auf der südwestlichen Talseite und wird in wenigen Augenblicken das Tal auf der Kylling Bru überqueren. Dann geht es auf der gegenüberliegenden Seite in die entgegengesetzte Richtung, bevor nach einem Kehrtunnel wieder in Richtung Südosten gefahren wird. Beide Trassierungen sind hier auf der gegenüberliegenden Talseite oberhalb der Straße inmitten der Bäume erkennbar. Die Bahn gewinnt hierdurch an Höhe und wird bald danach die Rauma erneut auf der Stuguflaten Bru überqueren, bevor der Bahnhof Bjorli erreicht wird.
Am Nachmittag des 19.05.1999 war erneut die Di 3 630 im Romsdalen aktiv. Die Besonderheit bei dieser Lok besteht darin, dass sie auf beiden Stirnfronten Panzerglasscheiben aufweist. Fast alle anderen Lokomotiven dieser Baureihe besaßen damals noch auf einer der Seiten die Gitterroste vor den Fenstern. Diese dienten u.a. als Schutz vor herabhängenden Eiszapfen an den Tunnelportalen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 19.05.1999 Ort: Verma [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Entlang der Rauma
geschrieben von: Leon (484) am: 20.07.19, 12:40
Im Rahmen unserer Norwegen-Tour wollten wir unbedingt diesen Klassiker im Romsdalen einfangen. Die Bahn durchfährt an dieser Stelle in kurvenreicher Fahrt das enge Tal, welches von schroffen Felswänden gesäumt ist, welche bis zu 1.000 hoch sind. Immer wieder sind Wasserfälle zu sehen, die insbesondere nach Regentagen oder zur Schneeschmelze recht intensiv ausfallen können. Hinter Marstein führt beim Hof Remmen die Bahntrasse direkt neben dem Fluss, und von einer Brücke aus erwarten wir am 19.05.1999 den Vormittagszug von Andalsnes. Die Fahrplanlage in Verbindung mit dem Sonnenstand führt hier leider zu keiner ganz optimalen Ausleuchtung der Zugseite, aber diesen Kompromiss wollten wir dennoch eingehen, um dieses Panorama einzufangen.
Da der Zug einige Kilometer bei Verma durch einige Kehren in dem Tal an Höhe gewinnt, kann trotz des nicht unbeachtlichen Tempos des Zuges das nächste Motiv an der bekannten Stuguflaten-Brücke eingefangen werden. Danach gelingt vielleicht noch ein Motiv hinter dem Bahnhof Bjorli, aber danach ist eine Autoverfolgung nur unter völliger Missachtung der norwegischen Geschwindigkeitsbegrenzung möglich - und die Bußgelder sollen hier sehr empfindlich sein...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 20.07.19, 12:45

Datum: 19.05.1999 Ort: Marstein [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Über die Kylling Bru vor 20 Jahren
geschrieben von: Leon (484) am: 14.07.19, 14:28
Wir schreiben den Mai 1999. Nach dem legendären Nohab-Jubiläum in Randers/ DK hatte eine Gruppe von Eisenbahnfotografen das Ziel, den Urlaub in Norwegen fortzusetzen und dort die Einsätze der Rundnasen noch einzufangen, so lange dies noch möglich war. Eigentlich sollte der Einsatz der Baureihe Di 3 in Norwegen längst beendet sein, aber das technische Debakel der Di 6 sorgte dafür, dass die robusten Rundnasen noch ein, zwei Jahre benötigt werden. Und so ging es mit der Fähre rüber nach Oslo und von dort hoch zur Raumabanen. Hier sorgten einige wenige Reisezugpäärchen zwischen Dombas und Andalsnes für Furore, waren sie doch zu diesem Zeitpunkt noch fest in der Hand der Baureihe Di 3. Das Wetter zeigte sich für drei Tage von seiner besten Seite: Sonnenschein, extrem klares Licht und angenehme Temperaturen sorgten für eine reichhaltige Fotoausbeute. Als "Beifang" wurden zwischen den Di 3-geführten Reisezügen auf der Raumabanen diverse E-Lok-bespannte Züge auf der Dovrebanen eingefangen, aber der Reihe nach..;-)
Spektakulärstes Motiv auf der Raumabanen dürfte die Kylling Bru bei Verma sein, die in einer Höhe von fast 60 Meter die Rauma überspannt und von beiden Seiten des Flusses umsetzbar ist. Von der gegenüberliegenden Seite der Rauma ist bereits ein hervorragendes Bild dieser Brücke in der Galerie vorhanden, und auf dieser Seite steht man an einem extrem steilen Hang zwischen diversen Nadelbäumen, und die freie Lücke dazwischen will gefunden werden. Der mittägliche Rt 351 von Dombas nach Andalsnes hat soeben in Verma einen Kehrtunnel durchfahren und setzt nach kurzem Halt im Bahnhof von Verma seine Fahrt über die Kylling Bru hinab nach Andalsnes fort. Es führt Di 3 630.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 19.07.19, 12:54

