DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 22
>
Auswahl (1054):   
 
Galerie: Suche » Europa: Tschechien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Schilderwald
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 01.04.21, 11:00
Ein schöner kleiner Landbahnhof, etwas außerhalb der Ortschaft gelegen, ist Hrabačov. Im Personenverkehr nicht ganz so bedeutend, legen dennoch alle Fahrten hier einen mindestens zweiminütigen Aufthalt zur Meldung ein. Zusätzliche wird die Station noch zweimal pro Woche im Güterverkehr bedient, schließt doch ein Unternehmen direkt im Bahnhof an (zweite Weiche hinter dem Tw nach links), natürlich gibt es Holzverladung und der ortsansäßige Dealer für Hausbrand will ebenso versorgt sein (letztere beiden Wagenladungen unsichtbar hinter dem Tw an der Ladestraße). In der Ausfahrt gen Jilemnice, werden nicht nur diverse Geschwindigkeitstafeln, sondern auch eine "Sh 2"-Tafel und ein Neigungsanzeiger passiert. Denn, weil die Bahn hier in das Tal der Jilemka einbiegt, ist die Trasse bis zum Zielbahnhof Martinice v Krkonoších wieder ansteigend. 810 545 passiert als MOs 15505 alle möglichen Schilder.

Datum: 23.08.2018 Ort: Hrabačov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Kanadische Goldrute
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 25.03.21, 11:17
Das tschechische Elbtal weitet sich zwischen Valtířov und Velké Březno in einer Flussbiegung relativ weit auf und ergibt dadurch für die Bahnstrecke eine lange Gerade. Aber genau in diesem Bereich macht sich auch die Kanadische Goldrute breit, die zwar in der Blütezeit durchaus schön anzusehen ist, aber nicht zu den einheimischen Pflanzen zählt und eher invasiv Flächen für sich beansprucht und überwuchert. 831 105 wird in Kürze in den Bahnhof Velké Březno einfahren um danach als Rangierfahrt in das Museumdorf Zubrnice von der Hauptbahn abzuzweigen. Direkt im Rücken des Fotografen hätte es in einer Strandbar eigentlich selbstgemachtes Eis und Limonaden geben sollen, allerdings war dort auch weit nach der planmäßigen Öffnungszeit niemand zu erblicken, der hätte aufsperren und verkaufen wollen. Lediglich manch gleichfalls lechzenden Fahrradfahrer durfte ich ebenfalls weiterschicken. So konnte man sich während der Wartezeit eben nur an Goldrute und dem Museumstriebwagen erfreuen.

Datum: 21.08.2020 Ort: Valtířov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Liebliches Riesengebirgsvorland
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 21.03.21, 13:53
Das Riesengebirge geht an seinen Südausläufern in ein Hügelland über, dessen Erhebungen zumeist noch deutlich über die 500-Meter-Marke hinausgehen. Vor dem Hintergrund des 612 m hohen Chmelnice hat 810 545 soeben den Bahnhof Hrabačov verlassen und strebt dem nächsten Halt Jilemnice entgegen. Der Bahnhof Hrabačov ist nicht mehr besetzt, hat vor allem aber noch im Güterverkehr Bedeutung.

Datum: 23.08.2018 Ort: Hrabačov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mit der Eisenbahn auf den Spuren Karl des IV
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 17.03.21, 14:17
... so war das Motto einer Sonderzugveranstaltung im tschechischen Zwodau-Tal. Der wunderschöne "Hektor" T435.0145 (alias 720 145) leistete bergwärts Schubhilfe und war damit nur bei den Talfahrten ansprechend umzusetzen. Im Bild läuft einer dieser Talfahrer als Sonderzug Os 11333 (Kraslice - Hřebeny) gerade zum Kreuzungshalt in Oloví ein.

Datum: 19.09.2020 Ort: Oloví [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-720 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Přívlaka - beim Zug
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 16.03.21, 08:43
Die tschechische Sprache ist an vielen Stellen so wunderbar selbsterklärend. Poniklá mit seinen rund 1000 Einwohnern, in einem kleinen Seitental der Iser liegend, bekam 1899 Bahnanschluss. Der Bahnhof liegt allerdings auf der "falschen", also gemeindeabgewandten, Flussseite im heutigen Ortsteil Přívlaka (wörtlich z.B. "beim Zug"), denn auch nur dort war man ohne große Umwege wirklich "am Zug", wenn man in die große, weite Welt reisen wollte. Bezweifeln muss man allerdings, dass der Ortsname wirklich durch die Bahn geformt wurde, findet er sich doch auch in Kartenmaterial, welches bereits vor Erbauung der Bahn erstellt wurde. Doch geblieben ist er, der Name. Und geblieben ist bis heute auch die beschauliche Nebenbahn im Isertal auf welcher 810 545 gerade zum kurzen Aufenthalt in den Bahnhof Poniklá in dessen Ortsteil Přívlaka einrollt.



Hinweis: Das Bild wurde nicht an der Straßenlaterne ausgerichtet *ganzernst*
Edit: Auf Wunsch "Lampenhinweis" ergänzt ;-)

Zuletzt bearbeitet am 17.03.21, 07:11

Datum: 23.08.2018 Ort: Poniklá [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur 4 Meter
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 13.03.21, 14:56
Zwischen Horní Sytová und Rokytnice schlängelt sich auch eine beschaulische Nebenbahn durch das enge Tal der Iser (cz: Jizera). Die Stahlbrücke, die bei Jablonec nad Jizerou-Hradsko sowohl die Talstraße als auch den Fluss überspannt, bietet nur vier Meter Durchfahrtshöhe. Das Tal allerdings ist an dieser Stelle weit über 100 Meter tief eingeschnitten. Und so kommt an einigen Stellen nur kurz die Sonne auf die Gleise. Erwischt wurde auf der Brücke 810 545 als MOs 15504 (Martinice v Krkonoších - Jablonec nad Jizerou) kurz vor seinem Ziel.

Datum: 23.08.2018 Ort: Jablonec nad Jizerou [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Adersbacher Felsenstadt - (K)EINE Elegie
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 08.03.21, 12:36
Wie oft muss man eine Stelle besuchen? Um zu sehen, dass es EINE Stelle ist, meist nicht oft. Bei dieser hier hat sogar EIN einziges Mal gereicht um dies festzustellen - zumindest bei mir. Die Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt (Adršpašsko-Teplické skály) ist schon eindrücklich, aber nur der deutlich kleinere Teil, die Adersbacher Felsenstadt (Adršpašsko skály), reicht bis direkt an die Gleise und ist auch zusammen mit Zug ansprechend umsetzbar. Das ist speziell bei den Häusern der sog. Adlerstadt (Havraní Město), deren Namensgeber sicher dereinst und vielleicht sogar noch heute auf den einsamsten Steinen ihre Horste haben, der Fall.

