DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57
>
Auswahl (2818):   
 
Galerie: Suche » Baden-Württemberg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Der Dreibahnblick
geschrieben von: Torka (7) am: 20.04.21, 22:18
Letzten Sommer war ich eine Woche im Schwarzwald. Neben Kuckucksuhren, Wasserfällen und Sauschwänzlebahn, blieb auch etwas Zeit für den "normales Zugbetrieb". Natürlich wurde aber auch dieser mit einer Wanderung verbunden und so ging es zum "Dreibahnenblick". Von dort kann man (zwar nicht im Sommer bei dem Bewuchs), drei mal die mehrere Meter unter einem liegende Bahnstrecke beobachten. Nach einem eher kürzeren, aber steilen Bergbesteigung, blieb kaum noch Zeit die Kamera zu zücken, bis schon eine unbekannte 185 mit ihrem Zug nach Villingen auftauchte.

2. Versuch: 1:1 Format, entsättigt

Zuletzt bearbeitet am 20.04.21, 22:18

Datum: 23.07.2020 Ort: Triberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Ein fürstlicher Bahnhof
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 19.04.21, 23:06
Im Sigmaringer Schloss residierte über mehrere Jahrhunderte eine Linie der schwäbischen Hohenzollern. Das Schloss, auf einem ca. 30 Meter hohen Felsen über der Donau errichtet, bildete für viele Fotografen früherer Generationen (die "Altmeister") einen willkommenen Hintergrund, um Richtung Tuttlingen oder Tübingen fahrende Züge von unterhalb des Sigmaringer Ortsteils Gorheim aufzunehmen. Leider ist dieses Motiv von Westen heute kaum mehr befriedigend umzusetzen, seit in den 1970er Jahren eine breite, ins obere Donautal führende Straße unmittelbar vor die Bahntrasse gesetzt wurde. Als Alternative bleibt aber der Schlossblick von Osten, vom Sigmaringer Bahnhof her. Aus dieser Richtung ist das Schloss zwar weniger beeindruckend, dafür bekommt man das Empfangsgebäude mit ins Bild, das die Württembergische Staatsbahn in den 1870er Jahren - einer Residenzstadt angemessen - als repräsentativen Bau hatte errichten lassen.
Vor dieser Kulisse wurde am Morgen des 4.4. der SWEG-LINT 622 453 als RB 26359 abgelichtet, der den Bahnhof aus Gleis 6 verlässt, dessen Bahnsteig erst im Rahmen der direkten Einführung der HzL-Strecke von Hanfertal in den DB-Bahnhof in den 1990er Jahren errichtet worden war (der frühere Landesbahnhof befand sich auf einer durch das Gebüsch verdeckten Fläche, auf der heute Supermärkte ihre Kundschaft empfangen). Die Zugfahrten von und nach Mengen werden überwiegend über die Gleise 1 und 2 abgewickelt; dieser Zug war aber kurz vorher von Gammertingen zugeführt worden und tritt jetzt seine erste Fahrt des Tages auf DB-Gleisen an.
Die DB hat vor einigen Jahren einen Käufer für das Empfangsgebäude gesucht; ob aus dem Verkauf der denkmalgeschützten Immobilie etwas geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Schloss ist heute vor allem eine Touristenattraktion und der Sitz der Unternehmensgruppe "Fürst von Hohenzollern".

Datum: 04.04.2021 Ort: Sigmaringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ne Ludi in der schwäbischen Walachei!
geschrieben von: KBS720 (74) am: 19.04.21, 21:06
Im August 2017 stand die Eisenbahnwelt bekanntlich Kopf – ich sage nur mal „Rastatt“.

Auch für uns Eisenbahnfreunde bedeutete die Zeit einiges an Streß&Hektik, mussten doch die Umleiter noch irgendwie zwischen schon gebuchtem Auslandsurlaub (ja, das gab es damals noch!) und der Arbeit gequetscht werden. :-)

Dieses Foto zeigt einen umgeleiteten KLV-Zug im Bahnhof Eyach an der sonst quasi nur vom Nahverkehr befahrenen Oberen Neckartalbahn. Im Schlepp der 232 093 war die planmäßige 185, die den Zug ab Horb wieder übernommen hat.


Datum: 23.08.2017 Ort: Eyach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Corona-Frühling II.
geschrieben von: Hohenlohebahner (4) am: 17.04.21, 15:36
Eine der wenigen Lichtblicke an der Corona-Pandemie waren intensive Besuche an der Hausstrecke, welche in normalen Zeiten sicher seltener gewesen wären. Dabei wurde auch 642 229 "Bundesgartenschau Heilbronn" als RE80 Crailsheim-Heilbronn am 02.04.2021 bei Waldenburg erwischt.
Im Unterschied zum ersten Corona-Frühling wird heuer das vollständige Angebot aufrecht erhalten.

Datum: 02.04.2021 Ort: Waldenburg (Württ.) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: Westfrankenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Rakete in Horb
geschrieben von: Moritz-182 (30) am: 17.04.21, 14:27
Wie auch in RailView zu sehen ist, sind die IC-Züge auf der Gäubahn schon seit vielen Jahren begehrte Fotomotive, die gerne auch rund um den Horber Bahnhof fotografiert werden. Hier ist eine weitere Variation der Aufahrt nach Rottweil zu sehen, die neben dem Einfahr-Formsignal und dem stillgelegten Stellwerk auch das Zs10-Signal zeigt. Für ausfahrende Züge markiert es den Ende des anschließenden Weichenbereichs und wird aufgrund seiner Form auch Rakete genannt.
Das Signal wird auf dem Bild von der 110 352 passiert, die am 01.09.2010 für den IC 281 eingeteilt war.

Datum: 01.09.2010 Ort: Horb [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
DHL Starkverkehr am Ostersonntag
geschrieben von: Sören (122) am: 17.04.21, 12:04
Manchmal entstehen Fotos, bei denen man schon vor dem Auslösen weiß, dass es realistisch gesehen keine zweite Möglichkeit für eine vergleichbare Aufnahme geben wird. So war es auch am 4. April 2021, für den ein DHL-Zug angekündigt war. Solche Züge kommen mehrmals im Jahr über die Frankenbahn, vorrangig in der dunklen Jahreszeit bei entsprechendem Wetter. Aber bei Frühlingssonne und Blüten? An der Gemarkungsgrenze zwischen Lauffen und Kirchheim am Neckar fanden sich unter anderem Schwarzdornblüten als Kulisse für 152 106 mit ihrem KT 68291 Leipzig-Wahren Ubf - Kornwestheim Rbf. So vermutlich kaum wiederholbar. Am Tag darauf fiel übrigens tatsächlich Schnee, der allerdings nicht liegen blieb.

Datum: 04.04.2021 Ort: Lauffen am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Feuchtgebiete
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 17.04.21, 10:27
Keine Sorge, das Foto ist völlig unanzüglich - abgesehen vom abgebildeten Zug: Schneeschmelze auf noch teilweise gefrorenem Boden hat die Ziegelwiesen südlich von Jungnau in eine Seenlandschaft verwandelt, als ein SWEG-LINT als RB 86329 Hechingen-Sigmaringen diese Stelle im Laucherttal passiert.

