DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (137):   
 
Galerie von Der Bimmelbahner, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Milka-Kuh
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 21.09.20, 14:46
Von Zeit zu Zeit steht in Kraslice předměstí eine "Milka-Kuh" der Baureihe 730 der Firma KDS. Da die zugehörigen, unregelmäßigen Güterzüge ausnahmslos nach Betriebsschluss bzw. vor Betriebsbeginn der Personenzüge verkehren, sind eigentlich nur Standaufnahmen im vorgenannten Bahnhof möglich, während die Holzwagen tagsüber beladen werden. So hoffe ich, dass die durchaus interessante Lackierung der Lok und die liebliche Landschaft des Elstergebirges für einen Einzug in die Galerie ausreichend sind =) Ich bin gespannt.


(Das Bild ist an den Masten und der Lok ausgerichtet, aber schon die Masten nicht gleich gerade. Der Fotograf steht verkehrssicher auf dem Bahnsteig der Station.)

Datum: 18.09.2020 Ort: Kraslice předměstí [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-730 Fahrzeugeinsteller: KDS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Vrkoč
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 10.09.20, 10:05
Vom Felsen Vrkoč hat man einen wunderbaren Blick auf die Burg Střekov und die beiden Bahnstrecken links und rechts der Elbe. Dabei gibt es nur für Züge, die linkselbisch talwärts fahren, kaum Umsetzungsmöglichkeiten. Bisher nicht in der Galerie vertreten ist die Perspektive für Züge rechtselbisch bergwärts, die ich hiermit nachreichen möchte. Beim Zug handelt es sich um den "gewöhnlichen" Schnellzug R 793 (Ústí nad Labem hl.n. - Kolín) gezogen von der 163 062, die mittlerweile in einer "ungewöhnlichen", da sehr selten gewordenen Lackierung unterwegs ist. Links hinten ist auch der Bahnhof von Střekov zu sehen und die markanten Felsformationen des Mariánský vrch vor denen die Elbe deutlich nach rechts abbiegt.


(Die Kamera war auf einem ausgerichteten Stativ aber leicht nach unten geneigt.)

Datum: 21.08.2020 Ort: Ústí nad Labem [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-163 Fahrzeugeinsteller: CD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Pod Pradědem
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 06.09.20, 20:52
Nach dem letzten bedarfsweisen Zwischenhalt Rudná pod Pradědem zastávka rollt der Touri-Museumszug Os 10842 (Bruntál - Malá Morávka) die letzten Meter wieder zu Tal in das kleine Örtchen Malá Morávka (Kleinmohrau) hinab, welches diesen Zusatz zwar nicht im Namen trägt, aber zumindest aus der Ortschaft heraus gut sichtbar "pod Pradědem" (unterm Altvater) liegt. Im Bild ist über dem vermeintlichen alten Gasthof nur ein zirka halb so hoher Hügel zu sehen, an dessen Flanke sich ein alter begehbarer Bergwerksstollen befindet.




Hinweise: Zweiteinstellung (nochmal +1° gedreht und neu beschnitten); Das Bild wurde am Gebäude ausgerichtet, dass (horizontal logischerweise etwas) schräg aus dem Bild läuft. Von daher ist der First nicht Maßstab, sondern nur die (jeweils senkrechten) Hausecken und Fensterkanten. @CMH: War ursprünglich etwas blöd beschrieben, meint aber natürlich genau das, was du bei der ersten Ablehnung dazuschriebst.

Datum: 06.07.2019 Ort: Nová Rudná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: MOZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
km 13,9
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 01.09.20, 11:22
Auch wenn der Kilometer 13,9 der Bahnverbindung von Chomutov über Křimov nach Vejprty bereits in der Galerie vertreten ist, so möchte ich aufgrund der Wetterstimmung noch ein Bildchen nachlegen. "Sonne" war an diesem Spot keine Selbstverständlichkeit, denn die war am Aufnahmetag ziemlich rar. Da 831 105 aber auf einer Charterfahrt unterwegs war, hatten wir ein paar Minuten, um auf einen lichten Moment zu warten. Während vom Erdboden verschiedene Positionen möglich waren, hockten auch drei Fotografen im Baum - ein Drohnenbild ist es aber natürlich nicht ;-) Der Topografie des Erzgebirges geschuldet ist auch die Trassierung der Strecke, obwohl am Bahnkilometer 13,9, befinden wir uns in Luftlinie lediglich 4,2 km (!) vom Ausgangspunkt entfernt, dafür aber fast 300 Meter höher.

Datum: 03.10.2019 Ort: Domina [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Stroh
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 31.08.20, 11:19
Wie wäre es, einmal gemütlich ein paar Stunden im Stroh zu liegen und den vorbeirauschenden Zugverkehr zu beobachten? Für uns bahnfotografierende Zunft sicherlich verlockend! In Horní Povelice rauscht zumindest nichts von der Geschwindigkeit her und auch nicht wirklich häufig. Im Stroh liegen konnte man dennoch, zumindest kurz. Zum einen sollten noch weitere Fotos auf Tschechiens letzter "Staatsbahn"-Schmalspurstrecke entstehen, zum anderen war zwei Stunden später alles schon zu Ballen gepackt. In jedem Fall ein kurzes Vergnügen ... wie so oft im Stroh ;-) Der Gepäcktriebwagen 705 913 "rauscht" mit Os 20609 (Třemešná ve Slezsku - Osoblaha) vorbei.



Das Bild wurde nach bestem (Ge-) Wissen ausgerichtet. Die Strecke fällt nach rechts leicht in ein kleines Bachtal ab.

Zuletzt bearbeitet am 01.09.20, 11:23

Datum: 04.07.2019 Ort: Horní Povelice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-705 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Dorfteich
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 28.08.20, 15:14
Nachdem ich von der Dorfjugend genug hatte (siehe Begleittext zum vorherigen Bild), wusste ich dennoch, dass sogleich nach erfolgter Kreuzung im nahen Bahnhof noch ein Triebwagen gen Slaný käme. So zog ich es vor, etwas abseits am Dorfweiher zu verweilen, zumal sich ein Querschuss durch das Schilf auch sehr nett macht (wäre ja sonst ein Nachschuss geworden). Wir sehen 809 208 als MOs 9712 (Kralupy nad Vltavou - Klobuky v Čechách).


(Das Bild ist an den Masten ausgerichtet. Die Strecke steigt leicht nach links an.)

Datum: 30.07.2020 Ort: Olovnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nicht auf einer Modellbahn
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 30.08.20, 12:51
Auch wenn alles danach aussieht: Diese Zugkomposition wurde nicht (!) auf einer Modellbahn aufgenommen, sondern pendelte im Jahr 2019 mehrfach durch das Altvater-Gebirge. Nach Abfahrt im Endbahnhof Malá Morávka (645m) geht es bis zum Bedarfshalt Rudná pod Pradědem zastávka (730m) auf einer Strecke von 2,5 km allerdings drastisch bergauf, sodass man kaum von Übermotorisierung sprechen mag. Der Maschinist von 730 639 wird allerdings dennoch gleich deutlich die Leistung reduzieren, befindet sich doch unweit vor ihm ein unbeschrankter Bahnübergang und der o.g. Haltepunkt, welche beide mit verminderter Geschwindkeit passiert werden, Os 10841 nach Bruntál wird mangels Bedarf aber nicht anhalten.