Wie oft muss man eine Stelle besuchen? Um sie perfekt umzusetzen, reicht selten nur EIN Anlauf. So erging es zumindest mir bisher immer an der Adersbacher Felsenstadt. Irgendwas war immer oder eben auch nicht: Sonne, Nebel, blaue-weiße Büchs', Fachwerkgiebel ohne Holzverkleidung und ohne Putz dafür mit Gerüst, Lieferwagen u.v.a.m. Und warum stelle ich das Foto dennoch ein? Weil mich der weiße Transporter eigentlich gar nicht so sehr stört, sind doch die Eyecatcher woanders im Bild. Wenn das jemand genauso sieht, würde es mich freuen. Wer es anders sieht, darf das auch gern so bewerten ;-)

Wie oft muss man eine Stelle besuchen? Um nicht nur das Motiv an sich zu sammeln, sondern auch einfach nur zu sein, sich satt zu sehen, gibt es hier KEIN oft genug! Aber auch ohne Bäume zu umarmen, lohnt es sich genau für diesen ersten Zug gen Teplice zum Genießen dort zu sein. Denn um diese Uhrzeit ist der große Parkplatz noch abgesperrt und die Hundertscharen Touris liegen noch im Bett oder befinden sich auf der Anreise. Die Nummer des Lieferwagens habe ich nicht notiert. Allerdings ist es der schöne rot-beige 810 541, der als MOs 15753 (Trutnov hl.n. - Teplice nad Metují) im ersten, feinsten und klaren Morgenlicht unter der Felsenstadt vorbeikullert und der Szene den fehlenden Bahntouch verleiht. =)


Datum: 06.09.2018 Ort: Adršpach [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Hlášení o zpoždění"
geschrieben von: aw1975 (27) am: 21.02.21, 13:29
"Hlášení o zpoždění", "Verspätungsmeldung" wird damals wohl aus den Lautsprechern in Lovosice ertönt sein, als ich auf die Einfahrt des Nachtschnellzuges "Excelsior" aus Cheb nach Košice wartete. Der Bahnhof mit den alten Pragotron Abfahrtsanzeigern, den klassischen Bahnsteiglampen, der unvorstellbar düsteren Atmosphäre, dem kaum vorhandenen Licht versetzte einem gefühlt zurück in die Zeit der ČSSR. Ja, warten auf den "Excelsior" in Lovosice, das war immer ein spezielles Erlebnis! Umso schöner war es dann, voller Vorfreude auf ein bequemes Bett im Schlafwagen, die Lichter der Lok im Dunkeln zu erkennen.


Zuletzt bearbeitet am 21.02.21, 13:32

Datum: 02.03.2011 Ort: Lovosice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Formsignalquartett
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 10.02.21, 13:31
Martinice v Krkonoších ist für seine Formsignale recht bekannt. Schwierig, aufgrund des hohen Bewuchses, stellt sich allerdings die Abbildung der Westlichen Ausfahrsignale von der Südseite dar. Einen Vorschlag, zumal mit einem rot-beigen Zug, möchte ich hier präsentieren. Wegen unschöner Schieflage von diversen Lampenmasten, habe ich links einiges vom Originalbild "gespart" und insgesamt deutlich gerade gerichtet. Das rechte Flügelsignal steht allerdings auch im Original ebenfalls nicht (mehr) gerade. 854 202-9 erreicht mit MSp 1809 (Kolín - Trutnov hl.n.) den Bahnhof gerade und biegt aufgrund der Kreuzung mit dem Gegenzug vom durchgehenden Hauptgleis ab. Leider ebenfalls links "weggeschnitten" wurde 810 545, der aus Jablonec nad Jizerou für die beiden kreuzenden Eilzüge Anschlussreisende bringt und auch wieder aufnimmt, und für eine Paralleleinfahrt ein paar Sekündchen zu spät war.

Datum: 23.08.2018 Ort: Martinice v Krkonoších [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-854 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nahe am Wasser gebaut...
geschrieben von: Pille (16) am: 07.02.21, 18:11
Bei unserer Tschechientour 2019 verweilten wir u.a. im Bahnhof Studenec, um die Brillenzüge auf der KBS 240 zu fotografieren. In einer Zugpause wurde am 20.09.2019 ein Abstecher an die KBS 252 gemacht, die in Studenec nach Krizany abzweigt. Nur wenige Kilometer von Studenec entdeckten wir an einem See in der Nähe des Bedarfshaltepunktes Pozdatin ein idyllisches Motiv, was wir mit Os 24937 und der Büchse 810 640 umgesetzt haben. Der kleine Triebwagen ist in Velke Mezinci gestartet und wird in Kürze Studenec erreichen.

Datum: 20.09.2019 Ort: Pozdatin [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Kořenov
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 06.02.21, 14:30
Extrem bekannt ist der Bahnhof Kořenov an der sogenannten Zackenbahn, die sich von Tanvald mittels Zahnstange heraufschraubt. Deshalb war dieser Bahnhof vormals sehr bedeutend, besitzt einen vorbildlich restaurierten Rundschuppen (hinten links) in dem sowohl Zahnrad- als auch Adhäsionsloks untergestellt waren. Das große Empfangsgebäude (links außerhalb des Bildes) rührt noch aus der Zeit als Kořenov Grenzstation war, was sich aber durch einen Gebietstausch mit Polen und später die Einstellung des grenzüberschreitenden Verkehrs erübrigte. Heute ignorieren Steilstrecken-taugliche Regioshuttle von Stadler die Zahnstange und auch die Grenze ist kaum mehr spürbar und wird in dichtem Takt überfahren. Das Bild hätte eigentlich mit einem 854er-Triebwagengespann entstehen sollte, dessen Expresszug aus Prag aufgrund sehr hoher Verspätung allerdings in Tanvald "verendete" und dort auf den Gegenzug wendete. Entsprechend war das nachfolgende Triebwagenpäarchen gefüllt: 840 008 und 840 016 sind als MOs 2656 von Liberec nach Szklarska Poręba Górna unterwegs und gerade wieder am Beschleunigen nachdem unzählige Wander- und Fahrradtouristen auf dem Bahnsteig entlassen wurden (die meisten nicht mehr im Bild). Gelegentlich lebt im Museumsverkehr mit echten Zahnradzügen für kurze Zeit die alte Bedeutung des Bahnstation wieder auf.