Datum: 19.05.1999 Ort: Verma [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Durch das Romsdalen vor 20 Jahren
geschrieben von: Leon (484) am: 15.07.19, 11:55
Unsere Norwegen-Tour führte uns im Mai 1999 auf der Suche nach den letzten Einsatzgebieten der NSB-Rundnasen der Baureihe Di 3 zur Strecke Dombas-Andalsnes. Hier war der Personenzugverkehr noch fest in der Hand der formschönen Loks, und so sehen wir sie hier durch eine atemberaubend schöne Landschaft fahren. Die Strecke steigt ab Andalsnes an und verläuft immer entlang des Flusses Rauma, der der Bahn seinen Namen gab. Es geht zunächst durch das Romsdalen, wo sich der Sound der Nohab-Loks an den fast senkrechten Felswänden des Tales widerhallt und somit den Zug schon von weitem hörbar macht. Über 1.000 m hohe Felswände formen hier ein enges Tal, welches nur wenig Platz für die Bahn und die parallel verlaufende Straße bietet. Inmitten dieser Schlucht liegt der ehemalige Bahnhof von Marstein, den der Vormittagszug ab Andalsnes am 20.05.1999 ohne Halt passiert. Die Rest der ehemaligen Tlegrafenleitung leigen fein säuberlich sortiert im Vordergrund.
Der Zug wird in seinem weiteren Verlauf noch mehrmals die Rauma überqueren, bevor in Bjorli eine Hochebene erreicht wird und der Zug dann in sanfter Hügellandschaft seinen Weg nach Dombas fortsetzen wird.

Scan vom Fuji-Velvia 6x6-Dia

Datum: 20.05.1999 Ort: Marstein [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der Gaula
geschrieben von: Leon (484) am: 02.05.18, 22:09 Bild des Tages vom 17.05.19
Mit dieser Aufnahme möchte ich an die Einsätze der Di3 in Norwegen erinnern. Vor 18 Jahren führte eine mehrtägige Reise zu den letzten Einsätzen der Nohab-Rundnasen in ein Land, dessen landschaftliche Eindrücke nachhaltig in Erinnerung geblieben sind. Nachdem ein Jahr zuvor die Raumabanen von Dombas nach Andalsnes besucht wurde, galt nunmehr die Reise den Einsätzen der Di3 vor den Personenzügen auf der Merakerbanen und Rörosbanen. Wir befinden uns auf letztgenannter Bahn, auf der nur ein einziges durchgehendes Zugpaar zwischen Trondheim und Hamar mit der Di3 bespannt wurde: die Reise ging am frühen Vormittag als Rt 2302 in Trondheim los, um am frühen Nachmittag Hamar zu erreichen. Die Rückfahrt erfolgte dann in Nordrichtung als Rt 2303 am Nachmittag ab Hamar. Die ersten Kilometer hinter Trondheim benutzt der Zug nach Hamar noch die elektrifizierte Dovrebanen, bevor ab Stören die Rörosbanen abzweigt. Diese folgt in der Region Tröndelag dem Fluss Gaula, welcher in der Nähe von Trondheim in einen Ausläufer des Trondheimfjordes mündet.
Wir stehen am glasklaren Vormittag des 16.05.2000 oberhalb der mit Telegrafenmasten gesäumten Strecke und beobachten die akustisch beeindruckende Vorbeifahrt der Di3 631, die sich vor wenigen Augenblicken im Bahnhof Rognes mit ihrem Rt 2302 auf ihrem langen Weg nach Hamar in Bewegung gesetzt hat. Im Hintergrund fließt die Gaula in ihrem breiten Flussbett dem Trondheimfjord entgegen.