Hinweis: Die Aufnahme erfolgte von einem Stativ. Der Zug befindet sich in starker Steigung in einer leicht überhöhten Kurve. Der Holzstrommast stand auch real vollkommen schief. Hinweise auf das korrekte Lot dürften im Bild selbst nur die beiden markanten Kiefern etwas links oberhalb des Zuges geben.

Datum: 06.07.2019 Ort: Nová Rudná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-730 Fahrzeugeinsteller: MOZ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Najbrt geht unter
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 26.08.20, 17:55
... nein, nicht im Dorfteich von Olovnice, sondern in solch einer schönen Umgebung - leider. Aber der Rot-Gelbe wäre Zufall und drehte an diesem Tag sein Runde in einem anderen Umlauf. Extra für den angereisten Fotografen spielte die Dorfjugend auf ihrer Terrorbox "Grün ja grün sind alle meine Kleider" ein, obwohl ich ein graues T-Shirt trug, dazu eine nicht-grüne Jeans. Wenn dieses Lied nur nicht gerade zu Hause so oft durch den CD-Player rattern würde ... Woher wussten die das? ;-) Unbeeindruckt der Beschallung kullert 809 657 als MOs 9711 (Slaný - Kralupy nad Vltavou) durch die Szene.

Datum: 30.07.2020 Ort: Olovnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Idylle pur
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 23.08.20, 14:17
Idylle pur kann man bei der kleinen Verkehrsstation Malé Březno zastávka genießen, wäre, tja wäre da nicht die Eisenbahn. Zum einen hört man immer wieder vor allem die Güterzüge auf der linken und der nahen rechten Elbtalstrecke und zum anderen ist da 831 105, der auch im Leerlauf gen Velké Březno eher an einen nordischen Großdiesel erinnert. Kurze Zeit nachdem der Veteran als MOs 14585 (Zubrnice-Týniště - Ústí nad Labem-Střekov) vorbeitgetuckert ist, kehrt allerdings erst einmal wieder Ruhe ein. Von den Hängen des Luční potok (Kreuzbaches) grüßt übrigens der Funkturm auf dem über 500 m höher gelegenen Buková hora (Zinkenstein; 683 m).

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Eine liebliche Museumsbahn in lieblicher Landschaf
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 22.08.20, 15:10
Zwischen Velké Březno und Zubrnice-Týniště wird der Rest eines kleinen, ursprünglich als Lokalbahn errichteten, Netzes von rührigen Museumsbahnern betrieben. Dabei trachtet man nicht nur danach die Strecke zu erweitern, sondern ist auch praktisch schon dabei. Mittlerweile gibt es an Sommerwochenenden sogar bestellten Ausflugsverkehr aus der nahen Bezirksstadt Ústi, der ab dem 21.08.2020 sogar, ob der großen Nachfrage, zusätzlich auf Freitage ausgedehnt wurde. Immer wieder kommen auch Fahrzeuge auf die Nebenbahn, die ihre Ursprünglichkeit und Ruhe bewahren konnte, welche sonst nicht planmäßig dort im Einsatz stehen. So übernahm am "ersten Freitag" 831 105 alle Zugpaare. Dieser Triebwagen fährt hier gerade als MOs 15482 (Ústí nad Labem-Střekov - Zubrnice-Týniště) im Tal des Luční potok dem Museumsdorf Zubrnice entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 08:20

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Einmal über die Höhen des Böhmischen Mittelgebirge
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 18.08.20, 13:00
Einmal über die Höhen des Böhmischen Mittelgebirges - das funktioniert zumindest auf der KBS 097 zwischen Teplice und Lovosice per Zuge gerade nicht (vollständig), denn nach einem Hangrutsch in Folge des Autobahnbaues der D8 wurde beim Steinbruch nächst Dobkovičky auch die Bahnstrecke mit "fortgespüllt". An einen Wiederaufbau wird gedacht, aber seitdem verkehren die früheren "Durchläufer" im Abschnitt Lovosice - Radejčín im SEV mit Bussen. Da die Zugbegleiter aber jeweils von Zug auf Bus und umgekehrt wechseln, ergibt dies auf dem verbliebenen Nordabschnitt in der fahrgastarmen Zeit, wenn der zugehörige Bus nicht verkehrt, je einen Leerzug früh und abends, welche sich beide hervorragend zum Fotografieren im warmen Licht eignen. In der Ortslage Bžany lässt sich dabei auch der höchte Berg des Böhmischen Mittelgebirges, der 836 m hohe Milešovka/Milleschauer, in verschiedenen Variationen ins Bild integrieren (hier rechts oben mit der auffälligen, weißen Wetterwarte). Der Berg selbst wird von der Bahn "nur" bis auf zirka 360 m Höhe umfahren, allerdings ebenfalls in ordenlicher Manier eine Gebirgsstrecke mit satten Steigungen. Selbstverständlich wurde vom Fotograf inkl. Familie die Bahn benutzt und der Berg erwandert, der sichtbare 814 017 sogar am gleichen Tag. Sv 16190 rollt von Radejčín kommend zu Tal, um in Úpořiny die Fahrtrichtung zu wechseln und seinem Tagesziel Most nové n. entgegenzufahren.


Datum: 06.08.2020 Ort: Bžany [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-814 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Straßenbahn
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 17.08.20, 14:24
Die Kursbuchstrecke 111 von Kralupy nach Velvary läuft über mehrere Kilometer parallel zu einer Landstraße, quasi als Straßenbahn ganz dicht gedrängt am Fahrbahnrand. Außer Vorsichts-, Gebots- und Hinweisschildern gibt es keine Schutzmaßnahmen und dennoch kommen beide Verkehrsträger gut miteinander zurecht. Einzig die erlaubte (und erst recht die gefahrene) Geschwindigkeit unterscheidet beide doch stark, da man sich bei der Bahn für gewöhnlich an die sichtbare Begrenzung hält. Und so konnte 809 657 als MOs 20311 (Velvary - Kralupy nad Vltavou) nach einem Verkehrshalt in Velká Bučina (bei den Silos rechts im Bild) auch noch ohne Hektik 1,5 km weiter bei der Ortschaft Malá Bučina aufgenommen werden.


Datum: 30.07.2020 Ort: Malá Bučina [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Geballte Verkehrsströme
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 16.08.20, 13:29
Vom Schloss und heutigem Hotel Větruše hat man eine schöne Aussicht über die Stadt Ústí nad Labem, die am Zusammenfluss von Bílina und (richtig) Elbe liegt. Im engen Talkessel konzentrieren sich die Verkehrsströme, nicht nur die Bahn links und rechts der Elbe, sondern auch ihre Verzweigungen und Verbindungen führen hier entlang, genauso auch mehrere tschechische Fernstraßen und natürlich die schiffbare Elbe. Auf dem Fluss ist gerade nichts los, aber zumindest über Fluss und Brücke kommt gerade die altfarbene 163 072 mit ihrem R 788 aus Kolín gefahren. Nach dem in Kürze erfolgenden Halt am Westbahnhof, wird sie ihren Zug in den links sichtbaren Hauptbahnhof zurückdrücken und dort den Zuglauf beenden.

Im Familienurlaub landeten wir zwar nicht zufällig an der Aussicht, aber dennoch war es eine ziemliche Punktlandung. Ich hatte zwar nicht geguckt, was wann wie kommt (und auch nicht mit welcher Lok), aber der Zug hatte glücklicherweise ein paar Minunten Verspätung und war rechtzeitig bei Ein- und Ausfahrt in Ústí nad Labem-Střekov erspät worden. So gab es direkt im Anschluss ein Softeis aus der nahen Bude, das Kaffeetrinken auf einer Bank am Labyrinth und anschließend ging es unverzüglich weiter zum Zoo, wo der Nachwuchs deutlich mehr Spaß an den zu sehenden und zu hörenden Obussen, Flugzeugen und Zügen hatte, als an den Tieren =)

Erstaunt bin ich ebenfalls, dass es diesen Blickwinkel, wo auf beiden Ufern etwas zu sehen ist, noch nicht in der Galerie gibt ... was sich hoffentlich mit dieser Einstellung ändert.

