DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 730
>
Auswahl (36475):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Umleitersommer in der Puszta
geschrieben von: Der_Ostfale (346) am: 10.04.21, 18:12
Das Jahr 2018 wird für einige Bahnfotografen aus verschiedenen Ländern wohl mit den Umleitern zwischen Székesfehérvár und Pusztaszabolcs in der Erinnerung verbunden bleiben.
Der Zweistundentakt der Strecke 44 zwischen Székesfehérvár und Pusztaszabolcs wurde genauso wie die beiden Zugpaare auf der 45 nach Sárbogárd sowie die fünf Zugpaare der Strecke 43 Dunaújvaros - Rétzilas durch Busse ersetzt, um Platz für einige Umleitergüterzüge zu schaffen.
Die meisten Fotografen zogen es an die Formsignale von Börgönd, uns natürlich auch. Morgens konnten wir dort immerhin oder eben nur einzelne Loks fotografieren. Leider stauten sich dann aber im Abendlicht die Züge, ohne den Bahnhof zu verlassen und unsere Fotostelle zu passieren. Etwas mehr Erfolg hatten wir bei einem Zwischenstopp in Seregélyes, wo nach kurzer Wartezeit eine AWT-Brille mit den für das östliche Mitteleuropa so typischen E-Wagen den kleinen Haltepunkt, einen Baum mit reifem Obst, einen Kilometerstein und zwei zufriedene Fotografen passiert.


Datum: 27.07.2018 Ort: Seregélyes [info] Land: Europa: Ungarn
BR: CZ-753 Fahrzeugeinsteller: AWT
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Achtung, Bahnsteig zwei!
geschrieben von: SeBB (136) am: 10.04.21, 15:57
04:29 in Wien. Während die meisten Touristen entweder gerade erst ins Hotelbett gefallen sind, oder sich nochmal rumdrehen, bin ich schon unterwegs. Völlig klar, wenn man schon mal da ist, will man die Zeit ja auch bestmöglich nutzen.
Der erste Zug, den die digitalisierte Chris Lohner am Bahnsteig 2 des Wiener Hauptbahnhofs ankündigen darf, ist die S2 nach Wolkersdorf im Weinviertel. Mit seinem grellen Fernlicht sorgt der Zug durchaus für einen verfrühten Sonnenaufgang.

Datum: 27.09.2018 Ort: Wien [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-4744 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Mit der 212 über die Hasenbahn bei Goldenstedt
geschrieben von: Jan vdBk (689) am: 10.04.21, 17:13
Im Jahr 2000 kam es nochmal zum Einsatz der Baureihe 212 auf der "Hasenbahn" Delmenhorst - Hesepe. Der Mai bescherte uns einige wunderschöne Tage, und so konnte ich mich an insgesamt drei Tagen den wenigen auf dieser Strecke verkehrenden Zügen widmen. Leider waren auch noch ein Teil der hier eingesetzten Bm232 beschmiert, was die Anzahl der wirklich fotogenen Züge nochmal wieder reduzierte. Glücklich nahm ich allerdings die saubere Garnitur zur Kenntnis, die als RB 7772 von 212 047 gezogen an einem verblühenden Rapsfeld vorüber in den Bahnhof Goldenstedt einfuhr.
Scan vom Fuji Velvia 50.

Datum: 10.05.2000 Ort: Goldenstedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Vorsignal Idylle
geschrieben von: Yannick S. (727) am: 10.04.21, 16:11
Nur noch wenige Wochen lang wird man dieses Motiv in dieser Form umsetzen können, wenn nicht sogar schon die Bauarbeiten für das ESTW "Fränkische Saale" das Motiv zerstört haben. All die Jahre standen die ganzen Formsignalmotive östlich von Hammelburg immer ein bisschen im Schatten, denn hier hat man seit vielen Jahren quasi ausschließlich nur noch Regio Shuttle.

Datum: 14.02.2021 Ort: Elfershausen-Trimberg [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EIB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Train de phosphate
geschrieben von: Kuhi (141) am: 10.04.21, 15:55
Südlich von Sidi-el-Aïdi, zwischen Casablanca und Settat gelegen, befindet sich die Ausfädelung auf die Stichstrecke nach Oued Zem, welcher aufgrund des Phosphatabbaus in der Region Chaouia-Ouardigha eine große Bedeutung zukommt im Netz der marokkanischen Eisenbahn ONCF (Office National des Chemins de Fer du Maroc) zukommt. Die hier verkehrenden und mit den Baureihen E-1350 (Alstom), E-1100 oder E-1200 (Hitachi) bespannten Ganzzüge (Stand: 2011) führen in der Regel über 50 Wagen mit und schlängeln sich in einem annähernden 2-Stunden Takt, von den Abbaugebieten am „Plateau des Phosphates“ kommend, vorbei an vielen kleinen Siedlungen, blühenden Feldern und den größeren Städten Khouribga, Sidi Hajjaj und Ras el-Âïn ins Tal zum „Plateau de Settat“ hinab, von wo aus es zur Verschiffung wahlweise in Richtung der drei Atlantikhafenstädte El-Jadida, Safi oder Casablanca geht.

Auf den Tag genau 10 Jahre ist es nun her, dass sich zwei Fotografen am sonnig warmen Nachmittag des 10. April 2011 in einer knallig bunten Wiese oberhalb des Ortes Ras el-Âïn einfanden um von hier aus einer unerkannt gebliebenen Lok der Reihe E-1100 mit ihrem, aus 59 Wagen bestehenden, Phosphatvollzug auf der Fahrt in Richtung Casablanca aufzulauern

Datum: 10.04.2011 Ort: Ras el-Âïn Land: Übersee: Afrika
BR: MA-E-1100 Fahrzeugeinsteller: ONCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ja - ich stand mitten auf dem Bahndamm,
geschrieben von: Dirk Wenzel (25) am: 09.04.21, 21:19
und nein - die Drohne flog auch keine 100 Meter weit wech von der Strecke…
Allerdings bestand für Mensch und Material auch keine Gefahr.
Zu sehen ist der Rest einer ehemaligen Eisenbahnbrücke zwischen dem Festland und der Insel Usedom.
Als beeindruckendes Zeugnis deutscher Baukunst ist zum Glück zumindest der Hubteil der Brücke erhalten geblieben.
Wenn ich die Beschilderung dort richtig gedeutet habe, ist die komplette Strecke von Ducherow bis nach Świnoujście
immer noch als Eisenbahn gewidmet und auf deutscher Seite somit auch von Fremdbebauung freigehalten.
Auf polnischer Seite wurde gebaut, allerdings ist auch eine Ersatz-Route festgelegt.
Und unser straffrei hunderte Millionen Steuer-€ versenkendes Verkehrsministerchen präferiert einen 4spurigen Autobahnzubringer!
Neu für mich war der Fakt, dass der Trog in Grundstellung „oben“ war und nur für Zugfahrten abgesenkt wurde.

Für Interessierte:
[de.wikipedia.org]
[www.karninerbruecke.eu]


Zuletzt bearbeitet am 09.04.21, 22:04

Datum: 15.06.2020 Ort: Karnin [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft
Kategorie: Drohne
Optionen:
 
Der zweite Teil Holz
geschrieben von: Dennis Kraus (744) am: 10.04.21, 14:14
Der bekannte Holzzug aus Leordina war schon öfter Thema in der Galerie. Nachdem am Mittag des 30.08.2019 bereits etliche Wagen Holz von Leordina nach Dealu Stefanitei gefahren wurden, wurde am Nachmittag der zweite Teil des Zuges in Sacel abgeholt. Diese Wagen werden ebenfalls zunächst nach Dealu Stefanitei gebracht, das Foto zeigt die Fahrt kurz nach Sacel. Nach der Vereinigung der beiden Zugteile geht es dann weiter Richtung Süden.

Datum: 30.08.2019 Ort: Sacel [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-60 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
In 2006...
geschrieben von: rene (759) am: 10.04.21, 13:33
... fuhren die Züge zwischen Dublin und West- und Süd-Irland noch ausschließlich mit Lok und die typische orange/schwarzen Wagen.
Neben Class 201 Loks kamen dabei auch die Loks der Class 071 und Class 141 zum Einsatz.
Heutzutage sieht man die Loks der Class 201 nur noch auf der Linie Dublin - Cork (und Dublin - Belfast) auf alle andere Linien fahren Triebwagen (Class 22000 und Class 29000).