Scan vom Fuji-Velvia-120-Rollfilm

( Mangels einer geeigneten Tastatur sind im Text die "Ö´s" nicht in der norwegischen, sondern in der ..sagen wir: schwedischen Schreibweise dargestellt. Ebenso fehlen auf einigen Buchstaben die typischen Kringel, wie z.B. beim "A" von Andalsnes. Ich bitte um Nachsicht...;-) )

Datum: 16.05.2000 Ort: Rognes [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
[NO] Nur keinen Stress im Urlaub…
geschrieben von: Jochen Schüler (29) am: 12.02.18, 17:09
aber bei unserer Norwegentour 1998 mussten wir gegen diesen Grundsatz verstoßen. Auf der Reise nach Norden hatten wir am späten Sonntagnachmittag einen schönen Blick auf den Vefsnfjord bei Søfting gesehen, der ideal für den Morgenzug Mo i Rana – Trondheim passen müsste. Da wir die beiden Züge des Tages aber schon erledigt hatten, wurde nur ein abgestellter Steuerwagen fotografiert. 50km weiter nördlich am Elsfjord fanden wir einen hübschen Natursteintunnel, der auch nur für den Morgenzug Mosjøen – Bodø perfekt passte.
Der Blick in den Bildfahrplan zeigte, dass beides mit ein bisschen Engangement möglich sein müsste. Zuerst fuhr der Zug nach Norden und kreuzte in Mo in Rana den Zug nach Süden. Es wäre knapp über eine Stunde Zeit, zuerst die Tunnelausfahrt zu machen und dann die 50km nach Süden zu fahren. Das sollte auf der E6 noch gerade so gehen.
Da wir ja eigentlich weiter nach Norden wollten, überlegten wir lange und machten es dann doch. Die Tunnelausfahrt war schon nett. Nun hetzten wir über einen Pass (unter strenger Einhaltung des Tempolimits) und hofften, dass die Sonne in Søfting hoch genug steht, um unsere Motiv zu beleuchten. Vor Ort war alles in Butter und der Fjord begrüßte uns in tollen Farben. Der Zug kam mit einer Di3, was wir am Vorabend noch in Mo i Rana abgecheckt hatten.
Auf der Weiterfahrt nach Norden konnten die aufziehenden Wolken unsere gute Laune nicht trüben, denn wir hatten unser klassisches Norwegenbild im Kasten.

Zweiteinstellung nach etlichen Optimierungsschleifen. Danke an alle, die mich mit Rat und Tat bei der Aufarbeitung des nicht ganz einfachen Dias (Fuji RD100) unterstützt haben.


Datum: 07.09.1998 Ort: Søfting [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fährbahnhof
geschrieben von: Jan vdBk (621) am: 15.06.17, 10:39
Die Fähre "Storegut" auf dem norwegischen Binnensee Tinnsjø ist gerade am Fährhafen Tinnoset angekommen und wird sogleich ihre mitgebrachten Fahrzeuge an Land fahren lassen. Daraufhin wird die Di3 628 mit einigen Wagen an Bord der Fähre fahren. Könnte so sein, oder?
In Wirklichkeit war der Fährbetrieb zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits mehrere Jahrzehnte stillgelegt. Die Di3 des Infrastrukturbetreibers Jernbaneverket hatte eigentlich nur einige schrottige Museumsfahrzeuge aus dem Bahnhof Tinnoset abzuholen, ansonsten mag diesen Bahnhof über Jahre kein Eisenbahnfahrzeug mehr erreicht haben. Auf unsere Bitte hin fuhr der Tf seine Lok so dicht wie möglich an die Fähre ran, damit wir mal Lok und Fähre so günstig wie möglich zusammen auf das Bild bekamen. Wir konnten nur hoffen, dass die Gleisanlagen nicht unter der Lok nachgaben ;-)
Die Abfahrt des Schrottzuges haben wir leider nicht mitbekommen; Die Wagenuntersuchung hat wohl Stunden gedauert. Für uns war die Aktion ein riesiger Glücksfall. Wir hatten nur zufällig die Di3 in Notodden, dem heutigen Endpunkt der Personenzüge, gesehen und den Tf gefragt, wohin die Reise geht. Als er sagte "Til Tinnoset" konnten wir unser Glück nicht fassen...
Die Geschichte dieser Fähre ist übrigens eine hochspannende Sache; sie diente der Anbindung der Norsk Hydro Werke in Rjukan an das Eisenbahnnetz. Die Geschichte um das "Schwere Wasser", das die Deutschen im Zweiten Weltkrieg so dringend aus dem Werk für ihre Atombombe brauchten und die damit zusammenhängende Versenkung einer Fähre ist ja bereits verfilmt worden.
Den Dachfirst habe ich digital minimal verkürzt; war alles sehr beengt dort bzw der Fluch der Festbrennweite hatte zugeschlagen.