Datum: 08.08.2020 Ort: Ústí nad Labem [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-163 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Egerbrücke Kadaň einmal anders
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 13.08.20, 13:53
Schon einige Jahre schwebte mir vor, die bekannte Egerbrücke in Kadaň einmal nicht aus der bekannten Perspektive am Vormittag umzusetzen, sondern am Abend in die Gegenrichtung. Von der im Bild sichtbaren Straßenbrücke ist dies nur sehr kompromissbehaftet möglich, ragen doch die vielen Strommasten der Leitungen zwischen den umliegenden Kraft- und Umspannwerken sowohl aus dem Stahlbogen als auch aus dem Zug. Und wie beim Morgenmotiv braucht es natürlich einen kurzen Zug. Auf der Heimreise aus dem Urlaub ergab sich dann ungeplant die Möglichkeit das Bildchen umzusetzen, denn das Abendbrot war beendet, die Burganlagen noch geöffnet und der Zug kurz vor seinem Ziel. Die Brotbüchse "M152.0611" (810 611), welche an diesem Tage auch schon für eine Mitfahrt herhalten musste, ist als MOs 18375 (Podbořany - Kadaň), kurz vor ihrem Ziel hoch über den stillen Wassern der Ohře unterwegs. Der Blick schweift bis zu den Hängen des Želinský meandr und selbst der Turm der Laurentiuskirche in Želina selbst lugt rechts noch aus dem Wald. Auf der Promenade und der Straßenbrücke war zum Glück nichts mehr los, im Zug dürfte das sehr wahrscheinlich aber auch so gewesen sein.

Datum: 09.08.2020 Ort: Kadaň [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: RCAS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Kirche ins Bild gerückt
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 11.08.20, 14:03
Von der Burg und dem Berg Hněvín hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt Most und deren Bahnanlagen. Die ursprüngliche Altstadt musste dem Braunkohlentagebau weichen und wurde an anderer Stelle in klassisch-sozialistischer Betonarchitektur erneut erfunden. Vom alten Most hat eigentlich nur die Kirche Mariä Himmelfahrt, die in den 1980er Jahren tatsächlich über Schienen und Transportwagen an ihre heutige Position verschoben wurde, überlebt. Und so lässt sie sich eben nun zusammen mit dem Bahnhof und dem neuen Most auf einem Bild verewigen. Ausfahrt aus dem Bahnhof hat ein leerer Kohlependel in Richtung Třebušice. Der Auslösungpunkt wurde aufgrund der Mastschatten so nah an der Brücke gewählt.

Datum: 05.08.2020 Ort: Most [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-1xx Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ohne viele Worte
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 04.08.20, 13:01
Ohne viele Worte: Das Wegweiser sagt eindeutig, wo wir sind. Spektakulär ist an dieser Stelle die Streckenführung der Bahn direkt an der Straße ohne jegliche Schutzvorrichtungen oder Leitplanken, aber es funktioniert. Ohne viele Worte: Selbstredend, dass neben dem Altlack-"Kofferradio" auch noch ein passendes Altlack-Auto aus dem nahen Dorf kommt ;-) Der Zug ist Mn 85463 (Velvary - Slaný).

Datum: 30.07.2020 Ort: Velká Bučina [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Der letzte
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 03.08.20, 14:21
Der letzte mit Personal besetzte Block (tsch. Hláska) an einer tschechischen Dieselstrecke ist der Hláska Strojírna unweit Slaný. Laut Wikipedia gibt es nur noch zwei weitere an der elektrifizierten KBS 020, die aber zugleich an einem Haltepunkt stehen. Hláska Strojírna hat zwar auch einen kleinen Dienstperron an dem aber planmäßig kein Zug zum Halten kommt. Passiert wird das schmucken Gebäude vom letzten lokbespannten Personenzug dieser Strecke, dem Sp 1494 vom Masaryk-Bahnhof in Prag nach Louny, der die Fahne der klassischen "Hauptstadtgeschäftspendel" auf dieser "Nebenfernstrecke" hochhält. Zumindest nicht der letzte Gruß der Blockwärterin ist es, denn sie tat auch zwei Stunden später noch genauso freundlich ihren Dienst. In der Zwischenzeit widmete sie sich sicherlich neben dem Zugverkehr auch der Blumenpracht an dieser Betriebsstelle.

Das Bild wurde am Blockgebäude ausgerichtet, zumindest das Signal scheint nicht gerade zu sein.

Datum: 30.07.2020 Ort: Slaný [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-714 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
15 Minuten vor Sonnenuntergang
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 01.08.20, 14:46
Zirka 15 Minuten vor Sonnenuntergang kommt der letzte Nordwest-Fahrer auf dem westlichen Abschnitt der KBS 110 vorbei. Auf der ursprünglichen Bahnverbindung hätte der Zug aus dem Prager Zentrum genau 59,9 km zurückgelegt. Der letzte Vertreter einer alten CSD-Lackierung kommt allerdings über eine später errichtete Verbindung aus Kralupy. Haltlos fährt 809 281-9 als MOs 9734 (Kralupy nad Vltavou - Peruc) durch Královice u Zlonic dem Sonnenuntergang und dem Feierabend entgegen.

Datum: 30.07.2020 Ort: Královice u Zlonic [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die gute alte Eisenbahn
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 15.07.20, 14:28
Was sich auf diesem Bild nicht so alles von der guten alten Eisenbahn und der alten Zeit bewahrt hat: Da wäre der Pumpbrunnen direkt vor dem alten Güterboden bzw. Agenturgebäude, ein zugehöriges Ladegleis, die "hübschen" und so typischen Bahnsteigleuchten, ein runder Blechaschkübel und nicht zuletzt natürlich der historische Triebwagen M240.0113 der als MOs 39624 einen Ausflugszug von Radonice u Kadaně nach Kadaň-Prunéřov fährt. Mittlerweile ist die schöne Landstation Vilémov u Kadaně město ihres Ladegleises samt der zugehörigen Weiche beraubt worden. Auch ist das Stationsgebäude ziemlich verrankt und üblicherweise mit Brennholz und Paletten verstellt. Eins ist aber geblieben: Die Station wird weiterhin in der Sommersaison von Zügen bedient, oft sind dabei auch historische Fahrzeuge im Einsatz.


Hinweis: Die Station ist aus anderer Perspektive, mit anderem Fahrzeug und bei anderem Licht bereits in der Galerie. Außerdem scheinen Zaun, Baum und Strommast tatsächlich diese ordenliche Linksneigung gehabt zu haben - versuchte man dies am Gesamtbild zu korrigieren, kippt sofort das Gebäude auf den Zug.

