DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3073
>
Auswahl (30724):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Über den Hühnernestgrabenviadukt
geschrieben von: Leon (366) am: 19.09.19, 20:25
"Hühnernestgrabenviadukt" heißt eine der beiden Trestlework-Brücken auf der Ybbstal-Museumsbahn von Kienberg-Gaming, welche vor einiger Zeit über Lunz am See bis nach Göstling an der Ybbs verlängert wurde. Der planmäßige ÖBB-Bahnbetrieb zwischen Lunz am See und Kienberg-Gaming wurde bereits Ende Mai 1988 eingestellt, und die Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen betreibt hier seit Sommer 1990 einen Museumsbetrieb. Seitdem verkehren Museumszüge über die Ybbstal-Bergstrecke, welche zwei dieser sehenswerten Brücken aufweist. Während die weitere Trestleworkbrücke, die Wetterbachbrücke, mitten im Wald liegt, ist der Hühnernestgrabenviadukt gut zu erreichen. Wir stehen oberhalb der Brücke und beobachten am Nachmittag des 06.08.1995 die U1, wie sie mit ihrer Museumsgarnitur langsam das sehenswerte, an den Wilden Westen erinnernde Bauwerk überquert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 19.09.19, 20:27

Datum: 06.08.1995 Ort: Gaming [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-U1 Fahrzeugeinsteller: ÖGLB/ Ybbstalbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Kortens up Börkum
geschrieben von: ludger K (285) am: 20.09.19, 19:39
Besonders fotogen sind auf Borkum die Nachschüsse, denn auf dem hinteren Gleis kommen die Sandwichzüge besser zur Geltung. Hier hat die Lok „Hannover“ als Schlußläuferin bei den Woldedünen das Deichschart des Tüskendör-Deiches dorfeinwärts passiert.

Datum: 18.09.2019 Ort: Borkum [info] Land: Niedersachsen
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Borkumer Kleinbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Schweizer Bahnfeeling in den französischen Bergen
geschrieben von: Hannes Ortlieb (364) am: 20.09.19, 22:11
Die 2012 eröffnete Bergbahn "Panoramique des Dômes" auf den Hausberg von Clermont-Ferrand, den Puy de Dôme, kommt für französische Verhältnisse sehr helvetisch daher. Das verwundert nicht, stammt das Rollmaterial doch von Stadler und so dürfen die normalerweise in Doppeltraktion verkehrenden GTW-2/6 auch ihre Schweizer Pfeife erklingen lassen, was für eine französische Schmalspurbahn doch ungewohnt klingt. Über eine 4,8 km lange, schneckenförmige Strecke auf der Mautstraße den Berg hinauf, auf der vor hundert Jahren schon einmal eine Bergbahn verlief, werden knapp 416 Höhenmeter mittels Zahnstange überwunden. Der Betrieb ist jedoch ein Inselbetrieb, aus der Innenstadt gelangt man mit einem Busshuttle zur Talstation.

Von der Terrasse oberhalb der Bergstation ergibt sich ein schöner Blick auf Clermont-Ferrand, wobei die aus Vulkangestein gebaute Kathedrale Notre-Dame-de-l’Assomption auch aus dieser Entfernung durch ihre dunkle Farbe gut zu erkennen ist. Das windig-schöne Wetter motivierte an diesem Tag zahlreiche Paraglider, die direkt auf den Wiesen des Bergs starten können. Trotzdem war es gar nicht so einfach, welche mit den Zügen aufs Bild zu bekommen. So versuche ich es hier einmal mit einem Nachschuss, was bei diesen Zügen in meinen Augen nicht so sehr ins Gewicht fällt.

Datum: 01.05.2019 Ort: Puy de Dôme - Bergstation [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 4XAusl (sonstige ausländische Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: Panoramique des Dômes
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Machtzentrale des Imperiums
geschrieben von: Vinne (563) am: 20.09.19, 15:23
Vielleicht habe ich nur ungenügend gesucht, aber bisher habe ich in der Galerie kein Bild vom Frankfurter Hauptbahnhof gezeigt, was das örtliche "U-Boot" in Form des alten Stellwerks so richtig prägnant in Szene setzt.

