DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
<
1 .. 4 5 7 8 .. 688
>
Auswahl (34369):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
1142 am Pyhrn
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 25.08.20, 13:58
Auf der Pyhrnbahn können noch regelmäßig die mittlerweile teils schon um die 50 Jahre alten E-Loks der Reihe 1142 angetroffen werden. Eine zuverlässige Leistung ist der morgendliche REX 3904 von Selzthal nach Linz Hbf. Am 21.08.2020 war die sich optisch in hervorragenden Zustand befindliche 1142 610 für diese Leistung eingeteilt.

Zuletzt bearbeitet am 25.08.20, 13:59

Datum: 21.08.2020 Ort: Windischgarsten [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1142 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vor dem Gewitter
geschrieben von: joni2171 (33) am: 25.08.20, 12:55
Am Abend des 16.08.20 hatte DB 232 669 bereits den Leerkalk aus Duisburg Hütte Krupp/Mannesmann nach Rohdenhaus gebracht, als die Lok in den letzten Minuten der Trockenheit am Kalkwerk rangierte, um sich einen vollen Kalkzug zu schnappen und wieder zurück nach Duisburg zu fahren.
Zur Abfahrt des Zuges war der Himmel dann zwar schwarz wie zuvor auch, doch die Sonne war mittlerweile ebenfalls in den Wolken versunken. Dennoch war die Ausfahrt aus dem Bahnhof von Flandersbach etwa einen Kilometer weiter dann auch ohne Foto ein Erlebnis.

Datum: 16.08.2020 Ort: Rohdenhaus [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ich bring Brötchen mit!
geschrieben von: hbmn158 (446) am: 24.08.20, 23:02 Top 3 der Woche vom 06.09.20
Sofort raus wenn das Telefon brummt, das war die Kunst ... es blieben nur ein paar Sekunden, die entschieden ob man ausschaltet und liegen bleibt oder den Schweinehund überwindet, so kurz vor fünf. Schließlich hatte man Urlaub und da will man ... nein, nicht ausschlafen, sondern raus in die Kühle und Dämmerung und hin zum Damm für die ersten Verkehre in Richtung Insel.
14 Tage Familienurlaub in Wenningstedt bot die eine oder andere Gelegenheit für den Charaktertest und es sollte sich fast immer auch lohnen, so wie am Samstag den Achten um kurz nach halb Sechs als 245 021 mit - schon wieder - AS 1400 über den Damm eilte.


Datum: 08.08.2020 Ort: Morsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 15 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Morgenfrische am Bodensee
geschrieben von: Packwagen (7) am: 24.08.20, 11:55
An der Nord-West-Ende des Bodensees liegt Sipplingen. Es ist für die Region Stuttgart der nächst erreichbare Zipfel des Bodensees. Das sind nur rund 109 km Luftlinie, und die Stuttgarter kommen via A81 normalerweise zahlreich an diese Ecke des Bodensees (sogenannter Überlinger See). An diesem frühen Morgen des Pfingstmontags 2020 war der Ausflugsverkehr noch verhältnismäßig dürftig. Das entwickelte sich im Sommer zu einem handfesten Streit, weil die Gemeinde Sipplingen die Parkplätze für Ausflügler sperrte.

Davon unbeeinflusst verkehrt der IRE 22590 (ab Friedrichshafen: IRE 3225) Singen-Lindau. Es galt noch der Corona-Fahrplan, so dass der Zug den ganzen Bodensee entlang fuhr, statt in Friedrichshafen auf die Südbahn nach Ulm abzubiegen.

Links im Hintergrund sieht man den Ort Bodman mit der Ruine Altbodman oberhalb des Ortes. Die vielen Segelboote im Hafen von Sipplingen durften erst verpätet in den Hafen, weil wegen der Corona-Pandemie die Sportboothäfen gesperrt waren. Es dauerte aber nicht lange, bis die Häfen wieder voll waren und eine vertraute, belebte Kulisse boten.

Es gibt zwar drei Bilder von Sipplingen in der Galerie, dieser morgendliche und sommerliche Panorama-Blick ist aber noch nicht enthalten!

Datum: 01.06.2020 Ort: Sipplingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachtzug zwischen Heidekartoffeln
geschrieben von: Horst Ebert (130) am: 22.08.20, 13:27
Nachtzüge sind zwar selten geworden, gerade auch in diesem Jahr. Aber es gibt sie noch und die wenigen fahren inzwischen nach einer Corona-Pause nun auch wieder.
Der vom MRCE-Taurus 182 520 gezogene BTE-Urlaubsexpress 1396 von Villach hat - etwas verspätet - bei Bienenbüttel bald sein Ziel Hamburg-Altona erreicht.

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 07:05

Datum: 04.08.2020 Ort: Bienenbüttel [info] Land: Niedersachsen
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: DISPO
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Bodelsberg
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 24.08.20, 18:38
642 212/712 zeigte sich am 20.08.2020 als RB 5489 (Kempten - Reutte in Tirol) auf der Außerfernbahn vor der Kulisse des kleinen Dorfs Bodelsberg, das auch über einen Haltepunkt verfügt, wo die Züge allerdings nur bei Bedarf halten.

Datum: 20.08.2020 Ort: Bodelsberg [info] Land: Bayern
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Rheincargo im letzten Abendlicht
geschrieben von: 193 Fan am: 22.08.20, 12:22
Die Rheincargo Lok 185 349 zog am Sonntag den 16.08.2020 ihren Kesselzug über die bekannte Brücke bei Gemünden. Aufgrund eines zu großen Schattens der Autobrücke wurde ein neuer Punkt versucht und ich bin mit dem Ergebnis doch sehr zufrieden.

Datum: 16.08.2020 Ort: Gemünden (Main) [info] Land: Bayern
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: RHC
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mystische Steyrling
geschrieben von: Steffen O. (601) am: 25.08.20, 00:22 Top 3 der Woche vom 06.09.20
Tagsüber türmten sich die Quellwolken über den Alpen auf und formierten sich zu Gewittern. Diese regneten sich schließlich am Nachmittag ab und brachten teilweise Platzregen mit sich. Folglich war die Luft sehr gesättigt, weshalb sich in den tiefen Schluchten schaurige Schauspiele ereigneten. Geradezu mystisch präsentierte sich der Fluss Steyrling nahe der gleichnamigen Ortschaft, als Nebelschwaden über dem Flusslauf waberten. Im passenden Moment überquerte eine 1144 auf der Pyhrnbahn die Brücke. Kurz darauf war das Schauspiel auch schon wieder vorbei und die Sonne ließ das kondensierte Wasser wieder gasförmig werden.