Datum: 01.03.2021 Ort: Jungnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Morgens kurz auf die Burg
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 15.04.21, 23:58
Am Rand der Oberrheinebene zwischen Lahr und Freiburg, genauer gesagt: oberhalb des Dorfs Hecklingen, liegt die Burg Lichteneck. Sie ist zwar schon seit dem 17. Jahrhundert eine Ruine, dank der Bemühungen des (privaten) Eigentümers sind die baulichen Reste aber gut gesichert und die ganze Anlage schön freigelegt, so dass der Burgblick aus der Ebene einiges hermacht. Im letzten Winter war mir bei einem Spaziergang aufgefallen, dass auch die Perspektive von der Burg herab gar nicht so übel ist, da man einen Teil der langgestreckten Riegeler Kurve der Rheintalbahn in den Blick bekommt, der einigermaßen bewuchsfrei ist. Also hatte ich mir vorgenommen, dieses Motiv umzusetzen, sobald im Frühjahr die Rahmenbedingungen stimmen würden: morgens genug Seitenlicht auf die Züge (auf Frontlicht braucht man hier nicht zu hoffen) und klare Sicht.
Am ziemlichen kühlen 14.4. schienen diese Voraussetzungen gegeben, und so plante ich in meine Fahrt zur Dienststelle den Umweg über Hecklingen ein und wanderte auf die burgbekrönte Anhöhe. Auf Züge muss man hier zum Glück nie lange warten; auf dem Bild passiert eine Mireo-Doppeleinheit als RB 17109 Offenburg-Freiburg das knapp nördlich des Bahnhofs Riegel-Malterdingen verlaufende Streckenstück. Der Ort Riegel mit der ehemaligen Brauerei zu Füßen des Michaelsbergs ist hinter der Autobahn zu erkennen, die um diese Uhrzeit (naja: eigentlich immer) gut von LKWs frequentiert ist. Dahinter schließlich erstrecken sich die Höhen des Kaiserstuhls.
Das Bild ist aus Teilen von zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 2021 Ort: Hecklingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 463 (Siemens Mireo) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Personenzug mit Güterbeförderung
geschrieben von: Yannick S. (732) am: 14.04.21, 16:25
Ein Personenzug der den wenigen anfallenden Güterverkehr gleich miterledigt war früher nun wirklich nichts Besonderes. Heutzutage ist das anders, denn um genau zu sein fallen mir spontan nur noch zwei Strecken in ganz Deutschland ein, wo dieses Betriebsverfahren noch angewandt wird. Zum Einen ist das die schmalspurige Brohltalbahn und zum Anderen die Schwäbische Albbahn.
Bei der Schwäbischen Albbahn gibt es für jede Ladestelle einen Zug der dort einen planmäßigen Rangieraufenthalt hat. Für die Ladestelle Engstingen ist das der Zug SAB88206, der am 24. März auch tatsächlich mal wieder einen beladenen Holzwagen mit nach Schelklingen mitnehmen musste. Als Tagesabschluss eines sehr erfolgreichen Tag verlässt der Zug hier gerade Münsingen.

Datum: 24.03.2021 Ort: Münsingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Aprilschnee
geschrieben von: Gunar Kaune (423) am: 14.04.21, 08:02
Immer wieder Schneefall gab es in der zweiten Aprilwoche im Schwäbischen Wald. Am Donnerstag traute sich dazu am Morgen die Sonne hervor und für ein, zwei Stunden konnte man eine leicht verzuckerte Vorfrühlingslandschaft erleben. Ich packte deshalb schnell die Kamera ein und fuhr an die Strecke. Genau zur richtigen Zeit kam in Fornsbach die Sonne über den Berg und kurz darauf der RE von Stuttgart nach Nürnberg angefahren. Wenig später hatte sich der Spuk schon wieder aufgelöst und die Wiesen waren wieder grün.

Datum: 08.04.2021 Ort: Fornsbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) Fahrzeugeinsteller: Go-Ahead
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick von oben
geschrieben von: Vesko (523) am: 13.04.21, 18:22
Nicht mehr lange rollt der Fernverkehr über die Altbaustrecke zwischen Stuttgart und Ulm.

Der Fotostandpunkt ist bequem und gefahrenfrei per Fußpfad zu erreichen. Wer weitert bis zu den Felsen gehen möchte, braucht etwas Trittsicherheit.

Datum: 08.04.2021 Ort: Geislingen (Steige) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 412 (ICE4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 20 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
RAB Erlebniszug im Bodenseehinterland
geschrieben von: Andreas (KBS720) (57) am: 13.04.21, 10:32
Nur zwei? Mal verkehrte im Jahre 2014 der von RAB durchgeführte Erlebniszug. Dabei handelte es sich um eine Art Ausflugszug, welcher von Ulm über Memmingen, Lindau, Radolfzell, Tuttlingen zurück nach Ulm verkehrte. Neben zwei n-Wagen war damals auch der Speisewagen der SOB eingereiht. Gezogen wurde der Zug von einer Ulmer 218, dies war am 27. September 2014 die 436, welche hier bei Salem mit dem RE 28636 (Lindau Hbf-Radolfzell) unterwegs war.

Datum: 27.09.2014 Ort: Salem [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Seehäsle in Wahlwies
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 12.04.21, 23:45
Bisher nicht in der Galerie vertreten ist, soweit ich sehe, das Nahverkehrsangebot, das die HzL (bzw. SWEG) unter der Bezeichnung "Seehäsle" im Auftrag des Landeskreises Konstanz erbringt. Das liegt sicher auch daran, dass die 10 km kurze Strecke zwischen Stahringen und Stockach, ein Teilstück der im 19. Jahrhundert von der Badischen Staatsbahn mit hochfliegenden Ambitionen errichteten Verbindung Radolfzell - Mengen, nicht gerade vor grandiosen Fotostellen strotzt. Ein charakteristisches Motiv bildet die Ortsansicht von Wahlwies mit der markanten, Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Pfarrkirche "St. Germanus und Vedastus" (letzterer ein Heiliger, von dem ich zuvor nie gehört hatte). Vor dieser Kulisse ist HzL-VT 252, einer der erst 2009 speziell für diesen Verkehr in Dienst gestellten RegioShuttle, als RB 74426 auf der Fahrt von Stockach nach Radolfzell. Da Sonntag ist, verkehrt das "Seehäsle" nur stündlich; unter der Woche pendelt es einen Großteil des Tages im Halbstundentakt zwischen dem Bahnknoten am Bodensee und der ehemaligen Kreisstadt, die überregional vor allem durch ihr Narrengericht bekannt sein dürfte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Wahlwies [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das kühle Licht eines Winternachmittags
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 11.04.21, 22:07
...beleuchtet kurz vor Sonnenuntergang die Rebhänge zwischen Oberrotweil und Burkheim, durch die sich die westliche Kaiserstuhlbahn auf kurvenreicher Trasse schlängelt. Die Schneebedeckung ist im Vergleich zu dem, was hier einen Monat zuvor lag, zwar bescheiden, aber dank niedriger Temperaturen bleibt das, was an Schnee da ist, liegen. Die beiden für dieses Motiv fast in Tarn-Lackierung gehaltenen RegioShuttle erreichen als S5-Zug 88458 in wenigen Augenblicken den Bf. Burkheim-Bischoffingen.