Datum: 06.09.2005 Ort: Tinnoset [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: Jernbaneverket
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nohab in Bjorli
geschrieben von: Horst Ebert (121) am: 19.08.16, 08:04
1999 gab es noch keine Talente in Norwegen und auf der Raumabahn, sondern der Personenverkehr dort zwischen Dombås und Åndalsnes war noch in der Hand der Nohabs.
Di3 630 fährt mit dem abendlichen Rt 653 in den Bf. Bjorli ein.

Scan vom KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 20.08.16, 23:19

Datum: 19.05.1999 Ort: Bjorli [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Über den Strom
geschrieben von: Jan vdBk (621) am: 20.12.14, 09:15 Bild des Tages vom 20.09.18
Fast am nördlichsten Punkt des norwegischen Eisenbahnnetzes (außer Erzbahn Narvik) führt die Nordlandsbahn über die Gewässerverbindung vom Valnesfjordvatn zum Valnesfjord. "Phantasievoll", wie geografische Bezeichnungen in Norwegen so sind, heißt diese Verbindung einfach "Straumen" ("der Strom"). Eine Bezeichnung, die in Norwegen vermutlich hundertfach vorkommt...

Dessen ungeachtet befindet sich der Rt 450 "Polarsirkelpendeln" Bodø - Mosjøen auf dem Weg gen Süden. Er wurde im Jahr 1996 noch mit einer Di3 "NOHAB Rundnase" bespannt, weil deren Nachfolgebaureihe Di6 nie so richtig Fuß gefasst hatte. Dieser Verkehr wird heute mit Talent Triebwagen abgewickelt, die auf dem gezeigten Abschnitt zwischen Bodø und Fauske sogar relativ häufig fahren und ein Stück rechts vom Bildausschnitt am Hp Valnesfjord halten.

1996 war an eine Bahnstation für das Motiv noch nicht zu denken. Der damalige Urlaub war aber komplett mit Öffentlichen Verkehren abgewickelt worden. Nachdem man den ganzen Tag eher fast gar nichts fotografiert hatte, sollten im Anschluss an den Polarsirkelpendeln zwei Güterzüge und der nordfahrende Tageszug kommen. Beim zweiten Güterzug begann schon der bange Blick die Straße entlang, weil langsam unser Bus zurück nach Fauske (letzte Möglichkeit für viele Stunden) kommen musste und die Haltestelle noch 200m entfernt war. Den lokbespannten Tageszug (ausnahmsweise auch noch mit Di3-Doppel!) konnten wir nur hilflos aus dem Bus im besten Abendlicht entgegen kommen sehen...

Datum: 13.09.1996 Ort: Valnesfjord [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Scandinavian Lightshow
geschrieben von: Jan vdBk (621) am: 29.06.11, 21:00 Top 3 der Woche vom 10.07.11
Während der Südhang des Kistrandfjells schon in schattiger Schwärze dalag, wurde der Fjorddamm von Nordvika am Valnesfjord noch voll von der Sonne erfasst, als zwei Di3-Lokomotiven ("NOHAB") ihre lange Containerkette auf den Damm zogen.

Datum: 06.09.2000 Ort: Valnesfjord [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-303 Di3 Fahrzeugeinsteller: NSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (15):   
 
Seiten: 2
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.