Datum: 11.08.2020 Ort: Steyrling [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1144 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 45 Punkte

18 Kommentare [»]
Optionen:
 
Prager Semmering III
geschrieben von: lokomotive 88 (20) am: 24.08.20, 18:36
Prager Semmering, so wird das Teilstück zwischen Prag Smíchov - Prag-Jinonice genannt. Auf diesen Teilstück überwindet die Bahnstrecke 90m Höhendifferenz in zahlreichen Kurven.
Kurz nach der 180° Kurve in Prag Hlubočepy und es steil bergauf nach Prag-Žvahov geht, werden die Prokop Felsen passiert. Die Felsen sind durch zahlreiche Wanderwege und Klettersteige erschlossen und eignen sich
Ideal zur Erholung. Ist man doch immer noch in Prag:

Datum: 13.07.2020 Ort: Prag [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Retro-Wochenende am Balaton (4)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (836) am: 22.08.20, 07:17
Der Tafelberg Badacsony wird von der Bahnlinie Tapolca - Székesfehérvár halbseitig umfahren.
Hier im Bild hat man einen Blick auf eines der zahlreichen Weingüter die den ganzen Berg um-
geben. Am zweiten Tag des Retro-Wochenendes ist die in der Ursprungslackierung zurückver-
setzte M62 001 mit dem Eilzug S 19707 "Kék Hullám" unterwegs nach Székesfehérvár.

Zuletzt bearbeitet am 22.08.20, 07:17

Datum: 02.08.2020 Ort: Badacsony [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M62 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
[FR] Güterknoten Volvic
geschrieben von: Jochen Schüler (34) am: 23.08.20, 17:38
Wer sich heute das traurige Zugangebot im Bahnhof Volvic ansieht, kann sich nicht vorstellen, dass man als Eisenbahnfotograf vor 15 Jahren dienstags- und donnerstagsvormittags schon mal ins Schwitzen kommen konnte.

Um 6:30 begann das Programm mit dem ersten TER Clermont Ferrand nach Montluçon. Im Block dahinter kam die Übergabe von Clermont Ferrand nach Les Ancizes - Saint-Georges und Saint-Ours-les-Roches (Di+Do) gegen 6:45 in den Bahnhof. Diese stellte erst einmal die Wagen für Saint-Ours-les-Roches unfotogen in ein Abstellgleis. Während der Rangierarbeiten durchfuhr der Flaschenzug nach La Bourboule (Mo-Fr) gegen 7:30 den Bahnhof. Gegen 8:00 verließ die Übergabe Volvic in Richtung Les Ancizes - Saint-Georges. Manchmal wurde in Charbonnières-les-Varennes ein Schüttgutwagen für einen Splittanschluss gestellt oder abgezogen. Ansonsten ging es mit Schrott zum Stahlwerk nach Les Ancizes - Saint-Georges. Gegen 10:00 kam die Übergabe wieder zurück. Wir sehen hier die CC 72091 am 9.6.2005, die einen Wagen von Les Ancizes - Saint-Georges mitbrachte und wieder ins unfotogene Außengleis stellte.

In den Jahren vorher waren die Übergaben eine Leistung für ein BB 66000 Pärchen, jedoch hatte Nevers wohl 2005 nicht mehr so richtig viel zu tun für die Großen Blauen. Die Fans waren froh, und das war einer der wenigen Momente, in denen ich mal französische Eisenbahnfotografen traf. Zu meinem Glück, den einer wusste, dass die ebenfalls blaue CC 72081 den Holzzug nach Langeac hatte. Damit war das Nachmittagsprogramm klar und zum Dank habe ich ihn und seine Kumpels im Bild neben der Skl-Hütte und auf dem Bahnsteig stehen gelassen.

Dann setzte die CC 72091 um und bespannte die Wagen nach Saint-Ours-les-Roches. Ich fuhr an die Strecke und machte noch ein paar Aufnahmen vom Rangieren in Saint-Ours-les-Roches.

In Saint-Ours-les-Roches wurde Schrott verladen, der dann nach Issoire gebracht wurde. Die Rückleistung Saint-Ours-les-Roches – Clermont Ferrand kam dann wieder gegen 11.30 nach Volvic, nahm die zwischenabgestellten Wagen auf und fuhr nach Clermont Ferrand. Danach folgte der beladene Flaschenzug gegen 12:00 und eine halbe Stunde später kam der damals noch bis Lyon durchgebundene Ventadour. Aber in diesen Absatz berichte ich von vorherigen Besuchen, denn ich war ja schon auf dem Weg zum Holzzug und da ging das Schwitzen erst richtig los.

Scan vom Fuji Sensia 100


Datum: 09.06.2005 Ort: Volvic [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-CC 72000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Peggauer Zement
geschrieben von: OBB1040 (10) am: 21.08.20, 22:53
ist ein bekannter Markenname in Südosten Österreichs. Der Bahnhof hat noch immer ein gutes Güteraufkommen - auch wegen dem örtlichen Entsorgungsbetrieb. Das Zementwerk und der dazu gehörende Steinbruch ist die Kulisse für eines der wenigen noch möglichen Motiven auf der Südbahn nördlich von Graz. Gut geeignet für die vormittäglichen Züge nach Graz wie der IC aus Salzburg und der EC aus Wien nach Zagreb, zwischen die sich gerne ein Güterzug schmuggelt. Wie auch am 06.07.2020.

Datum: 06.07.2020 Ort: Peggau [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
[FR] Der Holzzug auf der Ligne des Cévennes
geschrieben von: Jochen Schüler (34) am: 21.08.20, 21:26
Der Starzug auf der Ligne des Cévennes ist nach Ende des lokbepannten Cévenol ja der Holzzug, Le Langeac, der von Langeac nach Tarascon und zurück verkehrt [www.trains-europe.fr] .

Auch schon vor 19 Jahren war es nicht ganz einfach, ihn vor die Linse zu bekommen. Ausgestattet mit der groben Fahrzeit und der Information, dass der 475905 ein Bedarfszug ist, gingen wir am Mi, den 6.6.2001, zum Fahrdienstleiter in Génolhac und fragten nach. Und wir hatten Glück, er sollte verkehren und gegen 13:30 kommen. Also bezogen wir Stellung südlich des legendären Viaduktes von Chamborigaud.

Als der nordwärts fahrende Cévenol gegen 15:00 angesagt war, waren wir zwar durchgekocht, hatten aber noch kein Bild gemacht. Einen Stellungswechsel trauten wir uns nicht und hatten somit auch diesen Zug versägt. Nach dessen Durchfahrt fuhren wir frustriert zum Fahrdienstleiter nach Génolhac und erfuhren, dass der Holzzug in Chapeauroux eine Panne hatte und heute nicht mehr kommen würde. Er solle dann einfach am nächsten Tag in der gleichen Lage kommen. War das vertrauenswürdig? Woher sollten denn Ersatzloks kommen?

Also bezogen wir am Do 7.6.2001 wieder am Viadukt von Chamborigaud Stellung und harrten der Dinge, die da kommen. Baleines, Réspirateurs und Locotracteurs kamen und gingen, einzig unser Holzzug ließ auf sich warten. Die Planzeit verstrich und wir waren schon kurz davor, uns ein zweites Mal frustriert zurückzuziehen, denn die Sonne kam am Viadukt immer mehr in Gleisachse. Kurz vor dem Rückzug vernahmen wir dann ein Grummeln und tatsächlich kamen zwei total verranzte Lokomotiven vor einem recht kurzen Holzzug. Auch wenn das Licht nicht perfekt war, waren wir doch froh, endlich diesen schwierigen Kollegen vor die Linse bekommen zu haben. Und Ende 2001 war Schluss. Danach nahmen die Holzzüge bis 2007 den Umweg über Roanne.