Datum: 11.02.2021 Ort: Burkheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick auf die Bergstraße
geschrieben von: Alex2604 (23) am: 11.04.21, 18:52
Am 1.6.2020 lockte mich ein über die Main-Neckar-Bahn fahrender Kesselzug nach Karlsruhe an diese Stelle kurz hinter Weinheim Lützelsachsen. Dort angekommen ließ das Einheitslok-Doppel nicht sonderlich lange auf sich warten und 140 815 sowie 140 811 konnten vor der im Hintergrund liegenden Stadt Weinheim an der Bergstraße aufgenommen werden.

Datum: 01.06.2020 Ort: Weinheim Lützelsachsen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Panoramabahn
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 10.04.21, 22:29
Zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und dem Scheitelpunkt im Berghautunnel bei Stuttgart-Rohr muss die Gäubahn einen großen Höhenunterschied von fast 200 Höhenmetern überwinden. Nach der Ausfahrt aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof in Östlicher Richtung und einer 180Grad-Kurve etwa auf Höhe des Bahnbetriebswerkes Rosenstein schlängelt sich die Strecke, stetig mit einem Höhenmeter auf 55 (ab Stuttgart West 60) Längenmetern ansteigend, am Hang des Stuttgarter Talkessels entlang, um dann bei Vaihingen die Höhen des süddeutschen Keuperberglandes zu erreichen und schließlich nach dem Berghautunnel in den Glemswald einzutreten, der dann die Strecke hinab bis nach Böblingen begleitet.

Einen Sitzplatz auf der richtigen Seite vorausgesetzt haben die Fahrgäste während der Fahrt immer wieder eine schöne Aussicht auf die unten im Tal des Nesenbachs liegende Stuttgarter Innenstadt, daher wohl auch der Name Panoramabahn.

Leider wurde aber auch an dieser Strecke in den letzten Jahren die Vegetationspflege oft vernachlässigt, sodass an den meisten Panoramastellen von einem Stuttgarter Stadtpanorama kaum noch etwas sichtbar war. Erst im vergangenen Winter nahm sich DB Schneid&Häcksel großzügig der Strecke an rodete teils großzügig. Auch rund um den ehemaligen Haltepunkt Heslach wurde teils großzügig gerodet, was hier neben einem schönen Stadtpanorama für die Fahrgäste auch für Passanten und Fotografeneinen freien Streckenblick mit Stuttgart-Süd und Heslach im Hintergrund ermöglicht. Eben dort war am 10. April 2021 ein DB-Hamster als Regionalexpress gen Rottweil unterwegs.

Relativ eng dürfte das Zeitfenster sein, in dem sich diese Perspektive umsetzen lässt. Erst seit wenigen Tagen steht die Sonne hoch genug, um abends ausreichend Seitenlicht zu ermöglichen. Doch auch der Frühling steht in den absoluten Startlöchern, sobald dann in den nächsten Tagen die Natur explodiert und die Bäume wieder ihr Blätterkleid tragen, dürfte die Umsetzung wieder deutlich erschwert sein. Spätestens im Sommer dürften neue Baumtriebe auch den Hang in Vordergrund wieder zuwuchern lassen...

Standort des Fotografen an einem öffentlichen Weg hinter einem Geländer.

Datum: 08.04.2021 Ort: Stuttgart-Heslach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die kleinste Stadt in Baden-Württemberg
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 09.04.21, 17:45
Nach den auf Wikipedia genannten Zahlen ist das hohenzollerische Hettingen aktuell die kleinste Stadt im Südwesten (im Sinne von: Kommune mit Stadtrecht); von den knapp 1800 Einwohnern, die die Statistik ausweist, leben etwa 800 in der 'historischen' Stadt im Laucherttal. Die Stadtgründung erfolgte im Mittelalter auf Initiative der Grafen von Veringen. Heute bietet Hettingen aber eher wenig mittelalterliches Flair; hingegen finden sich für einen Ort dieser Größe auffallend viele Industriebetriebe. Für die Hohenzollerische Landesbahn werfen diese Betriebe aber schon lange keine Fracht mehr ab, so dass Hettingen nur noch für den Personenverkehr eine Rolle spielt. Der auf dem Bild sichtbare LINT hat vor Kurzem als Zug 86317 von Hechingen den Bf der Kleinstadt bedient und rollt nun talwärts in Richtung Sigmaringen.
Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 24.03.2021 Ort: Hettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frisches Frühlingsgrün
geschrieben von: Johannes Poets (466) am: 08.04.21, 15:00
Von der kleinen Fußgängerbrücke in Zwingenberg am Neckar aus entstand wenige Minuten nach dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] das Bild des 455 108-1 an des Spitze des N 7323 Heidelberg – Mosbach (Baden). Im Hintergrund befindet sich die weithin bekannte Burg Zwingenberg. Das Gegenlicht betont das frische Frühlingsgrün der Blätter an den Bäumen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein Maststummel im Vordergrund wurde entfernt.

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 425,427,432,455,465 (alte Elektrotiebwagen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Neckar
geschrieben von: Johannes Poets (466) am: 07.04.21, 18:00
Die Neckartalbahn von Heidelberg über Eberbach und Mosbach nach Bad Friedrichshall war und ist für Eisenbahnfreunde ein gern besuchtes Ziel. In den 1980er Jahren lohnte ein Besuch nicht nur wegen der schönen Landschaft, sondern auch die Vorkriegsbaureihe 118 zog uns magisch an. Ebenso waren die Triebwagen der Baureihen 455 und 456 am Neckar gern gesehen und fotografiert.

Die vorliegende Aufnahme zeigt allerdings die Stuttgarter 110 390-2 mit dem D 894 München – Saarbrücken bei Zwingenberg (Baden). Im Rücken des Fotografen befindet sich die berühmte gleichnamige Burg, die bereits oft als Fotomotiv diente [www.drehscheibe-online.de].

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 09.04.1982 Ort: Zwingenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Jahre gehen ins Land ...
geschrieben von: 797 505 (374) am: 06.04.21, 22:24
... und an der Geislinger Steige selbst hat sich nur wenig verändert.
Ähnlich wie Bernd-Oliver ( [www.drehscheibe-online.de] ) hab auch ich anno 1987 als junger Steppke schon auf der Metallgittertreppe oben im Auslauf der Geislinger Steige bei Amstetten gestanden. Viel hat sich dort nicht verändert (außer vielleicht, dass der Blick in die Gegenrichtung viele Jahre lang mit einem Schild von Leonhard Weiss verschandelt war).
Nur die heutige Nesa 218 155 war damals eine blau-beige Flensburgerin und ist vermutlich noch nicht mit Bauzügen durch die Republik getourt. Am Karfreitag, 2. April 2021 ist die Freude über die kurzfristig angekündigte altrote Schönheit mit ihrem Kranwagen groß. Und neben dem Knipser steht der Nachwuchs und kommt beim Fotografieren noch kaum über das Geländer hinweg ... ;-)

Ausrichtung und Verzerrung nach "bestem Wissen und Gewissen".