Am angenehm warmen 11. Mai 2006 war dies noch nicht der Fall und konnte ich bei Sallins die 076 fotografieren welche sich gerade mit einem Zug von Dublin Heuston nach Limerick in die Kurve legt.

Das vorher angebotene Bild hat mir im Nachhinein auch nicht gefallen (links zu viel nichts). Anbei die "normale" Version.
Eine frühere Auslösung gibt es nicht..


Datum: 11.05.2006 Ort: Sallins [info] Land: Europa: Irland
BR: IE-Class071 Fahrzeugeinsteller: Iarnród Éireann
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Unbewohnt
geschrieben von: joni2171 (53) am: 10.04.21, 14:14
Wohl schon länger steht dieses Haus an der Lahn bei Arfurt leer. Die Fenster sind zum Teil eingeschlagen und rankende Pflanzen erobern nach und nach das Gebäude. Nur die Lahntalbahn trennt das idyllisch gelegene Häuschen von der Lahn.
Am Mittag des 09.04.21 passiert DB 294 589 mit dem mittäglichen Zug aus Löhnberg diesen Ort auf der Fahrt nach Limburg. Normalerweise ist der morgendliche Zug der zuverlässigere der beiden, doch an diesem Tag fuhr nur der Zug am Mittag.

Datum: 09.04.2021 Ort: Arfurt [info] Land: Hessen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neumühle im Elstertal
geschrieben von: Leon (684) am: 10.04.21, 13:45
Unsere Reise durch das Elstertal ist noch nicht zu Ende...;-) Ein sehr ansprechendes Motiv bot sich vor 20 Jahren in Neumühle. Hier hatte man nachmittags von einer stillgelegten Siloanlage einen guten Blick auf die Bahnhofsanlagen sowie die ausfahrenden Züge in Richtung Gera. Am Nachmittag des 29.07.99 beobachten wir die neurote 219 069 mit ihrer RB 26132 auf ihrem Weg von Greiz nach Gera. Über die Ästhetik der neuroten Lackieung an dieser Baureihe kann gestritten werden, aber in Verbindung mit den beiden Boms passt das dann wieder.
Neumühle heute: bis auf das Durchfahrgleis sind alle weiteren Gleise entfernt, und auch die Siloanlage ist inzwischen verschwunden. Kreuzungsmöglichkeiten zwischen Wünschendorf und Greiz finden sich heute nur noch in Berga.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Meumühle Elster [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Échec et mat !
geschrieben von: Julian en voyage (387) am: 10.04.21, 12:44
Schon länger blickte das interessierte Publikum aus Nutzern, Lokalpolitik und Bahnfans sorgenvoll auf die TER-Verbindung von Nancy über die alte Ligne 14 südwärts gen Vittel, Contrexéville und Merrey. Sorgenvoll, denn "alt" meint in diesem Fall primär nicht die 14 aus der überkommenen Nomenklatur der Compagnie des chemins de fer de l'Est, sondern ganz handfest den stellenweise geradezu erbärmlichen Zustand des Oberbaus.

In der zweiten Jahreshälfte 2016 konkretisierten sich zunehmend die Gerüchte, dass der Strecke südlich von Pont-Saint-Vincent im Dezember 2016 wegen akuter Oberbaumängel und ungenügender Fahrgastzahlen die Einstellung im Gesamtverkehr droht… Als ich es am 30. November des Jahres tatsächlich geschafft hatte, Sonnenschein und einen freien Tag (die lagen bei mir zu dieser Zeit etwas dämlich über die Woche verteilt: Mittwoch und Sonntag) zu vereinen und ich mich bei anfangs eisigen Temperaturen an der Strecke wiederfand, war die Entscheidung bereits gefallen und die Strecke schachmatt gesetzt. Die Stellung im Spiel, in der der König im Schach steht und es keinen regelgerechten Zug mehr gibt, dieses aufzuheben. Die Lage ist aussichtslos und die Partie de facto verloren! Genau so fühlten sich die letzten Wochen des Betriebs an, auch wenn das mäßig attraktive Angebot noch bis zum Fahrplanwechsel tapfer aufrechterhalten wurde...

Unweit von Rozerotte rumpelte X 76575 als TER 836256 (Contrexéville – Nancy) über die marode Doppelspur durch die spätherbstliche Landschaft. Gut zwei Wochen später fuhr dann der letzte Zug über diesen Abschnitt.

Und heute? Verblieben ist nur noch der Vorortverkehr von Nancy bis Pont-Saint-Vincent (im Güterverkehr geht's noch ein paar Kilometerchen weiter bis Xeuilley) und südlich von Vittel die Abfuhr des bekannten Mineralwassers in Ganzzügen gen Merrey und von dort aus in alle Ecken des Landes. Eine Reaktivierung ist für den Zeitraum um 2025/26 zwar im Zuge einer Ausschreibung vorgesehen, aber auch wenn das klappt, werfen zehn bahnlose Jahre hier kein gutes Licht auf die französische Verkehrspolitik.

Datum: 30.11.2016 Ort: Rozerotte [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blondine im letzten Licht
geschrieben von: JH-Eifel (11) am: 10.04.21, 01:22
Je später der Abend desto erlesener die Gäste! Unweit des Rhein - Nahe Eck in Bingen am Rhein queren die Züge auf der linken Rheinstrecke über eine kleine Brücke den Nahezufluss. Im Hintergrund blickt der Fotograf von der an die Bahnbrücke angegliederten Fußgängerbrücke nach Süden auf Bingen mit seinen interessanten historischen Gebäuden. Rechts neben der Lok ist Burg Klopp und die Basilika St. Martin zu erkennen. Beide Gebäude wurden durch die verschiedenen Kriege teilweise zerstört und wieder aufgebaut. Burg Klopp wurde erstmals 1240 erwähnt und ihr Bergfried ist 37,5 m hoch. Im Pfälzischen und Spanischen Erbfolgekrieg wurde die Burg teilweise zerstört. Sie erhielt während der Rheinromantik ein neugotisches Hauptgebäude. Seit 1897 ist ein Teil der Stadtverwaltung darin beheimatet. Heute gibt es dort auch ein Restaurant. Das am Bildrand zusehende Gotteshaus wurde erstmals 1006 erwähnt und ist bei Stadtbrand 1403 bis auf die Krypta niedergerannt. Papst Pius IX erhob das Kirchengebäude am 01.04.1930 zur Basilica minor. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie wieder aufgebaut. Basilika und Burg eigenen sich hervorragend als Kulisse für die zurückkehrende hier aufgenommene alte blonde Dame.

Am Donnerstag den 20.08.2020 kehrt die 103 245, des DB-Museums Koblenz, aus der Instandsetzung im Werk Dessau nach Koblenz zurück. Um 19:47 Uhr überfährt sie den Nahezufluss zum Rhein mit etwa einer Stunde Verspätung, kurz bevor das Licht sich von den Gleisen verabschiedete.

