DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 58
>
Auswahl (579):   
 
Galerie von Jan vdBk, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Lachen oder Weinen?
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 17.11.19, 12:22
Nicht, dass der zweistündige Aufenthalt an der Steilküste von Muchalls in Aberdeenshire nicht wunderschön gewesen wäre. Das Wetter war wunderbar, die Novembersonne und ihre Reflektion im Wasser brachten mir sogar einen leichten Sonnenbrand. Auf den Klippen konnte man herumlaufen und fand immer wieder neue atemberaubende Perspektiven.
Nur der Zugverkehr... Als ich im Februar hier war, hatte Abellio Scotrail gerade angefangen, in mehreren Umläufen kurze HST-Garnituren einzusetzen. Jetzt, ein dreiviertel Jahr später, hatte ich mit einer massiven Ausweitung der Kurz-HST-Einsätze gerechnet und erwartet, jetzt aus dem Vollen schöpfen zu können. Doch das Gegenteil war der Fall. Als ich um 11:30 an die Steilküste kam, hatte ich an diesem Tag noch keinen einzigen Kurz-HST gesehen. Der erste kam dann allerdings sofort nordwärts, als ich noch keinen optimalen Standpunkt gefunden hatte. Na gut, was hin fährt, kommt auch meistens bald wieder zurück. Ich hatte jetzt gute Hoffnung, dass weitere Kurz-HSTs nachkommen und dass zumindest der gesehene Zug bei der Rückfahrt am Wunschmotiv klappt.
Jedes Mal, wenn dann "Regionalexpress" ähnliche Fahrten von und nach Glasgow oder Edinburgh anstanden, wurde erwartungsvoll die Kamera gezückt, doch jedes Mal wurde das Gesicht länger, da nur "ordinäre" 170er angefahren kamen. Selbst der hoch gefahrene Kurz-HST kam nicht zurück. Eine Hoffnung hatte ich noch: Von Süden musste bei noch passendem Lichtstand immerhin noch der lange, schöne rotweiße LNER-HST aus Leeds kommen. Der MUSSTE einfach gehen. Leider hatte der nun aber zunehmende Verspätung. Bald prognostizierte mir realtimetrains, dass es vermutlich genau im Motiv zu einer Zugbegegnung kommen würde. Tja, und es kam wirklich genau so, wie ich es bestimmt nicht haben wollte: Der LNER HST wurde mir von dem nun endlich zurückkehrenden Scotrail HST zugefahren. Einzig bei dieser Auslösung mit der Mauer der Viaduktbrüstung vorm Triebkopf sind noch beide Züge freigestellt. Ich habe nicht gelacht und nicht geweint, ich habe lauthals gegen den frischen Nordseewind angeflucht...
Im Nachhinein kommt das Mäuerchen vorm Triebkopf bei der Entfernung gar nicht so zur Geltung, so dass ich mich nun vielleicht doch über dieses einzigartige Zusammentreffen freue. Immerhin sollten die LNER HSTs schon im vergangenen Sommer durch die Azuma Triebwagen von Hitachi abgelöst werden. Die sehen übrigens auch nicht schlecht aus. Die Insel bleibt interessant...

Datum: 13.11.2019 Ort: Muchalls, Schottland [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 43 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der kleine Lavaflitzer
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 05.11.19, 17:59
Nachdem gerade die FCE vermehrt in der Galerie gezeigt wird, will ich auf die "Welle" ebenfalls aufspringen. Und da ich erst durch eine der Voreinstellungen erfahren habe, dass die formschönsten Triebwagen, die RALn64, abgestellt wurden, "muss" ich natürlich ein Bild von denen zeigen. Wir sehen RALn64 06 als Treno 26 in den Lavafeldern oberhalb von Bronte. Die Lavafelder machen die Ferrovia Circumetnea zu etwas einzigartigem, und immer wieder lassen sich neue Perspektiven zwischen dem scharfkantigen Basaltgestein finden.

Datum: 03.11.2017 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-RALn64 Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ausrede für angehende Masseure
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 29.10.19, 20:11
Ob es in der Penzel-Akademie wohl ein akzeptierter Verspätungsgrund für Teilnehmer des Akupunkt-Massagekurses nach Willy Penzel ist, wenn die Ausrede lautet "Da fuhr ein ganz langer Güterzug durch das Dorf und hat die Straßen versperrt!"? Nun gut, es war Freitag Mittag, und da bestand wohl eher die Gefahr einer Verzögerung auf der Heimfahrt, als der lange HVLE Kieszug aus dem Kieswerk Lammert & Reese sich langsam auf der werkseigenen Eisenbahn durch das Dorf Hehlen schlängelte und dabei vier Bahnübergänge gleichzeitig befuhr.
Wir befinden uns hier an der einstigen Vorwohle-Emmerthaler-Eisenbahn. Nachdem die Strecke komplett stillgelegt und verrottet war, hat die Firma Lammert & Reese die Strecke zwischen dem Kraftwerk Grohnde und Bodenwerder gekauft. Nach der anfänglichen sporadischen Nutzung für Holztransporte konnte hier im Sommer 2019 der Kiesverkehr aufgenommen werden. Die Strecke war zu diesem Zweck komplett grundsaniert worden.

Datum: 25.10.2019 Ort: Hehlen [info] Land: Niedersachsen
BR: 285 (Bombardier TRAXX F140 DE) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nebliger Empfang
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 24.10.19, 22:29
Es herrschte eine eigenartig trübe November-Atmosphäre, als ich meine ersten Schritte im Reich der ehemaligen Sowietunion unternahm. Die Reisegruppe der DSO-Auslandsforum-Tour war soeben mit dem Nachtzug aus Paris in Brest angekommen. Und zwar nicht in der Bretagne, sondern in Weißrussland. Und es war auch nicht Morgen, sondern bereits der nächste Abend. Es roch nach den Kohleöfen, mit denen die Wagen beheizt werden. Ein Nachtzug in die Hauptstadt steht bereit, der über einen großen Umweg tatsächlich die ganze Nacht unterwegs sein würde.

