DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 42
>
Auswahl (414):   
 
Galerie von Leon, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Am Ufer der Bode
geschrieben von: Leon (414) am: 14.12.19, 11:40
Die Reise durchs Rübeland ist noch nicht zu Ende..;-) zwischen den beiden bereits in die Galerie aufgenommenem Aufnahmen vom 15.04.2004 bin ich nach dem Abstieg von der Aussichtskanzel oberhalb von Rübeland am südlichen Bodeufer entlanggestromert, um zu schauen, ob sich da motivlich etwas umsetzen lässt. Auf der Höhe des Abzweiges von der "Neubaustrecke" über das Krocksteinviadukt und der Strecke zum ehemaligen Bahnhof Rübeland im Vordergrund fand ich diesen Blickwinkel, für den zunächst eine 218 mit einem Personenzug herhalten musste. Da ich diese Loks so gar nicht mit der Rübelandbahn in Einklang bringen konnte, habe ich gehofft, dass das Gespann aus den beiden 171ern von der Aussichtskanzel wieder einen Güterzug ins Tal bringen würde. Und tatsächlich haben sich nach der Durchfahrt der 218 die beiden 171 als Doppel-Lz von Rübeland herangeschlichen und fuhren in das vordere Gleis in Richtung des ehemaligen Bahnhofs. Nach einigen Augenblicken kamen sie mit einer Garnitur aus verschiedenen Fal-Wagen wieder zurück, die dort abgestellt waren. Der Zug fuhr dann kurz bis in den Bahnhof Rübeland und kam anschließend wieder zurück in Richtung Blankenburg. Und somit sehen wir hier die schiebende 171 004, wie sie sich auf ihrer Bergfahrt im Wasser der Bode spiegelt. Danach ging es flugs wieder auf die andere Uferseite, um dem Buna-Zug aufzulauern..;-)

Ansonsten: heute bin ich froh über eine Handvoll Aufnahmen der Baureihe 218 vor den Personenzügen, denn auch diese stellten somit eine Episode in dem sehr abwechslungsreichen Betrieb auf der Rübelandbahn dar.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.04.2004 Ort: Rübeland [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Bärennummer
geschrieben von: Leon (414) am: 13.12.19, 18:21
Vor kurzem wurde in die Galerie ein Foto von der Aussichtskanzel oberhalb von Rübeland aufgenommen. Auf jenem Foto erkennt man am unteren Bildrand ein Bärendenkmal. Dieses soll an die Höhlenbären der nahen Hermannshöhle erinnern. Nach der Wende -weit, bevor wir die Aussichtskanzel oberhalb von Rübeland als Motivpunkt entdeckt haben- haben wir desöfteren dieses Denkmal als erhöhten Fotostandpunkt genutzt. Man konnte mit etwas Ambition und dem nötigen Schuhwerk den Felsen erklimmen, auf dem das Denkmal steht, und befand sich dann unmittelbar neben dem steinernen Bären, der da grimmig hinab in das Bodetal schaut. Hin und wieder haben uns Passanten ob unserer Kletterpartie fragend angeschaut, aber beim Anblick der Kameras kam höchstens die übliche Frage, ob etwas besonderes kommt...Nun, für uns war der 50-Hertz-Betrieb etwas besonderes, und damals ging es nur um die Frage, ob eine bordeauxrote Maschine mit dicker oder dünner Bauchbinde auftauchen würde, wobei beide Varianten ihren Reiz hatten. Am Mittag des 27.02.1991 kam dann die 251 005 entlang der Bode um die Ecke geschlichen, um mit ihren drei Bghws plus Packwagen in wenigen Augenblicken im Bahnhof von Rübeland anzuhalten. Meist blieben wir noch eine Weile neben dem Bären stehen, weil nach dem Personenzug der nächste Güterzug zu erwarten war, bevor es wieder an den Abstieg vom Felsen ging.

