DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 688
>
Auswahl (34363):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
"Und wie komme ich da jetzt rauf?"
geschrieben von: 215 082-9 (311) am: 29.08.20, 19:29
Am 31.07. sah ich im Bild SiFo ein schönes 111er Bild aus Büttgen von User "der nestor". Meine Frage war auch direkt beantwortet - die Höhe gewinnt man durch einen Baum den man beklettern konnte.
Eine Woche später war ich zwei Tage in NRW unterwegs und hatte am Abend des 06.08. tatsächlich noch Zeit für's Mühlen-Motiv. Ich haderte aber, ob ich nicht schon eher nach Hause fahre, da im Westen irgendwie Siff hing und der für die Fotostelle passende RE am besten 10-20 Minuten Verspätung haben sollte, damit das Seitenlicht ok ist. Nicht die besten Voraussetzungen aber: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Der RE 10430 war in Dortmund zwar mit +28 gestartet, durch einen Böschungsbrand erfolgte bis Düsseldorf aber eine Umleitung ohne Halt, sodass knapp 20 Minuten Verspätung aufgeholt werden konnten. Naja, besser weniger Seitenlicht als ein verschattetes Motiv.
Ich war 20 Minuten vor dem Zug am Motiv und suchte erstmal den "Kletterbaum". Den fand ich aber nicht, sodass ich das Bild nochmal suchte. Beim Vergleichen der Masten konnte es nur der eine Baum sein. Eine Eiche, dessen erster Ast auf ca. drei Metern Höhe hing. Toll, hätte man dazuschreiben können, dass man eine große Leiter braucht...
Ich war da mit meinem 40cm hohen Hocker gänzlich aufgeschmissen. Selbiges sahen auch ein paar Fotografen, die wenig später ankamen und nach Begutachtung des Baums die spitze Perspektive von unten wählten.
Ich wollte mich aber noch nicht aufgeben und suchte vergeblich eine weitere Möglichkeit.

Ich wollte gerade abbrechen, da hielt ein Radfahrer am Baum und lehnte dieses an selbigen. Er holte kommentarlos seine Kamera aus der Tasche und mein Blick schwankte vom Fahrrad über den Typ nach Oben zum ersten Ast. Ich war so perplex, fragte dann aber, wie er denn auf diesen Baum klettern wolle. "Auf den Sattel steigen und hochziehen, ich mache das schon lange." Ja, so sah er auch aus ;-) Ich dachte gar nicht darüber nach, dass Klettern ja so gar nichts meins ist und fragte, ob ich es auch versuchen kann. "Wenn du das Fahrrad nicht umwirfst - ja". Na gut, das sollte das geringste Problem werden...
Als ich auf dem Sattel stand, reichten meine ausgestreckten Arme gerade so an den Ast.
Wie auch immer ich es geschafft habe, aber zwei Minuten später war ich oben, während der Kollege noch höher gewandert war. Die 111 122 kam dann auch ein paar Sekunden später und das gewünschte Bild konnte noch entstehen.
Und dann wieder runter...
Auf Anweisung welchen Fuß ich auf welchen Ast stellen sollte, schaffte ich es irgendwie doch noch runter, lief sofort zügig zum Haltepunkt um den letzten Zug nach Hause zu erwischen. Um 01:15 Uhr erreichte ich die heimischen vier Wände endlich und es bleibt eine Story für's Leben...

Vielen Dank an "der nestor" für die Bildidee, sowie natürlich an den Mitfotografen für die Unterstützung!
Hinweis: Wie bereits geschrieben wird eine große Leiter und Schwindelfreiheit benötigt, alternativ auch unserer kreative Variante ;-)

Bildmanipulation: Ein kleiner Ast wurde aus dem Schatten entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 29.08.20, 19:34

Datum: 06.08.2020 Ort: Büttgen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte Bahnmeister von Röbel
geschrieben von: Cn2 (53) am: 29.08.20, 13:05
Die Weiche Nummer 11 gibt es nicht mehr, die Strecke nach Ganzlin ist nur noch eine Ruine und der alte Bahnmeister ist längst im Ruhestand. Es ist nun schon lange her, daß er die Tür zu seinem Dienstzimmer zum letzten Mal verschloß. Hier wurde das anstehende Tagewerk besprochen, der verhaßte Papierkram für die feinen Beamten da oben erledigt und im Winter war dort drinnen ein guter Platz zum Aufwärmen. Alles war so selbstverständlich. Nun nicht mehr.
Und die sprießende Birke? Ohne Leiter keine Chance für mich. So verschwindet der Meister nun in der Natur - wie seine Strecke.

Datum: 12.04.2011 Ort: Röbel [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ...
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Bahnhof Dresden-Industriegelände
geschrieben von: Der Rollbahner (149) am: 29.08.20, 12:53
Den beeindruckenden Höhenunterschied von über siebzig Metern müssen die Züge von Dresden-Neustadt bis Dresden-Klotzsche bewältigen. Nicht selten kamen deshalb (vermutlich bis zur Elektrifizierung der Strecke) Vorspannloks zum Einsatz, wie hier 232 648 für einen Interregio nach Görlitz mit der Zuglok 232 092.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme (morgens um ca. 9:50 Uhr) hat der Zug den Bahnsteig des Bahnhofs Industriegelände erreicht, welcher ohne Halt durchfahren wurde.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 08.09.1994 Ort: Dresden-Industriegelände [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
In hessischen Gefilden
geschrieben von: Steffen O. (601) am: 29.08.20, 12:54
Die heutige blau-beige 218 446 verdiente 2012 noch in Hessen ihre Brötchen und war im zeitgemäßen Verkehrsrot lackiert. Neben den alltäglichen Leistungen auf der Niddertalbahn, verschlug es die Lok auch mal auf die Strecke von Friedberg nach Nidda an den HVZ-Verstärkern. Damals noch mit Telegraphenleitungen gesäumt präsentierte sich der Bahnhof von Beienheim.

Datum: 02.10.2012 Ort: Beienheim [info] Land: Hessen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gleisanschluss Solvay-Werk
geschrieben von: Gunar Kaune (384) am: 29.08.20, 18:34
Zu den Güterkunden in Bernburg gehört auch das Solvay-Werk, dass einen eigenen Gleisanschluss am Bahnhof besitzt. Am 6. September 2013 hatte sich 261 015 einige Wagen aus dem etwas versteckt liegenden Übergabegleis geholt um diese an ihren Güterzug nach Köthen zu rangieren.

Datum: 06.09.2013 Ort: Bernburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Hoch über Sandominic
geschrieben von: 294-762 (221) am: 29.08.20, 16:50
Die rumänische Strecke 400 führt von Miercurea Ciuc nach Deda durch eine wunderschöne hügelige Landschaft. Im Bereich von Sandominic hat man in einer der vielen Schleifen mehrere tolle Blicke auf die Strecke und den Ort. Am Nachmittag des 28.08.2019 rollt die 060EA 40-0236 mit dem Regionalzug R4509 in Richtung Deda.

Zuletzt bearbeitet am 29.08.20, 18:47

Datum: 28.08.2019 Ort: Sandominic [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-060EA Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ludmilla mit Kurswagenzug
geschrieben von: 294-762 (221) am: 28.08.20, 16:04
Vormittags fährt täglich von Varna nach Dobrich der BV2637 als Nahverkehrszug, im Bahnhof Poveljanovo wird ihm dabei ein Schlafwagen als Kurswagen beigestellt, welcher aus Sofia kommt. Die BDZ hält dafür in Varna 2 Lokomotiven der Baureihe 07 mit Zugheizung vor. Am 18.08.2019 war 07.124 dafür eingeteilt und konnte mit dem kurzen Zug an einem Bahnübergang vor dem Bahnhof Oborishte aufgenommen werden.



