DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 81
>
Auswahl (808):   
 
Galerie: Suche » ÖBB, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Dichtes Schneegestöber...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (804) am: 22.02.20, 13:11
...herrschte am 26.2.2013 bei Lähn als der DG 45145, Vils - Hall in Tirol, gleich
mit 3 Lokomotiven daherkam. Zuglok war 1116 142 "City Airport Train", 2016 031
und 2016 008 liefen kalt mit.

Zuletzt bearbeitet am 22.02.20, 13:12

Datum: 26.02.2013 Ort: Lähn [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit der 1141 durchs Salzkammergut
geschrieben von: Gunar Kaune (352) am: 22.02.20, 18:53
Eine meiner ersten Auslandsreisen führte mich im Jahr 2002 nach Österreich. Dort hatte ich vor allem die Ellok-Klassiker der Reihe 1141 auf dem Plan, die damals noch den Großteil der Züge rund um Selzthal und im Salzkammergut fuhren. Nach der Anfahrt mit dem Takt eine Stunde zuvor wartete ich am Hallstätter See bei Obersee auf 1141 028 mit ihrem Zug nach Stainach-Irdning, danach ging es dann noch ein wenig am See entlang und weiter in die Koppenschlucht.

Datum: 18.09.2002 Ort: Obersee [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1141 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Power Richtung Arlberg
geschrieben von: Jens Hartwig (15) am: 20.01.20, 21:21
Im Mai 2019 war ich einige Tage in Italien, Östereich und dem südlichen Deutschland unterwegs. Dabei fiel mir eine Leistung der blutorangen 1144 040 ins Auge.
Am 23.05. war die Lok wieder vorgesehen, so fuhr ich Richtung Bludenz und suchte mir eine schöne Stelle.
Zur vorausgesagten Zeit kam auch ein Güterzug ums Eck, leider mit der 1144 042 an führender Stelle und die 1144 040 als zweite Lok.

Mit mächtig viel Power und vier Wagen ging es von Bludenz Richtung Innsbruck.


Datum: 23.05.2019 Ort: Bludenz [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1144 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mühlkreisbahn
geschrieben von: Steffen O. (553) am: 14.01.20, 15:50
Die Mühlkreisbahn windet sich von Linz ausgehend bis kurz vor die tschechisch-österreichische Grenze. Im letzten Licht ist 5022 008 als R 3193 auf dem Weg von Augen-Schlägl nach Linz Urfahr bei Oepping zu sehen.

Datum: 12.01.2020 Ort: Oepping [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-5022 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winter am Arlberg
geschrieben von: CC6507 (218) am: 11.01.20, 10:01
Die in West-Ost-Richtung verlaufende Arlbergbahn verläuft auf ihrer westlichen Rampe auf der Nordseite des Tals. Somit kann man dort im Winter am ehesten Bilder außerhalb des Bergschattens machen. Das dürfte wohl meine Motivation am ersten Tag dieser Österreichtour per Bahn gewesen sein, den Nachmittag in Wald am Arlberg zu verbringen. Von der Bergseite aus zu fotografieren, heißt hier allerdings, dass die Seite des Zuges im Schatten liegt. Das war jedoch bei Schneebildern noch nie ein großes Problem, da der Schnee diesbzgl. ja einen stark aufhellenden Effekt hat.
Kalt war es, als ich dort stand und wartete. Dafür aber sonnig und sehr angenehm still. Die erhoffte 1020 am Zug wollte während der paar Stunden nicht kommen. Dafür stand aber 1020.044 den Gegenzug abwartend für eine Viertelstunde so, wie man es sich nicht besser hätte wünschen können.

Zuletzt bearbeitet am 11.01.20, 10:06

Datum: 02.1992 Ort: Wald [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals am Tauern
geschrieben von: CC6507 (218) am: 06.01.20, 20:26
Die Tauernbahn war Anfang der Neunziger Jahre für uns eher uninteressant. Schließlich fuhren planmäßig dort ja keine Altbauloks mehr so wie an Arlberg, Brenner und Grießenpass. So war unserem Besuch an der Tauern-Nordrampe an diesem Sonntag ein vergebliches Warten in der Früh auf die Baureihe 1018 in Seekirchen am Wallersee zu verdanken. Wenn ich mich recht erinnere, klärte uns der Fahrdienstleiter am dortigen Bahnhof auf, dass man die letzten 1018 kürzlich kassiert hätte...