An dem wettermäßig wechselhaften Tag entschied ich mich am Abend die Rückfahrt der 103 nach Koblenz aufzunehmen, da es sich gegen Abend weniger Wolken geben sollte. Auf Grund der späten Fahrplanlage am Rhein hoffte ich am ehesten in Bingen noch passendes Licht zu haben. Ende August ist schon deutlich zu merken das die Sonne eben nicht mehr so lange wie im Frühsommer hält. In Bingen erwartete ich die Lok gegen 18:45 Uhr. Das würde für das klassische Motiv mit dem Reiterstellwerk auch schon knapp werden. Als ich in Bingen ankam versuchte ich mich auch erst gar nicht am bekannten Stellwerk, welchen bereits im Schatten lag. Rheinaufwärts fand ich jedoch eine brauchbare Stelle. Nach dem ich dort einige Züge aufgenommen hatte, verabschiedete sich dort auch das Licht. Die 103 war jedoch immer noch nicht in der Nähe. Alle Fotostellen weiter Richtung Koblenz kamen nun auch nicht mehr in Frage, da die Lok dort noch später sein würde und fast alle Stellen dann im Schatten liegen würden. Weit entgegenfahren würde auch kaum noch funktionieren, da ich den Sichtungsmeldungen entnehmen konnte, dass die Lokomotive nun doch bald in Bingen eintreffen würde. Im Grunde war die Hoffnung auf ein Sonnenbild nun bereits begraben. Ich fuhr etwas genervt mit dem Wagen dann Richtung Heimat, aber dachte mir die Maschine kurz noch am Bahnhof anzuschauen. Da erblickte ich, dass in der Bahnhofsnähe noch Sonnenstrahlen die Gleise berührten. Ich überlegte mir, dass die Nahequerung auch noch Sonne haben könnte, ohne zu wissen, ob diese wirklich motivlich umzusetzen war. Die mir unbekannte Stelle musste nun schnellstmöglich erreicht werden. Nachdem ich bequem auf einem Parkplatz (Koblenzer Straße) parken konnte bewegte ich mich über den Fußgänger-Steg auf die andere Seite der Gleise. Vom Steg erkannte ich, wenn die Blondine rasch käme, dass es zumindest mit der Sonne noch reichen könnte. Ich musste nun nur noch rechtzeitig am Fotopunkt ankommen. Der Weg vom Fußgängersteg zum Fotostandpunkt musste noch zurückgelegt werden. Unter stressfreien Bedingungen war dies kein weiter Weg, mir kam aber in Anbetracht der nahenden Lok jede Minute wie eine Stunde vor. Nachdem ich den mir endloslang wirkenden Spielplatz passiert hatte ( ohne jede Chance auf einen Notschuss) war ich froh endlich an der Brücke über die Nahe angekommen zu sein. Es gab einen freien Blick auf die Strecke mit historischen Gebäuden im Hintergrund. Jedoch führt hinter der Bahn eine Straße her, welche mit einem Auto im falschen Moment ein Risiko barg. Des Weiteren musste der Fotoausschnitt so gewählt werden, dass die ärgsten Bausünden verdeckt werden konnten. Es war alles etwas beengte an der Fotostelle, aber es ging ja auch nur um einen Lokzug. Ich hatte dann sogar deutlich mehr Zeit zum ausloten der Stelle, als ich vorher dachte. Jedoch bangte ich mit jeder Minute Verspätung darum, dass die 103 dann ggf ganz im Schatten verschwinden würde. Ich konnte einen Flex und den IC2013 mit 101 143 als ,,Test Zug“ ablichten und somit dann meinen Standpunkt optimieren. Bei diesen ,,Testzügen“ war ich im Vergleich zur 103 nicht wirklich zufrieden, da bei diesen Zügen auf Grund der Wagenlänge das Motiv doch sehr weitwinklig umgesetzt werden musste, wenn man den Zug nicht abschneiden wollte. Die 103 passte da besser rein. Der Standpunkt des Fotografen ist ganz bequem auf der Fußgängerbrücke. Kurz bevor dann die Schatten auf der Brücke die Gleise komplett verschlungen würden, rollte die 103 245 im letzten Abendlicht frisch aus dem Werk Dessau Ihrer Heimat Koblenz entgegen. Also doch noch ein Sonnenbild mit Motiv. Ich war glücklich und fuhr unabhängig von der Lok auch wieder in Richtung Koblenz.



Zuletzt bearbeitet am 10.04.21, 18:37

Datum: 20.08.2020 Ort: Bingen am Rhein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neuenmarkt-Wirsberg (1990)
geschrieben von: Andreas T (395) am: 10.04.21, 10:02
Im Rahmen einer gelungenen Fototour Richtung Fichtelgebirge, welche mein Bruder Günter, KHR und ich im Sommer unternahmen, suchten wir am Morgen des 29.08.1990 auch Neuenmarkt-Wirsberg auf.

Neuenmarkt-Wirsberg - selbst diejenigen, die nicht mit Dampfbetrieb "sozialisiert" worden sind und keinen Planbetrieb bei der DB fotografiert haben, verbinden diesen Ort mit 01ern auf der "Schiefen Ebene" - oder jedenfalls mit dem dortigen Dampflokmuseum.

Mir persönlich genügte es, dass damals die altrote 218 228 und die altrote 218 225 (als D 2856) auf uns warteten.

Wobei für meinen Bruder Günter und mich die Frage bis heute offen geblieben ist, warum wir uns damals für die 218 228 als Zugbezeichnung "Ex 14393" notiert haben. Weiß jemand, das wir meinten oder ist es ein bloßer Schreibfehler?

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 10.04.21, 15:37

Datum: 29.08.1990 Ort: Neuenmarkt-Wirsberg [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Baumtunnel in den Landkreis Peine
geschrieben von: Der_Ostfale (346) am: 09.04.21, 19:39
EZK 53839 soll einigermaßen zuverlässig nach den Fahrtzeiten aus DS 310 fahren und tat dies auch am letzten Märztag und am ersten April diesen Jahres. So habe ich dann der Drehscheibe dieses und die Bilder des Vortages zu verdanken, Bilder von einer Bahnstrecke, deren Reaktivierung ich in all den Jahren als Bahnfotograf mit nicht sehr fernem Wohnort erhofft und erträumt hatte. Die Strecke zur RAUA - die Müllzugstrecke - ist links oberhalb der 294 zu sehen und zweigt direkt hinter der Brücke über den Mittellandkanal von der ehemaligen KBS 211 nach Celle ab. Direkt hinter dem Abzweig zur RAUA verlässt die Celler Strecke dann offiziell die Stadt Braunschweig und betritt den Kreis Peine, als einzige Nebenbahn-Übergabe von DB Cargo in diesem kleinen Landkreis, dessen zweite verbliebene Nebenbahn von den VPS befahren wird und diesen auch gehört. Die DB-Nebenbahn Peine- Plockhorst, auch bekannt als "Peiner Alli" und die HPKE Hämelerwald - Hildesheim werden hingegen sicherlich keine Reaktivierung erfahren. Unter dem markigen Namen "Spargel-Express" wird von Vertretern verschiedener Parteien und Bürgerinitiativen auch für die Reaktivierung des Personenverkehrs nach Harvesse geworben. 2017 fand bereits eine Testfahrt mit einem 648 statt, auf der Website wird mit Chemnitzer Citylink in Tramino-Farbgebung geworben.
Die bereits realisierte Reaktivierung der Strecke für den Transport von Teilen für Elektroautos hat sich hingegen noch nicht bei allen Anrainern herumgesprochen und so wird sich die V90 gleich gegenüber Schienenlatschern bemerkbar machen müssen, die ich nur von Weitem die Strecke entlang spazieren sah und nicht mehr vorwarnen konnte.

Datum: 01.04.2021 Ort: Wendezelle [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Magisches Horgoš
geschrieben von: Gunar Kaune (421) am: 10.04.21, 08:58
Fast wie ein Hexenhäuschen wirkt das Schrankenwärterhaus in Horgoš. Und auch die Kopfbedeckung des Schrankenwärters erinnert ein wenig an einen Zauberhut. Dennoch ging es ganz ohne Zauberei ab, als 812 015 an diesem Septembertag im Jahr 2012 den Bahnhof in Richtung ungarische Grenze verließ. Wobei der Strecke eine wundervolle Verwandlung sicherlich gut getan hätte, brauchte der Triebwagen für die letzten 10 km doch eine halbe Stunde und auch die recht sportlich wirkende Ausfahrt führte geradewegs in den nächsten 20 km/h-Abschnitt. So war die bereits an der Kurbel liegende Hand des Meisters wohl auch eher ein Zeichen von Ungeduld als von Eile.

Datum: 27.09.2012 Ort: Horgoš [info] Land: Europa: Serbien
BR: RS-798 Fahrzeugeinsteller: ŽS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gewitter über der Wetterau
geschrieben von: AntiViruz28 (59) am: 09.04.21, 23:48
Das gab es im Juni 2019. Eine große Gewitterzelle treibte ihr Unwesen über der Wetterau, während 193 360 mit dem KT 40009 in Richtung Gallarate fuhr. Das ganze war sehr knapp, in der nächsten Auslösung sieht man schon die entgegenkommende S6 am rechten Bildrand und zudem kam ich, da ich vorher noch dem Schülerjob im örtlichen Baumarkt nachgehen musste, erst kurz vor knapp an der Stelle an. Dennoch darf man ja auch Mal Glück haben

Datum: 16.06.2019 Ort: Okarben [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang des Stebenbachs
geschrieben von: MNX4002 (2) am: 09.04.21, 21:20
Die Nebenbahn von Hof in den Kurort Bad Steben führt auf dem letzten Streckenabschnitt größtenteils entlang des Stebenbachs, der hier auch etwas aufgestaut wird. Bei strahlender Sonne hat der Agilis-Regioshuttle 650 713 gerade den Bad Stebener Bahnhof velassen und macht sich auf den Weg nach Coburg.