Datum: 18.08.2019 Ort: Oborishte [info] Land: Europa: Bulgarien
BR: BG-07 Fahrzeugeinsteller: BDZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Über den Ticino
geschrieben von: Detlef Klein (240) am: 27.08.20, 21:53
Das kleine Flüsschen Ticino führt im Herbst meist wenig Wasser. So ist es auch als ein von einer Re 4/4'' geführter EC, das Rinnsal in der Biaschina über die Brücke quert.

Scan vom Kodak-Dia

Datum: 04.09.2006 Ort: Giornico [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Re 4/4 Fahrzeugeinsteller: SBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Fernsehen in der großen Halle
geschrieben von: Vinne (665) am: 27.08.20, 13:49
Eines der klassischsten Motive zur blauen Stunde oder in der dunklen Tages- bzw. Jahreszeit im Hamburger S-Bahn-Netz ist wohl der Halt in der Halle des Haltepunktes Dammtor.

In "Vorbereitung" auf einen Fotografenstammtisch führte der Weg über die herrliche Hallenkonstruktion, wo ich vom Fernbahnende ganz schnöde auf 472 060 als S11 nach Poppenbüttel wartete.
Während draußen allmählich die Dunkelheit über die Hansestadt an der Elbe einfällt, sorgen der "Hanse Merkur"-Schriftzug und die zahlreichen Leuchtmittel über den Bahnsteigen für interessante Farbspiele auf den glatten Oberflächen der Umgebung.

Bei den anwesenden Fotografen herrschte eine ausgelassene Stimmung über den fotografischen Erfolg mit dem "Fernseher", in Sichtweite war sichtlich Frust ausgebrochen, denn der Kieler RE hatte wegen erneuter TWINDEXX-Probleme am Hauptbahnhof bereits rund +20 auf der Uhr.

In der digitalen Bildbearbeitung wurden die Tiefen entsprechend angepasst, sodass auch die filigrane Stahlkonstruktion des Hallendaches ihre gebührende Aufmerksamkeit erfahren kann.

Datum: 15.11.2019 Ort: Hammburg-Dammtor [info] Land: Hamburg
BR: 472 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Küste Liguriens
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 29.08.20, 09:10
Die Bahnstrecke von Genua nach La Spezia und weiter Richtung Pisa verläuft meist nahe an der Küste. Die örtlichen Gegebenheiten erfordern eine aufwendige Trassierung mit vielen, teils langen Tunnels und Brücken.
ETR 414 111 ist soeben aus einem der Tunnels aufgetaucht und durchfährt nun ohne Halt den kleinen Küstenort Sori. Seine Reise führt als IC 35651 von Mailand nach Livorno.

Datum: 20.06.2020 Ort: Sori [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E414 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine erstaunliche Karriere
geschrieben von: Andreas Burow (272) am: 29.08.20, 09:59
Die Lok, die heute das Allgäu aufmischt, war einst eine unter vielen. Der Grund für die Popularität der 218 446 ist u.a. auf einem Bild zu erkennen, das Steffen kürzlich in die Galerie einbrachte -> hier. Lackiert in ihrer ursprünglichen ozeanblau-beigen Farbgebung, erfreut sie heute in südlichen Gefilden die Fotografen.

Als sie noch „Niddertal-Stammlok“ war, pendelte sie vor Dosto-Garnituren zwischen Frankfurt am Main und dem nördlichen Umland, wie hier vor der RB 15081. Diese Züge sind schon umfassend in der Galerie zu sehen, auch an dieser Stelle in den Bornwiesen bei Büdesheim. Ich hoffe, dass diese Aufnahme - noch mit Telegrafenmasten und mit der Nidderbrücke rechts im Bild – trotzdem eigenständig genug ist, um das AWT zu überzeugen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 12.10.2006 Ort: Büdesheim [info] Land: Hessen
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Dollnstein
geschrieben von: Leon (565) am: 29.08.20, 12:51
Das jüngste Bild von Andreas mit der 194 bei Schmuddelwetter hat mich veranlasst, diese Baureihe mal wieder ´rauszukramen. Mitte der 80er Jahre führten zahlreiche Fototouren in die Gegenden, in denen diese wuchtigen Güterzugloks noch aktiv waren. Den "Beifang" dieser Touren habe ich schon vor eineinhalb Jahren im Rahmen der "Bundesbahn-Einheitselloks-Wochen" der Galerie angeboten. Kommen wir zu den Hauptakteuren. Für anständige Streckenfotos der Baureihe 118 war ich damals noch zu jung, und der Fahrplanwechsel zum Sommer 1984 wurde ja schon öfters als Menetekel erwähnt. Gottseidank hielt sich die Baureihe 194 noch vier weitere Jahre auf den Gleisen, bevor man danach in der DDR oder in Österreich auf Krokodiljagd ging.
Natürlich durfte damals ein Bild vom Motivklassiker in Dollnstein nicht fehlen. Tagsüber waren bestimmt um die 5 Güterzüge in südliche Richtung im Altmühltal unterwegs, insbesondere in den Nachmittagsstunden. Einer von ihnen war der Kessel-Gag 58339 von Nürnberg nach Vohburg, der uns hier mit der 194 585 entgegen kommt. Die Lok war eine der wenigen Exemplare der 194.5, die für Schubdienste noch eine zusätzliche Schlussleuchte erhalten hat.

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia

Datum: 22.08.1986 Ort: Dollnstein [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rüstiger Rentner auf der Wilhelmshöher Allee
geschrieben von: Toaster 480 (301) am: 28.08.20, 19:35
Die Wilhelmshöher Allee ist immer wieder beeindruckend, sowohl der Blick Richtung Schloss/Bergpark/Herkules als auch in die Gegenrichtung. Die Kasseler Straßenbahn fährt sie komplett auf mehreren Linien ab, wobei das gesamte Netz nahezu 100% barrierefrei bedient wird. Die älteste im Dienst befindliche Baureihe ist hier der Typ M/N von Duewag in Form von drei noch verbliebenen N8C (Wagen 418, 420 und 421). Diese werden aber nur bei folgenden Bedingungen eingesetzt: maximaler Wagenauslauf/Schultag/keine Defekte. Wenn diese drei Faktoren passen, ist pro Einsatztag meist ein Wagen auf ganz wenigen frühen Verstärkerfahrten unterwegs. Für einen Stadt-Fremden sind dies keine allzu optimalen Bedingungen, dennoch habe ich das Motiv "Duewag auf der Wilhelmshöher Allee bei Sonne" an meinem Besuchstag umsetzen können. Hier ist der Wagen 418 im morgendlichen Streiflicht unterwegs als Linie "E" vom Rathaus zum Hessischen Rundfunk, wo er seinen kurzen Tageseinsatz beenden wird.

Datum: 25.08.2020 Ort: Kassel [info] Land: Hessen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: KVG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eng ging es zu in Stromberg
geschrieben von: Jochen Schüler (34) am: 28.08.20, 20:39
Die vielen Kalkzüge der letzten Zeit haben mich auch mal in meine Mottenkiste schauen lassen.

Am Ostersamstag, dem 29.03.1997, gab es wohl bei der BASF verstärkten Bedarf nach Kalk aus Stromberg. Die 218 364 und 218 417 haben mit dem 74602 Ludwigshafen BASF - Stromberg eine richtig lange Leine aus 19 Schwenkdach- und 23 Zwiebelwagen durch das Alsenztal gebracht. Die Schwenkdachwagen haben die beiden Loks schon in die Abstellgleise rangiert. Hier sehen wir, wie im Bahnhofsüberblick die 19 beladenen Wagen aus den südlichen Verladeanlagen für die Rückleistung 74913 Stromberg- Ludwigshafen BASF bereit gestellt werden.

Erst dann war Platz, die restlichen Zwiebelwagen an die frei gewordenen Verladeanlagen zu schieben, umzusetzen und sich für den Rückweg bereit zu machen. Durch die fehlende Belaubung eröffnet sich der Blick auf die Beladungsanlagen, die Ortskirche St Jakobus der Ältere und die Stromburg.