Datum: 26.08.2018 Ort: Kořenov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-840 Fahrzeugeinsteller: CD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Arbeitende Büchse
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 05.02.21, 15:19
An einem warmen Sommerabend arbeitet sich die "Büchse" 810 673 als MOs 15764 (Teplice nad Metují - Trutnov hl.n.) mit sonorer, deutlich vernehmbarer "Aussprache" und vergleichsweise kräftiger "Dampfentwicklung" gegen den Berg um in wenigen Metern den Scheitelpunkt zwischen Horní Adršpach und Hodkovice u Trutnova zu erreichen. Erstgenanntes Dorf ist im Hintergrund noch sichtbar, gemeinsam mit dem Pavlovská hora und seinem Funkturm.

Datum: 04.09.2018 Ort: Horní Adršpach [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Jindřichohradecké místní dráhy
geschrieben von: Philosoph (500) am: 03.02.21, 08:17
Wie so viele Bahnhöfe auf dem Südast der JHMD liegt der Bahnhof Strizovice weitab vom namensgebenden Ort im Wald. Trotzdem war hier zumindest bis Anfang 2020 alle zwei Stunden eine Menge los, wenn die beiden Planzüge im Takt kreuzen. Wie es aktuell in Corona-Zeiten aussieht entzieht sich meiner Kenntnis.

Am sonnigen 20.09.2018 konnte ich Zug 21254 auf der Fahrt nach Nova Bystrice bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Strizovice ablichten.

Zuletzt bearbeitet am 03.02.21, 09:38

Datum: 20.09.2018 Ort: Strizovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-705 Fahrzeugeinsteller: JHMD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Weiß-Blauer Winter in Böhmen
geschrieben von: Vinne (731) am: 30.01.21, 12:10
Selten harmonierten Zugfarben und Landschaft so gut, wie es im Winter 2016/2017 in Böhmen zu erleben war. Vielerorts bespielte Petrus die geschlossene Schneedecke mit Kaiserwetter, wodurch man selbst die vermeintlich ungeliebten Najbrt-Garnituren der České dráhy vorzüglich in Szene setzen konnte.

Die bereits dritte (!!!) Tour des Jahres führte am 11. Januar 2017 in freudiger Erwartung von dieselbespannten Güterzügen an die "Škoda-Bahn" von Nymburk nach Mladá Boleslav. Tschechiens größtes Automobilwerk fordert in der Regel rund ein Dutzend Güterzüge am Tag, sodass man hier eigentlich immer etwas erwischen kann.

Leider zeigte sich die Güterverkehrslage an diesem Tag mehr als launisch, lediglich drei Aufnahmen gingen im Tagesverlauf ab, das avisierte Brillendoppel verharrte im Werksbahnhof.

So wurde mangels schnell erreichbarer Alternativen eben dem Personenverkehr gefröhnt und am Friedhof von Všejany auf den nächsten Rychlík aus Šluknov zu warten. Wie erwartet schob dann 854 019 "Babička" den zugehörigen Steuerwagen 80-29 215-8 "František" durch die Landschaft.

Datum: 11.01.2017 Ort: Všejany [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-854 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Jindřichohradecké místní dráhy
geschrieben von: Philosoph (500) am: 07.01.21, 08:43
Wie so viele Bahnhöfe auf dem Südast der JHMD liegt der Bahnhof Strizovice weitab vom namensgebenden Ort im Wald. Trotzdem ist hier im Sommer alle zwei Stunden eine Menge los, wenn die beiden Planzüge im Takt kreuzen. Lediglich wenn das Licht am Teich von Strizovice richtig schön wird, gibt es nur noch die letzte Planleistung in Richtung heimatliches Depot.

Am sonnigen 21.09.2018 konnte ich diesen Zug am Teich kurz hinter dem Bahnhof Strizovice ablichten.

Datum: 21.09.2018 Ort: Strizovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-705 Fahrzeugeinsteller: JHMD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Hingucker
geschrieben von: CrazyBoyLP (61) am: 04.01.21, 15:53
Ein echter Hingucker unter den Knödelpressen der České dráhy ist seit langem die 371 005, welche auf den Taufnamen Pepin hört. Bis 2017 war sie genau wie alle anderen Mehrsystem-Knödel der Baureihe 371 im EC-Verkehr zwischen Dresden und Prag zu finden. Inzwischen gibt es nur noch saisonal ein Zugpaar, mit welchem die Loks Deutschland bzw Dresden erreichen. Seit 2018 verdienen sie ihre Brötchen auf der wichtigsten Strecke des Landes, welche Prag mit Pardubitz verbindet. Dort werden sie auf der Relation Praha-Stare Mesto u Uh.Hrad. eingesetzt.

Besagte Lok bekam anfang April 2019 eine neue Hauptuntersuchung inklusive LED Scheinwerfer und Neulack. Allerdings nicht im aktuellen Najbrt-Design, sondern in ihrem bisherigen rot/beige/gelben Aussehen. Das lockte mich in den Osterferien in unser Nachbarland und noch während meiner Anreise konnte besagte Lok mit dem R 892 nach Praha hl.n. im frühlingshaften Bahnhof Klučov u Českého Brodu fotografiert werden.

Ihren Taufnamen erhielt die Lok übrigens zwei Tage nach der Aufnahme, konnte ich sie doch am Morgen des 18.04. mit Taufname auf den Chip bannen.

Datum: 15.04.2019 Ort: Klučov u Českého Brodu [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-371 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die "Winterversion" meines Lieblingsmotivs...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (901) am: 13.12.20, 14:48
...in Horní Blatná oder auch Platten, entstand bereits am letzten Oktobertag des Jahres 2012.
Im oberen Erzgebirge ist Schnee im Oktober keine Seltenheit und so wurde oberhalb der kleinen
Ortschaft auf T 466.2201 (742 201) und dem Os 17108 von Karlsbad nach Johanngeorgenstadt gewar-
tet. Nicht auf dem Wunschzettel stand allerdings der weiße Transporter eines Paketshops der un-
vermittelt die Bühne betrat und für ein klein bisschen Verärgerung sorgte.

Datum: 31.10.2012 Ort: Horní Blatná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht VII
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 11.12.20, 11:21
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze.
Am Montag, 06.08.2018, war dann bis 18 Uhr der letzte Umleitertag. Danach sollte der Planbetrieb wieder aufgenommen werden. Das Wetter vielversprechend, zog es mich erneut hinunter. Hinter Oselin lauschte ich dann nochmal genauer hin, als gegen 08.30 Uhr 240 044 und 240 050 den Nex 60200 Brno-Cheb das Tal hinaufbringen.