2. Versuch, Manipulation: Ein Aststück am linken Bildrand wurde verbessert digital abgesägt.
Die erwünschte spätere Auslöung wäre schon wieder zu spät, dafür wurde die Triebwagenfront etwas aufgehellt.


Datum: 30.03.2021 Ort: Bad Steben [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: agilis
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Unspektakuläres Regnitztal
geschrieben von: SeBB (136) am: 09.04.21, 13:12
Die Bahnstrecke von Nürnberg nach Bamberg verläuft durch das weite Regnitztal, welches landschaftlich wenig spannend ist. Seit der Umstellung der letzten mechanischen Stellwerke in Hirschaid, Buttenheim und Eggolsheim sind auch die Attraktionen für Eisenbahnfans noch ein bisschen weniger geworden. In Sachen Schienenverkehr hat die Strecke aber nach einigen eher langweiligen Jahren, in denen im Personenverkehr fast ausschließlich Talent 2 und ICE-T zu beobachten waren, immer wieder Aufwertungen erfahren: So kommen seit Eröffnung der Neubaustrecke durch den Thüringer Wald regelmäßig vier verschiedene ICE-Baureihen (401, 403, 411 und 412) vorbei, es wurde eine neue RE-Linie mit Loks der Baureihe 193 und Doppelstockwagen eingeführt und die Fahrzeuge der S-Bahn-Linie 1 wurden vergangenen Dezember von Talent 2 auf neue Coradia Continental umgestellt. Werktags gibt es zusätzlich noch Verstärkerfahrten zwischen Bamberg und Forchheim mit agilis-VT 650, regelmäßig fährt zudem ein IC-Zugpaar Leipzig Karlsruhe mit IC 2 oder Ersatzmaterial. Dazu kommt ein - gefühlt - seit einigen Jahren wieder deutlich zunehmender Güterverkehr.

In der Nähe der Ortschaft Strullendorf bietet sich dieser weite Blick in die Landschaft und auf die Bahnstrecke, den ich schön öfters fotografiert habe, aber noch nie so wirklich zufrieden mit dem Ergebnis war. Laut der Wettervorhersage sollten sich an diesem 8. April 2021 zum späten Abend hin die Wolken auflösen, also machte ich mich auf den Weg. Mein Ziel war es, den südwärts fahrenden IC aufzunehmen und später noch ein anderes Motiv mit ICE nachzuholen, welches ich beim letzten Besuch durch eine zu späte Auslösung verk*ckt hatte ;) Aber wie so oft, kam alles anders. Schon kurz nach meiner Ankunft kam die Sonne zum Vorschein, der Bahnübergang schloss sich und ein Güterzug rauschte aus Richtung Hirschaid heran. Die Sonne war bereits wieder am Verschwinden, aber es reichte gerade noch aus. Für den IC gab es leider kein Licht, und später zogen neue hohe Wolken auf, die das ICE-Vorhaben torpedierten. Aber immerhin - ein gelungenes Foto konnte ich mit nach Hause nehmen.

Datum: 08.04.2021 Ort: Strullendorf [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Aufgelassen
geschrieben von: Frank H (293) am: 09.04.21, 20:23
Nachdem ich am Karsamstagmorgen auf die Schnelle den zweiten Teil des „Schienenabenteuers“, die Überführung zweier Triebwagen in die Niederlande, diesmal aber mit einer grauen 111, dokumentiert hatte, legte ich auf dem Heimweg einen kurzen Zwischenstopp am ehemaligen Bahnhof Büdesheim – Dromersheim ein. Hier treffen die Strecken (Mainz –) Gau-Algesheim – Bad Kreuznach und Bingen – Gensingen (- Alzey – Worms) aufeinander.

Während die erstgenannte Verbindung seit 2014 vom „Vierländerexpress Vlexx“ bedient wird, kommt auf der rheinhessischen Nebenbahn noch DB – Regio zum Zug. Beide Unternehmen setzen dabei auf Triebwagen der Bauart LINT, die sich optisch durch eine blaue, bzw. rote Farbgebung im Bereich der Führerstände unterscheiden.

Der Bahnhof Büdesheim – Dromersheim ist als Verkehrspunkt längst aufgelassen, kann aber, verdeutlicht man sich einmal die Entfernung zu den beiden namensgebenden Ortschaften, als Paradebeispiel für recht ungünstig gelegene Stationen dienen. Aber so waren die alten Preußen, die die Strecke gebaut haben, nun mal, ein paar Kilometer zu Fuß waren dem geneigten Reisenden durchaus zuzumuten!

An derlei Unbequemlichkeiten dürften die Fahrgäste im 623 010 nicht gedacht haben, als sie das längst verkaufte, aber immer mehr im Grün verschwindende Empfangsgebäude passierten. Die noch recht überschaubare Vegetation des Vorfrühlings erlaubte aber einen minimal großzügigeren Blick, als dies z.B. auf meiner Herbstaufnahme aus dem Jahr 2008 [www.drehscheibe-online.de] möglich war. Und der etwas weitere Blickwinkel erlaubt sogar, die Binger Rochuskapelle mit ins Bild zu nehmen.

Büdesheim – Dromersheim zählt zu meinen immer wieder gerne besuchten „Konstanten“ im Hobby, kenne ich den Bahnhof doch noch mit Formsignalen, 212, 218 und 515. Doch davon vielleicht ein andermal mehr.


Datum: 03.04.2021 Ort: Büdesheim-Dromersheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 623 (Alstom LINT 41 neue Kopfform) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Bahnsteig- "Dach" von Hennigsdorf...
geschrieben von: ODEG (28) am: 09.04.21, 18:29
... hat schon bessere Zeiten gesehen. Hennigsdorf, bis Ende des 19. Jahrhunderts ein unbedeutendes Dorf, wurde durch die Industriealisierung des Berliner Umlands schnell ein bedeutender Standort. Durch die Ansiedlung von AEG, unter anderem mit Flugzeug- und Lokomotivbau sowie eines zugehörigen Stahlwerks kam es zu einer regelrechten Bevölkerungsexplosion. 1893 wurde der Ort von der Bahnstrecke Berlin-Schönholz - Kremmen erreicht, diese Strecke wurde in den 1920er-Jahren bis Velten zu einer S-Bahnstrecke ausgebaut. 1953 erreichte der Berliner Außenring mit Abzweig nach Hennigsdorf die Stadt. Heute endet die S-Bahn von Berlin her in Hennigsdorf. Weiter geht es mit Regionalzügen, die meist hier Kopfmachen: Von Wittenberge/Neuruppin über Hennigsdorf nach Berlin-Spandau und von Potsdam über Hennigsdorf nach Oranienburg. Einer der Bahnsteige ist noch im alten Zustand, wie hier zu sehen. Doch die Dacheindeckung wurde im hinteren Teil entfernt, nur das gusseiserne Gerippe steht noch. Am Bahnsteigende schemenhaft zu erkennen ist der ehemalige zweite Ausgang, der vor allem für die Belegschaft des Stahlwerks vorgesehen war und heute verschlossen ist.

Datum: 23.04.2019 Ort: Hennigsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Besser als nix!
geschrieben von: hbmn158 (469) am: 09.04.21, 19:06
Zu meinen Lieblingszielen im Harzvorland während der Weihnachtsferien gehört der mittägliche Buna-Güterzug nach Blankenburg, den man an zehn Monaten im Jahr wegen des Sonnenstands eben nicht vernünftig nehmen kann. Das Wetter zum Jahreswechsel 20/21 war nix für ausgedehntere Bahntouren um den Kirchturm, nur einen Tag vor Sylvester gab es ein paar Blaulöcher im ansonsten ernsthaft bewölkten Himmel.
Ich versuchte mein Glück zwischen Langenstein und Börnecke bei mittlerweile schwarzer Wolkenwand und nur noch wenig Lücken und freute mich über den Sonnenschuß von 1648 904 als RE 75612 nach Blankenburg/Harz. Damit war das Sonnenglück für diesen Tag auch aufgebraucht, der Güterzug, der eine knappe halbe Stunde dahinter lag, kam lichtlos daher.