Ja, eng war es in Stromberg immer: Betrieblich, motivlich und vom Licht muss ich nicht sprechen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Edit: Jahr im Text korrigiert.


Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 08:53

Datum: 29.03.1997 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im S-Bahn-Lack über die Berliner Stadtbahn
geschrieben von: Leon (565) am: 28.08.20, 16:50
In den Jahren um das Millennium stand bei uns die Berliner Stadtbahn sehr im Fokus. Intercity- und Interregiozüge wurden häufig mit der Baureihe 103 bespannt, Knödelpressen waren vor den Eurocities nach Warschau unterwegs, und auf den Regionalstrecken tummelte sich vom Outfit so in etwa alles, was damals so durch die Gegend fuhr. Alte Reichsbahnfarben, das Sanitäroutfit und die ersten roten Wagen, gezogen von 112, 114 und 143, wahlweise in bordeaux, mit Latz oder schon mit Balken. An "Quietschies" war noch nicht zu denken...:-) Dazu bundesdeutsche Exoten wie die Baureihen 110 und 111 vor den Nachtschnellzügen - aber nur ein einziges Mal kam mir auf der Stadtbahn eine 143 im S-Bahn-Lack vor die Linse.
Angeregt durch Andreas´ Bild aus Wiesbaden habe ich diese über 20 Jahre alte Aufnahme mal herausgebuddelt. Wir stehen am 16.08.1998 auf dem Dach eines damals völlig verlassenen Industriegebäudes und beobachten den Verkehr. Das eigentliche Motiv befand sich etwas weiter links, mit dem Trias-Gebäude im Hintergrund, dem Fernsehturm und dem Blick auf die Brücke, von der schon Generationen von Fotografen ihre Bilder an der "Jannowitzbrücke" angefertigt haben. Der Blick in die Gegenrichtung ist zweifelsohne uninteressanter, zeigt aber die typische Bebauung kurz vor dem Ostbahnhof. Völlig überraschend -und danach nie wieder gesehen- tauchte eine S-Bahn-143 mit ihrer bunt zusammengewürfelten Regionalbahngarnitur auf und schiebt diese in jenem Augenblick in den Ostbahnhof. Im Vordergrund fließt die Spree.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 16.08.1998 Ort: Berlin Ostbahnhof [info] Land: Berlin
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abseits
geschrieben von: Amberger97 (365) am: 28.08.20, 15:32
Durchweg äußerst ländlich geprägt ist die Bahnstrecke von Freilassing nach Mühldorf. Dazu kommt noch, dass die Bahnhöfe teilweise abseits der dazugehörigen Stadt liegen, was zu einem eher mäßigen Andrang führt. Lange Zugfolgeabschnitte, träge Fahrzeuge und unflexible Infrastruktur tuen ihr übriges, damit die Hauptbahn eher wie eine Nebenbahn wirkt. Immerhin hat man mit Einführung des Stundentakts den Bahnhof Tittmoning-Wiesmühl wieder besetzt, in den 628 668 im Bild einfährt.

2.Versuch: Heller.

Datum: 21.08.2020 Ort: Wiesmühl [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Sommer, Sonne, Sonnenblume
geschrieben von: Dispolok_E189 (273) am: 28.08.20, 11:34
Am 07.08.2020 ging es mal wieder an die Oberfränkische Steigerwaldbahn Schlüsselfeld - Frensdorf - Strullendorf. Heiße Temperaturen und ungetrübter Sonnenschein standen auf dem Programm und somit ging es schon früh am Morgen los. Doch bereits gleich am Anfang meiner Tour musste ich feststellen, dass der Zug bereits Bamberg gen Schlüsselfeld verlassen hatte... mit rund -120 Minuten! Etwas enttäuscht setzte ich mich schließlich doch ins Auto und fuhr los. Nach mehreren baustellenbedingten Umleitungen, Traktoren und Lkw erreichte ich dann schließlich Schlüsselfeld. Die Übergabe stand bereits im Anschluss und wurde entladen. (Weitere Infos gibt es hier: [www.drehscheibe-online.de]
Da der Zug nach meiner Ankunft bereits fast vollständig entladen wurde, suchte ich nun nach Stellen für die Rückfahrt, denn meine geplanten Fotostellen waren nun nicht mehr umsetzbar, da der Zug auch bei der Rückfahrt wieder weit vor Plan unterwegs war. Leider war es nicht ganz so einfach neue Stellen zu finden, da die Strecke an mehreren Stellen dicht bewachsen ist. Büsche, hohes Gras und kleine Bäume stehen an vielen Orten sehr ungünstig und machen somit ein Foto unmöglich.

Letztendlich fand ich bei Steppach ein Sonnenblumenfeld, welches direkt an der Bahnstrecke liegt und sich somit als Motiv gut eignet. Nach kurzer Wartezeit kam auch schon der Zug aus Schlüsselfeld gen Bamberg vorbei. Triebfahrzeugführer und Rangierer genießen dabei die gemütliche Fahrt an der Spitze des Zuges. (Grüße ans Personal)



Datum: 07.08.2020 Ort: Steppach [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Unter 1,5 kV DC nach Bechyně
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (85) am: 26.08.20, 09:26
Seit einiger Zeit verkehren auch die wochentäglichen Planzüge auf der Strecke Tábor - Bechyně zum Teil wieder lokbespannt nachdem lange nur DMUs zum Einsatz kamen. So auch am 19.08.2020 an welchem ich kurz hinter Tábor Os 28414 Tábor - Bechyně bespannt von 113 003 aufnehmen konnte.

Datum: 19.08.2020 Ort: Tábor [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-113 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühherbst bei Myrup
geschrieben von: Leon (565) am: 27.08.20, 18:44
Bleiben wir noch ein wenig bei den Einsätzen der Baureihe ME bei den DSB. Vor kurzem hat ja Nils einige sehr interessante Bilder dieser Lokomotiven aus Sjaelland gezeigt. Bereits im Septeber 2002 entstand diese Aufnahme eines Regionalzuges auf Sjaelland auf seinem Weg von Ringsted über Naestved nach Nykoebing/ Falster. Die Lokomotiven waren damals noch weitgehend in ihrer ursprünglichen rot-schwarzen Farbgebung unterwegs, und auch die Wagengarnituren präsentierten sich fast ausnahmslos im roten Erscheinungsbild. Wir stehen bei Myrup, einige Kilometer südlich von Naestved. Hier sind bereits Aufnahmen von der im Hintergrund sichtbaren Brücke in der Galerie vorhanden, die jedoch an jenem Tag zu dieser Uhrzeit noch zu viele Schatten auf die Gleise warf. Der Zug mit der ME ist ein typischer Beifang; Objekt der Begierde war der nachfolgende Güterzug der Lollandsbanen mit der Nohab-Lok M 38. Da aber die Wagengarnitur dieses Zuges nur aus Flachwagen bestand, beladen mit Metallblechen für eine Windkraftanlagenfabrik in Nakskov, war im Nachhinein betrachtet der vorausfahrende Regionalzug für dieses Motiv fast die bessere Wahl. Der Zug durchfährt hier eine etwas hügelige Gegend, und wir stehen oberhalb der Strecke an einem Waldrand und lassen die Züge an uns vorbeirauschen, wobei natürlich die M 38 akustisch der Leckerbissen war und sich in ihrem typischen Sound in der ansonsten fast geräuschlosen Gegend schon von weitem bemerkbar machte.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 12.09.2002 Ort: Myrup [info] Land: Europa: Dänemark
BR: DK-ME Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Taurus im Spotlight
geschrieben von: emslandbahner (2) am: 25.08.20, 22:26
Am 28. Juni 2020 befuhr mal wieder ein eher seltener Gast die Emslandstrecke (KBS 395), nämlich ein Taurus in Form der 1116 082. Aufgabe war es, eine Langschieneneinheit nach Dörpen zu bringen.

