DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 32
>
Auswahl (1579):   
 
Galerie: Suche » Rheinland-Pfalz, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Ein Regionalexpress in Balduinstein
geschrieben von: Walter Brück (22) am: 22.09.20, 21:03
Der Ort Balduinstein ist ein beliebter Fotopunkt an der Lahntalbahn und ermöglicht verschiedene Motive, auch wenn heute nach einigen Modernisierungen viel an nostalgischem Flair verloren gegangen ist. Hier der Regionalexpress 612 505 bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Balduinstein am 03.05.2014, mit Blick auf Schloss Schaumburg.


Datum: 03.05.2014 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zweigleisig durch den Westerwald .... (1989)
geschrieben von: Andreas T (331) am: 21.09.20, 19:05
konnte man im Jahr 1989 natürlich nicht durch den Westerwald fahren, selbst die zweigleisige Strecke von Limburg nach Staffel endete an der eingleisigen Lahnbrücke. Das mit der Zweigleisiugkeit geht erst dank der Neubaustrecke Köln-Frankfurt.

Das hier vorgeschlagene Bild entstand nordöstlich des alten Bahnhof Montabaur, auf Höhe der dortigen Licht-Einfahrsignale, dort wo man im Hintergrund die Trennung der beiden eingleisigen Nebenbahnen nach Westerburg und Limburg erahnen kann.

Zu sehen ist im warmen Abendlicht des 08.05.1989 Lok 213 333 als 66234 auf dem Weg nach Siershahn / Neuwied.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 08.05.1989 Ort: Montabaur [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Westerwald: Wirges
geschrieben von: Andreas T (331) am: 20.09.20, 20:52
Als dieses Bild mit 213 333 als 66225) am 08.05.1989 in Wirges (zwischen Siershahn und Montabaur gelegen) entstand, war die frühere Bedeutung dieses Bahnhofs nur noch anhand der weiten Schotterflächen und dem großzügigen Bahnhofsgebäude zu erahnen.

In RailView ist Wirges bislang nicht vertreten, auch deswegen dieser Bildvorschlag.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Datum: 08.05.1989 Ort: Wirges [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im letzten Licht bei Namedy
geschrieben von: KBS443 (53) am: 18.09.20, 21:34
Im letzten Licht des sechsten Januars im Jahr 2020, welches das letzte Betriebsjahr der Baureihe 151 bei der DB war, fahren zwei Vertreter dieser Baureihe mit dem leeren "Andernacher" in Richtung Oberhausen. Der Stahlzug von Oberhausen nach Andernach war die letzte Planleistung der zuletzt von Railpool angemieteten Loks aus den Siebzigern. Die zweite Maschine des Dopples, welche auf die Nummer 086 hört, weist zudem die Besonderheit auf bis zum Ende ihres Einsatztes, das Orientrote Frabkleid aber ohne Latz, zu tragen.

Zuletzt bearbeitet am 19.09.20, 22:11

Datum: 06.01.2020 Ort: Namedy [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Optionen:
 
Fernverkehr im Mittelrheintal
geschrieben von: 215 082-9 (314) am: 20.09.20, 15:03
Endlich habe ich es auch mal ins Rheintal geschafft. Nach der Tour vom 06.08. nach Assmannshausen, sollte es noch auf die linke Rheinseite gehen, bevor die Tage zu kurz werden.
Aufgrund einer Güterzugentgleisung inklusive Gefahrgutaustritt ist der Bahnhof Niederlahnstein seit dem 30.08. größtenteils gesperrt. Somit fährt der gesamte Güterverkehr auf der linken Rheinseite entlang, da sollte sich doch auch eine Tagestour am WE lohnen. Nach einer chaotischen Anreise, bei der sogar die versprochenen (!!) Anschlusszüge vor der Nase abfuhren, erreichten wir unser Ziel doch noch im Laufe des Vormittags. Unbedingt wollte ich die Perspektive über Oberwesel von der Burg Schönburg umsetzen, welche nach dem ordentlichen Anstieg auch erreicht wurde. ;-)
Trotz einiger Güterzüge stellten wir fest, dass sich keiner wirklich gut vom Hintergrund abhebt. Da hilft mal wieder nur der planmäßige Fernverkehr, der hier noch in klassischer Länge und mit roter Lok daher kommt.
Wir wählten einen Nachschuss auf den IC, der auf dem hinteren Gleis etwas fotogener daherkommt. Mit knappen 30 Minuten Verspätung erfreute uns dann der IC 2312 Heidelberg Hbf - Hamburg-Altona mit der blitzeblanken 101 140 am Schluss.

Datum: 19.09.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Goldhausen 1989
geschrieben von: Andreas T (331) am: 19.09.20, 13:46
Der zwischen Montabaur und Limburg gelegene Bahnhof Goldhausen besitzt neben seinem hübschen Gebäude zwar auch Formsignale, aber nur als Einfahrsignale. Im Bahnhof selbst stehen vereinfachte Lichtsignale. Dort begegnete uns am 08.05.1989 die Schienenbusgarnitur 798 701 + 998 896 als N 6821.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 19.09.20, 15:03

Datum: 08.05.1989 Ort: Goldhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Aus dem Wald in die Felder (1989)
geschrieben von: Andreas T (331) am: 18.09.20, 18:56
Auf dem Weg von Goldhausen nach Montabaur (alt) begegnete uns am frühlingshaften Morgen des 08.05.1989 213 333 als 66222, als sie das dortige Waldstück verlassen hat. Mittlerweile ist die Strecke deutlich zugewachsen.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Der linke Baumwipfel am Übergang zwischen Wald und Himmel ist übrigens nicht manipuliert, auch wenn es so scheint.

Zuletzt bearbeitet am 19.09.20, 12:49

Datum: 08.05.1989 Ort: Montabaur [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolfsteiner Panorama
geschrieben von: claus_pusch (191) am: 16.09.20, 08:30
Vom sogenannten Panoramaweg oberhalb von Wolfstein hat man dort, wo die Vegetation Lücken aufweist, Ausblick auf die pfälzische Kleinstadt und die sie durchquerende Nebenbahn nach Lauterecken-Grumbach. 643 029 "Kreimbach-Kaulbach" ist als RB66 12961 auf dem Weg nach Kaiserslautern. Hinter dem Ort erhebt sich der 568 m hohe Königsberg. Vom intensiven Bergbau, der früher dort betrieben wurde, ist nichts mehr zu sehen; an seiner Flanke erkennt man aber die Wahrzeichen von Wolfstein, die Ruine Alt-Wolfstein mit dem erhaltenen Bergfried und die Ruine Neu-Wolfstein, neben der sich ein kleiner Weinberg befindet (vermutlich heute der letzte im Lautertal).

Datum: 14.09.2020 Ort: Wolfstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
An der Quelle
geschrieben von: joni2171 (34) am: 07.09.20, 11:53
Fast täglich wird Ton aus den Tongruben des Westerwalds bis nach Italien transportiert. Zunächst geht es dabei über den letzten verbliebenen Teil der Westerwaldquerbahn bis nach Montabaur. Eine Gravita (selten auch V90) holt und tauscht dabei jede Menge Wagen an mehreren Verladestationen an der Strecke. Nachdem die vollen Wagen dann in Montabaur angekommen sind, geht es mit einer ECR Class 66/77 oder DB 261/294 über die Unterwesterwaldbahn bis nach Limburg. Die dort gesammelten Wagen fahren dann zum größten Teil mit DB Vectron oder Traxx weiter nach Italien.

