DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 12
>
Auswahl (116):   
 
Galerie: Suche » 219,229 (alle U-Boote), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
U-Boot in Rheinsberg
geschrieben von: BR 232 005 (5) am: 06.03.20, 15:36
Der Bahnhof Rheinsberg/Mark liegt im Norden Brandenburgs am Ende einer malerischen Nebenbahn. Von Löwenberg aus fahren die Triebwagen der NEB als RB54 über Wiesen und Wälder der Ostprignitz. Am Ende der Strecke liegt dann der Bahnhof von Rheinsberg, an dem die Zeit irgendwo im Zeitalter der Wende stehen geblieben zu sein scheint. Eine alte Kopfsteinpflaster-Straße und Pilzlampen bieten ein perfektes Motiv. Was fehlt, ist noch das richtige Rollmaterial, denn die RegioShuttle der NEB schaffen hier leider nicht unbedingt größte Zufriedenheit. Allerdings findet im Bahnhof von Rheinsberg jedes Jahr am letzten Augustwochenende das Bahnhofsfest statt - 2019 bereits zum 20. Mal! Den Besuchern wird unter anderem, inform eines liebevoll gepflegten Eisenbahnmuseums, ein Einblick in die Geschichte der Rheinsberger Eisenbahn geboten. Ein gern gesehener Gäste ist jedes Jahr aufs neue der Verein Berliner Dampflokfreunde, welcher sich mit einem Sonderzug auf den Weg nach Rheinsberg macht. Nachdem der Zug in Rheinsberg angekommen ist, wurde die Lok umgesetzt und der Zug auf eins der Abstellgleise gesetzt. Das Motiv mit Kopfsteinpflaster-Weg und Pilzlampen war perfekt!

Eine ausgefahrene Hebebühne im Hintergrund wurde entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 08.03.20, 15:57

Datum: 31.08.2019 Ort: Rheinsberg/Mark [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DLFB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
U-Boot Volldampf voraus
geschrieben von: Andreas Burow (225) am: 27.02.20, 17:50 Top 3 der Woche vom 15.03.20
In den Weiten der Uckermark kann man sehr viel Entspannung finden. Einsame Landschaften, kleine Orte, viel Natur, all das wirkt sehr erholsam auf den Besucher. Vor der letzten Modernisierung der Stettiner Bahn passte auch das alte Ambiente der Bahnanlagen perfekt zum Urlaubsgefühl. Vor allem die Doppeltelegrafenmasten im nordöstlichen Streckenabschnitt übten eine große Anziehungskraft auf Eisenbahnfotografen aus. Unsere kleine Pension direkt am Bahnhof Casekow lag nicht nur strategisch sehr günstig, sondern gewährleistete auch eine sehr familiäre und liebevolle Betreuung. Allein deshalb war jeder Aufenthalt schon ein echter Urlaubsgenuss.

Die Zugdichte auf der Strecke war überschaubar und bestand damals aus lokbespannten deutschen oder polnischen Wagengarnituren. Beispielhaft ist hier 219 129 mit ihrer aus vier Wagen bestehenden RB 5916 zu sehen. Dieser Zug verkehrte zwischen Angermünde und Tantow ohne Halt, so dass sich für Reisende in Richtung Szczecin auf den Unterwegsbahnhöfen am Vormittag eine Zugpause von sage und schreibe vier Stunden ergab. Um die schier endlose gerade Streckenführung perspektivisch zu verdichten, wurde das ansonsten selten benutzte, lange Tele ausgepackt. Dadurch sieht man auch die heftige Abgasfahne sehr deutlich, die das herannahende U-Boot hinter sich verbreitete.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 19.10.2001 Ort: Casekow [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 21 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch 3 Monate...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (805) am: 25.02.20, 12:58
...sollte er verkehren der langsamste RE der Deutschen Bahn von Gera über Wünschendorf
und Werdau nach Zwickau. Mangelnde Nachfrage und schlechter Zustand der Gleise zwischen
Wünschendorf und Werdau führten am 30. Mai 1999 zur Einstellung des Personenverkehrs.
219 090 passiert mit dem RE 4265 nach Zwickau das südliche Einfahrsignal von Wünschendorf,
links das Esig der Elstertalbahn.