Im allerletzten Licht konnte dieser Zug in Emsbüren-Leschede abgelichtet werden, einem Ort in dem sich einst zahlreiche Eisenbahnfotografen tummelten. Anfangs zur Zeit des Dampflokabschiedes und zuletzt als sich auch die Vertreter der Baureihe 139/140 vor den zahlreichen Autozügen, sowie der Baureihe 111 auf dem Regionalexpress 15 in den Ruhestand begaben.

Und so nimmt man doch heutzutage als Einheimischer gerne solch besondere Züge neben dem Einheitsbrei aus Traxx und 152 mit ;)

Datum: 28.06.2020 Ort: Emsbüren-Leschede [info] Land: Niedersachsen
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Grey and Red
geschrieben von: Yamuna Mako (37) am: 25.08.20, 19:21
Im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe ansehnliche Fotos zu machen ist eine schon eine Herausforderung. Daher habe ich mich für einen Colorkey entschieden, welcher bei ICEs den roten Streifen immer gut zur Geltung bringt.

Zu sehen ist Tz 172, hier als ICE 578 bei der Einfahrt auf Gleis 3.


Bearbeitung: Bild bis auf die roten Farben des Zugs entsättigt.
Die Streifen auf der Front des Zuges sind kein Resultat der Bearbeitung sondern Dreck welcher tatsächlich so vorhanden war.


Zuletzt bearbeitet am 25.08.20, 19:24

Datum: 25.08.2020 Ort: Kassel [info] Land: Hessen
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Verfremdungen
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Im Schatten des Mondes über Vatter Rhein
geschrieben von: Kalkstaedter (122) am: 27.08.20, 22:02
Es ist der letzte Sommer für DB Regio auf dem RE 4 zwischen Dortmund und Aachen angebrochen.

Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 wird auch diese Linie vom Prestige-Objekt des VRR - namentlich Rhein-Ruhr-Express - abgelöst. NationalExpress Germany übernimmt dann den RE4 mit vierteiligen Desiro HC.

Am späten Abend des 30.07.2020 befuhr 111 143-4 im Schatten des Mondes die Hammer Eisenbahnbrücke und wird wenige Sekunden nach dieser Aufnahme Neusser Boden erreichen.

Datum: 30.07.2020 Ort: Neuss [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bleu d'Auvergne
geschrieben von: Julian en voyage (356) am: 27.08.20, 19:06
Jochens kürzlich in die Galerie eingestelltes Foto des Holzzugs aus Langeac mit CC 72000 (-> [www.drehscheibe-online.de] ) hat mich daran, erinnert, dass ich doch auch noch ein Motiv aus Beaumont auf der Festplatte schlummern habe...

Wenige Meter hinter Jochens Aufnahmeort schlägt die nördliche Cevennenbahn wiederum eine Linkskurve ein und nimmt Kurs auf den Abzweigbahnhof Arvant, wo sie sich mit der Strecke aus Neussargues und Aurillac vereinigt. Dabei rückt abends auch die Burganlage des Château de Lauriat ins Blickfeld, die ihrem äußeren Erscheinungsbild nach zahlreiche Um- und Ausbauten hat über sich ergehen lassen. Der Turm jedenfalls stammt noch aus dem 13. Jahrhundert und erste Siedlungen auf diesem kleinen Hügel sollen bis in gallo-römische Zeit zurück gehen, als am nahen Allier eine Römerstraße von Nord nach Süd führte.

Protagonist auf den Gleisen ist in diesem Fall ein weiterer französischer Diesel-Klassiker, von dem es bislang erstaunlich wenig Fotos in der Galerie gibt (muss ja nicht so bleiben - Öffnet eure Archive, liebe Frankreich-Freunde! ;)): Der X 2800!
Bekannt ist er vor allem für die markigen Klänge seines 825 PS-MGO-Motors auf steigungsreichen Nebenbahnen im Massif Central, dem Jura oder den Alpen. Aber auch optisch muss er sich nicht verstecken. Seit einer Modernisierung in den späten 70ern im Zuge des "Plan de désenclavement de la Région Auvergne" zeig(t)en sich die Fahrzeuge in blau/weißer Livrée, was ihnen zusammen mit ihrem Haupteinsatzgebiet schnell den Spitznamen "Bleu d'Auvergne" einbrachte, in Anlehnung an den renommierten Blauschimmelkäse der Gegend.

Am 16. Juli 2016 war der X 2900, der von der Amicale des Anciens et Amis de la Traction Vapeur (AAATV) in Montluçon betreut wird, gemeinsam mit einem Beiwagen und X 2230 unterwegs als Train spécial 804024 (Le Puy-en-Velay - Montluçon).

Zuletzt bearbeitet am 28.08.20, 19:50

Datum: 16.07.2016 Ort: Beaumont [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 2800 Fahrzeugeinsteller: AAATV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Teuflisch viel Glück muss man schon haben...
geschrieben von: Immer International (3) am: 26.08.20, 23:01
...dass man - ganz zufällig - beim Besuch des Teufelstischs im Dahner Felsenland einen Blick auf einen Zug im Wieslautertal erhascht. Einerseits muss man wissen, wo er langfährt, um ihn nicht zu übersehen. Andererseits herrscht nur an drei Tagen in der Woche im Sommer Betrieb auf der landschaftlich reizvollen Strecke.
Zusammen mit meiner Frau befand ich mich auf Wanderurlaub in der Region. Aufgrund der extremen Temperaturen an jenem Augusttag fiel unsere Tour in Dahn etwas kleiner aus. Somit hatte ich Zeit gewonnen, um mit der Kamera loszuziehen. Es handelte sich um einen Mittwoch. Ich wusste, wann sich der Aufstieg zum Teufelstisch, einem der markantesten Felsen der Region, besonders lohnt...

Bei dem abgebildeten Fahrzeug handelt es sich um 628 693.
Zur Bildmanipulation: Zwei Hinterköpfe und etwas Laub wurden entfernt, das Bild wurde darüber hinaus perspektivisch korrigiert.

Zuletzt bearbeitet am 26.08.20, 23:03

Datum: 12.08.2020 Ort: Hinterweidenthal Ort [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ist wirklich jedes Wetter Fotowetter?
geschrieben von: Andreas Burow (272) am: 27.08.20, 21:14
An diesem Sommertag waren zwei Eisenbahnfreunde aus Hessen mit ihren Motorrädern auf Fototour. Der Morgen zeigte sich noch recht freundlich, doch später wurde es immer schwüler und wolkiger. Als es dann auch immer dunkler wurde, steuerten wir rasch den nächsten Bahnhof an. Zufällig war es Neustadt an der Aisch. Dort wollten wir uns auf dem Bahnsteig unterstellen und das kommende Gewitter abwarten. Bald schon schüttete es wie aus Eimern. Als in der Entfernung der kurze Güterzug im Regen auftauchte, überlegte ich, ob ich dafür wirklich ein Dia opfern sollte. 194 582 kam jedoch recht langsam daher, also ging ich das Wagnis ein, trotz mieser Werte bei Blende und Verschlusszeit. Das Dia war natürlich zappenduster geworden und verschwand folgerichtig für einige Jahrzehnte in der Sammlung, bis es mir neulich mal wieder in die Hände fiel.

