DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 43
>
Auswahl (427):   
 
Galerie: Suche » Übersee: Nordamerika, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Lakeshore West
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 04.11.19, 19:59
So heißt die älteste und am stärksten nachgefragte Vorortstrecke von GO Transit, dem regionalen Verkehrsunternehmen von Ontario, dessen Züge und Busse das Umland von Toronto bedienen. Die Züge der Lakeshore-West-Line erreichen von Torontos Union Station aus Oakville und Aldershot (ein Stadtviertel von Burlington), einzelne Züge in der Hauptverkehrszeit bedienen darüberhinaus Hamilton und Niagara Falls. Trotz des vielversprechenden Namens führt die Strecke nirgendwo wirklich am Ontario-See entlang, und selbst auf Torontos Stadtgebiet zwischen den Stationen Exhibition und Mimico, wo das Gleis dem Ufer am nächsten kommt, schieben sich zwei breite Straßen zwischen die Bahn und das Wasser.
Die Infrastruktur der Lakeshore-West-Linie befindet sich heute größtenteils im Eigentum von GO Transit und ist über weite Strecken dreigleisig; zwischen Union Station und Mimico liegen sogar vier Gleise, wobei die Richtung Toronto verkehrenden gezogenen GO-Züge (ebenso wie die VIA-Fernverkehrszüge, die hier vorbeikommen) zumeist das äußerste Gleis befahren. Insofern hatte ich mit Kurzläufer-Zug 1310 Oakville-Toronto, gezogen von MPXpress-Lok 631, doppelt Glück: er fuhr auf dem inneren Gleis und damit im günstigeren Winkel, und er bestand aus nur 6 der GO-typischen Doppelstockwagen (die ersten drei im 'klassischen' Farbschema und die letzten drei in einer seit 2013 angebrachten Lackierung mit zwei Grüntönen), während die allermeisten Einheiten der Lakeshore-Linie 12 Wagen führen und ohne kräftigen Weitwinkel-Einsatz in dieser Kurve bei Sunnyside gar nicht ins Bild zu bekommen sind. Der Zug hat gerade ein Hi-Rail-Zweiwegefahrzeug überholt, das auf einem der Gleise der Gegenrichtung auf Inspektionsfahrt ist. Entlang der Strecke bis zur Jameson Avenue sind Werbeflächen angelegt, die aus Bodenbedeckern und weißen Kieselsteinen gestaltet wurden und immerhin den Vorteil haben, dass für sie die Böschung bewuchsfrei gehalten und akkurat gepflegt wird. Im Hintergrund ist der verwinkelte Komplex des St. Joseph-Krankenhauses zu erkennen, dessen älteste Teile aus den 1920er Jahren stammen.

Datum: 05.09.2019 Ort: Toronto, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-MP40PH-3C Fahrzeugeinsteller: GO Transit
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Wo einst die weißen Schiffe fuhren
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 24.10.19, 23:06
Die Region Charlevoix, am nördlichen Ufer des St.-Lorenz-Stroms zwischen Québec und dem Saguenay-Fjord gelegen, entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem beliebten Touristenziel. Vor allem die Sommerfrische Pointe-au-Pic, ein Ortsteil von La Malbaie (das damals eher unter dem Namen Murray Bay bekannt war), zog ab 1860 betuchte Städter aus Montréal, New York, den Neuenglandstaaten und der Region der Großen Seen an, denen ab dem frühen 20. Jh. mit den fast schon mythischen "bateaux blancs" der Canadian Steamship Lines (CSL) ein standesgemäßes Verkehrsmittel zur Verfügung stand, um ihre sommerlichen Destinationen zu erreichen.
Die weißen Schiffe der CSL stellten 1965 den Betrieb ein, und die heutigen, sehr viel größeren Kreuzfahrtschiffe auf dem St.-Lorenz halten an den Touristenorten von Charlevoix nicht an. Dafür kann man diese Orte seit 2015 mit dem "Train de Charlevoix" erreichen, der während der Sommersaison 3 Mal täglich zwischen Québec und La Malbaie unterwegs ist und damit so etwas wie Regionalverkehr im ländlichen Raum bietet (dem Vernehmen nach bald sogar ganzjährig) - in Kanada eine sehr seltene Sache. Hier habe ich Tw 1031 (ex-DB 628 103) als Zug La Malbaie - Baie-Saint-Paul südlich von Saint-Irénée abgepasst.