Am Morgen des 07.09.20 befand ich mich mal wieder ganz nah an der Quelle des Tons. Früh morgens war DB 261 031 bereits mit Leerwagen aus Montabaur an die Gruben gefahren. Da an diesem Montagmorgen viele Wagen von den Tongruben mitgenommen wurden, erwartete ich den Zug von Wallmerod nach Montabaur gegen Viertel vor 9 in Bannberscheid-Staudt. Oft ist es Glücksspiel, wann der beladene Zug wieder zurück fährt und so kommt es auch immer Mal vor, dass er bereits vor 8 Uhr wieder in Montabaur eintrifft.

Das Anschlussgleis in Bannberscheid-Staudt, was wohl auch einst der Tonverladung diente, wird nicht mehr bedient und somit fuhr DB 261 031 mit dem bereits vollständigen Zug ohne Halt an mir vorbei bis nach Montabaur.

Datum: 07.09.2020 Ort: Bannberscheid-Staudt [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Damals in Münster-Sarmsheim
geschrieben von: Leon (570) am: 05.09.20, 12:08
Derzeit ist ja das Nahetal ein wenig in den Fokus gerückt - eigentlich so gar nicht mein Revier. Aber am 17.05.1993 führte uns eine Tagestour von der Hauptstadt in das ferne Rheintal. Ziel der Tour war es, die letzten Einsätze der "Donald Ducks" einzufangen und ansonsten alles mitzunehmen, was sich an Motiven so bot. Am Vormittag erfolgte dann ein kurzer Abstecher ins Nahetal, um den Blick von der Brücke auf Münster-Sarmsheim als "Beifang" mitzunehmen. Eigentlich hatte ich mit einem lokbespannten Zug gerechnet - und was kam? Eine schnöde Pappkiste im Sanitärdesign...:-( Dass diese Fahrzeuge heutzutage sogar schon wieder fast als historisch gelten und bereits wegen ihrer Retro-Lackierung in den Blickwinkel der Fotografen gelangen, heißt nur eines: man wird alt...;-) Nach diesem Triebwagenverschnitt ging es an dem Tag wieder ins Rheintal, richtige Züge aufnehmen...

Das Motiv ist bereits in der Galerie in einer nicht steigerbaren Version vorhanden. Es zeigt aber hier den normalen Alltag - und darüber hinaus, wie die Vegetation selbst in einem Jahr voranschreitet.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 17.05.1993 Ort: Münster-Sarmsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern (IV)
geschrieben von: Frank H (265) am: 06.09.20, 13:55
Ja, einen hab ich noch ;)

Olli hat zu seinem Bild vom Norheimer Tunnel [www.drehscheibe-online.de] berichtet, dass es die Fotografengruppe eigentlich auf den (Leer-) Kalkzug von Dillingen nach Stromberg abgesehen hatte, an einer „Tunnelausfahrt mit irgendeinem riesigen Felsmassiv“ dahinter. Nun, bei dem Felsen handelte es sich natürlich um den schon mehrfach aus den verschiedensten Perspektiven in der Galerie gezeigten Rotenfels nahe Bad Münster am Stein, zu dessen Fuß die Nahebahn entlangführt.

Am Abend des 17.7.1985 wartete ich eigentlich auf die rote 212 062 mit ihrem Nahverkehrszug nach Kirn, als es in der Ferne deutlich lauter grummelte, als ich es von einem Personenzug mit zwei Wagen erwartet hatte. Zu meiner Freude und Überraschung kam der Dg 58558 um die Kurve, aus damaliger Sicht leider mit der falschen Lok vorne.

Heute schert mich das kein bisschen, zumal mit der führenden 218 387 eine Maschine festgehalten wurde, die es Jahrzehnte später noch zu einiger Berühmtheit bringen sollte: der Kurhessenbahn zugeteilt, erhielt sie ein – zuvor nie getragenes – altrotes Farbkleid und erfreute so auch noch die mir nachfolgende Generation an Eisenbahnfotografen.

Soll ich erwähnen, dass ich die Lok bis jetzt nicht ein einziges Mal in rot fotografiert habe?


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Wer jemals Dias von beige-türkisen Fahrzeugen gescannt hat, weiß um die Problematik der sehr unterschiedlichen Kontraste. Mittels selektiver Bildbearbeitung habe ich versucht, den türkisen Farbton einigermaßen herauszuarbeiten und gleichzeitig das helle Beige nicht zu sehr ausreißen zu lassen.

Datum: 17.07.1985 Ort: Bad Münster am Stein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Norheimer Tunnel
geschrieben von: Leon (570) am: 02.09.20, 17:16
In jüngster Zeit waren ja mehrere hervorragende Aufnahmen von den Kalkzügen nach Stromberg in der Galerie zu bewundern. Mir fiel ein, dass ich diesen Zug auch einmal abgelichtet habe – wenn auch nicht galeriefähig. Für die Galerie muss nunmehr der „Beifang“ herhalten..;-)
Wir schreiben den August 1990 – über 30 Jahre her. Ein Foto-Wochenende bei einigen Hobbykollegen aus dem hessisch-badischen Raum brachte neben zwei herrlichen Tagen an Rhein und Mosel auch einen Tag an diversen Dieselstrecken. Damals lag der Fokus bei mir hauptsächlich auf der elektrischen Traktion, und wenn man im Moseltal blaue Einundachtziger sowie Schienenbusse nach Traben-Trarbach erleben durfte sowie eine altrote 213 auf Boppard-Emmelshausen als Zugabe serviert bekam, rümpfte man über "neurot" oder „o/b“ damals ziemlich die Nase. Für den 11.08. wollten die Kollegen unbedingt einen Kalkzug im Nahetal einfangen. Nahetal...damals hatte ich null Bezug zu der Strecke, und von einem Kalkzug nach Stromberg habe ich ebensowenig gehört. Na, gut, man fährt also mit und harrte der Dinge, die da kommen sollten. Als Motiv wurde eine Tunnelausfahrt geboten, hinter mir irgendein riesiges Felsmassiv...:-) Der Tag fing wettertechnisch noch ganz gut an, und aus dem Norheimer Tunnel kam als erstes eine o/b-218 mit einem Eilzug - bei der noch weitgehend einwandfrei die Sonne geschienen hat. Kurz nach dem Zug trübte es jedoch merklich ein, und die Sonne kam nur noch schwer durch den Schlonz. Mächtiges Dröhnen kündigte dann den erwarteten Kalkzug an, welcher mit einer neuroten vor einer ozeanblau-beigen Lok aus dem Tunnel erschien. Der Zug fiel die 30 Jahre danach dem Phänomen des Vergessens anheim, bis jüngst diese Bilder in der Galerie auftauchten. Und da die Sonne beim Kalkzug einfach nicht mehr mitspielte, gibt es jetzt den Norheimer Tunnel als bislang unveröffentlichtes Motiv im Nahetal mit einer damals stinknormalen „o/b“-218. Die damals einzige noch altrote Kaiserslauterer 218 erwischten wir später noch in Bad Kreuznach, aber eher bei suboptimalem Wetter…

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 11.08.1990 Ort: Norheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Brohltalbahn Sommer
geschrieben von: Walter Brück (22) am: 01.09.20, 11:09
Von Mittwoch, dem 05. bis Freitag, dem 07. August 2020 fuhr die Brohltalbahn im Rahmen einer Feriendampf-Aktion neben dem morgendlichen Dieselzug am Mittag mit Dampf bis Oberzissen. Danach ging die Fahrt wie gewohnt mit Diesel bis auf die Hochfläche bei Engeln weiter. Hier durchfährt die D5 mit dem Mittagszug am 06.08.2020 gerade den Bahnhof Brenk, mit Blick auf das Phonolithwerk.