Datum: 06.08.2018 Ort: Oselin [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-240 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht VI
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 04.12.20, 20:29
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze. Eine gute Wanderung ist es, zu diesem Motiv zu kommen. Selbst die nähere Anreise mit dem PKW ersparen einem nicht die Strapazen hierher. Vielleicht auch ganz gut so, Drive In ist eben hier nicht möglich. Dementsprechend tauchen davon fast nie Bilder auf. Ich nahm den Weg dann doch auf mich und hatte mit Astschere und Säge dann einige Zeit zu kämpfen, die 3 Jahre lang erneut gewachsenen Kiefern/Büsche/Tannen zurecht zu stutzen. Es gelang mir und auch wenn ich meinen eigentlichen Foto-Ast unglücklicherweise selbst zerstörte, entstand von 230 063 und 069 dann dennoch ein gutes Bild, als Pn 66503 Nove Sedlo - Plzen hereinbog.
Übrigens, die km Angabe 400 ist von Wien aus gerechnet und stammt noch aus Zeiten des K&K.

Zuletzt bearbeitet am 04.12.20, 20:34

Datum: 06.08.2018 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Rychlík nach Prag
geschrieben von: lokomotive 88 (25) am: 03.12.20, 16:50
Einsam auf weiter Flur steht das Einfahrsignal von Jeneč. An diesen bitterkalten Samstag hatte 750 706-4 die Aufgabe den Schnellzug nach Prag zu schieben.



Datum: 21.01.2017 Ort: Jeneč [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-750 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht V
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 28.11.20, 23:14
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze. Schon eine kleine Wanderung von gut 15min von den anderen Fotopunkten entfernt ist diese Position, erst machbar seit umfangreichen Borkenkäferabholzungen. Solange das Seitenlicht bis Mittag hier aushält, kann man entspannt von hier aus das bekannte P306 mit Zügen in beiden Richtungen umsetzen. Etwas Glück hatte ich auch, das mitten im anlaufenden Berufsverkehr auch noch ein Güterzug untwerwegs war. 230 075 ist mit einem gemischten Güterzug nach Cheb unterwegs.

Datum: 06.08.2018 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Bahnhof Kovářská...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (901) am: 27.11.20, 13:50
...an der Bahnstrecke Chomutov - Vejprty gelegen hat seine besten Zeiten längst hinter sich. Im Dezember 2007
wurde der planmäßige Personenverkehr eingestellt seitdem gibt es nur noch einen touristisch orientierten Verkehr
mit zwei Zugpaaren an den Wochenenden im Sommerhalbjahr. Der 1872 eröffnete Bahnhof besitzt heute noch drei der
ehemaligen vier Gleise, genutzt wird aber nur noch eins. 810 304 + Beiwagen fährt als Os 5298, Chomutov - Vejprty,
in den Bahnhof ein.

Datum: 27.09.2014 Ort: Kovářská [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einen Schattenriss...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (901) am: 24.11.20, 13:26
...von 810 601 zu machen, der hier als Os 17122 von Nejdek nach Johanngeorgenstadt unterwegs ist,
war eigentlich gar nicht angedacht. Aber die zum Sonnenaufgang plötzlich bei Horní Blatná aufziehenden
Wolken hätten ein Bild von der Sonnenseite zum Lotteriespiel werden lassen. Also kurzerhand die Seite
gewechselt und so ist im Nachhinein betrachtet doch ein schönes Stimmungsbild entstanden.

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 13:27

Datum: 09.09.2012 Ort: Horní Blatná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 13 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht IV
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 22.11.20, 17:17
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze. Am Nachmittag galt es bei meinen Besuchen während der Umleiterzüge, immer auch ein Motiv für Züge Richtung Cheb zu finden. Leider war der massive Waldbruch etwas nördlich von mir noch nicht genug vorangeschritten, weswegen ich mich wieder nach Pavlovice begab und zwar aufs Tunnelportal. Der Blick schweift über die Berge und den tiefen Taleinschnitt, unten die Häuser sind im Sommer gut besucht und liegen nahe am Wasser. So einige Meter über dem Gleis lungte man von hier und wartete auf das was da so kommen möge oder auch nicht. Jetzt mal ein langer Zug, dachte ich so vor mich hin, das wäre es! Tendentiell fährt nachmittags über ein gemischter Zug Pn 62630 nach Cheb, allerdings kann dieser unterschiedlich auftauchen und so brauch es etwas Glück. Doch ich war nicht umsonst hier. Nach gut 15min Warten kam wieder ein lautes Rauschen das Tal hinauf, Ankündigung eines Güterzuges. Doch dieser war langsam unterwegs und wollte einfach nicht aufhören. 240 050 und 044 mühten sich spürbar an der Fuhre ab, die wenige Sekunden später im Tunnelportal verschwinden sollte.

Datum: 14.07.2018 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-240 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Eine Sommerresidenz mit Bahnanschluss II
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 21.11.20, 09:05
kann nicht jeder von sich behaupten, zu besitzen. Das P306, ein wunderbares kleines Postenhaus im Miestal gelegen, hat seit vielen Jahren ausgedient. Am frühen Morgen des 14.7.2018 bestieg ich den Hang oberhalb des Hauses und wartete auf eventuell kommende Umleitungsgüterzüge von Plzen herauf. Die Sonne hatte erst seit einigen Minuten das Gleis beleuchtet, da erklang bereits das Geräusch eines bergwärtsfahrenden Güterzuges durch die Stille des Morgens. 230 036 brachte einen gemischten Güterzug in Richtung Cheb hinauf.

Datum: 14.07.2018 Ort: Oselin [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
402,2 Kilometer bis Wien
geschrieben von: SeBB (136) am: 12.11.20, 13:52
Historisch betrachtet ist die heutige tschechische Bahnstrecke Nymburk - Děčín-Prostřední Žleb die Verlängerung der österreichischen Nordwestbahn. Ihre Kilometrierung beginnt daher am Wiener Nordwestbahnhof und endet am Bahnhof Mittelgrund / Prostřední Žleb nach fast 460 Kilometern.
Irgendwo dazwischen liegt am handbeschrifteten Kilometerstein 402,2 der im Vergleich zu diesen Dimensionen unbedeutende Haltepunkt Křešice u Litoměřic, der alle zwei Stunden von den Personenzügen zwischen Ústí nad Labem západ und Lysá nad Labem bedient wird. Die versetzt dazu fahrenden Schnellzüge, wie hier R 787, fahren durch.
Doch auch für diesen Zug ist bereits nach etwa 100 Kilometern am Bahnhof Kolín Schluss. Ob es überhaupt noch durchgehende (Güter-)Züge auf der Gesamtstrecke gibt, ist mir nicht bekannt.

