DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 62
>
Auswahl (616):   
 
Galerie von Vinne, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Das hohe Gut einer freien Reise
geschrieben von: Vinne (616) am: 31.03.20, 19:54
Ungeahnte Einschränkungen bringt die aktuelle Zeit mit sich, ganz Europa steht still.

Kein Urlaubsreisender kann derzeit mit der Bahn an die Destinationen seiner Träume reisen. Grenzüberschreitende Verkehre, Urlaubs- und Turnuszüge, Interrail - alles ist durch das Corona-Virus zum Erliegen gekommen.

Zeit also, die persönlichen Archive zu durchforsten und sich an die Zeiten zu erinnern, als zum Beispiel mehrfach täglich ein ETR 500 als "Frecciargento" aus Roma Termini in Bolzano eintraf und den einen oder anderen Sommerfrischler nach Südtirol brachte.

Aber keine Angst, wenn jeder für sich sein Bestes gibt, dann findet mindestens Europa bald wieder auf den Bahnsteigen des Kontinents zusammen, Reisende warten an Bahnsteig 4 auf den EuroCity nach München und der Eisenbahnfotograf kann so vermeintlich unscheinbare Szenen vielleicht unter einem ganz anderen Blickwinkel sehen.

Das hohe Gut der Reisefreiheit, es kommt bald wieder!


Datum: 03.08.2018 Ort: Bozen / Bolzano [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR500 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Ortsdurchfahrt Wesseln
geschrieben von: Vinne (616) am: 30.03.20, 16:06
Entlang der Lammetalbahn findet heute noch Personennahverkehr im Stundentakt statt, der durch die Nordwestbahn mit LINT 41 erbracht wird.

Auf der Stichstrecke von Groß Düngen nach Bodenburg kann sich dabei immer nur ein Zug befinden, weshalb auch die Güterzüge zum K+S-Werk in Bad Salzdetfurth stets als Sperrfahrt zwischen den RB-Takten verkehren müssen.

Noch frei von jeglicher Corona-Angebotseinschränkung beschleunigt 648 184 nach dem Halt am Haltepunkt Wesseln talaufwärts und macht sich soeben lautstark für den technisch nicht gesicherten BÜ bemerkbar.

Ein Vergleichsbild von früher mit ETA 515 findet sich auch in der Galerie, das ehemalige Gebäude des Haltepunkts ist im Hintergrund zu erkennen.
Immerhin hat man etwas in die Infrastruktur investiert, denn nicht nur die Bahnsteigkante mitsamt Wetterschutzhaus und Fahrkartenautomat ist der heutigen Zeit entsprechend, nein, auch die Zuwegung und ein Park&Ride-Parkplatz mit Bushaltestelle sind unmittelbar neben dem Zughalt entstanden - so geht ÖPNV in der Fläche!

Datum: 14.03.2020 Ort: Wesseln [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: NWB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kreuzungsbahnhof für wen?
geschrieben von: Vinne (616) am: 01.04.20, 17:48
Während die Stationen von Harzquer- und Brockenbahn, sofern Einstiegshalt, jedenfalls immer in räumlicher Nähe zu Ortschaften liegen, kann man im Selketal schon mal kritisch hinterfragen, wer hier zum Teil auf die Idee gekommen ist, einen Bahnsteigkante oder einen Schuttbahnsteig in die Wallapampa Sachsen-Anhalts zu nageln.

So fragt man sich zum Beispiel, wieso an der Straßenabzweigung von der Bundesstraße 242 zur Landstraße 236 unbedingt ein Kreuzungsbahnhof "Friedrichshöhe" entstehen musste, wo doch anscheinend nirgends ein Haus zu finden ist. Nun, für die Antwort muss man in diesem Fall zum Glück nur rund 500 m der Straße aus dem Selketal hinaus folgen, schon hat man rund 30 Häuser vor sich.

Dass dies trotzdem keine allzu hohen Reisendenströme erwarten lässt, zeigte sich auch bei der Durchfahrt von 187 013, der soeben die "umfangreichen" Anlagen des Bahnhofs passiert.
Neben einer "zonalen" Wartehalle von rund 15 qm Grundfläche erwarten den Freund alter Bahnanlagen noch Bahnsteiglampen aus DDR-Zeit, die immerhin mit alten Fahrtrichtungsanzeiger für die analoge Fraktion und dem neuen HSB-Fahrgastinformationssystem für die "digital natives" ausgerüstet sind. Während neben der Wartehalle noch der Aushangfahrplan von der Rückseite erkennbar ist, kündet die Pfeiftafel unter dem Stationsschild den technisch nicht gesicherten Bahnübergang über die genannte Landstraße an, wobei hier nur die Züge pfeifen müssen, die nicht halten - also irgendwie doch fast alle...