Scan vom Fuji- Kleinbilddia

P.S. wer jetzt irgend welche Assoziationen mit dem Bildtitel herbeiführt, dem sei gesagt, dass bei der Bärennummer GAR nichts passiert...sitzt vor´m Loch und brummt...:-) (*duck und weg..*)

Datum: 27.02.1991 Ort: Rübeland [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst im Rübeland
geschrieben von: Leon (414) am: 12.12.19, 18:02
Knapp ein Jahr nach der Wende führte mich ein längerer Herbsturlaub in den Harz. Diesmal galt die Aufmerksamkeit sowohl dem Verkehr auf der Strecke Nordhausen-Northeim mit Reichsbahn-Material als auch der Rübelandbahn, die bislang im Rahmen der "Einreisen" immer viel zu kurz kam. Die Baureihe, die auf der Rübelandbahn Dienst tat, hieß damals noch "251", und alle Maschinen waren bordeauxrot mit unterschiedlichen Bauchbinden. Personenzüge fuhren bis Königshütte durch und bestanden aus drei bis vier Bghws, und im Güterverkehr waren mindestens zwei Päärchen unterwegs.
Am 19.10.1990 strahlte der Herbst in seinen intensivsten Farben, und nach kurzem Aufstieg war der Aussichtspunkt auf das Krocksteinviadukt -auch Kreuztalviadukt genannt- erreicht, dem größten Viadukt im Harz und zugleich einem der bekanntesten Fotomotive der Rübelandbahn. Man musste damals nicht lange auf einen Güterzug warten, und somit sehen wir hier die 251 011 mit einem Güterzug, welcher sich soeben in Rübeland auf seinen steilen Weg über Hüttenrode nach Blankenburg gemacht hat. Am Zugschluss wird gleich eine weitere 251 erscheinen.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 19.10.1990 Ort: Kreuztal [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Buna-Zug durchs Bodetal
geschrieben von: Leon (414) am: 11.12.19, 21:43
Bleiben wir noch ein wenig bei der Rübelandbahn im Harz. Dieses Motiv ist zwar an genau dieser Stelle mit genau dieser Lok bereits in der Galerie enthalten, jedoch zu einer völlig anderen Jahreszeit und mit einer anderen Wagengarnitur. Von der Aussichtskanzel hoch oberhalb von Rübeland ist ja bereits kürzlich ein Bild in die Galerie aufgenommen worden. Nachdem an diesem Tag der mittägliche Güterzug aus der "Drohnenperspektive" eingesammelt wurde, ging es über einen steilen, aber nicht unbequemen Fußweg wieder hinab ins Bodetal. Dort konnte man ein wenig mit der Bode im Vordergrund herumexperimentieren (coming soon...hoffentlich! ;-) ), aber ab dem frühen Nachmittag ging dann die Aufmerksamkeit zugunsten des erwarteten Buna-Zuges und mit ihr der Standortwechsel wieder zurück auf die andere Uferseite. Wir stehen hier neben dem nur in Ausnahmefällen benutzten Gleis in Richtung eines Lokschuppens hinter Rübeland und warten gespannt auf den Buna-Zug mit seinen typischen Staubgutwagen. Die Freude war groß, als sich mit der E 251 002 eine der beiden grünen "Traditions-Elloks" hinter den Bäumen zu erkennen gab - welche sich im Sommer vor einem belaubten Hintergrund so gar nicht abhoben, aber zur blattlosen Zeit eine gute Figur abgaben. Der Zug bremst an dieser Stelle stark ab und wird in wenigen Augenblicken seinen Zielort in Rübeland erreichen. Auch wenn das vordere Gleis zum Lokschuppen ein leichtes Gefälle aufweist, erkennt man anhand des hinteren Gleises, welche Neigungen hier zu überwinden sind.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.04.2004 Ort: Rübeland [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Teich vor Hüttenrode
geschrieben von: Leon (414) am: 10.12.19, 22:08
Jan hat vor kurzem eine historische Aufnahme von der Rübelandbahn unweit von Hüttenrode gezeigt. Wer auf seiner Aufnahme genau hinsieht, erkennt hinter der Straße rechts im Bild einen kleinen Tümpel. Dieses Bild hat mich animiert, wieder etwas tiefer in die Mottenkiste zu greifen, wenn auch zeitlich nicht ganz so weit wie bei der anderen Aufnahme. Nach dem Ende des Einsatzes der Baureihe 171 haben kurzzeitig Lokomotiven der Baureihe 185 und 189 den Betrieb vor den Güterzügen auf der Rübelandbahn übernommen. Am 24.03.2005 diente mir der kleine Tümpel als Vordergrund für den 62654, den hier die 185 080 talwärts in Richtung Rübeland abbremst. Am Zugschluss hängt die 185 081.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 24.03.2005 Ort: Hüttenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals im Bodetal
geschrieben von: Leon (414) am: 09.12.19, 11:17
Jüngst wurde in der Galerie ein historisches Bild von der Rübelandbahn gezeigt. Dieses Bild -sowie ein kleiner Seitenhieb eines guten AWT-Kollegen- hat mich animiert, hier ebenfalls in die Mottenkiste zu greifen. Als bekennden Harz-Reisenden war ein Besuch der Rübelandbahn immer wieder Pflicht, und ich erinnere mich noch heute an den 15.04.2004, als eine Fotogruppe sich bezüglich des Motivs nicht einigen konnte und kurzerhand zwei völlig verschiedene Motive angesteuert wurden: zur Wahl standen -bald vor dem Sommerfahrplanwechsel- ein Triebwagen der Baureihe 624/634 unter der Bad Harzburger Signalbrücke oder zeitgleich der Güterverkehr auf der Rübelandbahn. Hier stand das Ende des Einsatzes der Baureihe 171 unmittelbar bevor, und somit entschied ich mich, im Bodetal zu bleiben, während der Rest der Fototruppe für zwei Stunden gen Bad Harzburg düste. Oben an der Aussichtskanzel ausgeladen, harrte ich der Dinge, die da -wie immer- kommen sollten: erst ein Personenzug mit der Baureihe 218, dann der übliche Mittags-Güterzug 62654, an diesem Tag mit der 171 004 am vorderen Ende. Wir blicken hinunter in das Bodetal und erkennen ganz unten den Bärenfelsen, der bereits in früheren Jahren als erhöhter Fotostandort genutzt wurde.
Nach dieser Vorbeifahrt - incl. Nachschuss auf die schiebende 171 008- ging es hinunter ins Bodetal für weitere Fotos, bis der Rest der Fotogruppe zum nachmittäglichen Buna-Zug wieder aufkreuzen sollte. Allseits zufriedene Gesichter..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 10.12.19, 21:50