Datum: 30.12.2020 Ort: Langenstein [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 623 (Alstom LINT 41 neue Kopfform) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glückliche Menschen beim Dackel
geschrieben von: postenkoenig (40) am: 09.04.21, 18:54
Hallo Dampfbahnfreunde,

lange habe ich diverse Fotopunkte beim Dackel durchgerechnet. Eigentlich müsste es hier doch gehen, wenn die Sonne mitspielt. Beim ersten Versuch wollte die Sonne nicht so recht. Aber Ostermontag kam dann 1 Minute vor dem Zug die Sonne. Dazu noch als besonderes Bonbon die Meyer Lok.

Zwei glückliche Fotografen traten den Heimweg an.

Datum: 05.04.2021 Ort: Moritzburg [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: Lößnitzgrundbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kolomna Klänge am Kalkzug
geschrieben von: Güterverkehr (23) am: 09.04.21, 18:41
Zweimal täglich fährt der Kalkzug von Flandersbach nach Duisburg HKM. Diese Leistung ist eine der letzten planmäßigen Ludmilla-Leistungen im Ruhrgebiet, jedoch wird diese auch manchmal mit einer Class 77 bespannt.

Der Schlot im Hintergrund kippt leicht nach rechts.

Hierbei handelt es sich um den zweiten Versuch und das Bild wurde gründlich bearbeitet.

Datum: 04.08.2020 Ort: Duisburg Wanheimerort [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die kleinste Stadt in Baden-Württemberg
geschrieben von: claus_pusch (224) am: 09.04.21, 17:45
Nach den auf Wikipedia genannten Zahlen ist das hohenzollerische Hettingen aktuell die kleinste Stadt im Südwesten (im Sinne von: Kommune mit Stadtrecht); von den knapp 1800 Einwohnern, die die Statistik ausweist, leben etwa 800 in der 'historischen' Stadt im Laucherttal. Die Stadtgründung erfolgte im Mittelalter auf Initiative der Grafen von Veringen. Heute bietet Hettingen aber eher wenig mittelalterliches Flair; hingegen finden sich für einen Ort dieser Größe auffallend viele Industriebetriebe. Für die Hohenzollerische Landesbahn werfen diese Betriebe aber schon lange keine Fracht mehr ab, so dass Hettingen nur noch für den Personenverkehr eine Rolle spielt. Der auf dem Bild sichtbare LINT hat vor Kurzem als Zug 86317 von Hechingen den Bf der Kleinstadt bedient und rollt nun talwärts in Richtung Sigmaringen.
Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 24.03.2021 Ort: Hettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick auf die Elster bei Wünschendorf
geschrieben von: Leon (684) am: 09.04.21, 16:10
Bleiben wir doch noch einen Moment im Elstertal. Bereits vor einiger Zeit habe ich der Galerie den Blick von der Abbruchkante oberhalb der Elsterbrücke mit einem U-Boot angedreht, und bei dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] fiel mir der Felsen wieder ein. In der Galerie sind bereits mehrere Bilder von der Übergabe nach Greiz-Dölau enthalten, und damals habe ich nach der Regionalbahn auch auf diesen Zug gewartet. Die Bespannung oblag damals noch der Baureihe 298; heute brummen Gravitas vor den Kesselwagen durch das Tal. Nun war damals eine Übergabe nix besonderes, da auch die übrigen Züge durchweg lokbespannt daherkamen, und das mit einer Baureihenvielfalt und Farbgebung, die man heute leider vergeblich sucht. Zu sehen waren 202, 219, 229 und 232, und dies in allen Farben, die zum Ende des letzten Jahrtausends üblich waren. Damals habe ich mich um die Übergabe nicht weiter gekümmert - heute rechtfertigt allein dieser Zug eine Tagestour!
Und somit stehen wir am frühen Vormittag des 29.07.99 oberhalb der Elster und beobachten die 298 150, wie sie mit ihrer Fuhre soeben die Elster überquert hat und langsam am Ort Cronschwitz gen Greiz vorbeikullert.
Viel Spaß beim Kraxeln! :-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lätzchen im Amöneburger Becken
geschrieben von: Steffen O. (640) am: 09.04.21, 12:18
Am frühen Abend erreichte 232 527 von WFL den Bahnhof von Kirchhain, um dort einen vollen Schotterzug abzuholen. Mangels ausgeleuchteter Motive wählte ich eine Stelle, die für ein Streiflichtbild geeignet wäre. Dass sich die Abfahrt noch ein wenig verzögerte, spielte mir hierbei in die Karten, da der Flint immer besser wurde.
Im tiefeinfallenden Licht setzte sich der Zug dann endlich in Bewegung und machte bereits Minuten vorher akustisch auf sich aufmerksam. Bei Langenstein verlässt sich Main-Weser-Bahn das Amöneburger Becken und taucht fortan in eine waldreiche Hügellandschaft ein. Im Hintergrund thront die Amöneburg, welche die einzige Erhebung weit und breit ist, über dem Landstrich.

Datum: 30.03.2021 Ort: Langenstein [info] Land: Hessen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Roter Weinbergs-Pfirsich an der Mosel
geschrieben von: Andreas T (395) am: 08.04.21, 18:07
Für die Weinbergslandschaften an der Mosel ist der "rote Weinbergs-Pfirsich" ein charakteristischer, landschaftsprägender Baum, nicht nur wegen seiner Früchte und der daraus zu gewinnenden wohlschmeckenden Marmelade, und im Frühjahr ist er dank seiner markanten roten Blütenpracht auch nicht zu übersehen.

Einer dieser vielen Exemplare steht am westlichen Ortsausgang von Müden, wo - mit Blick auf die dortige Pfarrkirche - am Abend des 04.04.2021 die Triebwagengarnitur 429 604 + 429 104 + einem unbekannten 23xx aus Luxembourg als RE 4124 / RE 5124 auf dem Weg Richtung Trier vorbeirauscht.

Datum: 04.04.2021 Ort: Müden [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Tiger und die Kalkschlange
geschrieben von: Vinne (731) am: 08.04.21, 17:45
Will man in Niedersachsen inzwischen dieselbespannten Güterverkehr erleben, so lohnt sich der Sonntag im nördlichen Harzvorland ausgezeichnet! Denn hier und nur hier wird man eine Dichte von Großdieselloks vorfinden, die in übrigen Landesteilen selbst unter der Woche nur sporadisch erlebbar ist.
Wir reden natürlich über die 23,410 m-Geschosse aus dem Hause ADtranz bzw. Bombardier, die dereinst als "Blue Tiger" das Schienennetz Deutschlands betraten. Das Gros der Familie rödelt inzwischen unter der Flagge der HVLE bevorzugt zwischen Landesmitte und Ostdeutschland umher, so auch im schweren Güterverkehr der VPS.

Als Leihlokomotiven haben die "Euro-Ammis" hier fast ausnahmslos das Zepter für alle schweren Stahl- und Kalkzüge in der Hand, weshalb sich ihr Aktionsraum von Salzgitter aus nicht nur bis Seelze, sondern auch ostwärts nach Sachsen-Anhalt bis Ilsenburg und Blankenburg erstreckt.
Gerade letztgenanntes Ziel hat seit dem Fahrplanwechsel einiges an Charme hinzugewonnen, denn der ehemals durch die HVLE selbst gefahrene Kalkzug ist nun vollständig unter VPS-Flagge unterwegs - wenngleich mit den HVLE-Leihloks. Sein Fahrtweg führt nun aber fotografenfreundlich nicht mehr unter Draht ab Beddingen über Magdeburg in den Harz, sondern über die eingleisige Dieselpiste via Vienenburg, Wernigerode und Halberstadt.
Und so gelang es dank der "Zwangskreuzungen" auf jener Strecke auch mehrfach, V 330.3 (250 011) mit ihrer traumhaften Kalkkübelschlange ins Archiv zu chippen.
Vor Börnecke wurde die Hinleistung letztmals gezettelt, ehe sich der Tiger eine nicht minder fotogene Garnitur in Blankenburg-Nord krallte und selbige wenig später mit Gebrüll zurück zu den Salzgitterer Höchöfen wuppte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Börnecke [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frisches Frühlingsgrün
geschrieben von: Johannes Poets (458) am: 08.04.21, 15:00
Von der kleinen Fußgängerbrücke in Zwingenberg am Neckar aus entstand wenige Minuten nach dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] das Bild des 455 108-1 an des Spitze des N 7323 Heidelberg – Mosbach (Baden). Im Hintergrund befindet sich die weithin bekannte Burg Zwingenberg. Das Gegenlicht betont das frische Frühlingsgrün der Blätter an den Bäumen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein Maststummel im Vordergrund wurde entfernt.