Übrigens haben wir nie wieder so ungepflegte Lokomotiven in Frankreich gesehen, die führende BB 67049 wurde auch 2003 ausgemustert. Und in Chapeauroux standen am nächsten Tag zehn beladene Holzwagen herum, die ausrangiert werden mussten, damit die beiden Schrotthobel eine Chance hatten, irgendwann einmal in Tarascon anzukommen. Die hätten noch gut auf das Viadukt gepasst...

Edit: Blaustich reduziert und weniger geschärft.

Scan vom Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 31.08.20, 16:59

Datum: 07.06.2001 Ort: Chamborigaud [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Farbsonderling im Wipptal
geschrieben von: Vinne (665) am: 21.08.20, 21:02
Seit jeher hat EU43-007 eine besondere Stellung unter den Lokomotiven der RailTractionCompany.

Als eine der Loks, die aus der Platform "Eco2000" als EU43 zur Polnischen Staatsbahn gehen sollten, erhielt sie seinerzeit die Lackierung, die auch die Reihe E405 der FS bis heute trägt - allerdings mit roter Front. Wegen diverser Schwierigkeiten zwischen Adtranz und der PKP - sowohl finanzieller als auch technischer Natur - landeten die acht bereits gebauten Loks nun bei der RTC in Italien, die allen Lokomotiven ihr eigenes Lackschema verpasste - außer der "Bond-Lok".

Und so hielt die Maschine rund 16 Jahre lang die Fahne dieser nie zustande gekommenen Epoche der PKP hoch, bis sie dann im Zuge der "Vereinheitlichung" von Lokomotion und RTC in das Zebra-Design überführt wurde. Während inzwischen fast alle EU43 als rote oder blaue Alpenzebras vornehmlich über die Brennerrampe galoppieren, hat man in Anlehnung an die bunte Vergangenheit der "007" hier einfach beide Farben integriert.
Mit einem KLV rollt die Maschine am ersten Augusttag 2018 bei Novale / Ried durch das Wipptal in Richtung Verona.

Im Übrigen gibt es derzeit mit EU43-001 noch eine Lok im "originalen" RTC-Outfit. Vielleicht hält diese ja ähnlich konsequent durch, wie es die gelb-silbernen 189 im Unternehmensverbund tun.

Datum: 01.08.2018 Ort: Gossensaß / Colle Isarco [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-EU43 Fahrzeugeinsteller: Rail Traction Company (RTC)
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Späte Betriebsaufnahme
geschrieben von: Amberger97 (365) am: 23.08.20, 17:29
Sonntags startet die erste Verbindung im Regental erst um 8.37 Uhr in Viechtach. Am 09.08.2020 wurde 650 075 mit dieser Aufgabe betraut, als er am noch ruhigen Schwarzen Regen entlang dieselt.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 17:28

Datum: 09.08.2020 Ort: Gumpenried-Asbach [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Ort zum Verweilen
geschrieben von: claus_pusch (190) am: 23.08.20, 21:57
Wenn man ganz entspannt dem Eisenbahnfoto-Hobby nachgehen möchte, dann ist der Aussichtspunkt "Bei den Fichten", der oberhalb des Jedensbach-Hofs in Oberharmersbach liegt, ein passender Ort: eine Sitzbank und eine Ruheliege unter zwei schattenspendenden Bäumen laden dazu ein, gemütlich auf die SWEG-RegioShuttle zu warten, die zwei Mal pro Stunde unten im Tal vorbeifahren. Am 20.8., als trotz brachialer Hitze ziemlich klare Luft herrschte, war VT 019 in Breisgau-S-Bahn-Lackierung zum Dienst im Harmersbachtal eingeteilt und rollt als Zug 72226 Oberharmersbach-Riersbach - Biberach vor der Kulisse des kleinen Ferienorts talwärts. Ein farblich etwas auffälligerer Triebwagen wäre schön gewesen, aber alles, was hier vorbeikommen kann, ist mehr oder weniger weiß...

Datum: 20.08.2020 Ort: Oberharmersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wocheiner Autozüge
geschrieben von: Amberger97 (365) am: 22.08.20, 18:41
Nach wie vor verbinden Autozüge die beiden Enden des Wocheiner Eisenbahntunnels miteinander, wobei manche davon bis Most na Soči verlängert sind. Einer der Autozüge von Most na Soči nach Bohinjska Bistrica hat den Tunnel nach dem Haltepunkt Podmelec durchfahren und wurde als AVT 854 am 01.07.2020 von 664 105 gezogen.



Zuletzt bearbeitet am 22.08.20, 18:58

Datum: 01.07.2020 Ort: Podmelec [info] Land: Europa: Slowenien
BR: SI-664 Fahrzeugeinsteller:
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Französischer Kalk für Dillingen
geschrieben von: Andreas Burow (272) am: 22.08.20, 17:39
Franks tolles Foto eines Kalk-Leerzuges in Langenlonsheim -> hier hat mich bewogen, auch nochmal zum Thema "Kalk" ins Archiv zu schauen. Bis zur Einstellung der Kalkförderung in Stromberg wurde die Dillinger Hütte im Saarland mit Kalk aus dem Hunsrück beliefert. Bei der Verhüttung wird dem Eisenerz u.a. Kalk zugegeben, um die Nebenbestandteile des Erzes in Schlacke zu überführen. Dies ist für die Erzeugung von Roheisen von großer Bedeutung. Wie Julian zu Franks Foto anmerkte, kommt der Kalk für die Hochöfen in Dillingen heute aus Frankreich (Dugny-sur-Meuse).

Auch im Jahr 2003 war das schon so. Im Gegensatz zu heute waren die Kalkzüge damals mit Saarbrücker 212 bespannt und verkehrten noch über die Niedtalbahn. Vor einem Leerzug mit der Zugnummer TKCL 49120 setzten sich 212 349 und 377 in Bewegung, um diesen nach Bouzonville zu bringen. Von Bouzonville aus übernahm dann die SNCF die weitere Beförderung.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 11:38

Datum: 16.05.2003 Ort: Dillingen [info] Land: Saarland
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Stadtbahn im unteren Schlossgarten
geschrieben von: Benne (49) am: 22.08.20, 11:01
Unweit der Haltestelle Mineralbäder spiegelt sich DT8.S 4127/4128 als U14 (Hauptbahnhof - Mühlhausen) im Inselsee im unteren Schlossgarten.

Bildmanipulation: Ein störender Schatten, ein Sonnenanbeter sowie ein glänzender Mülleimer wurden digital entfernt.