Bildmanipulation: Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt.

Zuletzt bearbeitet am 25.10.19, 22:36

Datum: 12.09.2019 Ort: Saint-Irénée, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Réseau Charlevoix
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
DB Regio in Kanada aktiv?
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 19.10.19, 14:45
Man könnte es fast glauben, wenn man die Trillium Line des O-Train in Ottawa entdeckt. Sie wird vom kommunalen Verkehrsunternehmen OC Transpo auf einem 8 km langen Gleisabschnitt betrieben, der früher Teil einer Canadian-Pacific-Strecke war und heute der Stadt gehört, und stellt eine Verbindung zwischen zahlreichen städtischen Buslinien und zur vor Kurzem eröffneten Stadtbahn von Ottawa, der Coronation Line, her. Außerdem wird der Campus der Carleton-Universität bedient, von dem einige Gebäude im Bild zu sehen sind und der für einen beträchtlichen Teil des Fahrgastaufkommens sorgt. In den ersten 14 Jahren ihres Bestehens wurde die Strecke mit Talent-Triebwagen bedient, die aus einer Bestellung der DB 'abgezweigt' worden waren. Seit 2015 wird mit 6 LINT-41-Einheiten ein 12-Minuten-Takt angeboten.
LINT C7 überquert auf einer seiner zahlreichen Pendelfahrten zwischen Bayview im Norden und Greenboro im Süden die auf halber Strecke gelegene Brücke über den Rideau-Fluss. Zufällig passt das Straßenfahrzeug, das an diesem klaren Morgen Nachschub an koffeinhaltigem Erfrischungsgetränk auf den Campus liefert, farblich ganz gut zum Triebwagen...

Datum: 09.09.2019 Ort: Ottawa, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: OC Transpo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Empire Builder
geschrieben von: Amberger97 (305) am: 15.10.19, 18:19 Top 3 der Woche vom 27.10.19
Für die klassische Eisenbahnfotografie sind die Fahrzeiten des Empire Builder von Amtrak in Washington größtenteils eher ungünstig. Das tägliche Zugpaar von Chicago nach Seattle oder Portland fährt nämlich in der Früh westwärts und abends ostwärts.
Von der Felsformation Horsethief Butte im Columbia Hills State Park ist der vier Wagen lange Zug 28 Portland-Chicago zu sehen. In Spokane wird er mit dem Zugteil aus Seattle vereinigt.

Datum: 30.04.2019 Ort: Dallesport, Washington, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-GE P42DC Fahrzeugeinsteller: Amtrak
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 27 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Farbspielereien
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 10.10.19, 00:50
VIA Rail fährt fast immer auf fremden Gleisen (meistens auf denen von Canadian National), aber zwischen Ottawa und Brockville gehört der kanadischen Personenverkehrsgesellschaft auch größtenteils die Infrastruktur. Auf dieser ist Zug 647 in voller Fahrt auf dem Weg von Ottawa nach Toronto, aufgenommen am Jock River bei Richmond. Der Zug wird gezogen von F40PH 6437, einer der fünf Lokomotiven dieses Typs, die 2017 eine Jubiläumslackierung zum 150jährigen Bestehen Kanadas erhalten hatten, welche danach - optisch 'abgespeckt' und um den aktuellen VIA-Slogan "Love the way / La voie qu'on aime" ergänzt - an den Fahrzeugen verblieb. Gebildet ist der Zug aus den Leichtbau-Wagen der ab 1981 beschafften LRC-Züge, die durch aktive Neigetechnik den VIA-Personenverkehr deutlich beschleunigen sollten (was nur bedingt gelang...). Auch diese Wagen legen ein Zeugnis ab von VIAs Lackierungs-Kreativität der letzten Jahre: der hinter der Lok laufende Business Car ist in der attraktiven "Renaissance"-Lackierung gehalten; der folgende Wagen trägt die "Canada-150"-Variante von 2017, die 2018 in leicht veränderter Form zum Feiern des 40jährigen Bestehens von VIA weiterverwendet wurde; und der dritte Wagen zeigt ein eher klassisches Farbschema, bei dem das frühere VIA-Blau aber wiederum durch einen grünen Streifen ersetzt wurde.