Zuletzt bearbeitet am 01.09.20, 11:15

Datum: 06.08.2020 Ort: Brenk [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: Brohltalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern (III)
geschrieben von: Frank H (265) am: 30.08.20, 11:22
Ich hoffe, ich langweile niemanden, wenn ich nochmals ein Bild vom Kalkzug im Hunsrück vorschlage, aber die Aufnahmen von Andreas [www.drehscheibe-online.de] und Jochen [www.drehscheibe-online.de] aus Stromberg haben mich verleitet, noch einen nachzulegen:

Am 28.3.1991 hatte die altrote 218 364 einen Schwung Zwiebelwagen zum Kalkwerk gebracht, für die Rückleistung stand nun der Ganzzug nach Dillingen auf dem Programm. Zunächst oblag der Maschine die alleinige Beförderung der nicht gerade leichten Fracht, in Langenlonsheim wartete aber schon die 218 372 zur Unterstützung auf der Weiterfahrt.

Die Rangierarbeiten sind abgeschlossen, und vor der Abfahrt werfen zwei Eisenbahner nochmal einem prüfenden Blick auf den Zug. Der Bahnhof Stromberg steht ganz im Zeichen der Kalkverladung, selbst die noch laublosen Bäume im Hintergrund wirken durch den feinen Staub wie mit Raureif bedeckt. Heute sucht man die Anlagen vergebens, wie auch die Köf mit ihrem Holzwagen oder die Ausfahrsignale, sogar das Bahnhofsgebäude wurde mittlerweile geschleift. Aber die Gleise liegen noch … !


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia


Datum: 28.03.1991 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eng ging es zu in Stromberg
geschrieben von: Jochen Schüler (34) am: 28.08.20, 20:39
Die vielen Kalkzüge der letzten Zeit haben mich auch mal in meine Mottenkiste schauen lassen.

Am Ostersamstag, dem 29.03.1997, gab es wohl bei der BASF verstärkten Bedarf nach Kalk aus Stromberg. Die 218 364 und 218 417 haben mit dem 74602 Ludwigshafen BASF - Stromberg eine richtig lange Leine aus 19 Schwenkdach- und 23 Zwiebelwagen durch das Alsenztal gebracht. Die Schwenkdachwagen haben die beiden Loks schon in die Abstellgleise rangiert. Hier sehen wir, wie im Bahnhofsüberblick die 19 beladenen Wagen aus den südlichen Verladeanlagen für die Rückleistung 74913 Stromberg- Ludwigshafen BASF bereit gestellt werden.

Erst dann war Platz, die restlichen Zwiebelwagen an die frei gewordenen Verladeanlagen zu schieben, umzusetzen und sich für den Rückweg bereit zu machen. Durch die fehlende Belaubung eröffnet sich der Blick auf die Beladungsanlagen, die Ortskirche St Jakobus der Ältere und die Stromburg.

Ja, eng war es in Stromberg immer: Betrieblich, motivlich und vom Licht muss ich nicht sprechen.

Scan vom Fuji Sensia 100

Edit: Jahr im Text korrigiert.


Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 08:53

Datum: 29.03.1997 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Teuflisch viel Glück muss man schon haben...
geschrieben von: Immer International (3) am: 26.08.20, 23:01
...dass man - ganz zufällig - beim Besuch des Teufelstischs im Dahner Felsenland einen Blick auf einen Zug im Wieslautertal erhascht. Einerseits muss man wissen, wo er langfährt, um ihn nicht zu übersehen. Andererseits herrscht nur an drei Tagen in der Woche im Sommer Betrieb auf der landschaftlich reizvollen Strecke.
Zusammen mit meiner Frau befand ich mich auf Wanderurlaub in der Region. Aufgrund der extremen Temperaturen an jenem Augusttag fiel unsere Tour in Dahn etwas kleiner aus. Somit hatte ich Zeit gewonnen, um mit der Kamera loszuziehen. Es handelte sich um einen Mittwoch. Ich wusste, wann sich der Aufstieg zum Teufelstisch, einem der markantesten Felsen der Region, besonders lohnt...

Bei dem abgebildeten Fahrzeug handelt es sich um 628 693.
Zur Bildmanipulation: Zwei Hinterköpfe und etwas Laub wurden entfernt, das Bild wurde darüber hinaus perspektivisch korrigiert.

Zuletzt bearbeitet am 26.08.20, 23:03

Datum: 12.08.2020 Ort: Hinterweidenthal Ort [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kalk für die BASF
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 25.08.20, 20:53
Nicht nur die Hüttenwerke benötigen Kalk für ihre Roheisenherstellung, auch die BASF hat einen größeren Bedarf für die Produktion diverser Chemieprodukte. Nachdem die DB AG begann, sich sukzessive aus dem Gütergeschäft in der Fläche zurück zu ziehen, wurden Alternativen geschaffen. Die BASF begann, ihre Kalkzüge mit eigenen Lokomotiven zu befördern. Dafür beschaffte man 1998/1999 drei Loks der Baureihe 293, die aus Ost-V 100-Spenderfahrzeugen neu aufgebaut wurden.

Im Bahnhof Stromberg warten BASF 1002 und 1001 mit ihrem Kalkzug auf die Abfahrt nach Ludwigshafen. Obwohl das Licht recht spitz steht und das Motiv in ähnlicher Form schon in der Galerie enthalten ist, möchte ich es dennoch vorschlagen. Die Perspektive unterscheidet sich relativ deutlich, ebenso die Fahrzeuge. Zumindest zum Teil zu sehen ist das nicht mehr existente Empfangsgebäude. Zum Aufnahmezeitpunkt war der Zug übrigens abgestellt und der Standort des Fotografen mit dem Personal abgestimmt.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 26.08.20, 20:14

Datum: 21.06.2003 Ort: Stromberg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BASF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein besonderer Haltepunkt
geschrieben von: joni2171 (34) am: 21.08.20, 19:25
Wenn man auf der Suche nach Telegrafenmasten im Westerwald ist, muss man schon etwas länger suchen. Auf einem kurzen Abschnitt rund um Enspel wird man jedoch fündig und auch HLB 629 072 schaut dort jeden Morgen unter der Woche vorbei. Also definitiv ein Anlass diese Kombination zu verewigen; und zwar in beiden Hinsichten, denn wer weiß was davon zuerst verschwinden wird...

Viele Male suchte ich den Haltepunkt von Enspel auf, bis ich am 23.06.20 endlich mein gewünschtes Bild anfertigen konnte. Es war doch erstaunlich, wie lange es an dieser Stelle verschattet ist. Das Fahrgastaufkommen war an diesem Morgen eher gering, als der letzte verbliebene 629 der Hessischen Landesbahn auf der Fahrt nach Limburg einfuhr.

Datum: 23.06.2020 Ort: Enspel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern (II)
geschrieben von: Frank H (265) am: 22.08.20, 12:52 Top 3 der Woche vom 06.09.20
Die erfreuliche Resonanz auf mein letztes Bild vom Hunsrück – Kalkzug in Langenlonsheim hat mich nochmals in die Sammlung schauen und ein weiteres Bild scannen lassen:

Diesmal sehen wir mit 218 371 und 370 tatsächlich eine Doppeltraktion, die mit ihrer Wagenschlange – und einer weißen Staubwolke – durch das 1969 aus den Ortsteilen Heddesheim und Waldhilbersheim entstandene Guldental rollt.

Um Haaresbreite wäre das Bild, welches ich auf einer gemeinsamen Tour mit Andreas aufnahm, um einiges spektakulärer geworden: unmittelbar, bevor der Zug den durch die P – Tafel zu ahnenden, unbeschrankten Bü passierte, fühlte sich ein Traktorfahrer bemüßigt, noch schnell vor dem Zug die Strecke zu überqueren. Das langanhaltende Pfeifkonzert des Lokführers ließ uns fast die Kameras aus den Händen fallen, und noch einige Zeit nach dem Foto waren wir noch relativ fassungslos über diese hirnlose Aktion!