Stets in Sichtweite im "Silberturm" hocken auch die Konzernangestellten der DB Systel GmbH, die ihrerseits tagtäglich mehr oder minder damit beschäftigt sind, den Datenverkehr im Konzern zu behind... ähh sicherzustellen.

Nicht minder komplex ist natürlich die Betriebssteuerung durch die Kollegen der DB Netz, welche aber heute nicht mehr den schönen Blick aus der Kanzel des einst größten Gleisbildstellwerkes der Welt genießen dürfen, sondern die beiden ESTW-UZ des Hauptbahnhofs aus der Betriebszentrale fernsteuern.

Unbeirrt von jeder Fernsteuerung hat der Triebfahrzeugführer von 415 005 und 411 080 seinen ICE 1631 nach Berlin Hbf (tief) soeben vor Ort in Gang gesetzt und passiert den rechts stehenden 401 054, der selbst nach Berlin muss und eigentlich vor drei Minuten hätte abfahren sollen.

Den Grund könnte man in der Machtzentrale erfragen, wenn die nicht im Keller wäre. Immerhin wusste das RIS Bescheid und nannte die Anschlussvermittlung in Mannheim als Grund der Verzögerung.
Dass alle Züge im Knoten Frankfurt an diesem Sonntag dank Urlaubszeit und der Messe IAA ohnehin rappelvoll waren, dürfte Zug- und Netzpersonal nicht gerade ruhige Minuten verschafft haben.

Helligkeit etwas nach unten, Yannicks Arbeitsplatz nach oben und die stürzenden Linien nach innen korrigiert (die Antenne auf dem Stellwerk scheint schief zu sein).

Datum: 15.09.2019 Ort: Frankfurt (Main) Hbf [info] Land: Hessen
BR: 411,415 (alle ICE-T-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Alltagsbetrieb am Hirschgarten
geschrieben von: Vesko (465) am: 20.09.19, 13:33
423 und Talent 2 - das ist Alltagsbetrieb in München. Vor wenigen Jahren konnte man hier noch in dichtem Takt 111er, 218er und n-Wagen beobachten.

Datum: 14.09.2019 Ort: München Hirschgarten [info] Land: Bayern
BR: 423 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Optionen:
 
Mit dem „Bobby Car“ entlang der Lahn
geschrieben von: Frank H (208) am: 20.09.19, 22:48
Nachdem Andreas ja schon in Vorlage getreten ist, möchte ich nun auch nicht nachstehen ;)

Der hessische Abschnitt der Lahntalbahn zwischen Wetzlar und Limburg glänzt noch, abgesehen von der überaus reizvollen Landschaft, mit der überwiegenden Ausstattung an Formsignalen, so dass es nur eine Frage der Zeit war, dass wir endlich mal wieder diesen Abschnitt für eine Fototour aufsuchen mussten.

Nach einer spontanen Entscheidung fanden wir uns daher des Morgens am östlichen Ende der Stockhausener Lahnbrücke ein, deren Hintergrund mit einer für September schon beeindruckenden Herbstfärbung aufwarten konnte. Für den endgültigen Farbklecks sorgten dann zwei 640, in Eisenbahnerkreisen auch liebevoll „Bobby Car“ genannt, auf dem Weg von Gießen über Limburg nach Koblenz.

Es sind diese Kombinationen aus Kunstbauten, ländlicher Idylle und der mechanischen Signaltechnik, welche die Lahntalbahn – nach langen Jahren – wieder in meinen Fokus gerückt haben, auch wenn sich das eingesetzte Fahrzeugmaterial in meinen Augen nicht wirklich mit 213,216 und 798 messen kann.