Der Triebwagenführer hat die nahende Rückfallweiche am anderen Bahnhofsende bereits fest im Blick und wird nach der Passage wieder auf Streckengeschwindigkeit beschleunigen, um gen Gernrode aus dem Harz heraus zu fahren. Gleiches tat der Fotograf nach diesem Bild, der Osterurlaub war zu Ende.

Datum: 07.04.2018 Ort: Friedrichshöhe [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 699 (alle sonstigen deutschen Schmalspur-Dieseltriebwagen) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Schönstes Märzmorgenlicht an der Anrufschranke
geschrieben von: Vinne (616) am: 29.03.20, 09:37
Trotz jeglicher Corona-Einschränkungen hat man in vielen Bundesländern noch das Glück, alleine oder immerhin zu zweit mit gebührendem Abstand fotografisch aktiv werden zu können.

So ergriff ich dank des herrlichen Hochdruckwetters die Chance, um an einem Sonntagmorgen in den Vorharz zu fahren. Schließlich konnte man bis zum heutigen 29. März dort auch am letzten Wochentag ein schönes Programm durchziehen, da auf jeder Strecke irgendwie immer ein LINT verkehrt. Ab Morgen gelten dann die bei der LNVG kommunizierten Einschränkungen - hoffentlich nicht allzu lange.

Unter dem ganz normalen Fahrplanprogramm war 648 271 jedenfalls als RB 46 nach Herzberg (Harz) unterwegs, als er im herrlichsten Morgenlicht die Anrufschranke nördlich des Münchehofer Einfahrsignals A passiert.

Dank der Jahreszeit wird die Technik des westlichen Schrankenbaums gut sichtbar, denn hier handelt es sich um eine mit Elektromotor nachgerüstete Anlage. Die Schrankenkurbel im Stellwerk Münchehof ist damit entfallen.
Und so ist die Schrankenanlage schlussendlich sogar antriebstechnisch "zukunftsfähiger" als der Dieseltriebwagen - kurios, oder?

Datum: 22.03.2020 Ort: Münchehof (Harz) [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Nix los am Sonntag
geschrieben von: Vinne (616) am: 23.03.20, 18:23
Langelsheim, das steht für leichte Langeweile im Bahnbetrieb.

Der Bahnhof ist bis auf sechs kurze Zeitfenster die ganze Woche lang durchgeschaltet, die Signale an Gleis 1 und 2 zeigen somit dauerhaft Vr 1 und Hp 1.

Nur für die werktägliche Bedienung der Chemetall kommt ein Fahrdienstleiter in den Ort am Austritt der Innerste aus dem Harz, um die Ein- und Ausfahrzugstraße für den Güterzug zu stellen.

Am Sonntag kann sich der geneigte Eisenbahnfreund also nur dem herrlichen verbliebenen Bundesbahnensemble des örtlichen Bahnhofs widmen. Während die Bahnsteigüberdachungen bessere Zeiten längst hinter sich haben bzw. saniert werden, lugt das Empfangsgebäude dank der laublosen Zeit ungehindert in die Kameralinse. Vorbei an Güterschuppen, Stelldrähten, der Formsignalgruppe und alten Bahnsteig- und Gleisfeldlampen beschleunigt 648 258 nach kurzem Halt weiter in Richtung Goslar und Bad Harzburg.

Datum: 22.03.2020 Ort: Langelsheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Petroleum-Sandwich an die See
geschrieben von: Vinne (616) am: 18.03.20, 20:55
Petroleum P8 - dieser Spitzname bezeichnet die Fähigkeiten der V 100 aus Henningsdorf mehr als treffend. Wie ihr kohlegefeuerter Vorgänger war der Dieselvierachser für nahezu jeden Dienst zu gebrauchen, sieht man einmal von schweren und schnellen Zügen ab.

So verwundert es nicht, dass diese Loks, auch wegen ihrer über die Jahre erfolgten technischen Weiterentwicklung in der DDR, nahezu jede Ecke Ostdeutschlands bevölkern durften und so auch keinen Halt vor der Ostseeinsel Rügen machten.

Während der Tourismus wegen der aktuellen Corona-Krise nicht nur dort vollends zum Erliegen gekommen ist ließ sich vor gut einem Jahr dort noch der Einsatz zweier V 100 erleben. 112 565 und 110 722 bespannten ein Bmhe-Sandwich, welches als Ersatz für den in Revision befindlichen RegioShuttle den "ZUGbringer" von Bergen nach Lauterbach Mole zum Einsatz kam.

Am Stadtrand von Bergen hat der passend gekleidete Lokführer die Leistung vor wenigen Augenblicken abgeschaltet und lässt sich nun mit der Fuhre in Richtung Putbus hinunterrollen.