Heute machen Teile der Guldentaler Bevölkerung mehr durch Widerstand gegen die Reaktivierung der Strecke von sich reden, die möglicherweise kurz bevorsteht. Ob sich die Gegner des Bahnbetriebs bewusst sind, dass ein tägliches Güterzugpaar in Tagesrandlage doch nur einen Abklatsch der früheren Ganzzüge darstellt?

Und noch kurz eine persönliche Anmerkung zur orientroten Farbgebung der Loks, die ja offenbar geteilte Zustimmung hervorruft: frisch lackiert machten die Maschinen durchaus was her (gerade für uns „beige-türkis-Traumatisierte“), auch wenn der dominante weiße Latz in meinen Augen sehr gewöhnungsbedürftig war. Fatal wurde es nur, wenn der auf Wasserbasis beruhende Lack die Farbe auf schweinchenrosa änderte. Obwohl, das hat man im Bw Ulm auch mit altroten Dieselloks hinbekommen ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 25.08.1990 Ort: Guldental [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leichter Vorteil für die Bahn
geschrieben von: claus_pusch (191) am: 19.08.20, 12:08
Zwischen Monreal und Urmersbach haben die Züge der Pellenz-Eifel-Bahn (bzw. Eifelquerbahn), die ansonsten westlich von Mayen nicht gerade zu den schnellsten zählen, gegenüber dem Straßenverkehr einen kleinen Vorteil. Denn die Bahn folgt hier einem Seitental des Elzbachs, während die Landesstraße über die Höhe verläuft und die Strecke in dieser Relation um ein Drittel länger ist als per Bahn. Vor allem aber muss sich die Bahnlinie das idyllische Tal nur mit dem Bach und einem Zufahrtsweg zur Siedlung Heunenhof bzw. einem Wanderweg teilen. Hier passiert 640 012 als RB38-Zug 12666 Andernach-Kaisersesch einen BÜ unterhalb von Heunenhof. Typisch für heiße sonnige Sommertage: die zusammengeknüllte Sonnenblende neben dem Fahrpult des Triebwagens.
Der erwähnte Vorteil für die Bahn ist im Übrigen sehr relativ: abgesehen davon, dass sicher nur wenige Kunden genau von Monreal nach Urmersbach oder umgekehrt fahren wollen, macht die ungünstige Lage des Bf Monreal - 700 m vom historischen Ortskern entfernt, an dem der Zug direkt vorbeifährt - jeden Zeitvorteil für potentielle Fahrgäste zunichte.

Datum: 07.08.2020 Ort: Heunenhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern
geschrieben von: Frank H (265) am: 19.08.20, 19:24 Top 3 der Woche vom 30.08.20
Im Text zu meinem letzten Galeriebild [www.drehscheibe-online.de] habe ich erwähnt, dass die BASF Ludwigshafen zu früheren Zeiten ihren Kalk aus dem Werk in Stromberg bezogen hat. Auch Dillingen im Saarland wurde von dort beliefert, so dass lange Jahre schwere, von 218 beförderte Ganzzüge zum Alltag auf der Hunsrückbahn gehörten.

Entgegen der sonst üblichen Doppeltraktion hatte die 218 375 am 12.9.1992 die Aufgabe, ihren Leerzug alleine die Rampe in Langenlonsheim hinaufzuziehen, was ihr aber dennoch problemlos gelang. Überhaupt nicht beachtet habe ich bei meiner Aufnahme den Hochdachbulli, der links ein wenig aus dem Gebüsch hervorragt und heute wahrscheinlich bei so manchem Betrachter ein ähnliches Interesse hervorruft wie die 218 im (damals unbeliebten) Lätzchennlook.

Nach einem mehrjährigen Dornröschenschlaf könnte ab Dezember wieder ein planmäßiger Güterverkehr in den Hunsrück aufgenommen werden. Ich würde mir sehr wünschen, dass diese ehrgeizigen Pläne tatsächlich umgesetzt werden. Kalkzüge werden jedoch keine mehr fahren, der Steinbruch und das dazugehörige Werk sind mittlerweile Geschichte.


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 12.09.1992 Ort: Langenlonsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hoch über der Lahn
geschrieben von: joni2171 (34) am: 15.08.20, 16:23
Am Abend des 18.06.20, als ich gerade von einer mehrtägigen Reise mit Fokus auf Loks der Baureihe 232 im Osten zurückgekehrt war, wurde für das Lahntal fast direkt vor meiner Haustür eine weitere Ludmilla angekündigt. Es sollte ein Zug aus Gensungen-Felsberg sein, der bei seiner Fahrt das gesamte Lahntal von Gießen bis Koblenz passierte. Also schnell einen Blick auf das Wolkenradar geworfen und festgestellt, dass Sonnenchancen nur im unteren Lahntal zwischen Limburg und Koblenz möglich sind.
Da ich ohnehin schon knapp in der Zeit war, musste schnell eine Stelle her und ich entschied mich für den Blick auf Balduinstein. Bei meiner Ankunft war es noch stockfinster, doch das angekündigte Ende der Wolkenschicht kam wie erwartet; auch wenn der Himmel dahinter nicht wolkenlos war. Es war weiterhin eine Zitterpartie und als sich die Ludmilla an der Pfeiftafel bemerkbar machte, zog noch ein kleines Wölkchen vor die Sonne, was auch im Bild letztendlich leicht am Ende der Wagen sichtbar ist, doch eher weniger ein Problem darstellt.

So zog NRE 232 426 einen beladenen Schotterzug die Lahn bei Balduinstein hinab und fuhr wenig später in einen der vielen Tunnel hinein auf der Fahrt in Richtung Rhein.

Zwei kleinere Schatten im Bereich der Lok wurden nachträglich entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 15.08.20, 18:59

Datum: 18.06.2020 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: NRE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Voll in die Kurve gelegt
geschrieben von: claus_pusch (191) am: 11.08.20, 21:55
Der Bahnhof von Hachenburg liegt nördlich und etwas unterhalb der Altstadt am Hang, der ins Nistertal hinabführt, und zwar in einer weiten Kurve. Durch diese räumliche Situation ist es so gut wie unmöglich, einen Zug mit passendem Licht vor dem schönen Empfangsgebäude aufzunehmen. Dafür passt das Licht aber am Morgen, um die HLB-Triebwagen an der westlichen Bahnhofseinfahrt abzulichten, die - wie auch andere Stellen an der Oberwesterwaldbahn - noch mit viel traditioneller Infrastruktur aufwarten kann. VT 259 erreicht als Zug 63601 Siegen - Nistertal-Bad Marienberg den Bahnhof. Wegen Bauarbeiten zwischen Nistertal-Bad Marienberg (Erbach) und Westerburg pendelten die Züge auf dem nördlichen Streckenteil zu diesem Zeitpunkt im sauberen Stundentakt anstelle des sonst hier praktizierten Hinketakts.

Datum: 06.08.2020 Ort: Hachenburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
An der Andernacher Pforte
geschrieben von: claus_pusch (191) am: 10.08.20, 18:12
Nördlich des Neuwieder Beckens verengt sich das Mittelrheintal zwischen dem Krahnenberg (linksrheinisch) und dem Engwetter (rechtsrheinisch) wieder. An dieser als Andernacher Pforte bezeichneten Stelle nimmt eine 101 mit ihrem IC Kurs auf Leutesdorf. Um welchen Zug es sich handelt, kann ich nicht mit Gewissheit sagen. Von der Fahrplanlage her könnte es IC 1116 Stuttgart-Dortmund sein, der laut Kursbuch aber linksrheinisch trassiert ist. Eventuell handelt es sich auch um einen Zusatzzug (an einem Ferien-Samstag nicht ganz abwegig).