Datum: 21.08.2020 Ort: Stuttgart [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zernsdorf
geschrieben von: Leon (566) am: 21.08.20, 21:50
Kennt jemand Zernsdorf? Zernsdorf gehört zur Gemeinde Königs Wusterhausen im Bezirk Dahme-Spreewald, gelegen an der RB 36 Königs Wusterhausen - Frankfurt/ Oder über Beeskow. Die NEB bietet hier einen Regionalverkehr im Stundentakt mit Regioshuttlen an, der recht gut angenommen wird. Das Bahnhofsgebäude ist heute in Privatbesitz, wobei der Besitzer es sich zur Aufgabe gemacht hat, es möglichst originalgetreu zu erhalten. Zu bestimmten Anlässen ist es geöffnet, und man kann die liebevoll gestaltete Atmosphäre spüren sowie die restaurierte historische Technik bewundern. Der Bahnhof selbst bietet heute seinen Reisenden einen barrierefreien Bahnsteig, und an die früheren Formsignale erinnern nur noch einige Weichenspannwerke.
Durchgehender Güterverkehr findet auf der Strecke nur noch in Ausnahmefällen statt. Ein Anschließer in Beeskow wird in den Nachtstunden bedient, und es gibt in Kablow, nur zwei Kilometer hinter Zernsdorf, ein Tanklager der Tabeg, welche ein bis zwei Mal pro Monat seine Vorräte ergänzt. Hierzu fahren Kesselzüge von und nach Hamburg, bespannt mit Lokomotiven der LEG. Am heutigen Freitag war ein Kesselzug nach Kablow eingelegt. Die Rückfahrt dieser Fuhre sollte in den Nachmittagsstunden statt finden, und als Lok war die orientrote 232 238 vorgesehen. Grund genug, dem Zug nach Dienstende einen Besuch abzustatten.
Pünktlich gegen 15 Uhr sehen wir somit die Durchfahrt der 232 238 mit ihrer Kesselwagenfuhre durch den Bahnhof Zernsdorf. "KW" wird in wenigen Minuten erreicht sein. Die Lok setzt hier um, und ab Grünau geht es mit elektrischer Traktion -meist in Form einer LEG-155- nach Hamburg.

Bildmanipulation: den modernen Bahnsteig bekommt man nicht aus dem Bild; wir leben halt in der Epoche VI. Aber ein Funkmast in Höhe des Bahnhofsgebäudes war dann doch der Moderne etwas zu viel...;-)

Datum: 21.08.2020 Ort: Zernsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Pyhrnbahn
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 23.08.20, 17:39
Die Pyhrnbahn führt vom oberösterreichischen Linz nach Selzthal in der Steiermark. Die Strecke bietet besonders im südlichen Bereich viele schöne Motivmöglichkeiten, doch leider ist der Güterverkehr hier äußerst dünn, planmäßig verkehren hier nur ein paar einzelne Züge am Tag. Im Personenverkehr kommen südlich von Kirchdorf a. d. Krems und damit im landschaftlich reizvollen Abschnitt fast nur lokbespannte Züge zum Einsatz. Es handelt sich um Wendezüge, die Lok steht dabei immer auf der Nordseite. Dies hat natürlich den Nachteil, dass man an den vielen Motive für südwärts fahrende Züge auf die wenigen Güterzüge angewiesen ist.
Am 21.08.2020 hatte ich Glück, denn es kam in Roßleithen in dem eher kleinen Zeitfenster zwischen noch nicht zu spitzer Sonne und ausreichend zurückgegangen Schatten passend ein Güterzug in Form von 193 999 mit Autowagen.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 17:31

Datum: 21.08.2020 Ort: Roßleithen [info] Land: Europa: Österreich
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Gut "ausgelastet" war die Übergabe...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (836) am: 23.08.20, 16:27
...von Zwickau nach Grünstädtel am 14. Juli diesen Jahres. Normalerweise werden nur noch
1 - 2 Wagen mitgeführt oder man fährt gleich Lz nach Grünstädtel um einen oder zwei Wagen
dort abzuholen. Der Einsatz einer "Ludmilla" war nur dem Umstand zu verdanken dass die sonst
hier eingesetzten Gravitas wieder einmal schwächelten - 232 571 mit ER 53148 in Weißbach.

Zuletzt bearbeitet am 23.08.20, 16:29

Datum: 14.07.2020 Ort: Weißbach bei Wiesenburg [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Kurz vor dem Abgang
geschrieben von: Volker Blees (23) am: 23.08.20, 17:19
Leitern und Hochstative waren noch nie mein Ding, aber einen zweistufigen Klapptritt schleppe ich gelegentlich mit mir herum, um die für die Bildgestaltung entscheidenden 50 Zentimeter herauszuschinden. So auch im August 2016, wo ich an der zugewachsenen Strecke Bourges - Montluçon nach Abklappern vieler Bahnübergänge bei La Perche dieses hübsche Ensemble mit Bahnwärterhaus an der Rue du Canal ausgemacht hatte.

Zur Überwindung von Bewuchs (zur Not entfernbar) und BÜ-Schutzzaun (nicht ohne Erregung von Aufsehen entfernbar) klappte ich mein Leiterchen auf, suchte einen festen Stand im bahnbegleitenden Grünstreifen und harrte in der Sonne des IC, der da kommen sollte. Die Stille in der weiten Landschaft am Cher einerseits und der Pielstick-Motor unter Vollast andererseits sorgten akustisch für eine ausreichende Vorwarnzeit, noch bevor die Schrankenanlage ihr charakteristisches Klingeln anstimmen konnte. Zeit genug also, den Klapptritt zu erklimmen und Bildausschnitt und Belichtung zu kontrollieren, bevor der Zug um die Kurve kommt - ganz entspanntes Fotografieren also.

Doch noch bevor der Zug wirklich da ist, wird es merkwürdig weich unter den Füßen: ein Bein des Klapptritts versinkt unaufhaltsam in einem Loch, das sich unversehens im Boden aufgetan hat. Gewichtsverlagerung des Fotografen kann die Dynamik allenfalls bremsen, da ist der Zug schon da. Kamera hochreißen, abdrücken und vom Klapptritt aktiv abspringen, um einen passiven Sturz werweißwohin zu vermeiden sind eins. Aber die Aufnahme ist im Kasten und der rechte Knöchel brauchte nach unsanftem Bodenkontakt auch nur drei Tage bis zur Schmerzfreiheit.

Noch nicht kurz vor dem Abgang war BB 67345: sie schied erst im Dezember 2018 als eine der beiden letzten BB 67300 kurz vor Erreichen ihres fünfzigsten Betriebsjahres aus dem Dienst aus.

Zuletzt bearbeitet am 01.09.20, 17:10

Datum: 16.08.2016 Ort: La Perche [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67300 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurvenreich
geschrieben von: H.M. (25) am: 23.08.20, 14:45
So gestaltet sich der Streckenverlauf zwischen Pocking und Passau. Da denkt man sofort an viele schöne Fotomotive. Naja so ganz stimmt das nicht, wenn man kein Photovoltaikanlagenfetischist ist. Die sprießen dort wie Pilze aus dem Boden. Aber mit etwas Suche wird man dann doch an der ein oder anderen Ecke fündig.

628 618 mit der RB 29409 von Pocking nach Passau befindet sich am Morgen des 31.07.2020 bei Pfenningbach in Richtung Passau.

Datum: 31.07.2020 Ort: Pfenningbach [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte Bergfahrer
geschrieben von: DB 399 101-5 (76) am: 23.08.20, 10:06
Recht früh stellen die meisten Schweizer Bergbahnen am Abend den Betrieb ein, fährt doch der Großteil der Ausflügler bereits am Nachmittag wieder hinab, um am frühen Abend in der örtlichen Gastronomie einzukehren. So findet auch bei der steilsten Zahnradbahn der Welt die letzte Zugkreuzung in der Mittelstation Ämsigen bereits um halb sechs statt. An langen Junitagen kann dieser Kurs im schönsten Abendlicht oberhalb der Mittelstation oder auch auf der Mattalp aufgenommen werden.