Interessant genug fand ich die Szene und deshalb sollte mal ausprobiert werden, was mit heutiger digitaler Technik aus einem solchen Dia herauszuholen ist. Neben der Unterbelichtung war das größte Problem die erste Lampe auf dem Bahnsteig, die ich damals gnadenlos abgeschnitten hatte und die mit Hilfe eines anderen Dias rekonstruiert werden musste. Dank dem Corona-Virus hat man 2020 ja genügend Zeit für solche Projekte. Es war doch erstaunlich, wie viele Details der dunklen Vorlage entlockt werden konnten. Die Gewitterstimmung, die Wolken, die Pfützen, die Spiegelungen, all das konnte eigentlich ganz gut herausgearbeitet werden. Schwierig war jedoch die Entscheidung, wie stark ein solches Regenbild aufgehellt werden sollte, ohne dass es zu unnatürlich wirkt. Die nun gezeigte Version erwies sich auf meinem Bildschirm zu unterschiedlichen Tageszeiten als der beste Kompromiss. Mal schauen, wie Ihr das seht.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 24.08.1986 Ort: Neustadt an der Aisch [info] Land: Bayern
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahnfotografie + Eisenbahn-Archäologie
geschrieben von: claus_pusch (190) am: 27.08.20, 21:16
Zwei Mal pro Stunden können die Bewohner von Kaiseringen im Schmeietal die Züge der Zollernalbbahn vorbeifahren sehen; einsteigen können sie leider nicht, denn der Halt im Bf. Kaiseringen-Frohnstetten wurde in den 1980er Jahren aufgegeben. Hier legt sich ein 612 als IRE 3257 Stuttgart-Aulendorf in die Kurve und wird gleich das Gelände des früheren Bahnhofs passieren.
Wie viele Orte in dieser Gegend, war Kaiseringen früher von der Textilindustrie geprägt. Oberhalb des Zugs sind die Anlagen der Cordfabrik Kauffmann erkennbar, die heute teilweise von anderen Firmen genutzt werden. Im Hintergrund ragt der Straßberger Kapffelsen gerade noch aus dem Frühlingswald.
Beim Aufstieg zum Fotopunkt kann man nebenbei Eisenbahn-Archäologie betreiben, denn im Wald finden sich zahlreiche Relikte einer kurzlebigen Standseilbahn, die zwischen 1912 und den frühen 1920er Jahren den auf hohenzollerischem Territorium gelegenen Bf. Kaiseringen-Frohnstetten mit dem badischen Truppenübungsplatz bei Stetten am kalten Markt verband. Später wurde der Militärverkehr dann vollständig über den nahegelegenen Bf. Storzingen abgewickelt.

Datum: 07.05.2020 Ort: Kaiseringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ferkel auf der Erzgebirgischen Aussichtsbahn...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (836) am: 27.08.20, 13:30
...zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz sind mittlerweile schon Tradition geworden,
verkehren sie doch schon seit vielen Jahren dort regelmäßig. So auch 2018 als 772 312 mit
972 171 und 772 367 bei der ersten Fahrt des Tages wieder auf dem Rückweg nach Schwarzen-
berg sind, oberhalb der Ortslage Raschau wurden sie erwartet.

Zuletzt bearbeitet am 28.08.20, 14:23

Datum: 19.08.2018 Ort: Raschau [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Eisenbahnnostalgie Vogtland
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Pritzwalk
geschrieben von: Philosoph (448) am: 27.08.20, 08:01
Nach den vielen Landschaftsbildern aus dem Süden heute nach langer Zeit mal wieder ein Bahnhofsbild aus dem ostdeutschen Flachland. Die östlich Ausfahrt aus dem Bahnhof Pritzwalk war hochinteressant, kreuzten doch hier außerhalb des Bahnhofs niveaugleich die Ausfahrten aus dem GbF Richtung Meyenburg und aus dem Pbf Richtung Wittstock. Während am frühen Morgen ein RE6 den Bahnhof Richtung Wittstock verlässt, wartet links im Gbf die Übergabe nach Liebenthal auf eine freie Trasse.

PS: Die Uhr geht eine Stunde nach!

Zuletzt bearbeitet am 27.08.20, 12:51

Datum: 28.06.2011 Ort: Pritzwalk [info] Land: Brandenburg
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blau-beige durch das Allgäu
geschrieben von: Steffen O. (601) am: 27.08.20, 10:50
Die einstige Niddertal-Stammlok 218 446 verdient heute im Allgäu ihre Brötchen. Auch optisch hat sich die Lok verändert und trägt, wie zahlreiche andere Maschinen bei privaten EVUs auch, einen blau-beigen Lack. Hier ist sie bei Wolfsried auf der Allgäustrecke mit einem Fahrradzug unterwegs. Das Ziel der Fahrt ist der Bodensee.

Zuletzt bearbeitet am 27.08.20, 10:52

Datum: 18.07.2020 Ort: Wolfsried [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Najbrt geht unter
geschrieben von: Der Bimmelbahner (136) am: 26.08.20, 17:55
... nein, nicht im Dorfteich von Olovnice, sondern in solch einer schönen Umgebung - leider. Aber der Rot-Gelbe wäre Zufall und drehte an diesem Tag sein Runde in einem anderen Umlauf. Extra für den angereisten Fotografen spielte die Dorfjugend auf ihrer Terrorbox "Grün ja grün sind alle meine Kleider" ein, obwohl ich ein graues T-Shirt trug, dazu eine nicht-grüne Jeans. Wenn dieses Lied nur nicht gerade zu Hause so oft durch den CD-Player rattern würde ... Woher wussten die das? ;-) Unbeeindruckt der Beschallung kullert 809 657 als MOs 9711 (Slaný - Kralupy nad Vltavou) durch die Szene.

Datum: 30.07.2020 Ort: Olovnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Tor zum Leinetal
geschrieben von: Münsteraner Jung (10) am: 26.08.20, 18:59
Kurz vor Elze verlässt die Nord-Süd-Strecke die norddeutsche Tiefebene und tritt ins Leinetal ein. An dieser Stelle müssen die von Norden kommenden Züge erstmals einen Schlenker fahren um den Teufelsberg zu umfahren. Ca. 3 km vorher wurde zwischen Nord- und Burgstemmen die Leine auf einer Brücke passiert. 2011 gab es noch zahlreiche Güterzüge ohne Flüsterachsen und so konnte der Fotograf schon rechtzeitig hören wenn ein Zug im Anflug war.
Auf dem Foto sind zahlreiche Details zu erkennen, links zunächst ein Bauernhaus in typisch regionalem Fachwerk gehalten. Das Haus in Orange dahinter ist ein Internat, heute zum Christlichen Jugenddorfwerk gehörend.
Dahinter, etwas weiter weg sieht man die Poppenburg in Burgstemmen, und der im Baumwerk gerade noch zu sehende Schornstein gehört zur Zuckerfabrik in Nordstemmen.
Rechts dann natürlich der Fluss der dem Tal seinen Namen gab.
155 030 zieht hier scheine Schüttgutwaggons Richtung Süden. Bis Alfeld geht es abgesehen von den Ortsdurchfahrten in Elze und Alfeld weitestgehend geradeaus, bevor dann zwischen Alfeld und Einbeck-Sazlderhelden das Tal etwas enger und die Streckenführung wtwas kurviger wird.