Aber wie sage ich immer: eine schöne Strecke kann (fast) nichts entstellen …


Datum: 14.09.2019 Ort: Stockhausen [info] Land: Hessen
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Einer der Klassiker an der Ostbahn...
geschrieben von: rene (690) am: 20.09.19, 19:37
... ist das Motiv mit Telegrafenmasten und Hochsitz bei Trebnitz.
In August 2006 war ich - zusammen mit dutzende weitere Hobbyfotografen - an der Ostbahn unterwegs um u.a. die umgeleitete Eurocity Züge zwischen Kostrzyn und Berlin zu fotografieren. Für Eurocity 46, welche von Lok 234 346 befördert wurde, wählte ich ein engerer Ausschnitt (ohne Hochsitz), das Ergebnis sieht ihr hier.

Vom "normalen" Motiv gibt es zwei Bilder in der Galerie , diese Perspektive habe ich nicht gefunden.

Datum: 19.08.2006 Ort: Trebnitz [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Nein, Sie träumen nicht!
geschrieben von: Detlef Klein (186) am: 18.09.19, 21:13
So jedenfalls hieß der Titel des Plakates worauf die HSB (Hanauer Straßenbahn AG) für die Zukunft warb. Das Ganze war ein Projekt zur Planung der Wiedereinführung einer Straßenbahn in Hanau und Umgebung.
Wagen 877 der AVG aus Karlsruhe pendelt an einem Wochenende während der Landesgartenschau Hessen zwischen Hanau-Nord und Nidderau.

Scan vom Kodak-Dia


Datum: 15.05.2002 Ort: Bruchköbel [info] Land: Hessen
BR: 4XDE (sonstige deutsche Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: AVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Half hourly service to Seaford
geschrieben von: hbmn158 (390) am: 19.09.19, 18:25
Im Jahr 1976 begann bei British Rail im Großraum London das Zeitalter der ET‘s mit automatischen Türen - die sog. second-generation - und folgte der jahrzehntelangen Epoche der „slam doors“. Die class 313 waren seinerzeit auch die ersten Zweisystem-Fahrzeuge für 25 kV AC Oberleitung und für 750 V DC Stromschiene. Heute sind sie die ältesten Elektrotriebwagen im planmäßigen Einsatz auf den Staatsbahngleisen auf dem Festland. Von den einstmals 64 Garnituren ist heute nur noch weniger als die Hälfte im Einsatz, eine Handvoll zwischen Moorgate und Welwyn Garden City auf der East Coast Mainline und insgesamt 20 bei Southern. Im Jahr 2010 wurden sie nach Brighton umstationiert, vorher noch einmal komplett „refurbished“ und zu einem reinem Stromschienen-ET umgerüstet. Die class 313.2 werden auf der „Coastway Line“ eingesetzt, die Strecke verläuft parallel zur Küste links und rechts von Brighton und bedienen hier die Vororte, so z.B. den Gesamtverkehr auf der Stichstrecke nach Newhaven und Seaford im Halbstundentakt.
Das spektakulärste Motiv im Stadtgebiet von Brighton ist der London Road Viaduct auf dem Ostschenkel der Coastway Line, welches sich nicht nur am Morgen [www.drehscheibe-online.de] umsetzen läßt, sondern auch am Abend, wenn man denn erst einmal die Vegetationslücke an der Stanford Road gefunden hat ...
class 313 213 hat als SN 18.11 Brighton - Seaford soeben den Hauptbahnhof verlassen und rumpelt jetzt über das stattliche Bauwerk gute 20 Meter über Straßenniveau

Datum: 21.08.2019 Ort: Brighton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class313 Fahrzeugeinsteller: Southern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Vier Güterwagen
geschrieben von: NAch (720) am: 19.09.19, 21:45
Vier Güterwagen schleppt die 95 den Berg hoch, die Berge sind leicht geräuchert, kaum Qualm am Schornstein, aber an den Schlieren kann die Anstrengung der Lok erahnt werden.
Es sind eben richtige Berge dort.
Scan vom KB-Negativ

Datum: 04.06.1979 Ort: Ernstthal [info] Land: Thüringen
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:

Auswahl (30724):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3073
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.