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stahl, der einst die Welt bedeutete
geschrieben von: SeBB (136) am: 08.04.21, 13:54
Früher konnte man vom Wiener Westbahnhof in die weite Welt reisen. Gemäß seines Namens konnte man hier Züge Richtung Deutschland, in die Schweiz sowie nach Frankreich und Belgien auf dem Fahrplan finden. So begann oder endete eine lange Reise stets mit der Durchquerung der komplexen Weichenstraßen im Bahnhofsvorfeld. Seit der vollständigen Eröffnung des Wiener Hauptbahnhofs und der neuen Westbahn bekommt der alte Westbahnhof vom Fernverkehr fast nichts mehr mit, der Regional- und S-Bahnverkehr ist aber erhalten geblieben.

Datum: 26.09.2018 Ort: Wien, Westbahnhof [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-Bbfmpz Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Fast wie zu Reichsbahnzeiten
geschrieben von: Andreas Burow (299) am: 08.04.21, 17:45
Momentan präsentiert sich der April ja sehr kalt und ungemütlich. In der Hoffnung, dass es bald wieder angenehmer sein wird, möchte ich ein historisches Bild aus wärmeren Apriltagen zeigen.

An die Strecke Angermünde - Szczecin zog es uns vor allem wegen der dortigen Doppeltelegrafenmasten. Aber auch die Ruhe und die landschaftliche Schönheit der Uckermark trugen ihren Teil dazu bei, den weiten Weg dorthin auf sich zu nehmen. An einigen Abschnitten gab es „nur“ einfache Telegrafenmasten zu sehen, so auch bei Radekow, wo der Rosower Weg über eine einsame Straßenbrücke die Bahn überquert. Die Vegetation erlaubte nur einen sehr spitzen Fotostandort direkt an der Brücke. An einem warmen Frühjahrstag durchquerte 232 137 mit RB 5927 die weite, dünn besiedelte Landschaft auf ihrem Weg nach Angermünde. Lok und Zuggarnitur tragen noch die alten Farben der Reichsbahn, was die Fotografen natürlich sehr erfreute.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 27.04.2000 Ort: Radekow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Greiz von oben
geschrieben von: Leon (684) am: 08.04.21, 16:50
Auf den Tag genau vor 24 Jahren entstand dieses Bild einer Ludmilla mit ihrer Regionalbahngarnitur, wie sie soeben den Schlossbergtunnel in Greiz durchquert hat und in wenigen Augenblicken den Bahnhof der südostthüringischen Stadt erreichen wird. Wir blicken vom Gasparinentempel hinunter auf die Stadt und das Obere Schloss. Hinter dem Gasparinentempel verbirgt sich eine ehemalige Kapelle, welche im klassizistischen Stil errichtet wurde und später zu einem offenen Pavillon umgebaut wurde. Noch heute ist von diesem 65 m hohen Aussichtspunkt auf dem Grochlitzberg ein imposanter Blick auf Greiz möglich. Ob sich die hier heutzutage verkehrenden Triebwagen der Baureihe 612 oder der RS 1 der Vogtlandbahn ohne störendes Geäst aufnehmen lassen, entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber es existieren Aufnahmen im Netz, die einen ähnlich freien Blick mit einem 612 zeigen. Viel Spaß beim Wandern..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 08.04.1997 Ort: Greiz [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Später Wintereinbruch
geschrieben von: Dennis Kraus (744) am: 08.04.21, 11:37
Der April 2021 brachte in den letzten Tagen in Deutschland ungewöhnlich kaltes und sehr ungemütliches Wetter. Teilweise fiel auch nochmal etwas Schnee. Am 06.04.2021 gab es aber auch mal ein paar sonnige Abschnitte. In einem derartigen Moment konnte 628 591 auf seinem Weg von Mühldorf nach Salzburg am Einfahrsignal Tittmoning-Wiesmühl fotografiert werden.

Datum: 06.04.2021 Ort: Tittmoning-Wiesmühl [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Optionen:
 
Zwischen Winter und Frühling
geschrieben von: Steffen O. (640) am: 07.04.21, 22:18
Die Natur lag im etwas höher gelegen Hochtaunuskreis im Vergleich zum Rhein-Main-Gebiet noch etwas zurück. Entsprechend karg zeigte sich die Hügellandschaft bei Grävenwiesbach Mitte März. Das Wetter war hingegen der Vegetation ein wenig voraus. Ausgeprägte Regenschauer teilten sich mit Auflockerungen den Himmel.
Ein paar Anläufe waren notwendig, um einen Zug auf dem nur im Stundentakt bediente Teilstück bis nach Brandoberndorf ausgeleuchtet abbilden zu können. Eine VT2E-Doppeleinheit hatte hier den letzten noch befahrenen Ast der Strecke befahren und erreicht in Kürze den nächsten Halt. Eine Schmierei wurde digital vom hinteren Fahrzeug entfernt.

Datum: 19.03.2021 Ort: Grävenwiesbach [info] Land: Hessen
BR: 609 (LHB VTA und VT2E) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aprilwetter
geschrieben von: CrazyBoyLP (61) am: 07.04.21, 20:04
Jeder dürfte die typische Wetterlage im April kennen. Zwischen Schauern und sonnigen Momenten liegen oft nur Minuten und so gehört an Tagen mit diesem Wetter eine Portion Glück dazu, die gewünschte Eisenbahn passend vor die Linse zu bekommen. Ein solcher Tag war der 06.04.2021. Es wechselten sich allerdings nicht Regen und Sonne sondern Schnee und Sonne ab.

Zu sehen die 111 082 von Railadventure, welche mit einem Englischem Triebzug unterwegs ist bei Okarben. Ein Glück fuhr die S6 vorraus, denn nur 5 Minuten vorher standen wir im tiefsten Schneesturm - unglaublich!

- Zweiter Versuch, aufgehellt und nachgeschärft -

Datum: 06.04.2021 Ort: Okarben [info] Land: Hessen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: RADVE
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Wartezeit bis zum nächsten Auftrag
geschrieben von: jutei (540) am: 07.04.21, 20:39
wird nach Abstellung der Traktionsgeräte mit einer kurzen Kaffeepause beim Fahrdienstleiter überbrückt werden, gegen Abend steht die Bedienung des Tanklagers in Mirostowice Dolne an.




Der Auslösezeitpunkt mit Fahrzeugfront im Stellwerk resultiert nicht nur aus dem Signalmast, sondern ist einem neuzeitlichen Anbau geschuldet, welcher verdeckt werden sollte.

Zuletzt bearbeitet am 08.04.21, 10:27

Datum: 07.09.2014 Ort: Jankowa Zaganska [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-ST43 und SU46 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Fahrt in den Feierabend
geschrieben von: lokomotive 88 (25) am: 07.04.21, 18:13
Jeden Samstag wird der leere IC2155 nach Leipzig überführt. Hat er doch eine lange Reise von Köln nach Gera hinter sich. In Leipzig werden die Wagen gereinigt und am Sonntag früh geht es zurück nach Gera, von wo aus er wieder nach Köln fahren wird.
Er wird gleich den ehemaligen Haltepunkt Leipzig Industriegelände West passieren, woher dieser seinen Namen hatte kann man noch erahnen.
Links der Wasserturm der Lacufa-Werke, die leeren Hallen der Glasgespinstfabrik Leipzig und der Rest vom Fabrikgebäude der Dietzold Werke um nur einige zu nennen.

Datum: 03.04.2021 Ort: Leipzig Leutzsch [info] Land: Sachsen
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
St. Georg
geschrieben von: Amberger97 (410) am: 07.04.21, 15:59
Im Traunreuter Ortsteil Sankt Georgen wurde gut sichtbar auf einen Hügel die katholische Kirche St. Georg gebaut. Seit 1891 ist sie über den Bahnhof Hörpolding per Bahn erreichbar, in den gerade 640 011 als RB von Mühldorf nach Traunreut einfährt.