Zweiter Versuch. Rechts und unten ein bisschen weggeschnitten und etwas geschärft. Ausserdem das Bild um 1 Grad nach rechts gekippt. Rein subjektiv kippt es für mich jetzt leicht nach rechts, aber da mag ich mich täuschen


Datum: 11.04.2011 Ort: Elze [info] Land: Niedersachsen
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sehnsucht nach dem Knallfrosch?
geschrieben von: Andreas Burow (272) am: 26.08.20, 20:11
Vor seiner Modernisierung verbreitete der Wiesbadener Hauptbahnhof viel morbiden Charme. Besonders fahrgastfreundlich wirkte die Patina nicht; von solch alten Anlagen werden ja eher nostalgische Eisenbahnfreunde angezogen. Das etwas merkwürdige „Sehnsucht“-Schild über dem Zug gehörte wohl zu einem Kunstprojekt o.ä. Auch die Reisezüge passten seinerzeit gut zum altertümlichen Umfeld, so wie die aus Silberlingen gebildete RB 15823, die sich gerade auf den Weg über Darmstadt nach Aschaffenburg machte. Zuglok war 141 437 in der seltenen S-Bahn-Lackierung, was zumindest für einen vagen Anschein von Modernität sorgte. Nachdem die S-Bahn-141er in Nürnberg durch die Baureihe 143 verdrängt worden waren, gelangten fast alle Loks irgendwann nach Frankfurt, wo sie in den normalen Knallfrosch-Plänen mitfuhren. Einige von ihnen erhielten noch den verkehrsroten Lack, so auch die 141 437, etwa drei Monate nach dieser Aufnahme.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 30.08.2000 Ort: Wiesbaden Hbf [info] Land: Hessen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
In der Grenzzone
geschrieben von: Temuulen.B Mongolei (40) am: 24.08.20, 17:34
Die 2TE10MK-0766 Lokomotive der Russischen Eisenbahn mit dem Containerzug, der aus Russland in das mongolische Gebiet einfährt. In diesem Jahr arbeiten russische 2TE10M- und 2TE10MK-Lokomotiven zwischen den Grenzstationen. Mongolische und russische Lokomotiven arbeiten abwechselnd von Jahr zu Jahr zum Grenzverkehr. Nächstes Jahr werden mongolische "Doppelwumme" 2M62-Lokomotiven in Betrieb sein.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 17:35

Datum: 16.08.2020 Ort: Sukhbaatar Land: Übersee: Asien
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: RZD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Piz d'Urezza
geschrieben von: Philosoph (448) am: 26.08.20, 10:47
Der Piz d'Urezza ist einer von vielen :-) Bergen der Albula-Alpen westlich von Zernez im Kanton Graubünden. Mit seinen zwar eindrucksvollen 2.906 m Höhe zählt er dabei nicht einmal zu den Höchsten seiner Gattung. Dafür lässt er sich von den Wiesen unterhalb von Zernez wunderbar mit den Zügen der RhB verewigen. Die Strecke mach hier vor Zernez einen großen Bogen um die notwendige Höhe für den Anstieg nach Scoul zu gewinnen.

Zuletzt bearbeitet am 27.08.20, 22:08

Datum: 31.07.2020 Ort: Zernez [info] Land: Europa: Schweiz
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wetterau-Flitzer am Spiegelei
geschrieben von: Steffen O. (601) am: 26.08.20, 13:11
Die Lahn-Kinzig-Bahn ist auch heute noch vielerorts mechanisch gesichert. Bei Hungen-Steinheim steht unter anderem ein Spiegelei, das von Gießen kommend den Bahnhof von Ober-Widdersheim ankündigt. Die Fahrzeugvielfalt ist zwar sehr limiert, aber ewig werden die GTWs auch nicht mehr unterwegs sein.
Aufgrund der zunehmend sonnigen Wetterlage zum Abend, wagte ich mal einen kleinen Abstecher in die Wetterau und wurde mit einem ausgeleuchteten Bild belohnt. 646 404 der Hessischen Landesbahn ist hier auf der KBS 631 unterwegs und steuert sein Ziel Gießen an.

Datum: 24.08.2020 Ort: Hungen-Steinheim [info] Land: Hessen
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
"Damals" an der Schnellbahn
geschrieben von: Vinne (665) am: 26.08.20, 10:44
Fast genau fünf Jahre ist es nun her, dass die VTE bei der AKN aus dem Betriebsdienst ausschieden.
Damit endete die Epoche von revolutionären Vorortverkehr-Triebwagen, die ihre Ableger bis zur Graz-Köflacher-Bahn in Österreich oder in den Großraum Frankfurt brachten.

Im September hatte VTE 2.35 also noch rund ein Vierteljahr Dienst vor sich, als er mit VTA 2.58 im typischen Mix aus Baumreihen, Knicks, Feldern und einzelnen Häusern zwischen den Ortschaften im nördlichen Speckgürtel in Richtung Hamburg-Eidelstedt unterwegs war.

Interessanterweise brachte die Zeit den Triebwagen mit einigen anderen (glücklicherweise) in eine Museumskarriere, die zeitweise sogar durch Planeinsätze in passendem Umfeld auf der RegioBahn rund um Düsseldorf ihre Highlights fanden.

Datum: 02.09.2015 Ort: Hasloh [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 609 (LHB VTA und VT2E) Fahrzeugeinsteller: AKN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Frühherbstliche Farben am BAR
geschrieben von: Leon (565) am: 23.08.20, 22:53
Immer wieder begeistert die Leipziger Eisenbahngesellschaft mit dem Einsatz ihrer Streckenlokomotiven in den alten DR-Farben. Die LEG besitzt u.a. eine größere Flotte von Ludmillen, aber nicht minder interessant ist der Einsatz ihrer Lokomotiven der Baureihe 155. Heute wurde für die Abendstunden ein Kesselzug von Stendell nach Beddingen vorgemeldet, und als Zuglok war die bordeauxrote und mit Nummern der Epoche IV versehene 250 137 vorgesehen. Grund genug, den genauen Fahrweg des Zuges im Berliner Raum zu erfragen und auf gut Glück loszudüsen - am Himmel waren immer noch viele Wolken, die sich aber zusehends auflösten. Der Laufweg des Zuges sollte über den westlichen Außenring gehen, also ging es nach Bornim Grube. Hier war es Richtung Westen so flach, dass auch nach 19 Uhr noch Fotos möglich waren. Kaum an Ort und Stelle angelangt, kam erst mal völlig unerwartet eine EWR-Ludmilla als hors d´oeuvre vorbeigerauscht, leider nur als Lz.
Weitere Hobbyfreunde waren für den LEG-Kesselzug unterwegs, und so konnte man in etwa verfolgen, wo sich das eigentliche Objekt der Begierde gerade befand. Gegen 19.20 Uhr war dann aus Richtung Priort ein Rauschen zu vernehmen, und die bordeauxrote 250 betrat die Bildfläche, ihre Kesselwagenfuhre im Schlepp.
Da das Licht immer noch sehr brauchbar war, bin ich nach dem Kesselzug noch einen Moment geblieben. Als "Nachtisch" kam dann noch eine weitere Ludmilla vorbei, mit Niederlande-Latz. Leider wieder nur Lz. Aber dennoch war es ein stimmungsvoller Abendausflug.


Datum: 23.08.2020 Ort: Bornim Grube [info] Land: Brandenburg
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
[FR] Le Langeac auf Umwegen
geschrieben von: Jochen Schüler (34) am: 25.08.20, 22:10
Wir hier schon gezeigt [www.drehscheibe-online.de], verkehrte der Holzzug Langeac – Tarascon seit Ende 2001 nicht mehr auf dem traditionellen Weg durch die Cévennen. Stattdessen nahm er den nicht unwesentlichen Umweg über Saint-Germain-des-Fossés, Roanne, St Etienne und Lyon. Zuerst war die Bespannung bis Clermont Ferrand ein BB 66000 Pärchen. Ab 2004 war die Leistung in den Händen der CC 72000 aus Nevers.

Im Juni 2005 habe ich es dann endlich mal geschafft, mir die Einsätze im Raum Clermont Ferrand anzusehen. Den Morgen verbrachte ich mit der blauen CC 72091 und den Übergaben rund um Volvic [www.drehscheibe-online.de] . Dort traf ich erstmalig in Frankreich auch eine größere Anzahl Fans, die mir mitteilten, dass eine weitere blaue CC 72000, die 081, den Holzzug nach Langeac bespannen sollte. Als klar war, dass die Rückleistung aus Saint-Ours-les-Roches Lz fahren und auch in Volvic keine Wagen aufnehmen würde, wechselte ich daher ins Alliertal. Die CC 72081 kam tatsächlich mit einer langen Leine von Clermont Ferrand. Sie rangierte in Issoire und Arvant, so dass ich eine weitere Aufnahme in La Roche machen konnte. Für die Rückleistung stellte ich mich auf einen Hügel bei Beaumont. Dort bot sich ein schöner Blick ins Becken von Brioude.