Datum: 02.04.2021 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Nesa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Donaunebel
geschrieben von: Philosoph (500) am: 06.04.21, 08:35 Top 3 der Woche vom 18.04.21
Die Umsetzung der Hinfahrt des HOLCIM-Zuges durch das Donautal ist selbst im Sommer recht schwierig. Leider ist diese fotogene Leistung nirgends so richtig im Licht. Übrig blieben zwei Möglichkeiten einer Streiflichtaufnahme, wobei ich mich letztendlich für den Standpunkt an der Donau kurz vor Hausen im Tal entschied. Das war das deutlich schönere Motiv mit dem Risiko, dass die Sonne es nicht rechtzeitig vollständig über den Berg schafft. Eine halbe Stunde vor der Durchfahrt lag die Strecke tatsächlich noch fast im Dunkeln, aber mit jeder Minute wurden einige Meter Strecke von der Sonne erobert. 10 Minuten vor der Durchfahrt war dann klar, dass das Bild wie gewünscht umgesetzt werden konnte. Ich hoffe, das Bild kann die Stimmung an diesem frühen Morgen an der Donau einigermaßen transportieren.

PS: Liebes Auswahl-Team: Falls es keine Bedenken gibt, würde ich mich sehr freuen, wenn es das Bild am 07.04. in die Galerie schafft :-)!

Datum: 28.07.2020 Ort: Hausen im Tal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: HZL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 29 Punkte

24 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo die Schmeie in die Donau mündet
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 06.04.21, 17:59
...findet sich eine charakteristische Gruppe von vier Felsen, von denen der zweite von links die (kaum mehr erkennbaren) Reste der Burg Gebrochen Gutenstein trägt, während der sog. Aussichtsfelsen links ein beliebtes Kletterziel ist. Dennis Kraus hat diesen Felsen kürzlich hier vom Donauufer aus gezeigt. Von der gegenüberliegenden Talseite kann man die gesamte Felsenpartie in den Blick bekommen, samt der Züge, die zu ihren Füßen vorbeirollen. Was aus der Ferne wie eine zweigleisige Hauptstrecke aussieht, sind in Wirklichkeit die nebeneinander verlaufenden Streckengleise der Zollernalb- und der Donautalbahn, die sich erst einen Kilometer weiter östlich im ehem. Bf Inzigkofen vereinigen. Der aus einem 612 gebildete IRE 86357 Dußlingen-Aulendorf befährt also durchaus das richtige Gleis. (Der ungewohnte Ausgangsbahnhof ergab sich daraus, dass am Osterwochenende 2021 der Tübinger Hbf wegen Bauarbeiten nicht angefahren werden konnte.)
An dieser Stelle muss ich ein Wort des Dankes an den unbekannten Wohltäter richten, der - vermutlich mit einer Teleskop-Baumschere - den dicken Ast im Vordergrund gekappt und damit diese Perspektive erst möglich gemacht hat. Ich stand nämlich schon weit vorne an der Felskante und wäre an das Geäst über dem Abgrund keinesfalls herangekommen.

Datum: 04.04.2021 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ulmer Leih-218er bei herrlichem Winterwetter
geschrieben von: KBS 785 (4) am: 06.04.21, 08:39
Anfang/Mitte Februar 2021 kündigte sich weiterer Schneefall im Süden Deutschlands an und passenderweise sollte sich danach eine sehr kalte, sonnige Wetterphase einstellen. Als am Vormittag des 11.Februar die Meldung rein kam, dass die beiden RPRS Leih-218, 218 489 (o/b) und 218 319 (or), den IC 119 nach Lindau bespannen werden, war das Ziel für den nächsten Tag klar - schwäbische Alb. Trotz eisig kaltem Wind und Temperaturen weit unter 0 Grad blieb ich 8 Stunden an der Strecke und konnte so neben zahlreichem Güterverkehr das volle Dieselprogramm, IC 2012/2013 und IC 118/119, mitnehmen. Hier passiert der nahezu pünktlich fahrende IC 2012 mit den beiden RPRS Schmuckstücken die Wacholderheide zwischen Lonsee und Urspring.

Datum: 12.02.2021 Ort: Urspring [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: RPRS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
HVZ-Verstärker
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 05.04.21, 20:37
Seit einigen Wochen ist am werktäglichen HVZ-Verstärker im Abellio-Ersatzverkehr auf der Neckar-Alb-Bahn die 110 428 als Ersatz für die beige-rote 113 309 im Einsatz. Seit dem diese wie ich finde optisch äußerst gelungene und gut zu den TRI-Wagen passende 428 an jenem Zugpaar zwischen Tübingen und Stuttgart und retour im Einsatz ist, schielte ich auch auf ein Foto dieser besonderen Kombination. Angesichts dauerhaften Corona-Home-Office, Prüfungsvorbereitungen oder schlechtem Wetter allerdings kein all zu leichtes Unterfangen, am Nachmittag des 25. März konnte endlich ein erstes Foto entstehen. Auch die Sonne hatte ein Einsehen, nach einem meist Bewölkten Tag setzte sich die Sonne gegen Nachmittag immer mehr durch und ermöglichte ein Bild bei (fast) voller Sonne.
Das dadurch entstandene etwas mildere Streiflicht gefällt mir im Zusammenhang mit der blau leuchtenden 110 relativ gut, weshalb ich nochmals einen Versuch wagen möchte.
Zweiter Versuch unter Berücksichtigung der Kommentare unter dem ersten Bild bei der im Vergleich zur ersten Variante etwas dezenter gestalteten Neubearbeitung. Beim Himmel hoffe ich den schmalen Grad zwischen Ausbrennen der Lichter und zu "künstlicher" Wirkung noch getroffen zu haben.
Stelle bereits ähnlich in der Galerie, der besondere Zug und die andere Lichtstimmung sind aber wie ich finde ein weiteres Bild wert.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.21, 22:56

Datum: 25.03.2021 Ort: Oberesslingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Abendsonne
geschrieben von: Johannes Poets (466) am: 05.04.21, 19:00
Bis auf die Pufferverkleidungen im Auslieferungszustand präsentiert sich hier die Stuttgarter 110 386-0, die sich in schönster Abendsonne mit dem E 2356 Stuttgart – Frankfurt (Main) zwischen Kirchheim am Neckar und Lauffen am Neckar in die Kurve legt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein Mastschatten auf der Lok musste dem Abendlicht weichen.

Datum: 03.04.1982 Ort: Lauffen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Neckartal
geschrieben von: Gunar Kaune (423) am: 05.04.21, 08:28
Noch weit entfernt von Industrie und Hektik des Ballungsraums Stuttgart durchfließt der Neckar an seinem Oberlauf ein schönes Mittelgebirgstal mit grünen Wiesen und bewaldeten Hängen. Den gleichen Weg muss hier die Gäubahn nehmen und damit auch die IC-Züge zwischen Stuttgart und der Schweiz, die auch im Jahr 2021 noch aus der Kombination von Schweizer Wagen und ÖBB-Taurus bestehen. Zwischen Oberndorf und Sulz am Neckar kurvt 1116 059 mit dem Frühzug aus Zürich in Richtung Stuttgart am Fluss entlang.