Datum: 26.07.2009 Ort: Vilémov u Kadaně město [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-820 Fahrzeugeinsteller: RCAS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Istrianer Güterverkehr und Empfangsgebäude
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 09.07.20, 13:11
Istrianer Güterverkehr - im Moment zumindest perspektivisch wieder denkbar, damals aber schon auf dem absteigenden Ast. Beim "Peter im Walde" wurde mir verheißen, dass in Pazin noch rangiert würde und der erwartete Zug erst nach der nächsten Triebwagenkreuzung käme. Treue Onlinebegleiter bestätigten damals allerdings, dass in Pazin nicht rangiert wurde und weder Wagen abgingen noch zugesetzt wurden. War mir an sich aber egal, denn der Zug stand ja recht fotogen im Bahnhof und ließ sich mit dem schönen, so typischen Instrianer Empfangsgebäude umsetzten. Das Personal war beim Frühstücksplausch im kühlen Gebäude geblieben. Davor sonnt sich 2062 036, Tender voraus, mit Tv 65221 (Lupoglav - Pula) bis zur planmäßig verspäteten Abfahrt in einer knappen Stunde.

Das Bildchen ist gerade gerichtet, der Lampenmast links dürfte keine Referenz sein.

Edit: Loknr, korrigiert (049 => 036)

Zuletzt bearbeitet am 14.07.20, 20:50

Datum: 20.09.2012 Ort: Pazin [info] Land: Europa: Kroatien
BR: HR-2062 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Spuren der Zeit
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 28.06.20, 20:47
An der kleinen Feldwegbrücke bei Spořice nagen die Spuren der Zeit. Ob sie von der Buschtěhrader Eisenbahn wirklich so schlecht gebaut wurde? Es dürfte sich wohl eher um die Unachsamkeit eines Bauern mit überbreitem Fahrzeug gehandelt haben. Spuren der Zeit sind auch die kleinen Holzpflöcke, die für die Baustelle der autobahnmäßigen Ortsumgehung Chomutov schon eingesteckt sind. Ohne diese Baustelle hätte es hier allerdings auch keinen freien Blick gegeben. Heute befindet sich der Fotostandpunkt unter einer vierspurigen Brücke, aber immerhin: Auch die kleine Feldwegbrücke hat überlebt. Am Aufnahmetag nagten die Spuren der Zeit aber auch am planmäßig eingesetzen 842er Gespann, sodass schon für die Hinleistung, wie jetzt auch für den Schnellzug R 1263 (Most - Plzen hl. n.) 810 430 samt Beiwagen zum Einsatz kam.

Der Eindruck einer leichten Rechtsneigung entsteht durch den Blick nach unten. Die Kamera befand sich damals auf einem (zumindest quer) ausgerichteten Stativ =)

Datum: 25.02.2011 Ort: Spořice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Verblichener Vorbau
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 29.06.20, 11:57
Wer kennt Wilkau-Haßlau nicht mit einer schwer arbeitenden 50er oder 58er, die schier endlose Wagenschlangen gegen der Berg wuchteten. Oder als Ausgangspunkt der Schmalspurbahn auf die Höhen zwischen Erzgebirge und Vogtland. Wie viele Lichtbildner nach Günther Meyer müssen wohl diesem Spektakel auf der Bahnhofsbrücke nachgeifert haben. Viel geblieben ist davon nicht mehr. Wilkau-Haßlau ist heute ein Haltepunkt an dem stündlich pro Richtung ein Desiro hält. Selten Güterverkehr, noch seltener Sonderverkehr. Immerhin hat das Bahnhofsgebäude überlebt und erstrahlt mittlerweile als Jugendzentrum in neuem Glanz und konnte einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden. An eben diesem Empfangsgebäude existierte bis vor ein paar Jahren noch ein hölzerner Anbau mit Überdachung, der die Reisenden auf dem Hausbahnsteig vor dem Wetter schützte. Zuletzt dem Vandalismus preisgegeben, ist er heute nicht mehr im Ursprungszustand existent. Die Morbidität dieser Einhausung sollte am Aufnahmetag auch das Wetter verdeutlichen, welches kurz vor Zugdurchfahrt dann doch noch in Erhellung umschlug und damit kurzzeitig vergangener Glanz einzog. Der Ort wird von einer Schom-Garnitur aus 798 760, 798 751 (2) und 798 752 (4) als DPE 90368 von Oberhof nach Schwarzenberg passiert.

Zuletzt bearbeitet am 29.06.20, 11:58

Datum: 25.10.2011 Ort: Wilkau-Haßlau [info] Land: Sachsen
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: EVG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die glänzd wie ahne Spaggschwart'
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 26.06.20, 20:32
So würde man zumindest auf der andere Talseite zu dieser tschechischen "Brotbüchse" sagen, die im warmen Winterabendlicht die Erzgebirgsstadt Vejprty verlässt - vielleicht zumindest, wenn man dann hinüberschaut. 810 043 bringt an diesem Sonntagabend doch erstaunlich viele Fahrgäste als MOs 16883 hinab nach Chomutov. Im 2012er Fahrplan gab es zwar nur noch Verkehr am Wochenende, dafür aber immerhin noch ganzjährig.


Übersetzung des Titels: Die glänzt, wie eine Speckschwarte ;-)

Hinweis: Die bekannte Fotogerade ist zwar schon mit zwei komplett anderen und einem ähnlichen Standort in der Galerie vertreten, hoffe aber dass "Altbau" und Licht für eine Prämierung "ausreichen".

Zuletzt bearbeitet am 26.06.20, 20:33

Datum: 25.03.2012 Ort: Vejprty [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
An der Saale hellem Strande (2)
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 25.06.20, 09:10
Auch wenn die Saale und ihr Strand gar nicht auf dem Bildchen zu sehen sind, so führt die Strecke hier auf einer langgezogen Stahlbrücke durch die Saaleaue um links vom Bild das eigentliche Gewässer zu überspannen. Um das Volkslied noch etwas weiter zu strapazieren: "Und er singet Abschiedslieder", denn RE 3665 (Göttingen - Glauchau) hat Jena gerade hinter sicher gelassen (deshalb auch zur Info: es handelt sich um einen "Nachschuss").

(Zweiteinstellung; nach Hinweisen geradegerichtet und leicht abgedunkelt)

Datum: 06.05.2020 Ort: Jena-Göschwitz [info] Land: Thüringen
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Versöhnlicher Abschluss auf dem Dovrefjell
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 20.06.20, 21:11
Ein Tag, an dem wir so langsam an die Rückreise denken mussten, bot sich bei dem gemeldeten Wetter auch als solcher an. So packten wir unsere Sachen auf unserer kleinen Insel im Snåsavatnet und machten uns auf die Fahrt gen Süden. Bis aufs Dovrefjell wollten wir kommen und ein kurzer Abstecher in die Trondheimer Altstadt war auch noch eingeplant. Als wir nach diesem Programmpunkt gerade wieder auf der E6 gen Süden waren befuhr bei Nypan gerade just der Gt 5706 die Brücke über die Straße. Wetter und Geschwindigkeit des Zuges ließen keine Hoffnung auf ein Bild keimen. Doch auf den folgenden 150 km sah man sich immer mal wieder. Er fuhr zumeist deutlich schneller, als das für uns möglich war, doch irgendwo um Skjærli kreuzte er mir Gt 5706. Er gewann dennoch immer wieder Vorsprung. Man sah sich nur kurzzeitig in Garli und Kastløkkja. Doch in Drivstua war dann Kreuzung mit Rt 47 und die folgende Steigung aufs Fjell sorgte tatsächlich für einen 3-minütigen Vorsprung. Passend dazu riss hier noch einmal, es war schon nach 21 Uhr, die Wolkendecke auf. Und so konnte die gute alte El 16 2209 doch noch mit ihrem Containerzug verewigt werden. Keine fünf Minuten später hatten wir unser Tagesziel erreicht und der Grill brannte ... bis Mitternacht kamen noch insgesamt vier Güterzüge am Hang oberhalb Hjerkinn vorbei.