In dieser unglücklichen Situation musste natürlich eine Idee her, wie der Rest des Tages sinnvoll fotografierend verbracht werden könnte. Zum Glück kamen wir auf die Idee, einen Zug Richtung Tauernbahn zu nehmen. So ging es mit dem IC nach Bischofshofen und von dort mit dem Regionalzug hinauf zum Bahnhof Loifarn. Schließlich erreichten wir auf unserer Wanderung dieses Motiv zwischen dem Bahnhof Loifarn und Schwarzach-St. Veit, wo die frisch im Valousek-Design modernisierte 1142 625 mit ihrem R4266 bergab rollerte. Ob ich den Fotostandpunkt richtig auf der Karte markiert habe, möchte ich nicht beschwören, zu viel hat sich hier seither verändert.

Zuletzt bearbeitet am 06.01.20, 20:27

Datum: 19.07.1992 Ort: Loifarn [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1142 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zugkreuzung
geschrieben von: hbmn158 (410) am: 29.12.19, 10:20
In den neunziger Jahren gab es noch durchgehenden Reisezugverkehr im gesamten Ennstal. Die Züge hielten an „jeder Kanne“ und waren gut viereinhalb Stunden unterwegs auf ihrem Weg von Amstetten nach Bischofshofen. Die Fahrt begann in Niederösterreich, führte ein kurzes Stück durch Oberösterreich, anschließend ein längeres durch die Steiermark und endete im Land Salzburg. Mit der Organisation des Nahverkehrs durch die Bundesländer endeten diese Langläufe. Die Züge im oberen Ennstal biegen in Selzthal „rechts ab“ und verbleiben in der Steiermark, im unteren Ennstal endet der Nahverkehr heute in Weißenbach-St. Gallen. Auf dem Abschnitt von hier nach Selzthal gibt es nur noch ein Zugpaar am Wochenende mit Ausflüglern aus Wien.
Am winterlichen 26. Feber 1996 kreuzten in Großreifling zwei ET‘s der Reihe 4030 als R 3509 und R 3510. Die Fahrzeuge, in der Zfl Salzburg beheimatet, waren neben den Elloks der Reihe 1141 regelmäßig auf der Rudolfsbahn eingesetzt. Hier halten heute keine Züge mehr.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 26.02.1996 Ort: Großreifling [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4030 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Viel Schnee am Grießenpass
geschrieben von: CC6507 (218) am: 27.12.19, 11:30
Es waren ein paar schneereiche und sehr schöne Tage, die wir im Februar 1992 zwischen St. Johann und Hochfilzen verbrachten. Im tiefen Schnee sind wir die Strecke abgewandert, um auch ein paar für uns neue Motive zu entdecken. Öfters sank man dabei auch einmal etwas tiefer ein. Das Warten im Schnee auf den nächsten Zug war meist sehr kurzweilig. Da wurden Schneemänner und einiges mehr modelliert. Auch kann ich mich an die für mich neue Erfahrung erinnern, dass das Aufstellen des Fotostativs auf die gewohnte Weise - Beine ausklappen und einfach hinstellen - im tiefen Schnee so nicht möglich war.

Bei der Bestimmung des Fotostandpunktes für Rail View war ich mir nicht mehr gamz sicher. Auf jeden Fall müsste die von 1044 021 mit ihrem Intercity durchfahrene S-Kurve etwas oberhalb Fieberbrunn sein.

Zuletzt bearbeitet am 06.01.20, 20:28

Datum: 03.1993 Ort: Fieberbrunn [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1044 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Après-Ski
geschrieben von: Andreas Burow (218) am: 27.12.19, 12:18
Eigentlich waren wir ja nur zum Skifahren in Tirol, als Jugendliche damals natürlich mit der Bahn. Im D 285 ging es von Frankfurt am Main ohne Umsteigen bis nach Wörgl, von dort aus weiter mit der ÖBB über die Giselabahn. Alles hatten wir dabei - Skier, Skischuhe, Stöcke, Klamotten, Verpflegung. Das Abteil war voll. Brixen im Thale hatten wir uns vor allem deshalb als Ziel ausgesucht, weil es einen günstig gelegenen Bahnhof hatte. Wir wollten alles zu Fuß erreichen können, die Unterkunft, den Skilift usw. Mit 17 macht man sowas einfach, ohne Rücksicht auf Verluste.

