DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 86
>
Auswahl (854):   
 
Galerie: Suche » Brandenburg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Überraschungsgäste in Pirschheide
geschrieben von: Athyrenia (28) am: 05.04.20, 19:37
Mitte September 2016 wurde es noch einmal ziemlich heiß, weshalb ich in der Mittagszeit auf der Suche nach einem schattigen Fotostandort war. Gefunden habe ich ihn auf dem alten Bahnhof Pirschheide oben. Viel Erwartungen an den Durchgangsverkehr hatte ich nicht, umso größer war dann die Freude, als RailAdventure mit ihrem damals kompletten Lokbestand überraschend vorbeikam.

Anmerkungen zum Bild: Der alte Bahnsteig ist schon mehrfach in der Galerie, allerdings noch nicht in der Zeit vor dem Abrruch der Dachbeplankung und auch nicht mit dieser Perspektive. Graffiti war/ist auf dem Bahnhof unvermeidlich und gehört hier ausnahmsweise wohl auch dazu. Das Betreten des oberen Bahnsteigs war problemlos und ohne "Klettertouren" von der Straße aus möglich.

Datum: 13.09.2016 Ort: Potsdam-Pirschheide [info] Land: Brandenburg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: RailAdventure
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Optionen:
 
Dreifaches Lottchen
geschrieben von: Athyrenia (28) am: 04.04.20, 18:33
Die Kirchturmsleistung von Berlin-Nordost nach Seddin ist bis heute eine zuverlässige Chance, die letzten 298er der DB im Einsatz zu erleben. Gar nicht selten ist es auch, dass eine zweite Lok der Baureihe zurück nach Seddin mitgeführt wird. Im September 2016 gab es wegen Bauarbeiten aber für einige Tage Änderungen in den Umläufen der 298er im Berliner Raum. Dies führte für ganz kurze Zeit dazu, dass man den Zug mit drei Lokomotiven erleben konnte - und damit einen nicht unerheblichen Teil des verbliebenen Gesamtbestandes der Baureihe bei der DB auf einen Schlag.

Zweiteinstellung: Bild etwas abgedunkelt.

Datum: 15.09.2016 Ort: Ahrensdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt Templin
geschrieben von: Leon (486) am: 31.03.20, 20:20
ls es hieß, dass der Bahnhof Templin ab Ende März seine Formsignale verlieren soll, wurde kurzerhand am vorletzten Sonntag eine Fototour in die Gegend der südlichen Uckermark unternommen. Im Bahnhof von Templin haben erste Bautätigkeiten bereits begonnen, und man war u.a. mit den früheren Mittelbahnsteigen beschäftigt. Das "Templiner Kreuz" mit seinen Strecken von Fürstenberg, Prenzlau, Löwenberg und Eberswalde wurde längst arg gerupft. Auf einem Abschnitt der Strecke von Fürstenberg fährt eine Fahrraddraisine, und die Strecke nach Prenzlau ist hinter Templin Stadt abgebaut. Von Eberswalde nach Templin findet derzeit der bereits erwähnte Probebetrieb ab, und in die Hauptstadt besteht ein Stundentakt, gebildet aus "Talenten" der NEB. Im Prinzip führen von Templin Bahnhof nach Templin Stadt zwei unabhängig voneinander parallel laufende Gleise bis zum Bahnhof Templin Stadt, der hier im Hintergrund auszumachen ist. Auf dem linken Gleis wird der Betrieb der RB 12 zwischen Templin Stadt und Berlin-Ostkreuz abgewickelt, auf dem rechten geht es nach Eberswalde. Die Einfahrt von Templin ist daher mit zwei einflügeligen Hauptsignalen versehen.
Wir sehen den VT 731 der NEB, wie er am späten Mittag des 22.03.20 seine Reise in die Hauptstadt soeben in Templin Stadt begonnen hat. Die Pfeiftafeln sind für einen Fußgängerüberweg nötig, der ein Wohngebiet mit dem Ortszentrum verbindet.

Nur wenige Tage nach der Aufnahme wurde auf dem im Vordergrund sichtbaren Sockel ein Lichtsignal aufgestellt. Ein Hobbykollege hatte mir bereits am Freitag danach ein Foto gepostet, auf dem vor den Formsignalen zwei neue Lichtsignale installiert wurden. Man kann derzeit auch im Land Brandenburg nicht schnell genug sein, um die noch vorhandenen Relikte mechanischer Sicherungstechnik fotografisch "einzusammeln"...