Informationen: [de.wikipedia.org]

Datum: 30.06.2018 Ort: Křešice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-163 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Verfremdungen
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht III
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 02.11.20, 18:38
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze.
Bereits Anfang 2018 sorgte der doch umfangreiche Umleitungsverkehr via Plzen für Aufsehen unter den Fotografen. Zumal an diesem Tage auch noch der begehrte Orientexpress seinen Weg über Cheb nach Deutschland finden sollte. Der Sommer 2018 war auch der letzte Sommer der noch im alten Farbkleid umher fahrenden Loks der BR 240. Mittlerweile sind alle tschechischen Maschinen erbläut und erfreuen sich so nach vielen Jahren endlich an neuer Farbe. Damals noch in alt, aber ziemlich schlecht beisammen unterwegs war 240 007, die mit Schwestermaschine 240 008 einen beladenen Kohlezug in Nove Sedlo bespannte und diesen nach Plzen brachte. Unmittelbar vor der ersten Weiche des Bahnhofes Pavlovice wird die Mies noch einmal überquert. Das ziemlich unterhalb stehende Wasserhaus war 2017 noch eine Ruine, welche aber einen neuen Besitzer fand. 2018 war das Dach nun endlich dran. Heute erstrahlt das Haus wieder im alten Glanz und das Fotomotiv ist trotz fortschreitender Vegetation immer noch möglich.

Zuletzt bearbeitet am 02.11.20, 18:42

Datum: 26.05.2018 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-240 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Durchblick in Lom
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 29.10.20, 11:02
Das kleine Örtchen Lom (dt. Bruch) wird seit den 1870er-Jahren von zwei Bahnstrecken angebunden. Die jüngere Linie wurde in diesem Abschnitt 1876 eröffnet und sollte zeitnah ins sächsische Freiberg hinüberführen. Beim Bau enstand unweit des Haltepunktes (Lom u Mostu zastávka) auch diese schöne Steinbrücke, die links hinter dem Haus auch noch eine Öffnung für den parallel zur Hauptstraße fließenden Lomský potok (dt. Brüchnergrundbach) besitzt. Ursächlich gestiegenen Straßenverkehrsaufkommens wurde später noch eine separate Öffnung für Fußgänger in Betonoptik ergänzt. Der beschauliche Durchblick auf die Dorfstraße trügt etwas, wurde doch sowohl die Bahnstrecke selbst als auch der Brüchnergrundbach aufgrund des nahen Kohletagebaus beide nur wenige 100 Meter entfernt mehrfach stark verlegt und dabei die ganze Landschaft grundlegend verändert. Der Ausflugszug geführt von 810 213 fährt dagegen in "wertigere" Gegenden auf die Höhen des Erzgebirges. Freiberg wird er allerdings nicht erreichen, denn die Bahnstrecke ist unterbrochen und der böhmische Teil endet in Moldava.



Der Blickwinkel geht stark nach oben, so entstehen auch die Stürzenden Linien an den Rändern (siehe z.B. Zaun links, Haus rechts). Außerdem wurde das Kennzeichen des Renault Mégane Scénic zur Unkenntlichkeit verstümmelt.

Datum: 21.08.2020 Ort: Lom u Mostu [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Im Erzgebirgswald
geschrieben von: 99 741 (52) am: 22.10.20, 19:51
M131.1513 hat auf seiner Fahrt von Vejprty nach Klášterec nad Ohří soeben den Bahnhof Kovářská verlassen.
Während die Strecke bislang meist durch oder in Nähe der angrenzenden Siedlungen verlief, durchquert der kleine Triebwagen nun mehrere große Waldgebiete auf den Höhen des Erzgebirges.


Zuletzt bearbeitet am 22.10.20, 19:52

Datum: 08.08.2020 Ort: Kovářská [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-801 Fahrzeugeinsteller: Loko-Motiv
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Eine Sommerresidenz mit Bahnanschluss
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 21.10.20, 17:15
kann nicht jeder von sich behaupten, zu besitzen. Das P306, ein wunderbares kleines Postenhaus im Miestal gelegen, hat seit vielen Jahren ausgedient. Es dient einem älteren tschechischen Ehepaar als Sommerhaus und erfreut sich bester Pflege. So wird man des Sommers hier teilweise belustigend beäugt, wo doch einige Fotografen hier tagtäglich die Hänge rauf und runterkraxeln. 2018 gab es wegen eines Dammrutsches bei Dalovice umfangreiche Umleitungsgüterzüge via Plana nach Plzen. Der Dammrutsch ist bis heute nicht entgültig beseitigt. Fertig sein soll dies erst im Sommer 2021. 230 036, eine alte Bekannte in dieser Gegend, hatte in Cheb einen gemischten Güterzug übernommen und rollt talwärts gen Plzen. Sie ist eine der letzten "Laminatka´s" im alten Farbkleid, welches nur noch eine Handvoll Maschinen der BR 230 tragen. Loks der BR240, zu unterscheiden am Bremswiderstandslüfterkasten der elektrischen Bremse auf dem Dach, sind bereits alle im neuen Blau unterwegs.

Datum: 14.07.2018 Ort: Oselin [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht II
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 19.10.20, 20:10
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze.
230 064 und 063 haben in Plzen einen leeren Kohlezug nach Nove Sedlo übernommen und rauschen damit in Richtung Plana davon. Im Hintergrund gelegen, jedoch trotzdem ganz gut sichtbar, ist das Bahnhofsgelände von Pavlovice. Im Tal geht es nun straff bergan.

Zuletzt bearbeitet am 19.10.20, 20:14

Datum: 12.09.2020 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Eng ins Tal gepfercht I
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (104) am: 15.10.20, 15:13
ist die Eisenbahnstrecke Cheb-Plzen zwischen den Bahnhöfen Pavlovice und Oselin. Hier erstreckt sich in vielen Kurven das Tal der Mies/Mze, das hier gerade 230 054 und 230 102 mit einem leeren Autozug gen Plzen durchqueren. Dieser Zug verkehrt als Umleiter über diese Strecke, da aufgrund der großen Baustelle bei Dalovice bis mind. Sommer 2021 kein Zugverkehr stattfinden kann.

