DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Einer ging noch.
   
geschrieben von CC6507 am: 21.01.17, 23:16
Aufrufe: 1253

Einer ging zum Glück noch. Denn einer davor, zu allem Überfluss auch noch der mit der schönen 111er, wurde das Opfer eines Gegenzuges. Gemeinsam auf dem Feldweg stehend ließ sich das Unglück jedoch besser bewältigen (hoffe ich jetzt zumindest mal. ;-)) Der nächste Zug war noch weit, laut Zugfinder erst bei Ludwigsburg. Doch allein schon aus Trotz blieb ich stehen, er musste einfach noch passen. Die Schatten der minimalen Bodenwellen auf dem Feld wurden immer länger, eine halbe Stunde zuvor hatte ich den öden Acker noch nicht als Motiv empfunden. Als die Kameras geklickt hatten, war es mir ganz recht, dass die Sonne gleich vollends weg sein sollte. Denn einen richtigen Winter war ich beim Eisenbahnfotografieren schon gar nicht mehr gewohnt, und die kalten Füße sehnten sich unbedingt nach schnellen Schritten.

Datum: 30.12.2016 Ort: Lauffen Land: Baden-Württemberg
BR: 114 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Bildgröße: 845 x 1280 Pixel



geschrieben von: 797 505
Datum: 23.01.17, 23:18

Klasse Licht und die damit sichtbar werdenden Wellen im Acker sind der Hammer.
Über den Mast hinter der Lokfront lässt sich sicher streiten :-) ...
Und auch die Masten der eurp. Höchstspannungsebene sind nur bedingt der Hingucker, gehören aber eden zu Neckarwestheim wie der Wein zu Lauffen. Dafür würde die 143 ohne die kleine 16 2/3Hz-Leitung erst gar nicht fahren ;-)

Grüße und *
jost


geschrieben von: Gleis MA 11-12
Datum: 24.01.17, 00:54

Schönes Bild. Die roten Fahrzeuge sind aber ein bischen extrem.
Aber wie schon 797 505 bemerkte, die Furchen im Acker bringen es.
Die sind der "Bringer". Stern.

Gruß aus Mannheim
Rolf

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.17, 00:55


geschrieben von: Sören
Datum: 24.01.17, 23:05

Das hast du schön geschrieben - mir ging es genauso. Wobei ich sagen muss, dass es um die 111 021 mit n-Wagen an dieser Stelle immer noch sehr schade ist. Besonders schwer ist es immer, wenn man bei bedenkenlosem Himmel ein bestimmtes Foto schon mehrere Stunden vor seiner Entstehung - quasi fertig bearbeitet - im Kopf hat und fest damit rechnet, dass alles passt. Das ist dann fast, als hätte jemand ein Foto von der Festplatte gelöscht... ;-)

Dennoch ein tolles Foto einer guten Alternative zur 111 - auch das ist in 3 Jahren wieder passé.

Grüße
Sören

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.01.17, 23:07

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.