Rechts am Ende der Kurve mündete übrigens die Strecke von St. Flour nach Brioude, ein klassisches Produkt der Konkurrenz der Privatbahnen Frankreichs. Sie soll die kürzeste Verbindung Beziers – Paris geboten haben, was den beteiligten Bahngesellschaften gute Einnahmen aus den Güterverkehren auch aus dem Rhonetal einbrachte. Für die Züge im Rhonetal musste den Besitzern der kürzesten Strecke eine Kompensation gezahlt, wenn deren Strecke nicht benutzt wurde. Da war es auch egal, ob die Strecken einen überregionalen Güterverkehr überhaupt erlaubt hätten.

Um 16:35 kam dann der 435524 Langeac – Clermont Ferrand. Zufrieden fuhr ich ihm hinterher und beschloss einen sehr erfolgreichen Tag in Le Breuil, wo ich die Blaue noch ein letztes Mal aufnehmen konnte. Dort kam auch der Zug aus St. Chély vorbei, der schon auf BB 67400 umgestellt war, da die CC 72000 nichts für die Ligne des Causses war.

Der schöne Zustand mit den CC 72000 endete übrigens kurz nach meinem Besuch, Glück gehabt.

Am ersten und dritten Wagen wurde Graffitti entfernt.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 09.06.2005 Ort: Beaumont [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dunkle Wolken über Realp
geschrieben von: Philosoph (448) am: 23.08.20, 18:26
Ob dies auch ein Zeichen für die dfb ist weiß ich natürlich nicht. Klar ist, durch die deutlich verkürzte Saison fehlen sicherlich auch hier dringend notwendige Einnahmen. Ich wäre gern morgens zur Furka hochgefahren und zurück gewandert, hatte aber die Reservierungspflicht auch für den Dieselzug nicht mitbekommen.

Nach dem noch 15 Minuten vorher die Sonne vom blauen Himmel geschienen hatte, zogen bereits bei der Bereitstellung des nachmittäglichen Dampfzuges nach Oberwald dunkle Wolken auf. Kurz danach gingen erste Schauer und Gewitter nieder und ich machte mich auf den Heimweg nach Deutschland. Aber ich komme wieder und dann wird auch mitgefahren.

Datum: 01.08.2020 Ort: Realp [info] Land: Europa: Schweiz
BR: 0XAusl (sonstige ausländische Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: dfb
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Dinge ändern sich...
geschrieben von: flof801 (3) am: 25.08.20, 20:50
Im Wandel der Zeit zeigt sich der Haltepunkt Lunden an der Marschbahn und auch der passierende nationale Fernverkehr der Deutschen Bahn.

Wurde die Station in den vergangenen Jahren zwar weitestgehend modernisiert und aufgehübscht, so ist ihr doch eines geblieben: Ihr charakterstarkes Empfangsgebäude (auch wenn heute ohne weiteren Nutzen für Reisende).
Passenderweise auch aufgehübscht, zeigt sich sich die Bespannung des IC 2311. Die ehemaligen DB-Maschinen 218 458 und 218 448 erstrahlen im blauen Farbkleid der PRESS und nennen sich nun 218 055 und 218 054. Die Charakterstärke der Baureihe 218: Unverändert.

Im Grunde lässt sich sagen: Dinge ändern sich, doch die Vergangenheit zeigt sich oft bei genauerem Hinsehen.

Zuletzt bearbeitet am 25.08.20, 20:50

Datum: 17.08.2020 Ort: Lunden [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kalk für die BASF
geschrieben von: Andreas Burow (272) am: 25.08.20, 20:53
Nicht nur die Hüttenwerke benötigen Kalk für ihre Roheisenherstellung, auch die BASF hat einen größeren Bedarf für die Produktion diverser Chemieprodukte. Nachdem die DB AG begann, sich sukzessive aus dem Gütergeschäft in der Fläche zurück zu ziehen, wurden Alternativen geschaffen. Die BASF begann, ihre Kalkzüge mit eigenen Lokomotiven zu befördern. Dafür beschaffte man 1998/1999 drei Loks der Baureihe 293, die aus Ost-V 100-Spenderfahrzeugen neu aufgebaut wurden.

Im Bahnhof Stromberg warten BASF 1002 und 1001 mit ihrem Kalkzug auf die Abfahrt nach Ludwigshafen. Obwohl das Licht recht spitz steht und das Motiv in ähnlicher Form schon in der Galerie enthalten ist, möchte ich es dennoch vorschlagen. Die Perspektive unterscheidet sich relativ deutlich, ebenso die Fahrzeuge. Zumindest zum Teil zu sehen ist das nicht mehr existente Empfangsgebäude. Zum Aufnahmezeitpunkt war der Zug übrigens abgestellt und der Standort des Fotografen mit dem Personal abgestimmt.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 26.08.20, 20:14

Datum: 21.06.2003 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BASF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Güterzug-Umleiter in Spanien - Daumen hoch!
geschrieben von: 215 082-9 (311) am: 25.08.20, 19:40
Die hälfte meines Urlaubs verbrachte ich dieses Jahr wieder bei der Familie in Spanien am Strand. Trotz "Risikogebiet" wagte ich es hin, in der Hoffnung auf Rückreise negativ getestet zu werden. Das klappte wunderbar, sodass ich jetzt wieder arbeiten kann ;-)
Nach der Hitzewelle Anfang August in Deutschland ging es also eben wieder ins warme. Die Temperaturen an der Küste Kataloniens übersteigen zwar selten die 30-32°C, die hohe Luftfeuchtigkeit sowie die dauerhafte (!!) Verpflichtung zum Tragen einer Maske mache es dann aber doch zum Horror unterwegs zu sein. Das Hobby ruht in Spanien bei dem Wetter jedoch eh, denn die tägliche Abkühlung im Mittelmeer lasse ich mir ungerne nehmen ;-)
Tja, etwa zwei Wochen vor meiner Einreise meldete mir ein Bahnfotograf aus Spanien dann aber Güterzug-Umleiter über die Küstenstrecke Sant Vicenç de Calders - Barcelona! Seit 2007 hat diese Strecke keinen Güterzug mehr gesehen, eine Vollsperrung der Inlandsstrecke vom 25.07. bis in den November hinein (!) erfordern aber eine besondere Betriebsabwicklung. Das konnte ich mir nicht nehmen lassen!
Der 13. und 20.08. waren die beiden auserwählten Fototage, wo ich mich der Hitze stellte. Insgesamt durchwachsen ist das Ergebnis, da das Graffiti an den Fahrzeugen immer mehr zunimmt und ich selbst mit Photoshop machtlos bin... Dazu muss man auch auf der Hauptverkehrsmagistrale des spanischen Güterverkehrs Mitte August mit Zugpausen von 3-6 Stunden rechnen.
Es ist aber wahrlich ein Akt, einen Güterzug zwischen alle Personenzüge zu quetschen, faktisch ist es unmöglich und so passen selbst die Fahrpläne nicht. Neben dem 15 minütlichen Nahverkehr (der alle 30 Minuten überall hält) teilen sich die Güterzüge die Strecke auch noch mit stündlich bzw. halbstündlichen Express RE und ein paar Talgos.

Am 20.08. ging es erstmalig nach Garraf, ganz billig vom Bahnsteig sollte es mal probiert werden, da hier die typischen Berge und Steilhänge der Küste von Garraf umgesetzt werden konnten.
Nach zwei katastrophal verdreckt und unfassbar beschmierten Traxx von Renfe sollte ein schöner Diesel kommen. Mitten in der Zeitlage des RE bretterte die saubere 335 022 von Continental Rail mit dem 95362 Río Huerva - Barcelona Morrot (Sdl., ursprünglich 79684 aus Bilbao) und schon von weitem gab es für mich ein Dauermakro und "Daumen hoch". In Spanien ist diese Ekstase bei den Tf tatsächlich häufiger zu beobachten und über die saubere Lok freute ich mich tatsächlich ebenso wie der Tf ;-) Glück hatte ich auch mit der Auslastung, bestand der lange Zug doch tatsächlich nur aus den acht Containern direkt hinter der Lok.