Datum: 01.04.2021 Ort: Sulz am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rollbockverkehr
geschrieben von: Johannes Poets (466) am: 04.04.21, 14:00
In der Fahrtrichtung Dörzbach – Möckmühl begegnet uns auf der Jagsttalbahn kurz hinter Widdern die V 22-01 mit einem gedeckten Güter- und drei leeren Flachwagen auf Rollböcken. Durch den Einsatz von Rollböcken entfällt im Güterverkehr das Umladen der Fracht von den Fahrzeugen der Normalspur auf solche der Schmalspur und umgekehrt. Der Rollbockverkehr spart neben der Zeit auch die Kosten des Umladens. Am Anfang und am Ende des Zuges laufen schmalspurige Pufferwagen mit, deren Zug- und Stoßvorrichtungen in Ausführung und Höhe zu jenen der aufgebockten Normalspurwagen passen und somit als Adapter dienen.

Die kleine Lokomotive stammt von der Lokomotiv- und Maschinenfabrik Gmeinder & Co., Mosbach (Baden) und wurde im Jahr 1965 an die SWEG geliefert. Der wassergekühlte 6-Zylinder-Reihendieselmotor mit Direkteinspritzung vom Typ D 2146 HM von MAN (Werk Nürnberg) leistet 132,5 kW = 180 PS.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 04.04.21, 23:10

Datum: 02.04.1982 Ort: Widdern [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Madonna im Rosenhag
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 02.04.21, 21:47
Im Herbst 2019 hatte der Verein "Kunst Natur Kaiserstuhl" die gute Idee, auf dem Gallberg zwischen Riegel und Endingen eine Skulptur des bayerischen Künstlers und Wahl-Kaiserstühlers Hubert Lang aufzustellen, die Bezug nimmt auf das bekannte Altarbild "Madonna im Rosenhag" von Martin Schongauer, das im benachbarten Colmar zu sehen ist. So entstand in exponierter Lage ein Ort, der - je nach individueller Einstellung - zu spirituellem oder profanem Innehalten und Verweilen einlädt. Vom Standort der Madonna reicht der Blick über die Neubau- und Gewerbegebiete von Endingen, die sich immer weiter in die Rheinebene hinein ausbreiten, zum Nachbarort Wyhl und zu den Vogesen. Und natürlich auch zur Kaiserstuhlbahn, die auf diesem Teilstück aktuell von 6 Personenzügen pro Stunde befahren wird: den halbstündlich verkehrenden S11-Zügen nach Gottenheim-Freiburg und den stündlichen S5-Zügen, die Riegel-Malterdingen mit Breisach verbinden, im Moment aber baustellenbedingt nur bis Endingen gelangen. S5-Zug 26609, gebildet aus den üblichen zwei SWEG-RegioShuttles, wird seinen Endbahnhof in wenigen Minuten erreicht haben.

Wer übrigens mehr über den erwähnten Künstler und den Verein erfahren möchte, wird hier fündig. Und: Die Kamera-Uhr war versehentlich noch auf Winterzeit eingestellt.

Datum: 02.04.2021 Ort: Riegel [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ländlich geprägt
geschrieben von: Johannes Poets (466) am: 02.04.21, 16:00 Top 3 der Woche vom 11.04.21
Immer wieder faszinierend war der Güterverkehr auf der Jagsttalbahn, der bis zu ihrer Stillegung am 23. Dezember 1988 auf Rollböcken abgewickelt wurde. Im ländlich geprägten Jagsttal bestand das Güteraufkommen in den letzten Betriebsjahren hauptsächlich aus landwirtschaftlichen Produkten wie Zuckerrüben sowie Kunstdünger für die Lagerhäuser in Marlach, Krautheim und Dörzbach. Hier bringt die V 22-01 mit ihrer Fuhre von Möckmühl nach Dörzbach unter anderem zwei neue Mähdrescher ins Jagsttal. Im Hintergrund liegt die Ortschaft Olnhausen mit der evangelischen Johanneskirche aus dem Jahre 1408.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 03.04.21, 15:00

Datum: 02.04.1982 Ort: Olnhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Oft vernachlässigt
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 31.03.21, 20:35
Während zahlreicher Südbahn-Fototouren wurden, "abgelenkt" durch die zahlreichen 218er, unter anderem auch die RBs Ulm-Biberach teilweise sträflich vernachlässigt. Aus heutiger Sicht wohl nicht wirklich verständlich, waren doch die 628.2 bereits damals auf dem Rückzug und sind mittlerweile von Deutschen Schienen verschwunden.

Bis zum Ausscheiden der letzten Ulmer 628.2 tauchten diese auch öfters auf der Bieberacher RB auf der Südbahn auf. Umso mehr freue ich mich heute über die wenigen Aufnahmen, die tatsächlich von den Ulmer 628 ins Archiv gewandert sind, so auch über jene von RB 22655, die am Tag der Deutschen Einheit 2014 Biberach an der Riß erreichte.

Bis heute haben sich die 628 (wenn auch "nur" 628.4) auf der Biberacher RB gehalten, dies dürfte wohl bis zur Aufnahme des elektrischen Betriebs im Dezember auch so bleiben. Das Umfeld hat sich im Vergleich zu 2014 allerdings deutlich gewandelt, die Elektrifizierung dürfte die Umsetzung der Biberachder Nordeinfahrt deutlich erschwert haben (wenn der Fußgängersteg, von dem das Foto aufgenommen wurde, die Elektrifizierung überhaupt überlebt hat).

Datum: 03.10.2014 Ort: Biberach (Riß) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Wackershofen Freilandmuseum
geschrieben von: wirsberg (14) am: 31.03.21, 23:00
Einige Häuser des Freilandmuseums Wackershofen bilden im Dunst des Morgens die Kulisse für den roten Desiro 642 724, der gleich die ausgedehnte Wiese und das Dorf Gailenkirchen umkurven wird.



Die Temperatur wird an diesem wolkenlosen Tag noch um mehr als zwanzig Grad nach oben steigen. Andernorts wird ein neuer Wärmerekord für Ende März mit 27,0˚ erreicht.

Seit der Sommerzeitumstellung steht die Sonne um 8 Uhr weit genug östlich, gerade hoch genug, und ich konnte dieses Bild recht angenehm mit Auto und einem kleinen Schlenker "auf dem Weg zur Arbeit" machen.

Datum: 30.03.2021 Ort: Gailenkirchen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frühherbst im Achertal
geschrieben von: Andreas (KBS720) (57) am: 30.03.21, 23:27
Im Jahre 2014 konnte man noch Ne81 der SWEG auf der knapp 11km langen Achertalbahn, von Achern nach Ottenhöfen festhalten. Am frühherbstlichen 24. September 2014 war hier der mittlerweile abgestellte VT 125 (wo ist der eigentlich abgeblieben), mit dem bereits 2018 verschrotteten VS 204 unterwegs. Der VS 204 lief lediglich in der Verkehrsspitze mit, den Rest des Tages war der VT 125 dann alleine unterwegs. Hier sind die beiden als SWE71716 (Achern-Ottenhöfen) gerade kurz vor ihrem nächsten Halt Kappelrodeck unterwegs.