Datum: 27.02.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Komfort aus Ost und West
geschrieben von: Andreas Burow (225) am: 28.01.20, 21:59
Seit dem Jahreswechsel haben viele Motive aus dem Thüringer Oberland Einzug in die Galerie gehalten. Die positiven Reaktionen haben mich dazu bewogen, ein weiteres Motiv vorzuschlagen, das ich schon länger vorbereitet hatte. Es zeigt einmal mehr den Bahnhof Unterlemnitz, diesmal aus einer etwas entfernteren Perspektive. Am frühen Morgen fährt die RB 15106 nach Triptis in den Bahnhof ein. An diesem Tag ist sie mit 219 027 und 219 069 am Schluss bespannt. Der Fahrgast hatte den Luxus, zwischen zwei Schnellzugwagen wählen zu können, einem Bom (ex-DR) und einem Bm (ex-DB). Die beiden Fotografen rechts auf dem Feld habe ich nicht aus dem Bild entfernt, denn sie waren nun mal da und stören mich auch nicht sonderlich.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 23.10.1997 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der Laubenpieper von Westend
geschrieben von: Leon (481) am: 27.01.20, 16:46
Eine sehr beliebte Fotostelle in Berlin-Westend ist der Blick von der Olympiabrücke auf das Gleis von Berlin-Spandau zur Stadtbahn in Berlin-Charlottenburg. Vor der Wende nutzten nur die Transitzüge von Hamburg diese damals noch eingleisige Trasse. Nach der Wende kam der Regionalverkehr vom Havelland in die City hinzu. Mit Einführung des IC-Verkehrs nach Hamburg wuchs die Bedeutung dieser Trasse wieder rasant in die Höhe. Die ersten vorbereitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau und zur nachfolgenden Elektrifizierung waren im Mai 1994 bereits im Gange. Dadurch bot sich sowohl am Vormittag als auch am frühen Nachmittag ein freier Blick auf die Häuserkulissen sowie die Laubenpieper entlang der Strecke. Im Hintergrund sehen wir die Schornsteine des Kraftwerkes Reuter West sowie weiterer Industriebetriebe in Ruhleben. Mit vernehmbaren Fahrgeräusch kommt uns der IC 535 von Hamburg entgegen - gezogen von einer der 20 von Krupp mit immensem Aufwand remotorisierten Lokomotiven der Baureihe 229. Ihre zwei neuen Fahrmotoren mit zusammen fast 3.800 PS verliehen den Lokomotiven eine für den IC-Verkehr angemessene Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Die Fahrtzeit zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Berlin Zoologischer Garten betrug damals noch 3.25 Stunden. Heute fegt der Fernverkehr deutlich schneller in die Hansestadt - und der Blick von der Brücke ist heute nicht mehr wiederzuerkennen und darüber hinaus nachmittags restlos zugewachsen. Ein Vergleich mit weiteren Bildern in der Galerie lohnt...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1994 Ort: Berlin Westend [info] Land: Berlin
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Viadukt von Unterlemnitz
geschrieben von: Leon (481) am: 25.01.20, 15:41
Immer wieder finden sich noch Motive aus dem Thüringer Oberland, die in der Galerie bislang in dieser Form noch nicht enthalten sind. Hierzu zählt das kleine Viadukt in Unterlemnitz. Die Züge, die vom Sägewerk in Ebersdorf-Friesau nach Lobenstein fahren, passieren kurz vor dem Bahnhof dieses Viadukt, welches sowohl in einer Kurve liegt als auch eine leichte Neigung aufweist und den Lemnitzbach sowie zwei Straßen überspannt.
Die Umsetzung des Viaduktes ist nicht ganz trivial. Von der Jahreszeit eignet sich eigentlich nur die blattlose Zeit, da größere Bereiche des Viaduktes von Bäumen umgeben sind, wie ein weiteres -nicht uninteressantes- Bild in der Galerie beweist. Es ist zwar von einem Acker oberhalb der linken Straße für Züge in Richtung Bad Lobenstein in der blattarmen Zeit umsetzbar, jedoch sieht dieser Blick irgendwie "flach" aus, insbesondere bei wolkenlosem Himmel. Für Züge in Richtung Ebersdorf stören eigentlich immer irgendwelche Bäume, so dass ich mich etwas weiter weg auf einen Feldweg gestellt und das Viadukt mit einem Tele eingefangen habe. Wir sehen am Mittag des 16.04.1996 ein U-Boot mit seiner RB 15110 nach Triptis das Viadukt überqueren. Ein U-Boot im alten Lack, ein ozeanblau-beiger Bm 232 und ein Halbgepäck-Bghw in grün sind schon eine skurrile Zusammenstellung, aber seinerzeit typisch für die Region.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 16.04.1996 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick ins Sormitztal bei Leutenberg
geschrieben von: Leon (481) am: 22.01.20, 18:06
#Thüringer Oberland..! Man könnte meinen, das Thema ist durch, aber immer wieder finden sich noch Motive aus dieser Gegend, die gezeigt werden wollen! Die neueste Einstellung mit der 228 und den beiden grünen "Halberstädtern" hat mich bewogen, noch einmal das Archiv auf links zu drehen, und herausgekommen ist dieser Blick auf die Ortschaft Leutenberg. Hier waren im März 1996 noch Reste des Winters zu sehen, und das Weiße da im Vordergrund ist nicht etwa Gips, sondern Schnee (sic!). Vielleicht können wir mit solchen oder ähnlichen Aufnahmen unseren Kindern...ach, lassen wir das; irgendwann wird es auch in diesem Winter noch Schnee geben! :-) Unbeirrt der weißen Pracht zieht unten im Sormitztal ein U-Boot seine Regionalbahn 15157 in Richtung Wurzbach. An Steuerwagen war damals noch nicht zu denken, d.h. der Zug wird dort Kopf machen und das Sormitztal verlassen, um auf das Hochplateau bei Oberlemnitz zu gelangen. Die Kurve, die der Zug auf dem Bild befährt, war bereits zu dem Babelsberger "Dicken-Revival" im Herbst 1997 restlos zugewachsen.
Über dem Ort Leutenberg thront das Schloss Friedensburg aus dem 16. Jahrhundert, früher Burg Leutenberg genannt. Es wurde Anfang der 90er Jahre umfassend saniert und seitdem als dermatologisches Fachkrankenhaus genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.03.1996 Ort: Leutenberg [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Saaleufer bei Ziegenrück
geschrieben von: Leon (481) am: 20.01.20, 12:28
Vor kurzem wurde in die Galerie ein Bild vom Saaleviadukt in Ziegenrück aufgenommen. Dieses Viadukt ließ sich auch in die Gegenrichtung umsetzen, und aus dieser Richtung ist bereits ein weiteres Bild in der Galerie enthalten. Zur blattlosen Zeit hat man vom Saaleufer das Viadukt fast in vollständiger Länge auf dem Bild; man muss nur aufpassen, dass man sich keine nassen Füße holt, denn man steht direkt auf einem schrägen Hang oberhalb des Wassers. Hier lässt sich das Viadukt zusammen mit dem Wehr und der kleinen Staustufe umsetzen, jedoch leider nicht mit einer Spiegelung. Weiter zurück kann man leider nicht, ohne dass störende Äste im Bild sind.
Der 09.03.1996 war ein recht diesiger und farbloser Märztag. Der einzige Farbklecks ist die 219 178 mit ihrer RB 15105, welche damals noch aus einer Garnitur in DR-Farben bestand, bevor auch hier, wie bereits bei weiteren Aufnahmen zu sehen war, die ungeliebten Sanitärfarben Einzug hielten.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.03.1996 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Saalebrücke Ziegenrück
geschrieben von: Jan vdBk (621) am: 18.01.20, 08:50
Irgendwie ist das Thema "Thüringer Oberland" noch nicht durch. Vom Plothental-Viadukt in Ziegenrück sind schon einige Bilder drin, doch die deutlich längere Brücke über die Saale ist erst einmal in der Galerie vertreten. Wie ich schon bei meinem Bild aus Freienorla erzählt hatte, waren wir bei unserem 1997er Besuch im Oberland von den neu hier eingesetzten Wittenberger Steuerwagen überrascht worden. Auf den Strecken des Oberlandes wurden die aber noch nicht im Wendezugbetrieb genutzt, so dass uns zum Glück RB 15106 Lok voraus auf dem Saaleviadukt begegnet. Der Zug wird danach unmittelbar im Bahnhof Ziegenrück anhalten. Die Bahn hier durch die Saaleschleifen und ihre Seitentäler war wirklich eine der schönsten Strecken Deutschlands.