Datum: 06.03.2021 Ort: Hörpolding [info] Land: Bayern
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
April April
geschrieben von: Dispolok_E189 (292) am: 07.04.21, 15:44
... der macht was er will...
Typisches Aprilwetter herrscht momentan im Frankenwald und die kalte Luft sorgte in den letzten Tagen für teilweise ergiebige Schneefälle. Auch im Bereich der Frankenwaldbahn zwischen Steinbach am Wald und Ludwigsstadt blieb die weiße Pracht liegen und sorgte somit für eine winterliche Atmosphäre. Ab und zu schaffte es auch die Sonne durch die sonst dicke Wolkendecke und bescherte etwas Licht und Wärme.
Passend dazu durchfuhr gegen 09:15 Uhr 187 155 + 187 153 DB Cargo samt gemischten Güterzug (EZ 51726 Nürnberg Rbf Ausfahrt - Saalfeld (Saale)) die Fotostelle.

Datum: 07.04.2021 Ort: Steinbach am Wald [info] Land: Bayern
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schienenabenteuer am Rotenfels
geschrieben von: Frank H (293) am: 07.04.21, 19:28
Als ich vor Kurzem das Bild der V 90 bei Eisenberg hochgeladen habe, hätte ich nicht damit gerechnet, nur wenige Stunden später den zeitgemäßen Nachfolger in der Reihe der Mittelführerstandloks fast vor der Haustür aufnehmen zu können:

Vielleicht lag es an dem abenteuerlichen Weg über das Nahetal, dass das Unternehmen Railadventure für die Überführung von in Spanien gebauten Triebwagen in die Niederlande verantwortlich zeichnete. Für mich war es jedenfalls eine willkommene Gelegenheit, in der sonst üblichen Vlexx – LINT – Einöde mal wieder eine bewährte Fotostelle aufzusuchen und mich über eine lokbespannte Leistung zu freuen.

Ich habe mich aufgrund des um die betreffende Uhrzeit nicht ganz einfachen Sonnenstandes für das Motiv bei Bad Münster entschieden, das ich schon einmal mit einem 628 im Herbst gezeigt hatte und auf der das Rotenfelsmassiv entsprechend zur Geltung kommt.

Leider hat sich die DE 18 optisch den blau-grauen Vlexx – Triebwagen angepasst, die rote Variante, die Kollege Disoplok_189 ein paar Bilder weiter unten gezeigt hat, wäre mir bedeutend lieber gewesen. Aber einem geschenkten Gaul …

Vielleicht beim nächsten Mal ;)

Datum: 02.04.2021 Ort: Bad Münster [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Railadventure
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Lücke, der Zug, das Bild
geschrieben von: Vinne (731) am: 07.04.21, 18:23
Ein paar Bilder der Kesselwagenübergabe von DB Cargo zur HAW Linings habe ich in diesem Theater ja bereits präsentiert.

Nun ergab die morgendliche Motivkunde zwischen Groß Düngen und Derneburg für die zurückkehrende Sperrfahrt EK 53746 nach Hildesheim Gbf einige Perspektiven, die auf die Liste potentieller Standorte wanderten.

Allen gemein war und ist der Fakt, dass die Rückfahrt naturgemäß vollständig Frontlichtfrei abgeht, sodass hier ein wenig "Spielerei" notwendig ist, um nicht von einer schwarzen Lokfront angelächelt zu werden. Also steht man etwas seitlicher. Für das Motiv mit der Allee östlich von Hockeln brauchte es bereits mehrere Anläufe, bis überhaupt mal Wagen im Spiel waren.
Noch komplexer ist die Lage am westlichen Dorfrand, denn dort hatte ich mir bereits eine perfekte Lücke ausgemacht, aber dummerweise gingen dort maximal drei Kesselwagen hinter der Gravita ab, sofern auch die Bäume passend freigestellt sein sollten.
Also war auch an diesem Aprilsamstag direkt nach der Anfahrt der bange Blick in die Gleisgruppe in Derneburg angesagt - Jackpot, drei Wagen!!!

Nachdem dann 261 072 mit der Hinleistung durch war, wurde wie gehabt noch ein Erixx verhaftet, ehe ich mich auf der Wiese der gepflegten Kamerazirkelei widmete und die Fuhre wie gewünscht zu meinem Wunschbild hin arrangierte.

Datum: 18.04.2020 Ort: Hockeln [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Neckar
geschrieben von: Johannes Poets (458) am: 07.04.21, 18:00
Die Neckartalbahn von Heidelberg über Eberbach und Mosbach nach Bad Friedrichshall war und ist für Eisenbahnfreunde ein gern besuchtes Ziel. In den 1980er Jahren lohnte ein Besuch nicht nur wegen der schönen Landschaft, sondern auch die Vorkriegsbaureihe 118 zog uns magisch an. Ebenso waren die Triebwagen der Baureihen 455 und 456 am Neckar gern gesehen und fotografiert.

Die vorliegende Aufnahme zeigt allerdings die Stuttgarter 110 390-2 mit dem D 894 München – Saarbrücken bei Zwingenberg (Baden). Im Rücken des Fotografen befindet sich die berühmte gleichnamige Burg, die bereits oft als Fotomotiv diente [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Merveilles de la Vermeille
geschrieben von: Julian en voyage (387) am: 07.04.21, 17:55
Von Argelès im Norden bis Cerbère im Süden ist es nur eine verhältnismäßig kurze Küstenstrecke, doch fährt Mutter Natur hier auf den letzten Metern französischen Bodens vor der Grenze zu Spanien/Katalonien noch einmal alles nur Erdenkliche auf, um den Besucher in ihren Bann zu ziehen. Blau-. Grün-, Ocker- und Rottöne, wie sie sie auf der Palette eines Malers kaum intensiver leuchten könnten! Als wäre dieses Farbenspiel zwischen Mittelmeer und Pyrenäenfels nicht paradiesisch genug, verwöhnen auch 320 Sonnentage im Jahr den Landstrich, der Künstler wie Henri Matisse vor über 100 Jahren genau so begeisterte, wie heute allsommerlich Tausende von Touristen. Hoffen wir, dass man sich in nicht allzu ferner Zukunft wieder halbwegs unbeschwert aufmachen kann zu einem Trip an die Côte Vermeille!

Einstweilen begnügen wir uns mit einer Rückblende in den März 2014, als im TER-Verkehr zwischen Avignon, Perpignan und Cerbère noch zwei Zugpaare mit BB 7200 und farbenfrohen Corail-Wagen im Design der (damaligen) Région Languedoc-Roussillon unterwegs waren. Einer jener Züge war TER 876426 (Cerbère - Avignon), der den Spurwechselbahnhof in fotogener Zeitlage nordwärts verließ und damit stets ein gern gesehenes Foto-Objekt war. Am 5. März 2014 umkurvt er vor weitem Mittelmeer-Panorma kurz nach Fahrtbeginn die Anse de Terrimbo, eine felsige Bucht mit kleinem Badestrand unterhalb der Bahnstrecke.

Datum: 05.03.2014 Ort: Cerbère [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 7200 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Bahnwärterhaus bei Saara Version 1.1
geschrieben von: barnie (121) am: 07.04.21, 11:11
Vor wenigen Tagen hat uns Leon ein Bild eines kleinen Güterzuges am/im Gleisdreieck Saara präsentiert: [www.drehscheibe-online.de] Ca. ein halbes Jahr zuvor war ich auch an der Stelle und wartete auf einen Gz (diese Aufnahme befindet sich auch in der Galerie). Als "Rahmenprogramm" nahm ich aus nur leicht veränderter Position einen dort üblichen 612er auf. Von oben betrachtet hat die de facto gleiche Szene wie bei Leon eine ganze andere Wirkung und kann eventuell dem ein oder anderen Modul-Modellbahner als Vorbild dienen.

Datum: 22.10.2020 Ort: Zürchau [info] Land: Thüringen
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Optionen:
 
Verlässlich
geschrieben von: rene (759) am: 07.04.21, 11:49
Die ECCO Güterzuge fahren ziemlich verlässlich durch Berlin (und nehmen nicht den Berliner Außenring um die Stadt zu umfahren).
Am 14. April 2020 bekam ich eine Meldung, dass der Zug bereits in Bernau war und wie gewohnt über Moabit und Wannsee fahren wurde. Bei Bergholz Rehbrücke lauerte ich den Zug auf welche von ELL Lok 193 765 gezogen wurde.