Ein paar Hintergrund-Informationen zum Bild: Eigentlich war ich an den Krahnenberg gefahren, um zu schauen, ob der seit Bellingrodt bekannte (und in der Galerie hier gezeigte) Klassiker mit dem Ortsblick auf Andernach noch zu machen ist. Dem war leider nicht so: Die B9, von der aus man diesen Blick haben könnte, verläuft heute 4-spurig auf einem Hangviadukt, das zu besteigen mir dann doch zu heikel war. Und die Suche nach einem Ersatz-"Guckloch" vom Wanderweg, der auf den Krahnenberg führt, erwies sich als vergeblich. Vielleicht haben Ortsansässige hierzu einen heißen Tipp...
Das hier gezeigte Ersatz-Motiv bietet sich vom Aussichtspunkt Krahnenberg Kanzel. Der Krahnenberg war früher ein populäres Ausflugsziel, und an dem Aussichtspunkt befanden sich zwei Gasthäuser, die "Kaiserburg" und die "Krahnenburg". Erst beim Nachrecherchieren zu Hause erfuhr ich, dass es zu deren Erschließung von 1895 bis ca. 1945 eine meterspurige, mit Wasserballast betriebene Standseilbahn von Andernach herauf gab, deren Bergstation wohl ebenfalls unmittelbar am Aussichtspunkt Kanzel gelegen haben muss. Spuren davon gibt es nach so langer Zeit verständlicherweise keine mehr, und vor Ort findet sich auch leider keinerlei erklärender Hinweis auf dieses ehemalige Verkehrsmittel. Von den beiden Gasthäusern sind aktuell nur (eingezäunte) Reste der "Krahnenburg" übrig, die noch bis 2014 bewirtschaftet wurde und auf deren Gelände ein Andernacher Unternehmer eigentlich 2020 mit dem Bau eines neuen Gastronomie-Komplexes beginnen wollte - man darf gespannt sein, ob dieses Projekt wie geplant umgesetzt wird. Der Krahnenberg könnte jedenfalls etwas Revitalisierung vertragen...

Bildmanipulation: Ein Graffiti auf einem der IC-Wagen wurde beseitigt.

Zuletzt bearbeitet am 10.08.20, 18:14

Datum: 08.08.2020 Ort: Andernach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal (II)
geschrieben von: Kuhi (131) am: 04.08.20, 15:27
Von der K95 oberhalb Oberwesels reicht der Blick über die bekannten Sehenswürdigkeiten wie den Ochsenturm, die Pfarrkirche St. Martin, die Liebfrauenkirche sowie der über allen thronenden Schönburg durch das UNESCO Welterbe oberes Mittelrheintal bis hinüber nach Kaub mit seiner im Rhein liegenden Burg Pfalzgrabenstein sowie der im gegenüberliegenden Berghang liegenden Burg Gutenfels.
Dessen ungeachtet passiert IC 1116 auf seiner Fahrt nach Dortmund hier die Reste des Stadtmauerrings mit seinem Steingassenturm, von welchem bereits einige Aufnahmen in der Galerie entstanden sind.

Datum: 29.07.2020 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auch acht Jahre später blüht der Raps
geschrieben von: Dennis G. (138) am: 02.08.20, 21:21
In Vorbereitung einer Tour an die Eifelquerbahn stieß ich in der Galerie unter anderem auf folgendes Bild von Martin Rese: [www.drehscheibe-online.de]
Zufällig blühte der Raps acht Jahre später wieder an der gleichen Stelle und auch sonst hat sich nicht viel verändert. Zwar findet man dort längst keine 628er mehr, aber da sie weiterhin von DB Regio gefahren werden, sind die Züge auch heute noch rot.
Aufgrund der in diesem Jahr schon früh einsetzenden Vegetationsperiode hatte ich jedoch meine Probleme mit der Umsetzung dieses Vergleichsbildes. Beim ersten Versuch im April waren die Schatten der nahe stehenden Bäume noch so lang, dass die Lücke nicht für einen 648er reichte. Wieder zu Hause berechnete ich auf Basis des Sonnenverlaufs und der Baumstandorte aus einem Luftbild, dass es etwa 10 Tage später passen müsste. Allzu lange konnte ich nicht warten, da der Raps bald seine Blüten verlieren würde. Nach einigen Tagen mit deutlich schlechterem Wetter wagte ich etwa zwei Wochen später einen weiteren Versuch. Der Raps näherte sich tatsächlich Anfang Mai schon dem Ende seiner Blütezeit, zum Glück hatte das wichtigste Feld noch etwas gelbe Farbe und auch die Rechnung mit den Schatten ging auf.

Datum: 06.05.2020 Ort: Mayen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bedeutungslose Andreaskreuze
geschrieben von: Biebermühlbahner (171) am: 02.08.20, 19:32
Diese Andreaskreuze wirken nicht nur verwahrlost, sondern sind auch total bedeutungslos. Normalerweise räumen sie dem Schienenverkehr den Vorrang ein, aber dennoch musste WRS bei ihrer Erkundungsfahrt auf der Hunsrückquerbahn selbst die kleinsten Bahnübergänge mit Fähnchen sichern. Damit wurde ihre Bedeutung quasi aufgehoben, wenn der Schienenverkehr sich seinen Vorrang erst durch Posten mit Fähnchen erobern muss. Genau das passierte hier auch wenige Sekunden nachdem ich den Auslöser betätigte. Sollten die Güterverkehrs-Pläne aber Wirklichkeit werden, muss das Volk dort sich wohl dran gewöhnen, wieder Acht zu geben beim Überqueren der Gleise.

Datum: 01.08.2020 Ort: Schweppenhausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: WRS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Ein Dreibein auf großer Fahrt im Westerwald
geschrieben von: gleisschotter (5) am: 01.08.20, 13:09
Einer der heißesten Tage im Jahr 2020 standen mit ca. 35 Grad im Land an, und die kleine V60 447 hatte die Aufgabe den Westerwälder Schutzzug am 01.08.2020 zu befördern. Am 31.07.2020 wurde V60 447 von Hanau nach Altenkirchen (Ww) überführt. Bei Obererbach (Ww) finden sich an dieser Landschaftlich reizenden Strecke sogar noch mit Draht bespannte Telegraphenmasten an der Strecke. Hauptsächlich fahren hier moderne Lint der HLB, die sich aber auch sehr gut machen auf dieser Strecke. So konnte auch an dieser Stelle die V60 447 auf dem Chip festgehalten werden.

Datum: 31.07.2020 Ort: Obererbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: MEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Eine Lok bahnt sich ihren Weg
geschrieben von: Yannick S. (686) am: 31.07.20, 21:27
Heute führte die WRS eine Erkundungsfahrt auf der Hunsrückquerbahn von Langenlonsheim bis nach Büchenbeuren durch. Der Verkehr auf dieser Strecke ist nun ja, etwas dünn. Von Langenlonsheim bis Stromberg gibt es alle Jubeljahre mal einen Trafotransport, hinter Stromberg gab es 2016 eine Fahrt mit einem Schienenbus und in Vorbereitung der heutigen Fahrt zwei Fahrten eines Skl in den letzten Monaten. Das war es!
Überwiegend ist die Strecke tatsächlich relativ bewuchsfrei in den Gleisen, doch mancherorts musste man die Schienen regelrecht suchen, so wie hier im Wald bei Liederbach. Die Fahrt fand mit stark reduzierter Geschwindigkeit statt, man fuhr durchgehend irgendetwas zwischen Schritt und maximal 10-15km/h, zusätzlich musste jeder und damit meine ich JEDER noch so winzige BÜ durch einen Posten gesichert werden. So auch "unser" BÜ, an dem es nicht einmal mehr Andreaskreuze gab.
Tatsächlich kam die Lok in Büchenbeuren an, jetzt heißt es hoffen, dass die Pläne der WRS aufgehen und man tatsächlich wieder Güterzüge auf diese Strecke bekommt. Es heiß Daumen drücken!