Zuletzt bearbeitet am 19.10.20, 20:13

Datum: 12.09.2020 Ort: Pavlovice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-230 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ruinen
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 13.10.20, 13:17
Einer meiner Lieblingsplätze in Böhmen befindet sich in Rusová, 825 m über dem Meer, im schönen Erzgebirge. Was macht den Ort so schön? Natürlich besonders die Bahnstrecke und die Ausblicke von der und auf die Strecke. Aber man hat dort auch extreme Ruhe, wenngleich zwischenzeitlich auch eine Menge Winderräder für ein ordentliches Grundrauschen sorgen. Ruhe ist dort vor allem weil es Rusová (früher Reischdorf) nicht mehr gibt. Im Zuge des Baues der nahen Preßnitztalsperre wurden die Ortschaften Reischdorf, Dörnsdorf, Köstlwald und das Erzgebirgsstädtchen Preßnitz geschliffen. Die letzte Ruine im Ort Rusová selbst war das Bahnhofsgebäude, welches erst 2012 dem Erdboden gleich gemacht wurde und durch ein zeitgenössiges Beton-Schutzhaus ersetzt wurde. Selten wird hier die Ruhe durch Züge unterbrochen, die nur noch in der Sommersaison an Wochenende verkehren. Als besonderes Schmankerl gab es in diesem Sommer auch einmal Güterverkehr zu erleben. Als Zugpferd war die Lack-"Ruine" 742 431-0 auserkoren worden, welche mit Mn 55258 (Chomutov - Vejprty) ein paar weitere "Ruinen" an Güterzugbegleitungwagen der Gattung Da zu ihrem letzten Ruheort nach Kovářská befördern sollte. Dort sollen diese Wagen allerdings zu kleinen Ferienwohnungen aufgehübscht werden. Und so hat sich die örtliche Initiative auch des dortigen Empfangsgebäudes angenommen. Der Fotograf konnte in aller Ruhe fast eine Stunde auf den Zug warten, wenngleich die Sonnenchance zu Anfang deutlich gegen solch ein Foto sprach - aber so hat sich dieser Lieblingsplatz trotz der ganzen Ruinen wieder einmal bestätigt!


Datum: 03.07.2020 Ort: Rusová [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-742 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ist noch alles dran?
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 06.10.20, 12:55
Für eine Fahrzeugausstellung wurde eine bunte Mischung an Fahrzeugen von 753 758-2 als Sv 11330 von Sokolov nach Kraslice předměstí befördert. Im Morgenlicht schaut der Lokführer dabei an seinem Zug zurück als wöllte er sicherstellen, dass noch alles dran hängt, wenngleich er das aus seiner Perspektive natürlich garnicht komplett einsehen kann. Was hängt den dort alles dran: Neben einem Güterzugbegleitwagen, ein paar Schlafwagen, einem Falls-Kohlewagen (nicht sichtbar) befindet sich 731 015-4, 724 707-5 (nicht sichtbar von SUAS), die Stopfe ASP 08-275 U (ebenfalls von SUAS, als gelber Strich sichtbar) und ganz am Ende der hervorstechende Hurvínek M131 1515 samt Beiwagen im Zug.

Datum: 19.09.2020 Ort: Kraslice předměstí [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-753 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Der Glanz früherer Zeiten
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 07.10.20, 14:38
Der Bahnhof Slaný wurde 1873 durch Prag-Duxer-Eisenbahn errichtet und eröffnet. Auch heute noch zeugt das dezent modernisierte und stattliche ursprüngliche Empfangsgebäude von der Wertigkeit, welche man damals dem Bahnverkehr zuschrieb. Heute kommt meist nur zweimal pro Woche ein Güterzug vorbei und im Personenverkehr ist üblicherweise eine Solo-"Büchse" ausreichend. Dennoch hat sich der Bahnhof seinen Charme bewahrt. Diesen Charme besitzt natürlich auch der auf alt getrimmte 809 281-9, der gerade als MOs 9743 (Slaný - Kralupy nad Vltavou), zwar fahrgastlos aber zumindest von Papa und Sohn beobachtet, vom Bahnsteig abfährt. Dass die Eisenbahner auf dem Bahnsteig parken, gehört hier einfach dazu.


Datum: 30.07.2020 Ort: Slaný [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Das rote Tal
geschrieben von: Vinne (731) am: 30.09.20, 12:44
Der Oktober 2015 hatte nicht nur ein stabiles Hochdruckgebiet im Gepäck, nein, er hatte auch den ganz großen Vorteil, dass im tschechischen Elbtal kein "Frühherbst" und damit zeitiges Entblättern der Bäume, sondern ein richtig knallig buntes Naturschauspiel über mehrere Tage erlebbar war.

Bei Těchlovice nad Labem hat man dabei einen traumhaften blick auf die rechtselbische Strecke von Ústí nad Labem-Střekov nach Děčín-Prostřední Žleb. Die Verkehrsdichte kann hier aber sehr launisch sein, denn die international verkehrenden Güterzüge von und nach Deutschland nehmen auch gerne den Weg auf der anderen Elbseite. Das kann man vom Standort zwar gut sehen und auch fotografisch umsetzen, schön ist es aber im Vergleich zur "Zielstrecke" nicht.

So war man sehr erleichtert, als ein Rauschen das Tal erfüllte und 189 011 mit dem Mělník-Containerzug die Szenerie passierte.

Datum: 31.10.2015 Ort: Těchlovice nad Labem [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ingenieusleistung vs. Topografie
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 29.09.20, 12:10
Bei Hrob-Mlýny überspannt seit 1876 das "Große Viadukt" in bis zu 33,9 Metern Höhe das tief eingeschnittene Tal des Baches Bouřlivec. Der Bachlauf wird in knapp 4 km Luftlinie mit dem ebenso interessanten Viadukt von Mikulov sogar ein weiteres mal überquert, allerdings sind bis dorthin ca. 400 Höhenmeter zu überwinden, wofür die Bahn über 10 km Längenausdehnung und den Spitzkehrenbahnhof von Dubí benötigt. Weitgehend ungeachtet der schwierigen Topografie fahren 810 213 (vorn) und 810 594 (Najbrt) den Ausflugszug MOs 26802 (Most - Moldava v Krušných horách) auf den Erzgebirgskamm.