Datum: 15.04.2004 Ort: Rübeland [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst im Werratal
geschrieben von: Leon (414) am: 07.12.19, 11:53
Die Triebwagen der Baureihe 614 kamen zum Ende ihrer Einsatzzeit auch in die neuen Bundesländer. Mitte der 90er Jahre sah man sie im Werratal sowie auf der Strecke über den Thüringer Wald von Eisenach über Oberhof nach Arnstadt. Hier wurde den schon immer etwas untermotorisiert wirkenden Fahrzeugen alles abverlangt, und das typische 614-Brummen auf den Rampen hinter Gräfenroda hat man heute noch im Ohr, wenn man an diese Einsätze zurückdenkt. Fast lautlos hingegen schwebten die Triebwagen durch das Werratal. Im Oktober 1996 wurde der Hang oberhalb der Werrabrücke in Wasungen erklommen, und zur Belohnung erschien ein damals noch relativ häufiger Vertreter dieser Baureihe in der Pop-Lackierung.
Dieses Motiv ist bereits vor Jahren in die Galerie aufgenommen worden, jedoch zu einer anderen Jahreszeit, anderen Wetterbedingungen und einem sehr "bunten" Vertreter dieser Baureihe. Im Zuge der kleinen "614-Welle" in der Galerie möchte ich das Bild dennoch vorschlagen - und gleichzeitig dazu aufrufen, dieser "Welle" beizutreten. Gerne mit historischen Aufnahmen; immerhin gab es diese Baureihe in vier verschiedenen Farbkonzepten.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 14.10.1996 Ort: Wasungen [info] Land: Thüringen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein 614 in Osnabrück
geschrieben von: Leon (414) am: 05.12.19, 18:53
Auch schon wieder über 20 Jahre alt ist diese Aufnahme. Sie zeigt die Ansicht auf den Turmbahnhof Osnabrück. Hier verlaufen auf der unteren Ebene in Ost-West-Richtung die Strecke von (Minden-) Löhne nach Bad Bentheim sowie auf der oberen Ebene die "Rollbahn" von Bremen über Diepholz in Richtung Münster. Verschiedene enge Verbindungskurven verbinden im Osnabrücker Stadtgebiet die obere mit der unteren Ebene. Von einem Fußgängersteg hat man in den Nachmittagsstunden einen guten Blick auf das Verkehrsgeschehen auf der unteren Ebene. Abseits seines üblichen Einsatzgebietes sehen wir den 614 047/ 048 als RB 4845, wie er auf der unteren Ebene auf seinen Abfahrtsauftrag wartet. Nicht nur der Triebwagen, sondern auch die Wagengarnitur zur Linken trägt das seinerzeit eingeführte "Sanitär"- Farbschema, welches nach nur wenigen Jahren dem bis heute gebräuchlichen Verkehrsrot gewichen ist.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.07.1998 Ort: Osnabrück [info] Land: Niedersachsen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem 614 entlang des Harzrandes
geschrieben von: Leon (414) am: 04.12.19, 20:07
Der 03.05.95 sollte ein Tag werden, der zahlreiche verschiedene Baureihen im Harzvorland und in der Goldenen Auge ins Netz gehen lassen sollte. Bald nach Sonnenaufgang wurde als hors d´oeuvre dieser Blick nördlich von Gittelde gewählt. Wir blicken oberhalb der Strecke von Seesen nach Herzberg bis auf die gegenüber liegende Talseite und erkennen die Industriekulisse von Gittelde. Fast lautlos hat sich der 614 077/ 078 als RB 6803 von Seesen herangeschlichen und wird in wenigen Augenblicken den Bahnhof von Gittelde erreichen. Wer genau hinsieht, entdeckt hinter dem Triebwagen das Einfahr-Formsignal des Bahnhofes.
