DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 31
>
Auswahl (302):   
 
Galerie: Suche » 612, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Licht ins Dunkel
geschrieben von: Alex2604 (5) am: 20.05.20, 16:45
Bei unserem Allgäubesuch am 5.1.2020 zog es am Nachmittag weitestgehend zu. Trotz der steigenden Hoffnungslosigkeit auf ein weiteres Sonnenbild positionierten wir uns in der Hoffnung auf ein Wolkenloch in Mellatz. Obwohl die Wolkendecke entgegen unseren realistischen Erwartungen immer löchriger wurde, wurden wir bei den Vorbeifahten eines Alex und einer Baureihe 218 mit EuroCity noch nicht mit der erwünschten Sonne beschert. Unsere letzte Chance war der RE3290 nach Lindau. Wir konnten unseren Augen kaum glauben, als kurz vor der Durchfahrt des Zuges die Sonne tatsächlich in ein relativ großes Wolkenloch zog, welches uns dieses Bild, kurz vor Sonnenuntergang, ermöglichte.

3 weitere Fotografen an einer ca 100 Meter weiteren Stelle wurden nachträglich digital entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 21.05.20, 11:28

Datum: 05.01.2020 Ort: Mellatz [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auch schon Geschichte
geschrieben von: 614 078 (219) am: 16.05.20, 13:49
Zwischen 2000 und 2014 wurde zwischen Hannover und Halle (Saale) ein komfortabeler Nahverkehr angeboten. Der Harzexpress fuhr seinerzeit mit 612ern.

Hier wurde er am 22. Juli 2013 bei Heißum abgelichtet.

Datum: 22.07.2013 Ort: Liebenburg-Heißum [info] Land: Niedersachsen
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Bahnhof als Blickfang
geschrieben von: claus_pusch (160) am: 11.05.20, 11:01
Oftmals bedarf es eines Besitzerwechsels, damit alte Bahnhofsgebäude einen zweiten (oder dritten) Frühling erleben dürfen. So geschehen in Storzingen an der Zollernalbbahn: 2014 hat die Gemeinde Stetten am kalten Markt das Empfangsgebäude von 1878 erworben und in den folgenden drei Jahren unter Federführung eines örtlichen Architekten behutsam renovieren lassen. Auch der nüchterne Anbau, in dem der Fahrdienstleiter residiert, wurde dem Ensemble farblich angepasst. Wieviel Liebe zum Detail dabei an den Tag gelegt wurde, zeigt ein Vergleich mit Bildern vor der Renovierung, die im Netz zahlreich zu finden sind. So hat der kleine Ort im Schmeietal, der ohnehin einiges an sehenswerter Bausubstanz zu bieten hat, einen echten Blickfang gewonnen, und dies zu moderaten Kosten von knapp 200.000 Euro.
Die Fahrgäste des IRE 3254 Aulendorf-Stuttgart können allerdings nur einen kurzen Blick auf das Schmuckstück erheischen; die IRE kreuzen zwar alle zwei Stunden zur vollen Stunde in Storzingen, kommerzielle Halte legen aber nur 4 Fahrten ein. Und nach meiner Beobachtung ist es in der Regel der südwärts fahrende IRE, der am Hausbahnsteig auf den Gegenzug wartet. Gut zu erkennen ist außerdem, dass das dritte Durchfahrgleis, das an der extrem langen Laderampe entlangführt, erst wenige Wochen vor der Aufnahme erneuert worden ist.