Datum: 24.09.2014 Ort: Kappelrodeck [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
TEE Schwarzwald...
geschrieben von: Andreas (KBS720) (57) am: 28.03.21, 14:17
... könnte der Zugname dieses Zuges gehießen haben.

Natürlich alles erfunden, einen planmäßigen TEE über den Schwarzwald gab es nie. Es handelt sich um einem Sonderzug des DB Museums während der ersten Triberger Bahntage, bei welchen das DB Museum Sonderfahrten auf der Schwarzwaldbahn anbot.
Dabei kam auch der nachfolgende Zug zum Einsatz, welcher als TEE 91341 (St.Georgen(Schwarzw) - Hausach) gerade seinen Endbahnhof erreicht hat. Bespannt ist er an diesem Tag mit 111 001 und 218 105 welche damals noch der Westfrankenbahn gehörte.

Datum: 14.09.2014 Ort: Hausach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Zum Abschied ein Knallfrosch
geschrieben von: Laufradsatzlageröler (17) am: 27.03.21, 18:42
Eine Woche zuvor habe ich nicht einmal gewusst, dass 141 228 betriebsfähig ist. Umso mehr war ich erstaunt, als bekannt wurde, dass sie zum Abschied des Go Ahead-Ersatzverkehrs auf der Murrbahn mit Planzügen unterwegs sein soll. Vollkommen Corona-konform stand ich an jenem 17. April 2020 auf der Fußgängerbrücke im Stuttgart-Sommerrain, um von dort ebenjene 141 zu beobachten, wie sie ihren aus n-Wagen gebildeten RE 90 das erste Mal an diesem Tag Richtung Murrhardt zieht. Am Ende der langen Gerade ist er Turm der Stephanuskirche Bad Cannstatt zu sehen.

Datum: 17.04.2020 Ort: Stuttgart-Sommerrain [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Auf den ersten Kilometern im Planeinsatz
geschrieben von: Sören (122) am: 27.03.21, 17:33
147 016 hatte am 3. April 2017 ihren ersten Planeinsatz und kam hierbei zwischen Stuttgart und Bruchsal zum Einsatz. Die Freude war hingegen groß, als sie nur wenige Tage später in einen zuvor planmäßig der Baureihe 112 zugeordneten Stuttgarter Umlauf eingeschert wurde. Ein Telefonat mit einem langjährigen Freund ließ mich spontan an die Frankenbahn nördlich von Heilbronn aufbrechen. Ein leerer Kameraakku konnte auf Grund der identischen Fotoausrüstung kompensiert werden - ohne selbigen hätte ich (erstmal) daheim bleiben können. Wir befanden uns von nun an zusammen auf Fototour - es sei bemerkt, dass ich mich auf Grund mangelnder Ortskenntnis führen ließ. Bei ihrer nächsten Runde begegnete 147 016 nunmehr mit RB 19169 einer "doppelten" Canon EOS 700D im frühlingshaften Herbolzheim an der Jagst. Dass die Einsätze mit 147 und n-Wagen dann für eine Zeit lang planmäßig sein sollten, war an jenem Tag noch nicht abzusehen. Dennoch war es einmalig, mussten alle Maschinen doch innerhalb der darauffolgenden Wochen ihre seitlichen Planen abgeben.

Datum: 09.04.2017 Ort: Herbolzheim jagst [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blauer Zug
geschrieben von: 181 201 (66) am: 27.03.21, 14:22
110 428 ist mit einem TRI-Ersatzzug als RE 10a (26779) von Stuttgart nach Tübingen unterwegs.
Der Zug fährt als Ersatz für die Abellio-Triebzüge da noch nicht genug verfügbar sind!

Bildmanipulation: Links hinter dem letzten Wagen wurde ein störendes Schild entfernt!

Überarbeitete Version mit anderem Ausschnitt und leicht veränderte Farben!

Datum: 24.03.2021 Ort: Tübingen-Lustnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Damals am Kaiserstuhl
geschrieben von: Andreas (KBS720) (57) am: 27.03.21, 11:23
Wir schreiben den 16. Juni 2014 als sich zwei junge Schwarzwälder in den Rheingraben aufmachten, um die damals umfangreichen CNL Verkehre abzulichten.
Nachdem dies erledigt war, war es an der Zeit Richtung Kaiserstuhl zu wechseln. Dort wartete schließlich das Kaiserstühler Güterzügle nach Breisach auf uns. So wurde hinter Bötzingen Position bezogen und pünktlich tauchte kurz nach acht eine der SWEG eigenen Gmeinderloks auf. Genauer gesagt war es die V103, welche mit insgesamt fünf Güterwagen des Weges kam. Heute gibt es den Güterzug immer noch, allerdings hängt hier heute die Strippe, wie am gesamten Kaiserstuhl.

Datum: 16.06.2014 Ort: Bötzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glatter Durchschuss
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 26.03.21, 18:40
Den Bergsporn, auf dem im Mittelalter Burg und Ort Veringenstadt angelegt wurden, durchfährt die HzL-Stammstrecke mittels eines 91 m langen Tunnels. Dank der anschließenden Rechtskurve ist es gefahrlos möglich, sich vor dem südlichen Tunnelausgang zu postieren und durch die Röhre hindurchzufotografieren. LINT 622 314 hat als RB 86327 von Hechingen in Veringenstadt einen kurzen Halt eingelegt und beschleunigt jetzt wieder in Richtung Sigmaringen. Hinter dem Triebwagen ist die im 18. Jahrhundert erbaute Wallfahrtskirche Maria Deutstetten erkennbar, und auch der unvermeidbare weiße Lieferwagen hat sich mal wieder ins Bild gemogelt.

Frage an die Galeristen: Hat der runde gelbe Aufkleber mit der Aufschrift NEU, der die SWEG-LINTs auf den Frontscheiben ziert, irgendeine spezielle Funktion (außer auszusagen, dass das Fahrzeug ziemlich neu ist, was eine recht irrelevante Information wäre...)?

Zuletzt bearbeitet am 27.03.21, 23:30

Datum: 24.03.2021 Ort: Veringenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Richters blaues "Zehnerle" 110 428 am Rande der Sc
geschrieben von: 797 505 (374) am: 25.03.21, 21:41
Am 24.3.21 war endlich mal wieder uneingeschränktes "RE 26779 - Wetter". Ein tadelloser Wetterbericht versprach keine Wolke bis Sonnenuntergang.
Dem war dann nicht so. In Reutlingen Mittelstadt sorgte ein Großbrand für eine weithin sichtbare Wolke, aus der Ferne vergleichbar mit den hochreichenden Dampfschwaden aus einem Hybird-Kühlturm.
Um zwanzig nach fünf Uhr war der Brand wohl weitestgehend gelöscht, Restwolken hielten sich noch nord-östlich. So ist Richters blaues "Zehnerle" 110 428 zwischen Metzingen und Reutlingen nicht unter einem tadellosen Himmel unterwegs. Dafür aber mit Blick auf den Trauf der Schwäbischen Alb. Nur hier in der Gegend um Metzingen reifen auf einigen Südhängen die wenigen "Spitzenweine" (Albsäuerling) vom Rande der Schäbischen Alb.