Wieder einmal stelle ich mir die Frage der Bildausrichtung: Im Vergleich zum Original wurde um 2,3° nach rechts gedreht. Der Mast ganz links war auch im Original schief. Das angeschattete Haus im Vordergrund scheint es auch zu sein. Das Große dahinter passt, genauso wie der Schuppen an der Kreuzung. Der Viadukt kann nicht als Anhaltspunkt dienen (läuft aus dem Bild und in ist Steigung), genauso die meisten anderen Schilder und Masten.

Datum: 21.08.2020 Ort: Hrob [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Milka-Kuh
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 21.09.20, 14:46
Von Zeit zu Zeit steht in Kraslice předměstí eine "Milka-Kuh" der Baureihe 730 der Firma KDS. Da die zugehörigen, unregelmäßigen Güterzüge ausnahmslos nach Betriebsschluss bzw. vor Betriebsbeginn der Personenzüge verkehren, sind eigentlich nur Standaufnahmen im vorgenannten Bahnhof möglich, während die Holzwagen tagsüber beladen werden. So hoffe ich, dass die durchaus interessante Lackierung der Lok und die liebliche Landschaft des Elstergebirges für einen Einzug in die Galerie ausreichend sind =) Ich bin gespannt.


(Das Bild ist an den Masten und der Lok ausgerichtet, aber schon die Masten nicht gleich gerade. Der Fotograf steht verkehrssicher auf dem Bahnsteig der Station.)

Datum: 18.09.2020 Ort: Kraslice předměstí [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-730 Fahrzeugeinsteller: KDS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Vrkoč
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 10.09.20, 10:05
Vom Felsen Vrkoč hat man einen wunderbaren Blick auf die Burg Střekov und die beiden Bahnstrecken links und rechts der Elbe. Dabei gibt es nur für Züge, die linkselbisch talwärts fahren, kaum Umsetzungsmöglichkeiten. Bisher nicht in der Galerie vertreten ist die Perspektive für Züge rechtselbisch bergwärts, die ich hiermit nachreichen möchte. Beim Zug handelt es sich um den "gewöhnlichen" Schnellzug R 793 (Ústí nad Labem hl.n. - Kolín) gezogen von der 163 062, die mittlerweile in einer "ungewöhnlichen", da sehr selten gewordenen Lackierung unterwegs ist. Links hinten ist auch der Bahnhof von Střekov zu sehen und die markanten Felsformationen des Mariánský vrch vor denen die Elbe deutlich nach rechts abbiegt.


(Die Kamera war auf einem ausgerichteten Stativ aber leicht nach unten geneigt.)

Datum: 21.08.2020 Ort: Ústí nad Labem [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-163 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Pod Pradědem
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 06.09.20, 20:52
Nach dem letzten bedarfsweisen Zwischenhalt Rudná pod Pradědem zastávka rollt der Touri-Museumszug Os 10842 (Bruntál - Malá Morávka) die letzten Meter wieder zu Tal in das kleine Örtchen Malá Morávka (Kleinmohrau) hinab, welches diesen Zusatz zwar nicht im Namen trägt, aber zumindest aus der Ortschaft heraus gut sichtbar "pod Pradědem" (unterm Altvater) liegt. Im Bild ist über dem vermeintlichen alten Gasthof nur ein zirka halb so hoher Hügel zu sehen, an dessen Flanke sich ein alter begehbarer Bergwerksstollen befindet.




Hinweise: Zweiteinstellung (nochmal +1° gedreht und neu beschnitten); Das Bild wurde am Gebäude ausgerichtet, dass (horizontal logischerweise etwas) schräg aus dem Bild läuft. Von daher ist der First nicht Maßstab, sondern nur die (jeweils senkrechten) Hausecken und Fensterkanten. @CMH: War ursprünglich etwas blöd beschrieben, meint aber natürlich genau das, was du bei der ersten Ablehnung dazuschriebst.

Datum: 06.07.2019 Ort: Nová Rudná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: MOZ
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
km 13,9
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 01.09.20, 11:22
Auch wenn der Kilometer 13,9 der Bahnverbindung von Chomutov über Křimov nach Vejprty bereits in der Galerie vertreten ist, so möchte ich aufgrund der Wetterstimmung noch ein Bildchen nachlegen. "Sonne" war an diesem Spot keine Selbstverständlichkeit, denn die war am Aufnahmetag ziemlich rar. Da 831 105 aber auf einer Charterfahrt unterwegs war, hatten wir ein paar Minuten, um auf einen lichten Moment zu warten. Während vom Erdboden verschiedene Positionen möglich waren, hockten auch drei Fotografen im Baum - ein Drohnenbild ist es aber natürlich nicht ;-) Der Topografie des Erzgebirges geschuldet ist auch die Trassierung der Strecke, obwohl am Bahnkilometer 13,9, befinden wir uns in Luftlinie lediglich 4,2 km (!) vom Ausgangspunkt entfernt, dafür aber fast 300 Meter höher.

Datum: 03.10.2019 Ort: Domina [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Stroh
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 31.08.20, 11:19
Wie wäre es, einmal gemütlich ein paar Stunden im Stroh zu liegen und den vorbeirauschenden Zugverkehr zu beobachten? Für uns bahnfotografierende Zunft sicherlich verlockend! In Horní Povelice rauscht zumindest nichts von der Geschwindigkeit her und auch nicht wirklich häufig. Im Stroh liegen konnte man dennoch, zumindest kurz. Zum einen sollten noch weitere Fotos auf Tschechiens letzter "Staatsbahn"-Schmalspurstrecke entstehen, zum anderen war zwei Stunden später alles schon zu Ballen gepackt. In jedem Fall ein kurzes Vergnügen ... wie so oft im Stroh ;-) Der Gepäcktriebwagen 705 913 "rauscht" mit Os 20609 (Třemešná ve Slezsku - Osoblaha) vorbei.



Das Bild wurde nach bestem (Ge-) Wissen ausgerichtet. Die Strecke fällt nach rechts leicht in ein kleines Bachtal ab.

Zuletzt bearbeitet am 01.09.20, 11:23

Datum: 04.07.2019 Ort: Horní Povelice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-705 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Dorfteich
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 28.08.20, 15:14
Nachdem ich von der Dorfjugend genug hatte (siehe Begleittext zum vorherigen Bild), wusste ich dennoch, dass sogleich nach erfolgter Kreuzung im nahen Bahnhof noch ein Triebwagen gen Slaný käme. So zog ich es vor, etwas abseits am Dorfweiher zu verweilen, zumal sich ein Querschuss durch das Schilf auch sehr nett macht (wäre ja sonst ein Nachschuss geworden). Wir sehen 809 208 als MOs 9712 (Kralupy nad Vltavou - Klobuky v Čechách).