Datum: 25.05.1997 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Weiße Elster bei Wünschendorf
geschrieben von: Leon (481) am: 14.01.20, 21:00 Top 3 der Woche vom 26.01.20
Zahlreiche Bilder in der Galerie zeigen die Brücke über die Weiße Elster bei Wünschendorf im Verlauf der Strecke von Gera durchs Elstertal nach Greiz. Bislang fehlt jedoch der Blick aus luftiger Höhe.
Eine eintägige Fototour führte mich im Sommer 1999 in das Elstertal, mit dem Ziel, das eine oder andere Motivhighlight abzugreifen. Ganz oben auf der Wunschliste stand der Ausblick auf die Brücke bei Wünschendorf bei klarem Wetter. Für dieses Motiv muss man ein bissel "Eier zeigen", denn man steht ziemlich dicht an der Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs, jedoch geben genügend kleinere Bäume einen ausreichenden Halt gegen schlotternde Knie...Belohnt wird man mit einem Blick hinunter auf die Weiße Elster und die Ausläufer des Ortes Wünschendorf. Im Vordergrund ist noch die ehemalige Strecke von Wünschendorf nach Werdau auszumachen.
Der Pesonenverkehr war anno 1999 weitgehend in der Hand von U-Booten, und eines dieser Exemplare gab sich mit der RB 26119 die Ehre, die Weiße Elster zu überqueren. Fast windstilles Wetter sowie das im Hintergrund sichtbare Wehr trugen zu einer angemessenen Spiegelung bei, und man erkennt die Stelle, von der auch am späten Nachmittag hervorragende Fotos auf die Brücke möglich sind.
Der Regionalbahn sollte im Block eine 298 mit ihrer Cargobedienfahrt nach Greiz-Dölau folgen, aber die Regionalbahn sorgte mit ihrer verkehrsroten Garnitur für den besseren Kontrast auf der Brücke als eine Handvoll weißer Kesselwagen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (116):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 12
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.