DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
An der Pforte zum Donaudurchbruch
   
geschrieben von claus_pusch am: 07.06.19, 23:23
Aufrufe: 719

Zwischen Mühlheim und Fridingen passiert die Strecke Tuttlingen-Sigmaringen einen besonders stillen Abschnitt des Donautals, was auch daran liegt, dass die Landesstraße, die die beiden Städte verbindet, auf einer ganz anderen Route weit nach Süden ausholt. Der knapp über 800 m hohe Welschenberg bricht hier mit einigen steilen Felswänden ab, über denen sich einst die Höhenburg Altfridingen befand. RE22337 Donaueschingen-Ulm, nur mit einem Solo-611 geführt (was für die Aufnahme ganz günstig war), macht sich auf, das Durchbruchstal der Donau zu durchfahren.

Datum: 02.06.2019 Ort: Mühlheim an der Donau Land: Baden-Württemberg
BR: 611 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 650D, Belichtungszeit: 1/800 sec, Blende: F/10.0, Datum/Uhrzeit: 02.06.2019 19:59:05, Brennweite: 70 mm, Bildgröße: 864 x 1280 Pixel



geschrieben von: Philosoph
Datum: 09.06.19, 09:26

Hallo Claus,

eigentlich könnte ich bei jedem deiner Einstellungen etwas schreiben. Die Bilder sind immer 100% mein Geschmack!

Auch hier: Tolles Auge für das schöne Nebenbahnmotiv sowie schönes Licht mit qualitativ hoher Umsetzung.

Wenn ab Dezember der Stundentakt umgesetzt wird, muss ich da auch mal wieder hin.

Beste Grüße

Carsten


geschrieben von: Frank H
Datum: 09.06.19, 11:31

Ich kann Carsten nur zustimmen, auch meinen Geschmack hast Du wieder perfekt getroffen.

Vom Donautal weiß ich seit dem Wagnerbuch "Die DB heute", und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich selbst noch nie dort war. Das muss sich dringend ändern!

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 10.06.19, 11:23

Hallo Claus,

ein wirklich sehr schönes Motiv, der Solo-611 ist wunderbar getroffen. Auch muss ich Frank beipflichten, dass ich dort unbedingt mal wieder hin muss. Der letzte Besuch im Donautal ist schon sehr lange her.

Viele Grüße
Andreas


geschrieben von: claus_pusch
Datum: 10.06.19, 19:55

Hallo allerseits, danke für die netten Kommentare. Dass zwischen Tuttlingen und Sigmaringen demnächst im Stundentakt gefahren werden soll, wusste ich gar nicht - da wird es am Wochenende, sofern der Naturpark-Express weiterhin verkehrt, ja ganz schön eng werden! Was für ein Unterschied zu den Zeiten, die Wagner in "Die DB heute" festgehalten hat, als man hier fast nicht fotografieren konnte, weil kaum Züge fuhren.
Viele Grüße, Claus

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.