Jahrelang war es bei mir fotografisch still um diese Strecke. Erst seit ein, zwei Jahren wurde sie wieder "auf die Karte gepackt" - in der Erkenntnis, dass dort insbesondere zwischen Münchehof und Gittelde noch die mechanische Sicherungstechnik angewendet wird und obendrein zwischen Gittelde und Osterode noch sehr ansehnliche Fragmente einer Telegrafenleitung vorhanden sind. Die heute hier eingesetzten Triebwagen der Baureihe 648 machen eine durchaus annehmbare Figur, kommen aber an die typische "70er-Jahre-Ästhetik" eines 614 nicht heran. Aber warten wir mal 30 -40 Jahre ab, wie dann das Urteil lautet...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1995 Ort: Gittelde [info] Land: Niedersachsen
BR: 614 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am alten Stadtwächter
geschrieben von: Leon (414) am: 01.12.19, 21:28
Alljährlich finden in Potsdam an den Adventssonntagen die beliebten Glühweinfahrten statt. Bislang führten hier die Touren durch die Innenstadt mit einer Passage des Nauener Tores, wobei meist der Gotha-Gelenkwagen mit der Nummer 177 eingesetzt wurde. Darüber hinaus verkehrt ein Weihnachtszug, gebildet aus einer illuminierten Variobahn incl. musikalischer Untermalung. In diesem Jahr wird an den ersten beiden Adventssonntagen ein neuer Kurs gefahren, wobei die Linie 4 mit den Endpunkten "Fontanestraße" und "Prof.Ludschuweit-Allee" nachgestellt wird. Der Kurs führt hierbei von Babelsberg über die Charlottenstraße und den Luisenplatz bis zum Schloss Charlottenhof. Eingesetzt wurden heute der Ur-Tatra mit der Nummer 001 sowie der Gotha-Gelenkwagen 177, ferner die übliche Variobahn als Weihnachtszug. Alle drei Triebwagen bildeten einen 20-Minuten Takt. Bedingt durch die neue Linienführung ergaben sich ein paar bislang noch nicht umgesetzte Fotostellen. Hier ein recht ambitioniertes Motiv, welches nur mit Ampelglück funktioniert: der Gotha-Gelenkwagen hat soeben seine Haltestelle Luisenplatz verlassen und muss kurz am "alten Stadtwächter" an der Ampel halten, um den abbiegenden Querverkehr passieren zu lassen. Hätte er "grüne Welle" (wie der darauf folgende Tatra...:-( ) , muss man wahrscheinlich das Schärfeprogramm bis zum Anschlag ausreizen...
Für den 3. und 4. Advent sind die Glühweinfahrten wieder auf der herkömmlichen Route zwischen dem Hauptbahnhof und der Kirschallee vorgesehen, d.h. man tummelt sich wider am Nauener Tor oder an der weihnachtlich geschmückten Eingangshalle des Hauptbahnhofes.

Datum: 01.12.2019 Ort: Potsdam Luisenplatz [info] Land: Brandenburg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VIP Potsdam
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (414):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 42
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.