Datum: 07.05.2020 Ort: Storzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Finsterbühltunnel ("historisch")
geschrieben von: claus_pusch (160) am: 03.05.20, 11:41
Von den vier Tunneln, die die hintere Höllentalbahn zwischen Kappel-Gutachbrücke und Rötenbach aufweist, ist der 166 m lange durch den Sporn des Finsterbühls von Neustadt kommend der erste. Er weist auf seiner Ostseite ein charakteristisches Tunnelportal auf, das man vom Wanderweg, der in die Wutachschlucht hinabführt, gut einsehen kann und aus dem gerade 612 114 als RE3209 Neustadt-Ulm herausfährt.
"Historisch" ist diese (erst zwei Jahre alte) Aufnahme insofern, als bei der Elektrifizierung der Strecke gerade die Partie am Ostportal des Finstergrundtunnels sehr stark verändert wurde. Die Hangflächen rund um das Tunnelportal hat man (wie bei den anderen Tunneln dieses Streckenabschnitts auch) großflächig abgeholzt. Vor allem aber musste die Brandschutz- und Rettungs-Infrastruktur rund um den Tunnel, der zuvor - wie erwähnt - nur über einen schmalen Wanderweg zugänglich war, auf den aktuellen Stand gebracht werden. Dazu wurde auf der verbuschten Fläche im Vordergrund ein Rettungsplatz eingerichtet, zu dem vom Berghang herab eine geschotterte Zufahrt angelegt wurde, die stellenweise so steil ist, dass ich mich frage, wie die Einsatzfahrzeuge im Ernstfall da wieder hoch kommen wollen...

Zuletzt bearbeitet am 04.05.20, 00:12

Datum: 29.04.2018 Ort: Kappel-Gutachbrücke [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Sonnenaufgang...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (822) am: 24.04.20, 09:22
...an der Flutrinne der Zwickauer Mulde in Glauchau. Auf der Brücke darüber
ein unerkannt gebliebener 612er, der soeben seine Reise als RE 3654 von
Glauchau nach Göttingen begonnen hat.

Datum: 23.04.2015 Ort: Glauchau [info] Land: Sachsen
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Rangieren in der Abendsonne
geschrieben von: Vesko (504) am: 20.04.20, 21:17
Still ist es an diesem Frühlingsabend 2020 im Münchner Hauptbahnhof. Im Starnberger Flügelbahnhof rangiert ein 612er-Doppel hin und her. Es herrscht starkes Gegenlicht; die intensiven Farben sind nicht bearbeitet.

Datum: 14.04.2020 Ort: München Hbf [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Wimmelbild aus Albstadt
geschrieben von: claus_pusch (160) am: 02.04.20, 23:15
Ebingen ist der einwohnerstärkste Stadtteil von Albstadt. Er liegt schon auf 720 m Höhe, aber es geht noch höher, denn rund um den Ort finden sich Berge, die teilweise schon fast an die 1000-Meter-Marke reichen und dank diverser Aussichtsfelsen die unterschiedlichsten Panoramen auf die Stadt eröffnen. Ein solcher Panoramablick ist von der Hangkante an der Zufahrt zur Sandgrube möglich; von hier aus geht der Blick in Richtung des oberen Schmiechatals, auch Talgang genannt, wo sich mit Truchtelfingen, Tailfingen und Onstmettingen weitere Stadtteile befinden, die bis 1999 durch eine Stichbahn der WEG bedient wurden. Heute verkehren in Ebingen nur noch Züge der DB und der SWEG/HzL, die den Verkehr auf der Zollernalbbahn betreiben. Auf dem Bild sieht man auf Höhe der Ebinger Martinskirche eine 612er-Doppeleinheit, die gerade als IRE 3261 Stuttgart-Aulendorf den Ebinger 'Hauptbahnhof' erreicht.

Datum: 01.04.2020 Ort: Albstadt-Ebingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Straßberg (das andere)
geschrieben von: claus_pusch (160) am: 23.03.20, 23:07
Beim Namen 'Straßberg' denkt der Eisenbahnfreund wohl zuerst an den kleinen Ort an der Selketalbahn im Harz. Deutlich weiter südlich, im Hohenzollerischen, gibt es aber ebenfalls eine Gemeinde diesen Namens, die zwar nicht mit Dampfzügen aufwarten kann, aber ansonsten eine Menge schöner Eisenbahnmotive bietet. Auf dem hier gezeigten passiert eine 612er-Doppeleinheit den Ort als IRE3257 Stuttgart-Bad Saulgau und hat soeben dessen Bahnhof, 'Straßberg-Winterlingen' genannt, durchfahren. Nördlich der Bahn erstreckt sich der Ortskern mit dem mächtigen Rathaus und der St. Verena-Kirche, auf dem Schlossberg thront die hochmittelalterliche Burg Straßberg, während im Hintergrund links das Schotterwerk Teufel zu erkennen ist. Kleine Kuriosität am Rande: der Fluss, der diese Tallandschaft geformt hat und weiter südlich in die Donau mündet, heißt oberhalb von Straßberg Schmiecha und wird ab der Ortsgrenze Schmeie genannt.