Aufnahme vom Hochstativ. Dieses stand in gebührendem Abstand zu Gleiskörper und zur Oberleitung. Es wäre auch bei einem potentiellen Kippen diesen nicht zu nahe gekommen.

Datum: 24.03.2021 Ort: Metzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Richters "Zehnerle" mit RE 26779 nach Tübingen
geschrieben von: 797 505 (374) am: 22.03.21, 15:31
Die ganze Woche hatte der Saharastaub nicht dazu animiert im Abendlicht an die Strecke 760 Plochingen - Tübingen aufzubrechen. Zwar war klar, dass Richters feinstes "Zehnerle" E10 1309 vor dem Verstärker RE 26779 Dienst tut. Doch der milchige Himmel mit dem zeitig absiffenden Licht war alles andere als perfekt für einen Ausflug gen Neckartal.
Am 25. Februar 2021 nahm die Staubkonzentration in der Atmosphäre über Baden-Württemberg endlich etwa ab. So bekommt der TRI Edelflitzer auch um Viertel nach fünf Uhr bei Bempflingen noch genug diffuses warmes Sonnenlicht für eine feine Aufnahme ab.

Bem.: Zwischen Hochstativ und Bahn steht noch ein Baum, fast so hoch wie das Stativ. Ein umfallendes Stativ hätte auch ohne Baum nicht das Gleisbett, geschweige denn die Oberleitung erreicht ;-)


Datum: 25.02.2021 Ort: Bempflingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: TRI
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sondernacher Tal
geschrieben von: Amberger97 (410) am: 21.03.21, 20:35
Sondernach ist ein kleines, abgelegenes Dorf westlich von Schelklingen. Seit 1901 kann man Sondernach per Bahn erreichen. Auch heute halten hier noch Züge, nach Bedarf die wenigen Verbindungen der SAB nach Ulm und Schelklingen. Aus Ulm kommend haben 926 250 und 626 044 die Ortslage passiert und schlagen sich nun weiter durch die Schwäbische Alb im Sondernacher Tal nach Gammertingen.

Datum: 08.03.2021 Ort: Sondernach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gelb/weiße Zukunft
geschrieben von: AntiViruz28 (63) am: 21.03.21, 15:49
Solch eine Zukunft hat der Nahverkehr in Baden-Württemberg. Hier sehen wir 1462 011, wie er als RE nach Basel den Bahnhof Denzlingen verlässt.

Datum: 22.07.2020 Ort: Denzlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 462 (Desiro HC) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vorstadtbetrieb und der Duewag
geschrieben von: AntiViruz28 (63) am: 20.03.21, 09:54
In Freiburg verkehrt die Linie 1 zum Stadtteil Littenweiler durch vorstadtanmutende Wohngebiete. Hier sehen wir den GT8-K 212 mit einer schönen Pepsi Werbung (welcher er auch schon ein paar Jährchen trägt) beim abfahren von der Station Emil-Gött-Straße.

Datum: 22.07.2020 Ort: Freiburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ein IIa-Bahnhof
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 19.03.21, 23:04
Während eines langen Jahrzehnts zwischen 1892 und etwa 1905 errichtete die Württembergische Staatsbahn an ihren Nebenstrecken kostengünstige Empfangsgebäude nach einem festgelegten Typenplan. Dieser sog. Württembergische Einheitsbahnhof zählt für mich zum schönsten, was man an Eisenbahnarchitektur im Südwesten finden kann. Erfreulicherweise sind die meisten dieser Gebäude noch erhalten; so auch an der oberen Teckbahn Kirchheim-Oberlenningen, die 1899 eröffnet wurde und an der alle Stationen (außer dem Hp Brucken) Einheitsbahnhöfe spendiert bekamen. Besonders schmuck und authentisch präsentiert sich das Gebäude in Dettingen, das der Gemeinde gehört, welche es über die Jahre immer wieder renoviert und herausgeputzt hat. Manchem wird es bekannt vorkommen, denn dieser Bahnhof, der dem Typ IIa (dreistöckig, 8,5 x 7 m + Anbauten und Nebengebäude) entspricht, ist seit vielen Jahren bei Kibri als Modell im Programm. Der aus drei RegioShuttles gebildete Zug RB 37963 legt auf seinem Weg hinauf ins Lenningertal einen kurzen Halt ein.

Datum: 02.03.2021 Ort: Dettingen unter Teck [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Duewag in einer Altstadt
geschrieben von: AntiViruz28 (63) am: 19.03.21, 11:45
Das kann man in Freiburg erleben. Kollege Linus und ich haben uns im Sommer 2020 nach Freiburg aufgemacht um dort die letzten verbliebenen Wagen des Typs GT8-K (und natürlich auch die GT8-N) bildlich festzuhalten, da sie in naher Zukunft durch neue CAF Urbos ersetzt werden sollen. Dort angekommen hielten wir uns erst kurz in der Altstadt auf, wo wir kurz hinter der Haltestelle Oberlinden den GT8-N mit der Nummer 227 als Linie 1 nach Littenweiler fotografieren konnten.

Datum: 22.07.2020 Ort: Freiburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Duewags in Freiburg
geschrieben von: AntiViruz28 (63) am: 18.03.21, 23:46
Zu den meiner Meinung nach hässlichsten Stadt- bzw. Straßenbahnfahrzeugen aus dem Hause Duewag gehört für mich ganz klar die Reihe GT8-Z aus Freiburg. Scherenstromabnehmer und Falttüren sind ja eigentlich eine tolle Sache, jedoch nicht auf einem Niederflurfahrzeug. Daher galt unser Fokus ja auch den Hochflurern GT8-K und GT8-N.
Wie dem auch sei, mitgenommen werden sie trotzdem, wie hier der Wagen 244 als Linie 3 nach Vauban kurz vor der Haltestelle Peter-Thumb-Straße.
Grüße gehen raus an den Kollegen Linus, welcher auch dabei war an dem erfolgreichen Tag

Zuletzt bearbeitet am 19.03.21, 09:25

Datum: 22.07.2020 Ort: Freiburg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VAG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ihre zuverlässigste Seite...
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 18.03.21, 15:12
...zeigten (wieder einmal) die 5 Ulmer 245 im September 2020. An manchen Tagen tauchten genau gar keine oder nur eine 245 auf der Württembergischen Südbahn auf, sodass an den RE (Stuttgart-)Ulm-Lindau wie in alten Zeiten eine 218-Quote von (beinahe) 100 Prozent herrschte. Auch der 09. September war einer dieser Tage mit fast ungetrübter 218-Herrlichkeit, sodass auch der mittägliche RE 4217 von einer 218 in Gestalt der mittlerweile bereits relativ ausgeblichenen 438 bei Lohner gen Bodensee unterwegs war.