Datum: 09.11.2018 Ort: Brest [info] Land: Europa: Weißrussland
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wüstenteichen
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 23.10.19, 20:00
Im Oktober sind die Schatten schon ganz schön lang und sorgen für ein kontrastreiches Licht- und Schattenspiel in der Straße Wüstenteichen, quasi in den Hinterhöfen von Wernigerode. Zug 8935 der HSB (Harzer Schmalspurbahnen) wurde in letzter Zeit meist mit einer V100 bespannt - so auch an diesem schönen Oktobertag im Jahr 2018. Bis Hasserode geht es noch mitten durch das Stadtgebiet. Erst danach geht es in die finsteren Harzer Berge.

Datum: 05.10.2018 Ort: Wernigerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Im Sandwich an die Elbe
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 20.10.19, 09:50
Dass auf der Strecke Ludwigslust - Dömitz Züge mit Lok vorn und hinten ("Sandwich") eingesetzt wurden, dürfte eher die Ausnahme gewesen sein. Eine fehlende Umlaufmöglichkeit war jedenfalls nicht der Grund, denn eine andere Garnitur fuhr an diesem Tag mut nur einer Lok. N 14214 hat gerade die Festungsstadt an der Elbe verlassen und quert als erstes auf seinem Wege nach Ludwigslust die Neue Löcknitz.

Datum: 26.08.1994 Ort: Dömitz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein Ami vor römischer Kulisse
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 19.10.19, 08:55
Der Endbahnhof Split ist nicht nur direkt am Meer gelegen, er befindet sich auch unmittelbar neben der wunderbaren (aber im Sommer hoffnungslos überlaufenen) Altstadt, die nicht nur rund um, sondern auch in der weitläufigen Anlage des römischen Diokletianspalastes (4.Jh) entstanden ist. Dessen Turm (16.Jh) ragt auch heute noch stolz als Wahrzeichen in die Höhe und zeigt den Fahrgästen direkt den Weg in die Altstadt. Gerade fährt Pu 5503 aus Perković in den "Hauptbahnhof" der zweitgrößten Stadt Kroatiens ein. Diese Züge werden mittlerweile zwar mit den Triebwagen der Reihe 7123 (vgl dt 612) gefahren, aber manchmal gelangt doch noch eine Garnitur aus GM-Diesel und zwei Wagen in den Umlauf.

Datum: 11.07.2019 Ort: Split [info] Land: Europa: Kroatien
BR: HR-2044 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ideale Teststrecke
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 17.10.19, 20:38
Zur Zeit absolviert der letzte verbliebene Diesel-ICE, der 605 017/517 Messfahrten im tiefsten Mecklenburg, zwischen Karow (Meckl) und Plau am See (jeweils ausschließlich). Auf dieser ansonsten weitestgehend ungenutzten Strecke finden die Ingenieure ideale Testbedingungen vor, lässt das Gleis doch Geschwindigkeiten weit jenseits der hier benötigten 100 km/h zu. Unweit des ex-Hp Quetzin finden Bremstests auf verschiedenen Untergründen statt. Zum Anlauf für die letzte Testfahrt des Tages rollt der Zug südlich des BÜ der Landstraße von Quetzin nach Plauerhagen gemächlich aus, bevor es gleich mit Fullspeed wieder nordwärts geht. Da schneller als Streckengeschwindigkeit gefahren wird, ist der genannte BÜ mit einem Posten gesichert. Da der Zug sich erst in Bewegung setzen darf, wenn er abgesperrt hat, stehen schon paar Autos und eine Radfahrerin Schlange.
Eine hinterm Zug hervor ragende Autospitze wurde auf den elektronischen Autofriedhof geschickt.
Für das Bild ist keine Pflanze zu Schaden gekommen.

Datum: 15.10.2019 Ort: Plau am See [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 605 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Salzwedel vor dem Umbau
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 12.10.19, 19:33
Von der Infrastruktur des alten Bahnhofs Salzwedel ist kaum etwas übrig geblieben. Am 11.03.1995 rollt N 6710 aus Richtung Wittenberge in den Bahnhof, von dem man damals noch in vier Richtungen abfahren konnte (Wittenberge, Stendal, Dähre und Oebisfelde; nach Uelzen kam man natürlich noch nicht). Es gab noch eine Aufsichtsbude und in der Ferne die Form-Ausfahrsignale. Etwas vom Zug verdeckt ist das Bw zu sehen. Neu waren allerdings die Uniformen, die das örtliche Personal trug.

Datum: 11.03.1995 Ort: Salzwedel [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ri-Ra-Rutschpartie
geschrieben von: Jan vdBk (579) am: 11.10.19, 16:26
Zum Teil passt sich die Trassierung der schwedischen Stambana genom Övre Norrland den geografischen Gegebenheiten stark an, was so manchen Hügel und Huppel in der Streckenführung mit sich bringt. Ein von Green Cargo beförderter DB Schenker Zug hat gerade eine solche Kuppe überfahren und rollt nun die Schienenrutsche hinab in den Bahnhof Jörn. Der umgebende Landschaftcharakter ist hier auf Hunderten von Kilometern der gleiche: Wald, mal auch paar Bäume.

Datum: 13.09.2014 Ort: Jörn [info] Land: Europa: Schweden
BR: SE-Rd Fahrzeugeinsteller: Green Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (579):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 58
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.