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines Mastfundaments wurde aus dem linken Bildrand entfernt. Ich stand schon ganz am Bahnsteigsende ;-)

Datum: 20.08.2020 Ort: Garraf [info] Land: Europa: Spanien
BR: ES-335 Fahrzeugeinsteller: Continental Rail
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neue Farben in Norwegen
geschrieben von: Gunar Kaune (384) am: 25.08.20, 19:09
Über viele Jahre hinweg war Rot in verschiedenen Varianten quasi die Standardfarbe für Personenzüge in Norwegen. Mit der Privatisierung der NSB und dem Aufkommen neuer Betreiber wird sich das allerdings in naher Zukunft ändern und neue Farben Einzug halten. Eine der angenehmeren Varianten ist dabei das dunkle Blau von Go-Ahead Nordic, die das Südnetz zwischen Oslo und Stavanger übernommen haben. Das neue Design hat zwar längst nicht die Strahlkraft wie das bisherige Tomatsuppe-Design, aber wirkt doch angenehm edel. Seit ein paar Wochen sind die ersten Bm73-Triebwagen in der neuen Lackierungn unterwegs und in der schönen Sommerlandschaft von Vestfossen begegnete mir einer davon als Regiontog 763 von Oslo nach Kristiansand.

Zuletzt bearbeitet am 27.08.20, 19:18

Datum: 14.08.2020 Ort: Vestfossen [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-473 Bm73 Fahrzeugeinsteller: Norske tog
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Holz vorm Haus
geschrieben von: claus_pusch (190) am: 25.08.20, 16:37
Die Strecke Stuttgart-Tuttlingen(-Singen), heute üblicherweise auf ihrer ganzen Länge als Gäubahn bezeichnet, folgt im Abschnitt zwischen Rottweil und Tuttlingen südlich von Spaichingen dem Tal des Faulenbachs. Sie durchfährt dabei zwar nette Landschaft, aber die Fotomotive sind - abgesehen von der bekannten Kurve nördlich von Rietheim, wo sich Nordfahrer gut ablichten lassen - eher knapp gesät. Daher war es mir recht, dass ich das frisch gesägte und aufgeschichtete (und fein riechende!) Holz vor einem Bauernhof südlich von Rietheim als zusätzliches Elemente mit ins Bild nehmen konnte, als ein ÖBB-Taurus mit dem IC189 auf dem Weg von Stuttgart nach Zürich vorbeikam.

Datum: 12.06.2020 Ort: Rietheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
1142 am Pyhrn
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 25.08.20, 13:58
Auf der Pyhrnbahn können noch regelmäßig die mittlerweile teils schon um die 50 Jahre alten E-Loks der Reihe 1142 angetroffen werden. Eine zuverlässige Leistung ist der morgendliche REX 3904 von Selzthal nach Linz Hbf. Am 21.08.2020 war die sich optisch in hervorragenden Zustand befindliche 1142 610 für diese Leistung eingeteilt.

Zuletzt bearbeitet am 25.08.20, 13:59

Datum: 21.08.2020 Ort: Windischgarsten [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1142 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vor dem Gewitter
geschrieben von: joni2171 (33) am: 25.08.20, 12:55
Am Abend des 16.08.20 hatte DB 232 669 bereits den Leerkalk aus Duisburg Hütte Krupp/Mannesmann nach Rohdenhaus gebracht, als die Lok in den letzten Minuten der Trockenheit am Kalkwerk rangierte, um sich einen vollen Kalkzug zu schnappen und wieder zurück nach Duisburg zu fahren.
Zur Abfahrt des Zuges war der Himmel dann zwar schwarz wie zuvor auch, doch die Sonne war mittlerweile ebenfalls in den Wolken versunken. Dennoch war die Ausfahrt aus dem Bahnhof von Flandersbach etwa einen Kilometer weiter dann auch ohne Foto ein Erlebnis.

Datum: 16.08.2020 Ort: Rohdenhaus [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ich bring Brötchen mit!
geschrieben von: hbmn158 (446) am: 24.08.20, 23:02 Top 3 der Woche vom 06.09.20
Sofort raus wenn das Telefon brummt, das war die Kunst ... es blieben nur ein paar Sekunden, die entschieden ob man ausschaltet und liegen bleibt oder den Schweinehund überwindet, so kurz vor fünf. Schließlich hatte man Urlaub und da will man ... nein, nicht ausschlafen, sondern raus in die Kühle und Dämmerung und hin zum Damm für die ersten Verkehre in Richtung Insel.
14 Tage Familienurlaub in Wenningstedt bot die eine oder andere Gelegenheit für den Charaktertest und es sollte sich fast immer auch lohnen, so wie am Samstag den Achten um kurz nach halb Sechs als 245 021 mit - schon wieder - AS 1400 über den Damm eilte.


Datum: 08.08.2020 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgenfrische am Bodensee
geschrieben von: Packwagen (7) am: 24.08.20, 11:55
An der Nord-West-Ende des Bodensees liegt Sipplingen. Es ist für die Region Stuttgart der nächst erreichbare Zipfel des Bodensees. Das sind nur rund 109 km Luftlinie, und die Stuttgarter kommen via A81 normalerweise zahlreich an diese Ecke des Bodensees (sogenannter Überlinger See). An diesem frühen Morgen des Pfingstmontags 2020 war der Ausflugsverkehr noch verhältnismäßig dürftig. Das entwickelte sich im Sommer zu einem handfesten Streit, weil die Gemeinde Sipplingen die Parkplätze für Ausflügler sperrte.

Davon unbeeinflusst verkehrt der IRE 22590 (ab Friedrichshafen: IRE 3225) Singen-Lindau. Es galt noch der Corona-Fahrplan, so dass der Zug den ganzen Bodensee entlang fuhr, statt in Friedrichshafen auf die Südbahn nach Ulm abzubiegen.

Links im Hintergrund sieht man den Ort Bodman mit der Ruine Altbodman oberhalb des Ortes. Die vielen Segelboote im Hafen von Sipplingen durften erst verpätet in den Hafen, weil wegen der Corona-Pandemie die Sportboothäfen gesperrt waren. Es dauerte aber nicht lange, bis die Häfen wieder voll waren und eine vertraute, belebte Kulisse boten.

Es gibt zwar drei Bilder von Sipplingen in der Galerie, dieser morgendliche und sommerliche Panorama-Blick ist aber noch nicht enthalten!

Datum: 01.06.2020 Ort: Sipplingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachtzug zwischen Heidekartoffeln
geschrieben von: Horst Ebert (130) am: 22.08.20, 13:27
Nachtzüge sind zwar selten geworden, gerade auch in diesem Jahr. Aber es gibt sie noch und die wenigen fahren inzwischen nach einer Corona-Pause nun auch wieder.
Der vom MRCE-Taurus 182 520 gezogene BTE-Urlaubsexpress 1396 von Villach hat - etwas verspätet - bei Bienenbüttel bald sein Ziel Hamburg-Altona erreicht.

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 07:05

Datum: 04.08.2020 Ort: Bienenbüttel [info] Land: Niedersachsen
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: DISPO
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Bodelsberg
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 24.08.20, 18:38
642 212/712 zeigte sich am 20.08.2020 als RB 5489 (Kempten - Reutte in Tirol) auf der Außerfernbahn vor der Kulisse des kleinen Dorfs Bodelsberg, das auch über einen Haltepunkt verfügt, wo die Züge allerdings nur bei Bedarf halten.

Datum: 20.08.2020 Ort: Bodelsberg [info] Land: Bayern
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:

Auswahl (34363):  
 
Seiten:
<
1 .. 3 4 6 7 .. 688
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.