Warum ich den großen Ast nicht komplett ins Bild genommen habe, kann ich nicht mehr mit absoluter Sicherheit sagen. Ich vermute aber, dass der Ast entweder so weit nach oben ragte, dass das ganze Bild mit Ast viel zu weitwinklig geworden wäre oder der Weitwinkel des Objektives nicht gereicht hat...
Manipulation: Der Mais auf der anderen Gleisseite hat digital einen Bauzaun am Gleis überwuchert ;-)

Datum: 09.09.2020 Ort: Lohner [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Mit dem Radexpress durch den Schussentobel
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 17.03.21, 16:39
Einer der größeren Bodensee-Zuflüsse auf deutscher Seite ist das Flüsschen Schussen, die von ihrer Quelle nahe des oberschwäbischen Bad Schussenried hinab zum Schwäbischen Meer fließt.
Dabei zeigt sich das Tal der Schussen von zwei komplett unterschiedlichen Seiten - während ab Mochenwangen ein weites, von eiszeitlichen Gletscherzungen geformten Tal den Lauf der Schussen lenkt, musste sich der Fluss weiter nördlich zwischen Aulendorf und Mochenwangen erst seinen Weg des heutigen Schussentobels durch die Endmöränenlandschaft des heutigen Altdorfer Waldes (der ja eigentlich mittlerweile Weingartener Wald heißen müsste, nachdem die Stadt Altdorf, nach der der Wald benannt wurde, 1865 in Weingarten umbenannt wurde) ergraben.

Auch die Württembergische Südbahn folgt ab Bad Schussenried der Schussen und nimmt ab Aulendorf ebenfalls den Weg durch den Schussentobel. Eben dort war, kurz bevor sich das Schussental ab kaum einer Kurve weiter bei Mochenwangen zu dem weiten Tal weiten Tal der Gletscherzungen weitet, die Ulmer 218 439 im September 2016 mit dem damals noch verkehrenden Radexpress-IRE unterwegs. Mit dem des wenige Wochen später Ende September auslaufenden Großen Verkehrsvertrages war das Ende dieses besonderen IRE-Umlaufes besiegelt, bei dem die normale Dosto-Garnitur um einen Fahrradwagen verstärkt und von einem 218-Sandwich traktioniert wurde. Immerhin sind die Südbahn-RE-Garnituren mittlerweile mit einem Doppelstockwagen mit komplett ausgeräumten Unterdeck unterwegs, sodass das eigene Fahrrad auch ohne Fahrradwagen in der Regel noch seinen Platz im Zug findet.

Datum: 10.06.2016 Ort: Mochenwangen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Lohner von der anderen Seite
geschrieben von: kbs790.6 (43) am: 16.03.21, 01:08
Immer wieder überlegte ich mir beim Vorbeifahren an der Feldwegbrücke bei Lohner auf dem Weg zur bekannten Fotokurve ein paar Meter weiter hinten, wie es wohl von der anderen Brückenseite aussehen würde. Letztendlich sollte es aber kurz vor knapp werden, erst wenige Tage vor Beginn der Elektrifizierung wagte ich einen entsprechenden Blick. Im Hintergrund zeigten sich die bekannte Fotowiese und das Bauernhaus, von welchem die lokalen Bauern die Fotografen auf ihrer Wiese bestens im Blick hatten.

Allerdings hatte ich die Rechnung ohne die Schatten gemacht, die bereits vor dem nächsten Lokbespannten RE bereits relativ schnell die Gleise erreicht hatten. Zumindest der VT66 der Bodensee-Oberschwaben-Bahn, der an jenem Mittag als BOB 87579 gen Bodensee unterwegs war, passierte die Stelle aber noch ohne größere Schatten im Gleis...
Entsprechend war das Zeitfenster Anfang September, in dem sich die Perspektive mit halbwegs ausreichendem Seitenlicht und ohne zu viele störende Schatten umsetzen lies, bereits relativ klein, weshalb in Kauf genommen werden musste, dass das dunkle Blau an der Fahrzeugseite bereits viel Seitenlicht verschluckte.

Datum: 09.09.2020 Ort: Lohner [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: BOB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Thermische Traktion in Überlingen Therme
geschrieben von: claus_pusch (229) am: 15.03.21, 22:40
Mit der Aufnahme des elektrischen Betriebs auf der württembergischen Südbahn wird der "badische" Abschnitt der Bodenseegürtelbahn bald die einzige Strecke in unmittelbarer Nähe zum Bodensee sein, auf der man - zumindest noch für einige Zeit - ausschließlich Dieseltraktion ohne Fahrdraht erleben kann, und auch die Möglichkeiten, Züge mit mechanischen Signalen abzulichten, sind rar geworden. Zwischen Friedrichshafen und Radolfzell besteht so eine Möglichkeit noch in Markdorf, Salem (ex Mimmenhausen-Neufrach) und in Überlingen Therme (aka "Westbahnhof"). Ein Foto der östlichen Ausfahrt dieses Bahnhofs ist in der Galerie bereits vorhanden; ich möchte hier ein Bild der westlichen Bahnhofsausfahrt nachliefern.
Für dieses Motiv sind nur die IRE-Verbindungen Basel-Ulm eine sichere Bank, werden diese doch in aller Regel über das nördliche Gleis 3 geleitet, während die Regionalbahnen eigentlich immer auf Gleis 1 einfahren, das infolge der Baumaßnahmen für die Landesgartenschau sehr nah an die verlegte untere Bahnhofstraße gerückt ist (die Schatten der Leitplanken sind im Bild nicht zu übersehen). 612 551 und ein zweites (saubereres) Fahrzeug desselben Typs durchfahren als IRE 3043 mit mäßigem Tempo den früheren Hauptbahnhof der Bodenseestadt.
Wer besäße nicht gerne ein Haus auf dem Molassehügel hinter dem Bahnhof, mit unverbaubarem Blick auf den See und die Züge? Mit diesem Hügel hat es indessen seine ganz eigene Bewandnis, denn er ist durchlöchert mit den etwa 4 km langen unterirdischen Gängen und Hallen des Goldbacher Stollens, der 1944/45 unter Einsatz von Häftlingen des KZ-Außenlagers Aufkirch in den Hügel getrieben wurde, um Rüstungsproduktion aus Friedrichshafen hierher zu verlegen. Der Haupteingang zu diesem Stollensystem befand sich rechts neben dem hellen Gebäude hinter dem Zug (dem "Wirtshaus zum Felsen"); ein Foto im EK-Buch "Die Eisenbahn am Bodensee", S. 225, zeigt die Situation 1946 nach der teilweisen Sprengung durch die französische Armee. Eine Vorstellung von der Ausdehnung des Stollensystems liefert - bei passendem Zoom-Faktor - der Openstreetmaps-Eintrag. Heute findet sich hinter der Kurve, gegenüber des Stellwerks, eine pietätvolle Gedenk- und Informationsstätte zu diesem dunklen Kapitel Überlinger Geschichte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (2818):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 57
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.