DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Bis zuletzt
   
geschrieben von Johannes Poets am: 06.11.19, 14:00
Aufrufe: 1107

Die Lammetalbahn war eine Nebenbahn, die in Bad Gandersheim von der Strecke Kreiensen – Braunschweig abzweigte [www.drehscheibe-online.de] und über Altgandersheim, Lamspringe, Bodenburg und Bad Salzdetfurth in Groß Düngen die Bahnstrecke Goslar – Hildesheim erreichte. Der schienengebundene Personenverkehr zwischen Bad Gandersheim und Bodenburg endete am 27. September 1975. Die Einstellung des Güterverkehrs erfolgte schrittweise und begann im nördlichen Abschnitt: Zum Jahresbeginn 1982 die Teilstrecke zwischen Sehlem und Harbarnsen, am 2. Juni 1985 die zwischen Harbarnsen und Lamspringe und am 31. Mai 1987 schließlich der Abschnitt zwischen Bodenburg und Sehlem. Nur der nördlichste Abschnitt zwischen Groß Düngen und Bodenburg ist noch heute in Betrieb und dient überwiegend dem Touristen- und Pendlerverkehr.

Der Abschnitt von Bad Gandersheim nach Lamspringe dagegen wurde erst zum 29.05.1994 stillgelegt. Bis fast zuletzt wurden Altgandersheim und Lamspringe von Übergaben bedient. Heute verläuft auf diesem Streckenabschnitt der Skulpturenweg Lamspringe, ein asphaltierter Rad- und Wanderweg, der durch die Wiesen und Felder einer leicht hügeligen Landschaft führt und von 13 Skulpturen gesäumt ist. Sehenswert sind auch die beiden großen Natursteinviadukte von etwa 1900 im Stadtgebiet von Bad Gandersheim, die unter Denkmalschutz stehen.

Die Aufnahme zeigt die 212 067-3 vom Bw Göttingen mit einer Übergabe aus Altgandersheim auf dem Viadukt über der Hildesheimer Straße in Bad Gandersheim.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.11.1984 Ort: Bad Gandersheim Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon SUPER COOLSCAN 9000 ED, Bildgröße: 944 x 1280 Pixel



geschrieben von: Leon
Datum: 08.11.19, 07:18

Tolles Zeitdokument einer mir bis dato fast unbekannten Strecke in dennoch bekannter Gegend...*


geschrieben von: Frank H
Datum: 08.11.19, 14:08

Passt ja perfekt in die Lücke, die gute Frau Hundert! Die 067 dürfte zum Aufnahmezeitpunkt eine der letzten, wenn nicht sogar die letzte altrote Göttinger 212 gewesen sein.

Sehr schöne Aufnahme!

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Andreas T
Datum: 08.11.19, 18:04

Ein mutiges, schönes Bild, und dann noch mit altroter V100. *

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.