Am 30. Juni 2020 war der Bhe 1/2 25 von 1937 für diesen Kurs zuständig und kämpfte sich ganz ohne Fahrgäste die Steigung hinauf, um anschließend im letzten talfahrenden Korso mitzufahren und die letzten Gäste vom Berg hinab zu bringen. Für mich hieß es derweil die Steigung hinab nach Alpnachstad zu Fuß zu bezwingen. Nach dem Aufstieg am Vormittag allerdings deutlich weniger schweißtreibend...

Datum: 30.06.2020 Ort: Ämsigen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Bhe 1/2 Fahrzeugeinsteller: Pilatusbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Idylle pur
geschrieben von: Der Bimmelbahner (136) am: 23.08.20, 14:17
Idylle pur kann man bei der kleinen Verkehrsstation Malé Březno zastávka genießen, wäre, tja wäre da nicht die Eisenbahn. Zum einen hört man immer wieder vor allem die Güterzüge auf der linken und der nahen rechten Elbtalstrecke und zum anderen ist da 831 105, der auch im Leerlauf gen Velké Březno eher an einen nordischen Großdiesel erinnert. Kurze Zeit nachdem der Veteran als MOs 14585 (Zubrnice-Týniště - Ústí nad Labem-Střekov) vorbeitgetuckert ist, kehrt allerdings erst einmal wieder Ruhe ein. Von den Hängen des Luční potok (Kreuzbaches) grüßt übrigens der Funkturm auf dem über 500 m höher gelegenen Buková hora (Zinkenstein; 683 m).

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Im Neckartal
geschrieben von: Johannes Poets (379) am: 21.08.20, 07:00
Nordstetten ist mit ungefähr 2.400 Einwohnern der zweitgrößte Stadtteil von Horb am Neckar. Er liegt gut zwei Kilometer südöstlich von Horb entfernt auf der Hochebene über dem rechten Neckartalabhang. An Sehenswürdigkeiten gibt es hier das von 1734 bis 1740 erbaute ehemalige Barock-Schloss, welches jetzt als Rathaus dient und das Berthold-Auerbach-Museum beherbergt, sowie die katholische Pfarrkirche St. Mauritius. Beide Gebäude sind auf dieser Aufnahme zu erkennen.

Tief unten im Neckartal verläuft die Bahnstrecke von Tübingen nach Horb, auf der gerade die Triebwageneinheit 928 254-2 + 628 254-5 vom Bw Karlsruhe als E 3668 Tübingen – Pforzheim unterwegs ist. In wenigen Minuten wird der Bahnhof von Horb am Neckar erreicht sein.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Datum: 18.08.1989 Ort: Horb am Neckar [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Alltag in Baalberge
geschrieben von: Leon (566) am: 20.08.20, 17:15
Die Zeit der Umleitungen ist vorbei. Es ist wieder Alltag eingekehrt in der Gegend zwischen Köthen und Bernburg. Die Steinsalzzüge fahren wieder auf ihrem gewohnten Weg von Baalberge Richtung Köthen. Der berühmte "Nahgüter" von Magdeburg über Köthen nach Bernburg hat eine etwas frühere Fahrplanlage erhalten, und alle zwei Wochen geht donnerstags der fotogene Tal-Zug vom Zementwerk von Bernburg nach Rottleberode in den Südharz. Der freitägliche Braunkohlenstaubzug von Blankenburg -früher eine "Bank" für eine Russenleistung am Nachmittag durch Bernburg- fährt leider nunmehr über Staßfurt direkt nach Magdeburg, aber ansonsten ist die Ecke immer noch eine Reise wert. Die Deckungssignale von Biendorf stehen noch, das herrliche Ensemble aus Bahnhofsgebäude und nahem Stellwerk ebenso.
Am 06.08.20 führte eine Stippvisite in die Gegend, aber zunächst mussten früh noch einige Quenz-Umleiter über Rathenow eingefangen werden. Und nachdem der "Rottleberoder" ebenfalls im Kasten war, ging es an die Einfahrt von Baalberge, da ein Leer-Salzer aus Tschechien im Anrollen war. Baalberge selbst ist bereits mit mehreren Ansichten in der Galerie vertreten - aber diesen Ort mit seinem Charme vergangener Zeiten kann man nicht oft genug besuchen. Das Bahnhofsgebäude wird derzeit saniert und ist eingerüstet, also wurde an der Häuserkulisse an der Einfahrt Position bezogen. Bereits akustisch weithin vernehmbar war der Zug am Anrollen und musste an der Einfahrt einen kurzen Halt einlegen, da auf dem vorderen Gleis noch ein Abellio-Triebwagen Richtung Könnern/ Halle unterwegs war. Mit dem typischen Sound einer anfahrenden 233 ging es dann mit der Fuhre in den Güterbahnhof.


Datum: 06.08.2020 Ort: Baalberge [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Retro-Wochenende am Balaton (3)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (836) am: 21.08.20, 13:41
Am zweiten Tag, den Sonntag, des Retro-Wochenendes brachte M62 001 den ersten Zug des
Tages nach Tapolca. Hier im Bild umkurft die Taigatrommel, in Ungarn auch "Szergej" genannt
den Weinberg Badacsony, von dem man an ein paar Stellen auch einen Blick auf den Balaton hat.

Zuletzt bearbeitet am 21.08.20, 13:41

Datum: 02.08.2020 Ort: Badacsony [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-628 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein paarf Panzer zum Sonnenaufgang
geschrieben von: Nils (451) am: 20.08.20, 22:05
Genau 1 Std. nach Sonnenaufgang ist diese gerade noch rechtzeitig aus einem Schlonzfeld am Horizont gestiegen und leuchtete die Szene in ein warmes, zögerliches Morgenlicht. Der Zug war bereits 15 Min zuvor das erste Mal pfeifen gehört worden. Zug Glück lief es wir immer auf der OHE - (O)hne (H)ast und (E)ile! 233 525 erreicht am Morgen des 28.08.2019 mit einem Militärzug den Bahnhof Trauen.

Datum: 28.08.2019 Ort: Trauen [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Sommer, Sonne und Sonnenblumen
geschrieben von: Der Rollbahner (149) am: 22.08.20, 10:08
… zaubern ein Lächeln auf viele Gesichter. Wenn dann noch eine selten befahrene Nebenbahn mit einem für Bio-Diesel werbendem und entsprechend beklebtem Schienenbus hinzukommen, kennt die gute Laune des Eisenbahnfreundes keine Grenzen mehr.

T10 der PEG (ex 798 633) befand sich nachmittags im Rahmen einer Sonderfahrt bereits wieder auf dem Rückweg nach Gransee, als zwischen Schulzendorf und Sonnenberg das begehrte Sonnenblumenfeld am Schienenstrang lag.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Über den Zierstreifen des Fahrzeugs hinauswachsende Zweige wurden digital gestutzt.

Datum: 28.07.2001 Ort: Schulzendorf (Gemeinde Sonnenberg) [info] Land: Brandenburg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: PEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein besonderer Haltepunkt
geschrieben von: joni2171 (33) am: 21.08.20, 19:25
Wenn man auf der Suche nach Telegrafenmasten im Westerwald ist, muss man schon etwas länger suchen. Auf einem kurzen Abschnitt rund um Enspel wird man jedoch fündig und auch HLB 629 072 schaut dort jeden Morgen unter der Woche vorbei. Also definitiv ein Anlass diese Kombination zu verewigen; und zwar in beiden Hinsichten, denn wer weiß was davon zuerst verschwinden wird...