Datum: 22.03.2020 Ort: Templin [info] Land: Brandenburg
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Flair vergangener Zeiten
geschrieben von: Toaster 480 (279) am: 31.03.20, 19:49
Am gesamten Berliner Außenring existierten einst zahlreiche kleinere und größere Stationen, die heute größtenteils stillgelegt und zurückgebaut wurden. Dieses Schicksal traf auch den Bahnhof Satzkorn, welcher heute lediglich als Betriebs- und Güterbahnhof für den letzten verbliebenen Anschluss fungiert. Bis auf den Rückbau der Bahnsteiggleise hat sich dort jedoch viel morbides Flair vom früheren Personenbahnhof erhalten, welches hier die Metrans-Lok 383 403 (Vectron) mit einem Containerzug durcheilt.


Datum: 28.03.2020 Ort: Satzkorn [info] Land: Brandenburg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Metrans
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Viel Sehenswertes unter der Oberleitung
geschrieben von: Der Rollbahner (125) am: 29.03.20, 09:47
Wenngleich zu diesem Zeitpunkt bereits seit über 20 Jahren elektrifiziert, konnte der Bahnhof Finsterwalde noch im Jahre 2011 mit viel Sehenswertem aufwarten. Das Stellwerk, die Formsignale, und der alte Wasserturm springen dem Betrachter förmlich ins Auge.

Selbst die moderne Dispolok ER 20 – 002 gibt in diesem Ambiente keine schlechte Figur ab, als sie nach gezogener Ausfahrt im April 2011 ihren Kesselzug in Richtung Cottbus beschleunigt.

Nach meiner Recherche war die Lokomotive im Jahr der Aufnahme an CTL Logistics Berlin vermietet.

Datum: 02.04.2011 Ort: Finsterwalde/NL [info] Land: Brandenburg
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: CTL Logistics
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Montags ist Knicker-Tag !
geschrieben von: Leon (486) am: 30.03.20, 19:24
Man kann ihn nicht genug aufnehmen - den fast schon legendären Ostbahn-Knicker. Diverse Bilder von diesem Zug sind bereits mit verschiedenen Motiven in die Galerie gewandert, handelt es sich doch um den einzigen planmäßig über diese Strecke verkehrenden Güterzug.
Nach dem Kälteeinbruch von gestern zeigte sich heute früh ein nicht allzu breiter wolkenfreier Streifen, bevor das nächste Schneefallgebiet die Mark Brandenburg erreichen sollte. Dazu kam die Meldung, dass die Zuführung dieses Zuges gestern planmäßig von Österreich in Seddin angekommen ist. Also ging es bei ziemlicher Kälte los an die Strecke. Ziel war die langgezogene Kurve zwischen Müncheberg und Obersdorf, die sich mit ihrer welligen Landschaft aus zahlreichen Blickwinkeln umsetzen lässt. Vormeldungen des Zuges ließen darauf schließen, dass er heute mit -60 unterwegs sein würde - was sich auch als sehr erfolgversprechend herausstellte, denn die Wolkenfetzen des herannahenden Schneefallgebietes kamen unaufhaltsam näher. Nach zwei Pesa-Haien hörte man dann schon lange in der ansonsten weitgehend geräuschlosen Gegend in der Ferne das typische Röhren der Ludmilla, und mit flotten Tempo ging es trötend am Fotografen vorbei. Gruß zurück..;-)

Datum: 30.03.2020 Ort: Obersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegraphenmasten in der südlichen Uckermark (2)
geschrieben von: Der Rollbahner (125) am: 30.03.20, 08:51
Am Bahnhof von Milmersdorf zweigt von der B 109 ein sandiger Weg in Richtung Norden ab, welcher anschließend parallel zu der, auf diesem Abschnitt ohne Unterbrechungen, mit Telegraphenmasten gesäumten Bahnlinie verläuft.

Während Bernd-Oliver uns vor wenigen Tagen an dieser Stelle einen Zug in Richtung Joachimsthal gezeigt hat, war ich am Samstag etwas später vor Ort und konnte, dem Sonnenstand entsprechend, VT 009 als RB 61369 nach Templin Stadt aufnehmen.