Datum: 31.07.2020 Ort: Liederbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: WRS
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ortsdurchfahrt St. Goarshausen
geschrieben von: KBS443 (53) am: 28.07.20, 14:13
Von einer Fußgängerüberführung, welche wahrscheinlich ursprünglich den Weinbauer diente, lässt sich der rechtsrheinische Schienenstrang beobachten. Eine der zwei Kirchen des Ortes konnte in das Bild integriert werden, genauso wie die links oben zu sehende Burg Katz und die Loreley rechts neben dem Kirchturm.
Im passenden Moment, als die Sonne nicht durch Cirrostratus und Cirrocumulus Wolken abgeschwächt war, passierte 185 397 mit gemischtem Güterzug den Ort.

Datum: 27.07.2020 Ort: St. Goarshausen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Gemütlich durchs Moseltal
geschrieben von: Michael Beer (32) am: 25.07.20, 16:34
Nach dem Abzweig kurz hinter dem Pündericher Hangviadukt geht es auf der Moselweinbahn gemütlich zu. Viele unbeschrankte Bahnübergänge und Winzerwege werden gekreuzt und sorgen für ein gemächliches Tempo auf der Strecke. Mitten im beschaulichen Weinort Reil gibt es einen kleinen aber feinen Viadukt, der sich schön umsetzen lässt. Im Jahr 2014 war die Moselweinbahn noch für 4 Monate in der Hand von DB Regio und wurde mit 628ern bedient. Es waren eigentlich durchgehend zwei Fahrzeuge im Einsatz - 628 648 in keinem besonderen Zustand und 628 592 in besonders gutem Zustand. Letzterer war erfreulicherweise beim anwesen von mir im Einsatz.

Am 12.08.14 brauchte es leider drei Versuche für ein Sonnenbild am Viadukt, letztendlich ist es dann ein Nachschuss auf die RB 94 von Traben-Trarbach nach Bullay geworden.
Über dem Zug erkennt man im Hintergrund das Pündericher Hangviadukt, somit gleich zwei Viadukte auf einem Bild ;)

Manipulation: Da es sich um einen Nachschuss handelt wurden die Spitzenlicher nachträglich angeknipst.

Datum: 12.08.2014 Ort: Reil [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehrslok im Cargodienst
geschrieben von: raba (34) am: 25.07.20, 17:02
Hin und wieder kam es vor, dass Güterzüge aus Saarbrücken oder Mannheim Rbf mit 181er von DB Fernverkehr bespannt wurden. So eine Leistung wurde am 14. Juli 2017 von 181 204 von Mannheim Rbf nach Saarbrücken Rbf gebracht.

Heute befindet sich keine 181.2 mehr aktiv bei der DB im Dienst dafür aber beim Unternehmen SEL. Dort ist auch 181 204 in den blauen Farbtopf gefallen.

Datum: 14.07.2017 Ort: Neustadt an der Weinstraße [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit 300 durch den Westerwald
geschrieben von: KBS443 (53) am: 24.07.20, 11:17
Von der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main ist noch nicht viel in der Galerie zu sehen. Als ich im Internet nach möglichen Stellen suchte stieß ich auf die Eisenbachtalbrücke. Es waren nur ein Video und zwei Bilder zu finden, jedoch waren diese schon über zehn Jahre alt. Drei Tage vor Aufnahme des Bildes wurde die Stelle erkundet und es stellte sich heraus, dass es noch möglich ist auf die Brücke zu schauen.
Als ich um 6:30 die Stelle erreichte lag die Brücke im ersten Sonnenlicht, doch vor dem ersten Zug zogen Schleierwolken vor die Sonne. Diese lösten sich nach über einer halben Stunde endlich auf, doch auf den ersten Norfahrer musste ich noch 20 Minuten warten, leider nur ein ICE4, mit dessen Bild der Titel nicht korrekt wäre. Zum Glück folgte im 5 Minuten Abstand dieser 403.

Datum: 13.07.2020 Ort: Nomborn [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Die Schatten werden länger ...
geschrieben von: railpixel (417) am: 24.07.20, 14:25
Andreas T. berichtete uns hier vor zwei Jahren von einer gemütlichen Fotostelle [www.drehscheibe-online.de] oberhalb von Lehmen mit Blick auf Kobern-Gondorf. Ich mag solche Plätze, an denen man sich gemütlich mit Picknick und einem Buch hinsetzen kann und gelegentlich den Auslöser drückt. Ich wollte aber den Blick vom Klosterberg nach Süden probieren, den uns Fuzzel vor acht Jahren schon einmal gezeigt hat [www.drehscheibe-online.de].

Am 21. Juli 2020 liegen kurz nach 18 Uhr viele Häuser der nach eigenem Bekunden ältesten Weinbaugemeinde an der Untermosel schon im Schatten. Die Tage sind aber noch lang genug, dass mitten im Ort der fünfgeschossige Glockenturm der ehemaligen Pfarrkirche aus dem 12. Jahrhundert noch Sonnenlicht abbekommt. Dank der etwas geringeren Brennweite im Vergleich zu Fuzzels Galeriebild ist im Vordergrund auch die neue katholische Kirche St. Castor zu sehen.

Hier passiert CFL 4004 mit einem Wascosa-Kesselwagenzug den Haltepunkt Lehmen. Die in Deutschland zugelassenen Luxemburger 4001 bis 4020 sind eigentlich keine „echten“ 185 (Bombardier Traxx F140 AC1), sondern gehören wegen ihrer Ausrüstung für den Personenverkehr zu einer inoffiziellen Bauart P140 AC1.

Wenige Minuten vor Durchfahrt des Güterzugs war die Uferstraße leer und das Frachtschiff noch etwas präsenter im Bild, sodass ich mich entschlossen habe, die hier gezeigte Szene aus zwei Fotos zusammenzufügen.

Datum: 21.07.2020 Ort: Lehmen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: LU-4000 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Obernhof an der Lahn
geschrieben von: KBS443 (53) am: 22.07.20, 01:03
Ein Weg oberhalb der einzigen Weinlage an der Lahn ermöglicht den Blick auf Obernhof und das Kloster Arnstein. Einige Bänke laden zum verweilen ein und erlauben es den Blick von den Weinreben über das Dorf bis zum Kloster und den Laubwäldern schweifen zu lassen.
Verschieden Blickwinkel wurden ausprobiert, am meisten war ich von diesem mit der Bank im Vordergrund, überzeugt. Ein 643 durchfährt den Haltepunkt als Regionalexpress nach Gießen und vollendete das Bild.

Bildmanipulation: Selektive Bearbeitung um den hohen Kontrastumfang unter Kontrolle zu bekommen.

24.07: Reduzierung der Spitzenlichter im Bereich des Bahnhofs und der Häuser.

Zuletzt bearbeitet am 24.07.20, 13:14

Datum: 12.07.2020 Ort: Obernhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unverhofft
geschrieben von: Frank H (265) am: 20.07.20, 19:16
Eigentlich hatte ich am Sonntagabend nicht mehr mit einem Eiisenbahnfoto gerechnet, doch als der ganztags über uns befindliche Wolkenschleier plötzlich einem klaren blauen Streifen wich, wollte ich es doch noch mal wissen.

Im Hinterkopf hatte ich, dass an diesem Wochenende der sonst hauptsächlich rechtsrheinische Güterverkehr baustellenbedingt auf der linken Seite verkehren sollte, und tatsächlich zeigte sich passgenau ein HUPAC – Vectron mit einem Kesselwagenzug im feinsten Glint.

Dafür hatte sich der kurze Ausflug schon gelohnt…


Hinweis zum Standort und zur Bildbearbeitung: in sicherer Entfernung zum Gleis, zudem handelt es sich um eine Ausschnittvergrößerung ; mit Ausnahme der selektiven Korrektur überzeichneter Bildanteile am linken Rand kein verfälschender Eingriff in die Farb -, bzw. Lichtwiedergabe.