Viele Male suchte ich den Haltepunkt von Enspel auf, bis ich am 23.06.20 endlich mein gewünschtes Bild anfertigen konnte. Es war doch erstaunlich, wie lange es an dieser Stelle verschattet ist. Das Fahrgastaufkommen war an diesem Morgen eher gering, als der letzte verbliebene 629 der Hessischen Landesbahn auf der Fahrt nach Limburg einfuhr.

Datum: 23.06.2020 Ort: Enspel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine liebliche Museumsbahn in lieblicher Landschaf
geschrieben von: Der Bimmelbahner (136) am: 22.08.20, 15:10
Zwischen Velké Březno und Zubrnice-Týniště wird der Rest eines kleinen, ursprünglich als Lokalbahn errichteten, Netzes von rührigen Museumsbahnern betrieben. Dabei trachtet man nicht nur danach die Strecke zu erweitern, sondern ist auch praktisch schon dabei. Mittlerweile gibt es an Sommerwochenenden sogar bestellten Ausflugsverkehr aus der nahen Bezirksstadt Ústi, der ab dem 21.08.2020 sogar, ob der großen Nachfrage, zusätzlich auf Freitage ausgedehnt wurde. Immer wieder kommen auch Fahrzeuge auf die Nebenbahn, die ihre Ursprünglichkeit und Ruhe bewahren konnte, welche sonst nicht planmäßig dort im Einsatz stehen. So übernahm am "ersten Freitag" 831 105 alle Zugpaare. Dieser Triebwagen fährt hier gerade als MOs 15482 (Ústí nad Labem-Střekov - Zubrnice-Týniště) im Tal des Luční potok dem Museumsdorf Zubrnice entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 24.08.20, 08:20

Datum: 21.08.2020 Ort: Malé Březno [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-831 Fahrzeugeinsteller: AHD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern (II)
geschrieben von: Frank H (264) am: 22.08.20, 12:52 Top 3 der Woche vom 06.09.20
Die erfreuliche Resonanz auf mein letztes Bild vom Hunsrück – Kalkzug in Langenlonsheim hat mich nochmals in die Sammlung schauen und ein weiteres Bild scannen lassen:

Diesmal sehen wir mit 218 371 und 370 tatsächlich eine Doppeltraktion, die mit ihrer Wagenschlange – und einer weißen Staubwolke – durch das 1969 aus den Ortsteilen Heddesheim und Waldhilbersheim entstandene Guldental rollt.

Um Haaresbreite wäre das Bild, welches ich auf einer gemeinsamen Tour mit Andreas aufnahm, um einiges spektakulärer geworden: unmittelbar, bevor der Zug den durch die P – Tafel zu ahnenden, unbeschrankten Bü passierte, fühlte sich ein Traktorfahrer bemüßigt, noch schnell vor dem Zug die Strecke zu überqueren. Das langanhaltende Pfeifkonzert des Lokführers ließ uns fast die Kameras aus den Händen fallen, und noch einige Zeit nach dem Foto waren wir noch relativ fassungslos über diese hirnlose Aktion!

Heute machen Teile der Guldentaler Bevölkerung mehr durch Widerstand gegen die Reaktivierung der Strecke von sich reden, die möglicherweise kurz bevorsteht. Ob sich die Gegner des Bahnbetriebs bewusst sind, dass ein tägliches Güterzugpaar in Tagesrandlage doch nur einen Abklatsch der früheren Ganzzüge darstellt?

Und noch kurz eine persönliche Anmerkung zur orientroten Farbgebung der Loks, die ja offenbar geteilte Zustimmung hervorruft: frisch lackiert machten die Maschinen durchaus was her (gerade für uns „beige-türkis-Traumatisierte“), auch wenn der dominante weiße Latz in meinen Augen sehr gewöhnungsbedürftig war. Fatal wurde es nur, wenn der auf Wasserbasis beruhende Lack die Farbe auf schweinchenrosa änderte. Obwohl, das hat man im Bw Ulm auch mit altroten Dieselloks hinbekommen ;)


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 25.08.1990 Ort: Guldental [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eingleisig, Viadukt und n-Wagen
geschrieben von: AntiViruz28 (24) am: 20.08.20, 10:47
Was will man eigentlich mehr? Der letzte Zug mit n-Wagen der DB fährt Sonntags und Feiertags von Ludwigshafen nach Freudenstadt und zurück. Die Strecke ist für jeden Eisenbahnfan, als auch für "Laien" ein absolutes Highlight. Der Zug fährt durch enge S-Kurven, Tunnel und Viadukte und das im absolut gemütlichen Tempo, auf jeden Fall sehr idyllisch. Hier sieht man den Zug, geschoben von 111 189 auf der Rückfahrt nach Ludwigshafen, wie er sich auf dem Tennet-Schlucht-Viadukt in die Kurve legt.


Zuletzt bearbeitet am 20.08.20, 10:48

Datum: 16.07.2020 Ort: Forbach (Schwarzwald) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Beeindruckende Kulisse dank Föhnsturmes
geschrieben von: Packwagen (7) am: 20.08.20, 13:05
Der 12.06.2020 brachte schönstes Sonnen-Wetter für den Bodensee. Am Nachmittag brach aber ein Föhnsturm herein, der manche Segler zur Aufgabe zwang. Dafür bot dieser warme Wind herrliche Berge-Perspektiven, hier vom Hoyerberg auf den noch nicht umgebauten Lindauer See-Damm. Wir sehen eine ÖB-Garnitur, Lok der BR 1144 mit Schlieren-Wagen. Wegen Problemen mit den Talent3 bekommen diese Züge eine Gnadenfrist in Vorarlberg. Hier verkehrt der Zug als S1 von Lindau nach Bludenz.

Technische Hinweise: RAW-Bild mit Darktable entwickelt. Im Histogramm die Kurven bis an den rechten Rand gezogen, soweit die Belichtungswarnung das noch zuließ. Sodann im L*a*b*-Kanal getrennt bei den Farben (a/b) die Kurven aufgesteilt durch Verschieben nach innen um jeweils rund 20%. Entrauscht (Profil), Dunstentfernung und Objektivkorrektur ebenfals in Darktable. Mit GIMP ein wenig Farbtemperatur dazugegeben und die Farbkurve nochmals leicht korrigiert (links unten etwas nach rechts geschoben, bis die Werte begannen). Ausgerichtet um 3 Grad (am Leuchtturm) und leicht beschnitten Richtung Panorama-Format. Mit Irfan verkleinert (Breite 1280 px) und geschärft.

Danke für die Motiv-Auswahl-Hilfe und Beratung im Fotoforum (https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?101,9349177).

