DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Mit lautem Gebrumm in die Berge!
   
geschrieben von Vinne am: 29.08.19, 17:41
Aufrufe: 1355

Kurz nach Verlassen des Bahnhofs Lauterbrunnen beginnt die Strecke der Wengernalpbahn ostwärts gegen die Ostflanke des Lauterbrunnentals zu steigen.

In der Dienststation Witimatte verlässt sie die alte 250 ‰-Trasse um, analog zum alten Verlauf, noch im Stationsbereich den Knick nordwärts zu vollziehen.

Via der Kreuzungsstelle Rohrfluh in Kilometer 1,8, bereits knapp 200 m höher als der Startbahnhof, erreichen die Züge dann die Ortslage von Wengen.

Die neue maximal 180 ‰ steile Trasse erlaubt auf der Wengener Seite längere moderne Kompositionen und einen effektiven Güterverkehr mit den kleinen He 2/2 31 und 32.

Doch auch 2019 verkehren zwischen all den Neufahrzeugen die alten Brummer der Reihe BDhe 4/4 mit ihren Verstärkungszügen, dabei stets im alten beige-grünen Lackschema.

Triebwagen 108 schiebt hier, eindeutig durch die Steckziffer an der Front des führenden Steuerwagens Bt 272 erkennbar, den genannten Wagen und Bt 261 in die Witimatte und verlässt damit die Ortslage von Lauterbrunnen.

Etwas rechts unterhalb des Gipfels vom 2.327 m hohen Soushorn und oberhalb des ersten Oberleitungsmasts ist als kleiner blauer Punkt die Station Grütschalp auszumachen, wo von der Luftseilbahn in die Adhäsionsbahn der Bergbahn Lauterbrunnen - Mürren umgestiegen werden kann.

Datum: 25.07.2019 Ort: Lauterbrunnen Land: Europa: Schweiz
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) / CH-Bt Fahrzeugeinsteller: Wengernalpbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Bildgröße: 860 x 1280 Pixel



geschrieben von: BB15014
Datum: 02.09.19, 13:51

Eine herrlich nostalgische Aufnahme, stünde da irgendwo "Scan vom Dia", es würde mich nicht wundern. → *


geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 02.09.19, 22:22

Eine sehr schöne Aufnahme aus dem Berner Oberland mit altem Wagenmaterial. Die Felswand kommt sehr gut zur Geltung.

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.