Zuletzt bearbeitet am 20.03.20, 13:24

Datum: 10.04.2019 Ort: Bergen auf Rügen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Pressnitztalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Star im Lammetal
geschrieben von: Vinne (616) am: 14.03.20, 19:08
Werktäglich rollt ER 53743 von Hildesheim ins Innerstetal, um bereits in Groß Düngen die Goslarer Strecke wieder zu verlassen. Ab dort biegen die Züge ins Lammetal ein um die "Salzstadt" Bad Salzdetfurth zu gelingen.

Neben dem dortigen Sole(heil)bad und Kurbetrieb gibt es dort noch immer einen Standort der K+S Aktiengesellschaft, die durch den genannten Zug angefahren wird.

Durch die Stichstrecke nach Bodenburg ohne Kreuzungsmöglichkeit bleibt in jeder Stunde stets nur ein gut 25-minütiges Fenster, in dem die Sperrfahrt von Groß Düngen die Anschlussweiche erreicht haben muss, anschließend in den Anschluss rangieren und sich dort einschließen muss.
Wegen der Verspätung der vorherigen Fahrt der Nordwestbahn hatte der Lokrangierführer von 261 068 entsprechend "heiße Kohlen" unter seinem Fahrersitz und entlockte der Gravita bei der Beschleunigung nach der Ortsdurchfahrt von Wesseln ungeahnte Basstöne.

So zog der Zug mit freundlich grüßendem Personal talaufwärts vorbei. Lok und Personal werden gegen 14 Uhr ihren Feierabend in Hannover-Linden erreichen.

Datum: 14.03.2020 Ort: Wesseln [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wälder und Felder Rügens
geschrieben von: Vinne (616) am: 01.03.20, 15:39
In der Woche vor dem Osterfest 2019 veranstaltete die Pressnitztalbahn auf dem "ZUGbringer" Bergen - Lauterbach Mole die "Fahrten in den Frühling im Stil der Deutschen Reichsbahn". Hierfür kamen 112 565 und 202 708, letztere als 110 722 beschildert, mit zwei Mitteleinstiegswagen der Bauart Bmhe zum Einsatz.

Bei Neklade brummen die beiden V 100 mit ihrem kurzen Zug aus dem Waldgebiet hinaus in die Felder Südrügens.

Der Standort ließ sich glücklicherweise in einer Treckerspur darstellen, die nützliche Leiter fehlte in dem Urlaub leider.

Um Schmierereien keine Plattform zu geben wurde ein verziertes Betonschaltaus digital abgebaut.

Datum: 10.04.2019 Ort: Neklade [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Pressnitztalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der frühe Vogel fängt den Ochsen
geschrieben von: Vinne (616) am: 22.02.20, 11:39
Vorteil der kurzen Februartage ist für den Fotografen, dass er selbst für etwas weiter entfernte Ziele noch nicht zu nachtschlafender Zeit aufbrechen muss. So stach ich gemütlich um 6 Uhr in See um auf der Warschauer Allee gen Brandenburg in Brandenburg zu dübeln.

Nachdem das ehemalige Elbflorenzer Fotoduo gebildet war zog es ostwärts gen Jeserig um auf den ersten Regio-Ochsen des Tages anzulegen.

So fingen die frühen Vogel mit 182 013 am RE 1 einen etwas größeren roten Wurm zum Start in den Tag, während die Landschaft des Havellandes ringsherum allmählich in das Wochenende startete.

Datum: 08.02.2020 Ort: Jeserig [info] Land: Brandenburg
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volles Ballet an der Töberheide
geschrieben von: Vinne (616) am: 16.02.20, 21:01
Im Rahmen einer Fotoveranstaltung zog 03 2155 eine herrliche Garnitur aus verschiedenen Rekowagen zwischen Oebisfelde und Magdeburg über die mit viel Reichsbahnflair versehene Strecke.

Nachdem Haldensleben für einen kurzen Betriebshalt genutzt wurde, beschleunigte die Pacific ihren Schnellzug weiter in Richtung Landeshauptstadt und passiert dabei die Straße "Töberheide".

Kopfsteinpflaster, alte DDR-Lampen und der Metallzaun als Abgrenzung zwischen Gleisbereich und Straßenraum zeugen hier noch von der Zeit vor der Wende.

Der Standort wurde auf dem Bahnübergang des Anschlussgleises zum Haldenslebener Hafen gewählt, um auch die Andreaskreuze und das Wärterzeichen - wenngleich von der Rückseite - mit ins Bild integrieren zu können.
Das kleine Stück Gleis möge entschuldigt sein, ein paar Äste links im Himmel habe ich dann aber doch der digitalen Astschere zugeführt.

Datum: 23.02.2019 Ort: Haldensleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (616):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 62
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.