(Die Ausrichtung erfolgte am ersten Oberleitungsmast und am zweiten Strommast)

Datum: 07.07.2011 Ort: Hjerkinn [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-El16 Fahrzeugeinsteller: CargoNet
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nieder-Schreiberhau
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 16.06.20, 11:08
Weltbekannt ist die Zackenbahn im tschechisch-polnischen Grenzgebiet, die sich an den Hängen zwischen Iser- und Riesengebirge bis auf den Neuweltpass schraubt, letztlich wohl durch ihre kühne Trassenführung und die sehr frühe Elektrifizierung, die heute allerdings nicht mehr in Gänze vorhanden ist. Die langezogene und verstreute Ortschaft Szklarska Poręba (früher Schreiberhau) wird dabei mit insgesamt fünf Halten bedient, wobei der tiefstgelegene nicht nur dem Namen nach Szklarska Poręba Dolna (Nieder-Schreiberhau) ist. Die höchstgelegene Verkehrsstation ist Szklarska Poręba Jakuszyce mit 886 m über dem Meer direkt auf dem Neuweltpass gelegen und damit auch gleichzeitig Polens höchster Bahnhof. Da Szklarska Poręba ein hohes touristisches Potential hat, gibt es in den Bergort auch ein doch recht ansehnliches Fernverkehrsangebot, welche die "unteren" drei Stationen anbindet. Darunter fällt auch ein EIC-Zugpaar von/nach Warschau, welches zu den qualitativ hochwertigsten Zuggattungen Polens zählt. Im Bild ist EP07-1058 gerade mit dem EIC 1651 (Warszawa Wschodnia - Szklarska Poręba Górna) am Hausbahnsteig in Szklarska Poręba Dolna angekommen. Bahnsteig 2 und alle weiteren Gleisanlagen sind allerdings wegrationalisiert bzw. nicht mehr angebunden/nutzbar. Keiner der noch recht vielen Fahrgäste nutzt allerdings den Ausstieg am niederen Bahnhof mit seinem morbiden Charme. Das alte hölzerne Empfangsgebäude steht noch, wenn auch verrammelt. Der Bahnsteig ist noch niederflurig und auch an der Oberleitungsanlage gibt es noch einige Bestandteile, die in 3 Jahren wohl ihr "Hundertjähriges" feiern dürften - polnische Hauptbahn mit Charme eben!


P.S.: Auch wenn hier nichts gerade wirkt, das Bild wurde auf einem ausgerichteten Stativ aufgenommen! Der kahle Baum ist extrem windschief gewesen (richtet man nach ihm aus, kippt der Zug auf den Bahnsteig), wie auch sämtliche Lampenmasten. Die Oberleitung scheint verhältnismäßig gerade zu stehen. Und leider ist die Strecke dort so extrem zugewachsen, dass man zumindest im Bergabschnitt zumeist nur in der hochlichtigen Zeit an den Stationen tätig werden kann.

Datum: 18.08.2018 Ort: Szklarska Poręba Dolna [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-EP07 Fahrzeugeinsteller: PKPIC
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
An der Saale hellem Strande
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 05.06.20, 09:57
"Droben winken holde Augen" von der schönen 245 027 mit dem IC 2150 nach Kassel-Wilhelmshöhe. Wem das thüringische Volkslied nicht bekannt ist, der sollte sich einen Ausdruck auf Fototour in den Süden Jenas unbedingt mitnehmen =)

Das Foto ist so ähnlich bereits in der Galerie vertreten. Ich habe es etwas spitzer versucht, ein paar störende Elemente durch den veränderten Standpunkt ausblenden können und hatte dafür mit den Wölkenchen und dem Raps Glück.

Datum: 06.05.2020 Ort: Jena-Göschwitz [info] Land: Thüringen
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Etwas kleiner als die Salcano-Brücke
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 03.06.20, 10:34
Auf der Wocheinerbahn gibt es viele Brücken. Die Bekannteste dürfte wohl die Salcano-Brücke sein, die kurz vor Nova Gorica auf einem langgezogenen, kühnen Bogen die Soča überspannt. Etwas weiter nördlich beim Weiler Ajba hat man dem Viadukt direkt über dem Wasser der Soča beim Bau ein paar mehr Bögen spendiert. Als LP 4294 (Nova Gorica - Jesenice) war ausnahmsweise mal eine saubere 813/814er-Garnitur unterwegs.

(Gedrehte Zweiteinstellung)

Datum: 17.08.2019 Ort: Ajba [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-813 Fahrzeugeinsteller: SZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Italienisches Flair in Canale d'Isonzo
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 27.05.20, 14:22
Canale d'Isonzo - eigentlich Kanal ob Soči: In der Stadt fühlt sich irgendwie alles so italienisch an. Die Fasaden der Häuser, der Bewuchs, die Temperaturen und nicht zuletzt auch die Garnitur Personenwagen. Auch die gelegentlich eingesetzte Dampflok kann durchaus auch italienischen Ursprungs sein. Wir befinden uns allerdings in Slowenien (wohlwissend, dass es durchaus italienische Einflüsse gab und auch noch gibt). An diesem Tag wurde der Touri-Zug 13403 (Jesenice - Nova Gorica) durchs Soča-Tal (ital. Isonzo) wegen Waldbrandbrand allerdings durch den amerikanischen Lizenzbau 664 115 traktioniert. Der Zug legt im Bahnhof von Kanal gleich einen längeren Aufenthalt ein, denn die meisten Fahrgäste werden ab hier mit dem Bus über touristische Umwege nach Novo Gorica "gekarrt".

Datum: 17.08.2019 Ort: Kanal ob Soči [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-664 Fahrzeugeinsteller: SZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Wildblumenwiese
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 25.05.20, 09:50
Ein weiteres Bild von Deutschland nach Tschechien: Auf der Fotogeraden von Vejprty arbeitet der VT 40 mit dem fahrgastfreien MOs 5695 unweit des Startbahnhofes gegen den Berg und wird dabei von einer frischen Wildblumenwiese zwischen Bärenstein und Niederschlag festgehalten.

Datum: 17.05.2020 Ort: Vejprty [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 654 (Siemens/Duewag Regiosprinter) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Historisch
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 26.05.20, 10:11
Damals noch gar nicht wirklich historisch war der 831 130 der im Frühjahr 2007 auf der Erzgebirgslinie zwischen Chomutov und Vejprty eingesetzt wurde. Der ehemalige Bahnhof Měděnec wurde von MOs 16808 haltlos durchfahren und dann mit schöner Abgasfahne aus dem Bedarfshalt herausbeschleunigt. Die vormals noch vorhandenen Gleisreste wurden erst kurz vorher "ausgerauft" (zwischen den abgesägten Bäumen und Büschen vor dem Hauptgleis), zwischenzeitlich auch der damals schon verfallene Güterschuppen geschleift. So sind mittlerweile so viele Dinge auf diesem Foto dem üblichen Lauf der Zeit gefolgt, selbst die Kamera des Fotografen könnte wohl jetzt in ein Museum aufgenommen werden (zumindest Belichtungszeit und Brennweite wurde scheinbar auch nicht korrekt "weggeschrieben", aber vielleicht schafft es die Aufnahme auch trotz nicht idealer "Technik").