Bildmanipulation: Ein der Lok gefährlich nahe kommender Zweig wurde elektronisch gestutzt.

Datum: 08.09.2019 Ort: Richmond, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-F40PH Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Übergabe im Echo Canyon
geschrieben von: Dennis Kraus (588) am: 10.10.19, 09:59
UP 3212 (SD40-2) und UP 1839 (SD40N) waren am 17.03.2017 für die Bespannung des Locals von Ogden, Utah nach Evanston, Wyoming eingeteilt. Nach einem längeren Aufenthalt im Bahnhof Emory, wo der Zug auf den Gegenzug gewartet hat, um mit diesem das Personal zu tauschen, konnte der Zug von der Straßenbrücke bei Emory aufgenommen werden.

Zuletzt bearbeitet am 10.10.19, 10:00

Datum: 17.03.2017 Ort: Emory, Utah, USA Land: Übersee: Nordamerika
BR: US-EMD SD40-2 Fahrzeugeinsteller: UP
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
510 Spadina - Tramlinie mit bewegter Geschichte
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 05.10.19, 23:08
Die Spadina Avenue ist eine wichtige Nord-Süd-Achse im Zentrum von Toronto. Ab 1878 verkehrte hier eine Pferdetram, die 1892 durch eine elektrische Straßenbahn abgelöst wurde. Allerdings ersetzte man diese 1948 durch den 'Spadina Bus', und 1966 verlor auch das letzte Streckenstück seinen Verkehr. In den 1990er Jahren kam dann die Kehrtwende: die kommunale Toronto Transit Commission (TTC) baute zwischen 1992 und 1997 die Spadina-Linie zwischen der gleichnamigen U-Bahn-Station und der 'Waterfront', dem ehemaligen Hafengebiet am Ontario-See, wieder auf, und zwar als LRT ("Light Rail Transit") auf eigener, vom Autoverkehr getrennter Trasse, so dass die Wagen auf der heutigen Linie 510 in einem sehr viel verlässlicheren Takt fahren können als auf den übrigen innerstädtischen Tramlinien. Und durch das Pflanzen zahlreicher Bäume entlang der Trasse wurde die Spadina Avenue auch etwas grüner.
Abgewickelt wird der Verkehr auf der Linie 510 Spadina heute ausschließlich mit Bombardier-Cityrunnern (lokal nur unter der Bezeichnung Flexity Outlook bekannt), die seit 2014 auf dem TTC-Netz im Einsatz stehen. Dabei legen die Fahrzeuge auf dieser Linie den Bügelstromabnehmer an, während auf den meisten anderen Innenstadtlinien mit Stangenstromabnehmer gefahren wird. Tw 4511 konnte gerade noch an der Kreuzung Spadina Avenue/Richmond Street abgelichtet werden, bevor die heranrückende Schlechtwetterfront diesem Tag den fotografischen Garaus machte.
Natürlich hat mich interessiert, was der Name "Spadina" eigentlich bedeutet. Laut dem Wiki allen Wissens kommt das Wort aus dem Ojibwe, einer der indigenen Algonkin-Sprachen, und bedeutet "Hügel" - dass die Linie einen solchen erklimmt, fällt bei der Fahrt entlang der Spadina Avenue aber kaum auf.