Datum: 14.04.2020 Ort: Bergholz-Rehbrücke [info] Land: Brandenburg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: ELL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ein Russe als Zwischenmahlzeit
geschrieben von: Leon (684) am: 07.04.21, 08:35
Manche Bilder entstehen aus Langeweile. So kann diese Aufnahme der 232 128 mit ihrem Regionalexpress kurz hinter Stassfurt anno Februar 1997 als absoluter Beifang bezeichnet werden. Ich war damals in dieser Region unterwegs, und auf Staßfurt-Egeln lief eine rote Ferkeltaxe, die das Tagesprogramm dominierte. In den Zugpausen stand man immer vor der Frage, was man denn nun so zwischendurch fotografiert. Mintfarbene Regio-Garnituren waren in meinen Augen nicht wirklich der Hit, und Ludmillen gab es damals wie Sand am Meer. Naa, gut; ein Regionalzug sollte hinter Staßfurt zeitlich günstig ins Licht fahren, und man suchte sich irgendwo in der Nähe ein Motiv.
Gleich hinter Staßfurt lag der Bahnhof von Neundorf/ Anhalt - dessen Gebäude man heute vergeblich auf der Landkarte sucht. Eher lustlos nahm ich damals die Vorbeifahrt der Ludmilla mit ihrer gottseidank recht dreckigen Sanitärgarnitur mit, und das Bild fiel der Vergessenheit im Dia-Archiv heim.
Spulen wir die Zeit zum heutigen Datum vor, 24 Jahre später. Das Bild habe ich nur vorgekramt, weil ich mir derzeit aus einer Laune heraus den Gag gönne, zu schauen, welche noch heute umherfahrenden "Russen" man bereits damals in ihrer ursprünglichen Farbgebung erwischt hat. Nun, 232 128 fährt heute in der EWR-Optik umher, aber vor Regionalzügen sieht man sie schon lange nicht mehr. Und heute hält man ein 24 Jahre altes Dia in den Händen, mit halbwegs ansprechendem Bahnhofsgebäude, Formsignal und bordeauxfarbener Ludmilla! Sch...auf die Sanitärwagen...;-)
So, nun aber wieder flugs zur roten Ferkeltaxe nach Egeln...:-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 08.02.1997 Ort: Neundorf Anhalt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Jahre gehen ins Land ...
geschrieben von: 797 505 (374) am: 06.04.21, 22:24
... und an der Geislinger Steige selbst hat sich nur wenig verändert.
Ähnlich wie Bernd-Oliver ( [www.drehscheibe-online.de] ) hab auch ich anno 1987 als junger Steppke schon auf der Metallgittertreppe oben im Auslauf der Geislinger Steige bei Amstetten gestanden. Viel hat sich dort nicht verändert (außer vielleicht, dass der Blick in die Gegenrichtung viele Jahre lang mit einem Schild von Leonhard Weiss verschandelt war).
Nur die heutige Nesa 218 155 war damals eine blau-beige Flensburgerin und ist vermutlich noch nicht mit Bauzügen durch die Republik getourt. Am Karfreitag, 2. April 2021 ist die Freude über die kurzfristig angekündigte altrote Schönheit mit ihrem Kranwagen groß. Und neben dem Knipser steht der Nachwuchs und kommt beim Fotografieren noch kaum über das Geländer hinweg ... ;-)

Ausrichtung und Verzerrung nach "bestem Wissen und Gewissen".

Datum: 02.04.2021 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Nesa
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Wasser und wenig 185
geschrieben von: Andreas T (395) am: 06.04.21, 20:37
Auch wenn aus dieser Perspektive die Mosel eher wie ein Meer wirkt, zeigt das Bild doch nur einen von 185 242 bespannten, abendlichen, gemischten Güterzug zwischen Müden und Treis-Karden. Als am Ostersonntag gegen Abend das Wetter doch noch klar und sonnig wurde, machte ich mich spontan auf den Weg zu dieser Fotostelle am Moselufer am Ortseingang von Karden. Leider kam nach diesem einen Güterzug die nächsten zweieinhalb Stunden nichts mehr nach .....

Am rechten Bildrand ist die Pfarrkirche vom Müden, "St. Stephanus", gut erkennbar.

Die Moseluferstraße war übrigens wirklich völlig leer, da musste nichts wegretuschiert werden.

Zuletzt bearbeitet am 06.04.21, 21:27

Datum: 04.04.2021 Ort: Müden [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahnerdorf Neuenmarkt
geschrieben von: Dispolok_E189 (292) am: 06.04.21, 20:07
Schon am Ortschild der Gemeinde Neuenmarkt wird man darauf hingewiesen, dass hier die Eisenbahn eine größere Rolle spielt bzw. gespielt hat.
"Herzlich Willkommen im Eisenbahnerdorf Neuenmarkt"
Am Fuße der unter Dampflokfreunden bekannten "Schiefen Ebene" befindet sich der relativ große Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg. Man kann nur erahnen welch große Bedeutung dieser Bahnknotenpunkt früher hatte. Zum einen verläuft hier die Ludwig-Süd-Nord-Bahn, welche Bamberg mit Hof verbindet und zum anderen gibt es auch noch eine Verbindung Richtung Bayreuth (-> Pegnitz, Nürnberg). Früher konnte man zusätzlich via Abzweig Schlömen und Bad Berneck ins Fichtelgebirge nach Bischofsgrün reisen. Diese idyllische Nebenbahn gibt es leider nicht mehr. Doch auch die anderen Strecken haben bereits besser Zeiten gesehen. In Neuenmarkt waren zusätzlich Schiebe- und Vorspannlokomotiven für die Steilstrecke gen Marktschorgast beheimatet und des Weiteren gab es auch einiges an Güterverkehr zu sehen. Mehrere Firmen im Gemeindegebiete bekamen oder verschickten ihre Waren per Eisenbahn.
Heute ist davon nichts mehr zu sehen... Gleisanschlüsse verfallen oder werden von der Natur zurück erobert, Güterzuggleise rosten vor sich hin und der Zugverkehr bringt keine Abwechslung mit sich. Lediglich das deutsche Dampflokomotivmuseum (DDM, rechts im Bild) bringt etwas Leben ins Areal.

Allerdings gibt es mittlerweile auch wieder unregelmäßig Güterverkehr in Neuenmarkt, denn ungefähr einmal pro Woche wird Holz verladen. Am 06.04.2021 war DE 18 001 "Cargo Logistik Rail Service GmbH" vor Ort und sollte am Nachmittag den vollen Zug samt 155 016 nach Lichtenfels und weiter gen Regensburg bringen. Kurz nach Dienstbeginn des Lokpersonals wurde die Lok auf ihren Einsatz vorbereitet und währenddessen schaffte es sogar die Sonne durch die sonst dicke Wolkendecke und beleuchtete den Bahnhof.

Datum: 06.04.2021 Ort: Neuenmarkt [info] Land: Bayern
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: Cargo Logistik Rail Service GmbH
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Donaunebel
geschrieben von: Philosoph (500) am: 06.04.21, 08:35
Die Umsetzung der Hinfahrt des HOLCIM-Zuges durch das Donautal ist selbst im Sommer recht schwierig. Leider ist diese fotogene Leistung nirgends so richtig im Licht. Übrig blieben zwei Möglichkeiten einer Streiflichtaufnahme, wobei ich mich letztendlich für den Standpunkt an der Donau kurz vor Hausen im Tal entschied. Das war das deutlich schönere Motiv mit dem Risiko, dass die Sonne es nicht rechtzeitig vollständig über den Berg schafft. Eine halbe Stunde vor der Durchfahrt lag die Strecke tatsächlich noch fast im Dunkeln, aber mit jeder Minute wurden einige Meter Strecke von der Sonne erobert. 10 Minuten vor der Durchfahrt war dann klar, dass das Bild wie gewünscht umgesetzt werden konnte. Ich hoffe, das Bild kann die Stimmung an diesem frühen Morgen an der Donau einigermaßen transportieren.

PS: Liebes Auswahl-Team: Falls es keine Bedenken gibt, würde ich mich sehr freuen, wenn es das Bild am 07.04. in die Galerie schafft :-)!

Datum: 28.07.2020 Ort: Hausen im Tal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: HZL
Kategorie: Bahn und Landschaft

22 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (36475):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 730
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.