Bildmanipulation: Eine Straßenleuchte, die in den vorderen Triebwagen ragte, wurde digital gekappt.

Datum: 15.03.2020 Ort: Straßberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Durchgehende Verbindung
geschrieben von: Johannes Poets (339) am: 29.02.20, 12:00
Wie vieles beim Angebot des Schienenpersonennahverkehrs ist es mir unverständlich, daß zum Fahrplanwechsel 2015/2016 die durchgehende Verbindung von der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover in die sachsen-anhaltinische Saalemetropole Halle über Goslar und Halberstadt gestrichen wurde. Heute muß man für eine solche Reise in Goslar umsteigen. Wer sichergehen will, daß er zur geplanten Zeit Hannover bzw. Halle erreicht, sollte eine, besser zwei Stunden früher losfahren.

In der Relation Halle – Hannover kommt es immer wieder vor, daß aufgrund einer Verspätung des Abellio aus Richtung Halberstadt in Goslar der Anschluss-Erixx nach Hannover nicht erreicht wird, oder, schlimmer noch, die Fahrt im Abellio wegen eben dieser Verspätung aufgrund der kurzen Wendezeit in Goslar bereits in Vienenburg endet. Nach Goslar kommt man dann eben erst eine Stunde später. In der Gegenrichtung steht in einem solchen Fall natürlich der Anschluss-Abellio in Richtung Halberstadt für den Erixx aus Hannover nicht bereit – macht wiederum eine Stunde Zwangspause.

Die Aufnahme stammt aus der "guten alten Zeit", auch wenn sie erst fünf Jahre vorrüber ist. Sie zeigt den RE 3608 Halle (Saale) Hbf. – Hannover Hbf. beim Verlassen des Bahnhofs von Bad Harzburg unter der bekannten Signalbrücke. Den Schluß der Doppeleinheit bildet der 612 518 vom Betriebshof Leipzig Hbf Süd.

Bei der Bildgestaltung legte ich dieses Mal den Schwerpunkt auf die Darstellung der zahlreich vorhandenen Formsignale und weniger auf das Ensemble Signalbrücke mit Stellwerkgebäude. Ganz im Hintergrund erkennt man auch die beiden Einfahrtsignale zum Bahnhof Bad Harzburg aus Richtung Vienenburg bzw. Goslar, die hier noch einmal aus der Nähe zu sehen sind: [www.drehscheibe-online.de].

Datum: 02.03.2013 Ort: Bad Harzburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Roter Wackeldackel im Allgäu
geschrieben von: 215 082-9 (290) am: 27.02.20, 17:24
Bei meinem letzten Ausflug ins Allgäu sollte für den EC 194 nach den Standardstellen in Immenstadt Stein und am Alpsee auch mal etwas anderes probiert werden. Bei Wiedemannsdorf wurde ich dank eines Tipps eines Fotokollegen fündig (Danke an dieser Stelle!) und wartete auf jenen EC. Leider war der Alex auf dem Abschnitt Kempten - Lindau im Ausfall (Tf-Mangel), sodass lediglich die 612 im 1-2 Stunden Takt als Beifang blieben. Kurz vor dem EC legte sich der blitzeblanke 612 149 als RE 3288 Augsburg Hbf - Lindau Hbf in die Kurve. Die 612 sind fürs kurvige Allgäu die perfekten Fahrzeuge, lediglich die fehlende Barrierefreiheit und das laute Motorgeräusch sind entscheidende Mankos. Bald hat es sich aber auch im Allgäu "ausgewackelt", dann kommen die Pesa Link und machen das Allgäu für mich dann wesentlich unattraktiver.

Datum: 22.02.2020 Ort: Wiedemannsdorf [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (302):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 31
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.