Manipulation: Am oberen rechten Bildrand vorhandene, nur wenige Millimeter lange, dünne, kahle Zweige wurden aus ästhetischen Gründen entfernt.

Datum: 28.03.2020 Ort: Milmersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegraphenmasten in der südlichen Uckermark
geschrieben von: Der Rollbahner (125) am: 27.03.20, 20:26
Angeregt durch Olivers schöne Bilder bin auch ich wieder einmal in die südliche Uckermark gefahren. Die schönen Telegraphenmasten sollten es sein, verleihen sie doch der idyllischen Strecke zwischen Templin und Joachimsthal ein besonderes Flair. Wie praktisch, dass ein Landwirt bei Friedrichswalde einige Strohballen für einen weiten Blick über die herrliche Landschaft bereit gestellt hatte!

Der Fahrzeugführer des VT 513 von der City-Bahn Chemnitz beschleunigt gegen 10:25 Uhr auf seinem Weg nach Eberswalde bereits für die lange Steigung vor dem Bedarfshaltepunkt, wobei der Triebwagen zu meiner Freude genau in die Lücke zwischen Mast und Kilometertafel gepasst hat.


Datum: 27.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegrafenmasten bei Milmersdorf
geschrieben von: Leon (486) am: 27.03.20, 17:26
Vor kurzem wurde ein Bild aus der südlichen Uckermark in die Galerie mit dem VT 512 der City-Bahn Chemnitz im Dienst der NEB auf der Strecke von Templin nach Eberswalde aufgenommen. Diese Strecke liegt verträumt inmitten sanfter Hügel, vorbei an Wäldern und Feldern, mit teils urigen Bahnhöfen. Bereits von weitem sind die hier eingesetzten RS 1 zu hören, wenn sich wieder einer der zahlreichen unbeschrankten Bahnübergänge nähert.
Man muss leider inzwischen schon die gesamte Mark Brandenburg "auf links" drehen, um Streckenabschnitte auf Nebenstrecken zu finden, die noch mit Telegrafenmasten gesäumt sind - auch wenn längst keine Strippe mehr hängt. Zwischen Templin und Friedrichswalde sind sie abschnittsweise noch zu finden und stehen artig spalier, als uns am 22.03.20 der kleine Triebwagen kurz vor Milmersdorf auf uns zukommt.
Erinnert sei an die legendären Güterzugumleitungen im Frühjahr 2017, als über diese Strecke einige Güterzüge in der Relation Berliner Außenring - Eberswalde über diese Strecke geführt wurden. Ludmillen wurde teils vor die führenden Elloks gespannt und zogen ihre Fracht, von zahlreichen Fotografen gesäumt, durch die Gegend. Die lokale Szene hat immer wieder gehofft, dass sich dieses Spektakel wiederholt - leider vergebens. Aber auch der derzeitige dreijährige Probebetrieb der NEB mit seinen Regioshuttlen lohnt jede Anreise!

Datum: 22.03.2020 Ort: Milmersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wälder und Felder
geschrieben von: Toaster 480 (279) am: 26.03.20, 12:55
Brandenburgs Landschaft hat, im Gegensatz zu anderen Regionen Deutschlands, motivisch wahrlich nicht viel Spektakuläres zu bieten. Dies mindert zwar keinesfalls den Erholungswert, stellt fotografisch jedoch eine besondere Herausforderung dar. Bei Schönwalde am Berliner Außenring ließ sich die typische Kombination aus Feldern und Wälden jedoch ganz passend in Szene setzen, u.a. weil dort der Bahndamm komplett freigeschnitten ist. Einige Schleierwolken sorgten zudem dafür, dass in der flachen Weite nicht allzu viel monotoner blauer Himmel vorherrscht. Diese Szenerie durchqueren hier zwei Lint 41 älterer Bauart, welche als RE6 "Prignitz-Express" von Wittenberge nach Berlin-Gesundbrunnen unterwegs sind und dabei mangels Fernbahn-Gleisen auf dem Berliner Abschnitt der Kremmener Bahn die Ehrenrunde durchs Havelland bzw. über Spandau -> Jungfernheide drehen müssen.
Ein Funkmast im Hintergrund wurde entfernt.

Datum: 25.03.2020 Ort: Schönwalde [info] Land: Brandenburg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (854):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 86
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.