(Das Bild ist an den Masten ausgerichtet. Die Strecke steigt leicht nach links an.)

Datum: 30.07.2020 Ort: Olovnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lokbespannt und doch ein Triebwagen
geschrieben von: Nils (511) am: 30.08.20, 14:16
Am 31.08.2016 wartete ich am Haltepunkt Rtyně v Podkrkonoší zastavka auf den Schnellzug nach Trutnov. Dieser kam natürlich lokbespannt durch 750 703 mit klassischer Schnellzuggarnitur. Fast unbemerkt hing am Schluss des Zuges dann doch noch ein einzelner 854. Der universelle Einsatz dieser Fahrzeuge fasziniert mich immer wieder.

Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 19:04

Datum: 31.08.2016 Ort: Rtyně v Podkrkonoší [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-750 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nicht auf einer Modellbahn
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 30.08.20, 12:51
Auch wenn alles danach aussieht: Diese Zugkomposition wurde nicht (!) auf einer Modellbahn aufgenommen, sondern pendelte im Jahr 2019 mehrfach durch das Altvater-Gebirge. Nach Abfahrt im Endbahnhof Malá Morávka (645m) geht es bis zum Bedarfshalt Rudná pod Pradědem zastávka (730m) auf einer Strecke von 2,5 km allerdings drastisch bergauf, sodass man kaum von Übermotorisierung sprechen mag. Der Maschinist von 730 639 wird allerdings dennoch gleich deutlich die Leistung reduzieren, befindet sich doch unweit vor ihm ein unbeschrankter Bahnübergang und der o.g. Haltepunkt, welche beide mit verminderter Geschwindkeit passiert werden, Os 10841 nach Bruntál wird mangels Bedarf aber nicht anhalten.


Hinweis: Die Aufnahme erfolgte von einem Stativ. Der Zug befindet sich in starker Steigung in einer leicht überhöhten Kurve. Der Holzstrommast stand auch real vollkommen schief. Hinweise auf das korrekte Lot dürften im Bild selbst nur die beiden markanten Kiefern etwas links oberhalb des Zuges geben.

Datum: 06.07.2019 Ort: Nová Rudná [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-730 Fahrzeugeinsteller: MOZ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Unter 1,5 kV DC nach Bechyně
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (85) am: 26.08.20, 09:26
Seit einiger Zeit verkehren auch die wochentäglichen Planzüge auf der Strecke Tábor - Bechyně zum Teil wieder lokbespannt nachdem lange nur DMUs zum Einsatz kamen. So auch am 19.08.2020 an welchem ich kurz hinter Tábor Os 28414 Tábor - Bechyně bespannt von 113 003 aufnehmen konnte.

Datum: 19.08.2020 Ort: Tábor [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-113 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Najbrt geht unter
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 26.08.20, 17:55
... nein, nicht im Dorfteich von Olovnice, sondern in solch einer schönen Umgebung - leider. Aber der Rot-Gelbe wäre Zufall und drehte an diesem Tag sein Runde in einem anderen Umlauf. Extra für den angereisten Fotografen spielte die Dorfjugend auf ihrer Terrorbox "Grün ja grün sind alle meine Kleider" ein, obwohl ich ein graues T-Shirt trug, dazu eine nicht-grüne Jeans. Wenn dieses Lied nur nicht gerade zu Hause so oft durch den CD-Player rattern würde ... Woher wussten die das? ;-) Unbeeindruckt der Beschallung kullert 809 657 als MOs 9711 (Slaný - Kralupy nad Vltavou) durch die Szene.

Datum: 30.07.2020 Ort: Olovnice [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-809 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Prager Semmering III
geschrieben von: lokomotive 88 (25) am: 24.08.20, 18:36
Prager Semmering, so wird das Teilstück zwischen Prag Smíchov - Prag-Jinonice genannt. Auf diesen Teilstück überwindet die Bahnstrecke 90m Höhendifferenz in zahlreichen Kurven.
Kurz nach der 180° Kurve in Prag Hlubočepy und es steil bergauf nach Prag-Žvahov geht, werden die Prokop Felsen passiert. Die Felsen sind durch zahlreiche Wanderwege und Klettersteige erschlossen und eignen sich
Ideal zur Erholung. Ist man doch immer noch in Prag:

Datum: 13.07.2020 Ort: Prag [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Idylle pur
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 23.08.20, 14:17
Idylle pur kann man bei der kleinen Verkehrsstation Malé Březno zastávka genießen, wäre, tja wäre da nicht die Eisenbahn. Zum einen hört man immer wieder vor allem die Güterzüge auf der linken und der nahen rechten Elbtalstrecke und zum anderen ist da 831 105, der auch im Leerlauf gen Velké Březno eher an einen nordischen Großdiesel erinnert. Kurze Zeit nachdem der Veteran als MOs 14585 (Zubrnice-Týniště - Ústí nad Labem-Střekov) vorbeitgetuckert ist, kehrt allerdings erst einmal wieder Ruhe ein. Von den Hängen des Luční potok (Kreuzbaches) grüßt übrigens der Funkturm auf dem über 500 m höher gelegenen Buková hora (Zinkenstein; 683 m).

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Eine liebliche Museumsbahn in lieblicher Landschaf
geschrieben von: Der Bimmelbahner (157) am: 22.08.20, 15:10
Zwischen Velké Březno und Zubrnice-Týniště wird der Rest eines kleinen, ursprünglich als Lokalbahn errichteten, Netzes von rührigen Museumsbahnern betrieben. Dabei trachtet man nicht nur danach die Strecke zu erweitern, sondern ist auch praktisch schon dabei. Mittlerweile gibt es an Sommerwochenenden sogar bestellten Ausflugsverkehr aus der nahen Bezirksstadt Ústi, der ab dem 21.08.2020 sogar, ob der großen Nachfrage, zusätzlich auf Freitage ausgedehnt wurde. Immer wieder kommen auch Fahrzeuge auf die Nebenbahn, die ihre Ursprünglichkeit und Ruhe bewahren konnte, welche sonst nicht planmäßig dort im Einsatz stehen. So übernahm am "ersten Freitag" 831 105 alle Zugpaare. Dieser Triebwagen fährt hier gerade als MOs 15482 (Ústí nad Labem-Střekov - Zubrnice-Týniště) im Tal des Luční potok dem Museumsdorf Zubrnice entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 08:20

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:

Auswahl (1054):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 22
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.