Datum: 21.02.2007 Ort: Měděnec [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein Viadukt in Klostergrab
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 24.05.20, 14:10
An einem Augustwochenende stellte das Heizhaus Most und weitere Veranstalter ein schönes Programm auf den Strecken um Litvínov inklusive Bahnhofsfest in Osek město auf die Beine. Dabei kam auch eine sehenswerte Hurvínek-Garnitur auf mehreren Zugpaaren zum Einsatz. Im Bild ist ein Pendelzug (Hrob - Osek město) mit M131 1405 (vorn) und M131 1130, dazwischen ein BDlm-Beiwagen, zu sehen. Der Bahnhof Hrob (früher Klostergrab) wird auf beiden Seiten jeweils von einem Viadukt flankiert, wobei das kürzere und niedriere Bauwerk gerade von den Hurvíneks passiert wird.

Datum: 17.08.2008 Ort: Hrob [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-801 Fahrzeugeinsteller: Výtopna Most
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Flucht vor dem Gewitter
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 22.05.20, 14:39
Die winzigen Triebwagen, liebevoll "Hurvínek" genannt, bildeten Jahrzehnte das Rückrat auf Strecken mit geringem Personenverkehr in Tschechien. Heute sind sie nur noch selten im Ausflugs- und Museumseinsatz zu sehen. An ausgewählten Tagen kam ein Hurvínek im Jahr 2019 mit einem G-Wagen für den Fahrradtransport auch zwischen Chomutov und Vejprty zum Einsatz. Einsätze im Jahr 2020 sind bisher auf dieser Strecke allerdings nicht vorgesehen. Im Bild ist M131 1513 als MOs 11142 (Klášterec nad Ohří - Vejprty) bei der Umrundung der Stadt Kovářská anzutreffen als er vor dem nahenden Gewitter flüchtet.

Datum: 01.09.2019 Ort: Kovářská [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-801 Fahrzeugeinsteller: Loko-Motiv, Chomutov
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mitten im Wald
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 23.05.20, 16:49
Mitten im Wald befindet sich diese kleine Wegbrücke - die nahe gelegene Siedlung Mezilesí bedeutet tatsächlich auch "mitten im Wald" oder "zwischen den Wäldern". Und das trifft es hier mehr als perfekt: Außer der Steinbogenbrücke gibt es hier nur ...? Richtig, Wald ;-)



Hinweis: Die Brücke an sich ist schon einmal in der Galerie vertreten und zwar im Hochsommer, mit rot-beiger Büchse und Zug hinter der Brücke. Und so hoffe ich, dass diese Variante auch noch Eingang findet.

Datum: 15.09.2019 Ort: Kovářská [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Spotlight on
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 20.05.20, 15:10
"Knapp eine Stunde Sonnenschein gegen Abend" war noch am Morgen die düstere Prognose für eine Zugfahrt quer durchs Erzgebirge. Schlussendlich war es wohl tatsächlich keine Minute mehr und dafür auch nicht am Abend. Aber eine geniale (Rail-) "Roadshow" wurde es trotzdem, denn die Hitzekugel setzte sich doch einige Male in den entscheidenden Momenten gegen Sturm und Regenschauer durch. Im Bild ist der betagte 831 105 an einem ziemlich abgelegenen und daher recht unbekannten ehemaligen Postenhäuschen zu sehen, als er als MOs 11782 gerade auf dem Weg nach Vejprty ist. Der kurze Spot war für Haus, Triebwagen und das malerische Bezruč-Tal (rechts von Zug geht es dabei auf einer gedachten Achse von 550 Meter auch gleich 200 Meter nach unten) gerade so ausreichend. Im Hintergrund kündigt sich schon wieder der nächste Regenguss an.

Datum: 03.10.2019 Ort: Domina [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Nur eine Vogtlandbahn
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 19.05.20, 22:54
Außergewöhnliche Viren erfordern außergewöhnliche Aktionen: Bahnfotografie in Tschechien von sächsischem Boden in Hammerunterwiesenthal. VT 40 eilt als MOs 5694 leider komplett ohne Fahrgäste talwärts gen Vejprty. Die Regiosprinter der deutschen Die Länderbahn, die bis zum Fahrplanwechsel bei der Vogtlandbahn im Einsatz standen, sind mittlerweile alle an die tschechische Tochter weitergegeben worden und fahren nun (durch das Virus etwas verspätet) immer Samstags und Sonn-/Feiertags auch auf der KBS 137.

Datum: 17.05.2020 Ort: České Hamry [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 654 (Siemens/Duewag Regiosprinter) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lokale Schönheiten
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 18.05.20, 15:30
Im Bahnhof Jilemnice legt der Nahgüterzug Mn 83421 (Hrabačov - Trutnov hl.n.) regelmäßig um die Mittagszeit auch ohne Rangieraufenthalt eine Pause ein. Warum das an diesem Tag ebenfalls passierte, bleibt unklar, denn die Zugpersonale schwärmten nicht zum Essen aus, sondern verharrten im sicherlich gut geheizten Zug. Der ganze Zug mit seinen Holz-, Schrott- und leeren Kohlewagen und der schlumpfblauen Schönheit vorn dran, blieb dabei allerdings vollkommen unbeachtet von den lokalen Dorfschönheiten, die nach der Schule im Schatten des Güterschuppens auf die nächste Nahverkehrsleistung warteten und dabei so einiges auch digital austauschten. Mutmaßlich blieben sie aber länger dort sitzen, zumindest länger als der Güterzug ;-)

Datum: 23.08.2018 Ort: Jilemnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Der letzte Zug vor Sonnenuntergang
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 15.04.20, 14:18
Anfang 2012 besuchte ich einen Freund in "Züri". Allerdings war dort die ganz Zeit das Wetter nur trist, grau und kalt. An einem Tag, wo er noch arbeiten musste, beschloss ich kurzerhand ins Tessin zu fahren, denn eine Vignette hatte ich ohnehin und das Wetter sollte dort bedeutend schöner sein. Allerdings waberte auch ganz im Süden um Chiasso und Mendrissio ganz schön viel Hochnebel und Gewölk herum, sodass das Licht dort auch noch bis in den Nachmittag hinein recht gedimmt war. So beschäftigte ich mich mit etwas Sightseeing und Müßiggang. Als am Nachmittag mit knapp zweistelligen Temperaturen das Wetter so langsam zum Schlauchboot Fahren einlud, trieb es mich zum Punta Poiana (die Landzunge, die den süd-östlichen Zipfel des Luganer Sees nach Capolago abteilt) um dort etwas zu paddeln. Während das Boot zum Trocknen auslag, wurde auch das Stativ für den Zugverkehr auf dem Seedamm aufgebaut. Immer noch waberte gelegentlich eine Wolke durch. Eine Tilo-S10 ging bei ordentlichem Sonnenlicht ab. Und kurz bevor das Massiv des Monte San Salvadore Melide und seinen Seeübergang komplett mit Schatten schlucken konnte, kam in surrealem, diffusem Licht ein 185er-Pärchen vor dem 45025 (Mannheim Rbf - Chiasso) gen Süden gefahren. Die Loknummern habe ich nicht - ausnahmsweise ;-)

P.S.: Dominierend im Hintergrund übrigens der Monte Bre, der an seiner Westflanke bereits die Ausläufer des Luganer Siedlungsgebietes trägt.