Zuletzt bearbeitet am 06.10.19, 19:46

Datum: 06.09.2019 Ort: Toronto, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: TTC
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Hoch und von Format
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 25.09.19, 19:15
Hochkant-Aufnahmen sind in der DSO-Galerie nicht so populär, aber manchmal geht es einfach nicht anders. So auch am westlichen Bahnhofskopf von Torontos Union Station, wo der 553 m hohe CN Tower das Maß aller Dinge (und der Brennweite) ist. Dieser in den 1970er Jahren errichtete und nach der Bahngesellschaft Canadian National benannte elegante Fernsehturm ist das Wahrzeichen und die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt am Ontario-See.
Es gibt leider gar nicht so viele Gelegenheiten, dieses Motiv am späten Nachmittag umzusetzen. Zwar kommen ständig Vorortzüge von GO Transit vorbei (im Hintergrund sind einige davon sichtbar), diese fahren aber ausnahmslos mit Steuerwagen voraus, und Güterverkehr findet hier nicht statt. Also bleiben nur die eher unscheinbaren japanischen Triebwagen des UP Express, die alle 15 Minuten zum Pearson International Airport pendeln, und die beiden Fernzüge von VIA Rail, die kurz nacheinander in den Südwesten Ontarios aufbrechen. Hier zieht Genesis-Lok 909 Zug 87 nach Sarnia aus dem Bahnhof. Am Zugschluss hängt (nicht sichtbar) eine F40PH, womit sich VIA am Zielbahnhof das Wenden des Zuges im Gleisdreieck erspart.

Bildmanipulation: Die Weitwinkel-Verzerrung wurde etwas abgeschwächt.

Datum: 05.09.2019 Ort: Toronto, Ontario, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: CA-P42DC Fahrzeugeinsteller: VIA
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
A streetcar named F Market & Castro
geschrieben von: Benedikt Groh (365) am: 24.09.19, 07:31
Mit der Linie "F Market & Wharves" unterhält die Stadt San Francisco eine Straßenbahn, welche nicht nur dem Tourismus dient, sondern fest in das Verkehrskonzept der Metropole am Pazifik eingebunden ist. Zum Einsatz kommen auf diesem Kurs ausschließlich Museumsfahrzeuge, für deren Bestand ausgediente Triebwagen aus anderen Städten hinzugekauft wurden. Diese kommen zum Teil sogar aus Europa und Japan, das Rückgrad bilden jedoch die PCC-Streetcars, die in verschiedenen historischen Anstrichen (Heritage Liveries) verkehren. Hier erreicht ein Wagen im Farbkleid der Washingtoner "D.C. Transit" gleich den Endhaltepunkt 17th Street & Castro, nachdem sich zuvor der saisonal typische Herbstnebel noch rechtzeitig aufgelöst hatte.

Datum: 15.09.2016 Ort: San Francisco Land: Übersee: Nordamerika
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Muni
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Strandpartie in Saint-Irénée
geschrieben von: claus_pusch (116) am: 24.09.19, 15:50
Auch im Sommer 2019 drehen die aus Deutschland übernommenen 628er zur Freude der Touristen und Eisenbahnfreunde wieder ihre täglichen Runden auf dem Chemin de Fer Charlevoix (CFC) zwischen Québec-Montmorency und La Malbaie (Pointe-au-Pic), wobei die zwei Teilstrecken südlich und nördlich von Baie-Saint-Paul von jeweils einem Triebwagen bedient werden. Nachdem der Ausfall eines Fahrzeugs mitten in der Sommersaison 2018 bei den Kunden für Ungemach und beim Anbieter für Einnahmeausfall gesorgt hatte, ließ die Betreibergesellschaft Réseau Charlevoix im Winter 2018 in Cottbus einen weiteren 628 aufarbeiten und nach Kanada verschiffen, so dass der diesjährige Betrieb dank Reserveeinheit auf sichererem Fundament stand.
Tw 1031 (ex-DB 628 103) ist als Vormittagszug von Baie-Saint-Paul nach La Malbaie auf einem der schönsten und vor allem am besten zugänglichen Abschnitte der nördlichen Teilstrecke entlang des Strands von Saint-Irénée unterwegs, der gerade durch die einsetzende Ebbe an Größe gewinnt (der Sankt-Lorenz-Strom unterliegt hier den Gezeiten). Hinter der Bahnlinie erstreckt sich das Gelände des Kunst- und Kulturzentrums Domaine Forget mit seinem Skulpturenpark und einem weit über die Grenzen Québecs hinaus bekannten Konzerthaus.

Datum: 12.09.2019 Ort: Saint-Irénée, Québec, Kanada Land: Übersee: Nordamerika
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Réseau Charlevoix
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (427):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 43
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.