Zuletzt bearbeitet am 20.08.20, 13:25

Datum: 12.06.2020 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: AT-1144 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn die Reserve zu Schnellzugehren kommt - Teil 2
geschrieben von: Hannes Ortlieb (415) am: 19.08.20, 21:40
Wenn in Ulm mal wieder Mangel an Triebwagen der Baureihe 612 herrscht, wird gerne mal der nur aus einem Fahrzeug bestehende IRE-Umlauf der Brenzbahn Aalen - Ulm mit einem anderen Fahrzeug bestückt. Nachdem Anfang Juli die beiden mintfarbenen 628 "Anna" und "Maria", die ihr historisches Farbkleid bei der Westfrankenbahn erhalten haben und nun in Ulm und um Ulm und um Ulm herum zum Einsatz kommen sollten, dies auch endlich taten, war es theoretisch nur eine Frage der Zeit, bis es einen der Triebwagen auch mal auf die Brenzbahn verschlagen sollte. Planbar ist es jedoch nicht, abgesehen vielleicht vom frühmorgendlichen DB-RB-Umlauf, zu dem es jedoch normalerweise noch dunkel ist, so dass nur kurzfristige Einsätze übrig bleiben.

Am 21.07. passten dann Informationslage, Wetter und Zeit zusammen und so konnte nahe der Landesgrenze "Maria" auf dem Weg nach Ulm abgelichtet werden. Spannend machte es die dichte Bewölkung, unangenehm die Geräuschkulisse zweier Autobahnen und einer werktags auch nicht so schwach befahrenen Landstraße im Rücken des Fotografen. 628 463/768 als IRE 3211 Aalen Hbf - Ulm Hbf am Eierhof am Rande Unterelchingens. Weniger als einen Tag später war das mintgrüne Spektakel nach anderthalb Tagen schon wieder vorbei.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.20, 21:40

Datum: 21.07.2020 Ort: Unterelchingen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Heiter bis wolkig
geschrieben von: Steffen O. (601) am: 19.08.20, 20:32
Eher durchwachsen war das Wetter im Harz am 18.08.20. Rund um den Brocken hingen die Wolken über dem Gebirge und es regnete. Im südlicheren Abschnitt des Harzes riss die Wolkendecke jedoch für einen Augenblick auf. Im Hintergrund formierten sich bereits die nächsten Gewitter, als 99 7243 im passenden Moment unweit von Benneckenstein aus dem Wald gefahren kam.

Datum: 18.08.2020 Ort: Benneckenstein (Harz) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
Ein altes Bahnwärterhaus...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (836) am: 20.08.20, 13:45
...in Badacsony an der Kursbuchstrecke 29, Tapolca - Szabadbattyán - (Budapest), gelegen war am
frühen Morgen des letzten Tages im Juli 2020 das passende Motiv für den Schnellzug 977 "Tekergö"
von Tapolca nach Budapest Deli, Zuglok war 418 307.
(Zweiteinstellung)

Datum: 31.07.2020 Ort: Badacsony [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-418 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Schrebergarten überm Tunnel
geschrieben von: Johannes Poets (379) am: 20.08.20, 08:00
Über dem Ostportal des 493 m langen Sulzauer Tunnels im Verlauf der Bahnstrecke Tübingen – Horb am Neckar befindet sich ein idyllischer Schrebergarten. Die Stangenbohnen sind Mitte August bestimmt schon erntereif und die Äpfel an den Bäumen der angrenzenden Streuobstwiese haben auch schon "rote Bäckchen".

Die 360 509-4 vom Bw Tübingen ist im kräftigen Licht der Morgensonne aus Richtung Rottenburg kommend auf dem Weg nach Horb am Neckar. Vorschriftsmäßig hat der Lokführer das Schlusssignal Zg 2 angebracht.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Datum: 18.08.1989 Ort: Sulzau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 360-365 (alle V60-West) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Düstere Zeiten
geschrieben von: Vesko (510) am: 18.08.20, 21:46
August 2020. Angesichst erneut steigender Infiziertenzahlen geraten private Feste sowie Reiserückkehrer aus dem Ausland ins Blickfeld der Öffentlichkeit. Am Berliner Hauptbahnhof ist eine Corona-Teststation eingerichtet worden. Der Reiseverkehr innerhalb Deutschlands läuft (noch) weitgehend intakt. Lediglich Mecklenburg-Vorpommern hat vergessen, das Verbot von Tagesausflügen für die Sommermonate aufzuheben. Wie lange die Reisefreiheit erhalten bleibt, kann derzeit niemand vorhersagen. Sobald in einer Region oder Stadt die 7-Tage-Inzidenz auf über 50 pro 100000 steigt, werden sich die üblichen Verdächtigen in der öffentlichen Debatte für Reisebeschränkungen stark machen. Wie viel davon die Politik in die Tat umsetzt, ist ungewiss. Sicher ist: Was dabei rauskommt, ist nichts Gutes für Bahnreisende. Düstere Zeiten eben... Bevor es politisch wird, stelle ich klar: Ich bin für wirksamen Infektionsschutz, aus voller Überzeugung, aber ich halte in dem Zusammenhang sehr wenig von Reisebeschränkungen.

Datum: 16.08.2020 Ort: Berlin Hbf [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine der schönsten Strecken Tschechiens
geschrieben von: Dennis Kraus (676) am: 19.08.20, 18:08
Zu den schönsten und bekanntesten Strecken Tschechiens gehört auf jeden Fall die durch das Sazavatal führende KBS 210 von Prag Richtung Cercany. Rund um Petrov u Prahy verläuft die Strecke entlang einer wunderbaren Felslandschaft, die auch für Fotografen unzählige Umsetzungsmöglichkeiten bietet. An Wochenenden können hier auch mehrere planmäßige lokbespannte Züge erlebt werden. Das Bild zeigt 754 031 mit Os 9066 von Cercany nach Prag.

Datum: 04.07.2020 Ort: Petrov u Prahy [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-754 Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rathen
geschrieben von: AntiViruz28 (24) am: 19.08.20, 15:20
Rathen ist ein absoluter Klassiker im Elbtal, jedoch eigentlich nur für Züge in Richtung Süden. Dennoch habe ich es auch Mal für Züge in Richtung Norden probiert, was doch recht brauchbar ausschaut. Leider ist das Motiv nicht ohne Frontschatten umzusetzen, da die Sonne nichtmal an den längsten Tagen des Jahres weit genug rum kommt. Aus dem Grund habe ich mich auch seitlicher hingestellt.

Dennoch probiere ich es hier in der Galerie, da das Bild mich im Gesamteindruck überzeugt, trotz des Frontschattens.

Datum: 06.07.2020 Ort: Kurort Rathen [info] Land: Sachsen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: ELOC
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Leichter Vorteil für die Bahn
geschrieben von: claus_pusch (190) am: 19.08.20, 12:08
Zwischen Monreal und Urmersbach haben die Züge der Pellenz-Eifel-Bahn (bzw. Eifelquerbahn), die ansonsten westlich von Mayen nicht gerade zu den schnellsten zählen, gegenüber dem Straßenverkehr einen kleinen Vorteil. Denn die Bahn folgt hier einem Seitental des Elzbachs, während die Landesstraße über die Höhe verläuft und die Strecke in dieser Relation um ein Drittel länger ist als per Bahn. Vor allem aber muss sich die Bahnlinie das idyllische Tal nur mit dem Bach und einem Zufahrtsweg zur Siedlung Heunenhof bzw. einem Wanderweg teilen. Hier passiert 640 012 als RB38-Zug 12666 Andernach-Kaisersesch einen BÜ unterhalb von Heunenhof. Typisch für heiße sonnige Sommertage: die zusammengeknüllte Sonnenblende neben dem Fahrpult des Triebwagens.
Der erwähnte Vorteil für die Bahn ist im Übrigen sehr relativ: abgesehen davon, dass sicher nur wenige Kunden genau von Monreal nach Urmersbach oder umgekehrt fahren wollen, macht die ungünstige Lage des Bf Monreal - 700 m vom historischen Ortskern entfernt, an dem der Zug direkt vorbeifährt - jeden Zeitvorteil für potentielle Fahrgäste zunichte.