Die Kamera war vor allem deswegen dabei, um Pistenfotos der jugendlichen Helden anzufertigen, die man dann zu Hause stolz vorzeigen konnte. Dass die Eisenbahn Tag und Nacht praktisch direkt vor der Unterkunft vorbeifuhr, hatte ich erst gar nicht auf dem Schirm. Als ich dann realisierte, was dort alles so unterwegs war, passte ich meine Après-Ski-Aktivitäten so gut es ging auf die neue Situation an. Viel habe ich dabei leider nicht „gerissen“, dafür waren wir zu lange auf der Piste, oder wir pflegten andere Arten des Après-Ski, oder aber das chronisch schlechte Wetter in diesem Urlaub machte mir einen Strich durch die Rechnung. Richtig glücklich bin ich auch mit dieser Aufnahme nicht, aber weil die Bespannung des Güterzuges mit 1020 31 und 1020 04 einfach zu schön war und der Zeitgeist der frühen 1980er-Jahre auch mit eingefangen wurde, möchte ich dieses Motiv trotzdem für die Galerie vorschlagen.

Aus Interesse habe ich mal im Internet geschaut, wie es heute dort aussieht. Das war eine ziemlich bittere Erfahrung: der BÜ ist weg, dafür „zieren“ hohe Lärmschutzwände den ganzen Ort und überall stehen riesige Hotelklötzer. Echt krass :-(

Mit diesem Winterbild möchte ich allen aktiven Galerie-Teilnehmern und natürlich auch allen anderen Besuchern einen guten Start in das neue Jahr wünschen!


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Zuletzt bearbeitet am 27.12.19, 12:19

Datum: 31.12.1982 Ort: Brixen im Thale [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zehnzwanzig-Vorspann!
geschrieben von: CC6507 (218) am: 24.12.19, 21:50
Mit den 1020-Leistungen war es Anfang der 1990er-Jahre nicht immer einfach. Denn fast alle Leistungen am Arlberg, Brenner und Grießenpass waren Schub- bzw. Vorspannleistungen. Als eigentliche Zugloks kamen die Sechsachser zu dieser Zeit kaum mehr zum Einsatz, dies beschränkte sich auf wenige Güterzugleistungen. Bereits ab 1988 (so zumindest mein Kenntnisstand) kam noch erschwerend hinzu, dass planmäßig eigentlich nur noch Schubleistungen erbracht wurden. Den aus Fotografensicht attraktiveren Vorspann gab es scheinbar nur, wenn das Nachschieben (z.B. wegen eines ungeeigneten Waggons am Zugschluss) nicht möglich war.

Eigentlich standen wir an diesem sonnigen Oktobernachmittag bereits für Züge aus Richtung Saalfelden, als die Pentacon SIX TL mit dem schweren 180mm-Objektiv hurtig in die andere Richtung geschwenkt werden musste - "Zehnzwanzig-Vorspann!", dürfte der Alarmruf gewesen sein. Jetzt bloß nichts vermasseln...mit der Lupe rasch auf der Mattscheibe scharfgestellt...nochmals kontrollieren, ob der Auslöser tatsächlich entsichert ist....und ein (sattes) KLACK für 1020 009! Das waren die Momente, die wir damals in Österreich so sehr herbeisehnten - dass es passt mit der Zehnzwanzig! Aus heutiger Sicht sind mir jedoch die ganzen "Nebenprodukte" ebenso lieb. Denn auf der Giselabahn (und nicht nur dort) hat sich in den letzten dreißig Jahren viel geändert!

Zuletzt bearbeitet am 24.12.19, 21:59

Datum: 10.1993 Ort: Leogang [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1020 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (808):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 81
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.