Zuletzt bearbeitet am 21.07.20, 00:32

Datum: 19.07.2020 Ort: Gau-Algesheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: HUPAC
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lahnbogen Balduinstein
geschrieben von: KBS443 (53) am: 20.07.20, 13:08
Oberhalb von Balduinstein befindet sich der Aussichtspunkt "Katzenkopp", welcher auf einer Schieferhalde liegt. Die Sicht vom Aussichtspunkt ist bescheiden, ein Baum verdeckte entweder Lahn oder Bahnstrecke, deswegen musst ich in die unterhalb liegende Schieferhalde ausweichen. Doch auch dieser Standpunkt war mit einem Kompromiss verbunden. Damit die Aufnahme nicht zu weitwinklig werden würde musste ich mich zwischen einem unschönen Neubauhaus und den Wolken entscheiden. Ich entschied mich zugunsten der Wolken, dafür ist das Haus aber am Dach abgeschnitten.

Datum: 11.07.2020 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nach dem Schauer
geschrieben von: KBS443 (53) am: 19.07.20, 18:05
Am ganzen Tag war es zugezogen, die Zeit nutzte ich um an der SFS Köln-Rhein/Main eine Stelle auszuprobieren. Danach ging es nach Niedererbach an das bekannte Viadukt, die Sonne lies sich einige male blicken, jedoch nicht zur gleichen Zeit wie die RB. Der Tonzug aus Montabauer ist anscheinend ausgefallen.
Ein Blick in die Wetter-App zeigt mir, dass ein Schauer heranzog nach diesem sollte der ganze Himmel blau sein, also kurz einen Unterstand gesucht und den Schauer abgewartet - tatsächlich war es bis auf einige kleine Quellwolken hinter dem Schauer klar. Zurück auf der Wiese konnte ich dieses Bild anfertigen.

Datum: 10.07.2020 Ort: Niedererbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lahntal-Klassiker
geschrieben von: KBS443 (53) am: 17.07.20, 20:32
Nachdem das Bild von oben aufgenommen war ging es mit dem Fahrrad hinab ins Lahntal - mal schauen wie zugewachsen die Blickwinkel auf Balduinstein sind. Von der Brücke war es nicht möglich ein Bild aufzunehmen, doch am Hotel Lahnblick war der klassiche Blick auf den Ort noch frei von der Vegetation, die an der Lahntalbahn das Fotografiren schwierig macht.

Die Lücke war nicht groß und die Wolken erlaubten auch nur manchmal die vollständige Ausleuchtung des Blickwinkels. Meine Hoffnung war ein einzeln fahrender LINT 27, durch eine Verstärker RB aus Richtung Koblenz und der möglichkeit Züge in beide RIchtungen aufzunehmen gab es relativ viele Versuche auf ein gelungenes Bild. Am Anfang spielte die Sonne mit zwei 643 konnten bei Sonnenschein aufgenommen werden, leider zu lang für den bewuchsfreien Abschnitt. Als ein kurzer 640 anrollte verzog sich die Sonne jedoch.

Am Ende sollte es dochnoch funktionieren. Die Sonne leuchtete das Tal perfekt aus, als von rechts ein Rauschen die RB nach Limburg ankündigte. Der 648 konnte durch eine präzise Auslösung zwischen dem Bewuchs platziert werden.

Datum: 09.07.2020 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine Wanderdüne im tiefen Pfälzer Wald
geschrieben von: raba (34) am: 15.07.20, 16:19
Am 29.09.2018 war der 628 207 als EVG Sonderzug von Ludwigshafen (Rhein) nach Elmstein unterwegs, als er hier bei der Infrastrukturgrenze des Kuckucksbähnel bei Frankeneck fotografiert wurde.

Datum: 29.09.2018 Ort: Frankeneck [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hopfen und Malz…
geschrieben von: Frank H (265) am: 16.07.20, 20:24
… Gott erhalt’s!

Vor einigen Tagen habe ich, dank dem hilfreichen Hinweis eines Fotokollegen, meinen überhaupt erst zweiten Güterzug auf der Strecke Gensingen – Armsheim fotografiert (sieht man von den saisonalen Rübenzügen im letzten Jahrhundert mal ab).

Der erste Versuch ist fast schon dreißig Jahre her und zeigt eine der seltenen Sperrfahrten zur, bzw. von der Mälzerei Wallertheim. Die Bedienung dieses Anschlusses war überaus selten, und der Einsatz der leihweise beim Bw Darmstadt eingesetzten, altroten 211 066 ein zusätzlicher Glücksfall!

Wir sehen die Lok mit ihrem für die Gerstensaftproduktion typischen Anhängsel schon auf der Rückfahrt vor dem Einfahrsignal von Armsheim, damals natürlich noch eine klassische Flügel / Spiegelei – Kombination. Sogar das Pendant der aus Mainz heranführenden Strecke schaut aufgrund des beträchtlichen Höhenunterschiedes beider Trassen noch hervor.

Die mechanische Herrlichkeit ist leider lange vorbei, altrote V 100 hingegen könnten sich, angesichts der mittlerweile reichlichen Maschinen bei privaten EVU, mit ein wenig Glück durchaus nochmal nach Rheinhessen verirren.

Auch die Mälzerei ist als Teil der Mälzereigruppe Palatia Malz GmbH heute noch in Betrieb, bedient sich aber leider nicht mehr der Bahn als Transportmittel.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Datum: 27.03.1991 Ort: Armsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn Rechts noch im Schatten liegt
geschrieben von: Yannick S. (686) am: 16.07.20, 14:04
Morgens früh im Rheintal ist die Zeit für Schüsse über den Rhein hinweg auf die linke Rheinstrecke, um sich die Zeit zu vertreiben bis die Klassiker der rechten Rheinschiene ins Licht kommen. So hielt ich auch mal eben in Kaub an, denn links sollte in wenigen Minuten ein ICE des Weges kommen.

Datum: 01.04.2020 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kleine im Lahntal
geschrieben von: KBS443 (53) am: 15.07.20, 18:27
Die Triebwagen der Baureihe 640 fahren für die DB unter anderem im Lahntal, meist aber nicht allein, weil die vielen Fahrradfahrer Platz brauchen.

Als ich eine halbe Stunde vor der Planankunftszeit der RB an einem Aussichtspunkt oberhalb von Balduinstein in der Nähe des Dorfs Langenscheid angekommen bin, warf ich einen Blick in den DB-Navigator um zu überprüfen ob der Zug pünktlich ist. Pünktlich war er jedoch war vermerkt:"Einer oder mehrere Wagen fehlen." Im ersten Moment freute es mich nicht, jedoch war der Angedachte Auslösezeitpunkt nur mit einem kurzen Zug möglich. Der 640 past in die Lücke ein 648 währe fast zu lang.

Datum: 09.07.2020 Ort: Balduinstein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühmorgens in Müden an der Mosel
geschrieben von: Andreas T (331) am: 15.07.20, 21:10
Gerade ist die Sonne über den durch die Eifelhöhen gebildeten Horizont gestiegen und erfüllt das Moseltal mit warmen Morgenlicht. Da summt gegen 7.30 Uhr die Doppelgarnitur aus dem Luxemburger 445 und dem Bundesbahn-429 an Müden vorbei. Es wird nicht mehr lange dauern, dann ist selbst an den längsten Tagen des Jahres die Sonne morgens nicht mehr weit genug im Norden und leuchtet dieses Motiv dann nur noch von der Moselseite aus.

Gerne hätte ich ja auch zusätzlich noch einen geeigneten Güterzug an dieser Stelle fotografiert, idealerweise einen Containerzug, aber offenbar waren alle Güter auf die Binnenschifffahrt verladen: Alleine auf diesem Bild sind unterhalb und oberhalb der Müdener Schleuse drei Frachtschiffe (und ein Passaierschiff) zu erkennen.