Datum: 07.08.2020 Ort: Heunenhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 640 (LHB/Alstom LINT 27) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abgeholzt
geschrieben von: KBS443 (51) am: 19.08.20, 20:42
Am Friedhof des 115 Einwohner zählenden Röspe ermöglicht ein gerodete Waldfläche den Blick auf die Strecke Berleburg-Erndtebrück. Passend zeigt sich das Gleis bewuchsfrei, keine Selbstverständlichkeit an der Strecke.

Nach fünf gescheiterten Versuchen, sah es bei diesem erst nach einem weiteren Wolkenschaden aus. Doch die Wolke zog, wenige Sekunden vor der Durchfahrt des Triebwagens der Hessischen Landesbahn, von der Sonne weg und ermöglichte ein Bild mit Sonnenausleuchtung.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.20, 21:19

Datum: 19.08.2020 Ort: Röspe [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 623 (Alstom LINT 41 neue Kopfform) Fahrzeugeinsteller: HLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Handbekohlung
geschrieben von: NAch (748) am: 17.08.20, 15:11
Es sind schon einige Körbe Kohle für die Fahrt hinauf auf den Schneeberg erforderlich.
Zu zweit werden sie in das Führerhaus gekippt, der Lokführer kann kaum noch stehen.

Mit der Dienstkleidung nehmen die drei Herren auch nicht so genau.

Scan vom KB-Negativ

Datum: 12.08.1975 Ort: Puchberg [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-999 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Schülerverkehr auf der Schwäbischen Alb
geschrieben von: Philosoph (448) am: 19.08.20, 20:25 Top 3 der Woche vom 30.08.20
Im Schülerverkehr auf der Schwäbischen Alb drehen immer noch verlässlich einige NE 81 ihre Runden. Auf der ersten Fahrt nach Münsingen konnte ich zwei der drei bei der SAB vorhandenen NE81 am 27.07.2020 am Teich unterhalb von Schloss Grafeneck ablichten.

Datum: 27.07.2020 Ort: Marbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Kalkzug von gestern
geschrieben von: Frank H (264) am: 19.08.20, 19:24 Top 3 der Woche vom 30.08.20
Im Text zu meinem letzten Galeriebild [www.drehscheibe-online.de] habe ich erwähnt, dass die BASF Ludwigshafen zu früheren Zeiten ihren Kalk aus dem Werk in Stromberg bezogen hat. Auch Dillingen im Saarland wurde von dort beliefert, so dass lange Jahre schwere, von 218 beförderte Ganzzüge zum Alltag auf der Hunsrückbahn gehörten.

Entgegen der sonst üblichen Doppeltraktion hatte die 218 375 am 12.9.1992 die Aufgabe, ihren Leerzug alleine die Rampe in Langenlonsheim hinaufzuziehen, was ihr aber dennoch problemlos gelang. Überhaupt nicht beachtet habe ich bei meiner Aufnahme den Hochdachbulli, der links ein wenig aus dem Gebüsch hervorragt und heute wahrscheinlich bei so manchem Betrachter ein ähnliches Interesse hervorruft wie die 218 im (damals unbeliebten) Lätzchennlook.

Nach einem mehrjährigen Dornröschenschlaf könnte ab Dezember wieder ein planmäßiger Güterverkehr in den Hunsrück aufgenommen werden. Ich würde mir sehr wünschen, dass diese ehrgeizigen Pläne tatsächlich umgesetzt werden. Kalkzüge werden jedoch keine mehr fahren, der Steinbruch und das dazugehörige Werk sind mittlerweile Geschichte.


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 12.09.1992 Ort: Langenlonsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kortine
geschrieben von: Dispolok_E189 (273) am: 18.08.20, 20:48
Vom 11.08.2020 bis 14.08.2020 ging es mal wieder an die Koperrampe nach Slowenien. - Tolles Wetter und viel Güterverkehr standen auf dem Programm.

Am 12.08.2020 ging es am Nachmittag nach Kortine um das "Brückenmotiv" umzusetzen. Während im Hintergrund gleich mehrere schwere Gewitter durch zogen, blieb es im Vordergrund rund um Koper und Dekani trocken und wolkenlos. Jetzt fehlten nur noch die Züge...

Nach kurzer Wartezeit kamen dann auch gleich mehrere Züge in beide Richtungen vorbei. Da die Strecke zwischen Koper tovorna und Divača nur eingleisig ist, müssen die Züge relativ oft kreuzen und somit ergeben sich auch die teilweise langen Wartezeiten, denn oft wird aus dieser eingleisigen Trasse eine Einbahnstraße.
Gegen 15:10 Uhr durchfuhr ein Kesselwagenzug den Bahnhof Črnotiče, welcher sich ungefähr links oben im Bild befindet... Dieser fuhr weiter bis nach Hrastovlje, ein weiterer Kreuzungsbahnhof zwischen Kortine und Črnotiče. Dort wurde die Fahrt für gut 25 min unterbrochen, da zwei Güterzüge und ein Intercity als nächstes gen Ljubljana unterwegs waren.
Letzterer wurde dann zusammen mit einem Güterzug (wer suchet der findet) bildlich festgehalten.

Obwohl der Hafen Koper und auch die Stadt bzw. das Stadtgebiet relativ groß sind, fahren hier nur wenig Personenzüge. Einer davon ist der S2 502 von Koper nach Hodoš. Dieser verlässt gegen 15:30 Uhr die Adriaküste in Koper und schlängelt sich im Anschluss durch Slowenien. (SŽ-Baureihe 310)





Zweiter Versuch:
Anderer Zug, neu bearbeitet und andere Verkleinerungsmethode gewählt - ich hoffe die Schärfe ist nun besser

Datum: 12.08.2020 Ort: Kortine [info] Land: Europa: Slowenien
BR: 4XAusl (sonstige ausländische Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: Slovenske železnice
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Moderne Energiegewinnung entlang der Rottalbahn
geschrieben von: Leon (566) am: 18.08.20, 15:47
Elektrische Dächer, elektrische Felder...immer wieder stößt man im Verlauf der Rottalbahn auf Spuren moderner Energiegewinnung. Dass dabei die natürliche Idylle verloren geht, kann man bemängeln, aber den Lauf der Dinge wird man nicht unter dem Hinweis auf "motivzerstörende Elemente" aufhalten. Und so sehen wir hier am Abend des 05.07.20 den 628 432, wie er -fernab von Großstadtlärm- einen sehr einsamen und nur von Gehöften gesäumten Streckenabschnitt der Rottalbahn passiert und in wenigen Augenblicken den Haltepunkt von Bad Höhenstadt erreicht. Etwa die Hälfte seines Weges zwischen Pocking und Passau hat der Triebwagen noch vor sich.

Datum: 05.07.2020 Ort: Bad Höhenstadt [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:

Auswahl (34369):  
 
Seiten:
<
1 .. 4 5 7 8 .. 688
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.