Datum: 06.01.2012 Ort: Brusino Arsizio [info] Land: Europa: Schweiz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schwarz-weiße Männchen
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 14.04.20, 13:18
Ein typischer Verbau an lettischen Bahübergängen sind die kleinen schwarz-weißen "Männchen" aus Beton, um die Teilnehmer des querenden Straßenverkehrs vor Abwegen ins Gleisbett zu schützen. Tlw. wurden diese Säulen auch noch mit Längsträgern versehen. Unbeirrt dieser heimischen Ingenieurskunst zieht ER2T-7116 mit Zug 6733 (Rīgas pasaž. stac. - Jelgava) auf dieser Strecke mit S-Bahn-ähnlichem und auch im Landesschnitt recht dichtem Verkehr vorbei. Wie am Symbol unter dem großen Frontscheinwerfer zu erkennen, wurde das Fahrzeug unweit des Startbahnhofs gefertigt.

Übrigens: Schaut man sich den Bahnübergang heute bei Streetview etc. an, muss man feststellen, dass die "Männchen" bereits durch handelsübliche Leitpfosten ersetzt wurden, die in jedem europäischen Land nahezu identisch aussehen und aus Kunststoff hergestellt werden.

Datum: 31.08.2014 Ort: Jaunolaine [info] Land: Europa: Lettland
BR: LV-ER2T Fahrzeugeinsteller: PV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Lettisches Flachland
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 13.04.20, 15:03
Eines der wenigen brauchbaren Fotos eines wettermäßig extremst durchwachsenen Lettlandurlaubs entstand im dort so typischen Flachland. Auch wenn ich eigentlich den letzten lokbespannten Zug im Innlandsverkehr erwartet hatte, der aber bereits zuvor unregelmäßig als Triebwagen fuhr, nahm ich den DR1A-3111 auf seinem Weg in die drittgrößte Stand des Landes, Liepāja, trotzdem gern mit. Das flache, weite, dünn besiedelte Land sorgt dafür, dass in das zirka 75.000 Einwohner zählende Liepāja dazumal nur an Freitagen und Sonntagen ein Zug fuhr - dies hat sicher allerdings auch bis heute nicht geändert. Zug 705 aus Rīgas pasaž. stac. befindet sich noch auf der elektrifizierten Bahn im Speckgürtel von Riga Richtung Jelgava.

Datum: 31.08.2014 Ort: Jaunolaine [info] Land: Europa: Lettland
BR: LV-DR1A Fahrzeugeinsteller: PV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Erzgebirgstäler und -höhen
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 26.03.20, 20:10
Die lange Gerade in Weißbach ist sicherlich vielen bekannt (auch schon mehrfach in der Galerie vertreten). Und schon immer einmal wollte ich einen ganz anderen Blick von der Ostseite erhaschen. Das geht aber nur im Hochsommer zeitig am Morgen. Der ursprüngliche Plan, den Übergabezug dort aufzunehmen, stellte sich als unvorteilhaft heraus, denn eine einzelne Rangierlok ist samt brauner Güterwagen kaum auszumachen - eine normale Regionalbahn (RB 23858) mit Desiro geht da schon eher (im Bild übrigens 642 234, für alle, die die Nummer nicht ganz erkennen können). Die Talsohle der Zwickauer Mulde befindet sich auf etwas über 300 m Höhe, der Fotograf steht nahe dem Aschberg auf zirka 400 m und der Gegenhang mit dem etwas versteckt gelegenen, hiesigen Kreiskrankenhaus (die weiße Dachspitze im Wald) befindet sich schon auf 500 m über Normalnull.

Und noch etwas Geschichte: In dem "Loch" im Wald in Bildmitte ganz rechts befindet sich eine kleine Talsperre, die einst zur Versorgung des Wasserkrans im nahen Wiesenburg errichtet wurde.

Datum: 03.07.2014 Ort: Langenweißbach [info] Land: Sachsen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kostel Sv. Ondřeje
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 27.03.20, 18:33
Den bekannten Ortsblick von Luby mit der markanten Kirche Sv. Ondřeje kann man inklusive Bahnblick vor den Toren des Friedhofs (links hinter dem Zaun) genießen. Die Link-Triebwagen von Pesa, in Tschechien "Hai" genannt, sind zwar etwas zu lang für die Lücke, aber Büchsen fahren dort schon lang nicht mehr und eine Regionova ist auch eher Glückssache. Im Gegensatz zum deutschen Nachbarn scheinen die Triebwagen dort aber pünktlich abgeliefert worden zu sein und auch seit Jahren zuverlässig zu laufen. Neben dem tollen Motiv ist man in der aktuellen Situtation ja generell glücklich, den einstündigen Abstecher ins Ausland unternommen zu haben, könnte ja vielleicht sogar der letzte für dieses Jahr gewesen sein ... hoffentlich nicht. Auf dem Bild ist übrigens 844 018-2 mit dem Wochenendzug MOs 27211 nach Cheb zu sehen.


Zuletzt bearbeitet am 29.03.20, 12:41

Datum: 08.02.2020 Ort: Luby [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-844 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Alter Schwede
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 24.03.20, 20:57
Alter Schwede - dieser Zug und diese Kante am Steinbruch hatten uns ganz schön gefordert. Am Vortag sahen wir von unten von der Straße aus an genau dieser Stelle einen Güterzug und schrieben ihn ab, da er vermeintlich zu schnell war und wir ja auch unbedingt dieses Motiv wollten. Nach einem recht beschwerlichen Anstieg, da wir die bessere Zuwegung bis dahin noch nicht kannten, lungerten wir solange an der Abbruchkante bis das Sonnenlicht vollends das Motiv verlassen hatte ohne, dass wir einen der beiden Züge gesehen hätten. Auch beim zweiten Versuch wurde es spannend: Wir hatten zwar immerhin den Talfahrer gen Niš gesehen und auch an einer anderen Stelle fotografiert, allerdings war dieser schon wieder gut angespätet, was sich sicherlich auch auf die Gegenleistung übertragen würde. Es war tatsächlich so und wir mussten natürlich auch deutlich länger warten als gedacht. Die Verspätung war trotz großzügiger Wendezeit nochmals gestiegen. Zwischenzeitlich beehrte uns erst ein Hündchen und danach der ortsansässige Schäfer mit zugehöriger Herde. Der alte Schwede 710 001 erlöste uns dann doch noch rechtzeitig. Als PT 2746 kriecht er gegen den Berg Richtung Zaječar.

Zuletzt bearbeitet am 29.03.20, 12:52

Datum: 19.08.2013 Ort: Jasenovik [info] Land: Europa: Serbien
BR: RS-710 Fahrzeugeinsteller: ZS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kilometer 109,6
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 12.03.20, 18:01
Kilometer 109,6 klingt für das kleine Bähnchen zwischen Adorf und Zwotental ganz schön gewaltig. Schaut man in die Historie, stellt man aber fest, dass dieser Bahnlinie, errichtet von der Chemnitz-Aue-Adorfer-Eisenbahn (kurz CAAE), ursprünglich deutlich höhere Bedeutung beigemessen wurde und die Kilometrierung tatsächlich ab Chemnitz gezählt wird. Hier am "Gläsernen Bauernhof" wird kurz hinter dem Kilometerstein auch das im Vordergrund sichtbare Wässerchen aus Bernitzgrün bzw. Breitenfeld überquert. Die genannte Ortschaft war der damaligen Bahngesellschaft allerdings keinen Halt wert, obwohl deren östliche Ausläufer durchfahren werden und die Ansiedlung größer ist als z.B. Gunzen.

In gemächlichem Tempo rollt das "Ferkel" 772 007 alias 772 367 mit DPE 31152 talwärts nach Adorf weiterhin ohne Halt in Bernitzgrün, Breitenfeld oder Siebenbrunn.