Zweiteinstellung: Farblich nachgearbeitet, vor allem mit jetzt deutlich unterdrückter Überstrahlung der weißen Flächen, aber bewusst unverändertem Motiv.

Datum: 11.07.2020 Ort: Müden [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: LU-2300 Fahrzeugeinsteller: CFL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gebrauchsspuren
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 13.07.20, 08:29
Seit ihrer Abnahme im Dezember 1974 war 151 070 in der chromoxidgrünen/schwarzen Lackierung unterwegs. Im 22. Jahr waren die Gebrauchsspuren natürlich unübersehbar. Trotzdem war die Freude über die grüne Lokomotive groß, denn deren Zeit neigte sich ihrem Ende entgegen. Einige Jahre früher – noch zu Bundesbahnzeiten – konnte Werner (railpixel) sie bei Aachen aufnehmen -> hier. Nur einige Monate nach der Aufnahme bei Nackenheim fiel 151 070 dann in den verkehrsroten Farbtopf. Heute ist die Lok für Hectorrail im Einsatz, in einer ganz anderen Lackierung, die -> so aussieht.


Datum: 11.07.1997 Ort: Nackenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zum Abschied von der 120
geschrieben von: Frank H (265) am: 10.07.20, 19:38
… bei DB Fernverkehr möchte ich ein weiteres Foto dieser Baureihe aus meiner Sammlung vorschlagen:

Die 120 ist / war ziemlich genau so alt wie mein Interesse für die Bahn. Auf einer meiner ersten Eisenbahnzeitschriften von 1979 war sie als Titelbild zu sehen, und auf der Anreise in den bayerischen Wald im Sommer 1981 bedurfte es nur wenig Überzeugungskraft, meinen Vater zu einem Stopp in Ansbach zu bewegen, wo einer der zur Erprobung „im Kreis“ fahrenden Güterzüge mit der 120 003 sowie einer 151 als Angstlok durchfahren sollte. So entstand eines meiner ganz frühen Dias, motivlich und vom Wetter eher rein dokumentarisch, aber immerhin – ich war stolz wie Bolle!

Nach den TEE - farbenen Vorserienloks kam 1987 die Serie ins Rollen, orientrot mit Lätzchen, um später gänzlich im üblichen Verkehrsrot unterwegs zu sein. Mit den Jahren hat der Lack bisweilen gelitten, so auch bei der hier zu sehenden 120 123 vor dem IC 119 bei der Passage von Bacharach.

Die links zu sehende Turmruine beherbergte zu früheren Zeiten einen Schrankenposten an der alten B 9 und ist zumindest aus dieser Perspektive nur mit Einschränkungen umzusetzen, da selbst an den langen Tagen des Jahres die Schatten oft schneller sind als das wandernde Sonnenlicht.

Das Zugpaar 118 / 119 war des Öfteren ein 120er – Kandidat, schade, dass die Zeit der ersten Drehstromlok im Rheintal nun offenbar abgelaufen ist…


Hinweis zur Bildmanipulation: ein Auto in der linken Bildecke wurde digital beschleunigt.

Datum: 29.06.2018 Ort: Bacharach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 120 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gelungener Tagesabschluss
geschrieben von: Frank H (265) am: 05.07.20, 10:13
Der 28. Juli 1988 wird mir stets als ein gelungener und vor allem effektiver Fototag in Erinnerung bleiben:

Der Morgen startete, gemeinsam mit Andreas, im Hunsrück, wo die beiden altroten 212 109 und 212 113 die Übergabe nach Simmern und auf die weiterführenden Strecken nach Morbach und Kastellaun bespannten (wovon Andreas schon berichtet hat: [www.drehscheibe-online.de].

Andreas war im weiteren Tagesverlauf durch familiäre Verpflichtungen gebunden, während ich nach einer ausgiebigen Mittagspause dem ebenfalls altroten 515 002 durch Rheinhessen nachstellte: [www.drehscheibe-online.de], [www.drehscheibe-online.de].

Den Abschluss des Tages bildete dann erneut die 212 113, die mit dem, aus nur einem Silberling bestehenden, Lr 33187 von Bad Kreuznach nach Bingerbrück zurückkehrte und im herrlichsten, hochsommerlichen Abendlicht bei Bretzenheim festgehalten wurde.

Es bedarf, glaube ich, keiner besonderen Erwähnung, dass dieses Motiv, inklusive des Ausblicks auf das an der Strecke Gau-Algesheim – Bad Kreuznach gelegene Örtchen Planig, heute völlig zugewachsen ist. Doch wenn ich nun, drei Jahrzehnte später, bei einem gelegentlichen Spaziergang an dieser Stelle vorbeikomme, muss ich jedes Mal an jenen Tag und eine bemerkenswerte Ausbeute denken, von der ich heute nur noch träumen kann.

Vielleicht würde mir eine Drohne einen vergleichbaren Ausblick wieder ermöglichen?


Scan vom Kodachrome 25 KB – Dia

(Damals habe ich, neben meine Standardfilm Kodachrome 64, auch den 25er ausprobiert, der mich auch sehr begeisterte, aber eben nochmals um einiges lichtschwächer war als der 64er. Und heute? Da fängt man doch unter 200 ISO gar nicht erst an…)

Ein wenig Grünzeug vor der Lok wurde etwas eingestutzt


Zuletzt bearbeitet am 08.07.20, 11:44

Datum: 28.07.1988 Ort: Bretzenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Fernverkehr im Rheintal
geschrieben von: Dennis G. (138) am: 05.07.20, 12:12
Die Städte entlang des Mittelrheintals bieten noch viel Flair vergangener Zeiten. Stadtmauern, Türme und Burgen prägen die Ortsbilder. Die Altstadt von Kaub ist dabei keine Ausnahme.
Die rechtsrheinische Bahnstrecke verläuft in erhöhter Lage entlang der dicht bebauten Innenstadt der kleinsten Stadt in Rheinland-Pfalz. Der IC 1116 von Stuttgart nach Dortmund passiert soeben den Mainzer Torturm, im Hintergrund ist der dicke Turm zu sehen.

Aufnahme mit Hochstativ

Datum: 23.06.2020 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 5 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Star im Westerwald
geschrieben von: joni2171 (34) am: 02.07.20, 19:56
Am Morgen des 23.06.20 war wie gewohnt HLB 629 072 auf seinem planmäßigen Umlauf der RB90 unterwegs. So viele Fotografen wie an diesem wolkenlosen Morgen hatte ich bis dato noch nie an dieser Strecke gesehen.
Der letzte 628/629 der Hessischen Landesbahn machte sich auch an diesem Morgen so gut wie immer und erfreute die Menge an Fotografen. Am Einfahrsignal von Hachenburg positionierte ich mich mit "nur" zwei weiteren Fotografen, als der Triebwagen wenig später pünktlich an uns vorbei fuhr.


Datum: 23.06.2020 Ort: Hachenburg [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Frühling an der Pellenz-Eifel-Bahn
geschrieben von: Philosoph (450) am: 29.06.20, 20:06
Die Pellenz-Eifel-Bahn hat nicht nur tolle Landschaftsmotive sondern durchaus auch das eine oder andere Industriemotiv zu bieten. Beispielhaft hierfür konnte ich am frühen Abend des 15.05.2020 einen unbekannten TW der Baureihe 648 auf dem Weg nach Andernach vor der Kulisse des Werk Plaids eines großen Baustoffproduzenten im leichten Gegenlicht ablichten.



Zuletzt bearbeitet am 02.07.20, 20:24

Datum: 15.05.2020 Ort: Pleidt [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (1579):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 32
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.