Was man auf dem Foto nicht sieht, ist, dass in der zirka 10-minütigen Wartezeit nicht nur Fotofreunde per PKW durchs Bild fuhren, sondern auch ein Quad, welches für den nachfolgenden Zeitlupen-Traktor mit einem 8-Meter-Baumstamm die schmale Straße räumte, zwei Fahrradfahrer mit bunten Trickots, zusätzlich zwei Wandergruppen (eine mit rosa leuchtender "Oma"). Der Traktor "verklemmte" sich dann auch noch unmittelbar am linken Bildrand an den parkenden Autos von zwei Fotokollegen. Dass sich dieser Gordische Knoten rechtzeitig vor Zugdurchfahrt auflösen könnte, hätte ich niemals gedacht. Aber manchmal gewinnt man eben tatsächlich und so sinf auf den Bildchen eben nur der kleine Zug und die bunten Bienenkästchen zu sehen.

Datum: 08.02.2020 Ort: Siebenbrunn [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Maria auf der Sachsenmagistrale
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 27.01.20, 09:26
Zur Zeit pendelt meist der mintgrüne Doppel-628 mit dem Spitznamen "Maria" auf der RB-Linie zwischen Glauchau und Gößnitz. Dabei wird zwischen Glauchau und dem Abzweig/Haltepunkt Glauchau-Schönbörnchen auch die Sachsen-(Franken-)Magistrale befahren. Aber auch sonst fährt diese Linie komplett mit Diesel unter Fahrdraht. Der im Moment eingesetzte Triebwagen führt dazu, dass man selten allein an einer Fotostelle steht.




Hinweis: Bitte beachten, dass sich der Lampenmast und die Bäume an der alten Straße hinter dem Triebwagen deutlich zum Gleis neigen. Habe das Bilchen nach bestem Gewissen an den Masten und dem Bahnwärterhäuschen ausgerichtet, sodass es im Zusammenspiel mit der Gleisüberhöhung so passen müsste.

Datum: 24.01.2020 Ort: Glauchau-Schönbörnchen [info] Land: Sachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mit dem Minzbonbon durch Westsachsen/Ostthüringen
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 24.01.20, 08:59
Die Erzgebirgsbahn hat sich Anfang 2020 bei der Westfrankenbahn den mintgrünen Doppel-628er geliehen, der nun zumeist auf der KBS 540 pendelt und dort die RB-Leistungen fährt. In der Fotogerade von Oberschindmaas brummelt der Triebwagen im letzen Sonnenlicht gerade seinem nächsten Zwischen- und damit letztem Verkehrshalt in Sachsen, Meerane, entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 27.01.20, 09:27

Datum: 16.01.2020 Ort: Oberschindmaas [info] Land: Sachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Preßnitztal
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 11.01.20, 12:50
Die (deutsche) Preßnitztalbahn hat überregionale Bekanntheit, die Bahnstrecke von Chomutov hinauf nach Vejprty ist auch keine Unbekannte. Nur wenige wissen allerdings, dass Letztere auch noch einmal recht nahe bei der Quelle ins Preßnitztal einbiegt. Das passiert genau hier an der gezeigten Stelle. Es muss zwar auch noch die eingeschnitte Talkerbe des Požární potok ausgefahren werden an dessen Ende sich der vormalige Bahnhof Preßnitz-Reischdorf, der heutige Haltepunkt Rusová, befindet, aber dann wird auch noch einmal ins Preßnitztal eingefahren. Die frühere Stadt Preßnitz befand sich am Talboden der Preßnitztalsperre, deren Stausee in Teilen auch links vom Zug sichtbar ist. Ein steife Brise wehte beim Warten auf 810 319, der seinen MOs 5690 mit über 20 Minuten Verspätung in Richtung Preßnitztal zerrte. Minuten die hier auf den Erzgebirgshöhen einmal nicht dafür da waren, Wolken vor die Sonne zu treiben, sondern diese ausnahmsweise einmal nach Norden zu blasen.

Datum: 15.09.2019 Ort: Rusová [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Auf den Spuren des GmP 69961
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 10.01.20, 11:28
Auf den Spuren des legendären GmP 69961 fühlte man sich zurückversetzt, als an einem Wochenende wieder GmP's auf der sä. CW-Linie (heutige KBS 518) verkehrten - allerdings nur zu Fotozwecken. Aber kurz zurück: Wir verbrachten als Familie einen Kurzurlaub an der Vierenstraße. Als Papa bei der Mittagschlafprozedur aus dem Fenster schaute, rollten nach einem kurz unplanmäßigen Pfiff große Güterwagen an der Unterkunft vorbei. Der Nachwuchs war einsichtig und schlief schnell ein (die Frau ersteres auch) und so durfte Papa kurz weg. Denn: Was eben zu Tal fährt, sollte ja auch (hoffentlich noch während der Mittagsruhe) wieder den Berg hoch fahren. So war es dann auch. In der Ausfahrt Neudorf, kam nach erfolgter Kreuzung eine große Meute zur bekannte Fotostellen gelaufen. Der ebenso bekannte Veranstalter ließ mich auf Nachfrage für dieses eine Bildchen sogar ohne Bezahlung gewähren (Vielen Dank nochmals dafür!! Und natürlich auch an die freundlichen Teilnehmer!). So konnte Papa zufrieden in die Unterkunft zum Kaffee zurück. Wenig später ging es dann selbst mit einem Planzug nach Kretscham und zu Fuß bzw. im Kinderwagen über Neudorf Bahnhof wieder zur Vierenstraße. Die gecharterten Züge hörte ich noch einige Male an diesem WE, aber das war ja egal, denn Papa hatte "sein" Foto und konnte sich auf die Familie konzentrieren.

Für die Statistiker: 99 1773-3 mit GmP 84013 (Cranzahl - Oberwiesenthal) bei der Ausfahrt aus Neudorf

Datum: 21.09.2019 Ort: Sehmatal [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Winterliches Rohlautal
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 11.11.19, 15:06
Am Fuße des Erzgebirges sind die Winter nicht so hart und streng, wie oben in den Höhenlagen. So ist es diesseits und jenseits des Kammes. Und so kommt es oft vor, dass "unten" im Rohlautal auch im Februar kaum noch Schnee liegt. Was leider auch immer öfter vorkommt, ist, dass die Übergabe von/nach Nejdek mit nur wenigen oder sogar ohne Wagen verkehrt. Diesem Umstand geschuldet, entstand dieses recht schneearme Lokporträt im Rohlautal südlich von Nová Role (Neurohlau) mit dem Zug Mn 87300 (Nejdek - Karlovy Vary) vor dem Erzgebirgspanorama.

Datum: 14.02.2018 Ort: Nová Role [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit der Brotbüchse durch deutsche Lande
geschrieben von: Der Bimmelbahner (137) am: 31.10.19, 14:37
Die Planeinsätze der tschechischen Brotbüchse auch im deutschen Teil des Erzgebirges wurden zeitgleich mit Ende des Saisonverkehrs zwischen Chomutov, Vejprty und Cranzahl für immer abgeschlossen. Die traditionelle Eisenbahnwelt war im Spätsommer allerdings noch vollkommen in Ordnung als das Standardfahrzeug 810 319 mit Beiwagen als Zug 5691 zurück nach Chomutov fährt. Nach seinem Start im nahen Cranzahl muss sich der Zug allerdings erst einmal wieder auf die Kammhöhen des Erzgebirges quälen.

Datum: 01.09.2019 Ort: Sehmatal [info] Land: Sachsen
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (137):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.